Röhrenamp mit PCL82 und IV-6

+A -A
Autor
Beitrag
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Okt 2011, 20:04
Hallo

ich habe die idee einen verstärker zu entwerfen (zu den röhren komm ich später)
es braucht aber vorher noch etwas erklärung um das projekt zu verstehen also...
ich hab vor einiger zeit schon die idee gehabt ein av verstärker aus fertigen verstärkern zu bauen eigentlich eine ganz simple sache ...zu simple
also hatte ich die idee weil ich schon immer mal was mit röhren machen wollte, DAS mit röhren zu machen ...(z.b. die DF91 und die PCL82 zusammen)

dann hab ich bei mir noch ein paar alte IV-6 vfd röhren gefunden und weil die einfach gut aussehen hatte ich die idee mit den dingern die lautstärke in dB anzuzeigen
aber dafür n treiber zu finden .....oman
ich hab aber noch die alten treiberplatienen von den IV-6 da, bestückt mit FWE U121D R6, FWE U103D R3, MY50 R6
fals jemand weiß wie ich die IV-6 damit zum laufen bekomme wäre es schon die halbe miete
mir ist aber natürlich nicht entgangen das der treiber auch infos braucht .....
also hab ich mir gedacht das ich da n atmel oder n PIC davor hänge und da ich schon dabei bin ein mikroprozessor einzubauen warum nicht gleich alles miteinander vernetzen

.
.
.
und nun zur aufgabe :
ich möchte eine art mainboard bauen wo ich den mikroprozessor unterbringe vlt noch ein soundprozessor draufpacke und das ganze mit den vfds und den amps zu vernetzten, vlt könnte das ganze auch noch die temperatur im gehäuseinneren anzeigen
und um dem ganzen noch eine krone eufzusetzen würde ich gerne die hier mit einbinden

ich weiß das hört sich alles sehr kompliziert an aber ich denk das müste möglich sein

danke schon mal im vorraus
mfg gurke
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Okt 2011, 20:06
ich sollte noch dazu erwähnen das ich zur BASSERZEUGUNG ein transistorverstärker mit 70 watt sinus da hab der auch dabei sein möchte
TheByte
Stammgast
#3 erstellt: 16. Okt 2011, 16:54
Hi,

bezüglich der IV6: mach mal Fotos von der Treiberplatine
Und wenn du hast, poste auch den Schaltplan.
Dann gehts gleich viel schneller.


vlt noch ein soundprozessor draufpacke

Wozu das?

Zum ganzen Rest:
etwa dasselbe in grün wollte ich bei meinem letzten Röhrenverstärker auch machen.
U.a. Fernbedienung für Lautstärke, Quellenwahl, Ruhestromkontrolle und -anpassung, Ausgang für Daten an PC usw.
Am Ende war mir das ganze doch zu aufwendig,
geblieben ist ein ATmega, der die Quellenwahl und eine Nixie steuert.
Manchmal ist weniger doch mehr...

mfG, TheByte

PS:
es würde die Lesbarkeit doch erheblich verbessern,
wenn du deine Texte auch mit Großbuchstaben und Satzzeichen ausstatten würdest
Ab und an ein Absatz mehr und ich wäre vollkommen zufrieden.
pelowski
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Okt 2011, 22:39

Gurkenhans schrieb:
...weil ich schon immer mal was mit röhren machen wollte, DAS mit röhren zu machen ...(z.b. die DF91 und die PCL82 zusammen)...

Hallo,

beschäftige dich zuerst mal mit Röhrentechnik allgemein.
Dann wirst du bemerken, dass eine DF91 zusammen mit einer PCL82 reichlich deplatziert ist.

TheByte
schrieb:

...es würde die Lesbarkeit doch erheblich verbessern,
wenn du deine Texte auch mit Großbuchstaben und Satzzeichen ausstatten würdest
Ab und an ein Absatz mehr...

Was du da verlangst, scheinen Etliche für uncool zu halten.

Grüße - Manfred
Soundscape9255
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2011, 11:46

pelowski schrieb:

TheByte[/b] schrieb:

...es würde die Lesbarkeit doch erheblich verbessern,
wenn du deine Texte auch mit Großbuchstaben und Satzzeichen ausstatten würdest
Ab und an ein Absatz mehr...

Was du da verlangst, scheinen Etliche für uncool zu halten.


Jemanden, der nicht in der Lage ist, die Shift-Taste zu betätigen, sollte man bei weit komplexeren technischen Themen auch nicht weiter helfen => pure Zeitverschwendung!
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Okt 2011, 16:23
Ok ich hab mich ein wenig mit den AVR´s beschäftigt und muss sagen das es nich mit zusammenlöten und n bisl was schreiben getan ist *leider*
Trotzdem möchte ich einen Röhrenverstärker bauen.
Ich würde gerne die PCL82 nehmen und das ganze nach DIESEM Schaltplan aufbauen.
Trafo-technisch hab ich da kein problem....leigen ja genug bei mir rum die geeignet sind
Trotzdem würde ich gerne die IV-6 (hab glaub ich 20 STÜCK davon rumliegen) benutzen umd damit die Lautstärke anzuzeigen.
Das ganze soll so sein das ich 3 Röhren nehme und die mir die Lautstärke anzeigen also z.B. von -10 bis +10 ?!
Wenn mir jemand dabei helfen könnte wäre das super!!

Ich hab hier noch die Bilder der Treiberplatine:


IV-6 Treiberplatine 1

IV-6 Treiberplatine 2

IV-6 Treiberplatine 3

IV-6 Treiberplatine 4
TheByte
Stammgast
#7 erstellt: 17. Okt 2011, 17:55
Hi,

zu dem Verstärker:
was spricht gegen einen Eintakter?
Ist einfacher und kostengünstiger.

zu den Treibern:
Huh, die sind alt
Sicher, dass die noch gehen?
Ich hätte da nämlich einen anderen Vorschlag.
Nimm soetwas wie den 4511 (BCD nach 7-Segment) und
für jedes Segment noch einen Transistor als Pegelwandler für die 25V Segmentspannung.
Die Teile dafür gibt es auch heute noch neu und OVP

Hier hab ich mal das Datasheet der IV-6: Klick!

Nochetwas:
warum eigentlich von -10 bis 10?
Wenn du von 0 bis 20 oder 99 gehst, bräuchtest du nur 2 deiner Digitrons.

mfG
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Okt 2011, 19:19
Also ich würde schon gerne beim Verstärker im Gegentakt arbeiten, weil bei Pollin gibts die PCL82 für 1,50 !!!

Ja die Treiber sind denk ich mal älter als ich ^^
Ich weiß ja auch noch nicht wie ich das mit der Lautstärkeanzeige mache...
vlt. mit nem Encoder und der regelt nicht nur die Lautstärke sondern durch die impulse auch die Treiber oder so... ne is glaub ich quatsch was ich da erzähle wa^^

Aber wenn ich den Encoder mit nem kleinen Zahnrad mit dem Regelpoti verbinder könnte das vlt sogar klappen..... was sagt ihr zu meinem "Geistesblitz"

Achso und ich würde gerne DIESEN "BASSBOOSTER" als Vorverstärker für ein IC Amp als Bassverstärker, damit ich also im endefekt n 2.1 System habe ...kleines problem ist aber das sie diese Röhre nicht bei Pollin haben
Also brauch ich da n TIPP welche (bei Pollin erhältliche) Röhre ich nehmen soll ....am besten mit Schaltplan
TheByte
Stammgast
#9 erstellt: 18. Okt 2011, 12:37
Hi,

bezüglich der Lautstärkesteuerung:
wieso denn Encoder und Poti?
Eins von beidem reicht völlig. Beispiel:
man nehme ein Poti und schalte dieses als Spannungsteiler.
An den Schleifer kommt nun ein AD-Wandler des Mikrocontrollers.
Dieser kann nun mit den Werten die Digitrons entsprechend ansteuern.
Außerdem kann man auch einen TDA1542, der als VCA arbeitet
(an den Schleifer) anschließen.

Wenn du unbedingt einen Encoder haben willst funktioniert das im Prinzip gleich,
nur musst du deine Steuerspannung für den VCA mit einem DA-Wandler erzeugen.

Bezüglich des "Bass-Boosters":
der geht auch mit vielen anderen Röhren.
Z.B. mit der ECF80.
Schaltplan hast du doch schon da Musst doch nur noch Werte errechnen
(manchmal denk ich...)


mfG


[Beitrag von TheByte am 18. Okt 2011, 12:39 bearbeitet]
amplitudensieb
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Okt 2011, 20:50

Gurkenhans schrieb:
Hallo

ich habe die idee einen verstärker zu entwerfen
..(z.b. die DF91 und die PCL82 zusammen)

danke schon mal im vorraus
mfg gurke


wie bist Du auf eine DF91 gekommen, dazu in Verbindung mit einer PCL82?

Wenn mich rechts entsinne sind D-Röhren in den 50ziger in Kofferradion verbaut worden.

was manche hier so bauen ist schon spannend.

mfg
robertm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2011, 14:29
Hallo

zum Thema Lautstärkereglung und Fernbedienung gibts ne sehr einfache Lösung. Sie besteht aus nem Motorpoti (z.B. Alps bei Conrad für 19 oder 25Euro) und die Steuerung von Bitmonster (http://www.bitmonster.com/ir/). Die Teile kosten fast nix und sind schnell auf z.B. Lochrasterplatte aufgebaut.
Ich hab mir mit dieser Schaltung und nem Alps Motorpoti meinen alten Denon PMA 900V umgerüstet.

Gruß, robert
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Okt 2011, 17:18
Hi

Also ich hab hir 2 Motorpotis rumliegen aber ich hab trotzdem was anderes schönes gefunden
Diese Lautstärkereglung ist nicht schlecht gugsd du :

Trotzdem möchte ich mal ein von meinen 7 Segment Treibern ansteuern weil ich bestimmt 20 stück davon hab!
kann mir also jemand was zu meinen treibern sagen ?
TheByte
Stammgast
#13 erstellt: 20. Okt 2011, 11:49
Hi,

ja: Datenblätter zu den verbauten ICs raussuchen und anschauen.
Daraufhin die Pins verfolgen bis zu den Anschlüssen.
Dann verstehst du die Funktion bestimmt auch selber


mfG

PS: diese ICs sind interessant...
27V Betriebsspannung reicht ja direkt zum Treiben der Anzeigen...
Gurkenhans
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Nov 2011, 19:07
So ich eröffne dann mal einen neuen Thread.
Mein aktueller Plan würde nicht hier her passen...

Und vielen dank für die Antworten

mfg gurke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenamp
Kalimera am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  31 Beiträge
mein Röhrenamp
schmieda am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  6 Beiträge
Eigenbau-Röhrenamp brummt :(
michi1106 am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  10 Beiträge
Eintakt A Röhrenamp -selbstgebaut
raik am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  5 Beiträge
QUAD Röhrenamp - Drossel/Choke - Anschlüsse
am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  3 Beiträge
PSpice Röhrenamp mit Winamp, VLC, etc testen?
Kaleu96 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  7 Beiträge
Deutsches Buch für LTSpice IV
pragmatiker am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  3 Beiträge
PCL805 Röhrenamp - Platinengröße
byspeed am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  6 Beiträge
Störgeräusche bei Röhrenamp, Ursache ?
dwarfshell am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  5 Beiträge
Aktivierung Etona IV - was taugt der Tripath TA2021B?
Duder am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmrmanowar
  • Gesamtzahl an Themen1.386.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.614

Hersteller in diesem Thread Widget schließen