neues System für E36 bis 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
Pfendy_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Sep 2018, 13:23
Servus zusammen,

bin neu hier im Forum um eine Frage zu meinem E36 316i Bj. 1996 Limousine zu stellen.
Ich habe bis jetzt die orignale Nokia Anlage verbaut. Wie sicherlich viele wissen, ist diese keine besonders gute. Ich habe schon geschaut, finde aber fast keine aktuellen vergleichbaren Kaufberatungen - deshalb dieser Threat -

Ich habe, wie im Titel geschrieben, ein Budget von ca. 1500€. Zudem habe ich noch 4 alte AMA Monoblöcke zuhause, diese sind aber nicht sonderlich leistungsfähig, aber haben dennoch ein, meiner Meinung nach, gutes Klangbild. Diese könnten als Verstärker für eventuelle Mittel/Hochtöner verwendet werden.

Ich habe mir ein System vorgestellt, dass va. im niedrigeren Frequenzbereich gute Ergebnisse liefert. Also einfach gesagt, ich möchte viel Bass. Die Priorität liegt also auf einem guten Subwoofer.
Dazu habe ich mir überlegt ob es empfehlenswert ist, ein Free-Air System in der Heckklappe einzubauen. Wie ist eure Meinung dazu? Ansonsten müsste ich die hinteren Lautsprecher ausbauen und frei lassen oder?

Natürlich möchte ich auch keine schlechten Hochtöner verbaut haben. Welche könntet ihr hier empfehlen?
Es sind Hochtöner in den Vordertüren, Mittel(/Tief?)-Töner im Fußraum vorne und Breitband? Lautsprecher in der Heckklappe verbaut. Sollte ich diese Positonen beibehalten, oder doch zb. in die Türe vorne ein System einbauen?

Was würdet ihr stromtechnisch empfehlen? Ich hätte 2x 16mm² verlegt. Gedanke war hier, nicht 1 dickes, sondern 2 kleiner Kabel zu haben. Wie sehr ihr das?
Zu den Signal-Kabeln war mein Gedanke ein CAT.7 Kabel zu nehmen und es als "Chich-Kabel" umzufunktionieren. Gute oder keine gute Idee?
Bis jetzt ist eine Noname Batterie verbaut, es wird aber eine Varta Batterie verbaut werden, mit 60/70 Ah. Eine weitere Batterie im Kofferraum wäre auch kein Problem.
Sollte ich einen Kondensator kaufen?

Musikrichtungen die ich höre, sind oft unterschiedlich, zb. Rock, aber auch Techno, Trance,... Selten Schlager, Pop, Hip-Hop,...

Um dem "Bitte VOR jeder Fragen in der Kaufberatung" Threat gerecht zu werden, ich würde sagen ich bin handwerklich geschickt und habe technisches Verständnis. Es sind noch keine Kabel verlegt, die Verkleidungen aber schon teilweise abmontiert, da das Auto erst in 1 Jahr gefahren wird.
Ich verstehe die Technik, habe aber markentechnisch wenig Ahnung, bzw. weiß nicht welche Modelle ovn welchen Marken in Frage kommen könnten.

Es ist ein JVC KD-DB95BT vorhanden.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und alles richtig beschrieben. Verzeiht mir eventuelle Fehler
Danke im Vorraus für Antworten!

Grüße aus Niederbayern
Pfendy


[Beitrag von Pfendy_ am 23. Sep 2018, 13:29 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2018, 22:00



ein Free-Air System in der Heckklappe einzubauen.
Lautsprecher in der Heckklappe


Nur ganz kurz:
Du redest von einer Limousine und einer Heckklappe?

Eine Heckklappe gibts beim Touring oder beim Comact.

https://www.google.d...QMwg2KAYwBg..i&w=370

Oder meinst Du die Hutablage bei der Limo?


[Beitrag von zuckerbaecker am 23. Sep 2018, 22:03 bearbeitet]
Pfendy_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Sep 2018, 22:13
Ja, das stimmt, habe Heckklappe und Hutablage verwechselt^^
Danke
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2018, 08:03
Viele bauen in der E36 Limo das FreeAir Chassis dann in der Skidurchreiche ein.

https://www.google.d...AwAA&iact=mrc&uact=8

https://www.google.d...IwAg&iact=mrc&uact=8

Auch der VBP hat sich sehr bewährt:

http://www.volksbandpass.de/index.php?nc=6-22

Der Port muss dann auch über den Skisack DICHT an die Fahrgastzelle angekoppelt werden.

Zum Frontsystem:

Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang und desto BASS

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,
sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes
---> http://img528.imageshack.us/img528/5425/rechtsxl4.jpg
http://www.sub-scene.de/klang.html
http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html
erreichen will,
ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,
zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck .

http://bilder.hifi-forum.de/medium/665412/foto0651_387873.jpg

https://www.google.d...101....0.rjIDhSXFJys

Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand einem Beispiel anschauen:

http://www.hifi-foru...=1849&postID=559#559

http://www.hifi-forum.de/bild/img0197_284380.html

http://bilder.hifi-forum.de/medium/135851/bmw-e36_242042.jpg

http://www.car-audio-store.de/uploads/pics/P1000107.jpg

http://www.chief-rocker.de/autos/xantia/06032008266.jpg
.



.
BMW E36
.

.

Holzadapter hinter der Verkleidung,
Alubutyl für das Blech und die Kunsstoffverkleidung
Sonofil zur bedämpfung des Resonanzraumes.

https://www.intertec...utel_1768,de,16,4364

https://www.just-sou...5x265x1-8mm/a-53162/



Die hinteren Lautsprecher sind unnötig,
da 99% des Musikmaterials in Stereo aufgenommen wurde.
Zur Reproduktion werden zwei Schallquellen VOR den Ohren benötigt:

http://home.arcor.de/Frank_CTR/ATB/wsstereo-stereodreieck.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck

Der Resonanzraum für den TMT ist sehr klein, ein Chassis, was dort sehr gut spielt, ist der 13er von Anselm.

http://www.andrian-audio.de/A130.shtml

Ich würde das Frontsystem dann über die 4 AMA Blöcke aktiv ansteuern und noch ne Bassendstufe dazupacken.

Zum einstellen des ganzen kommst aber an einem DSP nicht vorbei.

Die Fahrzeugakustik verfälscht das Signal, das aus dem Lautsprecher kommt,
durch unzählige Reflektionen und Absorptionen bis es an Dein Ohr kommt.
Zudem sitzt Du außerhalb des Stereodreiecks.


http://home.arcor.de/Frank_CTR/ATB/wsstereo-stereodreieck.jpg

Mit einem Prozessor kannst Du jetzt jeden Lautsprecher einzeln ansteuern.
Er kann mit einem Equalizer entzerrt werden,
um den Frequenzgang in die richtigen Bahnen zu lenken.

http://www.tobias-al.../rx7_fd_hifi_fg.html

Du kannst die optimale Trennfrequenz mit passender Flankensteilheit einstellen,
damit die Lautsprecher zueinander in Phase laufen.

http://www.teufel.de/phasenlage.html


Mit der Laufzeitverzögerung bekommen DIE Lautsprecher,
die am nächsten zu Deinem Ohr sind, das Signal verzögert,
somit wird die unterschiedliche Entfernung zu Deinem Ohr ausgeglichen.

http://www.db-junkie...ekt%20einstellen.pdf


Diese Klangwerkzeuge sind überhaupt erstmal die Grundlage um HiFi im Auto genießen zu können.

Sowas ist in vielen modernen Autoradios schon integriert,
kann aber im Falle Deines JVC auch als Standalone Gerät nachgerüstet werden.

Ich biete im Markt einen gebrauchten an.
Simon
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2018, 09:20
Hi!

Stefan hat ja schon sehr detailiert geantwortet.
Ich stimme ihm überall zu.

Hier nur noch ein paar Alternativen:

Anstelle der Hochtöner würde ich eine Kombi aus Hoch- und Mtteltöner oder einen Breitbänder verbauen.
Die Fa. SO Audio bietet ein tolles Set aus 55mm MT und 19mm HT an. Das klingt gut und lässt sich noch gut verbauen.

Der Andrian A130 ist ein sehr guter Lautprecher. Und es gibt eben auch nicht viele Speaker, die im E36 gut funktioniren.
Etwas mehr Tiefgang liefert aber z.B. der Seas 16RNX. Etwas mehr Pegel gibt es mit dem 18Sound 6ND430. (beide in der 4 Ohm Ausführung)

Beim Subwoofer würde ich auf einen Bandpass setzen.
Ob du den fertigen Volksbandpass nimmst oder selbst einen aufbaust, ist erstmal egal.
Du musst dir nur überlegen, wie viel Volumen du hergeben möchtest. Das kann nämlich richtig groß werden.

Und freundlich grüßt
der Simon
Pfendy_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Sep 2018, 18:11
Servus,

erst einmal vielen lieben Dank für die hilfreichen Antworten!!
Habe selten in Foren in anderen Gebieten so kompetente Antworten bekommen, bin begeistert!

@zuckerbaecker:

-Habe leider keine Lehne in der Rücksitzbank..

-zum Frontsystem, ich bin gerade an einem sehr gut gemachten Doorboard von @Fan_großer_Schwingspulen dran, das würde glaube ich von der Steifigkeit her einiges hermachen

-Dieser Holzadapter für den TMT, von dem die Rede war, ist dieser hinten geschlossen? oder einfach nur eine "größenveränderung" mit besserer Haltung an der Karosserie?

-Kann ich auch beim jetzigen Platz des TMT, also im Fußraum einen TT, und in den Doorpanels TMT/MT einbauen?

-Was haltet ihr von den Microprecision 7 Mk2? St3f0n würde ja 2 Stück von diesen anbieten..

-Oder wäre es besser nicht nur 1 HT und mehrere TMT/TT/MT zu verbauen, sondern mehrere HT?

-Sollte ich vllt. mehrere von den Andrian A130 verbauen? Bzw. was würde sich für die Doorpanel anbieten?

-Es sind AMA 550 System um genau zu sein.. Falls euch das was sagt^^

-Weil es mir gerade einfällt.. Wisst ihr wie diese LS-Stecker genannt werden? Habe nichts gefunden.. Wollte demnächst andere Stecker anlöten ...

-Zu DSP usw. : Ich habe mir gedacht, ich befasse mich zuerst mit den Lautsprecher-Komponenten und später mit der "digitalen Raumakustik", wenn ihr versteht was ich meine..
Aber die verlinkten Seiten sind wirklich sehr interessant und gut gemacht!

@Simon:

Danke auch für deine Antwort!

-Wäre es zb. möglich die anderen genannten (Seas 16RNX, 18Sound 6ND430) in Verbindung mit den Andrian zu verbauen? zB. in den Doorpanels?

-Zu dem geteilten Setup, also HT und MT, die könnte ich doch mit ihrem 165mm TMT kombinieren oder?

-Zum Subwoofer: Und wenn er das Volumen des Kofferraums doppelt braucht ist mir das auch egal
Müssen die Kasten Bier eben auf die Rücksitzbank..

Also nochmal Danke für die Hilfe
Freue mich auf weitere Antworten

Gruß
Pfendy
Simon
Inventar
#7 erstellt: 27. Sep 2018, 11:25

Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Habe leider keine Lehne in der Rücksitzbank..

Für den E36 bekommst du auf dem Schrottplatz auf alle Fälle eine entsprechende Rückbank.
Alternativ kannst du mit einem 125er KG Rohr auf einer Seite (oder beiden) durch die LS-Öffnungen auf der Hutablage arbeiten. Dann ist allerdings ein Bandpass Pflicht.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-zum Frontsystem, ich bin gerade an einem sehr gut gemachten Doorboard von @Fan_großer_Schwingspulen dran, das würde glaube ich von der Steifigkeit her einiges hermachen

Hast du einen Link oder ein paar Bilder?


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Dieser Holzadapter für den TMT, von dem die Rede war, ist dieser hinten geschlossen? oder einfach nur eine "größenveränderung" mit besserer Haltung an der Karosserie?

Es geht in erster Linie um die Stabilität aber natürlich auch um die Anpassung.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Kann ich auch beim jetzigen Platz des TMT, also im Fußraum einen TT, und in den Doorpanels TMT/MT einbauen?

Das würde ich lassen.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Was haltet ihr von den Microprecision 7 Mk2? St3f0n würde ja 2 Stück von diesen anbieten..

Das sind sehr gute Lautsprecher. Die Frage ist halt, ob du sie auch entsprechend verbauen kannst.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Oder wäre es besser nicht nur 1 HT und mehrere TMT/TT/MT zu verbauen, sondern mehrere HT?

Nein. Mehrere HT machen nur Probleme. In der Regel ist das auch der Speaker, der deutlich nach dem Tiefmitteltöner (bzw. Mitteltöner und Tieftöner) an seine Grenzen kommt.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Sollte ich vllt. mehrere von den Andrian A130 verbauen? Bzw. was würde sich für die Doorpanel anbieten?

Ich habe mal ein System mit zwei A130 pro Seite im Geschlossenen Gehäuse gehört. Das ging schon sehr laut.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Es sind AMA 550 System um genau zu sein.. Falls euch das was sagt^^

Ich kannte nur die Mono 100. Das externe Netzteil mit den beiden Monoblöcken sieht aber fein aus.
Ich würde mal damit testen. Eventuell könnte es aber sein, dass du im Tiefton mehr Leistung benötigst.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Weil es mir gerade einfällt.. Wisst ihr wie diese LS-Stecker genannt werden? Habe nichts gefunden.. Wollte demnächst andere Stecker anlöten ...

Da kann ich dir leider nicht helfen.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Zu DSP usw. : Ich habe mir gedacht, ich befasse mich zuerst mit den Lautsprecher-Komponenten und später mit der "digitalen Raumakustik", wenn ihr versteht was ich meine..
Aber die verlinkten Seiten sind wirklich sehr interessant und gut gemacht!

Ich würde dringend dazu raten, umgekehrt an die Sache ran zu gehen.
Wenn die Einstellungen nicht passen, kannst du noch so teure Komponenten verbauen.
Lieber jetzt zu günstigeren Speakern greifen, die perfekt eingestellt sind und bei Bedarf später aufrüsten.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Wäre es zb. möglich die anderen genannten (Seas 16RNX, 18Sound 6ND430) in Verbindung mit den Andrian zu verbauen? zB. in den Doorpanels?

Nein, das macht keinen Sinn.


Pfendy_ (Beitrag #6) schrieb:
-Zu dem geteilten Setup, also HT und MT, die könnte ich doch mit ihrem 165mm TMT kombinieren oder?

Bekommst du den denn verbaut?

Und freundlich grüßt
der Simon
deeepz
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2018, 12:40
Ich mag diese alten AMA-Blöcke sehr gerne, sie sind aber etwas für absolute Schönhörer und gar keine Pegelmonster. Ich würde eine vollaktive Front damit anstreben und deswegen auch unbedingt nach einem DSP schauen, kann ja ruhig gebraucht sein.

Zum Thema Freeair oder BP: ich hatte beides jahrelang, erst einen BP (ein Nachbau des Magnat Trans Force, ging wie die Hölle), dann einen BR auf 28Hz und danach Freeair. Mir persönlich hat Freeair in Verbindung mit einem Syrincs Sub Control danach mehr als nur gereicht, die Hütte (CLK W208, also ähnliche Situation) hat mehr als gerummst. Mein altes Setup bestand aus dem Infinity Kappa 120 w.ib mit einer Zapco iForce 2100 und dem Sub Control zur Phaseneinstellung. (Die Front war Serie, aber überarbeitet an einer ProtoVision Reality 284 (klanglich den AMA Stereos fast identisch) ohne Filterung (HP vom Radio)). Fazit: um laut und spaßig und trotzdem "schön" Musik zu hören, hat das mehr als gereicht. Du musst nur das Frontsystem realisieren, ob mit oder ohne DSP.

Der Einbau macht die Musik, ein 100€-System klingt mit vernünftigem Einbau und Dämmung besser als ein 1000€-System, das einfach nur reingeschraubt wurde.

LG
deeepz
Pfendy_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Okt 2018, 13:06
Servus,
hatte die letzten Tage viel Stress, deswegen erst jetzt die Antwort.

@deeepz:

Sehr interessant, ja ich finde die AMA einfach gut

Welche LS waren beim Freeair system im Einsatz?



Das würde ich lassen.


Wieso würdest du keinen TT in den Fußraum bauen?


Bekommst du den denn verbaut?


Die HT kommen in die Spigeldreiecke

Zum DSP.. Mein Gedanke war, ich will zuerst die Komponenten verbaut haben damit ich mein Auto fahrbereit habe, und dann nach DSP's schauen, die kann ich ja auch wenn die Verkleidung wieder dran is noch anbauen, ein Platz wird auf jeden Fall freigehalten

Noch eine Frage zu den kove audio x10 ... ich finde leider keine TSP's im Internet ... Das ist beim Subwoofer zz mein Hauptproblem, da ich diese gern verwenden möchte und etwas selber bauen möchte, wenns nicht funktioniert, kann ichs immer noch ändern. Weiß jemand wie ich an diese Werte kommen könnte?

Gruß
Pfendy

Beitrag von der Moderation editiert.


[Beitrag von st3f0n am 07. Okt 2018, 18:47 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 02. Okt 2018, 14:54
Man muss doch net jedesmal das Rad neu erfinden und ein Volumen berechnen.

Einfach "kove x10 Volumen" in die googlesuche eingeben und schauen was andere für Erfahrungen gemacht haben,
oder bei kove selbst anrufen und sich beraten lassen.
Pfendy_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Aug 2019, 12:08
Servus,

ich melde mich nach langer Zeit wieder..

Hat sich leider alles verschoben


Bzgl. dem Subwoofer, diesen habe ich jetzt als BR über den Innenraum ventiliert, gebaut..
Muss sagen, das hört sich auch für mich ausreichend gut an..

Worum es mir jetzt aber vor allem geht, sind die Türen..
Ich habe sie soweit gedämmt und habe währenddessen Akkustikschaumstoff gefunden..
Dachte mir, das würde sich als Alternative zu Vlies als gut erweisen..

Was sagt ihr dazu?
Normalerweise ist Schaumstoff zum Dämmen nicht geeignet oder?
Ist mir jetzt erst bewusst geworden..

Die Außenwand ist komplett mit Alubutyl überklebt und an die Halteclips der Türpappel kommt noch Butyl, damits nicht so wackelt..

Reicht das Butyl in Verbindung mit den Doorboards aus?
Sollte ich den Schaumstoff abmachen und stattdessen Vlies einbauen?

20190807_11335420190807_113400_HDR20190807_113405_HDR20190807_113419

Gruß
Pfendy
st3f0n
Moderator
#12 erstellt: 07. Aug 2019, 13:12
Tu dir den Gefallen und hol den Schaumstoff direkt wieder aus dem inneren der Tür raus. In der Tür ist es feucht, wenn es regnet, tropft es da rein. Der Schaumstoff ist saugfähig und gammelt dir irgendwann weg.

Grundsätzlich ist dein Gedanke mit dem Schaumstoff in der Tür nicht verkehrt aber es sollte schon geschlossener sein. Der Schaumstoff muss auch nicht an der kompletten Tür verteilt werden. In den meisten Fällen reicht der schon direkt hinter dem Lautsprecher aus.
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2019, 15:58
Raus, denn sonst
1) stinkts
2) schimmel
3) rost

Es gibt extra schaumstoff.
http://www.variotex.com/index.php?id=291
Pfendy_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Aug 2019, 00:47
In Ordnung

Ich hätte noch ein paar Fragen, hoffe das is ok, diese hier zu stellen, auch wenn sie nicht alle zur Kaufberatung passen..

Ich habe aktuell testweise einen billigen TMT eingebaut, um mir das Ganze einmal anzuhören..
HT sind die Micro Precision Series 7 bei 2kHz -12db getrennt
Angesteuert von einer alten Pioneer Class-A Endstufe..
Vollaktiv, getrennt über meinen Radio (Pioneer DEH-X7800DAB)

Der Klang ist aber, wie ich finde, für den Preis der HT eher bescheiden.. Also im Hochtonbereich..


- Habe über den HT mal einen Frequenzsweep (1-8kHz Dauer: 40sec) laufen lassen und mit einem hochwertigen Pegelmessgerät den Pegel gemessen..
Dieser hatte Schwankungen von ± 10db
Das kann doch nicht sein, oder? Ist die Fahrzeugakustik wirklich so schlecht?

- Als ich die Türpappel befestigt habe, ist mir aufgefallen, dass unten ein Spalt ist, der natürlich Luft durchlässt..
Dämmt ihr dort auch, oder schließt das Ganze direkt, oder wie muss ich mir das vorstellen?

- Habe ich ansonsten ausreichend gedämmt?

- Denkt ihr es "reicht" wenn ich per Pegelmessgerät und Frequenzsweep einmesse?
Eigentlich sollte ja, wenn dann ein EQ reichen, da Time Alignment, Crossover und einzelne Pegeleinstellungen per Radio getroffen werden können..
Oder sollte ich mir doch ein DSP kaufen? Wenn ja, welches könnt ihr empfehlen?

- Welche Cinch-Kabel könnt ihr bezüglich Abschirmung empfehlen?
Höre meine Lima leider sehr stark..

- Welche TMT könntet ihr mir empfehlen?

In Bezug auch auf die Doorboards, die ich habe..
Aufnahme vorne: max. 175mm
Aufnahme hinten: max. 165mm
Habe auf Kleinanzeigen Series 7.16 Mk2 gefunden..
Die würden bestimmt gut dazu passen..


- Was ist der Unterschied zwischen dem PH und PU Absorber von Variotex?
Joze1
Moderator
#15 erstellt: 08. Aug 2019, 11:24

Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
HT sind die Micro Precision Series 7 bei 2kHz -12db getrennt

Warum hast du den so extrem tief getrennt?
Dass der da seine Schwierigkeiten hat, vernünftig aufzuspielen, ist völlig normal...


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
Das kann doch nicht sein, oder? Ist die Fahrzeugakustik wirklich so schlecht?


Doch, das kann sein. Das aber mit irgendeinem Mikro one Aufzeichnung zu messen, halte ich auch nicht für sinnvoll. Das sollte schon nach gängigen Methoden mit Hilfe einer Software aufgezeichnet werden, das machen wir ja nicht zum Spaß...


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
Dämmt ihr dort auch, oder schließt das Ganze direkt, oder wie muss ich mir das vorstellen?


Ja, bei deinem Konzept muss das absolut dicht sein.


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
- Habe ich ansonsten ausreichend gedämmt?


Nein. Ich hätte die Türpappe nochmal erheblich mit GFK-Spachtel oder Dämmpaste stabiliert...


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
- Denkt ihr es "reicht" wenn ich per Pegelmessgerät und Frequenzsweep einmesse?


Nein, s.o.. Aber die Enstellmöglichkeiten deines Radios könnten reichen, je nach Anspruch.


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:
- Welche Cinch-Kabel könnt ihr bezüglich Abschirmung empfehlen?
Höre meine Lima leider sehr stark..


Bekanntes Problem beim E36. Ich habe dort immer das hier genutzt, günstig und qualitativ schwer in Ordnung. Durch die Sackschirmung besonders stöunanfällig, habe ich das immer durch den Mitteltunnel gelegt (bei 3 E36) und nie Probleme mit Pfeifen gehabt.


Pfendy_ (Beitrag #14) schrieb:

- Welche TMT könntet ihr mir empfehlen?


Was ist denn dein Budget dafür?


[Beitrag von Joze1 am 08. Aug 2019, 12:17 bearbeitet]
Pfendy_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Aug 2019, 12:12

Warum hast du den so extrem tief getrennt


Weil der aktuelle TMT nicht besonders gut ist, und sonst oft gesagt wird, er spielt sehr weit runter..
Wo würdest Du mir empfehlen zu trennen?
Außerdem habe ich die Frequenzschwankungen bei ca. 3kHz gehabt..



Das sollte schon nach gängigen Methoden mit Hilfe einer Software aufgezeichnet werden, das machen wir ja nicht zum Spaß...


Ich möchte mir aber ehrlich gesagt ungern ein teures Set zum einmessen kaufen..
Gibt es hier nicht andere Möglichkeiten?
Bzw. was wären denn hier brauchbare kostengünstige Möglichkeiten?
Zu einem Händler fahren und einmessen lassen?



Ja, bei deinem Konzept muss das absolut dicht sein.


Wie lässt sich das realisieren?
Habe hierzu leider noch nix gefunden.. Mit Alutbutyl von innen verkleben?



Nein. Ich hätte die Türpappe nochmal erheblich mit GFK-Spachtel oder Dämmpaste stabiliert...


Kann ich das im Nachhinein noch machen? GFK Spachtel habe ich zu Hause.. inkl. Glasfasermatten..
Also Alubutyl runter, oder damit einfach noch die Ecken und freien Flächen auskleiden?



Nein, s.o.. Aber die Enstellmöglichkeiten deines Radios könnten reichen, je nach Anspruch.


Du gehst also davon aus, dass keine Frequenzunterschiede von 10db da sind, oder?
Den HT habe ich übrigens in einem gespachtelten Spiegeldreieck.. Bild schicke ich noch



Ich habe dort immer das hier genutzt, günstig und qualitativ schwer in Ordnung.


Danke, werde ich mir ansehen



Was ist denn dein Budget dafür?


Da ich ein zusammenpassendes System möchte, ca. 250-300€ fürs Paar..
Denkst Du, das ist realistisch?
Hätte an die Andrian Audio A165.g, oder eben gebrauchte MP 7.16 Mk2
Pfendy_
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Aug 2019, 12:25
spiegeldreieck

Hier das Spiegeldreieck..


Bzgl. einmessen..
Ist das Kirchner ATB PC "noch" zu empfehlen? Ist ja doch schon ein wenig älter..


Bzgl. Doorboards..
Habe ja 3 Löcher und bisher nur vor den vorderen gebogenen für den TMT zu nutzen..

Die anderen 2 dichtmachen oder als BR-Rohr benutzen?
Audiklang
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2019, 14:34

Pfendy_ (Beitrag #17) schrieb:
Die anderen 2 dichtmachen oder als BR-Rohr benutzen?


dicht und stabil verschliessen

Mfg Kai


[Beitrag von Audiklang am 08. Aug 2019, 14:35 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#19 erstellt: 08. Aug 2019, 15:07

Hätte an die Andrian Audio A165.g, oder eben gebrauchte MP 7.16 Mk2
Ich habe die Micro Precision 7.16 mk2 mal in nem offenen Doorboard, 2 je Seite(passiv ohne DSP) gehört und es klang fast audiophil. Seidenweich, selbst bei hohem Pegel verzerrungsfrei. Ob sie besser als die Andrians sind weiß ich aber nicht.
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 08. Aug 2019, 16:09
hallo

den bildern nach von der tür gibt es da aber auch noch optimierungsmöglichkeiten

serie 7 und A165 sind beides qualitativ hochwertige chassis

Mfg Kai
Pfendy_
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Aug 2019, 01:22

dicht und stabil verschliessen


mach ich..



Ich habe die Micro Precision 7.16 mk2 mal in nem offenen Doorboard, 2 je Seite(passiv ohne DSP) gehört


Inwiefern meinst du offenes Doorboard?



den bildern nach von der tür gibt es da aber auch noch optimierungsmöglichkeiten


Gib mir gerne noch Tipps, wie ich das Ganze verbessern kann

Wie denkst du wäre es am sinnvollsten?
Wie soll ich die Pappel am besten mit dem Türblech vereinen?
Audiklang
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2019, 03:10
hallo

das grosse loch hinten verschliessen

vorn wo der tmt sitzt blech öffnen , und dann mit ringen bis zur verkleidung anbinden

Mfg Kai
Riboolt
Stammgast
#23 erstellt: 09. Aug 2019, 10:15

Inwiefern meinst du offenes Doorboard?

Sie sind nach hinten offen gewesen. Die TMTS haben auf das Türvolumen gepielt. Ich meine Geschlossene Doorboards sind eigeneständige geschlossene Gehäuse die den Lautsprechern ein definiertes Volumen geben.
Pfendy_
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Aug 2019, 23:13

das grosse loch hinten verschliessen


In der Türe meinst Du?



vorn wo der tmt sitzt blech öffnen , und dann mit ringen bis zur verkleidung anbinden


Dh. eig. die Doorboards mit ringen am Blech befestigen und ein Loch machen, damit der TMT ins Türvolumen spielt?
Audiklang
Inventar
#25 erstellt: 10. Aug 2019, 02:33
hallo

hast du richtig verstanden

Mfg Kai
deeepz
Inventar
#26 erstellt: 10. Aug 2019, 17:27
Hallo! Nur mal so aus Neugierde: was ist aus den schönen alten AMA-Blöcken geworden? Und bist mit dem Sub schon weiter gekommen?

LG
deeepz


[Beitrag von deeepz am 10. Aug 2019, 17:27 bearbeitet]
Pfendy_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Aug 2019, 17:31
Servus,

schön, dass Du nachfragst :))

Ich hab mir ja die 2 Kove X10 + Kove K1 1500 gebraucht gekauft..

Dazu war ein passendes, sehr solide gebautes BR-Gehäuse dabei.
Dieses habe ich "umfunktioniert" sodass es jetzt per HT-Rohre über die oberen LS-Löcher ventiliert ist.
Dazu habe ich noch einen Adapter gebaut, der vorne an das Gehäuse andockt und es an die Skisackdurchreiche adaptiert.

Hatte wenig Hoffnung, dass das Ganze funktioniert, muss aber sagen, es hört sich find ich schon ziemlich gut an
Drückt schön, vor allem unten rum und auch schon bei wenig Lautstärke..
Liegt aber bestimmt auch an den guten Komponenten..
Habe schon mehrere Subs gehört und muss sagen, bin sehr zufrieden damit.
Gerne schicke ich noch Bilder..

Die AMA-Blöcke sind auf meiner Amp-Platte im Kofferraum verbaut und sollen unter Anderem mein vollaktives Frontsystem mit Strom versorgen

Für die HT eine alte Class A Endstufe von Pioneer und für die TMT's und später evtl. mal noch Kickbässe sind die 4 AMA's zuständig..
Habe ja leider keine passenden Stecker mehr für die Anschlüsse, habe auch schon beim Händler gefragt, wo sie damals mein Vater gekauft hat..

Hab die Remote-Leitung der AMA's noch nicht am Radio dran und gestern zum testen eingeschaltet, vergessen auszuschalten, heute zum Auto gegangen und mal per CTEK Battery Sense geschaut, auf einmal waren die Batterien zu 50% entleert
Man lernt draus

Habe übrigens 1x 74Ah vorne und 1x 100Ah Varta Silver Batterien drinnen, mit 50mm² Kabel und selbst gefrästen Alu-Stromverteilern verbunden..
Dazu kommt noch ein 1,5kW Reiner Sinuswechselrichter um, wenn ich beim Zelteln bin, autark sein zu können.

Gruß
deeepz
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2019, 22:02
Die schönen AMA´s bloß für TMTs und Kicker?! Perlen vor die Säue! Aber vielleicht ist die Pio am HT ja auch gut... für hungrige TMTs könnten die alten Netzteile der AMAs aber zu schwach sein. Muss man vorsichtig ausprobieren...

Einen Stromverteiler aus ALU finde ich irgendwie suboptimal... man gibt viel Geld für OFC-Kabel aus und dann sowas? Ich meine, auf dem kurzen Weg ist es vermutlich zu vernachlässigen, aber Kupfer wäre natürlich schöner.

Wenn Du mit den Koves und dem Einbau zufrieden bist, ist doch alles super!

LG
deeepz
Neruassa
Inventar
#29 erstellt: 12. Aug 2019, 00:39
Lass dich nicht nieder machen.
Meine Stromverteiler sind auch aus Alu.

Ganz einfacher Grund:
Für weniger Geld, gibt's mehr Querschnitt und damit mehr effektiv leitende Fläche, trotz schlechterem Leitwert.

AlMgSi0,5 F22 hat einen Leitwert von 28-35 m/Ohm x mm².
Kupfer hat einen Leitwert von 56 m/Ohm x mm².

Milchmädchenrechnung:
20x20 AlMgSi0,5 gibt's für ~8,50€ / m
20x10 Flachkupfer gibt's für ~27,60€ / m
deeepz
Inventar
#30 erstellt: 12. Aug 2019, 00:56
Vielleicht machen wir mal einen neuen Thread auf mit dem "perfekten Stromverteiler"...?
Ich hab immer meinen Cap oder direkt die Batterie genommen.

LG
deeepz
Neruassa
Inventar
#31 erstellt: 12. Aug 2019, 01:13
Wenn man ihn als reinen Masse/Stromverteiler nimmt, haste recht.

Ich benutz den aber als Sicherungs-&Masse Verteiler, a la Audison Connection, aber eben für größere Querschnitte als die es anbieten.

Aber back 2 topic.
Audiklang
Inventar
#32 erstellt: 12. Aug 2019, 02:36
hallo

es funktioniert eben beides , solang die dimensionierung passt

Mfg Kai
Pfendy_
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Aug 2019, 23:45
interessant in welche Richtung es jetzt geht

Habe ja 50mm² von vorn nach hinten und eben noch einen Wechselrichter + 3x Endstufe, die mit Strom versorgt werden müssen, deswegen hat sich ein Verteiler angeboten..

Wenn ich mir das so durchrechne, muss ich sagen, dass alu das einzig sinnvolle für mich ist.

Ich habe Aderendhülsen drauf, die ca. 3cm lang sind.
sagen wir mal ich hab effektiv 40% Auflagefläche, die gescheit leitend ist.

r² = A / π
-> r= √(50mm²/3,14)

-> r ≈ 4mm

U = d * π
-> U = 8mm * 3,14

-> U ≈ 25mm

Dann noch die effektive Fläche von der Aderendhülse:

A(eff) = Länge * Breite * 0,4
-> A(eff) = 25mm* 30mm * 0,4

-> A(eff) = 300mm²



Und da kann mir keiner sage, das wär nicht genügend

Aber wie Neruassa schon sagt, back 2 Topic..

Werde mir wahrscheinlich gebrauchte MP 7.16 Mk2 Beta kaufen..
Pfendy_
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Okt 2019, 13:31
Servus,

habe mir jetzt 2 Stück MP 7.16 MK2 gebraucht für 200€ gekauft. Werden vermutlich morgen eingebaut, bin schon gespannt, wie sichs anhören wird

Noch eine Frage zu Doorboards..

Wie macht ihr es, dass die TMT's nicht nass werden?
also vonseiten der Türe..

Gruß
Neruassa
Inventar
#35 erstellt: 06. Okt 2019, 13:36
Wenn Doorboards ordentlich gebaut sind, sind die von der Türverkleidung aus, bis zum Innenblech "geschlossen". Man baut sozusagen einen Schacht zwischen TVK und Innenblech, im Innenblech selbst ist dann die Öffnung zum Bereich des Außenblechs. Somit spielen die "ideal" ins Außenblech rein und nicht irgendwie undefinizert noch in das Volumen zwischen Türverkleidung und Innenblech.

Wenn der Magnet noch im Außenblech liegt, wird der halt etwas Nass. Das können und müssen die aber ab können. Solange deine Fensterdichtung in Ordnung sind und nur etwas Spritzwasser dort eintritt und keine Fontaine, ist das kein Problem.


[Beitrag von Neruassa am 06. Okt 2019, 13:37 bearbeitet]
Pfendy_
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Okt 2019, 18:21
Meine Doorboards sind "nur" auf die TVK draufgeschraubt..
Dh. auch das Volumen zwischen TVK und Inneblech wird bespielt
Denkst Du, das macht so viel aus?

Die Fensterdichtung hab ich rausgemacht, da ich sonst mit Alubutyl schlecht hinbekommen wäre..

Ich werde vermutlich einen kleinen Schutz in Form eines halben Rohres drüber bauen, damit kein Wasser hin kommt..
Die TMT's sind zwar schon relativ weit herausstehend, aber trotzdem.

Die Membran darf halt nicht nass werden..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neues Frontsystem im e36 Compact
alewei am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  17 Beiträge
BMW e36 Cabrio neues System benötigt
Dima_ am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  9 Beiträge
BMW E36 Coupe System
vallemusic am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  39 Beiträge
Neues projekt für 1500 eus
Leadtech am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  15 Beiträge
Einsteiger-Compo System e36
n1ck am 04.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  4 Beiträge
Komplette Autoanlage bis ~1500?
-ZERO- am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  54 Beiträge
ganzes system für 1500 bis 2000?
stevethereal am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  14 Beiträge
E36 Kompakt Sound-System
Trucker99 am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  2 Beiträge
suche neues soundsystem für bmw e36 320i
fiveseven am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung e36 Touring
Stereolove am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.518 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMorgybeamt
  • Gesamtzahl an Themen1.466.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.740

Hersteller in diesem Thread Widget schließen