BMW E91 Individual high end sound

+A -A
Autor
Beitrag
Chill0r1980
Stammgast
#1 erstellt: 01. Feb 2020, 23:12
Hallo,

ich klinke mich hier bei dem Thema mal mit ein und habe eine Frage zu Eton und meinem bestehenden System im E91.
Habe den Wagen erst letzte Woche erworben und dieser hat auch das BMW High End Soundsystem, was ja an sich auch aus dem Hause Eton ist?!?

Sprich, macht es überhaupt Sinn dann an der Stelle die Lautsprecher zu tauchen gegen gerade welche von Eton?
Hat da jemand einen genauen Plan, was da BMW verbaut hat und mit was das aktuell aus dem Portfolio zu vergleichen ist?

Der Verstärker/DSP des Systems wird ja auch nicht gerade der letzte Mist sein, zumindest von den Funktionen und Leistungen her?
Der Besitzer hat auch das FS schon getauscht gehabt nach Kauf aber ich weiß noch nicht welches, bekomme erst die Rechnung noch aber es war wohl gesamt 450€ samt Einbau damals 2012. Man erkennt auf dem MT nur ein gelbes Logo mit Aufdruck „Series“

Scheint dieses System zu sein -> http://www.pimpmysound.com/audio-system-x-100-bmw-17573.html

Budget ist an sich nebensächlich, ich will halt nur wissen, ob man das System verbessern kann, ohne da groß alles grundlegend zu ändern. Die Front ist ja okay mit dem System, sollte man da den Untersitzsubwoofer auch an dieses anpassen, bzw. geht das überhaupt?

Danke und Gruß
Martin
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2020, 01:19
Tach auch,


Chill0r1980 (Beitrag #1) schrieb:
dieser hat auch das BMW High End Soundsystem, was ja an sich auch aus dem Hause Eton ist?!?

Mir ist nicht bekannt, dass Eton bei irgendeinem Auto Erstaurüster gewesen sei. Eventuell die damalige Muttergesellschaft LPG. Das sagt aber nichts über die Qualität derLautsprecher aus. Die LPG ist/ war ein Auftragshersteller für Lautsprecher. Aus ihrem Hause stammen sowohl sehr hochwertige als auch äußerst preiswerte Lautsprecher.


Sprich, macht es überhaupt Sinn dann an der Stelle die Lautsprecher zu tauchen gegen gerade welche von Eton?
Hat da jemand einen genauen Plan, was da BMW verbaut hat und mit was das aktuell aus dem Portfolio zu vergleichen ist?

Ja, auch bei BMW ist der Lautsprechertausch sinnvoll.


Der Verstärker/DSP des Systems wird ja auch nicht gerade der letzte Mist sein, zumindest von den Funktionen und Leistungen her?

Naja, das kann man so und so sehen. Ein vernünftiger DSP-Verstärker aus dem Nachtrüchbereich, der von jemandem eingestellt wird, der weiß was er tut, ist der billigen Elektronik von BMW bei weitem überlegen.


Der Besitzer hat auch das FS schon getauscht gehabt nach Kauf aber ich weiß noch nicht welches, bekomme erst die Rechnung noch aber es war wohl gesamt 450€ samt Einbau damals 2012. Man erkennt auf dem MT nur ein gelbes Logo mit Aufdruck „Series“

Damit erübrigt sich ja die Frage, welches System eine sinnvolle Variante für den Austausch sei.


Budget ist an sich nebensächlich, ich will halt nur wissen, ob man das System verbessern kann,

Ja.


ohne da groß alles grundlegend zu ändern.

Das ist relativ.


Die Front ist ja okay mit dem System, sollte man da den Untersitzsubwoofer auch an dieses anpassen, bzw. geht das überhaupt?

Ja und ja. Dafür müsse man natürlich wissen, was jetzt genau wo verbaut ist.

Und auch vielleicht, was Dir derzeit nicht gefällt und was genau die Änderung bewirken soll.
Chill0r1980
Stammgast
#3 erstellt: 02. Feb 2020, 11:19
Servus und Danke für Deine Antwort,

- Du hast natürlich, Eton ist nicht 100% richtig. Ich habe da mal gefunden wo LPG/Eton steht. Ich suche das mal raus und hänge es an

-> https://www.3er-faq....smoeglichkeiten.html

Individual System:
- Lautsprecherhersteller: LPG / Eton
- Armaturenbrett: 10 cm Koaxiallautsprecher
- Fronttür: 10 cm Mitteltöner, 28 mm Hochtöner im Spiegeldreieck
- Fondtür: 10 cm Mitteltöner, 28 mm Hochtöner
- Zentralbass: 21,7 cm Tieftöner unter dem Fahrer- und Beifahrersitz
- Kofferraum: 2x Magnetostat im Dachhimmel
- Verstärker: 9 Kanal Zusatzverstärker, genaue Leistungsdaten standen mir damals noch nicht zur Verfügung


- zum Istzustand ist wohl der Rest noch komplett original, nur der Mittel- und Hochtöner sind getauscht, siehe Modell in meinem Link.
Die Rechnung dazu erhalte ich erst noch, wo man dann vielleicht mehr erkennen kann, z.B. ob und wie das verdrahtet wurde. Ich weiß
auch nicht, ob das Individual auch mit Frequenzweichen arbeitet aber ich meine, dass das System komplett über die Entstufe/DSP angesteuert wird.
Leider findet man hierzu kaum was im www und auch so haben sehr wenige Leute dieses System verbaut oder dazu bestellt

Gruß
Car-Hifi
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2020, 11:53
Also nochmal: LPG und Eton sind nicht identisch. Eton war eine Marke von LPG. Lautsprecher, die bei LPG hergestellt wurden, besitzen nicht automatisch die Qualität von Eton.


Die Rechnung dazu erhalte ich erst noch, wo man dann vielleicht mehr erkennen kann, z.B. ob und wie das verdrahtet wurde.

Letzteres möchte ich bezweifeln.


Ich weiß auch nicht, ob das Individual auch mit Frequenzweichen arbeitet aber ich meine, dass das System komplett über die Entstufe/DSP angesteuert wird.

Kannst Du ganz einfach durchrechnen. 2 Kanäle für die Zentralbässe, 2 Kanäle für die Lautsprecher im Zimmer, 1 Kanal für den Center. Bleiben noch 4 Kanäle für 4 Türen …

Das deckt sich mit meiner Erinnerung, dass im Original die Hochtöner passiv mit einem Kondensator getrennt sind. Und passiv wird mit Sicherheit auch das Nachrüstsystem abgetrennt sein.

Wie könnte man ein solches System verbessern? DSP wird derzeit gerne als "Schlachtbefgriff" verwendet. Kling gut. Klingt wichtig. Aber nicht jeder DSP entspricht dem, was Mosconi und Autiotec Fischer als DSP dem Kunden zur Verfügung stellen. Die Regelung von Lautstärke, Bass und Höhen im Autoradio passiert heute über einen DSP.

So manch ein Hersteller benutzt in seinem Verstärker einen DSP nur fürs das Trennen von Frequenzen, dem Bereitstellen eines kleine Equalizers und ein paar kleine Anhebungen oder Absenkungen im vorprogrammierten EQ. Manche packen Surround-Emulationen drauf, damit die hinteren Lautsprecher auch was zu tun haben. Was aber nahezu kein Hersteller macht: dem Kunden die Instrumente in die Hand zu geben, um per Laufzeit eine echte Stereobühne vor dem Fahrer aufzubauen. Oder eklatante Berge und Täler im Frequenzgang auszugleichen. Warum nicht? Das Ding darf nichts kosten. Mit solchen Zusatzausstattungen verdienen die Autohersteller richtig Kohle.

Nur sehr wenige Autohersteller verbauen DSPs, die deutlich stärker ins Signal eingreifen. Bei der CMC im letzten Jahr erzählte uns ein Amerikaner, dass es drüben inzwischen Autos gibt, bei denen die Phase der Signale mit All-Pass-Filtern wieder und wieder gedreht werden, um damit für Fahrer und Beifahrer eine akzeptable Stereobühne zu erhalten.

Und nochmal die Frage: wie könnte man ein solches System verbessern? Man müsste sich mal eben schnell den Frequenzgang der Signale ansehen, die die Zentralbässe und die Lautsprecher vorn in den Türen bekommen. Wenn die nicht allzusehr verdreht sind, könnte man nach dem BMW DSP-Verstärker einen echten DSP-Verstärker setzen, den man individuell einstellt. Eine separate Verkabelung der Hochtöner scheint mir dann angebracht. Wenn dann der Bass noch zu wenig oder zu dröhnig ist, könnte man die Zentralbässe tauschen.
Chill0r1980
Stammgast
#5 erstellt: 02. Feb 2020, 12:17
Hallo,

also mit der Verdrahtung meinte ich eher in die Richtung, wie das neue System vorne verbunden wurde, passiv auf jeden Fall, nur eben mit der dazugehörigen Frequenzweiche vermutlich...

17573_0

Mir ging es eher dann dort um die Widerstände und was genau man dazu unter den Sitz packt, mehr will ich dann auch gar nicht groß verändern. Gedanke war nur, dass man zu dem Audiosystem Fronstsystem dann auch den passenden Untersitzsubwoofer packt

den Verstärker/DSP will ich auch belassen, auch wenn jeder sagt, dass man da mit wenig Aufwand was besseres bekommen könnte.
"Der HiFi Verstärker wird über "normale Kabel" angesteuert. HiFi Prof. und Individual über einen sog. MOST-Bus als Lichtwellenleiter. Dabei haben die Verstärker der HiFi Prof. und Individual Klasse eingebaute Soundprozessoren, die diverse Eigenschaften wie Laufzeitkorrektur, Equalizerfunktionen, Dirac Filterungen, Lautstärkeanpassungen etc. besitzen."

An sich klang das System erstmal stimmig, nur wollte ich es nach dem Eingriff des Besitzers richtig abrunden und nicht, dass es jetzt vielleicht total verschoben ist. Dazu muss sich, wie Du schon sagst, der Frequenzgang mal angeschaut werden?

Gruß
Chill0r1980
Stammgast
#6 erstellt: 02. Feb 2020, 13:34
Hallo,

ich habe nun doch paar Daten des Individual-Verstärkers gefunden und denke, dass ich die originalen Untersitzsubwoofer passend zum Audiosystem Frontsystem tauschen könnte, zumindest ist doch bisschen mehr Leistung da, als die kleineren Hifi-Systeme von BMW bieten (50-75Watt)

Zur Vollständigkeit noch die Daten der Individual Endstufe: 7 x 75 Watt + 2 x 150 Watt für die Subwoofer. Das ganze kann man recht einfach aus der angefügten PDF über das Individual System herausfinden. Der e93 hat die beiden Lautsprecher in der Hutablage nicht, bei dem e93 ist das System auch mit nur 675 Watt anstelle der 825 Watt angegeben, daher müssen die fehlenden 150 Watt für beide Hutablagen Lautsprecher sein. Somit hat ein normaler Kanal 150 / 2 Watt = 75 Watt. Die Endstufe hat 7 normale und 2 Subwoofer Kanäle, für die Subwoofer Kanäle bleiben 825 - 75 x 7 Watt = 300 Watt. Das ergibt dann die 150 Watt pro Subwoofer Kanal.

Oder kann jemand sagen, was genau für ein Subwoofer da beim Individual verwendet wird und welche Parameter dieser hat?
Ich würde schon den von Audiosystem oder Eton verwenden wollen?

Gruß


[Beitrag von Chill0r1980 am 02. Feb 2020, 13:35 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2020, 13:42
Die Angabe von 75 W bzw. 150 W pro Kanal ist unvollständig, solange man nicht weiß, an wie viel Ω diese umgesetzt werden. Es könnte also sein, dass ein Tausch der Lautsprecher nicht nur den Gesamtklang negativ verändert, sondern auch, dass das Ergebnis leiser wird.
Chill0r1980
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2020, 16:22

Car-Hifi (Beitrag #7) schrieb:
Die Angabe von 75 W bzw. 150 W pro Kanal ist unvollständig, solange man nicht weiß, an wie viel Ω diese umgesetzt werden. Es könnte also sein, dass ein Tausch der Lautsprecher nicht nur den Gesamtklang negativ verändert, sondern auch, dass das Ergebnis leiser wird.


Und genau deshalb bin ich ja hier, um das vorher genau von euch Spezialisten zu verifizieren

in diesem PDF sind die unterschiedlichen Systeme drin, leider nicht das Individual, aber vielleicht ist die Ohm Angabe identisch dazu??

https://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=685006

Top-HiFi-System (SA 677) E91:
9 Kanäle über 13 Lautsprecher
 1 Mitteltonlautsprecher vorn Mitte 100 mm
 2 Hochtonlautsprecher vorn 26 mm
 2 Mitteltonlautsprecher vorn 100 mm
 2 Tieftonlautsprecher 217 mm
 2 Mitteltonlautsprecher Tür hinten 100 mm
 2 Hochtonlautsprecher Tür hinten 26 mm
 2 Mitteltonlautsprecher (elektro-dynamische Planar
Lautsprecher) hinten im Dachhimmel
Bandbreite: 30 Hz bis 20.000 Hz
max. Schalldruck: 110 dB
Verstärkerleistung:
2 x 70 W (4 Ohm) Bass
7 x 40 W (2 Ohm)

Gruß


[Beitrag von Chill0r1980 am 02. Feb 2020, 16:24 bearbeitet]
Chill0r1980
Stammgast
#9 erstellt: 05. Feb 2020, 19:34
Hallo,

ich habe nun die Rechnung zu dem Systemwechsel erhalten aber werde aus der Bezeichnung nicht ganz schlau.
Kann es sein, dass dort eh der Subwoofer mit dabei war und es quasi komplett mit getauscht wurde? Leider sieht
man anhand der Artikelnummer dies nicht eindeutig.

kennt sich damit jemand genau aus? war im Jahre 2013...

Viele Grüße
Audiosystem
Neruassa
Inventar
#10 erstellt: 05. Feb 2020, 19:48
Ich versteh die Frage nicht ganz genau, das X200 besteht aus ner 3 Wege front, Tieftöner unterm Sitz, Mitteltöner, Hochtöner und passender weiche.
Car-Hifi
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2020, 23:50

Chill0r1980 (Beitrag #9) schrieb:
aber werde aus der Bezeichnung nicht ganz schlau.

Ich meine, sowas schon angedeutet zu haben.

Ja, das verkaufte System beinhaltet die komplette Front, bestehend aus Zentralbässen, Mitteltönern und Hochtönern.

Wenn ich mir die Internetseite des Verkäufers ansehe, schwant mir nichts gutes. Es ist ein Gebrauchtwagenhändler, der nebenbei ein bisschen Lautsprecher einbaut. Vielleicht sollte sich Deinen Wagen mal jemand anhören, der sich mit der Materie auskennt, um grobe Fehler auszuschließen. Und 2 Stunden Arbeitszeit halte ich für sehr sportlich.

Aber damit hat sich auch die Eingangsfrage geklärt: Du brauchst jetzt keine Lautsprecher mehr tauschen. Wenn Du den Klang deutlich verbessern willst, empfehle ich einen DSP-Verstärker. Und jemanden, der den gezielt einstellen kann.


[Beitrag von Car-Hifi am 05. Feb 2020, 23:53 bearbeitet]
Chill0r1980
Stammgast
#12 erstellt: 06. Feb 2020, 00:38
jetzt sehe ich es ja auch, steht ja klar X200 BMW 200mm -> und damit ist auch klar, dass ein Subwoofer dabei ist.

Danke, ich werde mal zu einem Car-Hifi Laden fahren und testen oder messen lassen.
Leider habe ich in Dresden nicht so viele Optionen. Gibt nur einen Laden und zusätzlich noch ne ACR-Filiale

Gruß
Audiklang
Inventar
#13 erstellt: 06. Feb 2020, 03:11

Chill0r1980 (Beitrag #12) schrieb:
jetzt sehe ich es ja auch, steht ja klar X200 BMW 200mm -> und damit ist auch klar, dass ein Subwoofer dabei ist.


welcher subwoofer ?

die lautsprecher unter den sitzen sind keine subwoofer , das sind tieftöner


Chill0r1980 (Beitrag #12) schrieb:
jDanke, ich werde mal zu einem Car-Hifi Laden fahren und testen oder messen lassen.
Leider habe ich in Dresden nicht so viele Optionen. Gibt nur einen Laden und zusätzlich noch ne ACR-Filiale


und was soll der laden dann denn machen ? in den verstärker kommt der nicht rein um da richtig was einzustellen , zumindest die sachen die wirklich wichtig wären

Mfg Kai
Chill0r1980
Stammgast
#14 erstellt: 06. Feb 2020, 05:57
Ich habe mich auf die Antwort über mir bezogen, dass sich das mal einer genau anhören soll und vielleicht was feststellt.

Und ja, hast natürlich recht, es sind Tieftöner im Fullrange und keine Subwoofer in dem Sinne

Gruß
Car-Hifi
Inventar
#15 erstellt: 06. Feb 2020, 07:17

Audiklang (Beitrag #13) schrieb:
und was soll der laden dann denn machen ?

Wenn ein Gebrauchtwagenhändler ein 3-Wege-System (inkl. Sitze aus- und einbauen) in 2 Stunden einbaut, halte ich Fehler an allen Enden für möglich inkl. verpolter Lautsprecher. Darum sollte sich das mal jemand anhören, der weiß, wie das klingen sollte - und vielleicht auch mal mit einem Sweep kontrollieren.


Leider habe ich in Dresden nicht so viele Optionen. Gibt nur einen Laden und zusätzlich noch ne ACR-Filiale

Den einen Laden (car-akustik Dresden) kenne ich. Ich halte ihn für empfehlenswert. Der Geschäftsführer motiviert seine Mitarbeiter und schult sie regelmäßig z.B. auf der CMC. Er schafft ein guten Betriebsklima, die Mitarbeiter bleiben jahrelang.
Chill0r1980
Stammgast
#16 erstellt: 06. Feb 2020, 22:42
Danke Pierre,

da gehe ich der Empfehlung nach, genau den Laden hatte ich im Auge...

Gruß Martin
Chill0r1980
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2020, 13:57
Hallo Freunde,

ich habe es bis jetzt noch nicht in den Car-Hifi Laden geschafft, da ich das Auto erst seit 4 Tagen fahren darf.
Mir ist aber heute was neues bei fahren aufgefallen und zwar dröhnte es lautstark bei Basspassagen aus Richtung
des Beifahrersitzes. Fahrerseite fiel mir das nicht auf, bzw. hat es was mit dem Beanspruchen des Sitzes zu tun?
Habe mal sowas gehört, das irgendwie unter dem Sitz was zu Geräuschen führen kann.

Vielleicht kennt ja jemand das Phänomen und kann Tips zur Abhilfe geben

Gruß
Neruassa
Inventar
#18 erstellt: 04. Mrz 2020, 14:00
Also ich hatte bei meinem E91 kein Dröhnen unterm Beifahrersitz.

Wäre ja selten blöd, wenn man dauerhaft mit Gewicht auf dem Beifahrersitz rumfahren muss. Bau doch den Sitz aus und lokalisiere das Problem.
Chill0r1980
Stammgast
#19 erstellt: 04. Mrz 2020, 19:02
Ich las mal was davon, dass wohl das Gitter darüber das Problem sei...

habe es aber nun gerade heute erst gemerkt und kann nicht sofort ausbauen ;-)
man muss ja auch ab und an mal arbeiten

Gruß
Chill0r1980
Stammgast
#20 erstellt: 05. Mrz 2020, 03:11
Ihr hattet weiter oben wohl recht mit dem „Einbauer“
Die Firma ist scheinbar ein Witz und ich bin mir eigentlich sicher, dass das was schief lief beim Einbau auf der Beifahrerseite...
- kann mir nicht vorstellen, dass der subwoofer defekt war oder es wurde durch die klassische Musik der 70 jährigen Vorbesitzer
- Materialfehler seitens Audiosystem? Glaube ich auch nicht

Ich hab vorhin mal probiert. Der fällt regelrecht aus, läuft sauber oder kratzt ab und an richtig, umso lauter man aufdreht...

Komisch... der Rentner vorher hatte das System für Klassik nachrüsten lassen und wird es sicher nicht bei Discopegeln zerschossen haben


Aber so geht das einem schon wieder richtig auf den Sack und man kann nicht in musikalischen Genuss kommen

Gruß
Neruassa
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2020, 06:25
Wie gesagt, ausbauen, schauen.
Kann schon sein, dass er defekt ist.
Kratzen oder Ausfälle deuten darauf hin. Ausfälle kann aber auch ein anderer Grund sein.
Kratzen übrigens auch, was die meisten falsch interpretieren und es eher ein übersteuern ist.
(je nachdem, meist ab etwa 75% der maximalen Lautstärke, wird es nicht mehr lauter, sondern fängt an zu übersteuern)
Car-Hifi
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2020, 12:47
Ich zitiere mich einfach mal selber:


Car-Hifi (Beitrag #15) schrieb:
Wenn ein Gebrauchtwagenhändler ein 3-Wege-System (inkl. Sitze aus- und einbauen) in 2 Stunden einbaut, halte ich Fehler an allen Enden für möglich

Und davon rücke ich nicht ab.

Das BMW 200 System besitzt "offene" Woofer. Die Membran ist also nicht weiter geschützt. Im Gegensatz zum originalen Lautsprecher und zum Evo-System, was später erschien. So kann es passieren, dass das Schaumstoff vom Fußboden die Membran berührt. Das führt zu Klappern oder gar zum Aussetzen. Ich habe bei solchen Lautsprechern immer den Schaumstoff großzügig entfernt. Wenn man das nicht weiß, weil das Hauptgeschäft des Verkäufers ein anderes ist …

Mit dem Gitter hingegen hatte ich nie Probleme. Solange man alle Schrauben fest anzieht …

Und wenn der Lautsprecher sogar ausfällt, könnten auch noch Fehler beim Anschluss gemacht worden sein.
Chill0r1980
Stammgast
#23 erstellt: 05. Mrz 2020, 19:14
Danke und ihr habt natürlich recht...

da es sich ja nur um eine Seite handelt, der Rentner vorher moderat leise Klassik hörte, denke ich auch, dass es ein Einbau/Anschlussfehler ist.
Du sollst wohl recht behalten mit der "Firma"

Ich versuche mal morgen nach DD zum Car-Hifi Fritzen zu fahren oder halt selber mal Hand anlegen

Gruß
Car-Hifi
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2020, 11:12

Chill0r1980 (Beitrag #23) schrieb:
Ich versuche mal morgen nach DD zum Car-Hifi Fritzen zu fahren oder halt selber mal Hand anlegen

Falls Du zu ihm fährst und vor dem Chef stehen solltest, kannst Du ihm mal Grüße von Pierre als Berlin ausrichten. Falls er nicht sofort weiß, wer gemein ist, nenne ihm die Parole "wir sind doch viele".
Chill0r1980
Stammgast
#25 erstellt: 09. Mrz 2020, 12:15
Servus Pierre,

leider habe ich erst jetzt Deine Nachricht hier gelesen und konnte nicht die Grüße übermitteln.
Aber die Beiden dort war hilfsbereit und kompetent und es passte an sich schon zu meinen,
vom Gehör her gedachten Ausfällen und Aussetzern -> Wackelkontakt durch lockere Schraube am Terminal.
Alles angezogen und schick gemacht und dann war gut !!!

Danke und Gruß
Car-Hifi
Inventar
#26 erstellt: 09. Mrz 2020, 21:19
Danke für die Rückmeldung. Und gute Fahrt mit dem "Neuen".
Chill0r1980
Stammgast
#27 erstellt: 28. Apr 2020, 08:07
Servus,

ich muss mich mal wieder hier zu meinem Thema melden, da ich nun etwas mehr Zeit dafür habe.
Dazu bräuchte ich mal ein paar Infos von euch Profis zu meinem verbauten System....

17573_0

Ich war ja da vor Wochen im unten genannten Laden in Dresden und wie ihr alle wisst, sind ja so Car-Hifi
Enthusiasten keine Fans von "original" Anlagen. So war es auch bei meiner, der doch nicht ganz so miesen
Anlage von BMW Individual... Egal, es wurde bescheinigt, dass dort wohl alles überhaupt nicht klingt und zusammen
spielt, was ich erstmal so hingenommen habe.

Es wurde vorgeschlagen, alles irgendwie anzupassen und Phasen zu verschieben usw.
Grundsätzlich hab ich nix gegen Optimierung, möchte aber auf keinen Fall, dass extrem in das Interior eingegriffen wird.
Deshalb würde ich gern wissen, wie genau das obige System angeschlossen wird und wo die Weich aufgrund der Kabel
liegen müsste? perfekt wäre es, wenn alles unterm Sitz ändern zu können und nicht in den Türen.

- mir kommt es so vor, also ob der Hochtöner vom Audiosystem sehr leise ist im vergleich zu den originalen in den hinteren Türen
- dies stört mich schon und man nimmt dadurch extrem nur den Centerspeaker wahr.
- das Zusammenspiel ist einfach nicht optimal und auch die Woofer unterm Sitz finde ich dahingehend zu aufdringlich, da er eigentlich
mehr als fullrange läuft

Also wenn man da an der Weiche was optimieren könnte? Hochton lauter und Frequenz für Woofer und Mitten anpassen?
Leider habe ich keine Daten der Weiche :-(

Wenn man das soweit angleich könnte, würde ich sogar wieder überlegen so einen Woofer für die Reservemulde zu nutzen, so wie ich es jetzt schon in dem anderen Wagen habe, sofern das möglich ist anzuschließen am originalen BMW Verstärker? Die Jungs meinten, dass das alles nicht so einfach wäre, weil die Leitungen wohl Lichtleiter wären.

Viele Fragen und hoffentlich ein paar Anregungen und Tipps

Gruß Martin

P.S. Ich habe noch was zu dem Original System gefunden und frage euch, ob das einen Einfluss auf das umgebaute X200 haben kann, bzw. es deshalb so klingt? Ich vermute aber eigentlich, dass ein gescheiter Laden, das neu verkabelt und die Passivweiche rausnimmt und die dazugehörige vom X200 verwendet.....

Dank der Entwicklung spezieller Koaxial-Lautsprecher konnten
die Entwickler für alle Kanäle des
Fahrzeugs zudem echte Hochtöner
verbauen, die auch noch mit einer
ausgewachsenen Passivweiche mit
12 dB Flankensteilheit vom Mitteltöner getrennt werden.


[Beitrag von Chill0r1980 am 28. Apr 2020, 09:30 bearbeitet]
Chill0r1980
Stammgast
#28 erstellt: 29. Apr 2020, 22:44

Car-Hifi (Beitrag #11) schrieb:

Chill0r1980 (Beitrag #9) schrieb:
aber werde aus der Bezeichnung nicht ganz schlau.

Ich meine, sowas schon angedeutet zu haben.

Ja, das verkaufte System beinhaltet die komplette Front, bestehend aus Zentralbässen, Mitteltönern und Hochtönern.

Wenn ich mir die Internetseite des Verkäufers ansehe, schwant mir nichts gutes. Es ist ein Gebrauchtwagenhändler, der nebenbei ein bisschen Lautsprecher einbaut. Vielleicht sollte sich Deinen Wagen mal jemand anhören, der sich mit der Materie auskennt, um grobe Fehler auszuschließen. Und 2 Stunden Arbeitszeit halte ich für sehr sportlich.

Aber damit hat sich auch die Eingangsfrage geklärt: Du brauchst jetzt keine Lautsprecher mehr tauschen. Wenn Du den Klang deutlich verbessern willst, empfehle ich einen DSP-Verstärker. Und jemanden, der den gezielt einstellen kann.


Hallo Pierre, dein letzter Satz bzw. die Empfehlung ist so leicht nicht umzusetzen. Die Jungs aus DD wollten genau dies vorschlagen und ich sagte, dass das nicht so einfach wäre, aufgrund des individual Verstärkers von Lear, der wohl per Lichtleiter kommuniziert.
Wollten sie nicht glauben aber beim freilegen hinten, hatte sich das Thema Match oder Mosconi erledigt...

Ich habe jetzt nen Termin, wo sich alles angeschaut oder und ohne Hardware Tausch optimiert werden soll? Ich bin immer nich skeptisch, für was das konkret die Summe investiert wird? Die Hände sind ja an sich gebunden, mal abgesehen von Polarität tauschen...

Ich las viel davon, dass BMW selber mal den Verstärker per Update versaut hat, der vorher für viele super lief und klang erzeugte...
Eher ist da der Ansatz zu suchen....
Audiklang
Inventar
#29 erstellt: 29. Apr 2020, 23:18
hallo

wenn`s nun noch weiter besser werden soll wird`s nicht ganz günstig , der Match UP 7BMW oder ähnliches ist so nicht so einfach einzubinden

wenn wird da wohl nur noch was mit nen MostBusadapter gehen ( ? ) aber in dem thema steck ich auch nicht drinn

Mfg Kai
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 29. Apr 2020, 23:26

wenn wird da wohl nur noch was mit nen MostBusadapter gehen ( ? ) aber in dem thema steck ich auch nicht drinn


Kosten die nicht alleine schon 500-600€?
edit: https://www.carhifi-...s-most-bus-interface


[Beitrag von Neruassa am 29. Apr 2020, 23:34 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#31 erstellt: 30. Apr 2020, 00:55

Neruassa (Beitrag #30) schrieb:

wenn wird da wohl nur noch was mit nen MostBusadapter gehen ( ? ) aber in dem thema steck ich auch nicht drinn
Kosten die nicht alleine schon 500-600€?


ja , aber dafür hat man das richtig saubere signal dann , es gibt diesen adapter sogar mit nen DSP gleich mit drinn soweit ich weiss

MoBridge

https://www.axionag.de/produkte/mobridge/mobridge-m1000-m-da3/

Mfg Kai
Chill0r1980
Stammgast
#32 erstellt: 30. Apr 2020, 19:21
Ja Jungs,

in die Richtung soll und wird es nicht gehen, wurde auch nicht vorgeschlagen oder ist realisierbar
Ich bin eher gespannt, was am "drehen" der vorhanden Komponenten rauskommt... Ich bin ja selber
skeptisch aber mir wurde versichert, dass die das klanglich hinbekommen und verbessern, wenn sie erstmal
sehen, wie das von der Werkstatt des Vorbesitzers verdrahtet wurde.

Der Center soll ja verbessert werden, damit er nicht mehr so spitz und blechern klingt, das Frontsystem abgestimmt werden
(Phasen, Frequenzen, Dämmung usw.) so dass es ein ordentliches Bühnenbild ergibt.

Wie gesagt, ich sehe das auch eher skeptisch aber lassen mich eines besseren belehren, wenn man sowas mit Weichen,
Kondensatoren, etc. "optimieren" kann

Gruß Martin
Chill0r1980
Stammgast
#33 erstellt: 19. Jul 2020, 19:25
Hallo,

ich gebe mal ein kurzes Feedback nach den Optimierungsmaßnahmen, die mich schon sehr überrascht haben.
Im Großen und Ganzen bin ich mehr als zufrieden und es klingt absolut harmonisch, sauber und trotzdem satt.
Was ich aber fast erwartet habe, ist, dass der richtig tiefe Punsch trotzdem fehlt, bzw. man schon recht laut machen
muss, um die Sitze ein wenig in Schwingung zu versetzen. Geht aber dann auf Dauer auf die "Löffel".

Drum stehe ich wieder an dem Punkt, dass nur zur Unterstützung da was in die Reserveradmulde gehört.
Hat jemand die Pinbelegung oder die Kabelbeschreibung, wo man hinten am Individual Verstärker dazu das
Signal abgreifen kann? Bestimmt das Signal, was nach vorne zu den Untersitzwoofern geht?
Was empfehlt ihr und klingt das dann eher bescheiden, wenn das parallel zu denen unterm Sitz läuft?
Frequenz und Phase kann man ja zumindest dann am Woofer anpassen...

Gedacht habe ich an Eton Res 10A oder halt Audiosystem R10 oder M10

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage im BMW 3er E91
Tak69 am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  22 Beiträge
BMW E91 Navi Prof Lösungen
Manu7-1 am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  2 Beiträge
Soundaufwertung für den BMW E91
-Tobi93- am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  6 Beiträge
BMW E91 Frontsystem 400? (DSP)
Neruassa am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 30.08.2016  –  6 Beiträge
Bmw E91 welchen Underseat Tieftöner
Sear am 01.05.2021  –  Letzte Antwort am 14.06.2021  –  19 Beiträge
Suche High End
golfIV am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  7 Beiträge
BMW Individual Audiosystem
Lechner_Anton am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  3 Beiträge
BMW E91 Soundsystem Kaufberatung 300-700 ?
Counter233 am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  11 Beiträge
Verbesserung der Standart Lautsprecher im BMW e91
Dom37 am 01.03.2017  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  5 Beiträge
High-End-Anlage für 2K?
DarkSubZero am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  49 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.403 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedHizle
  • Gesamtzahl an Themen1.531.704
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.145.383

Hersteller in diesem Thread Widget schließen