Frontsystem für Audi A1 bis 250€

+A -A
Autor
Beitrag
mic3107
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2019, 20:32
Hallo miteinander,

da mir bei meinem Focal F-IS200 heute ein Hochtöner abgeraucht ist, wollte ich die Gelegenheit beim Schopfe packen und gleich das gesamte Frontsystem erneuern.

Grundsätzlich stelle ich mir im Moment vor allem folgende Fragen:
1. 2-Wege oder 3-Wege?
2. 16er oder 20er Tiefmitteltöner?
3. Passiv oder doch Vollaktiv bzw. Teilaktiv (bei 3-Wege)


Zunächst zur vorhandenen Hardware:
- FS: Focal Integration F-IS200
- HS: Focal Integration F-IS160 (nur bei Passagieren aktiv, sonst stumm)
- SUB: Audio System HX 10 SQ (in geschlossenem Reserveradgehäuse ca. 22l)
- Radio: Original Audi Multimedia (Concert?)
- AMP: Mosconi Gladen D2 100.4 DSP (betreibt FS und Sub)
- CAP: Helix DPC 1000
- Dämmung: gründlich (Alubutyl an Blechen und Türverkleidung + Akustikschaumstoff)

Was ich höre:
60 % Rock/Metal, 20 % Trance/Techno, 20 % Pop/Akustisches

Was ich mir wünsche:
- max. 250 €
- Das neue FS darf gern relativ tief spielen, da mein Sub bei zu hoher Trennung relativ schnell ortbar wurde. (20 cm eventuell im Vorteil?)
- Preisgemäße Auflösung im Stimmenbereich (hier war ich vom IS200 eher enttäuscht, obgleich es eine deutliche Steigerung gegenüber der Serie war)
- eher dezente Höhen, da ich da relativ empfindlich bin
- bessere Bühe wäre wünschenswert (diese war dank LZK des DSP zwar nicht schlecht, aber durchaus mit Luft nach oben)
- Ich lege keinen Wert auf Markennamen (habe z.B. sehr gute Erfahrungen mit dem extem günstigen Reckhorn Frontsystem in einem anderen Fahrzeug gemacht)
- gebraucht darf es auch sein

Für den Sub würde ich in Zukunft sowieso eine separate Class-D Endstufe anschaffen, so dass einem vollaktiven Betrieb nichts im Wege stehen würde. An der Bastelei des Einstellens hätte ich durchaus Freude (mir ist klar, dass dies viel Zeit benötigen kann). Auch einzeln zusammengewürfelte Komponenten würden gehen, da man ja bei vollaktiv keine Weichen mehr bräuchte.

Vielleicht habt ihr ja irgendeinen Preis-Leistung-Kracher, der trotz des recht schmalen Budgets einige meiner Wünsche erfüllen kann.

Vielen Dank im Voraus.


[Beitrag von mic3107 am 24. Okt 2019, 20:50 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2019, 21:11
Hallo.

Fragen wir mal anders.

Wärst du abgeneigt, deine A-Säulen umzubauen und dort einen Breitbänder(BB) einzubauen?

Vorteile:
- Kosten nix (12-60€)
- Klingen besser als HT (weil Mittelton vom Armaturenbrett kommt, statt aus den Türen)
- Könntest du 20cm TMT's verbauen (da Mittelton von oben kommt)


1. 2-Wege oder 3-Wege?

2


2. 16er oder 20er Tiefmitteltöner?

16er + HT oder 20er + BB


3. Passiv oder doch Vollaktiv bzw. Teilaktiv (bei 3-Wege)

2 Wege Aktiv


Wenn 20cm TMT passen sollten, auch von der Einbautiefe, wäre das mein Setup der Begierde:
https://www.visaton....ysteme/frs-5-x-8-ohm
http://fortissimo-sh...77fe9d3/Products/MB8


[Beitrag von Neruassa am 24. Okt 2019, 21:12 bearbeitet]
mic3107
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Okt 2019, 21:37
Zunächst Danke für deinen Vorschlag!

Wärst du abgeneigt, deine A-Säulen umzubauen und dort einen Breitbänder(BB) einzubauen?

Also bisher habe ich immer versucht alles unsichtbar zu verbauen. Die Idee scheint mir aber sehr interessant zu sein. Werde darüber mal ein paar Nächte schlafen und nach Beispielbildern suchen.
Einbautiefe des Tieftöners ist 3 cm größer, als meiner jetzigen. Könnte evtl. knapp werden, schwer zu sagen. Kann man halt erst messen, wenn man schon alles offen hat.
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2019, 02:09
hallo

wenn dir der mittelton wichtig ist dann nimm breitbänder + 20er tieftöner

ich würde jetzt sogar erstmal nur die defekten HT`s gegen BB`s ersetzen und den tmt vom Focal behalten

das ganze auf aktiv umstricken

eine spassbremse ist auch das orginale audiradio , das ding ist nix

Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Okt 2019, 11:47
Ich finde den Gedanken mit den Breitbändern durchaus reizvoll. Müsste mich erstmal mit Glasfaser auseinander setzen. Das ganze müsste zum Schluss schon sehr dezent aussehen. Bei den Umbauten, die ich über Google gefunden habe, sieht das sehr aufdringlich/gebastelt aus.

Wo liegt eigentlich der Unterschied zw. dem FRS 5X, dem XTS und dem XWP. In den techn. Daten konnte ich nix finden. gemäß Richtdiagramm, soll der XWP im Hochtonbereich bei gleichem Winkel weniger stark abfallen. Dadurch wäre er ja potentiell noch besser geeignet, oder?
Ich bin mir auch nicht sicher, wie ich 1 Liter geschlossenes Volumen hinbekommen soll. Das wäre ja schon mächtig groß.
Neruassa
Inventar
#6 erstellt: 25. Okt 2019, 11:58
Der FRS5X braucht keine 1 Liter.

100-200ml passen.
Oder "Free-Air" einfach. (undefiniertes Gehäuse, hinten offen, nicht geschlossen) Bisschen Dämmwolle dazu packen und dann passt das.

https://abload.de/image.php?img=k-dsc_0070wubwg.jpg

Wegen den Unterschiedlichen Baureihen kann ich dir leider nicht helfen, kann dir nur sagen, dass der Großteil aller Leute den FRS5X verbaut hat.


https://www.maxrev.d...-del-sol-t247772.htm


[Beitrag von Neruassa am 25. Okt 2019, 12:01 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 25. Okt 2019, 17:11
hallo

gibt ja auch noch mehr 2 zoll BB's

Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Okt 2019, 19:26
Aber sonderlich laut geht das dann nicht wirklich, oder? Gerade, wenn man schön tief trennt.
Bin gern auch offen für weitere Vorschläge.

edit: Habe jetzt hier und da solch separate Aluminiumgehäuse für Mitteltöner bzw. Breitbänder gesehen. Das gefällt mir optisch wesentlich besser als GFK-Modifikationen. Gibt es für so etwas einen Ansprechpartner, bei dem man das bestellen kann?

edit 2: Gerade bin ich auf den ScanSpeak 5F gestoßen. Liest sich von den technischen Daten ja ziemlich gut und man bekäme ein passgenaues Alu-Gehäuse auf ebay dafür. Wobei letzteres dann schon verdammt teuer ist und eigentlich deutlich den Preisrahmen sprengt.
Was haltet ihr von dem Chassis?


[Beitrag von mic3107 am 25. Okt 2019, 20:07 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 25. Okt 2019, 20:38
Ist gut, aber halt kein 2" BB (5cm) sondern 5" (10cm).
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2019, 21:38

Neruassa (Beitrag #9) schrieb:
Ist gut, aber halt kein 2" BB (5cm) sondern 5" (10cm).


du bringst da was durcheinander

https://www.lautspre...speak_5f_8422t01.pdf

Mfg Kai
Neruassa
Inventar
#11 erstellt: 25. Okt 2019, 21:52
Ach, 5F. Ich hatte den 10F im Kopf... Ups…

Ja, der 5F soll auch in Ordnung sein.

Ich kann dir halt nur sagen, die meist gewählten BB's bei den Fuzzis waren soweit der Visaton FRS5X und der Omnes BB 2.01.

Ich hatte selbst die Omnes BB 2.01, bzw sie liegen noch in meiner Vitrine. Fand die ganz dufte, auch vom Pegel her.
Die liefen auch "offen", mit Muhwolle bedämpft, ab 500 Hz.
Falls du Interesse hast, die gibt's glaube nicht mehr Neu, meines Wissens. Kannst dich ja mal bei den Klangfuzzis über die beiden Chassis informieren, da gibt's genug Lesestoff.


[Beitrag von Neruassa am 25. Okt 2019, 21:55 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 25. Okt 2019, 22:06
mic3107
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Okt 2019, 22:45
Super, Danke.
Ich lese mir mal an, was ich so über die Chassis finden kann.
mic3107
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Okt 2019, 20:37
Also nachdem ich viel gelesen habe, tendiere ich nach wie vor zum ScanSpeak 5F. Einige haben ihren FRS 5X durch ihn abgelöst und empfanden es besonders bei größeren Pegeln als Upgrade, daher würde ich es mit diesen auch versuchen wollen.

Über das Volumen bin ich mir allerdings noch im Unklaren. Überall wird von 280 ml netto geschrieben, aber was bedeutet das ungefähr in brutto? Und ist es bei solch einer Aluminium-Kugel als Gehäuse notwendig, von innen nochmal mit Alubutyl nachzulegen?
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 27. Okt 2019, 21:45
hallo

in die kugel kommt kein alubutyl , das würde nur das volumen verkleinern

da kommt sonofill rein , das vergrössert das volumen noch etwas

Mfg Kai
Neruassa
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2019, 22:51
Alles oberhalb von 300ml Brutto sollte funktionieren.
mic3107
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Nov 2019, 16:56
Nochmal Danke für eure Antworten.

Was ich mich gerade noch frage:
Wenn ich mich für den Stevens Audio MB8 entscheiden sollte (Voraussetzung ist ja vor allem die Einbautiefe). Sollte ich dann eher auf die 2 Ohm oder auf die 4 Ohm Variante gehen?
Meine Endstufe würde an 4 Ohm 100 W RMS und an 2 Ohm 130 W RMS leisten. Aber man unterstellt ja speziell Class-D-Endstufen, dass sie im 2 Ohm Betrieb weniger kontrolliert spielen.
mic3107
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Nov 2019, 11:19
Ein "macht klanglich keinen Unterschied" hätte mir ja schon gereicht. Habe jetzt auf Verdacht die MB8-2 genommen, da ich sie gebraucht/fast neu über den Foren-Marktplatz ergattern konnte. Vielleicht mag trotzdem noch jemand darauf eingehen, ob es da (speziell auch in Bezug auf die Class-D-Endstufe) klangliche Unterschiede geben könnte.
Neruassa
Inventar
#19 erstellt: 05. Nov 2019, 12:03
Macht keinen klanglichen Unterschied.
Genau wie das andere auch.
mic3107
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Nov 2019, 17:26
Danke
mic3107
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Nov 2019, 21:18
So, ich will mich nochmal zurückmelden.
Da die Wahrscheinlichkeit ja vorhanden ist, dass andere A1 Fahrer auf diesen Fred treffen, will ich nach Abschluss des Einbaus nochmal ein Feedback abgeben.

Am wichtigsten für die meisten:
Die Stevens MB8 passen auf Grund der Einbautiefe "eigentlich" nicht in die A1 Türen. Ist man aber bereit, an der Türverkleidung sehr viel Kunststoff abzudremeln, kann man sich mit Ach und Krach den benötigten Platz schaffen. Hierbei müssen dann auch Verbindungspunkte weggeschnitten werden, welche die einzelnen Teile der Türverkleidungen miteinander verbinden. Damit die Teile danach nicht gegeneinander klappern, habe ich sie dann an der Überlappung miteinander verklebt. Um am Magneten ca. 1 mm Spiel zum heruntergelassenen Fenster zu haben, benötigt man 35 mm Adapterringe. Diese müssen dann an einer Seite auch noch etwas abgefräst werden, damit die Türverkleidung nicht kollidiert.

Die ScanSpeak 5F lassen sich mit entsprechenden Alukugeln sehr gut an den A-Säulen-Verkleidungen befestigen. Mit dem Frequenzgang bin ich allerdings nicht wirklich zufrieden. Der sieht aus, wie eine Kraterlandschaft, was ich auch mit dem DSP nicht wirklich weg bekomme (ich hätte ja auf eure Empfehlung der FRS5X hören können).

Klanglich bin ich von der Kombination allerdings sehr angetan. Die Bühne im Stimmenbereich beeindruckt mich wirklich sehr. Hochfrequente Töne (z.B. einige Instrumente) kann ich momentan sehr deutlich von den Seiten orten. Da bildet sich irgendwie keine echte Bühne ab. Ich werde da aber noch einige Zeit dran feilen müssen und vermutlich hört man sich mit der Zeit auch rein.

20191118_14183020191119_104932
Audiklang
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2019, 03:37
hallo

der gemessene frequenzgang würde mit dem visaton nicht viel anders aussehen , grundsätzlich wird der frequenzgang auch nie wie mit nen lineal gezogen aussehen

trozdem kann man das sauber abstimmen / einmessen aber das ist eben genau die kunst an der sache , die akkustik im auto wirkt da sehr stark rein allein schon durch die unsymetrische abhör / messposition

dass was du da im hochton auf einer seite raus hörst könnte eine reflektion sein , scheibe oder verkleidungsteil reflektieren schall wenn sie recht hart von der fläche sind auch höhere frequenzen

mit der abstimmerei / messerei kannst dich durchaus noch ne ganze weile immer mal mit beschäftigen , wenn du dann immer noch nicht zufrieden bist ist es keine schande sich da nochmal mit nen richtigen profi zusammen zu setzen und den das nochmal überschauen zu lassen und ggf nacharbeiten zu lassen , dein eigenes erarbeitetes ergebnis kannst du ja sichern / abspeichern und dann auch schön im quervergleich hören

Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Nov 2019, 20:07
Da wirst du wohl Recht haben. Ich gehe mal stark davon aus, dass durch die Einbauposition in Fensterhöhe die Raummoden viel stärker angeregt werden, als bei meinem 2-Wege System, bei dem der Stimmenbereich ja hauptsächlich aus den Türen kam (Trennfrequenz der HT war 5,5 kHz).

Nachdem ich heute den ganzen Tag gemessen und justiert habe, bin ich auf jeden Fall ziemlich begeistert von der Kombination. Die Ortbarkeit der Instrumente ist mit optimierten Frequenzgängen zwar etwas besser geworden, jedoch noch deutlich. Man wird sich bestimmt daran gewöhnen oder es im Laufe der Zeit weiter optimieren.

Auf jeden Fall nochmal danke für die Empfehlung!
Audiklang
Inventar
#24 erstellt: 23. Nov 2019, 02:09
hallo

schön wenn`s spass macht



Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Dez 2019, 15:24
Hallo nochmal,

ich hoffe, ich darf euch nochmal bemühen.

Nachdem ich mit dem Mittel- und Hochtonbereich sehr zufrieden war, wollte ich den Tiefton anständig einpegeln. Doch ich bekomme dem System kaum Kickbass aus den TMTs und überhaupt keinen Tiefbass aus dem Sub entlockt. (Das war ja bereits mit meinem alten System das Problem)
HU und DSP-Endstufe sind eingepegelt, der Pre-Out zur Sub-Endstufe steht auf max. sowie auch der Pegelregler der Sub-Endstufe. Dennoch kommt kaum etwas heraus. Habe jetzt extra das Frontsystem drastisch abgesenkt, damit man den Sub etwas hören kann, doch dann wird es insgesamt zu leise, da ich am Radio nicht mehr lauter kann.

Nun wurde hier ja bereits angesprochen, dass das Audi Radio eine Spaßbremse ist. Ich vermute mal stark, dass hier ein Hochpass integriert ist, der mir den Tiefton klaut (So habe ich es beim Corsa-Radio meines Bruders erlebt). Kann das stimmen?

Könnte man mit Hilfe eines MOST-BUS interfaces (z.B. Helix SDMI25 oder Trioma Most - TosLink Adapter) auf den Toslink-Eingang meiner DSP-Endstufe gehen, um dem Problem zu begegnen?
Ein Ersatzradio kommt auf Grund von Navigation, Sprachbedienung, Optik usw. nicht wirklich in Frage.

Der Vollstänigkeit halber nochmal das aktuelle System:
HU: Audi Multimedia Radio
FS: ScanSpeak 5F + Stevens MB8 an Mosconi D2 100.4 DSP
SUB: ScanSpeak 30w/4558t00 an Mosconi D2 150.2

Schonmal vielen Dank im Voraus.
Audiklang
Inventar
#26 erstellt: 12. Dez 2019, 20:43
hallo

hat denn dein A1 nen MostBus ?

wie hört sich das an wenn du leise hörst im vergleich zu laut hören ?

auf was ist das auto codiert ? da lässt sich eventuell noch was holen

Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Dez 2019, 21:08

hat denn dein A1 nen MostBus ?

Ich gehe davon aus, dass es einen MOST BUS hat. Als ich das Radio draußen hatte, habe ich die orangen Lichtleiterkabel gesehen. Soweit ich weiß, kommt die identische Headunit auch beim Bose und Audi-Sound-System zum Einsatz, wo ja ein externer Verstärker vorhanden ist.


wie hört sich das an wenn du leise hörst im vergleich zu laut hören ?

Hört sich weitestgehend gleich an. In beiden Fällen kein wirklicher Tiefton.


auf was ist das auto codiert ? da lässt sich eventuell noch was holen

Wie meinst du das? Am Radio wurden bisher keine Codierungen vorgenommen. Was kann da gemacht werden?
Ich gehe mal davon aus, dass man die Soundausgabe über den Lichtleiter codieren müsste, wenn man denn solch ein Interface nutzen will.
Audiklang
Inventar
#28 erstellt: 12. Dez 2019, 23:07
hallo

man kann da so einige sachen codieren allein was die hifi betrifft , aber ich bin da nicht drinn in der materie leider

bei meinem A6 4B war es jedenfalls so dass mit dem orginalen radio der bass / tiefton im pegel relativ nicht mit anstieg wie der rest vom frequenzbereich

bedeutete > leise hat sich recht füllig angehört so dass man dachte da kommt schon gut was und wenn man lauter gedreht hat wurde dass immer dünner

Mfg Kai
mic3107
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Dez 2019, 23:33
Na das wäre ja was. Jetzt muss ich also jemanden suchen, der sich damit auskennt und das programmieren kann.
mic3107
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Dez 2019, 00:22
@Audiklang: War das bei deinem A6 über das Hidden-Menü umzustellen, oder gabs dafür eine separate VCDS Programmierung, die man durchführen musste?
Audiklang
Inventar
#31 erstellt: 13. Dez 2019, 01:04
hallo

ich hatte da so ein 1 din gerät drinn > concert schimpfte sich dass , ukw radio mit cd laufwerk und teilaktiv system > lautsprecher vorn über radio betrieben + hinten und sub ( ) über endstufe die sich in dem subgehäuse befindet

das hab ich einfach raus geworfen

mit umcodieren ist da bei dem auto noch nicht so groß was drinn , der hat gerade mal nen "halben" canbus

Mfg Kai
visualXXX
Inventar
#32 erstellt: 13. Dez 2019, 10:40

mic3107 (Beitrag #30) schrieb:
@Audiklang: War das bei deinem A6 über das Hidden-Menü umzustellen, oder gabs dafür eine separate VCDS Programmierung, die man durchführen musste?


Soweit ich das gelesen habe (vorsicht, ist nur halbwissen) ist es bei den Meisten so, das es rauscodiert werden muss.
Sprich über VCDS oder ähnliches Interface.


[Beitrag von visualXXX am 13. Dez 2019, 10:41 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#33 erstellt: 13. Dez 2019, 11:28
(noch mehr halbwissen, Achtung)

Soweit mir bekannt, kann man in solchen Radios, vermehrt in neueren VAGs, etwas rausprogrammieren.
Wenn ich mich dort nicht irre, geht es darum, dass aus dem Radio schon ein "equalized Signal" raus kommt. Das kriegt dann dein Verstärker/DSP. Das kann man wohl raus programmieren, damit dort Full-Range anliegt.
mic3107
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Dez 2019, 21:30
Danke für eure Hinweise und Tipps. Ich werde mir im VCDS Forum mal jemanden suchen, der mir das Hidden-Menü freischaltet. Vielleicht verbirgt sich ja dort schon eine hilfreiche Einstellmöglichkeit. Wenn nicht, finde ich in dem Forum vllt jemanden, der sich mit dem Thema schonmal beschäftigt hat. Ich melde mich, sobald ich mehr weiß.
Audiklang
Inventar
#35 erstellt: 15. Dez 2019, 00:37
hallo

gut , dann gib bescheid



Mfg Kai
Joze1
Moderator
#36 erstellt: 15. Dez 2019, 08:43
Wäre mir neu, dass man das bei Audi auscodieren kann. Selbst bei den Standard Soundsystemen kommt aus dem Verstärker, der dann in der Radioeinheit integriert ist, ein bearbeitetes Signal.
Es gibt DSP, die können das Signal wiederherstellen, ich hab aber an der Stelle tatsächlich lieber einen Mobridge/MOST-Adapter in meinem A4 B8, dadurch habe ich dann ein komplett sauberes Signal
Neruassa
Inventar
#37 erstellt: 15. Dez 2019, 13:20
Bei VW und Seat kann man's.
Und da Audi die selbe Technik verbaut, könnte es natürlich gut möglich sein.


Mobridge/MOST-Adapter

Könntest du dazu etwas erzählen? Was is das? Wo kommt das hin? Welcher genau ist das? Was kostet das? Was bringt das?
Joze1
Moderator
#38 erstellt: 15. Dez 2019, 14:43
VW und Seat ist aber nicht Audi. Die haben mit dem MMI schon immer ihr eigenes Süppchen gekocht.

Ein MOST-Adapter wandelt das Signal des MOST-Bus um und gibt es digital direkt an den DSP. So wird es abgegriffen, bevor es vom Verstärker oder sonst einer Einheit verbogen wird. Erhältlich zum Beispiel von Helix als SDMI-25.
mic3107
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Dez 2019, 15:25

Joze1 (Beitrag #38) schrieb:
Erhältlich zum Beispiel von Helix als SDMI-25.

Diesen "Adapter" habe ich auch schon entdeckt und z.B. im BMW Forum Positives darüber gelesen. Leider ist der A1 nicht unter den bei Helix aufgeführten kompatiblen Fahrzeugen. (Was ja nicht heißen muss, dass es eventuell dennoch funktionieren kann.)
Was mich interessieren würde: Musstest du den "Audioausgang" bei deinem A4 erst auf den MOST "umschalten"/umprogrammieren lassen oder lag das Signal dort zeitgleich zu den normalen Lautsprecherausgängen an? (oder hattest du eventuell sogar ein Audi-/Bose-Soundsystem, welches sowieso den MOST nutzt, um den Ton zur kleinen Endstufe zu bekommen?)
Joze1
Moderator
#40 erstellt: 15. Dez 2019, 16:40
Ich habe einen Audi mit dem ASS System, also kein Bose o.ä.
Da ist der "Verstärker" in der Radioeinheit integriert. Aber dennoch sollte ich den SDMI einfach in den MOST hängen können, wo er dann das Ausgangssignal entsprechend herausfiltert. Verbaut ist es noch nicht, aber das hat ATF mir so bestätigt.
Vom Fahrzeug sollte das eigentlich nicht abhängig sein, sondern von der Radioeinheit, darauf kann man den Adapter per Jumper einstellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Reserverad Audi A1 8X
fLo547 am 18.02.2021  –  Letzte Antwort am 19.02.2021  –  3 Beiträge
Frontsystem für Audi A4 B5 Budget bis 250
mkoller89 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  6 Beiträge
Frontsystem bis max. ?250
dexter's_lab am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  21 Beiträge
Audi A3, Frontsystem
Sephiroth464 am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  6 Beiträge
Sub für Audi A4 - bis 250?
-breaker87- am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  13 Beiträge
Plug n Play Anlage für Audi A1 (bis 600 Euro)
jiam1988 am 08.02.2020  –  Letzte Antwort am 09.02.2020  –  11 Beiträge
Frontsystem Audi A4 B5 BJ97
Toba88 am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  11 Beiträge
Neues Frontsystem bis 250 Euro
guidooo am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  3 Beiträge
Frontsystem bis 250 ? (angenehme Höhen)
Monosound am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  21 Beiträge
Frontsystem für Audi A4
Seybothula am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.810 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedBotamax
  • Gesamtzahl an Themen1.532.429
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.157.713