Sub-Amp für 100 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
134311
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jun 2008, 21:48
Hallo,

ich habe zurzeit 2 Subs Megakick Fireworx 12" je 600 Watt Musikleistung (ich weiss, billigzeug^^ - damals war es wichtig dass das ganze zu Autofarbe passt) in einem geschlossenem mdf-Gehäuse mit getrennten Kammern je 26 Liter für die Subwoofer. Als Verstärker dient ein geschenktes mac audio red attack 6000 mit 750 Watt Musikleistung. Daraus resultiert sich dass es leichte Massage gibt, allerdings der Bass ist unsauber, keine genaue Bassschläge sondern eher Brummen.

Habe mir überlegt den Machammer Mystic 2 zu kaufen, habe allerdings hier im Forum gelesen, dass Machammer eher als Heizung fungiert als ein Verstärker. Obwohl... der Preis ist echt verführerisch.

Subwoofer-Infos: Herstellerlink

Amp-Infos: Herstellerlink

Nun ein Paar fragen.
Welchen Verstärker für unter 100 Euro kann man mir empfehlen? Ich weiss, hier kann ich nicht viel erwarten, aber er soll wenigstens die 2 Subs richtig auslasten damit der Sound klarer wird.

Habe gesehen, dass richtige Sub-Amps und Subwoofer unter 400 Hz spielen, meine Lautsprecheren spielen angeblich zwischen 25 und 4000 Hz, wenn der Amp jetzt angebliche 20-20000 Hz abspielen und lowpassfilter eingeschaltet ist, wird dann volle Leistung abgegeben oder nur ein Teil davon? Würde ein guter Verstärker was mit den 2 Billigwoofern bringen?

Mir ist klar, dass guter Sound kostet, aber ich will nicht auf jetziges Design mit 2 Subwoofer verzichten und als Azubi kann man sich eine gute Anlage kaum leisten, ich hoffe jemand hat einen akzeptablen Vorschlag.

Vielen Dank im Voraus
dawn
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2008, 02:13
Na, weiß nicht, ob Du mit ner guten Endstufe an diesen Woofern nen besseres Ergebnis erzielen wirst. Versuchen kann man es ja.

Ich würde aber gleich was vernünftiges kaufen, was man dann vielleicht auch noch verwenden kann, wenn man die Anlage vielleicht doch noch mal hifitauglich aufbauen will oder was später zumindest für annähernd den gleichen Preis wieder verkaufen kann, damit Du nicht nochmehr Geld in den Sand setzt.

Die Subs kannst Du idealerweise parallel geschaltet an einem Monoblock betreiben. Versuch mal, den hier für 100 Euro zu bekommen: http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Den Tiefpassfilter sollte man so bei ca. 80 Hz schalten. Über Leistung brauchst Du Dir, zumindest was diesen Amp angeht, überhaupt keine Sorgen zu machen. Die Woofer vertragen eh nicht viel, von wegen 600 Watt. Wenn man denen wirklich mal echte 600 Watt RMS geben würde, würden die ganz schnell übern Jordan gehen. Die Leistungsdaten dieser Megakick-Endstufe sind übrigens auch reine Phantasiewerte. siehe auch hier: http://www.astrasoun...780bad30c/index.html
Überhaupt empfehle ich, mal die Einsteigertipps durchzuarbeiten: http://www.bigdogaudio.de/forum/showthread.php?p=5#post5

Was hast Du für Stromkabel liegen?

Wie sieht der Rest der Anlage genau aus, FS, FS-Amp, HU?
134311
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jun 2008, 13:27
Dass die Leistung nur zu Werbezwecken gelogen ist, war mir von Anfang an klar, aber ich habe gehofft die unechte 2 x 600 Watt mit unechten 1200 Watt betrieben zu können, im Internet sieht man immer wieder dass die 1200 Watt entweder aus 600 Watt RMS oder sogar 75 Watt RMS (Marke Cougar)gemacht werden.

Nach Mitternacht-Recherchen auf diesem Forum (beide Daumen hoch) ist doch klar geworden dass ich evtl. was anderes machen muss:

Wäre mein jetziger Verstärker geeignet um einen guten Subwoofer anzutreiben? Oder können die Billigverstäerker die Tieftonfrequenz gar nicht richtig wiedergeben? Sprich einfach die 100 Euro in ein Subwoofer investieren und zwei Kanäle mit LPFilter durch 4 Kabel mit einem Sub verbinden.

Rest der Anlage:
20 mm² Kabel, mit 60 Amper gesichert
Toxic 1 Farrad Powercap
Panasonic C7305N
Standard-Lautsprecher (werden ausgetauscht)

hab noch einen philips-verstärker mit 150 watt RMS rumliegen, ist es blödsinn 2 Verstärker anzuschließen, Kabel zusammenführen und den Subwoofer zu betreiben?
dougheff
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jun 2008, 13:34
moin,welcher philips ist das denn,evt. fürs frontsystem!?

die die ich kenne sind zwar keine leistungswunder aber auf jeden fall brauchbar,den ganzen toxic-kram würde ich bei ebay verkaufen und nochmal von vorne anfangen,auch mit nem' anderen amp wirste da kein berauschendes ergebnis erreichen

gruß dh
donrodi
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2008, 16:19
wär vielleicht wirklich ne möglichkeit die 2 schrottwoofer rauszuhauen und erstma in nen gscheides frontsystem zu investieren,deine hu sieht ja einigermaßen brauchbar aus...

was hörst du für musik?welches auto?

ich weiß,als schüler bzw azubi is es assi mit der kohle aber man kann auch mit kleinem budget und gutem einbau was ordentliches aufbauen

mfg rod
134311
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jun 2008, 20:24
Philips dap 6020, frage mich ob er nicht mehr Leistung hat als jetziger...

Also bevor das Frontsystem steht, muss Bass stimmen - bei mir ist es wie eine Sucht, je lauter und heftiger um so größer das Grinsen.

Habe heute testweise eien D&W-Woofer(350 Watt, ja der Tuner-Shop-Subwoofer) angeschlossen, Anschlussterminal ausgebaut damit ein Loch drin ist, 2 Kanäle an den Sub - aber Sound ist das selbe Brummen bei hoher Lautstärke, ich glaube jetzt weiss ich was "schlechter sound" bei Verstärkern bedeutet, bei vielen Schlägen hintereinander verschluckt sich die Anlage.

Da wird auch klar das neues System her muss. Ist das Gehäuse überhaupt noch brauchbar? Infos: Dual ST-30" Welchen Verstärker und Subwoofer würdet ihr mir empfehlen für 200-250 €? Höre hauptsächlich Hip-Hop und Dance in meinem Opel Vectra B limo. Ist das gehäuse überhaupt zu gebrauchen? Muss ich beim Kauf darauf achten dass es ein Monoblock ist der mit dem Sub unter 1KHz abspielen kann und Magnet über 60 Oz hat?
Gewünscht ist präziser Bassschlag, nicht unbedingt dass es im Nachbarstadt hörbar ist, aber am steuer gute Massage liefert, ist das bei dem Preisniveau möglich?
Danke
donrodi
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jun 2008, 21:29
sub,1KHz?=>http://www.bigdogaudio.de/forum/showthread.php?p=5

ne möglichkeit wär ne signat ram3 mk2,bekommste gebraucht um die 100eu,523 watt sinus an 4ohm...

oder nen monoblock,kommt auch auf den woofer an der geplant is...

dann des ding einbauen und ordentlich mit strom versorgen und dann ab zum händler und dirket im auto nen paar woofer probehören und den "besten" kaufen

evtl sowas wie nen audio system mx12 oder selbstbau,da is noch mehr drin...

mfg rod
134311
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jun 2008, 23:24

donrodi schrieb:
sub,1KHz?


Es gibt ja Verstärker uns Subwoofer die für Frequenz z. B. zwischen 20 und 400 Hz ausgelegt sind. Braucht man für den richtigen "Kick" diese Geräte, oder reicht auch normaler Verstärker der für alle Frequenzen ausgelegt ist?

was sagt ihr zum 1 x JBL CS 12 dazu noch den JBL Verstärker? oder auch 2 x CS12 an einen GT5 aber der macht wohl das ganze nicht mit...
dawn
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2008, 01:39


Gewünscht ist präziser Bassschlag, nicht unbedingt dass es im Nachbarstadt hörbar ist, aber am steuer gute Massage liefert, ist das bei dem Preisniveau möglich?


Mivoc AWM 124, das ist der Nachfolger des Raveland AXX. Dafür besorgst oder baust Du Dir ein 45 Liter BR-Gehäuse. Dazu dann eine von den beiden Signat RAM 3, die gerade bei ebay drinstehen. Damit sollte Dein Bassproblem dann endgültig gelöst sein.


Es gibt ja Verstärker uns Subwoofer die für Frequenz z. B. zwischen 20 und 400 Hz ausgelegt sind.


Es gibt keine Verstärker, die für bestimmte Frequenzen ausgelegt sind.


Opel Vectra B limo.


Äh, hab ich grad erst gelesen. Ist das nen komplett abgetrennter Kofferraum?
134311
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Jun 2008, 13:41
Danke, ich versuche mal den JBL GTO601 oder Signat zu ergattern. Der Mivoc-Woofer gefällt mir und der Preis ist auch in ordnung.

Der Kofferraum bei mir ist getrennt. Im Gehäuse könnte ich auch ein paar Löcher bohren, Reflexröhre rein und 40 Liter pro Sub sollten doch auch reichen.

Was sagt ihr über Kenwood KAC-7203, Carpower Power 2/250, Dragster DAB 2110 oder Ground Zero?

Wie ist es mit 4 / 2 Ohm, ist das die Ausgangsleistung wenn der Verstärker gebrückt ist oder wenn mit dieser Ohmzahl der Sub betrieben wird oder wenn ich zwei 4 Ohm-Subs an einen gebrückten Anschluss verbinde?
dawn
Inventar
#11 erstellt: 24. Jun 2008, 14:16
Wenn du zwei Mivocs nehmen willst, dann müßtest Du den Monoblock nehmen oder ne 1 Ohm-stabile 2-Kanal-Stufe, das ist bei der Signat Ram 3 der Fall (bei den anderen, die Du verlinkt hast, nicht!).

Das Gehäuse, was Du hast, ist das aus komplett MDF oder mit Span? Die hatten da zwei Varianten auf der Seite, die du verlinkt hast.

ein 4 Ohm Sub: 4 Ohm

zwei 4 Ohm Subs: parallel 2 Ohm, in Reihe 8 Ohm

Wenn Dein Kofferraum komplett getrennt ist, hat das ganze aber eh nicht viel Sinn. Du hast dann zwar mächtig Alarm im Kofferraum , aber halt nicht im Innenraum des Autos.
134311
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jun 2008, 16:18
hm... auch richtig... was ist damit: Golf IV, Hutablage wegtun, Subs nach oben richten, die 4 Generation müsste doch ab Werk einigermaßen gedämmt sein oder?



Bei der Beschreibung von Mivoc steht 4 Ohm warum brauche ich eine 1Ohm-Verstärker?

Das Gehäuse ist komplett aus MDF, wie kann man berechnen welche Bassreflexrohre geeignet sind?

Bezüglich des Autos: ja, der Sound wird etwas lauter wenn ich die Sitze zusammenklappe, aber dann kommt das ganze brummende Geräusch aus dem Kofferraum. Durch geschlossenes Gehäuse und Sitze ist wird der Bass knackiger, eigentlich bin ich mit Lautstärke meiner Anlage zufrieden aber nur weil ich einen 7 Band Equalizer im Radio habe, die 100 Hz voll aufgedreht habe, alle anderen runter, Bass angehoben und konsequent leidet darunter die Musikqualität und der Bass ist trotzdem noch "zu weich". Vielleicht brauche ich was einfaches mit Bass-Boost?
donrodi
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jun 2008, 17:41
also wenn du nen auto ohne abgetrenten kofferraum hast,wie nen golf brauchste da die hutablage net wegmachen und auch den sub net nach oben richten...

des mit dem dämmen und der gen4 versteh ich grad iwie net

wenn du nen 4 ohm woofer nimmst brauchst du keine 1-ohm stabile endstufe.

bei 2 woofern wärn des aber parrallel 2 ohm widerstand,also pro kanal bei ner 2-kanal 1 ohm...

die ram3 würde ich eher bei nem 4ohm woofer nehmen,bei 2 woofern nen monoblock,der sollte an 1ohm nen leistungszuwachs haben,die ram3 nicht...

bass-boost sollte man weglassen,verschlechtert den klang...

ach ja,bei den genannten amps würde ich die ram3 vorziehen

mfg rod
dawn
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2008, 19:05

Golf IV, Hutablage wegtun, Subs nach oben richten


Das Problem ist weder die Hutablage noch die Ausrichtung des Subs. Bei einem Wagem mit umlegbaren Sitzen wie dem Golf iV braucht man nichts zu verändern und den Sub läßt man nach hinten Richtung Kofferraumklappe spielen, so klingt es fast immer am besten.


der Sound wird etwas lauter wenn ich die Sitze zusammenklappe


Was meinst Du damit? Ist der Kofferaum doch vom Innenraum zugänglich?



aber nur weil ich einen 7 Band Equalizer im Radio habe, die 100 Hz voll aufgedreht habe, alle anderen runter,





Vielleicht brauche ich was einfaches mit Bass-Boost?


Neiiiiiiiiiiinnnnn!



bei 2 woofern nen monoblock,der sollte an 1ohm nen leistungszuwachs haben


Aber alle Monoblöcke sind auch nicht 1-Ohm-stabil, brauchen sie im vorliegende Fall allerdings auch nicht, da ja beim Monokanal 2 Ohm anliegen
134311
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jun 2008, 20:12


also bass boost ist tabu, equalizer nicht ausreizen...

Kofferraum ist von innen zugänglich aber durch Sitze, die man zusammenklappen kann, und Hutablage mit Metalträger abgetrennt.

Diese Widerstand-Sache kapierie ich nicht ganz: also der Verstärker bringt beim Brücken statt 4 auf 2 Ohm und erreicht größere Leistung, d. h. bei 2 Subs wo ich sowieso kein Stereo brauche ist es immer besser an einen gebrückten Anschluss anzuschließen. D. h. wenn ein gebrückter Verstärker 500 RMS Watt bringt, soll es mir egal sein ob er dies bei 4 oder 2 oder 1 Ohm macht, wenn die Leistung stimmt?

Sollte ich die empfohlenen Amps nicht ergattern, könnte man sich auf den Kenwood verlassen? Neuware für 150 Euro, 2 x 170 Watt @ 4Ohm, 40 Amper Sicherung. Ist irgendwie unglaublich dass es so viel Leistung für so wenig Geld von so einem Hersteller gibt und der sich angeblich standardisierte rms-angabe verpflichtet, obwohl die Seite von CEA2006 irgendwie unglaubwürdig aussieht.
Oder sagt ihr dass unter 500 Watt keinen sauberen Bass gibt?
donrodi
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jun 2008, 00:44

dawn schrieb:



bei 2 woofern nen monoblock,der sollte an 1ohm nen leistungszuwachs haben


Aber alle Monoblöcke sind auch nicht 1-Ohm-stabil, brauchen sie im vorliegende Fall allerdings auch nicht, da ja beim Monokanal 2 Ohm anliegen ;)


hast natürlich recht

wenn du nen 2-kanal amp auf 4ohm brückst laufen die 2 einzelnen kanäle ja dann beide an 2 ohm,also 2x2=4...

mfg rod
134311
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Jun 2008, 00:38
Danke für Empfehlungen, hab Signat "ersteigert".

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ordentliche FS-Amp für 100 euro
Valentin1989 am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.09.2013  –  18 Beiträge
Amp+Sub für 300 Euro
TheRealNewbie am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  2 Beiträge
Sub + Amp für 500 Euro
k4m1ll3 am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  2 Beiträge
Amp + Sub für 500 Euro?
Mich18 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  23 Beiträge
amp + sub für 150 euro
saxon1987 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  20 Beiträge
Sub + Amp für 500 euro
die3.lustigen.4 am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  24 Beiträge
Suche Sub für 100 Euro
Parker-Pdafb am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  4 Beiträge
Günstiger Sub amp gesucht
Shockone am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Suche Sub für ca. 100 Euro
Speedy1984 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  13 Beiträge
Sub für 60 Liter BR ~100 Euro
tobi85 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmicki44
  • Gesamtzahl an Themen1.412.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.678