Unzufrieden nach Einbau durch Car Hifi Händler

+A -A
Autor
Beitrag
Stickone
Neuling
#1 erstellt: 23. Dez 2010, 23:23
Hallo Zusammen!

Ich bin sowohl hier als auch im Bereich Car Hifi ein absoluter Neuling. Ich bitte deshalb mögliche, fachliche Unzulänglichkeiten zu entschuldigen.

Eigentlich wollte ich nur neue Frontlautsprecher in meinen 98´Toyota Avensis, Fließheck, einbauen lassen. Die ohnehin schlechten, serienmäßigen, gaben langsam den Geist auf.

Bisher war ein einfaches Pioneer DEH-P40MP, besagte serienmäßige Frontlautsprecher und Hifonics TX-693 in der Hutablage verbaut. Nichts für den anspruchsvollen Hörer, aber bisher, ob kleinen Budgets, ausreichend.

Da ich bisher gute Erfahrungen mit Fachhändlern gemacht habe, suchte ich mir in Berlin einen kleinen Car-Hifi Experten, dessen Philosophie mir laut Homepage zusagte.

Meine Illusion das ganze für etwa 400,- Euro etwas aufzuwerten wurde von einem Angebot über 700-800,-Euro genommen. Vorraussetzung war, keinen Subwoofer zu verbauen, da ich den Kofferraum oft nutze. Stattdessen die Hifonics den Kofferraum als Klangkörper nutzen lassen.

Laut Rechnung wurde verbaut:

- 180,-Euro, Clarion CZ500E (nach kurzem Nachdenken von mir gewünscht, wegen Freisprecheinrichtung und Ipod Konnektivität)
- 160,-Euro, Clarion APX4241E Verstärker
- 34,- Euro, Cinchkabel C-NF 80 4-Kanal x 5m
- 125,- Euro, Velocity VC542 Komposystem 13cm + Weiche (Eigentlich sollten German Maestro für ca. 139,- Euro verbaut werden, die aber nicht passten. Sehe ich das richtig, das die Blaupunkt Velocity eher ganz billige Teile sind?)
- 16,- Euro, Club D 13 Bosch (ist wahrscheinlich die neue Antenne, die alte ist mir beim Schnee entfernen abgebrochen, bevor ich das Auto weggebracht habe)
- 12,- Euro, Silent Coat Dämmaterial, 2mm
- 18,- Euro, Kleinmaterial
- 300,- Euro, 5Std. Arbeitszeit

rund 800,- Euro also.


Bei der übergabe war ich zunächst recht zufrieden, von dem natürlich deutlich besseren Sound(kein Kunststück). Ich habe in dieser Preislage keine Wunder erwartet, doch leider hat das "eingemessene" System ein derart starkes Eigenrauschen, das es nicht möglich ist ruhigere Musikpassagen zu genießen(Das Rauschen ist konstant, sobald man den Lautstärkeregler betätigt). Als ich dies bemängelte, wurde mir nur gesagt, das es in dieser Preislage, bei den verbauten Komponenten nicht möglich sei, das Eigenrauschen wegzubekommen. "Wenn der Motor läuft und die Musik laut genug ist, fällt es ja kaum mehr auf. Sonst könne man das Radio ja auch gleich aus machen..."
Der Händler bot mir an, mich über die Feiertage erstmal etwas reinzuhören und ansonsten zurückzukommen um eventuell Komponenten zu tauschen. Meine Frage ist, ob es wirklich nicht möglich ist, für 800,- Euro ein Einstiegssystem eingebaut zu bekommen(ohne Subwoofer)das nicht rauscht und trotzdem noch einen angemessenen Sound erzeugt.
Die Dämmung und der Einbau scheinen, soweit ich das beurteilen kann, aber sehr ordentlich gemacht worden zu sein. Ich habe die Befürchtung, das er mir eine deutlich teurere Endstufe oder Radio andrehen möchte, mein Budget ist aber ausgereizt.

Über Tips und Anregungen wäre ich sehr Dankbar, aber erstmal schöne Feiertage.
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2010, 23:50
12 Euro für eine ordentliche Dämmung, nicht wirklich, oder ?

125,- Euro, Velocity VC542


http://www.idealo.de...ystem-blaupunkt.html

Nicht wirklich eine Konkurrenz zu German Maestro.

wurde mir nur gesagt, das es in dieser Preislage, bei den verbauten Komponenten nicht möglich sei, das Eigenrauschen wegzubekommen.

Warum verbaut er sie dann ?

Der "Fachhändler heißt ?

mfg Karl
christian.h.
Inventar
#3 erstellt: 24. Dez 2010, 00:04
für die Kohle hättest du mehr draus machen können.

versuch das Zeug zurück zugeben.... also mindestens das du das 2Wege System und die Endstufe los wirst... die Arbeitszeit wirst wohl nicht zurück bekomm.
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2010, 00:25

12,- Euro, Silent Coat Dämmaterial, 2mm


das sind drei matten für beide türen !

ich hab ein installerpackage fast komplett in den türen vom bimast bomb , vorgängerprodukt , vergleichbar mit dem multilayer 4 mm

radio hätte ich auch was anderes genommen genau so wie frontsystem

ein kenwood BT-60 ist ein sehr brauchbares radio was viel kann, um die 200-220 euro

ein Eton eton pow 130 compression , direkt über radio betrieben , etwa 130-140 euro

dazu einen kleinen 20er subwoofer ,60 euro

http://oaudio.de/Lau...and-W8-740::121.html

dazu ein fertiggehäuse , gibts bei ebay ab etwa 30 euro

und eine kleine gebrauchte endstufe mit etwa 150-200 watt sinus gebrückt ( ebay ab 30 euro )

das sind etwa 450-500 euro , dazu kommen dann noch kabel und dämmung für die türen vorn ( etwa 60-80 euro )


wenn das richtig verbaut wied hast damit auch spass . das mit dem rauschen ist auch nicht normal !

auch wenn es günstige sachen sind sollte das nicht ein rauschgenerator sein !

Mfg Kai
chris2oo6
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Dez 2010, 00:31
sowas kommt mir bekannt vor. habe mein auto auch erst bei nem "car-hifi spezialisten" bearbeiten lassen. habe mir aber nix von ihm gekauft, sondern meine komponenten (nach recherche gekauft) dort hingebracht und die reine einbauzeit bezahlt.

der händler hat auch stromkabel und chinchkabel bereit gestellt, sowie die türen gedämmt.


das ende vom lied war: schmorflecken an den kabeln (billige kabel)

10mm² stromkabel nach hinten gelegt (das ist ein riesen WITZ!) auch dort schmorflecken

die tmt's direkt ins türblech geschraubt.
dämmung? die haben mir ein kleines blech bitumen auf das außenblech geklebt, das wars.

800eur hab ich für einbau und die 2 kabel bezahlt.

und anstatt gleich mit richtigen chinch kabeln an die endstufe zu gehen haben sie mit y- adaptern gearbeitet.
reiner pfusch! dort gehe ich nie wieder hin, lieber mach ich es selbst, investiere zeit und spare geld und ärger
Stickone
Neuling
#6 erstellt: 24. Dez 2010, 01:33
Das der mir Blaupunkt Lautsprecher zum doppelten Preis verkauft, fand ich auch für einen "Fachhändler" etwas übertrieben, obwohl ich durchaus bereit bin etwas mehr zu zahlen, wenn dann die Qualität stimmt. Das die Dämmung wohl auch nur ein Witz ist war mir nicht bewusst.
Ich hatte auch das Gefühl er ärgerte sich darüber, das er doch etwas mehr Zeit in den Einbau investieren musste als veranschlagt, da die German Speaker wegen der geringen Einbautiefe nicht passten. Das gleiche Problem gäbe es auch bei den Eton. Es sei denn, man fängt richtig an zu basteln. Außerdem ließen sich wohl auch einige Kabel schlecht verlegen, die Lichtmaschine erzeugte pfeifen etc. Ein wichtiger Punkt ist, dass ich leider nicht die Zeit und Muße habe selber handwerklich tätig zu werden. Das ist auch der Grund, warum ich mich dem "Fachmann" am Lützowufer, in Berlin anvertraut habe. Unterm Strich hat es mich als Kunden doch nicht zu interessieren, ob es Einbauprobleme gibt, ich möchte für mein Geld das bestmögliche Ergebnis, oder sehe ich das irgendwie falsch? Ich finde 800,-Euro sind eine Stange Geld, auch wenn es in diesem Bereich sicher erst der Anfang ist. Ich habe im neuen Jahr einen Termin und dann versuchen wir das Problem aus der Welt zu schaffen, Notfalls muß der alles wieder rausreißen. Tut er das, habe ich allerdings diverse Löcher in meinem Auto und garkeine Frontlautsprecher mehr, sind nämlich bei der Montage drauf gegangen. Ich bin etwas ratlos, wie ich am besten an die Sache rangehe. Habt Ihr vielleicht noch eine Händlerempfehlung für Berlin, ich weiß nicht, ob ACR in der Blissestr etwas taugt. Ist halt bei mir in der Umgebung. Ich lebte bisher in dem Glauben, dass so kleine Händler von Ihrem guten Ruf und Stammkundschaft leben, da kann ich beim nächsten mal ja gleich Geiz ist Geil zum Motto werden lassen.

Freue mich auf weitere Postings und Hilfe, vielen Dank
B.Peakwutz
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2010, 06:12
Hallo und willkommen im Forum,

erstmal vielen Dank von Forenseite aus für deinen Erstklassigen ersten Beitrag! Gibt es viel zu selten ; )

Du sagst ja selbst, dass dein Händler ordentlich gearbeitet hat. Wenn du sagst, es wäre auch noch ein kleiner Händler und nicht zu einer Kette gehörend...

Versuch doch erstmal die Quelle des Rauschens ausfindig zu machen.

Dreh die Laustärke komplett runter am Radio.
Rauscht es noch?
Nein --> Radio ist schuld --> "Klangverbessernde" Schaltungen aus.
Ja --> Alle Cinchkabel von der Endstufe abziehen
...........Rauscht es noch?
...........Nein --> Radio ist schuld --> "Klangverbessernde" Schaltungen aus.
...........Ja --> Endstufe ist schuld. --> Richtig Einpegeln

Hoffe, das ist so weit verständlich. Sind die ersten Lösungsansätze, die ich testen würde. Einstreuungen aus der Fahrzeugelektronik kann man oft ausschließen, wenn man bei ausgeschaltetem Motor auch Probleme hat.

Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Dez 2010, 06:14 bearbeitet]
NixDa84
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2010, 07:52
So wie es Liquidity beschrieben hat würde ich auch vorgehen.
Etwas komische Preis/Materialgestaltung, darauf gehe ich aber nicht näher ein, da doch jeder die Möglichkeit hat vor! dem Kauf Referenzangebote von Mitbewerbern einzuholen. (was natürlich nicht bedeutet das man keine saubere Arbeit von jedem erwarten könnte)
Gruß
Chris
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2010, 07:52

das er doch etwas mehr Zeit in den Einbau investieren musste als veranschlagt, da die German Speaker wegen der geringen Einbautiefe nicht passten


Es ist sein Job sowas VORHER zu Wissen.



Außerdem ließen sich wohl auch einige Kabel schlecht verlegen, die Lichtmaschine erzeugte pfeifen etc


Auch das ist eigentlich täglich Brot eines Einbauers.





ich möchte für mein Geld das bestmögliche Ergebnis, oder sehe ich das irgendwie falsch?


Siehst Du richtig.

ich bin auch nicht der Meinung, das ein Radio aus der Mittelklasse und eine Endstufe, die jetzt auch net zu den billigsten zählt, ein Rauschen fabrizieren muss.

Ich denke eher dieser "Fachmann" muss noch viel lernen.

Wie Liquidity schrieb, gehe ich auch erstmal vom falschen einpegeln aus.
Das könntest Du vielleicht auch selbst mal testen.

An der Endstufe befindet sich ein Gainregler.
Er stellt das Vorverstärkersignal des Radios auf den passenden Wert für die Endstufe ein.
Dreh ihn einfach mal ein wenig runter und höre was geschieht.


[Beitrag von zuckerbaecker am 24. Dez 2010, 07:53 bearbeitet]
goelgater
Inventar
#10 erstellt: 24. Dez 2010, 08:30
hi
ich würde erstmal selber nichts dran machen,der fachhändler ist verpflichtet die fehler auszuräumen,dafür hast du auch bezahlt,also nochmals hin und vor ort klären
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#11 erstellt: 24. Dez 2010, 08:43

Stickone schrieb:
Eigentlich sollten German Maestro für ca. 139,- Euro verbaut werden, die aber nicht passten.


Na klar passen die German Maestro rein, sogar in 16,5. Dein Händler hat die TMT´s einfach nur auf´s Blech geschraubt anstatt ordentlich auf MDF-Ringe
B.Peakwutz
Inventar
#12 erstellt: 24. Dez 2010, 08:44
Wenn abgemacht war, dass der Händler die Anlage einbaut, ist er auch nur zum Einbau verpflichtet ; ).
Generell wird er das aber mit Sicherheit aus Kulanz machen.

Versuch aber erstmal das Problem mit ein paar Handgriffen selbst zu lösen. Da spart man Nerven und Spritkosten. Cinchstecker kann jeder abziehen (ich würde vorher die Anlage ausschalten) und am Lautstärke - sowie Gain-Regler kann auch jeder Laie drehen. Das setzt natürlich ein Wenig Anleitung lesen hier im Forum voraus.


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Dez 2010, 08:47 bearbeitet]
goelgater
Inventar
#13 erstellt: 24. Dez 2010, 12:28
hi
naja,wenn er aber selbst hand anlegt,kann er später nicht mehr zum fachhändler gehen und sagen es funzt nicht,würde aufjedenfall mal mit dem händler tel. um es klar zustellen
Stickone
Neuling
#14 erstellt: 24. Dez 2010, 12:46

goelgater schrieb:
hi
naja,wenn er aber selbst hand anlegt,kann er später nicht mehr zum fachhändler gehen und sagen es funzt nicht,würde aufjedenfall mal mit dem händler tel. um es klar zustellen


Habe ich mir auch gedacht. Mit dem Händler ist wie gesagt auch schon ein Termin vereinbart. Habe auch wegen der Fehlersuche, Gain etc. mit ihm gesprochen, da ich das bereits in Erwägung gezogen habe. Seine Antwort darauf war, dass der Verstärker und das Radio auf einander eingemessen sind und man das Gain, wegen Clipping nicht verstellen sollte. So etwas hatte ich hier auch schon gelesen. Ich habe auch gelesen, das bestimmte Geräte ein relativ hohes Eigenrauschen haben. Was bei mir verbaut wurde ist zwar kein High End, aber doch auch kein totaler Schrott?! Man kann es sich auch schön reden und denken, man wäre am Meer, ist aber nicht so mein Ding.
Stickone
Neuling
#15 erstellt: 24. Dez 2010, 13:03

bonny09 schrieb:

Stickone schrieb:
Eigentlich sollten German Maestro für ca. 139,- Euro verbaut werden, die aber nicht passten.


Na klar passen die German Maestro rein, sogar in 16,5. Dein Händler hat die TMT´s einfach nur auf´s Blech geschraubt anstatt ordentlich auf MDF-Ringe


Passen die German Maestro sicher in die Türverkleidung eines 98´Toyota Avensis? Das würde ja heißen, dass er die Velocity nur aus Kostengründen da reingeschraubt hat. Er sagte, die Einbautiefe der Türverkleidung sei zu gering und (jetzt kommt der größte Witz) er würde ein anderes "amerikanisches" System verbauen. Von Blaupunkt war nie die Rede. Ich habe den dummen Fehler begangen, dem Händler blind zu vertrauen, hätte besser vorher verschiedene Angebote einholen müssen. Normalerweise tue ich das auch! Bin die Sache aus Zeitmangel wohl etwas zu forsch angegangen, jetzt geht es um Schadenbegrenzung, da bin ich für weitere Anregungen dankbar!
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#16 erstellt: 24. Dez 2010, 13:03
An deiner Stelle würde ich den Händler mit alldem was du hier erfahren hast direkt konfrontieren, auch das was meine Wenigkeit geschrieben hat, was die Einbautiefe und Durchmesser betrifft
Audiklang
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2010, 16:49
hallo

was hatt er denn eigendlich "eingemessen" lass dir das mal richtig vom händler erklären

einstellen kannt mit den verbauten gerätschaften nix grossartig !

Mfg Kai
Pug-cruiser
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Dez 2010, 17:29
Vielleicht sollte man den Händler mal auf die Einstiegstipps in diesem Forum hinweisen

Mal aus einer anderen Sicht - rein juristisch gesehen, ist er dem BGB nach zur Nachbesserung verpflichtet. Daran soltest du ihn erinnern, falls er anfängt sich gegen die Nachbesserung zu wehren. Aber sowas immer nur für den Notfall im Hinterkopf behalten, reden ist für alle immer am einfachsten.

Wenn du sowieso dort bist, kann er auch direkt mit dir zusammen die einfachen Möglichkeiten der Fehlersuche durchgehen die hier beschrieben worden. Das dauert ja keine 5min!

Wenn es wieder erwarten alles nicht klappen sollte, kannst du ja mal zu ACR fahren und dein Problem schildern, ich habe es erlebt das sie direkt mit einem am Auto gucken und die einfachen Fehlerquellen schnell mal durchgehen. Sie machen das natürlich um dir anschließend was zu verkaufen, aber das wird ja im Bereich Dämmung ohnhin nötig sein...von daher ruhig mal probieren. Sofern es das in Berlin gibt würde ich übrigens car-akustik empfehlen, dort trifft man (zumindest hier in Dresden) wirkliche Experten die auch regelmäßig geschult werden.

Viel Erfolg bei der Problemlösung!
FallenAngel
Inventar
#19 erstellt: 24. Dez 2010, 17:41

christian.h. schrieb:
für die Kohle hättest du mehr draus machen können.

versuch das Zeug zurück zugeben.... also mindestens das du das 2Wege System und die Endstufe los wirst... die Arbeitszeit wirst wohl nicht zurück bekomm.


Der Vorschlag macht wenig Sinn.
Der Einbau einer Hifi-Anlage ist ein Werkvertrag. Er hat das Recht auf Nachbesserung!
Würde man deiner IDee folgen, wären 300€ mindestens für die Katz.

Grüße,

Michael
Stickone
Neuling
#20 erstellt: 25. Dez 2010, 12:47
Mal aus einer anderen Sicht - rein juristisch gesehen, ist er dem BGB nach zur Nachbesserung verpflichtet. Daran soltest du ihn erinnern, falls er anfängt sich gegen die Nachbesserung zu wehren.


Habe bereits einen Termin zur Nachbesserung und der Händler ist auch daran interessiert eine Lösung zu finden, Teile tauschen, Einstellarbeiten etc.
Hoffe nur er versucht mir nichts schlechteres im Preisrahmen anzudrehen, sondern gerade noch sein Gesicht zu wahren und ab jetzt vielleicht ehrlich mit der Situation umzugehen
FallenAngel
Inventar
#21 erstellt: 25. Dez 2010, 18:56
Ich würde klipp und klar sagen, dass er nachbessern MUSS und er keine zusätzlichen Cent sehen wird.

Ansonsten: Rechtsschutzversicherung?

Grüße,

Michael
dawn
Inventar
#22 erstellt: 26. Dez 2010, 01:01
Also, wenn er Dir ernsthaft ein Velocity VC542 für 125,- Euro verkauft hat, ist das schon mal enorm unseriös.

Erstens ist das Frontsystem das für den Klang wichtigste Teil, da sollte man bei dem Gesamtbudget ein gutes 150-200 Euro - System nehmen. Zudem hat er Dir ein 50,- Euro - System zum 2,5-fachen Preis verkauft. Das ist schon nen starkes Stück.

Das Teil würde ich auf jeden Fall umtauschen. Selbst wenn er es Dir zum korrekten Preis verkauft hätte, wäre es die falsche Wahl. Da muß was besseres rein.

Warum ist das nen 4-Kanal-Endstufe? Sind die Lautsprecher in der Hutablage mit angeschlossen? Ist ja an sich auch Quatsch.

Was das Rauschen angeht, den bzw. die Gainregler kannst Du schon mal runterdrehen, ggf. auch mal Front- und Hecksystem getrennt von einander mit unterschiedlicher Gain-Einstellung laufen lassen und mal hören, ob das Rauschen dann besser wird. Die Gainregler kannst Du ja dann wieder in die ursprüngliche Position stellen.
B.Peakwutz
Inventar
#23 erstellt: 30. Jan 2011, 13:53
Und, was gibt er hier Neues?
Stickone
Neuling
#24 erstellt: 08. Apr 2011, 08:17
Vedammt lang her, ich weiß!
Ich möchte dieses Thema, aber noch mit ein paar Sätzen zuende bringen.
Clarion Radio wurde ohne zu meckern getauscht. Der Händler entschuldigte sich für die anfänglichen "Rauschprobleme" und Ausreden. Das Radio war das Problem. Clarion hatte wohl keine Erklärung dafür parat. Der Händler wollte angeblich alle Modelle des Radios zurückgegeben und hat über eine Aufgabe der Marke in seinem Sortiment nachgedacht.
Vorgeschlagen wurde mir dann ein älteres Modell von
JVC(KD-811)oder ein Alpine. Ich wollte auch vernünftig gedämmte Türen und siehe da, plötzlich (allerdings gegen Aufpreis) konnte man die Türen vernünftig dämmen.
Fazit:
Unterm Strich klingt für meine Verhältnisse die Sache jetzt zu meiner Zufriedenheit.
Das JVC finde ich von Bedienung und Funktionen sehr viel besser, als das Clarion auch wenn die Verarbeitung recht billig wirkt. Vermutlich hätte ich für die Kohle, bei einem andere Laden etwas besseres bekommen. Also gehe ich mit gemischten Gefühlen aus der Sache. Seriöse Beratung sieht anders aus! Hätte man von Anfang an ehrlich gespielt, wäre ich auch bereit gewesen mehr Geld auszugeben.
So gewinnt man kein Kundenvertrauen!
Ich kann nur jedem raten, sich richtig schlau zu machen und nichts zu überstürzen, dass war mein Riesenfehler!
Jedem Händler rate ich ehrlich mit Kunden umzugehen, wenn man sie längerfristig binden will. Alles andere ist extrem kurzsichtig, wenn nicht geschäftsschädigend.
Vielen Dank für die helfende Uterstützung hier und machts besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Car-Hifi Händler
Benjie am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  11 Beiträge
Professioneller Car-Hifi Einbau / Oberpfalz
tomherbie am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  3 Beiträge
Empfehlung Car-Hifi Händler
seasound241 am 19.10.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2022  –  17 Beiträge
Kosten für komplette Car-Hifi Anlage Einbau
Kay-One90 am 06.01.2022  –  Letzte Antwort am 06.01.2022  –  8 Beiträge
Car-Hifi Einbau, Preis ok?
Pascal_86 am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  2 Beiträge
Car-Hifi Einbau bei Freundins Corsa B
PayDay am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  2 Beiträge
Händler-Einbau-Preis HELP!:)
bEnnoR am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  13 Beiträge
Händler / prof. Einbau Raum Stuttgart
arknius am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  6 Beiträge
Car Alarmanlage einbau
Funkyboy am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  4 Beiträge
car hifi händler in ingolstadt/freising/münchen
gorash am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBenneB
  • Gesamtzahl an Themen1.535.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.277

Hersteller in diesem Thread Widget schließen