Headunit für Astra G bis 120 Euro: Keep it simple

+A -A
Autor
Beitrag
dominicdeto
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2014, 11:35
Hallo Leute,

vorweg das Motto ist: Keep it simple.
Also wenig Spielzeug und nur die gesuchten Funktionen wären am besten. Der Rest ist optional.
Ich finde 100 Autoradios im Netz, aber völlig überladen und unnötige Funktionen dabei.
Was ich suche ist also eine Empfehlung von jemandem, der ein gutes Gerät für den gesuchten Zweck kennt.

1. Budget
Ungefähr bis 120 Euro, da ist aber Spiel drin.

2. Fahrzeug
Opel Astra G 1998
5-Türer mit Lautsprechern (2-Wege-System) in den Fronttüren und hinteren Türen
Um Adapter-Kabel etc würde ich mich dann nach feststehender Headunit kümmern.

3. Voraussetzungen
In meinem bisherigen Fahrzeug war ein Kenwood KDC-W6537U verbaut und eine Endstufe Kenwood KAC-849 angeschlossen, die einen Subwoofer im Kofferraum versorgt hat. Ganz gut, aber der Kofferraum soll in Zukunft leer bleiben und das Autoradio war mit (für mich) unnötigen Funktionen vollgestopft, die Software lief unzuverlässig, sodass ich alle paar Wochen mal neustarten und alles neu einstellen musste.
... am Astra G soll daher von Grund auf ein anderes System rein.

4. Zielsetzung
Hier wird es spannend, denn was meint er mit Keep it simple genau?
Ich habe 2 Anforderungen:

  • USB-Anschluss hinten, um ihn ins Handschuhfach zu legen (habe mich so daran gewöhnt und die Sticks blinken nicht im Sichtfeld vor sich hin)
  • Es müssen 4 Lautsprecher (eben für alle Türen) über den integrierten Verstärker angeschlossen werden können (keine externen Amps)


So komisch das nun klingt, aber alles andere als mp3- bzw. im Idealfall FLAC-Wiedergabe ist für mich optional. Einen CD-Schlitz muss die Headunit nicht mehr haben und Radio habe ich auch nie gehört.

Daher nun meine Frage: Gibt es solche minimalistischen Headunits noch bzw. wieder?

In den 90er Jahren hatte ich mal ein CD-Radio (ich glaube Pioneer wars) mit 4x15W RMS und einer solch schlichten Ausstattung. Kein Bluetooth, keine Freisprecheinrichtung, kein Vorverstärkerausgang, kein Tiefpass (wobei Hochpass optional natürlich zur Entlastung nett wäre), kein nervig blinkendes und zu hell leuchtendes Display (war trotzdem tagsüber super lesbar), keine unnötig komplizierte Bedienung mit zig Untermenüs, und so weiter.

Die Leistung spielt also kaum eine Rolle, solange sie wirklich anliegt (kein Musikleistungsgequatsche von wegen 4x200W usw). Mir reicht es, wenn ich mit etwas gehobener Lautstärke bei schmerzfreier Verzerrung Musik hören kann. Der DAC/Wandler sollte gut sein, das ist mir wichtiger.
Wenn ein 3-Band-Equalizer dabei ist (Bass/Mitten/Höhen) wäre es ganz nett, ist aber kein Muss.

Kennt sich jemand bei solch einfachen Geräten aus? Gibt es sowas überhaupt noch - egal ob unter den billigsten Herstellern (gerade die scheinen besonders überladen zu sein) oder unter teuren Marken (so etwas wie Premium mit langlebiger Hardware und ausgiebig getesteter Software scheint es ja ohnehin gar nicht mehr zu geben)?
janwoecht
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Nov 2014, 12:08
Alpine ide178 als ohne CD...

Wenns gebraucht sein soll: alpine CDA 105ri.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2014, 12:38
Cool. Klingt schon mal sehr gut.

Beim Alpine CDA 105ri liest man online von Hitzeproblemen und meiner Erfahrung nach werden zu warme Geräte nicht alt.
Ist das beim Alpine ide178 auch noch so?

Was mir bei letzterem sehr gut gefällt ist die Optik und das große Display, in dem man sich angeblich mehrere Ordner übereinander anzeigen lassen kann. Das wäre natürlich ein riesen Vorteil.

Gibt es noch weitere Alternativen? Vielleicht etwas günstiger mit weniger Leistung oder so?
WhiteRabbit1981
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2014, 12:43
Alternative:
Statt des Radios eine kleine 4-Kanal Endstufe installieren. Ein paar Watt Leistung pro Kanal reichen ja, ein Radio liefert auch nicht mehr - Endstufen in der Klasse gibt es auch in so kompakten Größen, dass sie in den ISO-Schacht passen.
An die Endstufe hängst du per Klinke-Chinch Adapter ein mp3-Player. Den Player selbst kannst du ja mit einer 0815 Handyhalterung im Auto befestigen.

Effekt: Keinerlei Funktionalität mehr, ausser mp3 und verstärken - wie gewünscht


Verstärkerbeispiele:
http://www.caraudio-...578::::a7f29669.html

oder vielleicht reicht auch die untere Schublade?
http://www.amazon.de...=verst%C3%A4rker+12V
Das dürfte ein Autoradio-Verstärkerchip in einer Blechkiste sein.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Nov 2014, 14:09
Ist technisch tatsächlich genau das relevante!

Allerdings ist die Optik bei der Lösung nicht so gut. Es sollte schon mit einer halbwegs gut aussehenden Blende in den klassischen Einbauschacht passen, sodass es an die vorhandenen Kabel angeschlossen werden kann und ein gut greifbarer Lautstärkeregler an dieser Position sitzt.
rZn
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2014, 14:14
Ich hab das Ide 178 Bt und keine Probleme mit Hitze.

Außerdem denke ich das esbin der 1 DIN Klasse die beste USB-Steuerung hat. Die ist wirklich sehr gut gelöst finde ich.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Nov 2014, 14:20
Ich hatte das 105ri auch in betrieb lange Zeit. Niemals Probleme gehabt.
malong
Stammgast
#8 erstellt: 27. Nov 2014, 17:19
Sofern die Tendenz in Richtung Alpine geht würde ich mich vor der Banking-Funktion hüten.
Diese war bei mir damals der Grund das 117ri schleunigst wieder zu verkaufen.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Nov 2014, 18:02

malong (Beitrag #8) schrieb:
Sofern die Tendenz in Richtung Alpine geht würde ich mich vor der Banking-Funktion hüten.

Vielen Dank. Da sind in Foren wirklich viele Menschen unglücklich mit.
Lässt sich angeblich abschalten. Dennoch bleibe ich vielleicht lieber fern von Geräten, bei denen der Hersteller undurchdacht Funktionen integriert, die viel Zeit brauchen und nicht richtig funktionieren?!

Gibt es neben Alpine denn noch einen Headunit-Hersteller, der gute Qualität liefert und zumindest ein bisschen den Funktionsumfang überschaubar hält. Ohje das sind aber auch Luxusprobleme, dass man heute kaum mehr Geräte findet, die nicht "alles" können...
st3f0n
Moderator
#10 erstellt: 27. Nov 2014, 18:05
Das Banking beim 117RI funktioniert an sich ganz gut, nur ist es einfach viel zu langsam und die Funktionen, die man mit dem Banking bekommt braucht man auch nicht wirklich, wenn man nur die Ordner oder die Dateiansicht verwendet. Abschalten lässt es sich leider nicht.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Nov 2014, 18:12

st3f0n (Beitrag #10) schrieb:
Das Banking beim 117RI funktioniert an sich ganz gut, nur ist es einfach viel zu langsam [...]

Ein Widerspruch in sich.
Zu langsam bedeutet für mich = funktioniert nicht gut.


st3f0n (Beitrag #10) schrieb:
Abschalten lässt es sich leider nicht.

Damit ist Alpine raus.
Schade, denn es ist bislang der einzige Tipp.

War ich mit dem Kenwood denn schon fast in der obersten Qualitätssparte angekommen?
janwoecht
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Nov 2014, 18:44
105 ri hat kein banking. Selbst eine 64 GB SSD geht fix und sauber.
rZn
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2014, 18:53
Was ist den Banking?

Ich hab keine Probleme mit der Stickbenutzung, funktioniert und läd recht rasch bei 16 Gb
st3f0n
Moderator
#14 erstellt: 27. Nov 2014, 18:59
Banking ist eine recht unnütze Funktion bei ein paar Alpine Radios, die Musik fängt zwar innerhalb von wenigen Sekunden an zu spielen aber in der Zeit kann man nicht wirklich skippen oder Ordner wechseln, wenn es mal klappt, dann werden meist irgendwelche Dateien übersprungen oder das Lied fängt von vorne an. Wenn das Banking vorbei ist, hat man dann die tolle unnütze Funktion, verschieden nach Dateien zu suchen oder sie zu sortieren. Artists, Playlists, Files, Genre und Folder geht, davon benutzen die meisten aber auch nur die Folder Ansicht.

Edit: Um genau zu sein kann man nach: Artist, Album, Song, Genre, Composer, Folder, File suchen.


[Beitrag von st3f0n am 27. Nov 2014, 19:03 bearbeitet]
rZn
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2014, 21:34
Wüsst ich nich das das Ide 178 BT das hat, funktioniert alles Einwandfrei, auch skippen, etc.
st3f0n
Moderator
#16 erstellt: 27. Nov 2014, 21:35
Das haben auch nur wenige Alpine Modelle, evtl. hat Alpine schnell gemerkt, dass die Funktion nicht so gut ankommt. Dein Modell hat das an sich schon gar nicht mehr.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Nov 2014, 23:50

janwoecht (Beitrag #12) schrieb:
105 ri hat kein banking. Selbst eine 64 GB SSD geht fix und sauber.


rZn (Beitrag #15) schrieb:
Wüsst ich nich das das Ide 178 BT das hat, funktioniert alles Einwandfrei, auch skippen, etc.

Damit wären das also die 2 Geräte, die ich für meinen Zweck zur Auswahl habe.
Beide preislich "etwas" über dem Limit, aber was hilft's
Vielen Dank an alle für die Tipps!

Scheint in dem Bereich auch keine Alternative zu geben. Alpine spielt hier wohl alleine
dominicdeto
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Dez 2014, 01:39
Für alle, die ebenfalls suchen.

Ich habe noch das Pioneer DEH-X8600BT gefunden.
Mit derzeit ungefähr 130 Euro liegt es ungefähr im Preisrahmen.

Es sind damit die Anforderungen erfüllt:

  • Rear USB
  • 4 Lautsprecher anschließbar
  • mp3-Format kann wiedergegeben werden

Angeblich ist sogar ein 5-Band-Equalizer dabei. Wäre natürlich klasse, um zumindest grob einen verbeulten Frequenzgang von OEM-Lautsprechern aufzuwerten, bevor irgendwann neue Lautsprecher reinkommen.

Es ist zwar keine "Keep it simple"-Headunit, aber das waren die anderen Vorschläge von Alpine auch nicht - scheint es auch nicht mehr zu geben.
Falls jemand was ähnliches sucht, ist dieses Gerät vielleicht ebenfalls einen Blick wert.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Dez 2014, 13:03
Wenn nicht kepp it simple kannst du beliebig bei den Herstellern zuschlagen.

Das DEH-X5500/5600BT hatte ich auch im 2. Wagen, das war sehr sehr gut in den Bereichen Anpassung der Beleuchtung, Bluetooth, CD/MP3 und USB Unterstützung.

Das Alpine CDE 9882ri, 114BT und ähnliche Modelle sind auch klasse, funktionieren ohne jedes Problem.
Feuerwehr
Inventar
#20 erstellt: 02. Dez 2014, 13:54
Na ja, da würde ich ein Sony MEX-N4000BT jederzeit vorziehen und das für 90,- Euro.
dominicdeto
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Dez 2014, 15:29

Feuerwehr (Beitrag #20) schrieb:
Na ja, da würde ich ein Sony MEX-N4000BT jederzeit vorziehen und das für 90,- Euro.

Das hat aber kein Rear-USB, was eine der elementaren Anforderungen war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für Astra G
.Gandalf. am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  21 Beiträge
Frontsystem für Astra G
Profiler1984 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung Frontsystem Astra G
*Ranooo* am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  5 Beiträge
Headunit bis 500 - 600 Euro???
Basswut am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  14 Beiträge
günstige Headunit mit mp3 & Freisprecheinrichtung für Astra G gesucht
Ostseekind am 02.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.05.2015  –  3 Beiträge
Welche Boxen für Astra G?
LordBadHabit am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  4 Beiträge
Boxen Suche für Astra G
inuki am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  3 Beiträge
einstiegsberatung opel astra g
xray_t1 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  4 Beiträge
Woofer bis 120? für Opel Astra Caravan
total1ty42 am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  4 Beiträge
FS für Astra G
ls_brb am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedchauffy
  • Gesamtzahl an Themen1.420.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.038.430

Hersteller in diesem Thread Widget schließen