Komplett System B-Klasse W246 ~1200€

+A -A
Autor
Beitrag
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Sep 2019, 23:19
Moin,

Ich möchte meine kürzlich gekaufte B-Klasse w246 klanglich aufwerten!

Die B-Klasse besitzt kein HK Soundsystem, alles Serie.

Ziel:
Ein System welches schnell auf verschiedene Musikgenre angepasst werden kann, ich höre von Elektro über Jazz bis Klassik alles quer Beet

Plan:
- Ersetzen der Lautsprecher (16cm) vorne + hinten in den Türen (2-Wege) durch z.b. Gladen SQX 165
- Einsatz eines ETON RES 10 A im Kofferaum
- Dämmung der Türbleche und Kofferaumklappe mit Alubutyl
- Verstärker soll entweder neben den ETON RES im Kofferraum landen oder hinter den Amaturen vorne
Budget: ~1200€

Beim Thema Endstufe bin ich raus, hier hoffe ich auf eure Vorschläge.

Was ich interessant finde:
- AXTON A590DSP hier
- I-Sotec 5D amp für B-Klasse W246 hier
- MATCH M 5DSP hier
Jedoch kenne ich mich mit der Leistung dieser Systeme nicht aus.

Fragen:
1. Sind die Gladen SQX 165 für mein Vorhaben in Ordnung? Welche Alternativen gibt es?
2. Welche Verstärker oder Kombinationen könnt ihr mir empfehlen?
3. Ich habe von Dämmwolle/matten gelesen, sind diese nötig und wenn ja wo kommen diese hin? An die Türverkleidung?
4. Wie greife ich am besten ein Signal für den Subwoofer ab? Mittels eines High-low Adapters? Der I-Sotec Amp hat glaube ich einen eigenen Subwoofer Output.

Vielen Dank für eure Zeit


[Beitrag von Crank-Wolf am 11. Sep 2019, 14:44 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2019, 02:53
hallo

den I-Sotec 5D würde ich nicht verwenden , der hat keinen DSP

ich würde das frontsystem aktiv betreiben

dämmung wird je nach einsatzort endsprechend gewählt

aussenblech tür + inenblech tür kommt alubutyl drauf , auf die türverkleidung kommt alubutyl und ein absorbermaterial

da kannst dir anschauen wie sowas sein sollte

https://de-de.facebook.com/pg/Soundcars/photos/?ref=page_internal

dämmaterial schau mal nach Standart plast

https://standartplast.com/


lautsprecher und subauswahl ist nach meiner meinung brauchbar


Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2019, 12:03
Denke mal das neue B klasse hast.


Da sotest du dir erste mal einen most Adapter holen um ein sauberes Signal zu bekommen.


Endstufen würde ich die 8.9 bit oder 4.9 bit mit 4D von audison holen oder eine Helix dsp Stufe. Je nach dem welcher Umfang.
Lautsprecher kann man nehmen muss man schauen wegen dem Einbau.

Dämmung STP

1200€ wird preislich nicht gut machbar sein. 🙄


[Beitrag von kalle_bas am 11. Sep 2019, 12:09 bearbeitet]
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Sep 2019, 15:12
Vielen Dank für die Antworten soweit.
Es ist die B-Klasse W246 Bj 14.

Das Budget hat auch noch bisschen spiel nach oben.
Für den AP 4.9bit von audison wird dann folgender Adapter benötigt? hier
Zudem dann noch eine Verlängerung bis in den Kofferraum.
Interessant das der DSP keine weitere Stromquelle braucht...


Auf der Standard Plast Webseite ist die Rede von bis zu 3 Layern/Lagern, ist das nicht etwas übertrieben? Lohnt sich das bzw. ist das empfehlenswert mehrlagig zu arbeiten? Auch kann man das Dach und den Boden dämmen, das empfinde ich allerdings als recht hohen Aufwand.
Habe bei einem anderen Auto eine Lage "günstiges" Alubutyl in den Türen verklebt und das hat schon ordentlich was gebracht. Mehr Erfahrung kann ich in diesem Bereich auch nicht vorweisen
kalle_bas
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2019, 16:32
Ja netter Stecker bringt dir aber bei einem h/ K System nichts da der die Daten digital heraus gibt.

Ja stp würde sich freuen wen du x kg den abkaufst. Macht aber keinen Sinn. Doppelt kleben auch nicht. Dach und co kann man zu papen ob es sinnvoll ist und wirklich einen Vorteil bringt ist es nur wenn auch da schwinugen im blech sind.

Und ob der Boden 1 DB leiser ist aber der schall durch die Scheiben kommt ist dann auch nicht unbedingt Ziel führend.
Kann man machen halte ich nicht für sinnvoll.

So viel wie nötig so wenig wie möglich.

Ja schlechtes ist besser als keins. Aber dämmwirkung zu Gewicht ist da meist auch schlechter.
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Sep 2019, 17:04

kalle_bas (Beitrag #5) schrieb:
Ja netter Stecker bringt dir aber bei einem h/ K System nichts da der die Daten digital heraus gibt.

Okay, wenn du mit h/ K System Harman Kardon meinst, das habe ich nicht. (Siehe Eingangspost) Ansonsten weiß ich nicht von was du schreibst
Mein Gedanke: Adapter kaufen, Verlängerung kaufen, 4.9 bit in den Kofferaum und mit vorne Verbinden.
Der Verstärker schafft mit 2 Ohm 130 Watt, das dürfte für die Lautsprecher locker ausreichen? Der Sub kann dann später direkt eingestöpselt werden.


Das mit der Dämmung sehe ich genau so, ich denke es wird bei den Türen sowie Kofferraumdeckel und -boden bleiben. Dämmmatte auf Alubutyl an der Türe, Alubutyl an dem Aggregateträger und Dämmatte an der Türverkleidung innen.
kalle_bas
Inventar
#7 erstellt: 11. Sep 2019, 23:07
Oh sorry über lesen Dann geht das genau so.
Alles andere wieder vergessen.
Ob das mit dem Strom reicht kann sein würde ich aber nicht versprechen.
Grade wenn du die auf 2 ohm betreibst.

Du kannst bei der 4.9 Auch noch für den sub eine 1 D anschließen.
Dann wird es aber aufjeden Fall eng mit dem Strom Kabel vom Radio mit abzugreifen.


[Beitrag von kalle_bas am 11. Sep 2019, 23:09 bearbeitet]
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Sep 2019, 14:11
Ich spinne gerade noch außerhalb meines Budgetbereichs rum.

Bei einem ap-f8-9-bit wäre genügend Leistung vorhanden. Und man könnte alle Kanäle aktiv betreiben...

Wie sieht das mit den Hochtönern aus? Die brauchen ja ~25 Watt, wie schütze ich diese vor der zu hohen Leistung? Kann man das am DSP direkt irgendwie regeln?

Ich habe gestern günstig ein paar Dämmmatten und Alubutyl von STP zu einem recht guten Preis in der Bucht ergattern können.
Audiklang
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2019, 18:33
hallo

wieso hochtöner schützen ? wenn die eigene kanäle bekommen werden die auch da getrennt und dann gehen die von den paar watt auch nicht drauf

Mfg Kai
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Sep 2019, 16:59

Audiklang (Beitrag #9) schrieb:
hallo
wieso hochtöner schützen ? wenn die eigene kanäle bekommen werden die auch da getrennt und dann gehen die von den paar watt auch nicht drauf


Ist das so? Ein einfacher Hochpass reicht? Ich dachte das dann halt die 130 watt auf alle Kanälen gleich anliegen wenn man aufdreht.

Nach ein bisschen stöbern im Netz/Forum bin ich darauf gestoßen das es nicht so viel bringt die Hinteren Lautsprecher in gleicher Güte zu kaufen, hier sollen günstigere auch ausreichen. Heißt das, dass hier der Aufpreis zu Premium für die Katz wäre oder wie muss ich das verstehen? Es war die Rede davon, dass bei einem Vollaktiven Frontsystem die Hinteren LS runtergeregelt bzw. fast ganz ausgeschaltet werden. Es sei wohl sehr schwierig/aufwendig die Hinteren LS auch auf ein Fahrer DSP abzustimmen.

Vielen Dank soweit
kalle_bas
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2019, 21:40
Nein wie sollten man den Laut und leiser machen 🙄
Das wird über die Leistung geregelt.

Heck Systeme sind hier nicht so gärne gesehen/ gehört.

Ich selber habe eins es ist nicht einfach ab zu Stimmen 🙄 finde aber Vorteile gibt es aufjeden Fall.
Neruassa
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2019, 22:16
Ist schon so richtig wie du es gelesen hast.

Die sollen lediglich "Rear fillen".
Dafür brauchts keine hochwertigen Lautsprecher, oder hohe Leistung. Die können am Radio mit dudeln, wenn man es unbedingt mag. Ich hasse es von hinten, hab mich dran gewöhnt, dass der Klang von vorne besser klingt, wenn alles in sich abgestimmt ist.

Selbst bei meinem Serien System klingt es ohne Rear besser.

Wenn man den Hochtöner leisen machen will, dann mit dem DSP via Pegelabsenkung. Oder passiv, via Widerstand.


[Beitrag von Neruassa am 13. Sep 2019, 22:17 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#13 erstellt: 14. Sep 2019, 08:57

Crank-Wolf (Beitrag #10) schrieb:
Ist das so?

Ja.


Ich dachte das dann halt die 130 watt auf alle Kanälen gleich anliegen wenn man aufdreht.

Nein. Zum einen arbeiten wir nicht mit Leistungsverstärkern, sondern mit Spannungsverstärkern. Die Leistung ergibt sich aus der Spannung und der jeweiligen Impedanz des Lautsprechers. Und bei jedem elektrodynamischen Lautsprecher, auch beim (Kalotten)-Hochtöner nimmt die Impedanz mit der Frequenz zu. Das ist der erste Grund, warum am Hochtöner keine 130 Watt anliegen. Zum anderen nimmt bei typischer Musik die maximale Spannung mir hoher werdender Frequenz immer weiter an. Am besten kann man das am Rosa Rauschen deutlich machen. Dieses wird im HiFi-Bereich gerne als Messton verwendet, weil es in seiner Energieverteilung in etwa der üblichen Musik entspricht. Das wichtigste technische Merkmal am Rosa Rauschen ist die Abnahme der Amplitude um 3 dB pro Oktave. 100 Hz sind als 3 dB leiser als 50 Hz. 200 Hz wiederum 3 dB leiser als 100 Hz usw.

Das bringt am Ende mit sich, dass in der Praxis ein Hochtöner im Mittel nur noch 5 bis 10 Watt von den 130 Watt deines Verstärkers abbekommen.

Wenn Du einen Hochtöner kaputt machen möchtest, verwendest Du übrigens Weißes Rauschen. Hier ist die Amplitude bei allen Frequenzen gleich hoch. Das kann dann den Hochtöner überlasten.


Nach ein bisschen stöbern im Netz/Forum bin ich darauf gestoßen das es nicht so viel bringt die Hinteren Lautsprecher in gleicher Güte zu kaufen, hier sollen günstigere auch ausreichen.

Wie auch schon @Neruassa, finde ich in den allermeisten Konstellationen hintere Lautsprecher eher störend und unangenehm. Als ich meinen Wagen vom Händler übernahm, schaltete ich noch auf dem Hof die hinteren Lautsprecher per Fader ab. Ich habe sie seitdem kein einziges Mal wieder benutzt.


Heißt das, dass hier der Aufpreis zu Premium für die Katz wäre oder wie muss ich das verstehen?

Je nach Einbauort - bei den meisten Autos eher unten im Fußbereich - kommt vorne nur völlig verzerrter Mittelton an. Und der auch noch von beiden Seiten mit deutlich unterschiedlichen Frequenzgängen. Das kann man selbst mit einem Equalizer nur äußerst schwer aufeinander anpassen, dass die hinteren Lautsprecher eine Ergänzung zu den vorderen bilden. In der Regel versauen die einem eher den Frequenzgang der vorderen Lautsprecher, den man so mühsam linearisiert hat. Ich habe mehrfach hinten nur Tieftöner verbaut und die wirklich nur als Bass-Unterstützung laufen lassen. Allerdings ist der Aufwand auch da erheblich. Die Türen müssen massiv gedämmt werden, der Lautsprecher muss der gleiche wie vorn sein, und dann muss man trotzdem noch viel im DSP arbeiten. Ein Subwoofer macht weniger Arbeit und bringt deutlich mehr ...


Es war die Rede davon, dass bei einem Vollaktiven Frontsystem die Hinteren LS runtergeregelt bzw. fast ganz ausgeschaltet werden.

Auch bei einem passiv getrennten System ...


Es sei wohl sehr schwierig/aufwendig die Hinteren LS auch auf ein Fahrer DSP abzustimmen.

Ich gehe soweit und sage, dass es in den meisten Autos unmöglich ist.

Als Ausnahme kann ich mir zum Beispiel die W202 C-Klasse vorstellen. Sie hat hinten auf der Hutanlage Platz für 4 16 cm Lautsprecher. Wenn man da 2 Koaxe und 2 Tieftöner einbaut, die Ablage ordentlich dämmt, erhält man einen satten Bass und über die Reflexion der Scheibe auch einen sauberen Frequenzgang bis in den Hochton. Wenn man dann noch einen modernen DSP wie den Mosconi Aerospace nimmt, der ein echtes Surround-Decoding kann, haben hintere Lautsprecher eine Existenzberechtigung.

Aber … ich bemerke immer wieder, dass es Menschen gibt, die ihre Musikanlage wie einen Kopfhörer abgestimmt haben wollen. Sie hören Musik entweder über kleine einzelne Lautsprecher wie den Apple HomePod oder die quäkigen Lautsprecher im Fernseher (also praktisch nur Mono) oder über Kopfhörer (bei denen das virtuelle Stereozentrum mitten im Kopf wahr genommen wird). Und genau das wollen einige Manschen dann auch im Auto haben: Herbert Grönemeyer soll direkt in ihrem Kopf singen und bitte nicht vor ihnen. Einfach, weil sie es nicht gewohnt sind…
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Sep 2019, 09:53

Car-Hifi (Beitrag #13) schrieb:
Aber … ich bemerke immer wieder, dass es Menschen gibt, die ihre Musikanlage wie einen Kopfhörer abgestimmt haben wollen. Und genau das wollen einige Manschen dann auch im Auto haben: Herbert Grönemeyer soll direkt in ihrem Kopf singen und bitte nicht vor ihnen.


Super erklärt mit den HT! Danke!

Ich habe die letzten Tag die DSP Einstellung bei meinem 2.Wagen (Ford Fiesta mit Sony Soundsystem) auf die Voreinstellung des Fahrers gelegt.
Sehr Interessant und zumindest die ersten paar Minuten wirklich Gewöhnungsbedürftig, allerdings nach der Eingewöhnungszeit haben mir die Rockhits aus den 60-70er Jahren um Welten besser gefallen als ohne DSP/ bzw. auf alle "optimiert".
Die Bühne war zwischen dem Fahrer und der Mitte von Vorne, mir hat es Spaß gemacht und es hat mich sehr an meine Sterekopfhörer von Bayerdynamics erinnert.

Mein Plan:
- Der AP F8.9 bit kann ja mehrere DSP Presets speichern, d.h. ich kann es zum einen auf den Fahrer ausmessen und einmal auf "alle", sprich normales Radio gedudel wenn man mit der Familie unterwegs ist
- Vorne und Hinten die Gladen SQL 165 und hinten die SQX 165, Hochtöner sind die gleichen in beiden Serien.

Der Subwoofer bleibt vorerst außen vor.
Nun sollte ich mir noch Erfahrungen zu den Lautsprechern einholen. Ob diese für so viele Genre gut sind, mir scheint das Gladen doch mehr auf Elektronische Musik ausgelegt ist?

Könnte man die Hinteren LS bei einem auf den Fahrer optimierten DSP wie folgt einstellen:
- HT aus
- TMT mit Bandpass auf z.b. ~50 - 300 Hz
So würden diese den Subbreich unterstützen. Allerdings sollte man dann wissen ab wie viel Hz ist ein Ton Ortbar?

Super Hilfe hier! Finde es toll was sich in diesem Forum so alles finden lässt

Edit: okay, laut diesem Beitrag hier ist ein Bass wohl ab + - 100 Hz nicht mehr genau Ortbar, bei weiter Entfernung zum Stereo paar noch tiefer...


[Beitrag von Crank-Wolf am 14. Sep 2019, 10:01 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 14. Sep 2019, 16:39
hallo

für das geld vom hecksystem bekommst du auch einen sub , das ist deutlich sinnvoller

musik ist in stereo aufgenommen , da gibt es nunmal kein hinten

der sub muss auch nicht riesengross sein , nen 10 zoll kann in ~15-20 liter geschlossen super arbeiten und braucht auch nicht riesen endstufenleitung

Mfg Kai
Crank-Wolf
Ist häufiger hier
#16 erstellt: Gestern, 17:55
Überzeugt, werde das Serien 2-Wege System von den Vorderen Türen dann in die Hinteren Türen einbauen.

Soweit ich das hier im Forum lesen konnte, kann man die Lautsprecher kabel (nicht Chinch) auch am Stromkabel entlang legen. Reicht es wenn ich die 4 Serienkanäle direkt abgreife und zur DSP führe? Ich habe auf die schnelle kein Adapter für die B-Klasse gefunden (W246). Allerdings werde ich mich da mal bei einem Audio Experten kommende Woche erkundigen.

Ist die Einstellung eines Frontsystems für fast Laien machbar? Ich würde mich da gerne selber daran wagen, ist ja schließlich auch ein bisschen Hobby am Auto zu "basteln".

Zudem habe ich gelesen das eine Zusatzbatterie oder ein Elko/Kondensator die Hauptbatterie schonen soll, ist das bei einer so "überschaubaren" Anlage nötig/hilfreich?

Schönen Sonntag Abend euch allen

Edit:

Audiklang (Beitrag #15) schrieb:

für das geld vom hecksystem bekommst du auch einen sub , das ist deutlich sinnvoller

der sub muss auch nicht riesengross sein , nen 10 zoll kann in ~15-20 liter geschlossen super arbeiten und braucht auch nicht riesen endstufenleitung


Beim Sub habe ich an den Eton RES 10 A gedacht, Geschlossenes Gehäuse und 300 Watt Leistung


[Beitrag von Crank-Wolf am 15. Sep 2019, 17:59 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#17 erstellt: Gestern, 18:25
hallo

signaleingang am DSP brauchst du nur links+rechts , aufgeteilt wird dann intern im DSP

nen kondi oder zusatzbatterie brauchst bei so kleiner stufenleistung nicht !

Mfg Kai
Car-Hifi
Inventar
#18 erstellt: Gestern, 23:16

Crank-Wolf (Beitrag #16) schrieb:
Soweit ich das hier im Forum lesen konnte, kann man die Lautsprecher kabel (nicht Chinch) auch am Stromkabel entlang legen.

Ja. Wenn man die Kabel verdrillt (Schraubstock und Akkuschrauber) vermindert man die Wahrscheinlichkeit von gegenseitigen Störungen nochmals.


Reicht es wenn ich die 4 Serienkanäle direkt abgreife und zur DSP führe?

Warum 4? Für Stereo reichen 2.


Ich habe auf die schnelle kein Adapter für die B-Klasse gefunden (W246).

Die B-Klasse sollte einen ganz normalen Quadlock-Stecker haben.


Allerdings werde ich mich da mal bei einem Audio Experten kommende Woche erkundigen.

Was ist denn für einer?


Ist die Einstellung eines Frontsystems für fast Laien machbar?

Diese Frage kann mit einem ganz klaren „vielleicht“ beantwortet werden. Der eine Laie liest vorher sehr viel über die Grundlagen und nähert sich dem Thema vorsichtig und macht alle Eingriffe behutsam. Zum Teil sogar mit regelmäßigen Rückfragen hier. Andere wiederum kennen keine Angst vor Verlusten und stellen den DSP mit der Brechstange ein und bezahlen Lehrgeld. Und noch andere glauben, dass das alles gar kein Problem ist, stellen wild irgendwas ein, wundern sich über schlechten Klang und schieben es auf den DSP …
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B-Klasse Sound verbessern!
china75 am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  6 Beiträge
Golf 2 Komplett System 1000?-1200?
mk2driver am 26.03.2019  –  Letzte Antwort am 28.03.2019  –  11 Beiträge
fragen zum komplett system
Desolator88 am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  8 Beiträge
Kaufberatung Opel Corsa B Komplett Car Hifi System
CuZe1337 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  2 Beiträge
Komplett System für 400??
tjens am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  16 Beiträge
Neues System (komplett)
Woaschi am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  6 Beiträge
Audio System Komplett Set?
DH-Gott am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  18 Beiträge
komplett system
slave.one am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  13 Beiträge
komplett system
BzVvS am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  25 Beiträge
Komplett system
n1Co am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliede-carus
  • Gesamtzahl an Themen1.449.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.579.315

Hersteller in diesem Thread Widget schließen