Welche Lautsprecher für direkt ans Radio ohne Verstärker/Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jan 2013, 01:03
hallo,

ich will mir für meinen neuen focus mk3 2012 neue lautsprecher (kombo frontsystem) einbauen plus türen dämmen natürlich.
außerdem sollen die lautsprecher direkt ans radio mittels adapter angeschlossen werden. verstärker/subwoofer brauche ich nicht.

ich habe schon viel gutes über die eton pow 172 gehört, da sie über einen hohen wirkungsgrad verfügen und somit ideal für meinen fall sind.

diese wären auch meine erste wahl. aber die lautsprecher sind schon ziemlich in die jahre gekommen (2009), was nicht heißen soll, dass sie schlechter sind als andere neue lautsprecher, aber wir wissen ja alle wie schnell die technik voranschreitet.

denkt ihr es gibt mittlerweile, speziell für mein vorhaben, neue und bessere lautsprecher als die etons? ungefähr selbe preisklasse wäre von vorteil.

lautsprecheradapter: http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

eton: http://www.etongmbh....ression---/1/pid/46/

mfg
Snifty
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Jan 2013, 01:09
Die Eton sind schon sehr passend für dein Vorhaben. Mir wären keine besseren für direkt ans Radio bekannt.

Wär ne kleine Endstufe mit potenteren Fs keine Alternative für dich?
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Jan 2013, 01:14
sicherlich gäbe es ne menge weiterer guter alternativen. verstärker + subwoofer + radio + lautsprecher. aber ich habe ehrlich gesagt keine lust auf die ganze arbeit und kabelzieherei ^^

es soll so schnell wie möglich und mit so wenig aufwand wie es nur geht sein. vllt. kommt später i.wann ein alpine radio rein. aber das wars dann auch schon.

wenn es dann immer noch nicht reichen sollte werde ich mich wieder melden ^^


[Beitrag von ryoon am 21. Jan 2013, 01:14 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2013, 01:26
Im Lautsprecherbau hat sich in den letzten 30 Jahren nix Weltbewegendes verändert.
Und das wird auch morgen nicht geschehen.
Das wichtigste im Auto ist nach wie vor der STABILE Einbau, die Dämmung sowie die Einstellung.
Solch ein Lautsprechersystem ist KEIN Fertigmenue.
Einfach reinschrauben und HiFi erwarten is nich.
Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er am billigsten die Teile befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler desto Klang und desto BASS.

Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://beyma.de/file...ition_Door_Flyer.pdf

http://www.hifi-forum.de/bild/adapter-verschraubung_140066.html
http://www.hifi-forum.de/bild/alb-weit_150628.html
http://www.hifi-forum.de/bild/tur-weit_150936.html


Warum wehrst Du Dich so gegen eine Endstufe
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Jan 2013, 01:35
warum seid ihr so geil drauf, dass ich mir ne endstufe einbaue xD
nee sry auf keinen fall.
1. keine lust auf die arbeit und 2. kein geld dafür.

die etons + ein gutes radio sollten für mich reichen. falls das system dann immer noch nicht genug für mich sein sollte, werde ich mich wieder melden. ich hoffe doch nicht ^^

für die dämmung habe ich folgendes vorgesehen:

blechdämmung: http://www.amazon.de...&smid=A1COJ4BGFDL9U6

verkleidung: http://www.amazon.de...&smid=A1YW084KD8JNL6

zwischenraum: http://www.amazon.de...1&smid=ASKI1P823IW79
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2013, 01:42
Es spricht nix dagegen, die Dinger ans Radio anzuschliessen,
aber bitte erwarte da keine Wunder.
Wir lesen hier jede Woche von enttäuschten Gesichtern.

Eine kleine 2-Kanal bekommt man problemlos unter dem Armaturenbrett montiert und hat somit minimale Kabelwege.
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Jan 2013, 01:54
ja unterm sitz würde ja auch noch gehen. aber ich möchte halt nit zu viel geld ausgeben. geld ist zwar da aber das möchte ich lieber in andere sachen investieren.

ok also rein hypothetisch, was würde mich es mich kosten? ich möchte kein high-end aber ein gutes mittelmaß.

was möchtet ihr mir dafür empfehlen? jetzt sprechen wir aber über ein komplettes set erstmal ohne radio. mir steht ein guter klarer klang natürlich mehr im vordergrund als dumpfer bumbum bass. die meisten guten ls haben eh schon genügend bass. selbst die orig. von ford haben schon en guten klang und bass. aber es klappert, dröhnt und verzieht wenn es lauter wird...

verstärker + ls + kabel ???
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2013, 02:10
Dämmung überdenken!
Jennart braucht man nicht, Exvabration ist zu teuer, nimm lieber Variotex B14.
Reckhorn ist ebenfalls nicht sonderlich toll, lieber eine Rolle Variotex 1.3 Evo.

http://www.audiophil...se-3kg.64.259.1.html
http://www.audiophil...ubutyl.63.253.2.html

Variotex B14 --- 3 KG = 24€
Exvabration --- 1,5kg = 39€

Ich sags mal so... Dämm erstmal ordentlich das Auto, baue dir ordentliche massive Holzadapter und betreibe die Etons per Radio. Falls dir das nicht genügt, kann man immernoch eine kleine 2 Kanal + Kabel nachkaufen.

2 Kanal Endstufe z.B. Ampire MBM 100.2

Kabel wäre doof sich ein Set zu kaufen, schätze mal etwa...
3,5m Stromkabel (~20€)
5m Lautsprecherkabel (~7€)
2m Chinchkabel (~9)

Wenn du vor hast, dir ein richtig ordentliches Radio zu kaufen (z.B. Kenwood BT92SD oder Clarion CZ702E), kann man das System auch aktiv betreiben, hierfür eine 4 Kanal herbeiziehen.

z.B. Ampire MBM100.4 (179€) oder Krüger & Matz KM 1004 (150€)

Das "verzerren" kommt daher, dass dein Radio, wie jedes andere Radio auch, nur eine Leistung von ungefähr 15W RMS pro Kanal liefert. Die sind ungefähr bei 3/4 der Lautstärke des Radios erreicht. Danach wirds es kaum lauter, aber umso verzerrter.

Wenn du die Variante mit Aktiv System in Erwägung ziehen würdest, kann man auch zu einem Aktivsystem greifen.

http://www.audiophil...5-set.150.555.1.html
http://www.audiophil...er-ii.150.717.1.html


[Beitrag von Neruassa am 21. Jan 2013, 02:17 bearbeitet]
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Jan 2013, 02:34
danke für die dämmtipps !!!

also jetzt bin ich etwas verwirrt

ein radio will ich nur nachrüsten falls ich mit den etons unzufrieden sein sollte. mir reicht das orig. sony radio von ford vollkommen aus und sieht zudem stylisch aus. und ich erspare mir arbeit ^^ ja bin etwas faul xD

ich verstehe jetzt aber nicht so ganz was es mit diesem aktiven system auf sich hat? ich hatte mal einen aktiven sub mit eingebauter endstufe von infinity in meinem alten kleinen fiesta. war völlig ausreichend für 200€.

oder wie meinst du das jetzt mit dem aktiven system? meinst du ein aktives ls system + radio ohne 2-kanal verstärker?

achja und was meinst du mit holzrahmen? ich hatte mit holz eigt. nichts vor. einzig diese adaperringe bräuchte ich.
http://www.amazon.de...&smid=A3KKQCCUQQKBRF


[Beitrag von ryoon am 21. Jan 2013, 02:36 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2013, 02:57

ich verstehe jetzt aber nicht so ganz was es mit diesem aktiven system auf sich hat?


http://www.hifi-foru...ead=21862&postID=8#8
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Jan 2013, 03:28
habs mir durchgelesen, mehrmals sogar. aber ich werde jetzt nicht unbedingt schlau draus für was ein aktives system gut sein soll.

könnte mir das bitte jemand mit seinen eigen worten kurz und knapp erklären?
Neruassa
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2013, 03:34
Kurz und knapp, ein großer Vorteil ist, dass du nichtmehr auf die von Werk aus vorgegebenen Trennfrequenzen abhängig bist (Passivfrequenzweichen), sondern diese nach belieben am Radio oder Endstufe vornehmen kannst.

In Passivsystemen werden die Frequenzen mittels passiver Bauteile NACH der Signalverstärkung getrennt.
In Aktivsystemen werden die Frequenzen VOR der Verstärkung getrennt.


[Beitrag von Neruassa am 21. Jan 2013, 03:36 bearbeitet]
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Jan 2013, 03:45
verstehe. aber das macht, dann nur wirklich sinn wenn man was von der materie versteht und ganz genau weiß wo man was einstellen muss damit die frequenzen auch optimal verteilt werden. ich glaube ich bekomme das eh nicht hin.

ok ich werde wie du schon gesagt hast, die türen ordentlich dämmen, massive ls aufnahmen bauen und dann mal schauen was mit den etons so geht.

bin mir zu 90% sicher, dass es für mich ausreichen wird.

soll der holzrahmen ne bestimmte dicke haben?
auf jeden fall min.10 mm oder?


[Beitrag von ryoon am 21. Jan 2013, 03:48 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#14 erstellt: 21. Jan 2013, 03:50
http://www.hifi-foru...m_id=123&thread=1827

Einbautiefe der Lautsprecher beachten, sodass es dort zu keinen Problemen kommt! Ansonsten heißt es, so nah wie möglich an die Türverkleidung. Ich verwende meist was zwischen 20-26mm.
dennis1191
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jan 2013, 06:24
Du hast also dieses Klavierlack-Sonyradio? Das hat immerhin schon einigermaßen Bums. Ich habe es mir angehört. Fand es jedoch schrecklich, dass man gut hören konnte, dass die Türen ungedämmt sind. Ansich ist das Radio zwar auch kein Klangwunder, aber immerhin mit deutlichem Abstand besser als das Standardding.

Zur Dämmung einfach gleich dieses Dämmset nehmen (ist bei dem Auto das Minimum, was man nehmen sollte):
http://www.audiophil...basic.151.444.1.html
(muss wohl nurnoch der Hybridklebstoff dazukauft werden)

Ich selbst fahre den Focus MK3 (Turnier) und habe festgestellt, dass die Türen dort sehr Dämmungsbedürftig sind.
Dein Glück, dass du immerhin das "kräftige" Sonyradio hast, denn ich habe nur dieses Standardding, welches einfach zu schwach ist, um einzig Lautsprecheraustausch und Dämmung rentabel zu machen. Bei mir waren Endstufe und Soundprozessor Pflicht!

Ich würde an deiner Stelle schrittweise vorgehen. Erstmal ordentlich dämmen und schauen, ob dir der erbrachte Fortschritt reicht. Wenn nicht, dann ein besseres Frontsystem rein. Wenn immernoch nicht, dann Endstufe dazu usw.

Die Einbautiefe des Lautsprechers ist bei der Karre eigentlich nahezu wurscht. Habe da problemlos Focal 6K2 Tiefmitteltöner eingebaut (jetzt sind es Andrian Audio A165.G, weil mein Vater mir meine Focal gegrillt hat...) und die hatten schon richtig fette Magneten (ca. 70mm Einbautiefe)!
Den Adapterring habe ich aus 2,1cm MPX gesägt. Besser wäre noch dicker, damit der LS noch näher an der TVK ist, aber wiederum nicht zu nah! Wäre ja doof, wenn die Lautsprechermembran an der TVK rumklöppeln würde. Besorg dir am besten auch eine Powerfeile, denn du wirst da, wo eine Klipshalterung der Türverkleidung im weg stehen wird, ein Stück vom Holzring wegschleifen müssen. Es sei denn du bist gut im Hellsehen und stellst dich schon beim Sägen des Ringes sehr geschickt an...


[Beitrag von dennis1191 am 21. Jan 2013, 06:40 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2013, 06:49
Hallo

Ich hätte noch einen tipp für die LS Helix E 62C , die haben 91 dB 1W / 1m Wirkungsgrad.

Und die POW 172 Compression(89dB) würde ich auch nicht nehmen sondern die POW 160 Compression (92dB) .

Grüße Kalle
zuckerbaecker
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2013, 09:57

Zur Dämmung einfach gleich dieses Dämmset nehmen (ist bei dem Auto das Minimum, was man nehmen sollte):



Völlig übertrieben.
Eine Rolle Alubutyl reicht aus.

https://www.diabolo-...olle-2-2-starke.html
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 21. Jan 2013, 17:41
ja das dämmset ist wirklich etwas übertrieben. alubytil und dämmpaste sollten reichen.

ich habe jetzt schon etwas länger gegoogelt aber ich kann keine angaben finden ob die 160er neuer als die 172er sind.

sind die 172er das nachfolgemodell der 160er?
dennis1191
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jan 2013, 18:05
Naja, was den Dämmstoff betrifft, habe ich nur aus eigener Erfahrung über das Auto gesprochen, da vorallem das Innenblech dort sehr schwach ist. Wäre es ein Polo 9N oder ein Hyundai XG 30, dann bräuchte man echt nicht so viel, weil die Karren z.B. stabil sind, aber beim Focus siehts nunmal nicht so rosig aus. Aber wie ihr meint.
Übrigens würde ich dir dazu raten, auch die hinteren Türen etwas zu dämmen, denn die singen gerne mit, obwohl nur das Frontsystem aktiviert ist.
Neruassa
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2013, 18:24
Hecktüren braucht man auch nicht zu dämmen... nur bei Bedarf... und wenn nur die Türverkleidung.

Musst du mal Googeln und schauen wo die Unterschiede sind.

POW160
Glas/Papiermembrane
25 mm Gewebekalotte
Trennfrequenz 3200 Hz

POW172
Glas-Papiermembrane
25 mm Aluminiumhochtöner
Trennfrequenz 3500 Hz

ICH persönlich bevorzuge Gewebekalotten.

Für meinen Focus (MK2) habe ich auch nur 2,5m² Alubutyl (vergleichbar mit Diabolo) und 3kg Silitec verwendet, da bewegt sich nichts mehr.


[Beitrag von Neruassa am 21. Jan 2013, 18:25 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2013, 18:34
Ja welche neuer sind muss ich auch passen, jeden Fall hat das POW160 einen besseren Wirkungsgrad.

Das mir der Dämmung würde ich als erstes machen, dann das Radio dann noch mal Hören.
Wenn du sagst das reicht dir nicht die LS kaufen, wenn es dann immer noch nicht ok für dich ist musst du zur einer entstufe greifen .

Grüße Kalle


[Beitrag von kalle_bas am 21. Jan 2013, 18:35 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#22 erstellt: 21. Jan 2013, 20:04
Muss ich dich leider verbessern, das Eton POW172 hat den besseren Wirkungsgrad. Die Eton POW160 aber die Gewebekalotte, weshalb diese im direkten Vergleich besser klingen soll.

Letzte Seite
kalle_bas
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2013, 20:14
OK

Dachte das auf der Internetseite wird schon stimmen ?!
pow-172-compression
Warum werden die einmal mit 89dB und einmal mit 94 dB angegeben wissen die das selber nicht ?
zuckerbaecker
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2013, 20:18

die haben 91 dB 1W / 1m Wirkungsgrad.


Das ist übrigens NICHT der Wirkungsgrad.







Muss ich dich leider verbessern, das Eton POW172 hat den besseren Wirkungsgrad


.... und dann mal bitte den Kennschalldruck auf 1W/1M runterrechnen
um ihn mit anderen Herstellern vergleichen zu können.
dennis1191
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jan 2013, 21:36
@Neruassa
Das Tür-Innenblech des MK2 ist aber auch stabiler als beim MK3.

Was die hinteren Türen angeht: Also bei mir haben Türverkleidung UND Blech der hinteren Türen mitgesungen.
Wobei ich jetzt auch zugeben muss, dass es sich bei den Tiefmitteltönern meines Frontsystems um AA 165.G handelt, welche auch noch durch eine Endstufe (Focal Solid 4 -> jeweils ~70W) befeuert werden.
Von daher ist es wohl doch gut möglich, dass du Recht hast und der TO eher seine Ruhe haben wird, da sein FS bissl weniger Bums haben wird. *angeb*


[Beitrag von dennis1191 am 21. Jan 2013, 21:37 bearbeitet]
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 21. Jan 2013, 23:42
was sagt ihr zu diesen ringen aus mpx?
http://www.toms-car-...ge-16-cm-1-Paar.html

könnten doch mit den etons und meinen mk3 passen. nur die bohrungen fehlen aber der rest sollte doch ok sein, oder?
dennis1191
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jan 2013, 00:30
MPX ringe kannste dir doch wohl selbst sägen oder? Zudem müsstest du diese auch zusätzlich nachschleifen usw.

Und schau dir bitte die Bewertungen von dem Händler an:
http://geizhals.de/?sb=4508
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 22. Jan 2013, 00:42
also falls man es noch nicht bemerkt hat, ich bin FAUL
wozu sägen, wenn ich sie schon fertig kaufen kann. spielt doch keine rolle wo ich die ringe her habe.

ich bestell die dinger einfach mit und teile euch dann mit ob sie passen bzw was geändert wurde.
dennis1191
Stammgast
#29 erstellt: 22. Jan 2013, 01:13
Musst dann nur hoffen, dass sie gut ums Loch im Blech passen, ansonsten kannst die Ringe gleich wieder wegwerfen, wenn seitlich etwas offen bleibt.
Ja, 10min sägen kann man wirklich keinem zumuten.
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 22. Jan 2013, 19:05
hier die orig. mail von eton:

Es kommt ein klein wenig auf den Musikgeschmack an,die Systeme unterscheiden sich ja vor allem im Hochtonbereich durch die verschiedenen Materialien (160 - Seidenkalotte 172 - Aluminiumkalotte). Wenn Du eher elektronische Musik hörst würde ich den 172er nehmen, bei Soul, HipHop, Pop eher den 160er
Neruassa
Inventar
#31 erstellt: 22. Jan 2013, 21:28
Würde das pow160 nehmen.
ryoon
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 24. Jan 2013, 00:20
danke dir für die vielen infos !!!
nach ein paar mails mit andy von audiophile und eurer hilfe habe ich mich für folgendes system und komponenten entschieden:

Replay Audio RE 65-Set + Frequenzweichem
http://www.audiophil...65-set.39.555.1.html

Variotex Evo 1.3 - 2m² - Rolle Alubutyl
http://www.audiophil...ubutyl.63.726.1.html

Variotex B14 Anti Dröhn Masse - 3kg
http://www.audiophil...se-3kg.64.259.1.html

Bitumenband
http://www.amazon.de...75371&sr=1-2-catcorr

Sinus Live AR 16 - 15
http://www.audiophil...403.2.html?Trm=sinus

Hama Lautsprecher-Adapterkabel für Ford
http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF



die türen werden von innen mit alubutyl gedämmt.
die tvk wird von innen mit der paste erschwert.
die lautsprecher basis bildet eine mpx adapterplatte deren stärke ich erst noch ausmessen muss wenn die tvk abgebaut wurde (schätze ca. 10mm + aluringe 15mm = 25mm). darauf werden die lautsprecher + aluringe angeschraubt und etwas mit paste fixiert.
zwischen mpx und blech, zwischen aluring und mpx und zwischen lautsprecher und aluring wird bitumenband angebracht. damit ist alles dicht und virbationsarm zwischen den einzelnen komponenten.
hochtöneraufnahme muss ich sicherlich anpassen und mit heißkleber fixieren.

TÜRDÄMMUNG ARS24COM CAR-HIFI EINBAUTUTORIAL:
http://www.youtube.com/watch?v=qPuIyx_BgnE

LAUTSPRECHERRINGE SELBER MACHEN ARS24.COM CAR-HIFI EINBAUTUTORIAL:
http://www.youtube.c...zdagyuW8fVg&index=12


bilder folgen wenn es alles fertig ist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Radio ohne Verstärker gesucht
HuaBaer am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  2 Beiträge
Audiophile Lautsprecher + Verstärker + Subwoofer
nostream am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  33 Beiträge
Frontsystem für ans Radio
TheNightWalker am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  3 Beiträge
Anlage ohne Subwoofer
riddim am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  2 Beiträge
Welche dieser Lautsprecher direkt am besten (direkt am Radio)
Mumi89 am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  2 Beiträge
Suche Frontsystem, dass ohne Verstärker läuft
Dreanax42 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung (Radio,Verstärker,Subwoofer)
Neron123 am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Subwoofer ,Radio, Verstärker
wrecker am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  15 Beiträge
Welchen Verstärker + Subwoofer für 250? ?
deliv3rman am 29.07.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  18 Beiträge
welche lautsprecher bis 200euro
marmic am 31.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedSlipru_Grebslrak
  • Gesamtzahl an Themen1.447.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.546.159

Hersteller in diesem Thread Widget schließen