Audi A4 B8 Avant Audi Sound System verbessern

+A -A
Autor
Beitrag
*Amok83*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2013, 20:52
Hallo zusammen,
nach 4 Jahren Abwesenheit im Car-Hifi-Bereich, packt es mich nun doch wieder.
Zuletzt hatte ich einen Golf 6 mit Dynaudio System und war damit insoweit zufrieden dass ich es trotz der Schwächen im Bassbereich unangetastet lies, da ich es klanglich hervorragend fand. Nun bin ich auf
einen Audi A4 Avant gewechselt, dessen Audi Sound System mich nicht so recht zu begeistern weiß. Es klingt halt alles wenig präzise und stört mich schon irgendwie. Ich habe mir nun überlegt, dass ich zumindest die vorderen Türen aufgrund von Schepper- und Dröhngeräuschen dämmen muss und nun schweifen die Gedanken langsam weiter.

Ich denke darüber nach auch gleich die vorderen LS zu ersetzen. Verbaut sind dort 20cm TMT + HT auf dem Armaturenbrett. Bisher habe ich in 20cm nur die Focal IS200 gefunden, die brauchbar wären. Diese passen nach einigen Aussagen wohl sehr gut (sowohl Einbau als auch Klang) in den A4. Besonders gut ist, dass sie keine externen Weichen haben und so einfach integriert werden können. Beim ASS hängen TMT und HT an separaten Kanälen des Verstärkers und ich bräuchte sonst jeweils 2 Weichen bzw. Frequenzfilter.

Sollte man ein 20cm System verbauen, wenn es passt oder ist man mit einem 16er System besser dran?

Desweiteren denke ich auch darüber nach dem müden Originalsubwoofer Beine zu machen. Ich habe schon von einigen gelesen, die den 16cm "Woofer" im Platikgehäuse getauscht haben und über einen zusätzlichen Amp betreiben. Ich denke aber, ich würde hier lieber was selber bauen. Ich habe noch nicht genau nachgemessen bzw. gerechnet, aber ich denke ich würde so ca. 20L unterbekommen. Hier wäre ich relativ offen für ein oder zwei 16, 20, 25cm Woofer. Was passt gut in ein kleines geschlossenes Gehäuse und passt Preisleistungsmäßig?

Als Amp hab ich schon mal 3 in der engeren Auswahl:
Carpower NANO-2001 (vielleicht etwas zu schwach?!?)
ESX Xenium X-One
Alpine MRX-M55

Für die ersten beiden bräuchte ich noch einen High-Low-Adapter da mein Werksradio natürlich nicht über Chinch verfügt.

Was haltet ihr von dem FS und von den Amps? Welche Subwoofer Chasis könnt ihr für mein Vorhaben empfehlen? Für den Fall dass 2 Woofer zum Einsatz kommen, müsste ich das Gehäuse dann mit getrennten Volumen konstruieren oder können die auch beide in eine große Kammer spielen?

Nimmt man für die LS-Adapter besser MDF/ALU oder kann man auch die Plastikteile verwenden und dick einspachteln?


Uih, ich stelle gerade fest, dass ich ganzschön viel geschrieben habe, wie es mir in den Sinn gekommen ist.
Um es noch mal zusammen zu fassen, ich möchte in dem aktiven Werkssystem das FS tauschen, die Türen dämmen und einen kleinen geschlossenen Subwoofer an einer eigenen Stufe konstruieren.

Grob überschlagen würde ich dafür etwa folgendes ansetzen:
200€ FS
100€ Dämmmaterial
300€ Subwoofer (Gehäuse + Chassis)
200€ Amp
50€ Kabel

Die Zahlen sind natürlich nicht in Stein gemeiselt und mit guter Begründung auch anpassbar.
Musik höre ich von Rock über Hip Hop und Dance so ziemlich alles. Mein Hauptaugenmerk liegt bei dem Umbau auf sauberen, klarem Klang mit kräftiger Bassuntermalung. Das ganze soll keine Disco werden, aber zum normalen laut hören taugen.

Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Hilfe!

Gruß Alex
*Amok83*
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Feb 2013, 13:34
Ich komme gerade vom Kofferraum ausmessen und habe mich wohl mal mächtig verschätzt. Ich wollte das Gehäuse der Einfachheit halb quaderförmig bauen und komme nun grob gemessen nur noch auf 10L Volumen, wenn ich mit 19mm MDF arbeite. Ich denke das dürfte schon fast das Minimum für einen 20cm Woofer sein. Den originalen Subwoofer habe ich mir bei der Gelegenheit auch gleich mal genauer angesehen. Der kommt auch auf etwa 10L und ist als BR ausgeführt mit einem 16cm Woofer. Ich habe schon von einigen gelesen, die das Gehäuse behalten haben und sowohl Woofer getauscht haben, als auch einen extra Amp verbaut haben. Was haltet ihr von sowas?
DJ991
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2013, 14:29
Der RE 8 geht in 10l brutto geschlossen richtig gut ;-)
Gibts schon dutzende Threads drüber.

Vlt kriegstes iwie verstärkt & auf GG umgebastelt.

mfg DJ
*Amok83*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Feb 2013, 17:15
Hallo und Danke für den TIpp. Das wäre vielleicht was für die Eigenbau-Option. Ins originale Gehäuse passen leider nur ein 16er mit maximal 65mm Einbautiefe.
*Amok83*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Feb 2013, 19:56
Ich habe mich nochmal umgesehen und eigentlich nur den Kicker CVT652 gefunden, der einigermaßen sinnvoll für das werksseitige Gehäuse wäre. Er ist zwar etwas zu tief, aber da könnte ich mir mit einem Zwischenring helfen. Ich bin gerade am überlegen ob ich es damit mal probieren soll und falls nicht zufriedenstellend, noch einen zweiten holen und ein Gehäuse dazu baue. Aber ich denke mal es gibt dann doch besseres als 2x CVT652 in einem ~10L Gehäuse. Alles gar nicht so einfach.
muppet123
Stammgast
#6 erstellt: 16. Feb 2013, 21:10
Servus Alex,

ich bekomme demnächst auch meinen B8 mit ASS und bin auch nicht sonderlich angetan vom Sound.
Zwar nicht schlecht aber es könnte halt besser sein................

Leider bin ich absolut kein Auto Car Hifi Schrauber und habe auch absolut keine Ahnung, was gute Komponenten sind. Deshalb werde ich den Thread hier mal aufmerksam verfolgen und evtl. die eine oder andere Idee bei dir klauen.

Wäre super, wenn du noch Bilder vom Umbau posten könntest!

Viel Erfolg beim Basteln!

Gruß Lars
*Amok83*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Feb 2013, 21:29
Sobald es an die Umsetzung geht, werde ich natürlich weiter berichten. Du hast ebenfalls die Batterie in der Kofferraummulde und kein Ersatzrad? Ansonsten passt es natürlich nur bedingt.
muppet123
Stammgast
#8 erstellt: 16. Feb 2013, 21:44
Hi,
wie das genau bei mir verbaut ist, weiß ich (noch) nicht.
Ist das beim "normalen" ASS so gelöst?

Die Endstufe ist doch hinten links im Kofferraum verbaut, oder?

Evtl. würde mir auch ein gescheites 16er Front-Setup mit Endstufe und gescheiter Türdämmung reichen.
Wie gesagt, ich bin da nicht drin im Thema.............
*Amok83*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Feb 2013, 22:11
Die Belegung der Kofferraummulde hat nichts mit dem ASS zu tun. Das ist eher vom Motor abhängig und davon ob du ein Reserverad hast oder nicht. Der ASS-Verstärker steckt links hinten. Ich denke dass man das Frontsystem auch darüber laufen lassen kann. Türdämmung ist aber dringend erforderlich und dann vielleicht noch ein gescheites 20er oder 16er System für vorne.
muppet123
Stammgast
#10 erstellt: 16. Feb 2013, 22:20
Also es ist der 2l Diesel mit 170PS. Kann man daraus auf den Aufbau schließen?

Wäre es denn möglich, z.B. die Endstufe einfach durch ne Bessere zu ersetzen, ohne großartig das ganze Wageninnere zerlegen zu müssen für neue Kabel usw.?


[Beitrag von muppet123 am 16. Feb 2013, 22:20 bearbeitet]
*Amok83*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Feb 2013, 23:02
Durch den Diesel hast du vermutlich auch eine größere Batterie und die sitzt dann in der Mulde. Beim ASS hast du den Vorteil, dass bereits alle Lautsprecher nach hinten in den Kofferraum verkabelt sind. Da die Batterie bei B8 ja auch hinten sitzt, musst du also das Auto nicht auseinander reißen. Musst dann halt schauen, wo du die Stufen hinsetzen kannst und dann verkabeln. Einen kleinen Monoblock für den Sub bekommst du relativ leicht unter. Aber wenn du wirklich alle Lautsprecher an eine andere Stufe hängen willst, dann brauchst du ja insgesamt 6 Kanäle (VL, HL, VR, HR, C, SW). Wobei ich in dem Fall wohl den Center tot legen würde und die hinteren Lautsprecher am originalen Verstärker lassen würde.
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2013, 02:27
hallo

wenn es halbwegs gescheit werden soll , sollte auf jedenfall ein DSP verbaut werden

dazu ein frontsystem in gedämmten türen dazu ne kleine fünfkanal womit das frontsystem und der sub aktiv betrieben werden können

spielereien wie center und rearsystem einfach streichen , das verteuert die sache nur ungemein und verkompliziert das saubere abstimmen / einstellen nur ungemein

dieses einstellen / abstimmen ist aber genauso wichtig

ansonsten soll in relativ kurzer zeit von nen anbieter relativ günstig 4 kanalendstufen geben mit integrierten dsp soweit ich das gelesen hab


brauchbare lautsprecher für frontsystem gibt es ab 120 € etwa ( 16er und Ht ) bitte keine 20er verbauen diese sind für zweiwege weniger tauglich

subwoofer im 16er format gibt`s noch mehr , zum beispiel Ampire BOLD6 oder JL Audio 6W3v3 oder Tang Band W6-1139SIF sowie Tang Band W6-1139SI

gibt aber noch mehr

Mfg Kai
muppet123
Stammgast
#13 erstellt: 17. Feb 2013, 12:22
Guten Morgen wünsche ich!

Ich hoffe, Alex ist mir nicht böse, wenn ich den Thread ein wenig hijacke. Falls doch, mache ich auch gerne ein eigenes Thema auf. Ist halt ziemlich ähnlich unser Anliegen.

Was wäre denn z.B. mit einem guten, preisgünstigen Frontsystem only?

- Rainbow SL-C6.2
oder
-Audio System HX 165 SQ

dazu die bald erscheinende

-Sinus Live SL A-250.4 DSP mit Soundprozessor

Dazu natürlich ne gute Türdämmung!
Könnte man da auf den Subwoofer erstmal verzichten und das System bei Bedarf evtl. noch erweitern?

Danke schonmal im Vorraus für eure Mühe!

Edit: Center und Reargedöns wird natürlich stillgelegt. Bin eh meistens alleine unterwegs.


[Beitrag von muppet123 am 17. Feb 2013, 12:23 bearbeitet]
*Amok83*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Feb 2013, 19:03
@Lars
kein Thema, kannst natürlich gerne diesen Thread mitbenutzen. Selbst wenn am Ende 2 Konzepte herauskommen sollten.

@Audiklang
Bevor du die nächsten Zeilen liest, bitte bedenken, dass ich Laie auf dem Gebiet bin.
Ich wollte eigentlich keine weiteren Stufen oder einen DSP verbauen, da bereits alles
an einem abgestimmt DSP hängt (werksseitig). Ich dachte nun naiverweise, ich könnte die
Lautsprecher gegen bessere der gleichen Dimension tauschen und hätte dann ein einigermaßen
abgestimmtes System, da sich Laufzeiten ja nicht ändern sollten bei identischen Einbaupositionen.
Würde ich das Timing wirklich so sehr verschlimmbessern? Dann würde ich eventuell sogar eher noch erwägen nur zu dämmen und die Werkströten drin zu lassen.

Denkst du wirklich, dass die 20cm Systeme den 16ern so nachhängen? Focal verkauft die doch als Komplettsystem, da sollte es doch auch funktionieren. Aber wo 20cm hin passt, passen auch 16cm.
In meinem letzten Hifiumbau war ein Hertz ESK 165.3 verbaut an einer Audison SRX3 ohne DSP und ich war mit dem Sound sehr zufrieden.
*Amok83*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Feb 2013, 19:47
Was mir gerade noch auffällt, warum eigentlich 5-Kanal? Sollen die HT und TMT vorne getrennt angesteuert werden?
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2013, 23:50
hallo

ja das system vorn wird getrennt angesteuert , so das man jedes chassis einzeln in der laufzeit einstellen kann

so ergibt sich für den fahrer wenn alles passend eingestellt ist das der sänger in der mitte A-brett singt und die instrumente links und rechts daneben positioniert sind so wie es bei der aufnahme gemacht wurde

in dem abwerksystem ist keine laufzeitkorektur endhalten , die "spielen" da mit anderen dingen etwas rum und da ist ja auch noch der center mit involviert

@Amok83

das du ein anfänger bist ist mir schon klar , versteh ich auch nur halte ich es für sinnvoller und auch günstiger einmal etwas richtiges durchzuziehen woran man lange freude hat statt jetzt erstmal ne einfachere umrüstung zu haben und in nen gewissen zeitabstand sagt dir das dann nicht mehr zu und du fängst wieder an

wenn du es aber zu deinem hobby machen möchtest , gern am auto schraubst und dich so nach und nach "hocharbeiten" möchtest sei dir das gegönnt

wenn nicht auch gut aber dann ist es besser eventuell auch sich gleich fachmännische unterstützung zu rate zu ziehen auch wenn das dann durchaus mehr finanzaufwand bedeutet , aber eben nur einmal

Ps: nur weil es systeme mit 20er tmt gibt heisst das nicht automatisch das sie sinnvoll sind

ich weiss auch das es für zuhause lautsprecher gibt mit 20er tmt+Ht und dass sowas da auch sehr gut klingen kann weil ich hab sowas selber aber da sind dann die chassis etwas anders und sie sind sehr nah beinander verbaut und der abhöhrraum ist gänzlich anders wie ein auto

@muppet123

genau die sinus live meinte ich , da muss jemand mal testen ob die was taugen oder nicht wenn sie da sind

Mfg Kai
*Amok83*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Feb 2013, 09:34
Hallo zusammen,

die Sinus Live wurde in der Car&Hifi 02/2013 getestet.
Ich hab nur Ausschnitte im Netz gesehen und kann nicht sagen was nun unterm Strich raus kam. Ich muss mir mal das Heft besorgen.
Sinus Live Test

Bezüglich DSP mache ich mir mal Gedanken. Das gute ist ja, dass ich bereits alle Kabel werksseitig in den Kofferraum liegen habe und somit auch Zug um Zug umbauen könnte. Was wäre so an DSPs zu empfehlen? Taugen die Helix DSP was?
*Amok83*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Feb 2013, 11:38
Ich habe inzwischen den Bericht zur Sinus Live gelesen. Der Test fällt sehr positiv aus, sowohl Ausstattung als auch Verarbeitung sind auf hohem Niveau und der Klang gefiel wohl auch.

einzige Kritik aus meiner Sicht:
- keine Regler (nicht mal Gain), sondern alles nur per PC einstellbar
- fühlt sich an 2Ohm nicht wohl

Unterm Strich also ein Top-Gerät zum kleinen Preis.
*Amok83*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Feb 2013, 13:39
Mal angenommen ich würde wirklich auf vollaktiv gehen wollen,
was wäre dann ein empfehlenswertes Setup?

Greift man beim DSP auf Bit Ten oder eher auf Helix P-DSP?
Als 5-Kanal Verstärker ist lt. Car&Hifi der Crunch Gravity GTX-5900 wohl ganz gut bzw.
würde mir hier auch noch der Krüger & Matz KM1005 einfallen.

Oder nimmt man gleich ein Helix PP20 DSP bzw. PP50 DSP?

Ich habe bei den DSPs teilweise auch was von optischen Eingängen gelesen. Das heißt aber nicht, dass man die Audio-Signale vom MOST-Bus abgreifen kann, oder?
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2013, 22:45
hallo

es gibt ne möglichkeit das audiosignal aus dem mostbus abzugreifen ist aber nicht ganz günstig und es geht auch noch nicht für jedes fahrzeug

http://www.mobridge.us/products/most-digital-pre-amp

ansonsten ist die kombi aus bitten und KM1005 + frontsystem + sub + einbau die günstigste und auch sicher nicht die schlechteste

Mfg Kai
*Amok83*
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Feb 2013, 09:35
Hallo und Danke für den Hinweis auf den mobridge Most-Adapter. Den gibt es aber so wohl nirgends zu kaufen. Dafür wird er als Audison DA1 vertrieben und kommt auf rund 550€. Dieser lässt sich dann per Toslink mit dem Bit One (640€) oder dem Bit Ten D (420€) verbinden und liefert dann bis zum DSP ein digitales unverfälschtes Signal.

Wobei hier mein finanzielles Limit schon lange überschritten ist...
Vorteil wäre aber, dass man den originalen Amp komplett ausbauen könnte und vielleicht für 3,50DM
bei Ebay verramschen könnte.

Ich weiß halt nicht wie gut sich das werkszeitig schon verseuchte Signal wieder sinnvoll im DSP aufbereiten lässt. Könnte eventuell schon ein schwieriges Unterfangen werden und vorallem zu teuer, dafür dass es dann eventuell bescheiden klingt. Auf der anderen Seite habe ich auch keine richtige Lust für 2000€ Hifi in den Audi zu bauen. Dann dürfte ich nicht mal mehr den Motor starten um den guten Klang nicht zu ruinieren

Ich seh schon, ich habe mir das wieder zu einfach und zu billig vorgestellt.
*Amok83*
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Feb 2013, 14:18
Ich schon wieder. Nerv ich schon?

Nach ein bisschen Online-Suche meine ich nun aufgenommen zu haben, dass Audison DA1 noch nicht wirklich ausgereift ist bzw. es viele Dinge gibt die dann nicht mehr funktionieren (z.B. Regelung von Bass und Höhen übers MMI). Allgemein war auch die Meinung, dass das Radioteil an sich nicht hochwertig genug
ist um solch eine Investition zu rechtfertigen.


Nochmal zum Thema DSP:
Taugt der Helix P-DSP was bzw. die Varianten mit eingebautem Verstärker (PP50 DSP / PP52 DSP)?
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2013, 14:39
hallo

nen "bass / höhenregler" so in der form braucht man nicht !

es sind im dsp viel umfangreichere möglichkeiten zur gezielten abstimmung möglich so das diese bass / höhenregler wie unnütz wird / ist

als tauglich würde ich diese Helix dsp sachen auf jeden fall einschätzen , du wirst damit richtig angewendet auf jedenfall nen gewaltigen schritt machen

die dsp`s mit stufe drinnen sind halt nicht so hohe leistungen drinn wobei zum normalen musik hören wird es auf jeden fall reichen , es wird sicher auch insgesammt etwas lauter gehen wie ab werk aber ich denke das ist nicht dein ziel maxpegel zu fahren

der vorteil der dsp stufe ist der geringere bauaufwand , ein gerät und das frontsystem + sub drann anschliessen und fertig , wenn ich vom PP50 DSP / PP52 DSP ausgehe

in verbindung mit nen guten günstigen zweiwegefrontsystem und nen kleinen sub kann man damit durchaus schon schön musik hören

Mfg Kai
*Amok83*
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Feb 2013, 16:25
Ja stimmt schon, leistungstechnisch wird das ganze ziemlich eng. Als Subs hab ich momentan
folgende auf der Liste

JL Audio 8W3v3
Audio System HX 08 SQ
B2 Audio ES 8
oder 2 Ampire Bold 6

Die wollen zum einen Leistung (zumal als GG) und das zum anderen auch noch an 4 Ohm. Auch die Front ist wäre schon einigermaßen dünn bestromt.


Ich habe da auch nochmal eine Frage zum vollaktiven Betrieb des 2-Wege Systems. Ist das wirklich notwendig? Kann ein DSP keine frequenzabhängige Laufzeitkorrektur machen? Dann könnte man
sich 2 Kanäle sparen und über eine einstellbare Weiche das gleiche Ergebnis erhalten, oder?
Audiklang
Inventar
#25 erstellt: 19. Feb 2013, 17:00
hallo


Kann ein DSP keine frequenzabhängige Laufzeitkorrektur machen?


sowas gibt es , nur von einer firma , der Alpine PXE-H650 denn da steckt das "Audyssey" drinn

http://www.alpine.de/p/Products/processors14/pxe-h650

es würde sich aber daraus noch das problem ergeben das man ne passivweiche benötigt die auf den jewqeiligen einbau angepasst sein muss also immer einzellstücke darstellen

passivweichen zu systemen die komplett im set zu einem system angeboten werden sind immer nur ein kompromiss und eher als schutzfunktion für die chassis zu sehen


ich seh jedenfalls bessere möglichkeiten in der manuellen einstellerei für jeden einzelnen kanal für front und sub


schau doch mal ob du irgendwo dir sowas anhören kannst ! das ist immer sehr sinnvoll

Mfg Kai
*Amok83*
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Feb 2013, 08:55
Ich seh schon, die Kombination aus DSP und 5-Kanal sollte einfacher zu handlen sein.

Kriegt man so einen DSP selber sinnvoll konfiguriert? Wohl eher nicht, oder?
Vermutlich ist es dann sinnvoller gleich einen Car-Hifi-Profi ran zu lassen anstatt selbst zu verbauen
und dann für teuer Geld abstimmen zu lassen.

Was müsste ich denn so ungefähr für Einbau und Abstimmung ausgeben? Gibts da Richtwerte?
DJ991
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2013, 17:35
Naja, sinnvoll ist es schon, selber einzubauen & dann einstellen zu lassen, machen viele hier so.

Du könntest ja die Sachen beim Händler vor Ort kaufen & dann selbst einbauen. Wenn er ein guter Händler ist, wird er dir natürlich Tipps & Tricks geben. Einmessen sollte er dann später schon selber, da du weder das Knowhow noch das Equipment dafür hast.

mfg DJ
*Amok83*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Feb 2013, 14:51
Hallo Leute,

ich habe mir inzwischen mal die Steckerbelegung des ASS-Verstärkers besorgt und festgestellt,
dass die HT und TMT nicht getrennt verkabelt sind, sondern nur jeweils ein Leitungspaar pro Seite liegt. Heißt für vollaktiven Betrieb müssen auf jeden Fall noch Strippen gezogen werden. Das macht zwar den Kohl auch nicht mehr fett, aber ich wollte es mal erwähnen.

Ansonsten wird aus dem 8" Sub wohl doch eher ein 10" werden. Irgendwie muss ich das Volumen dafür schon hin kriegen und habe dann wenigstens noch etwas Reserve für LAUTER
*Amok83*
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Feb 2013, 22:18
Hallo zusammen,
ich war heute mal im Soundstudio und habe mich mal beraten lassen.
Dort sah man keine Notwendigkeit einen DSP bei Lautsprechertausch einzusetzen
und hatte sogar die Vermutung, dass ein alleiniger Tausch der Hochtöner schon viel
bringen sollte, weil die scheinbar zu hoch abgetrennt sind.

Ich habe dann das Gespräch mal mehr in Richtung vollaktives FS gelenkt um da auch mal
drüber gesprochen zu haben. Leider haben sie mit dem Bit ten keine Erfahrung obwohl sie
Audison Händler sind. Man schlug mir aber eine Endstufe mit integriertem DSP vor. Die Mosconi Gladen One 120.4 DSP. Kennt die jemand? Ich habe da etwas Bedenken, weil der Sub dann nicht über den DSP
läuft und es dann entsprechend zu Problemen mit der Laufzeit kommen könnte. Was sagt ihr dazu?

Ich komme immer mehr ans Überlegen mir noch ein Messmikro zuzulegen und zu versuchen das
alleine mit dem Bit ten abzustimmen. Aber ganz so einfach wird es wohl nicht sein.
Audiklang
Inventar
#30 erstellt: 26. Feb 2013, 22:47
hallo

lzk selber wird für den sub als solches nicht gebraucht denn der sub ist am weitesten weg und danach stellt man die verzögerung der tmt`s mit drauf ein

der sub benötigt aber ne passende trennung und eventuell auch noch etwas EQu , so das der woofer sauber mit der front spielen kann

ansich ist eine Mosconi Gladen One 120.4 DSP ne gute stufe aber es sind eben nur vier kanäle und auch relativ hochpreisig schon angesiedelt mit etwa 600 €

nen BitTen + ne brauchbare fünfkanal ist auch in dem preisbereich machbar und es wird keine verteilung im strom erforderlich gegenüber vierkanal + substufe

Mfg Kai
*Amok83*
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Mrz 2013, 09:10
Ich habe mich nun doch dazu entschieden selber zu bauen.

Ins Auto kommt:
- Audison Bit ten
- KM1005
- Audio Development T100
- Audio Development W600 AD
- Audio System HX 10 SQ im eigenbau GG

+ Dämmung und Kabel natürlich

Mit Einbau habe ich aber, aufgrund der kalten Temperaturen und der dadurch bedingten Unlust, noch
nicht angefangen.
nitramp80
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Aug 2013, 10:48
Hallo AUDI / HIFI-Freunde!

Ich hab mir nun auch einen gebrauchten A4 Avant B8/8K gegönnt

Hier laut Angebot die Details zur vorhandenen Grundausstattung:

Audi A4 Avant S line 2.0 TDI 105(143) kW(PS) multitronic
Erstzulassung 06.2010

MMI Navigation plus
- Radio "HIGH"
- MMI Navigation plus
- Sprachdialogsystem für Navigationssystem mit DVD inklusive MMI
- DVD-Laufwerk

Audi sound system
6-Kanal-Verstärker, 10 Lautsprecher inklusive Centerspeaker in der Armaturentafel und Subwoofer in
der Reserveradmulde, Gesamtleistung 180 Watt

Das hört sich ja mal alles nicht so schlecht an...

Nur kommt mir vor in der Limousine 2008 eines Freundes - ebenfalls mit ASS (nicht BOSE) - kommen die Bässe weit druckvoller und sauberer rüber.
Ich muss am WE erst mal meinen hoffentlich (noch SW suchen gehen...
Der soll ja in der RRM versteck sein... Was sicher viel dämpft!?
Ist bei der Limo der SW in der Heckablage?

Was könnt ihr mir für die Konfiguration für Tips geben bez. Einstellungen usw..
Ich hab nun schon div. Geschichten gelesen von generell fehlenden HT, werksseitig falsch gepolten SW usw...

ich blick da leider (noch) nicht ganz durch. So grottenschlecht kann doch das ASS eines Premiumherstellers nicht sein, oder!?

Danke für eure geschätzten Tips / Meinung dazu.

LG aus AUT!
Audiklang
Inventar
#33 erstellt: 22. Aug 2013, 20:45

nitramp80 (Beitrag #32) schrieb:


Audi A4 Avant S line 2.0 TDI 105(143) kW(PS) multitronic


dann nimm bei dem getriebe gleich noch ne garantieverlängerung noch mit , ist sicherer


nitramp80 (Beitrag #32) schrieb:
So grottenschlecht kann doch das ASS eines Premiumherstellers nicht sein, oder!?


hängt vom standpunkt und eigenen anspruch ab

jemand der gut musik hören will braucht keine 10 Lautsprecher inklusive Centerspeaker weil nicht erforderlich teilweise kontraproduktiv

desweiteren ist dasASS nur das einsteigersystem so dass überhaupt ton im auto ist

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#34 erstellt: 22. Aug 2013, 21:19

Audiklang (Beitrag #33) schrieb:
dann nimm bei dem getriebe gleich noch ne garantieverlängerung noch mit , ist sicherer


Auf jeden Fall! Genau der gleiche Mist wie bei Mercedes. Kann ich nicht verstehen, wie man sowas bauen kann...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachrüstung Audi A4 Avant (B8)
STO am 16.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  17 Beiträge
Subwoofer Audi A4 B8 2015
TheEvo33 am 01.09.2018  –  Letzte Antwort am 28.09.2018  –  3 Beiträge
Sound Upgrade im Audi A4 B8 Avant ca 500? Budget
Sgt.Jumper am 29.06.2019  –  Letzte Antwort am 30.06.2019  –  5 Beiträge
Soundsystem Audi A4 Avant B8 Bj 2013 bis 1000?
Flowster1984 am 20.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  4 Beiträge
Audi A4 Avant
audiobahn am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
Audi A4 B8 2012 Chorus Spotify-fähig
Audinator833 am 02.07.2019  –  Letzte Antwort am 07.07.2019  –  10 Beiträge
Audi A4 B8 Avant Komplette Soundanlage umbau mit Subwoofer
tokyodrift1993 am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  8 Beiträge
10 Zoll Subwoofer und Endstufe für Audi A4 B8 Avant
Sebiquattro am 17.03.2018  –  Letzte Antwort am 18.03.2018  –  5 Beiträge
Audi A4 Avant - Sinnvolles Upgrade?
mr.bruns am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  4 Beiträge
Kaufberatung Vorne Audi A4 Avant
CarHifi_Newbie am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedOliverk2
  • Gesamtzahl an Themen1.463.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.568