Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Toms Car Hifi - widersprüchliche Bewertungen

+A -A
Autor
Beitrag
nugeko86
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2018, 00:15
Hallo,

ich wollte heute eigentlich ein Kamerasystem für mein Auto bei Toms Car Hifi kaufen, doch dann bin ich auf sehr widersprüchliche Bewertungen dieses Shops gestoßen. Laut shopauskunft.de scheint es ein Top-Anbieter zu sein, aber wenn ich bei den Google-Rezensionen schaue, da sieht es doch ganz anders aus.

In diesem Forum gab es ja 2012 schon mal ein Posting zu diesem Shop. Mich würde also mal interessieren, ob von Euch jemand in der letzten Zeit negative Erfahrungen mit dem Anbieter hatte.

Grüße
NuGeKo86
st3f0n
Moderator
#2 erstellt: 03. Dez 2018, 00:40
Ich denke du meinst den Thread hier oder? Erfahrungen mit Toms Car Hifi

Der letzte Beitrag wurde im Mai 2018 geschrieben, ich denke nicht, dass sich seitdem da was getan hat, da die Masche schon seit mehreren Jahren durchgezogen wird.

Ich würde lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und bei einem zuverlässlichen, ehrlichen Händler bestellen. Oftmals sind die Sachen, die er Online als Verfügbar stehen hat, gar nicht auf Lager. Es werden falsche Produkte versendet, will man diese zurückschicken, muss man selber drauflegen, es wird mit dem Anwalt (sein eigener Vater) gedroht und dazu ist der Support wirklich unhöflich.

Die guten Bewertungen kommen vermutlich von wirklich wenigen zufriedenen Kunden und vielen Fakes.

Es gab schon viele Bewertungsportale auf denen er vertreten war, nach weniger Zeit dann nicht mehr.

Aufgrund seines Auftretens wurde er hier verbannt, wie ich das mitbekommen habe auch bei Motor Talk.
Neruassa
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2018, 05:03
Sein Papa muss ja auch ein sehr kompetenter Anwalt sein, wenn er die Machenschaften seines Sohnes seit Jahren unterstützt. Schade dass ihn noch keiner verklagt hat.

Finger weg.
PayDay
Stammgast
#4 erstellt: 05. Dez 2018, 22:23
wenn man sich die kommentare im link mal anguckt, frage ich mich, wie sich so eine geschäftspraxis seit sovielen jahren halten kann.
das ware als lagernd geführt wird, während er die ware gar nicht da hat, kommt wohl doch in solchen nischen geschichten, so wie es car hifi wohl mittlerweile ist, öfter vor als man so glaubt. es gibt soviele varianten, produkte und hersteller, das kein händler die ware wirklich vorrätig liegen haben kann. der warenwert ist einfach zu hoch, als das ein "kleiner laden" einfach mal eben für 50.000€ artikel liegen haben kann. da kann man keinen händler nen vorwurf machen, außer das er halt lügt mit der sofortigen vorrätigkeit. allerdings "muss" er es machen, weils alle anderen auch so handhaben und man mittlerweile "amazon style" (die haben zb wirklich jeden mist liegen) verwöhnt ist.
was natürlich nicht geht ist das falsche verschicken von artikeln und dabei die kosten für versand und co auf den kunden zu schieben. allerdings ist hier die rechtslage völlig klar. wenn ich artikel X mit der Nr. 123 bestelle und man mit Nr. 123 bestätigt, hat der händler dafür sorge zu tragen, das ich Nr. 123 bekomme und nicht Nr. 124, auch wenn es faktisch gleich wäre. kleine nummernunterschiede sind trotzdem andere artikel wie zb unterschiedliche widerstände bei subwoofern, obwohl beide exakt gleich aussehen.
da braucht er auch nicht seinen vater als anwalt vorschicken, da das reines drohgebärde ist und ein jeder jurist sowas natürlich auch weiß.
der einzige weg ist hier halt selber den restsweg einzuschlagen. da die rechtslage klar ist, ist das risiko auch äußerst gering.

alternativ könnte man seine artikel auch einfach woanders kaufen.
vepid
Neuling
#5 erstellt: 06. Dez 2018, 08:26
Lasst euch bloß nicht mit diesem Händler ein!

Ich war selbst dort Kunde und habe B-Ware erhalten, obwohl diese beim Kauf nicht als solche gekennzeichnet war. Da Herr Seifert auch kein Einsehen hatte und die Kommunikation sehr unfreundlich ablief, habe ich das auch in zwei Bewertungsportalen entsprechend kommentiert. Der Höhepunkt war dann aber, dass er mir wegen meiner Bewertungen mit einer Abmahnung und rechtlichen Schritten drohte. Das hat bei diesem Händler übrigens System, denn er setzt offensichtlich sehr viel Energie daran, schlechte Bewertung löschen zu lassen und selbst positive Bewertungen zu platzieren bzw. platzieren zu lassen. Und leider handeln viele Bewertungsportale auch im Sinne der Händler um selbst Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, daher ist dieses Bild auch oftmals verzerrt.

Mir ist es ebenfalls unverständlich, wie lange man als Händler so agieren kann. Es liegen übrigens auch schon mehrere Anzeigen bei der Polizei gegen ihn vor.

Dummerweise hatte ich mich nicht im Vorfeld über Toms Car Hifi informiert, was ich definitiv hätte tun sollen.

In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, ob hier noch andere Betroffene sind, die Herr Seifert wegen Lieferschwierigkeiten mit einem Schreiben von DHL Neuwied vertröstet hat.

Servus
vepid
Geprellter_KundeToms_
Neuling
#6 erstellt: 16. Jan 2019, 01:10
Hallo zusammen! Ich habe mich hier angemeldet, nachdem ein "Einkauf" bei Toms Car Hifi meinen ohnehin schon hohen Blutdruck zur Rakete hat werden lassen... Leider bin ich auf die positiven "Google - Bewertungen" hereingefallen... Die negativen habe ich erst nach selbst gemachter schlechter Erfahrung und Sucherei gefunden... Folgende Bewertung habe ich bei google, trustpilot und idealo abgegeben. Sie beschreibt auch nur den tatsächlichen Sachverhalt (meiner Meinung nach)...

1.Fassung meiner Bewertungen:
"TomTom Go 6200 world mit lebenslang Kartenupdate bestellt; Der Angebotspreis war super, die "vermeindliche" Lieferung erfolgte direkt am nächsten Tag; Wir wären top zufrieden gewesen... ABER: Es wurde die falsche TomTom Version geliefert: Statt der bestellten "World-Version" erhielten wir das TomTom Go 6200 professional, das nicht für PKW sondern für Truck, Bus und Van ist und kostenlose Updates nur für ein Jahr enthält; Der Inhaber beruft sich nun auf das lt. seiner AGB ausgeschlossene Widerrufsrecht für gewerbliche Kunden, da das TomTom für unseren Firmenwagen gekauft wurde und die Rechnung daher auf unsere Firma ausgestellt ist. Herr Seifert geht nicht darauf ein, dass wir gar widerrufen, sondern die falsch gelieferte Ware reklamieren und nur das bestellte auch geliefert haben möchten! Sehr unschön! Kaufe so ziemlich Alles im Online-Handel aber soetwas ist mir noch nie passiert... Deckungszusage der Rechtsschutz liegt mir schon vor ... und paypal Käuferschutz ist bereits beantragt...
Mein Rat für potentielle Käufer: Nicht im Online-Shop kaufen, wenn dann nur vor Ort abholen...
UPDATE: Nun verweist der Verkäufer auf einen angeblich bereits zum Zeitpunkt unserer Bestellung vorhandenen Vermerk: "GO 6200 World lebenslange Kartenupdates: Bitte beachten Sie, dass wir unter Umständen zum gleichen Preis!!! bereits das Nachfolgemodell GO Professional 6200 EU ausliefern." . Diesen Hinweis gibt es in meiner Auftragsbestätigung nicht! Und die Professional Version ist auch kein Nachfolgemodell, sondern eine andere (nämlich Truck Version)... Habe mich erkundigt... Offensichtlich hat er entweder keine Ahnung oder macht es bewußt..."

Daraufhin habe ich folgendes Schreiben erhalten:Schreiben 070119 S1 Schreiben 070119 S2

und die Bewertung geändert und mich auf den Sachverhalt beschränkt:
2.Fassung meiner Bewertung:
"TomTom Go 6200 world mit lebenslang Kartenupdate, Trafic und Radar bestellt; Der Angebotspreis war super, die "vermeindliche" Lieferung erfolgte direkt am nächsten Tag; Wir wären top zufrieden gewesen... ABER: Es wurde die falsche TomTom Version geliefert: Statt der bestellten "World-Version" erhielten wir das TomTom Go 6200 professional, das nicht für PKW sondern für Truck, Bus und Van ist und nur das kostenlose Kartenupdate und auch nur für ein Jahr enthält; Der Inhaber beruft sich nun zum Einen auf das lt. seiner AGB ausgeschlossene Widerrufsrecht für gewerbliche Kunden, da das TomTom für einen Firmenwagen meines Mannes gekauft wurde und die Rechnung daher auf die Firma ausgestellt ist. Zahlung erfolgte über mein Privat account. Zunächst ging der Verkäufer nicht darauf ein, dass wir gar nicht widerrufen, sondern die falsch gelieferte Ware reklamieren und nur das bestellte auch geliefert haben möchten! Sehr unschön!
UPDATE: Nun sagt der Verkäufer "geliefert wie bestellt" und verweist auf einen lt. seiner Aussage bereits zum Zeitpunkt unserer Bestellung vorhandenen Vermerk: "GO 6200 World lebenslange Kartenupdates: Bitte beachten Sie, dass wir unter Umständen zum gleichen Preis!!! bereits das Nachfolgemodell GO Professional 6200 EU ausliefern." . Diesen Hinweis gibt es in meiner Auftragsbestätigung nicht, in der Rechnung wird auch das "TomTom Go 6200 world mit lebenslang Kartenupdate" ausgewiesen und ich kann mich an einen solchen Verweis nicht erinnern! Sonst hätte ich Abstand genommen. Die Professional Version ist laut eingeholter Auskünfte einfach eine andere Version andere (nämlich Truck Version, die natürlich auch für PKW nutzbar ist, aber andere Software - Optionen hat).
Kaufe so ziemlich Alles im Online-Handel aber soetwas ist mir noch nie passiert... Deckungszusage der Rechtsschutz liegt mir schon vor ... paypal Käuferschutz ist bereits beantragt... Mal sehen was passiert...
Ich kann diesen Shop also auf keinen Fall empfehlen!"

Prompt habe ich ein weiteres Schreiben erhalten: Schreiben 090119

Die Bewertungen habe ich nun vorläufig sicherheitshalber weitestgehend gelöscht, möchte sie nach Prüfung (kenne mich rechtlich nicht ganz aus) jedoch wieder veröffentlichen.

Paypal bearbeitet noch an meinen "Käuferschutzantrag" und hat auch Toms Car Hifi befragt...

Aber hinsichtlich der Bewertungen benötige ich Hilfe... Vielleicht kennt sich jemand aus und kann mir einen Rat geben, ob ich gegen irgendetwas verstoße...
Wie ich gelesen habe, gibt es ja auch hier in der "Community" bereits Erfahrungen mit dem Verkäufer und seinem "Anwalt-Papi ?"...
Das Thema an und für sich gehört vielleicht nicht direkt in dieses Forum, aber es wurde oft geschrieben, dass jemand diesem Verkäufer mal zeigen muß "wo d'r Bartel da Moscht holt"...
Ich arbeite daran, werde einen Anwalt einschalten sobald mir die Paypal - Endlösung vorliegt und sammle gerade Informationen, um diese bei den entsprechenden Stellen der Bewertungsplattformen einzureichen...
Hat jemand Zeit (fehlt mir eigentlich) und Lust zu unterstützen?
hidz85
Neuling
#7 erstellt: 24. Jan 2019, 07:03
Hallo zusammen,

wenn man sich mit den Geschäftsgebaren dieses Händlers auseinandersetzt und mal etwas intensiver recherchiert, bleibt eigentlich nur der Schluss, dass Toms Car Hifi mit Vorsatz im großen Stil so agiert und dies offensichtlich nun schon seit Jahren.

Auffällig bei den Bewertungen ist insbesondere, dass diese entweder besonders negativ oder besonders positiv ausfallen - dazwischen gibt es meist nicht viel. Und genau dies ist absolut unrealistisch, daher ist wohl davon auszugehen, dass zumindest ein Teil der positiven Bewerbungen in seinen eigenen Worten "Fake-Bewertungen" sind. Nicht zuletzt handeln die Betreiber der Bewertungsportale oftmals im Sinne der Händler, die die Bewertungen relativ einfach offline nehmen lassen können - bestes Beispiel hierfür ist u.a. shopauskunft.de. Ich kenne zwar deren Geschäftsmodell nicht, kann mir aber durchaus vorstellen, von wem das Bewertungsportal finanziell abhängig ist und das sind sicher nicht die Kunden. Und auch wenn ich keine Freund amerikanischen Datenkraken bin, aber eins muss man google.de zu Gute halten, bei den Rezessionen stehen sie nicht auf der Seite der Händler, denn hier hat Herr Seifert bei Löschanfragen offensichtlich keinen großen Erfolg.

https://www.google.d...9084baffe8d74376,1,,,

Auch seine Drohungen und Aufforderungen zum Löschen von negativen Bewertungen gegenüber den Kunden haben System und dabei setzt er eben auf die Angst dieser und hat damit leider auch oft Erfolgt. Wenn es sich jedoch um eine nachweisbare, rein sachliche sowie objektive Bewertungen handelt, kann Herr Seifert meiner Einschätzung nach auf die Barrikaden gehen, aber die verfassungsrechtlich geschützte Meinungsfreiheit muss er aushalten. Hierzu auch ein interessanter Beitrag von Georg Schnurer und Morawietz Wielandaus:

https://www.youtube.com/watch?v=uHTJsSmUjGY#t=24m24s

Das vermeintliche Schreiben von DHL, welches TCH an seine Kunden versendet hat, kenne ich auch und interessanter Weise, konnte mir DHL die Echtheit dieses Schreibens nicht bestätigen - mag man denken was man will.

Schreiben von DHL

Aber schon beim ersten Lesen, ließ mich folgender Satz an der Echtheit dieses Schreibens zweifeln:

Der Sendungsverfolgungsstatus "Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt" sagt aus, dass die Pakete an unser Haus übergeben wurden.

In jedem Fall gehört einem solchen Händler das Handwerk gelegt. Der Rechtsweg ist für Geschädigte natürlich eine Option, betrachtet in aller Regel aber nur den jeweiligen Einzelfall.

Ich kann daher nur dazu aufrufen, wendet Euch auch an die zuständige Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz:

Kontakt: https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/kontakt-rlp


Wenn ich unterstützen kann, dann ins diesem Fall ausgesprochen gerne.

Gruß
Hilbert


[Beitrag von hidz85 am 24. Jan 2019, 07:17 bearbeitet]
realwebslinger
Neuling
#8 erstellt: 25. Jan 2019, 20:17
Habe vor Kurzem ein Kenwood Radio bestellt, kam lange nicht an obwohl angeblich bereits versandt. Hatte zwischenzeitlich Ersatzgerät verkauft.

Auf eMail bzgl. Storno wurde die böse DHL schuldig gesprochen, dann wurde gesagt Gerät darf aufgrund der AGB nicht storniert/retourniert werden, angeblich extra irgendetwas bestellt oder weiss der Tom was.
Dann der Hinweis auf dessen AGB mit 14 Tagen Rückgaberecht und weshalb hat Standardgerät nicht zurückgegeben werden kann -> erfolgt eine kindlich pampige eMail, dass letzte eMailmantwort wäre und zwischen den Zeilen geschrieben, dass mein Sohn evtl. zu Dumm bin dessen Emails zu verstehen.

Evtl. kennt der Händler keine Verbraucherrechte bei Kauf-im-Internet, gut das ich ene Rechtsschutzversicherung habe, wird dem Verkäufer eine Lehre sein wenn sich ein Anwalt diesem demnächst annimmt.
nugeko86
Neuling
#9 erstellt: 29. Jan 2019, 19:54
Hallo,

dann bin ich ja echt froh, dass ich nun doch kein Kunde von Toms Car Hifi geworden bin.
Es ist nahezu unglaublich, dass er damit schon so lange durchkommt.

Aber offensichtlich hat er selbst die Lokalpolitik hinter sich oder wissen die Damen und Herren eventuell gar nicht, für wen sie sich da instrumentalisieren lassen?

Unbenannt
www.blick-aktuell.de/Andernach/Neuer-Standort-wurde-besichtigt-160017.html


Vielleicht sollte man sie einfach mal über das Treiben von Toms Car Hifi aufmerksam machen:

Marc Ruland, Mitglied des Landtages
https://www.marc-ruland.de/

Benjamin Kastner, Vorsitzender SPD Kruft
http://www.kruft-zuliebe.de/


Grüße
NuGeKo86


[Beitrag von nugeko86 am 29. Jan 2019, 19:56 bearbeitet]
Mister_2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Feb 2019, 16:58
Meine Erfahrungen waren folgende:

Der Plan war ein Naviciever und Türlautsprecher in einem Corsa C nach zu rüsten.

Nach langer Suche bin ich auf den Webshop Toms-Car-Hifi gestoßen. Zunächst wurde über den Webchat die Frage nach einem passenden Gerät mit dem Aurora 2 beantwortet. Weitere Fragen zum Einbau und den Boxen nebst notwendigen Zubehör für einen PnP Umbau wurden beantwortet. Die Einkaufsliste wurde mit 2x Rückfrage bestätigt " das passt"
Bestellt wurden das Aurora2,Can-Bus Adapter, Coral 2 Wege Lautsprecher ( welche den Eton POW172.2 "kein Land lassen" )
EIne passende Blende für den Corsa und MPX Ringe in der richtigen (lt.Verkäfer) Größe Ausführung.

Zunächst wurde erst nach 2 Wochen geliefert ( angegeben waren 1-3 Tage) erst auf Rückfrage zur auf der Website behaupteter Info innerhalb von 24h kam eine knappe Antwort ist im Zulauf. (Es fehlte der Can-bus Adapter vom Hersteller ) die Blende würde nachgeliefert.

Beim Einbau am WE stellt sich heraus das ein Antennenadapter( Fachberatung toll) fehlt und die RInge für einen PnP Einbau nicht geeignet sind ( viel zu groß, abdichten, einspachteln usw.)

Auf Nachfrage ob die RInge getauscht werden können wurde eine Rüchgabe/Umtausch kategorisch ausgeschlossen weil diese RInge eine kundenspezifische Sonderanfertigung wären. ( was völliger Blödsinn ist weil diese RInge ein Standardmaß und feste ArtkelNr. haben)
(Zumal die passenden Originalhalterungen auch im Webshop gelistet sind)

Ab hier habe ich mich echt ver..... gefühlt und das Vertrauen in den Händler verloren. War die Bestellung doch auf Empfehlung des Fachmannes und nach 2 maliger Nachfrage erfolgt, sollte ich jetzt auf den DIngern sitzen bleiben.

Zeitgleich habe ich eine noch offene Bestellung
Lautsprecherabdeckung, Befestigungset, und Navisoftware ( vor dem Versand storniert).
DIe Antwort war, das ich die Bestellung ruhig aus Trotz und Wiederwärtigkeit stornieren könne es aber für Software kein Widerrufsrecht gäbe und er mir die Bestellung trotzdem ausliefern werde (diese sei sowiso schon auf dem Wege, nachweisliche Lüge)

Erst jetzt wurde die Rücknahme der Ringe angeboten und die Mögliche Bestellung der Originalringe erwähnt

6 Tage später und nach etlichen Mails welche in einem unglaublich dreisten und frechen Ton gesendet wurden, versendete der Herr trozdem die Ware obwohl vorher Widerrufen wurde.
Die Sendung wurde(am Tag 8 nach Widerruf) unter der Vorgabe "Annahme verweigert ungeöffnet zurück zum Absender" retourniert.

DIe Tatsache das ich die Bestellung Widerrufen habe interessiert den Herrn nicht, im Gegenteil eine weitere Lieferung wurde bereits angekündigt.
Die Rückzahlung der Vorkasse wird kategorisch verweigert.
Da die Blende noch immer nicht geliefert wurde habe ich auch diese storniert, ( eine Leiferzeit von weiteren 4 Wochen wurde angekündigt)

Das mir in jeder 2. Mail mit dem Anwalt gedroht wurde und ich mich natürlich kostenpflichtig an seine IT-Kanzlei wenden könne um eine Auskunft zu bekommen, zeugt vom normalen Geschäftgebaren dieses Herren. (dutzende ähnliche Berichte und Erfahrungen im I-Net)

Die eigenen AGB der Firma geben mir eindeutig Recht ( das Fernabsatzgesetz sowieso)
Hier wird der Kunde bewußt zu seinem Widerrufsrecht falsch informiert um diesen einzuschüchtern!

Aber eine Antwort auf den Hinweis hierzu bleibt der Herr stets schuldig.

Ich habe dem Herrn jetzt eine Frist zur Rückzahlung gesetzt und behalte mir nach fruchtlosem Ablauf rechtliche Schritte vor.

Wer selbst einmal mit dem Herren "Geschäftskontakt" hatte, weiß das dass System hat...
jochen-Unger
Neuling
#12 erstellt: 20. Mrz 2019, 17:18
Mir erging es ähnlich wie Euch.
Rückgaberecht kennt der Typ einfach nicht und bedroht einen sofort mit einem Anwalt.

Mir ist bei den positiven Bewertungen im Google aufgefallen das diese Leute dann zwar auch 5..6..7 weitere Bewertungen abgegeben haben.
Die sind auch quer in Deutschland verteilt aber auch alle zur selben Zeit abgegeben worden.
Sprich, der User hat sich angemeldet, Toms CarHifi bewertet und ihm ist direkt eingefallen, ach jaa ich war doch mal ganz weit oben im Norden bei XYZ und bewerte den doch gleich auch mal mit.

Total unglaubwürdig.
Demnach bewertet er sich selbst positiv mit fake Accounts.
Irre was der an Zeit haben muss.... Naja bestellt ja keiner mehr groß da :D



mfg
Garmin+19
Neuling
#13 erstellt: 17. Jun 2019, 20:06
Achtung ---Warnung!

Der Gesetzgeber: „Innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist dürfen Verbraucher eine Kaufsache nicht nur auspacken und anschauen, sondern auch ausprobieren“

Den Artikel habe ich nicht mal vollständig ausgepackt und, auch nicht ausprobiert, weil dieser nicht meinen Vorstellungen entsprach und nach drei Tagen per Widerruf auf meine Kosten an Toms Car HiFi rückversand!

Der Händler hat aber nicht den vollen Rechnungsbetrag zurückerstattet und teilt mir auf Rückfragen folgendes mit:

"Sehr geehrter Herr…,
die Kamera war völlig verdreckt, und ist nicht mehr als neuverkäuflich.
Der Wertersatz gemäß 357 beträgt normalerweise weit über 55 e.
Das Labor hat Gande walten lassen und lediglich eine Reinigungs-Wiederaufbereitungskosten/pauschale angesetzt mit nur 10 €.“

Auf Grund meines Widerspruchs gegen die falschen Behauptungen des Händlers kommt es noch dreister:

"Der Wertersatz ist meiner Ansicht nach viel zu niedrig seitens des Prüflabors dokumentiert und belastet worden. Ich hake hier erneut nach und werde den Wertersatz erneut prüfen lassen. Der dann höhere Abzug wird Ihnen (wenn) dann seitens der Buchhaltung in Rechnung gestellt."

Deshalb sehe mich genötigt entschieden der Darstellung dieses Händlers zu widersprechen, nicht mal einen Stern würde ich hier vergeben!


[Beitrag von Garmin+19 am 17. Jun 2019, 20:37 bearbeitet]
merit.koch
Neuling
#14 erstellt: 23. Aug 2019, 21:43
Allen Geschädigten kann ich nur raten, sich an die zuständige Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wenden. Interessant sind auch die ganzen 5-Sterne Bewertungen bei google.de, denn diese stammen meist von Konten, die zur gleichen Zeit auch mehrere andere Unternehmen mit 5-Sternen bewertet haben. Bei genauer Betrachtung ist es meiner Meinung nach naheliegend, dass diese Bewertungen nicht von natürlichen Personen stammen, sondern in Auftrag gegeben wurden. Aufgrund der vielen enttäuschten Kunden, die sich hier und auch an anderer Stelle bereits zu Wort gemeldet haben, gehe ich davon aus, dass Toms Car Hifi über keinen besonders großen Kundenstamm verfügt und somit sehr viel Energie in eine positive Außenwirkung zur Gewinnung von Neukunden investiert.
Zossii500
Neuling
#15 erstellt: 23. Nov 2019, 23:25
Unglaublich dieser Shop bzw. der Herr Seifert und seine Helfer..............
Mein Anwalt hat gerade Klage beim zuständigen Amtsgericht eingereicht.
Neruassa
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2019, 01:05
Halt uns auf dem laufenden.
Immerhin mal einer von wenigen, der etwas tut.
Zossii500
Neuling
#17 erstellt: 25. Nov 2019, 21:37
Das werde ich machen................
Zossii500
Neuling
#18 erstellt: 11. Dez 2019, 19:58
Gewonnen....
Neruassa
Inventar
#19 erstellt: 11. Dez 2019, 19:59
Etwas ausführlicher?
Ich schätze auf außergerichtliche Einigung?
Helmuth111
Neuling
#20 erstellt: 28. Dez 2019, 14:38
Aufgrund meiner Erfahrungen habe ich die folgende realistische Bewertung über Toms Car HiFi (T. Seifert) verfasst:

Die schlechten Erfahrungen einiger Bewerter---insbesondere auch die auf anderen Bewertungsportalen auf denen "Toms Car HiFi" (T. Seifert) bewertet wurde--kann ich nur bestätigen. Der "Online-Händler", T. Seifert, hat offenbar ein neurotisches Verhältnis zu berechtigter Kritik, und glaubt zu allem Überfluss auch noch er würde über irgendeine nennenswerte "Qualifikation" verfügen....Nachdem er mir---nach meiner berechtigten Kritik an seinem "Geschäftsgebaren" [hier: Versandberechnung für 2 separat gewünschte Lieferungen, die er ZUSAMMEN zu einem späteren Termin an eine von mir nicht gewünschte/gewählte Lieferadresse versenden wollte]---per E-Mail die Stornierung der beiden Bestellungen anbot [am 26.12.19 um 10:02 Uhr und dann nochmals um 10:28 Uhr desselben Tages] hatte ich per Mail-Rückantwort vom 26.12.2019 um 10:35 Uhr meine Bestellungen in der Tat storniert. Als sich Seifert dann mit dieser für ihn offenbar unbequemen REALITÄT konfrontiert sah, wollte er die Gültigkeit meines Stornierungsersuchens wegen "besonderer AGBs bei Fernabsatzverträgen" infrage stellen, OBSCHON ER MIR WENIGE MINUTEN ZUVOR DIE STORNIERUNG NOCH SELBST ANBOT.....Die von ihm erwähnten "AGBs" sind nicht kompatibel mit den aktuellen Gesetzen zum Verbraucherschutz, und existieren offenbar nur im "Cyber Space" seines mäßig entwickelten Verkäufer-Gehirns, UND SONST NIRGENDWO.
Ich habe meine Auftragsstornierung per Mail mit einem postalisch zuzustellenden Stornierungsschreiben ergänzt, und auch die für die Entgegennahme der Zahlung auf sein Konto involvierten Geschäftsbanken benachrichtigt, damit er sich nicht erdreistet mir einen gänzlich unerwünschten "Kundenservice" aufzuzwingen, den ich ebenso wie die hier mitbewertenden und anderen unzufriedenen Kritiker NOTWENDIGERWEISE als "MISERABEL" einstufen muss.....
x-100
Neuling
#21 erstellt: 30. Dez 2019, 23:31
so was habe ich noch nicht erlebt. Bei der Bestellung kurz vor Weihnachten (Nachfrage per Telefon ) wurde zugesichert, dass ein Umtausch problemlos möglich wäre (war als Geschenk gedacht). Leider war es dann so, dass wir das Gerät in ein höherwertigeres tauschen wollten (Porto natürlich auf uns) und wurden unfreundlich am Telefon abgewiesen. Per mail wurden wir vom Chef selber noch einmal sehr unfreundlich abgewiesen . Daraufhin wollten wir den Onlinekauf widerrufen.
Die eigenen AGB´s werden aber von dieser Firma missachtet und wir als Kunde sogar bedroht, falls wir vom Recht des Widerrufes Gebrauch machen und die Sachen zurück senden würden. Der Widerruf wurde schriftlich innerhalb der 14 Tage gemacht und den Chef interessiert es aber nicht . Leider haben wir im Vorfeld nicht die Bewertungen zu dieser Firma gelesen - sonst hätten wir natürlich die Finger davon gelassen.
Mark5150
Neuling
#22 erstellt: 08. Jan 2020, 17:34
Guten Tag zusammen,
Ich habe nun auch meine negativen Erfahrungen mit TomsCarHifi gemacht.
Habe ein Gerät zugesendet bekommen, wo die Beschreibung auf der Verpackung passt, allerdings das Gerät in der Verpackung nicht das richtige ist.
TomsCarHifi hat mein Widerruf abgelehnt und behält sich vor, rechtliche Schritte bzgl. arglistiger Täuschung einzuleiten.

Ich habe gleich reagiert und meinem Rechtsanwalt den Auftrag gegeben mich zu vertreten und rechtlich alles einzuleiten.

Mit der Verbraucherzentrale habe ich ebenso Kontakt aufgenommen und meine Einwilligung zum Tätigwerden übersendet.

Laut Aussage meines Rechtsanwaltes, können größere Rechtliche Schritte eingeleitet werden, wenn ein Nachweis vorliegt, das dies kein Einzelfall sind.

Ich spiele mit dem Gedanken eine Datensammlung mit allen geschädigten anzufertigen.
Dafür bin ich auf eure Mithilfe angewiesen.

Lieben Gruß
Mark
Neruassa
Inventar
#23 erstellt: 08. Jan 2020, 20:54
Das wird wohl schwierig, weil wie du vermutlich siehst, kommen die Kommentare von Leuten, die sich extra dafür registriert haben... Die sind wohl nicht mehr hier aktiv.

Aber ja, wird wohl nicht der erste Fall beim Verbraucherschutz sein.
serrikonen
Neuling
#24 erstellt: 09. Jan 2020, 21:43
Hi jungs, gleiche Problem wie beim Mark, erst nach 35! Tage war die Sendung da und ups, falsche Teil. Ich brauche das Teil nicht mehr auch das Geld könnte TCh behalten, aber eine Anzeige wegen Betrug mach ich beim Polizei! Und wenn Mark die Daten braucht fürs seinen Anwalt bitte PN inklusive Viedeo von Sicherheit Kameras wie ich das Packet aufgemacht habe.

IMHO solche Firmen sollten nicht existieren
/C.K./
Neuling
#25 erstellt: 13. Jan 2020, 17:17
Habe am 6.01.2020 ein Snooper S8110 Truckmate pro gekauft. Kam bei mir schnell an aber funktioniert nicht. Widerruf erkennt er nicht an. Droht mir mit Anwalt und schreibt das ich das Gerät nach England schicken soll.
Micha0365
Neuling
#26 erstellt: 22. Jan 2020, 14:59
Ich kann jedem nur abraten, dort etwas zu bestellen.
Alle meine Aussagen sind jederzeit belegbar.

Die Gesetzich verbindliche Lieferzeitangabe im Webshop war max. 3 Werktage. Nach Ablauf der Lieferfrist hatte ich weder die Ware, noch einen Versandnachweis, noch eine Information.

Ich habe daraufhin von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Tom's Car Hifi hat mir bei der Erstattung des Kaufpreises €14,90 abgezogen, die angeblich für die Rückholung der Ware vom Versanddienstleister entstanden seien. Einen Nachweis für die Übergabe an den Versanddienstleister wurde nicht vorgelegt. Ebensowenig ein Nachweis über die entstandenen Kosten. Es wird noch nicht einmal der Versanddienstleister benannt.

Die im Impressum von Tom's Car Hifi unter Dienstanbieter genannte Person (https://www.toms-car-hifi.de/impressum) hat mir wörtlich geschrieben: "Alles weitere ausschließlich über die Rechtsbeistände Weitere Emails Ihrerseits werden nicht beantwortet."

Diese Person spekuliert eventuell darauf, dass die meisten Menschen bei kleineren Beträgen keinen Anwalt einschalten.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#27 erstellt: 22. Jan 2020, 16:31
Hättest du nicht auch mal ein paar Tage länger warten können als gleich wieder alles zu stornieren? Ich verstehe manchmal nicht warum heute jeder so hektisch sein muss. Das ist doch krank. Die Händler müssen ihre Ware doch auch oft erstmal bestellen und wenn es dann nach 5 -7 Tagen geliefert wird, ist die Sache doch auch ok. Die Preise sind doch super dort..

Allerdings hat diese Art von Lieferzeitangabe wirklich Methode. Hatte mein Pioneer DEH 80 PRS dort bestellt und es musste trotz dieser 3 Tage Angabe auch erst bestellt werden. Aber dies ging recht flott und nach vielleicht 4 Tagen hatte ich das Gerät daheim.

lg Carsten
Grummelohr
Inventar
#28 erstellt: 22. Jan 2020, 16:54
Einen Händler mit solchen Methoden noch verteidigen.. Schön.

Ein Blick auf seine Seite sagt schon viel. Zumindest wenn man den thread hier kennt.
Alles aber auch ALLES ist angeblich innerhalb von 1 - 3 Tagen lieferbar. selbst ein seltener MTX Sub jenseits der 7k...

Und immer schön mit Rabatt werben bei Vorkasse... Der weiss eben wie mans macht...
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#29 erstellt: 22. Jan 2020, 19:18
hier ist es besser entweder woanders zu kaufen oder den Umweg über Amazon oder Ebay nehmen. Damit hat man wenigsten ein Druckmittel falls es Probleme gibt. Diese angeblichen kurzen Lieferzeiten sind auch unrealistisch aber dies machen leider auch viele andere Online Händler. Am besten man geht ganz klassich in den Laden seines Vertrauens als immer jedem Rabatt hinterher zu laufen.

Aber wegen der paar Tage gleich am Rad zu drehen ist schon etwas übertrieben..
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 22. Jan 2020, 19:20
Bei anderen Händlern wartet man ebenso 4-5 Tage manchmal oder länger.
Die liefern aber immerhin immer "NEUE" Produkte, sind via Telefon oder E-Mail kompetent zu erreichen und reagieren im Garantiefall oder bei Rücksendung Kulant (oder soll ich besser sagen, Gesetzmäßig?)
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 22. Jan 2020, 19:33

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #29) schrieb:
Aber wegen der paar Tage gleich am Rad zu drehen ist schon etwas übertrieben..


Du hast den Beitrag aber schon ganz gelesen, oder? Es geht nicht um die Wartezeit, sondern um die Gebühr!
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#32 erstellt: 22. Jan 2020, 19:51
bei Home - Hifi Händlern muss man mitlerweile auch eine Gebühr zahlen wenn man sich ein Gerät daheim anhören möchte und bei Rückgabe wird oft ein Verlust von 10 % fällig. Finde ich ehrlich gesagt angemessen wenn man schon so früh vom Vertrag zurücktreten möchte. So eine Ungeduld würde ich mir als Händler auch nicht gefallen lassen und es ist auch nicht in Ordnung. Ein bisschen Verständniss sollte man auch für die Händler aufbringen und ihm auch ein paar Tage Zeit geben. Man kann nicht alles haben wie zb extremst günstige Internetpreise, sofortige Verfügbarkeit und dann noch am besten Rundum die Uhr Service mit Beratung übers Telefon und am Ende noch ewig Garantie. Das ist unmöglich..

Der Gesetzgeber verbietet so eine Gebühr meines Wissens auch nicht ausdrücklich.
Neruassa
Inventar
#33 erstellt: 22. Jan 2020, 20:03

Der Gesetzgeber verbietet so eine Gebühr meines Wissens auch nicht ausdrücklich.

Da wäre ich mir nicht so sicher...


Unzulässig von Seiten des Händlers sind:
Pauschale Bearbeitungsgebühren im Falle eines Widerrufs
Die Bedingung, dass die Rückgabe von Produkten nur in der unbeschädigten Originalverpackung akzeptiert wird


Verständlich aus der Sicht des Händlers ist es, "nett" im Sinne des Käufers aber nicht.

Das einzige, was Gesetzlich geregelt ist, ist, dass die Händler, bei Waren unterhalb von 40€, die Rücksendekosten auf den Käufer legen kann.
Jegliche Bearbeitungsgebühren oder Strafzahlungen wegen Wertverlusten sind dagegen gesetzlich nicht verankert, daher wird man dort vor Gericht als Händler auch nicht durch kommen, weil darauf kein Anspruch besteht.

BGB sagt zusätzlich:

(3) Im Falle des Widerrufs sind die empfangenen Leistungen unverzüglich zurückzugewähren.


Das gilt wohl für beide Seiten. Lautsprecher zurück, Geld komplett zurück, der Vertrag wird vernichtet. Es ist so, als wäre nie was passiert.
Abgesehen von der Rücksendekosten, bei unter 40€.


[Beitrag von Neruassa am 22. Jan 2020, 20:12 bearbeitet]
Grummelohr
Inventar
#34 erstellt: 22. Jan 2020, 20:13
Soweit ich weiss is die "40€ Klausel" abgeschafft worden und der Händler kann die Rücksendekosten immer den Käufer zuschieben.
Ich glaube das is seit 2014 so.
Böötman
Inventar
#35 erstellt: 22. Jan 2020, 20:48

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #32) schrieb:
bei Home - Hifi Händlern muss man mitlerweile auch eine Gebühr zahlen wenn man sich ein Gerät daheim anhören möchte und bei Rückgabe wird oft ein Verlust von 10 % fällig. Finde ich ehrlich gesagt angemessen wenn man schon so früh vom Vertrag zurücktreten möchte. So eine Ungeduld würde ich mir als Händler auch nicht gefallen lassen und es ist auch nicht in Ordnung. Ein bisschen Verständniss sollte man auch für die Händler aufbringen und ihm auch ein paar Tage Zeit geben. Man kann nicht alles haben wie zb extremst günstige Internetpreise, sofortige Verfügbarkeit und dann noch am besten Rundum die Uhr Service mit Beratung übers Telefon und am Ende noch ewig Garantie. Das ist unmöglich..


- 10% sind m.M.n. okay und angemessen sofern das im Vorfeld klar und deutlich, für jedermann erkennbar, deklariert wurde und man das Gerät tatsächlich daheim ausgepackt und getestet wurde
- wenn ein Händler versprechen macht die er nicht einhalten kann und sich dadurch einen Vorteil ggü. den Mitbewerbern verschafft dann habe zumindest ich dafür kein Verständnis, mit Ungeduld hat das nichts zu tun
- die VK Preise macht der Händler, die Lieferzeiten gibt der Händler an, den Rundum-Service bietet der Händler an oder eben nicht, die Garantieabwicklung läuft i.d.R. auch über ihn bzw. hat über Ihn zu laufen, alle in dem Zusammenhang anfallende Kosten bzw. Aufwändungen bspw. für die Unterhaltung der Geschäftsräume sind in seinem Buisnessplan gebührend zu berücksichtigen, warum soll der Kunde der einfach nur Geld gegen ausgewählte (!) Ware tauschen möchte dafür Büßen?
Neruassa
Inventar
#36 erstellt: 22. Jan 2020, 20:53

Soweit ich weiss is die "40€ Klausel" abgeschafft worden und der Händler kann die Rücksendekosten immer den Käufer zuschieben.

Haste Recht.
Aber nur, wenn er den Verbraucher darüber vorab informiert.

Fresh und Aktuell aus dem BGB §357:



(1) Die empfangenen Leistungen sind spätestens nach 14 Tagen zurückzugewähren.
(2) Der Unternehmer muss auch etwaige Zahlungen des Verbrauchers für die Lieferung zurückgewähren. Dies gilt nicht, soweit dem Verbraucher zusätzliche Kosten entstanden sind, weil er sich für eine andere Art der Lieferung als die vom Unternehmer angebotene günstigste Standardlieferung entschieden hat.


Heißt im Klaren: Die 1. Sendung geht auf den Händler, die 2. muss er nicht bezahlen.
Im ganz Klaren: Musste unser Käufer Versandkosten bezahlen beim Kauf, muss Tom die ihm zusätzlich erstatten. Wenn er keine besondere Lieferung verlangt hat wie Nachname, Night-Express oder ähnliches.

Aber erneut, steht dort nichts von Wertminderung oder Bearbeitungsgebühren.

Also fasse ich mal zusammen:

Er kriegt 100% des Geldes.
Er bekommt die Versandkosten, falls welche angefallen sind.
Die Rücksendung geht auf seine Kappe.


So wäre es Gesetzeskonform.


[Beitrag von Neruassa am 22. Jan 2020, 20:58 bearbeitet]
/C.K./
Neuling
#37 erstellt: 22. Jan 2020, 20:56
Er nimmt bzw tauscht defekte Ware die er geliefert hat noch nicht einmal aus. Liefert defekte Ware und streicht auch noch das Geld von 400 Euro ein.
Neruassa
Inventar
#38 erstellt: 22. Jan 2020, 20:58

/C.K./ (Beitrag #37) schrieb:
Er nimmt bzw tauscht defekte Ware die er geliefert hat noch nicht einmal aus. Liefert defekte Ware und streicht auch noch das Geld von 400 Euro ein.


Dafür sollte jeder Mensch eine Rechtschutzversicherung haben und das direkt zum Anwalt abtreten.
/C.K./
Neuling
#39 erstellt: 22. Jan 2020, 21:00
Diesen Schritt hab ich getan. Er nimmt es trotzdem nicht zurück. Mir wird nichts anderes übrig bleiben zu klagen
Neruassa
Inventar
#40 erstellt: 22. Jan 2020, 21:09
Das Hauptproblem ist, dass er bei seinem Vater wohl keine kosten hat. Vor Gericht wird er es nie kommen lassen, das wird außergerichtlich geregelt, somit entstehen ihm keine Kosten.

Jede Rechtschutzversicherung hätte ihn schon gekündigt, bei den ganzen laufenden Verfahren die dort jährlich zusammen kommen sollten...

Ein Wunder dass das Hifi Forum noch keine Unterlassungsklage bekommen hat wegen den Bewertungen.


[Beitrag von Neruassa am 22. Jan 2020, 21:10 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#41 erstellt: 22. Jan 2020, 21:47

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #32) schrieb:
bei Home - Hifi Händlern muss man mitlerweile auch eine Gebühr zahlen wenn man sich ein Gerät daheim anhören möchte und bei Rückgabe wird oft ein Verlust von 10 % fällig.


Was für ein komplett unsinniger Vergleich. Der Händler hat Versprechungen gemacht, diese nicht eingehalten, der Käufer tritt vom Kauf zurück und wird dann mit einer Gebühr belastet, die nicht nachweislich angefallen ist.
Das hat mit deinem Beispiel ungefähr Null zu tun.
serrikonen
Neuling
#42 erstellt: 22. Jan 2020, 22:23
Und was ist mit mir passiert, ich habe eine Fernbedienung RM-RK258 für 25 euro bestellt, gibts sonst nirgenwo im Europa! nach 35 (Fünfunddreißig) Tagen!!!! hab ich ein RM-RK52 (kostet im China 3 euro) geliefert bekommen! TCH antwortet einfach nicht!
Wie nennt man es ?
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#43 erstellt: 23. Jan 2020, 01:16
@Joze1

was kann denn der Händler dafür wenn der Kunde schon innerhalb der 3 Tage vom Kauf zurück tritt? Nur weil es nicht SOFORT lieferbar ist?

Ist doch Schwachsinn und ich verstehe hier die Händler. Er hat das Produkt sicher auch selbst erst bestellt und hat es jetzt im Lager liegen. Evl muß er ebenfalls eine Stornogebühr oder zumindest den Rückversand an seinen Großhändler zahlen.

Ich bin selbst Kunde da und habe das 80 PRS auch erst 1-2 Tage später geliefert bekommen als versprochen. Na und? scheiss drauf... dafür einen guten Preis bekommen. 1-2 Wochen Verspätung hätten mich sicher angekotzt aber keine 2 Tage.

so ein ganz klein wenig Geduld kann man schon mal haben . Ist auch kein Wunder das die Gerichte in diesem Land zu viel zu tun haben wenn man keinerlei Verständniss mehr für andere haben kann.
Tobiii2
Stammgast
#44 erstellt: 23. Jan 2020, 02:24

Neruassa (Beitrag #36) schrieb:

Er kriegt 100% des Geldes

Wenn die Ware einwandfrei ist...
Micha0365
Neuling
#45 erstellt: 23. Jan 2020, 03:09
Völlig unabhängig von der nicht eingehaltenen Lieferzeit und der nicht erfolgten Information hierzu habe ich als Kunde ein gesetzlich verbrieftes Recht auf einen Widerruf der Bestellung. Ich muss das auch nicht begründen oder darüber irgendwie verhandeln. Es ist einfach mein Recht im Handel. Fertig.

Lieferzeiten in Shops sind per Gesetz immer verbindliche Maximallieferzeiten und sogar der Samstag wird dabei als Werktag gezählt. Der Gesetzgeber hat das extra noch einmal verschärft und klargestellt. Wenn ein Shop eine Lieferzeit angibt und die dann ohne Rücksprache nicht einhält, widerrufe ich grundsätzlich, weil leider recht viele Shops mit unlauteren, kurzen Lieferzeiten ihre Kunden ködern, obwohl sie nicht einmal Zugriff auf die Ware haben. Hätten sie ich vorher gefragt, hätte ich vermutlich zugestimmt noch 2 tage zu warten.


Übrigens: Mittwoch Abend, also eindeutig nach dem Widerruf und der Teilerstattung, habe ich eine Sendungsbenachrichtigung von DHL für eine Lieferung von "Toms-Car-Hifi Thomas Seifert" erhalten.
Laut DHL hat der Shop die Sendung am Mittwoch Abend elektronisch angekündigt, sie scheint aber noch nicht bei DHL zu sein.

So viel um Thema "Rückholkosten vom Versanddienstleister" !!!
Und so viel zum Thema "Widerrufsrecht"

"Toms-Car-Hifi Thomas Seifert" ignoriert einfach das geltende Recht und versucht, irgendwie an das Geld der Leute zu kommen, die dumm genug waren sich mit ihnen einzulassen.


[Beitrag von Micha0365 am 23. Jan 2020, 16:09 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#46 erstellt: 23. Jan 2020, 03:14
offtopic zu Post 42 > warum nicht direkt an Anbieter in dem Falle JVC für die Fernbedienung kontaktiert?

offtopic zu Versandabwicklung in beliebig normal zeit arbeitend Firma 8-17 Uhr
- Ware wird bis zu einem Bestimmten Zeitpunkt Verpackt und direkt bei Versandunternehmen eingebucht
- Hotline und Mail Server Mitarbeiter nicht an selbigem Ort wie Warenversand
- kann nur manuell " Weiter Sendung Storno " eingegeben werden
- ist aber ein Bestimmter Zeitraum zwischen " Erste Erfassung Einbuchung " und Oder Sendung Stand Ort erreicht; so geht der Storno " unter" wird ignoriert; und Sendung geht an Kunde

.. macht nun das Weiter die Runde aus Kommentar 47 .. na denn

bleibt nix Über das die Ware die gesetzliche Frist erst einmal liegen bleibt ..


[Beitrag von langsaam1 am 23. Jan 2020, 04:06 bearbeitet]
Tobiii2
Stammgast
#47 erstellt: 23. Jan 2020, 03:15

Micha0365 (Beitrag #45) schrieb:
Übrigens: Mittwoch Abend, also eindeutig nach dem Widerruf und der Teilerstattung, habe ich eine Sendungsbenachrichtigung von DHL für eine Lieferung von Tom's Car Hifi erhalten. Laut DHL hat der Shop die Sendung am Mittwoch Abend elektronisch angekündigt, sie scheint aber noch nicht bei DHL zu sein.

Du musst die Ware dann übrigens nicht zurückschicken, ist Dir das bekannt? Es handelt sich dann um eine "Unbestellte Lieferung". Einfach mal googlen. Damit kriegst Du die Arschlöcher dran...


[Beitrag von Tobiii2 am 23. Jan 2020, 03:16 bearbeitet]
Micha0365
Neuling
#48 erstellt: 23. Jan 2020, 03:24

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #43) schrieb:
@Joze1
was kann denn der Händler dafür wenn der Kunde schon innerhalb der 3 Tage vom Kauf zurück tritt? Nur weil es nicht SOFORT lieferbar ist?

Ist doch Schwachsinn und ich verstehe hier die Händler. Er hat das Produkt sicher auch selbst erst bestellt und hat es jetzt im Lager liegen. Evl muß er ebenfalls eine Stornogebühr oder zumindest den Rückversand an seinen Großhändler zahlen.


Ich kann sogar bis 14 Tage nach Erhalt der Ware ohne Begründung widerrufen. So ist das Gesetz. Ob es den Händlern gefällt oder nicht. Ich habe übrigens nach Ablauf der genannten Lieferzeit widerrufen, weil Tom's Car Hifi weder geliefert hat, noch mich irgendwie informiert hat und weil die Bewertungsplattformen voll sind mit Berichten, dass Warenrücksendungen an Tom's Car Hifi sich oft zu einem Alptraum entwickeln.

Wenn Händler glauben, sie müssen Kunden mit Lieferzeiten anlocken, die sie nicht einhalten können dann sind sie komplett selbst schuld. Die Händler basteln in Ihre Webseite eine schöne Grüne Ampel zur Verfügbarkeit und manche schreiben sogar noch hin "sofort ab Lager lieferbar", obwohl sie die Ware überhaupt nicht haben.

Das kannst Du als Verbraucher nur dadurch ändern, dass Du in so einem Fall die Bestellung widerrufst und den Händler schlecht bewertest. Nur wenn er merkt, dass die Strategie mit fake Lieferzeiten nicht gut funktioniert, wird er es vielleicht sein lassen. Genau deshalb musst Du in so einem Fall widerrufen.

Wenn ein Händler mich vor Ablauf der Lieferzeit kontaktiert und um einen kleinen Aufschub bittet, dann stimme ich in der Regel zu, außer ich brauche die Ware zu einem bestimmten Termin.
Micha0365
Neuling
#49 erstellt: 23. Jan 2020, 04:47

Tobiii2 (Beitrag #47) schrieb:

Du musst die Ware dann übrigens nicht zurückschicken, ist Dir das bekannt? Es handelt sich dann um eine "Unbestellte Lieferung". Einfach mal googlen. Damit kriegst Du die Arschlöcher dran...


Ne, das glaube ich nicht. Da gilt nur für wirklich UNBESTELLTE Ware und selbst dann gibt es noch ein paar Einschränkungen. Allerdings muss ich nichts weiter tun, als die Ware für eine Abholung bereit zu halten.

Ich habe "Toms-Car-Hifi Thomas Seifert" geschrieben, dass die Ware bis Ende Februar kostenlos bereit liegt. Danach wird sie entweder entsorgt oder gegen Vorauszahlung von 50€ für weitere 6 Monate eingelagert.

Ich habe Ihnen ein zeitlich befristetes Sonderangebot unterbreitet, mich für €29,90 um den Rückversand zu kümmern, wenn Sie mir ein Rückversandetikett schicken und im Voraus bezahlen. Danach würde es dann deutlich teurer (mein Stundensatz ist normalerweise 225€)

Ich habe Ihnen auch mitgeteilt, dass ich mit DHL versuchen werde zu ermitteln, wann genau das Paket an DHL übergeben wurde und ob beim einbehaltenen Geld für die "Rückholung" möglicherweise sogar ein Betrug vorliegt.


[Beitrag von Micha0365 am 23. Jan 2020, 16:09 bearbeitet]
Micha0365
Neuling
#50 erstellt: 23. Jan 2020, 05:22

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #32) schrieb:
bei Home - Hifi Händlern muss man mitlerweile auch eine Gebühr zahlen wenn man sich ein Gerät daheim anhören möchte und bei Rückgabe wird oft ein Verlust von 10 % fällig.

Eine Leihgebühr ist total OK, wenn sie im Vorfeld klar vereinbart ist.
10% Abschlag bei Rückgabe in der Widerrufsfrist sind nicht zulässig.

Ich leihe mir ab und an Gleitschirme zum testen, wenn ich einen neuen Kaufen will. Da zahlt man auch mal €200 Leihgebühr, die man aber bei einem Kauf angerechnet bekommt.


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #32) schrieb:

Finde ich ehrlich gesagt angemessen wenn man schon so früh vom Vertrag zurücktreten möchte. So eine Ungeduld würde ich mir als Händler auch nicht gefallen lassen und es ist auch nicht in Ordnung. Ein bisschen Verständniss sollte man auch für die Händler aufbringen und ihm auch ein paar Tage Zeit geben.


Der Händler hat immer so viel Zeit, wie er sich selbst bei der Angabe der Lieferzeit einräumt. Er braucht ja nur hinschreiben Lieferzeit 5 Tage, wenn er 3 Tage nicht kann. Bei Toms Car Hifi kommt halt noch dazu, dass man viele Berichte liest, mit Hinhaltetaktik, Versand zwar angemeldet aber Ware nicht beim Dienstleister und lauter so dubioses Zeug.

Es ist gesetzlich nicht zulässig, mit sehr kurzen Lieferzeiten Kunden zu ködern und dann nicht liefern zu können. Das ist eine unlautere Geschäftshandlung und sowohl im Wettbewerbsrecht, als auch im Verbraucherrecht verboten. Du kannst auf vielen Vergleichsplattformen die Händler nach "Verfügbarkeit" sortieren oder filtern. Wenn ich nur "sofort Verfügbar" sehen will, fallen alle Händler weg, die z.B. eine Woche brauchen. Wer hier lügt, fügt den Wettbewerbern Schaden zu und natürlich auch den Kunden. Solche Lügner dürfen wir nicht schützen und nicht dulden.


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #32) schrieb:

Man kann nicht alles haben wie zb extremst günstige Internetpreise, sofortige Verfügbarkeit und dann noch am besten Rundum die Uhr Service mit Beratung übers Telefon und am Ende noch ewig Garantie. Das ist unmöglich..


Die Auswahl des Händlers erfolgt immer nach einer Gewichtung dieser (und anderer) Faktoren. Ich brauche z.B. keine Beratung, keinen super Service und mir reicht die gesetzliche Gewährleistung. Mir persönlich ist manchmal die Lieferzeit am wichtigsten, selten der Preis und immer eine problemlose Abwicklung und Zuverlässigkeit.

Was glaubst Du , warum Amazon inzwischen etwa 60% Marktanteil im Online Business hat ?
Ganz einfach: Sie bedienen die Bedürfnisse der meisten Kunden besser, als andere Online Händler.
Sie haben realistische Preise (nicht die besten).
Sie sind super zuverlässig und sehr schnell
Es gibt kaum Stress bei Rückgaben oder defekter Ware

Online Händler mit unzuverlässigen und dubiosen Geschäftspraktiken wie "Toms-Car-Hifi Thomas Seifert" treiben die Kunden aktiv zu Amazon und ruinieren sich so selbst den Markt.

Ich habe meine Ersatzbestellung auch bei Amazon platziert. Bestellt am Mittwoch früh um 00:04 Uhr. Garantierte Lieferung am Donnerstag. Versandbestätigung mit Tracking Link am Mittwoch Abend erhalten. Lieferung erhalten am Donnerstag Mittag um 12:28 Uhr !


[Beitrag von Micha0365 am 23. Jan 2020, 16:10 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#51 erstellt: 23. Jan 2020, 11:13

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #43) schrieb:
was kann denn der Händler dafür wenn der Kunde schon innerhalb der 3 Tage vom Kauf zurück tritt? Nur weil es nicht SOFORT lieferbar ist?


Da kann der Händler sehr viel für. Er hatte eine Zusage zu einer maximalen Lieferzeit gemacht, diese nicht einhalten können und dazu keinerlei Kommunikation rausgegeben. Wenn ein Käuferdann vom Kauf zurücktritt, ist das sein Recht. Zumal laut Fernabsatzgesetz ein 14 tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen hätte.


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #43) schrieb:
Ist doch Schwachsinn und ich verstehe hier die Händler.


Du findest es in Ordnung, eine Gebühr zu erheben, die nachweislich nicht berechtigt ist? Das klingt für mich sehr, sehr merkwürdig.
Tobiii2
Stammgast
#52 erstellt: 23. Jan 2020, 12:07

Micha0365 (Beitrag #49) schrieb:

Tobiii2 (Beitrag #47) schrieb:

Du musst die Ware dann übrigens nicht zurückschicken, ist Dir das bekannt? Es handelt sich dann um eine "Unbestellte Lieferung". Einfach mal googlen. Damit kriegst Du die Arschlöcher dran...

Ne, das glaube ich nicht. Da gilt nur für wirklich UNBESTELLTE Ware und selbst dann gibt es noch ein paar Einschränkungen.

Ne, warum denn? Wenn widerrufen wurde, liegt keine Bestellung mehr vor. Und die Einschränkungen gelten nur bei offensichtlichem Irrtums bzgl. des Empfängers.

Es gibt div. Urteile die diese Sichtweise stützen, sogar dahingehend, dass ein abmahnwürdiges Verhalten des Händlers vorliegt.


Micha0365 (Beitrag #49) schrieb:
Allerdings muss ich nichts weiter tun, als die Ware für eine Abholung bereit zu halten.

Welches Gesetz bzw. welcher Passus definiert das, wenn nicht obiger § 241a BGB?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Toms Car Hifi
GlennFresh am 05.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  88 Beiträge
Car Hifi
Matze am 08.08.2003  –  Letzte Antwort am 15.08.2003  –  12 Beiträge
Car Hifi
tay_FoFi am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  3 Beiträge
car-hifi
electricxxxx am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  5 Beiträge
car hifi
dmixery am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  5 Beiträge
Car- Hifi
renu am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  7 Beiträge
car-hifi ----> home-hifi
Berzerker am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  40 Beiträge
Car-HIFI....auto-HIFI
Aiiise am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Car HiFi Amp -> HiFi Boxen?
STO am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  19 Beiträge
auto hifi oder car hifi
Rock182 am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.824 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedkdmu
  • Gesamtzahl an Themen1.475.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.050.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen