Low Budget Hifi im Megane 3 RS

+A -A
Autor
Beitrag
Fabian-1988
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2020, 18:19
Hallo zusammen,

ich fahre aktuell einen 2012er Renault Megane 3 RS. Das letzte mal mit Car-Hifi hatte ich ca. 2008-2009 zu tun, als ich in meinem Golf 3 2x Helix W12 an einer Audio System F2-500 und ein Rainbow FS an einer ESX 4-Kanal betrieben habe.

Der Sound im Megane ist absolut grottig. Die Zeiten, dass ich aber den ganzen Kofferraum vollbauen will sind aber vorbei, auch da ich den Wagen nicht mit zu viel unnötigem Gewicht zubauen will.

Ich habe nun die Möglichkeit für ganz ganz kleines Geld einen der Helix, den ich damals einem Kumpel verkauft habe, wieder zu kriegen. Daher möchte ich gerne eine günstige, aber halbwegs gescheite Anlage im Frühjahr einbauen. Problem ist, das bereits ein Werks-Navi (TomTom) mit separatem Bildschirm verbaut ist, über den auch das Radio gesteuert wird. Das originale Radio soll somit drin bleiben! Keine Lust drauf in der Mitte einen Monitor verbaut zu haben, der nur noch schwarz bleibt.

Budget bei Gebrauchtkauf ca. 300-350€ für 13cm FS, Endstufe(n) und Kleinkram. Türen sind bereits gedämmt. Subwoofer soll vermutlich in die Reserveradmulde.

1.) Keine Pre-Outs vorhanden, daher muss ich das Signal an den Lautsprechern abgreifen. Weiß jemand aus Erfahrung, welchen Adapter ich brauche? Tendenziell könnte ich das Signal auch an den hinteren LS abgreifen, aber die Verkleidungen hinten auszubauen scheint nicht so trivial zu sein.
Kann ich trotz fehlendem PreOuts eine vernünftige Qualität erwarten?

2.) Reicht eine halbwegs potente 4-Kanal? Ich brauche nicht mehr den Pegel wie früher. Kaufe auch gerne gebraucht, hätte da an sowas Richtung Eton EC500.4 gedacht!? Problem sehe ich darin, dass der Single Helix ja 4 Ohm hat, wo bei diesen Endstufen ja scheinbar nicht sonderlich viel Leistung anliegt. Zur Not gehen auch zwei Endstufen.

3.) Welches 13 cm zwei Wege FS würdet ihr empfehlen?

Was meint ihr zu dem Plan? Machbar mit dem Budget? Welche Komponenten würdet ihr wählen?
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2020, 18:34

. Richtung Eton EC500.4 gedacht!? Problem sehe ich darin, dass der Single Helix ja 4 Ohm hat,


Weniger als 4 Ohm kannst an die Eton eh nicht
anschliessen?

Wegen dem gebrauchten 13er - hast schonmal
hier im Markt gestöbert?

http://www.bass-ix.d...o-140-13cm::144.html


. Weiß jemand aus Erfahrung, welchen Adapter ich brauche?


Eigentlich keinen.
Nur ne Stufe mit Hochpegel Eingang.


[Beitrag von zuckerbaecker am 25. Jan 2020, 18:35 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2020, 19:42
Du hast Recht, die Eton liefert gebrückt an 4 Ohm genug Leistung, hat aber leider keinen High-Level Eingang und ein guter Wandler kostet ja auch schnell 40-50 €. Schade, die Eton gibt es gebraucht für gerade einmal 100 €. Habt ihr eine Alternative mit High-Level Eingang im Kopf?

Bezüglich FS wollte ich erst mal nach Empfehlungen fragen, das Eton Set habe ich aber auch schon auf dem Schirm. Denke aber, dass es schwierig wird ein 13er System gebraucht zu kriegen, der Großteil wird wohl 16,5 sein.

Adapter wird tatsächlich nur benötigt, wenn ich das Signal direkt am Radio abgreifen will. Renault scheint zumindest zum Teil Quadlock Stecker zu verbauen.

EDIT: wie löse ich das eigentlich mit dem fehlenden Remote Signal? Habe im Kofferraum kein Zündungsplus liegen.

EDIT2: was wäre bspw, von der Hetz H 604 zu halten? Neu für 150 € mit High-Level hin und lt. Datenblatt
gebrückt 1x 260 W RMS an 4 Ohm.

https://www.ebay.de/...8:g:EI8AAOSwGN9ckjI4


[Beitrag von Fabian-1988 am 25. Jan 2020, 21:37 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2020, 22:46

. wie löse ich das eigentlich mit dem fehlenden Remote Signal?


Die Stufe schaltet in der Regel ein,
sobald ein Signal anliegt.
Hertz is immer gut.
Neruassa
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2020, 23:05

EDIT: wie löse ich das eigentlich mit dem fehlenden Remote Signal? Habe im Kofferraum kein Zündungsplus liegen.

Indem man entweder sich eins dort hinlegt.
Oder: Eine Endstufe via High-Level-Input betreibt, die meisten Schalten dann zusätzlich ein, sobald dort ein Signal anliegt (man braucht damit kein Remote).

Oder man eben einfach in der BDA schaut, von der Endstufe.
In deinem Fall, der H604.
Unbenannt


[Beitrag von Neruassa am 25. Jan 2020, 23:08 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2020, 12:18
Okay, danke. Mit High-Level habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht, daher war mir das nicht bewusst.
Dann muss ich nur noch sehen, dass ich die Kabel vorne in die Türen bekomme und das Signal an den hinteren LS abgreife, dürfte der schwierigste Part sein.

Ich würde jetzt erst mal folgendes vormerken:

Amp: Helix H 604 - ca. 150 € neu

FS - alle ca. 140-150 €:
Eton POW 130.2 Compression
Gladen M130
Hertz Cento CK130
Audioson APK-130
Ich habe hier weit und breit keine Möglichkeit probe zu hören. Die Marken haben ja alle keinen schlechten Ruf. Hättet ihr einen Favoriten?

Zubehör - ca. 50 €:
5 M Stromkabel 25-35 mm² sollte denke ich reichen
LS-Kabel würde ich gerne auf 1,5 mm² für das FS gehen wenn es reicht, da ich durch den originalen Türstecker kommen muss in dem nur sehr wenig Platz ist

Sicherungshalter habe ich noch von "damals" hier. Sicherungen müsste ich entsprechend besorgen. Amp ist mit 60A abgesichert. Müsste mich dann noch mal schlau machen was ich für das Stromkabel bei der Batterie an Sicherung brauche.
Neruassa
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2020, 14:39
Für die 60A, die du nicht haben wirst, reichen 16mm².
Wenn es sich um Kupferleitungen handelt. Wenn es billiges CCA Kabel ist (wie in den meisten Kabelsets die man so frei kaufen kann), reichen 25mm².
Achte darauf, dass du eine ANL oder MINI-ANL Sicherung hast, keine AGU.
Absichern mit 60A.

1,5mm² reicht.
Für High-Level tuts auch 0,75mm².

Audioson APK-130
Fabian-1988
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2020, 14:44
Stimmtt, werde wohl auf 20mm² gehen. Klar, reines Kupferkabel, da gibts dann ja 5 M für um die 30 €. ANL Sicherungshalter habe ich noch hier, allerdings mit 80 A oder 100 A Sicherung. Sicherung beschaffen ist ja das kleinste Problem.
Genug LS-Kabel habe ich sogar auch noch gefunden in der guten alten Kabelschublade Ich wusste doch, warum ich es 10 Jahre nicht weggeschmissen habe.

Ich werde versuchen, bis zum jeweiligen Fußraum mit den 1,5 bzw. 2,5 mm² zu gehen (weiß nicht genau was ich hier liegen habe) und von der Frequenzweiche aus dann über das original Kabel zum HT im Amaturenbrett und dem TMT in der Tür zu gehen. Dann erspare ich mir, den original Türstecker aufzubohren um das Kabel da durch zu kriegen. Sicher nicht optimal, aber ich denke bei den Leistungen die dann an die 13er TMT gehen dürfte es nicht so kritisch sein oder?


[Beitrag von Fabian-1988 am 26. Jan 2020, 14:47 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2020, 21:51
80A passt. Bis 90 darfst du bei 20mm2.
Du sicherst ja die Leitung ab. Nicht die Endstufe.

Ja kann man machen.
Fabian-1988
Stammgast
#10 erstellt: 23. Mrz 2020, 09:31
So, langsam wird's konkret. Samstag schon Mal das Kabel in den Kofferraum gezogen, nun muss ich die Endstufe besorgen. Hier stehe ich bin vor der nächsten Entscheidung.
Mein Kumpel, von dem ich den Helix W12 gekriegt habe hat mir noch ne kleine JBL GT5-A604 4 Kanal mitgegeben.

1. Wie geplant - Hertz H604 für 150 Euro neu kaufen
Vorteile: neu, High-Level in
Nachteil: mit 260 w RMS vielleicht etwas zu schwach für den Subwoofer (damals habe ich zwei davon an etwas über 1KW betrieben)

2. JBL für Front nutzen, gebrauchte Endstufe für Subwoofer kaufen
Vorteil: Subwoofer kriegt genügend Leistung
Nachteile: JBL hat kein High Level in, müsste also wieder extra einen kaufen. Sollte ich eine Sub Endstufe mit High Level in kriegen, würde es nur etwas bringen wenn die einen Pre-OUT hätte für die JBL, gibt's das?

Ich tendiere aktuell zu Lösung 1, was meint ihr? Da ich nicht mehr die Spiegel zum wackeln bringen muss sollten auch die Leistung reichen oder?

Gruß und bleibt gesund.
zuckerbaecker
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2020, 10:48
Wieso testest Du nicht einfach Mal NUR mit der JBL Stufe?
Die hast jetzt schon.
Sowenige sind 200 Watt am Sub auch nicht.
Vielleicht reicht's Dir ja.
Aufrüsten kannst dann immer noch.

Der W12 is doch eh nur bis 350 belastbar.
Das sind gegenüber 200 Watt grade Mal 2dB mehr

https://m.ebay-klein.../1351808185-223-8728


[Beitrag von zuckerbaecker am 23. Mrz 2020, 11:01 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#12 erstellt: 23. Mrz 2020, 11:11
Stimmt natürlich, ist auch eine gute Idee. Muss nur Mal testen ob die Endstufe noch einwandfrei läuft, aber das geht ja auch erst Mal mit Cinch Adapter und Smartphone.
Mache ich die Tage Mal.
Fabian-1988
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:22
Endstufe funktioniert einwandfrei. Bewegt den Sub schon mal gar nicht schlecht. Werde mir also erst mal nur den High-Low Adapter besorgen und dann habe ich für 80€ schon mal Sub, Endstufe, Konverter und Kabel liegen

Aktuell gib es das Audio System R 130 EM EVO für 129 € im Angebot. Macht man vermutlich nichts falsch mit, oder?


[Beitrag von Fabian-1988 am 23. Mrz 2020, 19:24 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:33

Aktuell gib es das Audio System R 130 EM EVO für 129 € im Angebot.

Wenns kein Angebot von Tom ist, machst du nichts falsch.
Fabian-1988
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:40
Genießt der LAden so einen schlechten Ruf? Nein, ACR Allendorf über Amazon, falls noch wer interessiert ist. Ein Paar ist noch da.
st3f0n
Moderator
#16 erstellt: 23. Mrz 2020, 19:53
Quasi nur ein Ausschnitt aus den Machenschaften von Toms Car Hifi: Klick
Neruassa
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2020, 20:18
Dann greif zu, wenn sie dir gefallen.
Bei dem Preis machst du nichts falsch.
Fabian-1988
Stammgast
#18 erstellt: 23. Mrz 2020, 20:19
So so, dann weiß ich ja von welchem Laden man sich fernhalten kann.
Lautsprecher sind bestellt, damit ist alles komplett. Danke für die Hilfe!
Fabian-1988
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mrz 2020, 21:50
Eine Frage hätte ich noch. Habe jetzt den ESX 4-Kanal High Low Konverter gekauft.
Da ich nur hinten das Signal abgreifen will, kann ich dann einfach den Konverter "Brücken", sprich z.B. den Lautsprecher RL gleichzeitig mit FL und RL des Konverters zu verbinden oder nimmt Radio und/oder Konverter dadurch Schaden?
Brauche ja 4 Kanäle am Eingang der Endstufe.
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 25. Mrz 2020, 01:08
hallo

ja das sollte technisch kein problem darstellen

der/die eingang/eingänge ist sehr hochohmig , da geht keine leistung drüber

Mfg Kai
Neruassa
Inventar
#21 erstellt: 25. Mrz 2020, 08:03
Könntest du nochmal kurz zusammenfassen was nun alles ins Auto kommt?
Verstehe nicht so ganz, warum 4 Kanal HighLow, du aber den überhaupt nicht nach seinem Einsatzzweck verwenden möchtest.

4 Kanal nimmt man, wenn man 4 Signale will.
Wenn man nur 2 hat, nimmt man kein 4 Kanal.
Wenn man 4 Cinch in der Endstufe belegt braucht, nimmt man nen 2 Kanal HighLow und verwendet Y-Cinch-Kabel.
Fabian-1988
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mrz 2020, 08:20
Gerne. Nach aktuellem Stand kommt erst Mal nur die 4-Kanal rein. Da das Werksradio keine Cinch hat benötige ich den High-Low Konverter.
Ich denke aktuell, das ich nur das Signal der Rear Lautsprecher abgreifen werde, hätte aber so die Option, wenn ich Sub über die Fader Funktion im Radio regulieren will, noch zwei weitere Kanäle einzuspeisen (Front Kanal 1+2, Sub gebrückt Kanal 3+4).

Y-Kabel könnte ich ja auch problemlos an Kanal 1+2 des Konverters benutzen. Da ich diese aber nicht hier liegen habe, war der praktische Gedanke einfach jeweils zwei Eingänge des Konverters mit einem Lautsprecher Signal des Radios zu versorgen und dann mit zwei normalen Cinch Kabel anstatt zwei Y Adaptern in die Endstufe zu gehen


[Beitrag von Fabian-1988 am 25. Mrz 2020, 08:22 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2020, 08:43
Habe ich noch nie versucht.
Theoretisch baust du dir grade ne Parallelschaltung, hier teilt sich die Spannung auf.
Wenn die Eingänge wirklich hochohmig sind, sollte es funktionieren.
Versuchs halt einfach mal, kaputt geht da nichts.
DJ991
Inventar
#24 erstellt: 25. Mrz 2020, 09:46
Sehe das nicht als sinnvoll an.

Wenn du alle Kanäle des Radios abgreifst und mit dem Fader regeln willst, wird deine Front leiser und dein Subwoofer lauter und umgekehrt.

Hier die richtigen Gaineinstellungen vorzunehmen, um nicht eine der beiden Komponenten zu überlasten wird schwierig.
Fabian-1988
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mrz 2020, 09:50
Ist das denn wirklich so? Ich hätte vermutet, das, wenn ich den Fader z.b. Nach vorne verlagere, nur der Rear Kanal leiser wird und die Front auf unverändertem Niveau bleibt, also nur eine Hälfte angepasst wird und nicht parallel vorne und hinten abgesenkt bzw angehoben wird.
Joze1
Moderator
#26 erstellt: 25. Mrz 2020, 10:02
In der Regel ist es genau so: Bei der Center Stellung haben beide volle Signalintensität, wenn man bspw. nach vorne regelt, senkt man bloß hinten ab.
DJ991
Inventar
#27 erstellt: 25. Mrz 2020, 11:03
Okay, wenn's wirklich so ist, dann würde es ja passen
Neruassa
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2020, 11:07
Aber davon mal ab...

Hast du nun die H604...?

Die braucht doch garkeinen HighLow...
Fabian-1988
Stammgast
#29 erstellt: 25. Mrz 2020, 12:05
Nein, ich werde es erst Mal mit der 4 Kanal JBL testen die mir mein Kumpel dabei gegeben hat. Wenn es nicht reicht, werde ich mir noch ne 2 Kanal für den Subwoofer zulegen, da die Herz gebrückt "nur" 50 W RMS mehr leistet als die JBL.
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 25. Mrz 2020, 13:48
Klingt plausibel.
Fabian-1988
Stammgast
#31 erstellt: 26. Mrz 2020, 12:34
Jetzt habe ich Mal ne echt doofe Frage.
Bei der Frequenzweiche des 2 Wege Systems ist nur ein Eingang für den Verstärker und ein Ausgang zum HT vorhanden? Wird der TMT ohne Weiche direkt an die Endstufe angeschlossen??

Kenne es nur so dass die Weiche ja auch den TMT nach oben trennt, also wie wird das angeschlossen?
Joze1
Moderator
#32 erstellt: 26. Mrz 2020, 12:48
Bei den ganz günstigen Systemen wird das durchaus so gemacht, um Geld an der Weiche zu sparen. So schützt man den HT vor Zerstörung, der TMT spielt dann Fullrange (sollte natürlich durch einen HP am Radio nach unten hin begrenzt werden).
Ist nicht schön, funktioniert aber, auch deshalb, weil die Impedanz des TMT zu den hohen Frequenzen hin dermaßen ansteigt, dass da sowieso nicht mehr viel rauskommt...
Fabian-1988
Stammgast
#33 erstellt: 26. Mrz 2020, 19:17
Okay dachte bei einem 150 Euro System wäre bereits eine "richtige" Weiche dabei, aber nun gut.
D.h. ich gehe Mal davon aus, das HT und TMT dann zusammen an einem Kanal angeschlossen die 4 Ohm ergeben
Fabian-1988
Stammgast
#34 erstellt: 28. Mrz 2020, 22:23
So will euch auch ein kleines Feedback geben. Verkabelung fertig, Endstufe verbaut, ebenso der Subwoofer. Frontsystem folgt vermutlich in 1-2 Wochen.
Heute nachmittag mal grob eingepegelt, also Radio auf 75% und dann den Sub so weit aufgedreht, dass es verzerrt. Endstufe steht nun auf 45-50%, ist aber, logischerweise, so viel zu laut für das Frontsystem am Radio.

Aber egal, der Subwoofer macht schon ordentlich Alarm. Ich "weiß" ja eigentlich, dass die Endstufe für den Subwoofer zu wenig Leistung hat, frage mich aber auch, was eine stärkere Endstufe bringen soll/würde.
Ja, vor 10 Jahren war das natürlich mit zwei Helix W12 an der F2-500 deutlich heftiger, aber zum "normalen" Musik hören erscheint es mir gerade unnötig.
Was meint ihr, bringt es, außer mehr Lautstärke, noch etwas z.B. dem Sub eigene 350-400 W RMS zu gönnen? Bin jetzt ja wieder etwas angefixt ;-)
zuckerbaecker
Inventar
#35 erstellt: 28. Mrz 2020, 23:02
Du bist ja eh schon infiziert, also musst jetzt noch ne kräftige 2 Kanal für den Sub kaufen
Fabian-1988
Stammgast
#36 erstellt: 28. Mrz 2020, 23:12
was soll ich sagen jetzt liegt natürlich "nur" ein 20mm² Kabel, all zu viel geht da also vermutlich nicht. Hier wird gerade ne Sinuslive SL-A1000D angeboten. Alles andere als High End, leistet an 4 Ohm aber wohl auch gemessene 360 W. Dank Digitaltechnik wohl auch nicht sooo stromhungrig und sehr kompakt.
Für 70€ angeboten, juckt schon in den Fingern.
Neruassa
Inventar
#37 erstellt: 28. Mrz 2020, 23:37

jetzt liegt natürlich "nur" ein 20mm² Kabel, all zu viel geht da also vermutlich nicht.

70-80A sind drin. Wenn es sich um VOLLKUPFER handelt.
Ansonsten eher 55-65A.

Wird eng.

160W gegenüber 360W ist "solala".
Ich würd da eher in Richtung 500W gehen, damit es sich auch lohnt.
+3dB wirst du mit 360W aber erwarten können.

Da würd ich glatt, anstatt nem Monoblock, über ne potente 4 Kanal nachdenken... Gibt für mich mehr Sinn...
Sowas in die Richtung Eton EC500.4 bzw ECC500.4

Gibt am Subwoofer auch knapp 360W und der Front gute 70-80W.

Oder viele andere Kandidaten, von Hifonics, Audio System, Audison, Steg...


[Beitrag von Neruassa am 28. Mrz 2020, 23:38 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#38 erstellt: 29. Mrz 2020, 00:10
Es liegt Vollkupfer, dementsprechend mit 80A abgesichert.

Tja gute Frage, weiß selbst nicht so recht was sinnvoller ist. Die JBL liefert mit 2x 160 W RMS gebrückt mehr als genug für das kleine Frontsystem, beim Verkauf kriege ich dafür nix mehr, denke ich.
Die feine ETON gibt es auch schon für nen Hunderter, dafür ist die Endstufe dann auch schon vermutlich >10 Jahre alt.
Für das Geld gibts auch z.B. locker ne Phase Evolution RS2, Signat Ram 3 MK II aber die sind halt alle auch schon "ewig" alt, falls das was ausmacht.
Fabian-1988
Stammgast
#39 erstellt: 29. Mrz 2020, 12:54
Habe mich nun entschieden, doch auf ne stärkere 4-Kanal zu gehen. Wird wohl eine Eton wie auch von Neruassa vorgeschlagen. Macht denke ich mal mehr Sinn. Sonst muss ich wieder mit Stromverteilern etc. anfangen zu arbeiten und der Platz in der Reserveradmulde ist eh schon knapp.

Wenn ich mir so die Daten anschaue, gibt es zwischen der EC500.4 und ECC500.4 leistungstechnisch keinen Unterschied. Die ECC hat noch High-Level In. Zudem ist sie natürlich bedeutend (!) jünger.
Bei Ebay-Kleinanzeigen gibt es die EC für um die 100€, die ECC für 140-150€, zum Teil auch ungenutzt, 2-3 Jahre alt.
Hat sich die Qualität in den letzten Jahren bei Eton irgendwie negativ entwickelt? Falls nein, finde ich 100 € für die 10 Jahre alte Version ganz schön heftig im Vergleich zur ECC.

EDIT: hat sich erledigt, habe soeben eine ungenutzte ECC 500.4 für 140€ erstanden.


[Beitrag von Fabian-1988 am 29. Mrz 2020, 18:37 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#40 erstellt: 04. Apr 2020, 14:50
So ETON heute schon mal testweise verbaut, läuft und gefühlt hört sich alles auch bei kleineren Lautstärken schon "kräftiger" an. FS kommt aber erst in ca. 2 Wochen rein.

Nun hat die ECC ja High-Level In, ich habe allerdings ja auch nun den ESX Konverter drin, der scheinbar ja recht hochwertig ist. Sollte ich den eurer Meinung nach weiter verwenden oder reicht der in der ECC aus. Die Anschlusskabel waren leider nicht dabei, weswegen ich es nicht mal ebenso testen kann, müsste erst schauen wo ich die 4-Pol Adapter her kriege.
ESX wirbt ja bspw. damit, dass es keine Einschaltgeräsuche (Ploppen) etc. gibt, was auch der Fall ist. Ist das sonst ein Problem?


[Beitrag von Fabian-1988 am 04. Apr 2020, 14:54 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#41 erstellt: 11. Apr 2020, 13:03
Hallo zusammen,

Ein Kumpel hätte aktuell noch einen JL Audio 10w0v2-4 den er mir schenken würde.

Lohnt es sich den Helix dagegen zu tauschen? Vom Preis her scheint es in etwa eine Klasse zu sein.
Kennt einer beide Subwoofer?
Neruassa
Inventar
#42 erstellt: 11. Apr 2020, 14:10
Probiers aus.
Großartige Fortschritte wirst du mit dem keine haben.
zuckerbaecker
Inventar
#43 erstellt: 11. Apr 2020, 14:15
2 gleichwertige Woofer.
Dadurch daß der eine 12" hat,
wird er mehr Luft verschieben.
Fabian-1988
Stammgast
#44 erstellt: 11. Apr 2020, 15:19
Habe ihn einfach Mal genommen. Vielleicht baue ich dafür einfach ein passendes kleines GG mit ca 25L und teste Mal was mir besser gefällt. Der würde dann auch in die Reserveradmulde passen
Fabian-1988
Stammgast
#45 erstellt: 24. Mai 2020, 10:04
So seit ca. zwei Wochen ist alles verbaut. JL Audio in 25 L GG in der Reserveradmulde, mit doppeltem Boden verschraubt. Läuft sehr gut an der Eton Ecc500.4. Gefällt mir sehr gut und ist unsichtbar verbaut, nur die Kofferraumhöhe ist etwas geringer. Frontsystem gefällt mir auch gut.

Wie würdet ihr optimal das Frontsystem anschließen. Die Frequenzweiche hat ja leider nur einen Eingang + Ausgang für den HT, der TMT wird mit der Weiche nicht verbunden. Ich muss also aus einem Kabel von der Endstufe zwei Kabel zu Frequenzweiche + TMT abzweigen. Übergangsweise habe ich das jetzt mit vernünftigen Lüsterklemmen, ummantelt mit Isolierband gemacht, denke aber nicht dass das optimal ist.
Habe jedoch auch kein passenden Zubehör gefunden. Was würdet ihr nutzen?
Neruassa
Inventar
#46 erstellt: 24. Mai 2020, 10:37
Löten + Schrumpfschlauch.

Oder:

Wago-Klemme, Serie 222.
Ist für Feindrähtige Leitungen zugelassen.
Gibt's in 3-facher Ausführung, Nennt sich dann: 222-413

z.B.
https://www.ebay.de/...u0A&var=432704350481

Und ja, Lüsterklemmen sind nicht für feindrähtige Leitungen gedacht, das wird sich irgendwann lösen oder Adern brechen.
Außer man nimmt Lüsterklemmen mit Drahtschutz... Die sind zwar zugelassen für feindrähtig… Aber ich würds nicht tun...


[Beitrag von Neruassa am 24. Mai 2020, 10:40 bearbeitet]
Fabian-1988
Stammgast
#47 erstellt: 24. Mai 2020, 10:42
Ah Wago Klemme ist gut. Habe ich in kleinerem Format schon öfter benutzt. Alternativ sind mir gerade noch die 3M Scotchlok Verbinder eingefallen, die auch Wasserdicht sind, habe sie aber nur in zu klein gefunden.

Löten kann ich leider nicht. Zumal ich gerne eine Verbindung hätte die sich im Notfall auch noch mal einfach lösen lässt.
Neruassa
Inventar
#48 erstellt: 24. Mai 2020, 10:47
Dann würd ich die Wago-Klemmen verwenden und fürs Gewissen mit ordentlich Isoband einkleiden.
Und das ganze idealerweise irgendwo drauf "kleben", sodass es nicht frei in der Luft rumfliegt.
aka Butylband.


[Beitrag von Neruassa am 24. Mai 2020, 10:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Low Budget Fs und Rs ?
dOpe187 am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  6 Beiträge
Low low Budget
7sleeper am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  11 Beiträge
low budget
Droogie am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge
Low Budget Anlage Low Budget Auto
Jocker84 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  17 Beiträge
Golf 3 Anlage (Low Budget)
Leange am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  7 Beiträge
Low-Budget Hifi Opel Astra G
Nanotic am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  4 Beiträge
absolute low-budget anlage
enforcer666 am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  8 Beiträge
Low Budget Kaufberautung/ Komplettanlage
dorfler1000 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  35 Beiträge
Renault Megane 3 Grandtour Kompletteinbau Budget ≤ 800 ?
Reyem96 am 21.02.2017  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  7 Beiträge
low-budget teufel system
fatcat am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.403 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedmusiccast
  • Gesamtzahl an Themen1.531.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.145.309