Edit: Komplett-Hifi für 150 € + Zubehör in Ford Ka Mk1

+A -A
Autor
Beitrag
Atheros
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2013, 22:55
Hallo!

Sooo, ich hoffe ich beleidige hier nicht die Kompetenz des Forums, aber ich habe hier einen Ford Ka MK1 (Bj 2002) eines Bekannten und möchte da so günstig wie möglich halbwegs was Brauchbares zum Musikhören einbauen. Das originale Ford-Kassettenradio fliegt natürlich raus und dort soll ein Pioneer DEH-4400BT seinen Platz finden. Und dann möchte ich noch die Lautsprecher in den Türen ersetzen und sie eben direkt am Radio betreiben. Dabei verschaffe ich sogar noch etwas Dämmmaterial, das ich noch übrig habe. Einen Verstärker oder gar einen Sub soll es nicht geben!
Ich weiß, dass die Auswahl bei 5x7 Zoll nicht groß ist, es soll aber trotzdem diese Größe sein. Adapterringe wären zwar auch eine Möglichkeit, aber ich weiß nicht, ob dann überhaupt noch 13er Lautsprecher Platz hätten. Und vielleicht ist das ja auch irgendwie Perlen vor die Säue.

Budget: bis ca. 50 € für ein Lautsprecherpaar
Zielsetzung: bestmöglicher Klang auch für dieses verhältnismäßig mickrige Budget
Voraussetzungen: wenn möglich plug'n play, Radio Pioneer DEH-4400BT schon vorhanden bzw. in Anschaffung, keine neuen Kabel legen, keine Endstufe, kein Sub

Ausgeguckt hab ich mir mal die hier:
http://www.ebay.de/i...&hash=item2c6c3eeaf5

Bin nur nicht ganz sicher. Ist zwar Alpine, aber passen die auch von den technischen Daten her gut zur Radioendstufe? Habt ihr ansonsten alternative Empfehlungen?

Gruß und Danke
Dennis


[Beitrag von Atheros am 03. Aug 2013, 09:29 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2013, 00:45

Habt ihr ansonsten alternative Empfehlungen?


Für 35 EUR?

Nö.
B.Peakwutz
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2013, 09:01
Hi Atheros,

bitte passe den Titel noch unseren Regeln an. Das macht es nicht nur den Leuten die helfen wollen einfacher, sondern auch denjenigen, die nach Informationen suchen.

Viele Grüße, Christian -Moderation-



Vor dem Erstellen eines Themas gilt es folgende Punkte zu beachten:

- Es gibt verschiedene Kaufberatungen, z.B. für Kopfhörer, TV, PC oder Car-HiFi. Bitte prüfe daher zunächst, in welche Kategorie Deine Anfrage am besten passt.

- Ein aussagekräftiger Titel inkl. Budgetangabe ist Pflicht, so dass man sich schon vor Öffnen des Themas ein Bild davon machen kann, um was es geht.
( Beispiele : im Beitrag lt. unten angegebenen Link enthalten )

- Achte bitte auf Deinen Schreibstil, sprich: Höflichkeit, Rechtschreibung, Groß-/Kleinschreibung, Satzzeichen, Grammatik etc.

- Im Thema müssen folgende Angaben vorhanden sein:
1. Budget
2. Zielsetzung
3. Voraussetzungen (vorhandene Komponenten, Verkabelung...)

Themen, welche den Anforderungen nicht entsprechen, werden von der Moderation zur Überarbeitung an den Ersteller zurückgegeben.

Bitte beachte auch den Thread Bitte VOR jeder Frage in der Kaufberatung lesen!
Atheros
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Aug 2013, 09:33

zuckerbaecker (Beitrag #2) schrieb:

Habt ihr ansonsten alternative Empfehlungen?


Für 35 EUR?

Nö.


Tolle Antwort eines so alteingesessenen Forenmitglieds - wenn du nichts Hilfreiches zu sagen hast, warum sagst du du überhaupt was?

@ B.Peakwutz
Danke und Sorry gleichermaßen, habe die fehlenden Informationen in Titel und Beitrag noch hinzugefügt.

@ Allgemein
Ich weiß, man hat in diesem Forum Ansprüche, die über mein Anliegen weit hinaus gehen. Habe mich hier schießlich auch schon mal für mein eigenes Auto beraten lassen und locker 1000 € an Hifi in dieses reingesteckt. Dennoch glaube ich, dass man auch für das kleine Budget und die in diesem Fall geringen Ansprüche bei einem Budget für 50 € auch sowohl Schrott als auch "was Brauchbares" bekommen kann.
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2013, 09:41

Atheros (Beitrag #4) schrieb:


Tolle Antwort eines so alteingesessenen Forenmitglieds - wenn du nichts Hilfreiches zu sagen hast, warum sagst du du überhaupt was?

.



Manchmal muss man halt zwischen den Zeilen lesen ......



in diesem Fall geringen Ansprüche bei einem Budget für 50 €



.... obs daran lag, das gar kein Budget angegeben wurde, als ich es gestern gelesen habe?
Atheros
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Aug 2013, 09:43

zuckerbaecker (Beitrag #5) schrieb:

.... obs daran lag, das gar kein Budget angegeben wurde, als ich es gestern gelesen habe?


Ja, das war ein Fehler von mir. Mich auf die Budgetangabe hinweisen wie B.Peakwutz hätte aber auch nicht wehgetan, oder?
B.Peakwutz
Inventar
#7 erstellt: 03. Aug 2013, 09:48
Dankeschön für die Änderung!

Zuckerbäcker hat übrigens nur alle Infos besonders kurz gefasst. Bei dem Budget ist es so gut wie egal, was man kauft, solange man die Merke kennt und sie nicht auch Waschmaschinen herstellt.

Der einzige Rat, den ich bei so geringem Budget geben kann ist Folgender: Achte einfach darauf, dass der Hochtöner eine Gewebekalotte (Seide) hat, da kann man am wenigsten falsch machen.

Ich hatte in einem Fokus mal diesen Coax verbaut: http://www.caraudio-...6360::::168397b.html Der Hochtöner ist ins Spiegeldreieck gewandert, das war schon verhältnismäßig brauchbar.

Viele Grüße, Christian
janwoecht
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Aug 2013, 09:49
Ohne lange Grundsatzdiskussion:

Versuch ein Kompo zu finden. Qualität ist eh nicht wirklich zu erwarten weil:

a) 5x7 Zoll eher untypisch für de ist, und die Hersteller da keinen Focus drauf legen

b) weil in dem Budgetbereich einfach nicht viel geht.
Feuerwehr
Inventar
#9 erstellt: 03. Aug 2013, 15:02
Atheros
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Aug 2013, 18:17
Ich habe den Rat, ein Kompo zu nehmen, mal angenommen und bin dabei auf das Clarion SRE1722S gestoßen, z.B. hier: http://www.amazon.de...qPpKlRgMwihWFP4VfyKQ

Also eine Standard-Größe von 16,5 cm und eben Kompo! Zum Thema "bei dem Budget ist kaum Qualität zu erwarten"... ja, natürlich werde ich damit bei niemandem angeben können. Aber es soll eben ausdrücklich Low-Budget sein und allemal besser als der günstigste ACR- oder Baumarkt/ATU-Schrott dürfte es ja immerhin sein.

Übrigens hat sich das Budget erweitert und es werden wohl doch noch ein Sub und Endstufe in den Wagen wandern. Und zwar habe ich die Möglichkeit, gebraucht an ein Set von Mac Audio zu kommen, die MPX 4000 4-Kanal-Endstufe und einen MPX 112 BR-Sub - für nochmal ca. 50 € zusammen - wohl bemerkt gebraucht! Dass Mac Audio auch eher zur Billigschiene zu zählen ist, ist mir bekannt, aber für 50 € kann ich mich wohl nicht beschweren, oder?

Und als Radio habe ich mir auf Ebay ein gebrauchtes JVC KDR 711 geschossen, für ebenfalls rund 50 Tacken. Das Gerät hat Front-USB, Front-Aux-In und eine Bluetooth-FS-Einrichtung und kann Audio z.B. vom Smartphone aus über BT streamen. Für den späteren Fahrer des Autos ist das ideal.

Macht 150 € für Radio, Endstufe, Kompo-FS und Sub... also nochmal ausdrücklich Ultra-Low-Budget! Kabel hab ich alle noch im Keller liegen.

Meinungen?


[Beitrag von Atheros am 05. Aug 2013, 18:18 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#11 erstellt: 05. Aug 2013, 18:47

Atheros (Beitrag #10) schrieb:
Meinungen?


Such Dir bei dem Kompo eines mit Gewebehochtöner. Da ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass es nachher nicht grausam klingt. Probehören fällt ja vermutlich flach.

Schau erst, ob Du einen runden Lautsprecher auch verbaut bekommst. Nützt ja nichts, wenn Du nachher den Fensterhebermotor versetzten musst oder so

Ich frage mal vorstichtig: was sind das denn so für Kabel? ; )

Viele Grüße, Christian
Atheros
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Aug 2013, 20:51
Die Lautsprecher passen platzmäßig und für den Einbau werde ich mir wohl aus einem Reststück MDX, das ich noch habe, Adapterringe machen. Ich versuche mal herauszufinden, ob das Clarion einen Gewebehochtöner hat bzw. welches System stattdessen einen hat.

Die Stromkabel stammen aus meinem Ex-Astra G, an dem ich damals eine Kenwood KAC-6403 Endstufe mit 25A maximaler Stromaufnahme betrieben hatte, es müsste ein 20mm² oder 25mm² sein. In meinem GTC hab ich das nicht mehr übernommen, weil ich da lieber auf ein 35mm² gesetzt habe. Im Ka könnte ich das Kabel zudem auf ca 3,5m kürzen. Marke ist Dietz, sofern ich mich erinnere. Die ins Auge gefasste Mac Audio zeiht wohl max. 30A. Sollte von den Daten her ja passen?
Die Chinchkabel sind auch von Dietz, aber nur 2 Leitungen. Mehr kann ich darüber nicht sagen. Waren "günstig". Damals war ich eben noch nicht so tief drin.
Audiklang
Inventar
#13 erstellt: 05. Aug 2013, 21:20
hallo

gehen wir es anders an !

die ovalen chassis in den türen lässt da wo sie sind wenn sie nicht defekt sind

dazu nen satz hochtöner

http://www.car-hifi....8af24530b87cee18d495

radio würde ich nach nen gebrauchten Alpine 9813 / 15 / 33 / 35 / 53 / 55 halten die gibt`s mittlerweile unter 100 €

das ganze dann über das radio aktiv betrieben mit gedämmten türen , da sollte schon klanglich nen riesenschritt drinn sein und kann wenn gewünscht später noch aufgerüstet werden

Mfg Kai
B.Peakwutz
Inventar
#14 erstellt: 05. Aug 2013, 21:42
Guter Ansatz!

Wusste garnicht, dass es mit Alpine Radios möglich ist den internen Verstärker über DSP anzusteuern, das finde ich super8)

Als HT werde ich dann noch den SPL-Dynamics SD 1.1T in den Raum. Der ist/war auch recht günstig zu haben und taugt dabei noch etwas.

Viele Grüße, Christian
Atheros
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Aug 2013, 22:07
Bitte nicht falsch verstehen, aber irgendwie fühl ich mich unverstanden...

Also ich verstehe euch ja! Wenn es mein Auto wäre, würde ich es auch so machen, wenn ich aber ein Budget von knapp 150 € habe und die "Zielgruppe" leider eine völlig andere als die hier typischerweise im Forum anwesende ist, dann geht das einfach nicht.

Mal eine kurze Erklärung zu dem Typen, für den ich das mache (quasi als Überraschung):
Er hört gern Charts, also teilweise auch ziemlichen Trash, mitunter aber auch Dubstep (komische Mischung, ich weiß). Das ganze hört er laut! Seine Musik lädt er sich üblicherweise bei iTunes und zieht sie sich auf sein iPhone oder sonstwoher (YouTube etc.) d.h. Klangqualität = 0. Deshalb Aux-In oder Bluetooth-Streaming. CDs kauft er sich nie. Dann telefoniert er viel, und auch beim Fahren. Deshalb Bluetooth.

Wenn ich dem jetzt sage: "Ja, Musik musst du auf CD brennen, aber bitte unkomprimiert. Dafür kannst du deine Musiksammlung vom iPhone während der Fahrt in der Tasche lassen und telefonieren kannst du auch vergessen. Für die 150 € habe ich "nur" ein Radio ohne die Features, die du willst, bekommen und ein Paar Hochtöner.", dann lacht er mich wahrscheinlich aus oder hält mich für verrückt.

Nicht mal mein Alpine 9886R hat bereits Bluetooth integriert, den DSP musste ich als PXA-H100 dazukaufen (hätte ich mal lieber gleich das 9887R genommen) und das Gerät mit DSP hat somit knapp 400 € neu gekostet. Ich hab jetzt nur mal nach dem 9813, 9855 und 9835 geschaut und die haben alle offensichtlich kein USB, kein BT und kein Front-Aux-In - obwohl sie mit Sicherheit eine überragende Klangqualität aufweisen, das möchte ich nicht abstreiten! Aber das wäre in diesem Fall Perlen vor die Säue.

Noch dazu habe ich ja ein Budget genannt und ein Radio habe ich bereits, nämlich das genannte JVC, das genau das an Ausstattung bietet, das benötigt wird. Mir stattdessen dann was komplett anderes zu empfehlen ist lieb und nett und ich danke euch ja für die Mühe, aber es geht halt am Thema vorbei. Ziel ist halt ein Low-Budget-Komplettpaket und nicht Low-Budget-Highend-Schritt-für-Schritt.

Was in meinem eigenen Auto verbaut ist, steht ja unten in der Signatur, das ist nach wie vor aktuell und so seit 3 oder fast 4 Jahren unverändert.


[Beitrag von Atheros am 05. Aug 2013, 22:09 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#16 erstellt: 05. Aug 2013, 22:11
Hi,

bisher wussten wir auch nur, dass es Low Budget sein muss, und nicht Low Budget, viel Pegel, wenig Qualität. Dann bist Du sicher auf dem richtigen Weg mit Deinem Plan.

Viele Grüße, Christian
Atheros
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Aug 2013, 22:21
Ich weiß, es soll halt für das Budget (anfangs waren es ja 50 € für Frontsystem an HU) einfach was werden, was meinen Bekannten zufriedenstellt und ihm "Spaß macht". Tja, das mit dem "Spaß" definiere ich halt auch anders, aber was soll ich machen? Er ist einfach nicht offen für solche Sachen wie SQ. Das Auto hat 900 € mit 2 Jahren Tüv gekostet. Nur mal so nebenbei. Zwischenzeitlich hat sich halt die Möglichkeit ergeben, für 50 € dieses Set aus Amp und Sub von Mac Audio zu bekommen, somit hatte sich das Budget auf 100 € erweitert bzw. 150 €, weil ja noch ein Radio rein sollte, das ich aber selbst ausgesucht hat.

Was soll man machen.
Ich glaube der weiß gar nicht, dass mein Hifi mehr gekostet hat, als sein ganzes Auto.
Atheros
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Aug 2013, 23:51
So, mittlerweile sind alle Komponenten eingetroffen und heute wurden sie dann verbaut. Hab allerdings zu spät angefangen und wurde daher nicht mehr wirklich fertig. Den Rest mach ich dann die Tage darauf.

Ich finde es schade, dass man hier immer gleich so komisch angeschaut wird, wenn man möglichst günstig halbwegs was Brauchbares an Audio in einem Fahrzeug realisieren will. In diesem Fall betrug das Budget rund 150 € + Reste an Kabeln und Dämmung, die ich verschafft habe. Das Kompo-Frontsystem für knapp 49 € war sogar das Einzige, was neu war. Der Rest ist komplett gebraucht gekauft. Bei der Budgetangabe (zu Anfang des Threads ja nur Lautsprecher für 50 €) dann einzelne Hochtöner, die das Budget schon 1:1 oder um das Doppelte auffressen, zu empfehlen... sorry, ich frage mich, ob manche eigentlich überhaupt lesen oder unwillig sind, auf die Wünsche des Hilfesuchenden einzugehen. Naja, dann musste es halt mit dem eigenen Wissen und Erfahrung ohne weitere Beratung gehen. Selbst ist der Mann. Hilfe nehm ich ja gerne an, aber "beraten" ist wohl nicht jedermanns Sache.

Lob muss ich trotzdem erwähnen: Die Empfehlung, statt der Koaxe doch ein Kompo zu nehmen, war natürlich und glücklicherweise die absolut richtige Entscheidung.

Ich habe heute Reste von Bitumen als Dämmung in die Türen verbaut (wurde damals zwar angeschafft, stattdessen aber doch Alubutyl verwendet und lag seitdem rum). Ja, Bitumen... aber wie gesagt, es lag grad rum und ist besser als nichts, zu schwer sind die Matten auch nicht gewesen. Dann für 2 € ein MDF-Brett im Baumarkt geholt und @ home Adapterringe gesägt. 16er sitzen top. Dämmung hat was gebracht. Hochtöner sind in die Spiegeldreiecke gewandert und das Kabellegen von Chinch, Strom und LS-Kabeln im Ka war ein Kinderspiel. Dann die erste Inbetriebnahme... Wow, also das hätte ich wirklich nicht gedacht! Es ist klar, dass ich den "billigen Kram" mit den in meinem Auto verbauten Komponenten nicht vergleichen kann, vor allem nicht klanglich. Aber dass es für das enge Budget so gut (ja, ich sage "gut") klingt, hätte ich dann auch widerrum nicht gedacht. Und dabei bin ich noch gar nicht fertig geworden... einpegeln und Feineinstellung geht ab nächsten Tag weiter.

Ich kann nur sagen: ich bin zufrieden. Aber vor allen Dingen: der "Kunde" wird zufrieden sein, da seine audiovisuellen Ansprüche wohl übertroffen werden. Vom Forum hätte ich mir mehr Eingehen auf die Fragestellung gewünscht, aber es war sogar am lesen zu erkennen, dass kaum einer hier Interesse an irgendeiner tiefergehenden Beratung für so ein mickriges Budget hatte. Schade. Aber hätte es besser wissen müssen, war in meiner Zeit hier nämlich auch nicht das erste Mal. Wenn man nicht gleich eine LZK will, muss man wohl fast taub sein. Bin froh, das Ganze so durchgezogen zu haben, wie ich es wollte und nicht mindestens so viel, wie der Restwert des Autos zurzeit beträgt, in die Karre investiert zu haben. Für das Erreichte find ich persönlich das Ergebnis klasse.

So long...


[Beitrag von Atheros am 11. Aug 2013, 23:53 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#19 erstellt: 12. Aug 2013, 08:10

Ich finde es schade, dass man hier immer gleich so komisch angeschaut wird, wenn man möglichst günstig halbwegs was Brauchbares an Audio in einem Fahrzeug realisieren will


Du musst doch hier net ein auf blöd machen.
Erst fängst mit 35 EUR an, dann sinds 50 - irgendwann liesst man doch nimmer mit.

Fakt ist und bleibt meine erste Antwort.

Und man sieht ja auch, das Du daraus gelernt und das Budget erhöht hast.
Atheros
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Aug 2013, 10:39
Mit 35 € hab ich nie angefangen, habe nur mal ein Paar Lautsprecher für den Preis in den Raum geworfen. Das Anfangsbudget hab ich trotzdem mit "bis zu 50 €" benannt. Das steht doch so im 1. Beitrag. Die Budgeterhöhung kam letztlich nur zustande, da ich per Zufall noch auf ein gut klingendes Angebot gestoßen bin und hab dann Rücksprache mit meinem Bekannten gehalten und die Sache war geritzt. Hab ich auch genauso im weiteren Threadverlauf erklärt. Die Headunit war ohnehin von Anfang an außerhalb der Beratung, deswegen hab ich das gar nicht erst erwähnt. Meinetwegen könnte ich auch sagen: "Suche Sub, Amp und FS für 100 €." Ich gebe zu, dass mein Beratungsgesuch nicht ganz übersichtlich war, das ändert jedoch nichts an dem, was ich hier bemängelt habe.
zuckerbaecker
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2013, 11:05
Deine "Bemägelung" kannst mal stecken lassen, das interessiert quasi Null.

Faß Dich an der eigenen Nase und zeig net mit dem Finger auf andere.

Du bist hier net in einem Verkaufsgeschäft, sondern in einem Forum.

Hier geschieht alles freiwillig und auf freundschaftlicher Basis.
Hier gibt es keine "Beratungsgarantie"


Yoda
Atheros
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Aug 2013, 11:10
Dass Kritik hier unerwünscht ist, überrascht mich nun auch nicht. An der eigenen Nase fassen muss ich mich nicht. Budget wurde genannt, es wurde sich seitens der "Berater" aber nur an die eigenen Ansprüche und Interessen gehalten und die Wünsche des Hilfesuchenden, also mich, komplett darüber hinweggesetzt. Um es mal in deinen Worten zu sagen: Eure Ansprüche könnt ihr mal stecken lassen, interessiert quasi Null.
Richtig, ich bin hier in einem Forum, einem Ort, wo man sich gegenseitig berät und hilft. War in diesem Thema nun leider nicht gerade hilfreich und nun ist man noch uneinsichtig.
Thema ist für mich daher beendet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für 150? (Ford KA)
habaleon am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  19 Beiträge
HIFI Anlage für Ford Ka
Philip1896 am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  17 Beiträge
Rat! Ford Ka komplett system
Luxigo am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  8 Beiträge
Audiosystem für Ford Mondeo MK1
Trisi_T am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Ford Focus MK1
Peter11111 am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  12 Beiträge
Car Hifi-Anlage Ford Ka
Fangblaze am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  7 Beiträge
Anlage Ford Focus MK1
asurion am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  10 Beiträge
Anlage für Ford KA
gh0st am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  13 Beiträge
Soundsystem für Ford Ka
gh0st am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  4 Beiträge
Komplettanlage für Ford KA
Bluesilver am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedPommes99
  • Gesamtzahl an Themen1.406.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.792.698

Hersteller in diesem Thread Widget schließen