Kaufempfehlung Sub+Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2012, 07:34
Guten Tag
Ich suche für meinen Focus Mk1 einen Sub und eine Endstufe.
Ich will den Sub in der Reserveradmulde unterbringen um möglichst wenig Platz im Kofferraum zu verlieren.
Dort habe ich dann aber nur ca 30-40l Volumen zur Verfügung.
Deswegen suche ich einen Sub der möglichst gut im kleinen Volumen spielt.
Mir wäre ein Bassreflex lieb, ist aber ja wahrscheinlich durch das kleine Volumen nicht möglich :(.
Ich höre alles also keine spezielle Musikrichtung, mir ist aber Klang wichtiger als Druck.
Mein Budget sind ca 200€. Also nur für Sub und Endstufe.

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2012, 09:28

mir ist aber Klang wichtiger als Druck


Warum willst Du dann Bassreflex




Dort habe ich dann aber nur ca 30-40l Volumen


Wieso nur?
Das ist ein Haufen Liter.
Darin laufen so ziemlich 90% aller Car HiFi Subwoofer.
Wie willst Du das Gehäuse realisieren?
Wie siehts denn mit dem Frontsystem aus?
Welches Steuergerät wird verwendet?
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2012, 09:45
Hi
Ich will Bassreflex weil man die ja fast so gut einstellen kann wie Geschlossene und ich mir denke das der etwas zusätzliche Druck bei nahezu gleichem Klang realisierbar ist.
Es werden denk ich eher 30l deswegen.
Habe vor es als Gfk-Ausbau zu machen.
Fs ist momentan noch das ab Werk drin.
Der Klang geht noch in Ordnung. Hab momentan nicht das Geld noch einen Frontausbau zu machen.
Will zunächst mal den Tieftonbereich verstärken.

HU: pioneer deh-p69001b

MfG
Grün
AHS
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2012, 09:58
Das ist aber genau der falsche Weg, zuerst sollte man mal den Grundton verbessern, weil der den Großteil der Musik ausmacht, sprich besseres Frontsystem über Verstärker laufen lassen.

Dazu am besten eine 4-Kanal Stufe nehmen, dann kannst Du später immer noch einen Subwoofer nachrüsten!

Aber das mal nur am Rand!

Wenn Du unbedingt Bassreflex bauen willst, solltest Du bei 30 Litern eher ein 25er Chassis anpeilen.
dennis1191
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jun 2012, 11:21
Gerade wenn man auf Klang Wert legt und nicht auf Druck, dann sollte man auch nicht hinten anfangen!

Wie AHS schon erwähnt hat, solltest du dir Adapterplatten mit 16cm-Löchern sägen und ein besseres Frontsystem zulegen (z.B. Helix B 62C oder besser Eton Pro 170, Focal PS165 usw.). Dazu eine vernünftige Endstufe, wie die Krüger & Matz KM1004 (~140€ - zZ unschlagbar in Preis/Leistung).
Am wichtigsten ist aber die Dämmung! Wenn du es nicht machst, werden selbst die besten Lautsprecher der Welt mies klingen!
http://data.motor-ta...bau-1-0-28-54613.jpg
Dieses Dämmset wäre ideal.
Jedoch überschreitet dies dein Budget sehr starkt, also müsstest du Schrittweise vorgehen, sofern du es nicht erhöhen kannst.
Zuerst die Dämmung. Allein das sollte dir schon saubereren Klang und mehr Bums geben.
Danach das neue Frontsystem rein und erstmal direkt am Radio betreiben.
Dann die Endstufe und erst zum Schluss den Subwoofer!
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2012, 13:57

Se.Gruen schrieb:
Hi
Ich will Bassreflex weil man die ja fast so gut einstellen kann wie Geschlossene und ich mir denke das der etwas zusätzliche Druck bei nahezu gleichem Klang realisierbar ist.



Leider stimmen diese Gedanken mit der Realität nicht überein.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jun 2012, 14:30
Hallo
Danke schon mal für die Antworten.
Ich weiß das man zuerst ein Fs einbauen sollte. Beschäftige mich schon länger mit CarHiFi. Such jetzt für mich nur wirklich was Ordentliches (trotz kleinem Budegt )
Habe es bei meinem alten Auto genauso gemacht, dass ich zuerst Sub eingebaut habe und danach ein Fs.
Bei Fs ist immer der Teil der Dämmung der ordentlich ins Geld geht.
Hab in meinem alten Auto zuerst eine Carpower-Hpb1502 verbaut gehabt mit Alpine Subwoofer (als selbstgebauter Bandpass) und dann später erst ein Rainbow Frontsystem.
Würde es dieses mal gern genauso machen.
Reicht ein geschlossenes Gehäuse in der Reserveradmulde aus? Bzw gibt es in meinem Preissegment schon Subs die ordentlich spielen?
Zur Endstufe: Die Krüger und Max sind ca. so teuer wie die Carpower die ich vorher hatte mit ca der selben Leistung. Sind die besser???
P.S.: Habe auch nichts gegen gebrauchte Teile.

MfG
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2012, 06:25
Hallo
Hab mich jetzt mal ein bisschen im Internet umgeschaut.
Würde von einem Forumuser einen Atomic Quantum 10" in meinem Budget bekommen.
Bin mir aber nicht sicher ob ein einzelner 10er mir ausreicht.
Hab jetzt bei einem Onlineshop Restposten bzw Ausstellungsstücke gefunden:

- ATOMIC Energy 12D
- Hertz ES 300 D

Und dazu diese Endstufe:
- Vibe Slick a7

Was haltet ihr von den Subs und der Endstufe? In Kombination?
Kaufempfehlungen?

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2012, 13:42

Bin mir aber nicht sicher ob ein einzelner 10er mir ausreicht.


Wieso nicht?

Das reicht locker.


'Stefan' schrieb:
Maximaler Schalldruck und bester Klang widersprechen sich aber prinzipiell.
Ein Subwoofer kann nur klingen, wenn er absolut sauber mit dem Frontsystem - das in sich auch absolut stimmig sein muss - zusammenspielt. Einer der wichtigsten Faktoren ist der Pegel des Subs im Verhältnis zum Rest.
Wenn er zu laut ist, kannst du authentische Wiedergabe gleich vergessen.
Der den sinnvollen Schalldruck des Subs limitierende Faktor ist also dein Frontsystem.

Dazu kommen dann FQ-Gang im Übernahmebereich, FQ-Gang im Mittelhochton, peakfreier FQ-Gang des Subs, Trennung/Flanke an sich, Entdröhnung großer Verkleidungsteile, Laufzeit...
Wenn DAS alles passt, spielt dein Sub völlig unauffällig und sauber mit. Du hörst dann nicht mehr, dass du einen Subwoofer verbaut hast.

Kurz zusammengefasst:

Das Frontsystem, die richtige Einstellung dessen und die Einstellung des Subwoofers sind für sauberSTen Bass viel wichtiger als der Lautsprecher selbst.
Das verstehen leider viele nicht...Chassis X spielt dann "langsam", Chassis Y "unsauber", Chassis Z "nicht differenziert". Das sind dann die Gerüchte, die sich im Internet wunderbar verbreiten.


:prost
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2012, 14:00
Hallo
also würdest du den 10" sub vorziehn?
Fs wird wahrscheinlich ein rainbow 265slx deluxe, weil ich damit gute erfahrungen gemacht hab.
Hat keiner Erfahrungen mit den von mir vorgeschlagenen Geräten?
LexusIS300
Inventar
#11 erstellt: 04. Jun 2012, 14:12
Hallo,


Se.Gruen schrieb:
Und dazu diese Endstufe:
- Vibe Slick a7

Die Endstufe ist ein Fail, hier Messungen:
http://amp-performance.de/916-Vibe-Slick-a7.html

Grüsse
Markus
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Jun 2012, 14:15
Hallo
Schade... Was für eine amp ist empfehlenswert mit um die 400 bis 500 watt rms an 2 ohm?
Im preisbereich um die 150€?
Gerne auch Gebrauchte in dem Bereich.

MfG
Grün
DJ991
Inventar
#13 erstellt: 04. Jun 2012, 14:15
Hier im Forum bietet gerade jemand nen Eton Hex 10 620 an, wie ich gesehen hab,
(http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=107&thread=17881)

wenn du wert auf Klang legst, ist der genau richtig, würde auch in das von dir angegebene Volumen passen.

Würde auch in dein Budget passen!

mfg DJ
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jun 2012, 15:28
Hallo
Danke der Sub hört sich gut an.
Welche Endstufe sollte ich dazu nehmen?
Eton PA 2802 wäre die etwas?

MfG
Grün
AHS
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2012, 15:35
Die Eton ist gut, aber nur für 4 Ohm Betrieb.

Abgesehen davon wirst Du nur schwerlich eine finden, die unter 200,,- Euro kostet...
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jun 2012, 15:36
Hallo
nochmal
Also ich bekomme den Atomic Quantum für das selbe Geld wäre der nicht die bessere Wahl?
Hertz ES 300 D und der ist nix? Wär immerhin ca. für das selbe Geld ein 12"....


MfG
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jun 2012, 15:39
An: AHS
Danke ich hab die Endstufe bei ebay gesucht und dort steht das sie auch 2 ohm kann
Danke
zuckerbaecker
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2012, 16:38

und dort steht das sie auch 2 ohm kann


Du solltest nicht alles glauben was in Ebay steht.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jun 2012, 18:23
Hallo
hab mich jetzt für den atomic entschieden. Ist wohl die beste Wahl für den Preis.
Würde ihn dann parallel anschließen.
Also brauch ich nun eine Endstufe, die die nötige Leistung hat.
Habt ihr da Vorschläge?
Sollte nicht mehr als 200€ kosten.
Am liebsten wär mir ein hochwertiges gebrauchtes Produkt.

Lg
Grün
LexusIS300
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2012, 18:41
Nur für den Sub oder soll ein Frontsystem auch mit angeschlossen werden?
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jun 2012, 18:48
Nur für den Sub.
Das Fs bekommt später eine eigene Stufe.

MfG
Grün
LexusIS300
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2012, 19:02
Bei Ebay gibts ne Esx Qe900.2 um 170,-
Oder
http://www.audiophil...r%FCger%20und%20matz
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Jun 2012, 19:17
Ok die esx ist viel zu teuer...
Hält die Krüger&matz was sie verspricht?

Lg
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Jun 2012, 05:28
Hallo
Also ist jetzt der Atomic Quantum 10" D4 und die ESX Quantum QE-900.2 geworden.
Werde 35²mm verlegen.
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Wenn alles verbaut ist kann ich gerne einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

MfG
Grün


[Beitrag von Se.Gruen am 05. Jun 2012, 05:29 bearbeitet]
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jun 2012, 12:04
hallo
Noch eine Frage:
Ich hab ja eine 2x4 ohm Schwingspule.
Jetzt kann ich die Schwingspulen Parallel anschließen sprich mit 2ohm. Das kann ich dann an die gebrückte Endstufe hängen oder nur an einen Ausgang. Gebrückt hätte ich ca. 900 Watt rms nicht gebrückt ca. 300 Watt rms.
Ich könnte aber auch beide Spulen jeweils an einen Ausgang der Endstufe klemmen. Was 2x 200 Watt wären mit 4 ohm.
Mein Woofer (der Atomic Quantum) verträgt (laut Datenblatt) 200-600 Watt rms.
Was ist am Sinnvollsten?

MfG
Grün
LexusIS300
Inventar
#26 erstellt: 05. Jun 2012, 14:01
Die beiden Ausgänge spielen nie das selbe Signal.
Deshalb immer die beiden Kanäle brücken, so bekommt der Sub EIN Signal.
Daraus ergibt sich Spulen in Reihe also 8Ohm gebrückt macht rund 200 Watt oder Spulen parallel, 2 Ohm macht auf dem Datenblatt 900 Watt.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Jun 2012, 14:48
Hallo
Ja das war mir klar.
Meine Frage ist nur ob die 900w rms nicht zuviel sind..
LexusIS300
Inventar
#28 erstellt: 05. Jun 2012, 15:03
Sobald Du Dein Auto startest fährt das ding auch nicht sofort und unafhaltsam 200km/h?
Richtig, Du kannst mit dem Gaspedal die Geschwindigkeit regeln, so auch die Leistung der Endstufe mit dem Gain Regler begrenzen


[Beitrag von LexusIS300 am 05. Jun 2012, 15:03 bearbeitet]
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Jun 2012, 15:22
Ok.
Danke! Muss jetzt mal warten bis alles ankommt und dann muss ich ja noch ein Gehäuse bauen.
Hab jetzt ma diese Angaben gefunden:

Innenvolumen: 49,56l
Portfläche 81 cm^2 länge 26.04 cm.
Tuningfrequenz 40HZ
Belastbarkeit 250w

Was haltet ihr davon?
Bzw was heißt Belastbarkeit? Heißt das, dass der Sub nur noch 250 watt verträgt?
LexusIS300
Inventar
#30 erstellt: 05. Jun 2012, 15:25
Was hast du mit den Angaben vor?
Du hast doch ohnehin nur rund 30 Liter zur verfügung?
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Jun 2012, 15:48
Ohh entschuldigung
ich hab mir überlegt das ich bassreflex will.
Und da das in dem geringen Volumen der Mulde nicht realisierbar ist hab ich mich für ein normales Gehäuse entschieden.
Versuch es dann eben möglichst gut an den Kofferraum anpassen um möglichst wenig Platz zu verlieren.

Gruß
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Jun 2012, 10:22
Hallo
Was haltet ihr jetzt von dem Gehäuse?
Und was ist das mit der belasbarkeit?
MfG
Grün
LexusIS300
Inventar
#33 erstellt: 06. Jun 2012, 10:51
Daten hören sich pi mal Daumen gut an.
Eventuell ist es Dir zu hoch, dann musst Du das Rohr verlängern - einfach ausprobieren.
Es gibt kein "Kochrezept", das verhält sich in jedem Auto anders und jeder will seine Musik anders hören.

Die Belastbarkeit kannst Du ausser acht lassen, das ist nur ein Richtwert.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Jun 2012, 11:04
Naja bin jetzt mal davon ausgegangen das ein 10" eh nicht vkel tiefer kann.
Ein Richtwert für was?
Heißt das, wenn ich viel mehr Leistung anlege das das meinen Sub beschädigt (vll weil er die Luft zu stark kompremieren müsste?)

MfG
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jun 2012, 07:27
Hallo
keiner was dazu zu sagen?

Gruß
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Jun 2012, 05:53
Hallo
habe gerade erfahren das es ein Atomic Quantum d2 ist.
Sollte meine Endstufe aber in Reihe ja auch gut damit klar kommen.???
Jetzt ist nur die Frage: Brauche ich ein anderes Gehäuse?

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#37 erstellt: 08. Jun 2012, 06:05

Atomic Quantum d2 ist.
Sollte meine Endstufe aber in Reihe ja auch gut damit klar kommen.???


jepp



Brauche ich ein anderes Gehäuse?


die impedanz spielt fürs volumen keine rolle
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 08. Jun 2012, 06:33
Hallo
Habe das oben genannte Gehäuse mal mit winisd simuliert:
(konnte leider nur den Port nicht so machen wie der ein paar posts oberhalb)

50l


Das ist in meinen Augen alles andere als linear....
Gruß
Grün
LexusIS300
Inventar
#39 erstellt: 08. Jun 2012, 06:48
Im Auto siehts aufgrund der Resonanzfrequenz und Druckkammereffekt ganz anders aus.
Aber dennoch, wenn Du im Freifeld -2db und +0,5db hörst bekommst Du ein 50 Liter Fass von mir spendiert
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Jun 2012, 07:11
Also ist das ganze nicht Aussagekräftig?
Bzw ist das Gehäuse trotzdem brauchbar?
Ich hab eine Tuningfrequenz von 40HZ angegeben.
Hängt die aber nicht auch vom Volumen ab?
Und wie beeinflusst der Port den Graph? Denn egal wie ich den angebe verändert sich nichts.

Gruß Grün
LexusIS300
Inventar
#41 erstellt: 08. Jun 2012, 07:30
Unter anderem bestimmt das Volumen die Tuningfrequenz, ausschlaggebend ist aber die Portlänge.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Jun 2012, 07:38
Wie kann ich die bestimmen?
Also ich mein wie kann ich bestimmen welcher port und welche portlänge welche Tuningfrequenz ergibt?
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Jun 2012, 09:18
Hallo
Bin gerade auf der suche nach einem geeigneten Gehäuse für meinen Sub auf einen Bassreflexrechner gestoßen.
Dieser errechnet mir ein Gehäuse mit 10l Nettovolumen!!!
Schnell mal in Winisd eingegeben:
Schöner linearer Graph ab 100HZ
Na toll wohl nicht zu gebrauchen.
Leute helft mir bitte.

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#44 erstellt: 09. Jun 2012, 09:55
Atomic gibt doch für seine Chassis Gehäuseempfehlungen

Ansonsten findest Du hier über die Suchfunktion
sicher 100te Erfahrungen mit verschiedenen Gehäusegrössen.


Man muss ja net jeden Tag das Rad neu erfinden ...................



http://www.hifi-foru...omic+quantum+volumen
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Jun 2012, 08:13
Hallo
Hab jetzt alles eingebaut.
Endstufe unter Beifahrersitz.
35 mm² Kabel.
Es kommt noch eine 1 Farad Cap dazu.
Gehäuse für den Sub:
~35l
Port: 75cm 25cm lang (Schornsteinrohr xD)
Erster Versuch war eher enttäuschend.
Aber mit Dämmung im Gehäuse war es wirklich erstaunlich.
Der "kleine" 10" reißt am ganzen Auto
Jetzt nur noch zum Einstellen zum Fachhändler
Paar Bilder:
20120613_121306[1]
20120613_154230[1]

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#46 erstellt: 18. Jun 2012, 09:11
Na - deas ist ja schön


Was willst Du den einstellen lassen?
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 18. Jun 2012, 09:37
Hallo
das weiß ich selber nicht so genau er hat gemeint (der Händler) ich soll wenn ich alles verbaut habe mal bei ihm vorbei kommen das er es einstellen kann.
Hab jetzt mal Subsonic auf 25 Hz und Lowpass auf 80Hz.
Was mich nur verwundert:
Wenn ich mein Handy als Quelle benutze (also für die Endstufe -> nur Sub wird angespielt) spielt mein Sub auch höhere Frequenzen (Melodie, Gesang erkennbar aber sehr leise).
Funktionieren die Filter meiner Endstufe nicht?

MfG
Grün
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Jun 2012, 09:52
Eingebaut:

20120618_114029[1]

Jetzt muss ich nur noch Verschleifen und Beziehn.
Port wird auch noch eingelassen.
Bin mir aber noch nicht sicher ob der so bleibt.
Wen z.b. bei einem Lied die Frequenz rapide über größeren Frequenzraum abfällt, also z.b von 60-30 Hz über 2-3sec höre ich die Membran "schwabbeln".
Keine Ahnung ob das Normal ist. Denke mal nicht...

MfG
Grün
zuckerbaecker
Inventar
#49 erstellt: 18. Jun 2012, 14:46
Subsonic ist eigentlich unnötig.
Stell den Tiefpass mal auf 50 oder 60 Hz.
Pole den Lautsprecher mal um.

Ohne gescheites Frontsystem wird die Anlage net optimal laufen.
Se.Gruen
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 18. Jun 2012, 18:32
Hallo
wieso ist subsonic unnötig? dachte das schont die geräte. weil die unteren frequenzen eh nicht widergegeben werden.
Wieso soll ich den umpolen?
Ich hab jetzt auf jeden fall mal vor die türen zu dämmen.
Alubutyl is nur so teuer...
Geht auch bitumen?

MfG
zuckerbaecker
Inventar
#51 erstellt: 18. Jun 2012, 18:39

Se.Gruen schrieb:

Wieso soll ich den umpolen?


MfG






http://www.teufel.de/phasenlage.html






'Stefan' schrieb:


Maximaler Schalldruck und bester Klang widersprechen sich aber prinzipiell.
Ein Subwoofer kann nur klingen, wenn er absolut sauber mit dem Frontsystem - das in sich auch absolut stimmig sein muss - zusammenspielt. Einer der wichtigsten Faktoren ist der Pegel des Subs im Verhältnis zum Rest.
Wenn er zu laut ist, kannst du authentische Wiedergabe gleich vergessen.
Der den sinnvollen Schalldruck des Subs limitierende Faktor ist also dein Frontsystem.
Wenn du nicht gerade das ÜBER-Pegelfrontsystem verbaut hast, reicht ein mittelmäßig langhubiger 12"-Sub absolut aus, um den nötigen Pegel zu machen.

Dazu kommen dann FQ-Gang im Übernahmebereich, FQ-Gang im Mittelhochton, peakfreier FQ-Gang des Subs, Trennung/Flanke an sich, Entdröhnung großer Verkleidungsteile, Laufzeit...
Wenn DAS alles passt, spielt dein Sub völlig unauffällig und sauber mit. Du hörst dann nicht mehr, dass du einen Subwoofer verbaut hast.

Kurz zusammengefasst:

Das Frontsystem, die richtige Einstellung dessen und die Einstellung des Subwoofers sind für sauberSTen Bass viel wichtiger als der Lautsprecher selbst.
Das verstehen leider viele nicht...Chassis X spielt dann "langsam", Chassis Y "unsauber", Chassis Z "nicht differenziert". Das sind dann die Gerüchte, die sich im Internet wunderbar verbreiten.


:prost
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Sub mit wenig Volumen
Praso am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  13 Beiträge
20er Sub für extrawenig Volumen
bigjahcop am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  11 Beiträge
Volumen- Kauffrage
LA-Skull am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  7 Beiträge
Sub mit wenig Volumen&gutem Wirkungsgrad gesucht!
h0rsti am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  3 Beiträge
Suche Sub und Endstufe
Black_TS am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  22 Beiträge
"Bester" Sub für 30-40l GG
Tom_182 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  15 Beiträge
Subwoofer für möglichst geringes Volumen
bambam85 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  22 Beiträge
Sub (wenig volumen, evtl. BR)
Tylon am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  8 Beiträge
Sub für kleinst mögliches Volumen im Suzuki Swift
-mKay am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  40 Beiträge
Sub mit kleinem Volumen gesucht!
pun1sh3r am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedTommy_HBS
  • Gesamtzahl an Themen1.386.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.817

Hersteller in diesem Thread Widget schließen