Subwoofer 30 cm bis 30 L GG bis 100 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
UTFORCE
Stammgast
#1 erstellt: 30. Aug 2013, 15:34
Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach zwei 30er Subwoofer Chassis für meinen Mazda 323 F V BA. Ich habe dort im Kofferraum im Moment ein GG mit ca. 2x 25 Litern, ist schon eien Weile her das ich das Gebaut hab, könnten auch etwas mehr sein, muss ich noch prüfen. Vorhanden sind 20mm² Kabelsatz und eine Crunch GTR 250.2 Endstufe. In dem Gehäuse verbaut sind zwei wahrscheinlich 20 Jahre alte Bässe deren Marke unbekannt ist. Sie sehen ähnlich einem billigen MHB-12 (ebay). Die beiden klingen sehr trocken und druckvoll, sind mehr Kicker als Tiefbasswunder und genau das möchte ich auch so. Das Problem ist das einer wohl die Segel gestrichen hat und ich jetzt Ersatz brauche. Auch möchte ich mehr als die 115 dB Lautstärke die so möglich sind/waren. So 120 dB oder ein wenig mehr wäre toll, aber nicht unbedingt ein muss, wenn es bei gutem Klang wieder 115 werden ists auch ok. Die alten Bässe haben wohl gut über 90 dB Wirkungsgrad das sie das überhaupt mit der kleinen Endstufe schaffen. Die Endstufe soll bleiben. Die ganze Aktion soll nicht so kostenintensiv werden da mein Herzblut in der Heimkino Anlage steckt, im Auto möchte ich da ehr mit wenig finanzielem Einsatz einen guten Klang haben. Sagen wir max. ca. 200 Euro für beide Chassis, gerne aber weniger. Bass soll wie gesagt sehr präzise, trocken, druckvoll sein. Ich brauche die bis ca. 120 Hz, eben für typische Techno, Trance Kickbässe, kein Lowbassgewummer.

Ich habe aber noch ein Kriterium, die Bässe müssen "von hinten" an die Schallwand montiert werden können.

Ich habe mir mal ein paar Chassis schon rausgesucht die evtl. grob in Frage kommen könnten. Ich weis allerdings bei keinem wie sie klingen und ob sie gut in ca. 25 Litern pro Stück zurecht kommen für meine Anforderungen. Ich würde eben gerne das vorhandene Gehäuse nutzen da ich auch nicht mehr Platz verbauen möchte.


Marke, Typ SPL/W/m Preis Liter empfohlen
Rockford Fosgate - R1S412 88 70,00 € 28,3
Carpower - BLACKBASS-12 87 130,00 € 40
HERTZ - ES 300 91 99,00 € 20,29
JBL GT5-12 90 54,48 € 28,32
RE Audio REx12 87 99,00 € 27
Ampire WB300 89 109,00 € 20-30
Infinity - Reference 1260w 93 54,99 € 35,4


Wer hat einen guten Tipp für meine Gegebenheiten/Anforderungen, kann auch ein X beliebiges anderes Chassis sein solange es klingt und Preislich im Rahmen bleibt.

Mit freundlichen Grüßen André


[Beitrag von UTFORCE am 30. Aug 2013, 15:40 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#2 erstellt: 30. Aug 2013, 17:20
Die kleine Endstufe soll zwei 30er befeuern?
Da würde ich eher auf 1 Stück reduzieren. Das Gehäuse könntest Du ja auf 1 x 50 Liter modifizieren. Und 120 Hz sind Aufgabe des Frontsystems!


[Beitrag von Feuerwehr am 30. Aug 2013, 17:24 bearbeitet]
UTFORCE
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2013, 17:51
Hi,

als Frontsystem hab ich ein SPL Dynamics mit 16er TMT verbaut, das bringt aber bei weitem nicht die Leistung im Oberbass die ich möchte. (Die Türen sind gedämmt mit kiloweise Alubutyl falls das als nächte Frage kommt...) Ich brauch die Subwoofer wie gesagt um ordentliche Kicks zu kriegen. Tiefbassgebrummel brauch ich nicht (im Auto). Wenn die Woofer bei 50-60 Hz langsam abfallen tut mir das nichts. Ich habe mir mit Absicht nur Wirkungsgradstarke Chassis auf die Liste gesetzt da ich überhaupt keine Lust habe in so einen schweren schwachen Bass mit 85 dB Wirkungsgrad erst mal das 10 Fache der Leistung zu pumpen damit er eine moderate Lautstärke erreicht. Die meisten Chassis die sehr tief in den Keller spielen können haben wohl keinen berauschenden Wirkungsgrad, aber sowas suche ich auch nicht. Das ich mit der kleinen Endstufe nicht deutlich weiter als die 115 dB kommen werde ist schon ein berechtigter einwand. Für die doppelte Lautstärke braucht man ja leider das 10 fache an Leistung. Also würde erst eine Endstufe mit 500 Watt oder mehr wirklich Sinn machen. Aber gehen wir mal weg von der SPL Jagt, das ist wie gesagt sekundär, ich brauch weder das lauteste Auto noch will ich an irgendwelchen Veranstaltungen teil nehmen oder sowas. Ich hätte halt gern noch ein klein wenig mehr manchmal, aber ist kein muss. Nur leiser wie vorher darfs nicht werden.

LG André


[Beitrag von UTFORCE am 30. Aug 2013, 17:52 bearbeitet]
Shneezin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Aug 2013, 17:56
Schau dir mal den Beyma Power 12 an. Ist wirklich unglaublich schnell und präzise, vorausgesetzt er wird richtig verbaut. Der knackt zwar ein bisschen dein Budget aber die Mehrinvestition lohnt sich auf jeden Fall. Eventuell kannst du ja auch nen Gebrauchten abstauben, falls das für dich in Frage kommt

MfG
UTFORCE
Stammgast
#5 erstellt: 30. Aug 2013, 18:14
Hi, der Beyma sieht schon ganz nett aus, aber den sollte man mit den Daten wohl ehr in eine BR Kiste stecken. BR möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr im Auto haben. 270,- möchte ich aber nicht ausgeben. Auch wen er das sicher wert ist, Beyma ist ja dann schon Profi Equipment, aber im Auto bin ich da wie gesagt nicht so auf der Suche nach dem Heiligen Gral, da muss er preiswert und funktionel^^

Habt ihr Erfahrungen mit welchen von den Chassis in der Liste? Wenn ich da erst mal eins nehme könnte ich evtl. eine gebrauchte Endstufe mit dem restlichen Geld ergattern, aber eigentlich will ich die Crunch behalten. Laut genug geht es ja in Prinzip mit dem richtigen Chassis, nur der perfekte Kandidat muss eben noch gefunden werden. Ich spiele ja wirklich mit dem Gedanken mir mal so ein päärchen MHB-12 für lau zu hollen und die mal rein zu hängen, leider gibts für die halt absolut 0 TSP Daten so das man gar nicht sagen kann wie die sich anstellen.
Joze1
Moderator
#6 erstellt: 30. Aug 2013, 19:57
Hast du mal ein Foto von deinen TMT in deinem Auto?

Woofer werden oft schon ab 60 Hz getrennt und bei dir sollen sie da schon abfallen? Fu solltest dich vllt bochmal etwas hier in die Materie einlesen, Einsteigertipps etc.

Und hier kann man sehr gut sehen, wie Tieftöner stabil verbaut werden, damit sie auch bis 60 Hz runter spielen können
UTFORCE
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2013, 20:25
Hi,

1. Meine TMT´s im Front System sind ordentlich verbaut und spielen auch locker bis 60 Hz runter. Das ist nicht das Problem und darum geht es hier auch nicht.

2. Wenn ein Subwoofer im geschlossenen Gehäuse leicht anfängt ab zu fallen ab einer bestimmten Frequenz macht das nicht viel aus da sich das durch den Druckkammereffekt ja wieder ganz gut ausgleicht. Das berücksichtigt ja meist die Simulation nicht. Und einen Bass Boost gibts ja auch noch an fast jeder Endstufe. Allerdings habe ich nicht vor meine Woofer künstlich bis in den totalen Basskeller zu linearisieren da mir dazu der Verstärker mit passender Leistung fehlt und ich auch gar nicht an einem 20 Hz Bass interessiert bin im Auto.

3. Ich frage deutlich welche Chassis meine oben genannten Anforderungen weitestgehend erfüllen können und ob es noch andere Alternativen gibt, bzw. ob jemand Erfahrungen mit den von mir schon herausgesuchten hat. Warum ist es hier einigen nicht möglich darauf konkret zu antworten? Wenn ich möchte das meine Subwoofer bis 120 Hz hochspielen weil ich auch mehr Oberbass möcht sollte das so akzeptiert werden, schließlich ist das mein Auto und ich fahre damit! Wenn die totalen Subbass Freaks ihre Woofer nur bis 60 Hz spielen lassen weil sie nur gewummer alla "Bass i love you" drüber hören wollen ist das ihre Sache, ich habe deutlich geschrieben das mich das nicht die Bohne interessiert. Ich habe auch nicht die Ambition/Geld/Lust auf mega Umbau um mir in die Türen je zwei 18er zu stopfen nur damit ich danach sagen kann ich kann bei 60 Hz trennen und hab trozdem genug Kickbass.
Shneezin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Aug 2013, 20:54
Also den Hertz kenn ich der ist für das Geld echt ordentlich und spielt schon in die Richtung die du dir vorstellst.
Aber ich denke auch es wäre besser nur ein Chassis zu verbauen und dafür ein hochwertigeres. Da hast du glaub ich mehr davon und mit einem 12er lässt sich auch schon anständig Musik hören.

MfG
Joze1
Moderator
#9 erstellt: 30. Aug 2013, 20:56
Oha, da ist aber jemand leicht gereizt, was?

Subwoofer bis 60 oder maximal 80 Hz spielen zu lassen, ist nichts für Subbass-Freaks, sondern Gang und Gebe, weil der Woofer sonst ortbar wird. Aber du machst das schon. Hast ja bis jetzt auch sicherlich noch nix falsch gemacht, man ist ja unfehlbar

Viel Spaß noch
UTFORCE
Stammgast
#10 erstellt: 30. Aug 2013, 21:53
Was für einen 30er würdet ihr dann empfehlen für bis 200 Euro pro Stück ?

Das Trennen bei 80 Hz ist ja laut "ungeschriebenem Gesetz" bekannt. Ich sehe das im Auto aber nicht so eng. Mein Frontsystem ist nicht beschnitten da das mein Radio nicht kann. Der Subwoofer spielt ca. ab 120 Hz nach unten hin mit weil mir sonnst der Kickbass noch zu wenig ist. Das man dann merkt das auch von hinten etwas kommt finde ich halb so schlimm, es fügt sich ehrlich gesagt in meinen Ohren auch ziemlich gut ein ohne so negativ auf zu fallen wie viele immer meinen. Jedenfalls ist es mir so lieber als auf die druckvollen punchigen Bässe zu verzichten. Verbesserungsvorschläge nehm ich in Prinzip gern an, aber wenn ich konkret nach etwas frage wärs schon toll wenn man dann auch zu seiner Kritik/Verbesserungsvorschlag trozdem auf die gestellte Frage eine konkrete Antwort gibt.

Btw. warum jemand so extrem auf seiner 80 Hz Trennung rum reitet ist mir wirklich uverständlich, das lässt mich ehr glauben das das mal gelesen und als ultimative einzig richtige Methode verinnerlicht wurde. Praktisch ist aber immer vieles anders als stur nach der Theorie im Lehrbuch. Musik empfindet jeder Mensch anders und hat andere Vorlieben, da kann es schon mal vor kommen das sich jemand erdreistet und wirklich für seinen persönlichen Geschmack etwas nicht Lehrbuchkonformes besser findet. Böse Welt...

So aber lassen wir das nun, die eigentliche Frage ist immernoch welcher Subwoofer wegen mir bis 200 Euro pro Stück mit wenig Verstärkerleistung in ca. 25-30 Litern geschlossen trocken und punchig und laut genug aufspielt. Wenn man bei einem Chassis bleibt könnte das Volumen auch bis 50 Liter erweitert werden. Es soll aber auf jeden Fall beim GG bleiben. Kein BR.

Lg André
Feuerwehr
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2013, 13:16

UTFORCE (Beitrag #10) schrieb:
Was für einen 30er würdet ihr dann empfehlen für bis 200 Euro pro Stück ?

Das Trennen bei 80 Hz ist ja laut "ungeschriebenem Gesetz" bekannt. Ich sehe das im Auto aber nicht so eng. Mein Frontsystem ist nicht beschnitten da das mein Radio nicht kann.
Lg André


Da geht es schon los. Und an welcher Endstufe hängt Dein Frontsystem?
Joze1
Moderator
#12 erstellt: 31. Aug 2013, 13:47

UTFORCE (Beitrag #10) schrieb:
Btw. warum jemand so extrem auf seiner 80 Hz Trennung rum reitet ist mir wirklich uverständlich, das lässt mich ehr glauben das das mal gelesen und als ultimative einzig richtige Methode verinnerlicht wurde.


Glaub mir, das hat viel mit Erfahrung zu tun, die aus vielen Einbauten hervorgeht. Mich lässt es eher glauben, dass du noch nicht viele Systeme in Autos gehört hast und deshalb keine anderen Referenzen hast.

Und Sachen, die im Lehrbuch stehen, sind nicht aus Prinzip falsch Ich will dir ja auch nichts aufquatschen, sondern dir helfen, den eigentlichen Fehler in deinem System zu finden. Wenn das von deiner Seite nicht gewünscht ist, dann kanst du mir das normal mitteilen, ohne gleich pampig zu werden. Das hilft oft schon viel. Dann werde ich mich hier auch zurückhalten, weil Woofer, die bis 120 Hz spielen, nicht in meinen Erfahrungsbereich fallen. Das ist eher im PA zu Hause, nicht aber im Auto. Man muss sich eben daran gewöhnen, dass im Auto alles anders ist.

Zu allerletzt trotzdem noch Empfehlungen zu Woofern: Mal bei JL Audio gucken. 12W1 oder mit Glück 12W3 sollte schon in dem Preisbereich bis 200 € zu finden sein. Sind im GG klanglich hervorragend.


[Beitrag von Joze1 am 31. Aug 2013, 13:59 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 31. Aug 2013, 13:56
Was im GG auch gut geht sind Alpine Subs.
z.B. SWR 12D4 oder SWR 12D2 je nach benötiger Impedanz.
Laufen in grob 35 Liter sehr schön.

Ansonsten der genannte JL 12W3 auch was nettes.

Oder hier eine sehr günstige Alternative, ebenfalls Alpine.
http://www.caraudio-...0781::::88f3482.html
UTFORCE
Stammgast
#14 erstellt: 31. Aug 2013, 14:45
Hallo,

ok, irgendwie hast du mich gestern auf dem falschen Fuß erwischt. Sorry.

Frontsystem ist folgendes: SPL-Dynamics SD-6.2
Das wurde mir damals empfohlen weil es einen guten Wirkungsgrad hat.

Radio weis ich nicht auswendig, da muss ich mal drauf kucken welches Modell das genau ist.

Ich wollte jetzt eigentlich im Auto nicht den mega Aufwand betreiben, aber ich packe jetzt mal mein Messequipment ein und mess mal durch im Auto. Dann kann man evtl. besser daran arbeiten.

Die Subwoofer werde ich mir dann heute abend alle mal genau ansehen, auf den ersten blick sind da ja schon ein paar schöne dabei. Denkt bitte daran das man sie von hinten an die Schallwand montieren kann. Das möchte ich deswegen weil ich mein Schutzgitter wieder verwenden möchte.

Bis später. Danke für die Hilfe.
Joze1
Moderator
#15 erstellt: 31. Aug 2013, 14:58
Kein Problem, kommt schon mal vor

Es sind sonst noch ein paar Fragen offen, vor allem wichtig ist die, an was für einer Stufe dein Frontsystem hängt. Oder läuft das gar noch über das Radio? Dann würde sich die Sache mit dem fehlenden Oberbass erklären.

Und das mit der rückseitigen Montage verstehe ich noch nicht so recht: Gibt es Modelle, bei denen das nicht möglich ist? Ist mir bislang so bewusst noch nicht untergekommen.
UTFORCE
Stammgast
#16 erstellt: 05. Sep 2013, 14:43
HI,

also im Moment ist es wirklich so das mein Frontsystem an dem Pioneer Radio DEH-2120UB hängt.

Ich hab mir das jetzt auch noch mal genau angeschaut. Wenn ich meine bevorzugte Lautstärke höre (etwas leiser als der Pegel bei dem der Sound merklich schlechter wird) ist das Radio am Ende, die Displaybeleuchtung schwankt dann zum Bass. Meine Tachobeleuchtung zeigt dann das gleiche Bild.

Die kleine Crunch Endstufe ist für die vorhandenen Bässe stark genug, die könnten vom Hub her nicht mehr leisten. Ich habe die beiden Chassis jetzt auch gebrückt angeschlossen, es sind sogar 8 Ohm Chassis also gebrückt 4 Ohm das gibt die Endstufe laut Handbuch her. Ein Bass kratzt aber wie gesagt etwas, ist halt nach 15-20 Jahren kein neu Chassis mehr. Aber im Auto kriegt man davon nix mit, nur wenn man direkt vorm Subwoofer steht hört mans. Um diese zu ersetzen tendiere ich bis jetzt stark zu 1 Stück Hertz HX 300, evtl. gebraucht oder günstig wo abstauben.

Ich habe mir auch jetzt mal etwas von den neuen tollen Car Hifi Spielsachen reingezogen, da gibt es ja mitlerweile auch Laufzeitkorektur wie ich es vom Heimkino gewohnt bin. Auch EQs gibts und alles. Ein Radiowechsel ist wohl mit die beste Möglichkeit das bei mir mal der Bass zeitrichtig und gut integriert an kommt. Ich würde gern versuchen ein gebrauchtes Alpine CDA-117ri zu ergattern. Bei eBay für ca. 150 Euro könnte ich Glück haben das Wochenende. Eine (nicht schlagen) Crunch MXB-4125 Endstufe habe ich für etwas über 30 Euro bei eBay geschossen. Damit könnte ich dann das Frontsystem mit guten 50 Watt befeuern und die restlichen 2 Kanäle wieder für die Subwoofer brücken. Leider hab ich erst nach dem Gebot gelesen das Crunch wohl nicht mehr so tolle sachen baut wie mein alter 250 GTR Amp, der für sein Preis echt gut ist. Ein günstiger Monoblock wäre wohl Sinnvoller, leider hab ich keine Ahnung welchen ich da nehmen soll. Es soll vom Budget her wie gesagt recht niedrig bleiben. Ich fahre eine alte Karre, und ich möchte nicht das meine Anlage mehr kostet als das Auto...

Mit neuem Radio und der kleinen Endstufe sind dann wohl erst mal die 200 Euro weg. Das ich für besseren Sound wohl doch noch etwas drauf legen muss ist wohl schon unausweichlich. Evtl. komme ich ja so schon wieder etwas "über die Runden" bis man dann eine gescheite Mono Endstufe + Subwoofer nach kaufen kann. (Wenn wieder etwas Geld übrig ist)

Machen wir am besten weiter mit: Welches Radio mit LZK und USB bis 150 Euro gebraucht. Das Alpine gefällt mir Optisch und von den Tasten ganz gut. Wenn das was taugt würde mir das gut gefallen.

Wenn die andere Endstufe (4 Kanal) verbaut ist kann ich zumindest schon mal die Trennung für Front und Sub ordentlich einstellen. Zwar dann noch ohne Phase und LZK aber wohl schon eine Verbesserung.

Dann kann ich auch mal mit Laptop und Messmikro durchmessen, ehr macht das wohl nicht viel Sinn.
Hab jetzt dann 2 Wochen Urlaub, da sollte also was gehen^^

Lg André

Btw. Jetzt wirds eben doch aufwändiger, aber da ich mit der Heimkinoanlage grad zufrieden bin ist das ja ok
UTFORCE
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2013, 14:49
Mit rückseitiger Montage meine ich das man das Chassis quasi von hinten an die Schallwand schraubt damit es "im" Subwoofergehäuse ist. Ich habe an meinem Subwoofer ein Edelstahlabdeckgitter das ganz plan auf liegt. Die alten Treiber wurden von hinten Montiert und danach das Gehäuse geschlossen. Ich würde halt gern das Gitter wieder benutzen da ich ständig Geraffel im Kofferraum rumfahre. So ein ungeschützter Show Einbau ist bei mir nicht möglich da so die Woofer nicht lange leben würden. Aber ich könnte ja auch einfach die Schallwand aufdoppeln um die neuen Woofer tief genug versenken zu können. Also im Prinzip alles möglich. Kann man das schon mal als Kriterium raus nehmen, aber ist halt mehr Arbeit für die Oberfräße^^

LG André
Feuerwehr
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2013, 15:04

UTFORCE (Beitrag #16) schrieb:
HI,

also im Moment ist es wirklich so das mein Frontsystem an dem Pioneer Radio DEH-2120UB hängt.

Ich hab mir das jetzt auch noch mal genau angeschaut. Wenn ich meine bevorzugte Lautstärke höre (etwas leiser als der Pegel bei dem der Sound merklich schlechter wird) ist das Radio am Ende, die Displaybeleuchtung schwankt dann zum Bass. Meine Tachobeleuchtung zeigt dann das gleiche Bild.



Hast Du diesen "Test" mit laufender Endstufe gemacht oder war die dabei aus? Und wie hast Du den HPF fürs Frontsystem eingestellt (Hat das Radio überhaupt diese Funktion? Scheint mir eher Spielzeug zu sein.) ?


[Beitrag von Feuerwehr am 05. Sep 2013, 15:14 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 05. Sep 2013, 16:07
Das erklärt jedenfalls, dass der Oberbass in deinem Auto schwächelt Häng das Frontsystem auf jeden Fall an die Crunch (ist nicht alles schlecht, wo das draufsteht), dann sieht das zumindest endlich mal Leistung.

Radios gibt es schon ein paar gute, unter anderem das von dir genannte Alpine oder ein Kenwood KDC BT92SD Etwas teurer aber auch gut ist das Clarion CZ702.

Und wie du richtig sagtest, evtl kannst du dann später noch Woofer und passende Stufe holen (wenn dir das jetzige Equipment in der Hinsicht noch nicht ausreicht).
UTFORCE
Stammgast
#20 erstellt: 05. Sep 2013, 16:12
Nein, das Radio hat keine eigenen Filter. Es hat nur einen VV Ausgang der als "Rear" gehändelt wird. Ich kann also die Front / Rear Balance verstellen um entweder nur Frontsystem an Radioendstufen oder nur Subwoofer an der Crunch Endstufe zu hören. Oder halt beides...

Das Pioneer ist ansich ein echt prima Radio, aber halt keine High-End Maschine und auch schon ein paar Jährchen alt. Sowas wie DSP und LZK gab es damals wohl nur für einige Hundert Euro mehr. Das möchte ich auch jetzt noch nicht ausgeben, auch wenns schön wäre. =)

Von dem Alpine 117 gibts ja recht getrennte Meinungen, was gibts den da noch feines bis max. 200,- gebraucht oder neu? Wichtig ist mir das es schnell und zuverlässig mit mp3 von USB Stick umgehen kann. CD Laufwerk sollte auch noch vorhanden sein. Radio, Bluetooth usw. sind mir relativ egal. Viel wichtiger ist das man es gut Bedienen kann und mp3 schnell abgespielt wird nach dem starten. Eine Datenbank muss nicht erstellt werden, ich höre immer im Shuffle Modus, wichtig wäre das hier auch ein "zurück" funktioniert, also er sich merkt welches Lied davor gelaufen ist und ich auch wenn ich "weiter" drücke per Zufall ein anders Lied kommt und nicht nur das nächste im Ordner auf dem Stick. Das kann nämlich mein jetziges nicht und das nervt schon mal...
Joze1
Moderator
#21 erstellt: 05. Sep 2013, 16:25

Joze1 (Beitrag #19) schrieb:
Radios gibt es schon ein paar gute, unter anderem das von dir genannte Alpine oder ein Kenwood KDC BT92SD Etwas teurer aber auch gut ist das Clarion CZ702.



Feuerwehr
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2013, 16:32
Ein sehr brauchbares Radio gibt es schon für 80,- Euro: http://www.sony.de/product/ich-made-for-ipod/cdx-gs500r
UTFORCE
Stammgast
#23 erstellt: 05. Sep 2013, 16:45
Also das Kenwood kuck ich mir grad auf Youtube an, das Gerät scheint ja richtig geil zu sein von den Funktionen und dem Display/Bedienung her usw. Das gefällt mir echt gut. Glaub danach kuck ich mal im Laden. Richtig das das nur 160 Euro ca. kostet? Nicht das da wieder verschiedene Versionen gibt oder so.
Joze1
Moderator
#24 erstellt: 05. Sep 2013, 19:01
Da gibt's nur eine Version von
UTFORCE
Stammgast
#25 erstellt: 05. Sep 2013, 19:18
Hab mir mal eins beim ARS24 bestellt, gleich noch eine zweite Cinchleitung mit dazu. Da hab ich nur eine Verlegt. Da grauts mir am meisten davor, Lautsprecherkabel hab ich damals schon vorbereitet, jetzt muss ich aber dann doch nochmal unter den ganzen Plastikblenden durch... Bin gespannt auf das Radio, mal sehen ob die LZK wirklich so der mega AHA Effekt wird. Wobei gepaart mit ordentlichen Filtern wirds das sicher schon ziemlich bringen. Denke Montag ist das Paket da, dann kanns los gehen^^
Neruassa
Inventar
#26 erstellt: 05. Sep 2013, 19:20
Man muss auch mit der Waffe "LZK" umgehen können.
UTFORCE
Stammgast
#27 erstellt: 05. Sep 2013, 23:23
Naja, die Anleitung vom Radio werd ich auf jeden Fall mal durchlesen müssen, bis jetzt hat ich ja kein so modernes Zeug im Auto. Abstandmessen und Werte eintragen ist mir jetzt nicht neu, das kenn ich vom Heimkino. Was mir aber noch unklar ist wie man das beim Frontsystem ermittelt. Nimmt man den Abstand der beiden Hochtöner oder berücksichtigt man auch die TMT in den Türen unten, oder ein Mittelwert??? Der Subwoofer im Kofferraum ist ja auch kein Direktstrahler in meine Richtung, der zeigt ja entgegen der Fahrtrichtung, macht das auch was aus? Wird eh etwas schwer das genau zu messen. Wird wohl etwas rumprobieren müssen. Ich hoffe aber das wenn ich dann das Frontsystem über die Endstufe mit laufen lasse, ordentlich getrennt, das dann der Klang schon ein gutes Stück nach vorn macht. Wenn ich schon extra ein neues Radio kauf soll sich das ja dann auch rentieren. =) Ich muss nur aufpassen das das nicht so ausartet wie im Wohnzimmer wo mittlerweile ein neuer Kleinwagen in Hifi Zeug angelegt rum steht.... naja, dafür fahr ich ein Auto das nur soviel kostet wie die Analgen anderer im Auto. Andere Prioritäten halt. Aber da ich zu Haus jetzt zufrieden bin erweitere ich halt doch das Budget etwas fürs Auto um auch ein gutes Ergebnis zu erzielen, nur mit Subwoofer tauschen ist wohl nichts vernünftiges zu holen in meinem Fall. Ich melde mich dann wenn es neues zu berichten gibt. Ich habe vorhin die erwähnte kleine 4 Kanalendstufe bekommen, diese kann ich evtl. Sonntag schon einbauen. Dann könnt ich soweit vorbereiten bis das neue Radio kommt nächste Woche. Ab welcher Endstufenleistung macht eigentlich so ein Powercap Sinn?

Lg André
Joze1
Moderator
#28 erstellt: 05. Sep 2013, 23:43
Ein Power Cap macht dann Sinn, wenn du Schwankungen im Spannungsnetzes deines Fahrzeugs bemerkst. Sei es flackerndes Licht oder sonstige Beleuchtung...
Allerdings sollte man ab einer Leistung von 1 kW dann wiederum eher über eine Zusatzbatterie nachdenken, da bringt das Cap nix mehr
Bei deiner jetzigen Leistung würde ich das jedenfalls erstmal noch nicht einplanen. Wenns dann doch zu sehr Licht-Disko wird, kannst du nachträglich immer noch eins besorgen.


[Beitrag von Joze1 am 05. Sep 2013, 23:44 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#29 erstellt: 07. Sep 2013, 04:48
lol... und wieder einer, der bloß ´n neues Chassis wollte...



LG
deeepz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung / Empfehlung Sub Chassi für 20 - 30 L GG / BR
Freak_666 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  10 Beiträge
30 CM Subwoofer
O.G. am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  16 Beiträge
Subwoofer, 25-30 cm, bis zu 16 L, bis 150 EUR
tucb am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  18 Beiträge
Subwoofer bis 150 Euro
Thomaswww am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  8 Beiträge
Subwoofer GZRW 30 SPL ?
Tom_87 am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  3 Beiträge
Woofer für 45L gg bis 150 euro
StefanB92 am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher 6x9 bis 30 ?
Amexol am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  24 Beiträge
Suche Subwoofer bis 100 Euro
crx_del_sol am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  15 Beiträge
Subwoofer Chassis bis 100 Euro gesucht
Steini0387 am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  18 Beiträge
30? Subwoofer
Killaz am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.257 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlee2915
  • Gesamtzahl an Themen1.482.412
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.188.366