Mehr Benzinverbrauch durch Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Basti271
Neuling
#1 erstellt: 17. Apr 2008, 12:40
Hi,

ein Kumpel von mir hat gestern versucht, mir zu erzählen, dass ich mit meiner Anlage in etwa 1l mehr Sprit pro 100 km verbrauchen würde.

Ich hab eine Autotek SS100.4 Endstufe und einen Audio Systems MX 12 BR Sub eingebaut.

Stimmt das, was er sagt oder ist das totaler Quatsch?

Geglaubt hab ichs ihm bisher nicht, v.a. 1l auf 100 km wäre etwas sehr viel für eine Anlage, oder?
VSint
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2008, 13:21
pauschal kannste sowas nicht beantworten.


wenn dein autoli nen 1,4 liter hat, wird es bemerkbar sein, auch im spritverbrauch.

bei nem 3liter motor, wirste bestimmt kein unterschied merken.


es hängt auch davon ab ob du nen riiiesen mdf-bandpass einbaust mit zig kilo dämmung, oder was kleines feines, ohne viel schnickschnack.



also bei meinem golf3 mit 60 hab ichs deutlich gemerkt, dass er besser zog, nachdem die anlage rauswar.



gruß
skywalker_81
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2008, 13:23
Denk 2 Punkte gehen zu Lasten des Spritverbrauchs.
1. Lima
2. eben das Gewicht

old-binjo
Stammgast
#4 erstellt: 17. Apr 2008, 14:23
Hier haste ne Beispielrechnung!

http://www.hifi-forum.de/viewthread-165-10.html

MfG
Tonhahn
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2008, 15:52
tja.. irgendwo muss ja auch das strom für die anlage her kommen.. und die lichmaschiene gibt auch nicht strom her ohne das man ihr was gibt.. und wiederum gibt der motos der lima nichts bevor der motos was getrunken hat^^

edit: lol.. die 3000er marke geknackt


[Beitrag von Tonhahn am 17. Apr 2008, 15:55 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2008, 16:17
Aber die Aussage von 1 Liter Mehrverbrauch ist quatsch.
Zumal ja net ständig Vollast gefahren wird.

Ich würde das auf 200ml, max. 400 ml beziffern.
bert_4
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Apr 2008, 18:02

zuckerbaecker schrieb:
Aber die Aussage von 1 Liter Mehrverbrauch ist quatsch.
Zumal ja net ständig Vollast gefahren wird.

Ich würde das auf 200ml, max. 400 ml beziffern.


So klingt das realistisch

Gruß
Bert
nacho117
Stammgast
#8 erstellt: 17. Apr 2008, 18:40
...andererseits senkt das Mehrgewicht der Anlage das Niveau des Fahrzeugs (bei gleichem Fahrwerk). Dies beeinflusst den cw-Wert

Es gibt da sooo viele Faktoren, die einspielen. Aber 1l ist wirklich zu hoch gegriffen.
Grundsätzlich wird aber jeder elektrische Verbraucher im Auto letzten Endes durch den Motor und somit durch Kraftstoff angetrieben.

Und wenn man nie jmd. mitnimmt und den Tank immer nur auf Reserve fährt kann man super Gewicht und somit Sprit sparen
Wholefish
Inventar
#9 erstellt: 17. Apr 2008, 20:27
naja wenn das Auto hinten runterhängt ist das nicht so unbedingt förderlich für den Luftwiderstand

Eine genaue Berechnung ist extrem schwierig.
Geht es bergab, wird die Lima angetrieben und es wird kein Benzin verbraucht
Dann macht es bestimmt auch einen großen Unterschied, ob man in der Stadt oder auf der Autobahn unterwegs ist. Die gehörte Musik und die Lautstärke sind auch noch so Variablen unabhängig davon sind, wie viel Leistung die Anlage hat.

Wenn ich jetzt ne Stunde lang genau 100 ohne Berge und nem Sinus Ton mit 1000 Watt Ausgangsleistung konstant kann ich mir durchaus vorstellen, dass es einen Liter mehr verbraucht. Aber im Alltag sieht das ganze anders aus.
Almi_GX
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Apr 2008, 22:04
ich denke im alltag sind es max 0,5 liter. man heizt ja nie die ganze fahrt mit voll aufgedrehter anlage durch die stadt..
CheckerHoFi
Inventar
#11 erstellt: 17. Apr 2008, 22:46
...kommt ganz auf die Musikrichtung an...

DASS eine Musikanlage einen Mehrverbrauch verursacht steht außer Frage, nur WIE HOCH und ob dieser überhaupt merkbar ist... das bleibt fraglich.

ich denke mal diesen Mehrverbrauch kann man mit vorausschauender Fahrweise locker kompensieren.
And1l3
Stammgast
#12 erstellt: 17. Apr 2008, 23:08
Das einzigste, was zu einem Mehrverbrauch führen sollte, ist wohl das Gewicht:

2 Endstufen -> 15 kg
Kinetik -> 30 kg
DDs+Gehäuse -> 65 kg
Dämmung -> 40 kg
Kabel+Rest -> 20 kg

_____________________
Summe: ->170 kg

bei den Angaben handelt es sich natürlich um Nährungswerte...

...aber 170 kg sind halt doch wie 2 ausgewachsene Erwachsene ^^

das dürfte wohl schon etwas ausmachen...


aber andererseits:

das gewicht drückt den Wagen nach unten -> dadurch bieter er bessere airodynamische werte, da weniger angriffsfläche vorhanden ist und verbraucht somit wieder weniger...


Fazit:

Bei mir hat sich effektiv nichts geändert:

vor ausbau der Anlage: 6,5-11 Liter
nach dem ausbaut: 6,5-11 Liter

je nach fahrweise, und spass an der freude ^^
trojarno
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Apr 2008, 23:10

And1l3 schrieb:
Das einzigste, was zu einem Mehrverbrauch führen sollte, ist wohl das Gewicht...


... naja bissl mach dann noch die LIMA aber im Vergleich zu 170kg Mehrgewicht sei das mal dahingestellt.
Wholefish
Inventar
#14 erstellt: 18. Apr 2008, 16:59

CheckerHoFi schrieb:
...kommt ganz auf die Musikrichtung an...

naja das war nicht ganz ernst gemeint.
Aber es wird wohl schon einen Unterschied machen ob ich mit Lil Jon/Ying Yang Twins/Bone Crusher etc. rumfahre auf volle Pulle oder ob ich mit nem seichten Pop Album ohne großartige Tiefbassanteile
k2000n
Stammgast
#15 erstellt: 18. Apr 2008, 17:07
Ist die Faustformel für den Mehrverbrauch nicht 1/2l pro 100kg mehr Gewicht?

Ich denke bei mir kann 1l mehr schon hinhauen...

MfG,
Diddy
trojarno
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Apr 2008, 17:19

RompaStompa schrieb:
Ist die Faustformel für den Mehrverbrauch nicht 1/2l pro 100kg mehr Gewicht?

Ich denke bei mir kann 1l mehr schon hinhauen...


Es hat ja nicht jeder eine 1000€ Anlage mit guter Dämmung in der Karre!
Astra_Turbo
Stammgast
#17 erstellt: 22. Apr 2008, 20:01
hallo, also mein auto braucht seit dem ausbau ca. 1- 1,5 liter mehr (diesel) . die komplette anlage wiegt ca 250 kg. hab ein 1,9 cdti mit 150 ps, ich glaub davon sind 50 ps nur für die anlage zuständig. die beschleunigung leidet sehr unter dem gewicht aber irgendwas is ja immer

mfg
Basti271
Neuling
#18 erstellt: 22. Apr 2008, 20:08
Also ich hab nix gemerkt jetzt nach dem ersten vollen Tank.

Genauso viel km wie vorher auch und meistens voll aufgedreht.
VSint
Inventar
#19 erstellt: 22. Apr 2008, 20:09
basti, was hast du denn alles drin an "anlage"?


gruß
Basti271
Neuling
#20 erstellt: 22. Apr 2008, 20:12
Autotek SS100.4 Endstufe und einen Audio Systems MX 12 BR Plus Sub.

Radio ist 'n etwas neueres Kenwood.

Dann noch die Kabel.

Nichts weltbewegendes^^
VSint
Inventar
#21 erstellt: 22. Apr 2008, 20:21

Basti271 schrieb:
Nichts weltbewegendes^^


das würde erklären weshalb du kein mehrverbrauch hast.


wenn man erstmal ne ordentliche dämmung, doorboards samt stahlring, nen zusatzakku drei endstufen hat und der sub nen 120l mdf-gehäuse ist, DANN wirds in sprit gehen.


man muss sich einfach überlegen:
-mehr power=höhere belastung der lima
-mehr komponenten und mehr holz=mehr masse, die beschleunigt werden muss.


gruß
Tonhahn
Inventar
#22 erstellt: 22. Apr 2008, 22:26
aber naja.. was tut man nicht alles für sein hobby
bissi schwund is immer
Tostan
Inventar
#23 erstellt: 23. Apr 2008, 18:50
Man rechnet für Abblendlicht am Tag und Nacht (also 24 Stunden) mit ca. 0,3l - 0,5 l Mehrverbrauch auf 100 km. Zählt mal den Strombedarf der Autobeleuchtung zusammen. Ich tippe gesamt auf vielleicht 300 Watt, habe jetzt keinen Bock auf nachrechnen. Dann rechnet die Leistung Eurer Anlage (durchschnittlich)zusammen und dann wißt ihr den Mehrbedarf an Benzin (Diesel etwas weniger).
Danach muß man noch das Mehrgewicht dazurechnen, was bei schweren Komponenten auch noch was ausmacht.

Und verbesserter cw-Wert? Kann man meiner Meinung nach vernachlässigen. Mit ziemlicher Sicherheit.
sisqo80
Inventar
#24 erstellt: 23. Apr 2008, 18:53
Kann mir mal einer verraten woher ihr das habt das ein höherer Stromverbrauch auch mehr Benzinverbrauch bedeutet?

LG
skywalker_81
Inventar
#25 erstellt: 23. Apr 2008, 18:58
Funktioniert imo wie ein Dynamo.
Und wenn mehr Strom benötigt wird, dann steigt der Widerstand.
sisqo80
Inventar
#26 erstellt: 23. Apr 2008, 19:08
So ein blödsinn!

Der einzige Mehrverbrauch ist durch das Gewicht der Dämmung
und der Komponenten!

Der Stromverbrauch hat nix damit zu tun!

Hatten sie sogar mal beim ADAC getestet Langstrecke mit Kliomaanlage(also erhöten Stromverbrauch) und einmal mit offenen Fenster.

Der Unterschied zwischen eingeschalteter Klima und normaler fahrt war 0L und bei offenen Fenster 0,5L mehr pro 100km

Fahrzeuge mit großer Lichtmaschine brauchen schon mehr sprit, aber wie die belastet wird wirkt sich nicht auf den Spritverbrauch aus!

LG
Tonhahn
Inventar
#27 erstellt: 23. Apr 2008, 19:15
ja aber aus irgendetwas muss doch der strom gewonnen werden.. aus "nichts" kann man den strom ja nicht gewinnen um die anlage zu betreiben..
im endefekt ist ja der strom für die anlage aus der energie des treibstoffes.. anders kann es ja nicht gehen..
Mike-db-crack
Stammgast
#28 erstellt: 23. Apr 2008, 19:18
Tja, wenn Leistung weniger und Spritverbrauch mehr wird hilft ja nur eins: Chiptuning!

Scherz beiseite. Mir ist es jetzt echt egal, ob mein Auto jetzt um nen Liter mehr braucht oda nicht. Denn das nehm ich für meine Anlage liebend gern in Kauf.

MFG
Böötman
Inventar
#29 erstellt: 23. Apr 2008, 19:19
Die Klimaanlage ist kein Stromverbraucher, alles was an Ihr Strom verköstigt ist die Magnetkupplung und evtl der Zusatzlüfter vorm Wärmetauscher denn sonst währe ja kein Riemenantrieb von nöten. Thema Anlage und Spritverbrauch je nach Anlagengröße - sprich Leistung (amp: analog oder digital) und Gewicht der Komponenten - KANN es sich durchaus drastisch bemerkbar machen. Bei meinem alten Fahrzeug lag der Mehrverbrauch bei ca 3 Litern wobei Ich den großteil auf das Zusatzgewicht von ca 200 kg schiebe, bei anlage ausser betrieb sank er wieder um ca 1,5 Liter.

mfg

PS: -verbaut waren 2 Hawker SBS C11 (je ca 30 kg), 2 Steg K2.04 + eine F2-500 ca 14 kg, 2 MTX 9512-44 je ca 30 kg zzgl Kabel, Dämmung und Gehäuse
VSint
Inventar
#30 erstellt: 23. Apr 2008, 19:23
ich bin der überzeugung, dass ne belastete lima mehr power braucht, power kommt vom motor und der braucht sprit.


wie sollte ich es sonst erklären, dass wenn ich die heckscheibenheizung anmache, ich am drehzahlmesser nen rückgang feststelle.


gruß
sisqo80
Inventar
#31 erstellt: 23. Apr 2008, 19:35
Was macht denn dann eine Lima wenn ihr mehr Strom verbraucht? Greht sie sich schneller?
VSint
Inventar
#32 erstellt: 23. Apr 2008, 19:44
ich habe nicht elektrotechnik studiert, doch kannste aus dem vorigen post rauslesen, dass die bei größerem stromverbrauch, einen großeren widerstand für den motor darstellt.


gruß
Böötman
Inventar
#33 erstellt: 23. Apr 2008, 19:55
@sisgo80:

Wird mehr Strom benötigt so lässt sich die Lima schwerer durchdrehen daher bricht die Motordrehzahl minimal ein (was duch die Elektronik wieder kompensiert wird), somit steigt der Spritverbrauch, dummerweise bringt eine Lima bei Standgas nicht Ihre volle Stromleistung denn das ist erst ab 2000-2500 U/min der fall. Wenn du jetzt mehr strom verbrätst als die Lima liefern kann so sinkt deine Bordspannung von 14,4 V auf ca 12,4 V ab (deine Lima wird in die Knie gezwungen), das ist das berümte Lichtflackern. Steigt die belastung jetzt noch mehr an so wird ab 12,4 V die Starterbatterie zusätzlich belastet, nebenbei bringt deine Lima aber noch Ihren vollen Ladestrom (Drehzahlabhängig wie oben geschrieben, jedoch nicht viel mehr als die Maximalangabe des Herstellers).

mfg
sisqo80
Inventar
#34 erstellt: 23. Apr 2008, 20:01
Ne Lima ist ja ein Generator und wird über riemen angetrieben, die Drehzahl des Antriebs der Lima ist konstant und sie liefert ihren angegeben strom, fürn rest sind die Batterien da.

Ich hatte noch kein Auto bei bem der Spritverbrauch durch den einbau und Betrieb der Anlage gestiegen ist.

Bei ausreichend Hubraum ist die Gewichtsbelastung auch relevant, außer bei 200KG natürlich
VSint
Inventar
#35 erstellt: 23. Apr 2008, 20:06

sisqo80 schrieb:
Bei ausreichend Hubraum ist die Gewichtsbelastung auch relevant, außer bei 200KG natürlich :D



das ist tatsache
Tostan
Inventar
#36 erstellt: 23. Apr 2008, 20:07
Interessant. Dannwäre die Anlage im Auto ja ein Perpetuum Mobile. Von nichts kommt nichts.
Lima ist geregelt....oder sind die Riemen etwa nicht drehzahlabhänig? Bei mir im Auto schon.
VSint
Inventar
#37 erstellt: 23. Apr 2008, 20:18
perpetuum mobile?- warum?


das ganze lässt sich mit der lenz´schen regel erklären. die induzierte spannung im generator wirkt entgegen dem magnetfeld des magneten im generator. je mehr strom durch die leitung fliesst, desto mehr tritt der effekt auf -> es wird immer schwerer den generator zu drehen.


gruß
Böötman
Inventar
#38 erstellt: 23. Apr 2008, 20:19
In jeder Lima ist ein Laderegler verbaut, dieser begrenzt die abgegebene Spannung auf einen wert zw. 14 und 14,4V (grosse Ausnahme, bei Opel gibt´s welche mit 14,7V), denn sonst würden bei einem tritt auf´s Gas alle Verbraucher zart duften da dann 20 V und mehr kein Problem mehr sind und genau das mag das 12V Bordnetz nicht so gerne. Denn die abgegebene Leistung (Spannung x Strom) eines Generators ist Drehzahlabhängig.

mfg

PS: Da Autos üblicherweise zum fahren und nicht zum stehen ausgelegt sind so ist es völlig sinnlos die Lima so auszulegen das sie ihre Maximalleistung bzw. der maximalen Ladestrom bei Standgas erreicht wird da das in der Praxis eher selten eintritt, um den Bürstenverschleiß zu minimieren werden geringe Lima drehzahlen angestrebt, nimmt man beides zusammen so ergibt sich ein logischer Kompromiss welcher ein Leistungsmaximum der Lima bei Drehzahlen um die 2000 U/min oder höher (da Ladestrombegrenzung) als optimum erscheinen lassen.
Orbitalsun
Inventar
#39 erstellt: 23. Apr 2008, 20:45
Also ich sag, falls man mehr Sprit verbraucht, dann liegt das zu 5% am Strom und zu 95% am Gewicht.Überlegt doch einfach mal logisch ein Auto hat 1000kg und sagen wir mal 100PS, das sagt mir, dass ich 10kg mit einem PS beschleunigen muss. Bau ich jetzt ne Anlage mit 200kg ein, so muss ich mit meinem 1PS gleich 12kg beschleunigen, des ist ein fünftel mehr.
Jetzt liegts ja wohl auf der Hand, dass auch der Spritverbrauch steigt, da man mehr Gas gibt, um trotzdem gleichbleibend wie vorher zu beschleunigen.

Dass der höhere Stromverbrauch viel ausmacht glaub ich nicht, vielleicht 0,1l aber des kann man ja gar net bestimmen, da man ständig ein anderes Fahrverhalten hat, verkehrsbedingt.
Und irgendjemand hat geschrieben, dass die Klima nicht auf den Spritverbrauch geht, also da würde ich mich nochmal informieren. Wärme- und Kältemaschinen sind die größten Stromfresser die es gibt => höherer Spritverbrauch, da höhere Belastung an die Lima.
skywalker_81
Inventar
#40 erstellt: 23. Apr 2008, 20:53

Wärme- und Kältemaschinen sind die größten Stromfresser die es gibt => höherer Spritverbrauch, da höhere Belastung an die Lima.


Aber die Klima bzw. der Kompressor hat je seine eigenen Antrieb, das geht dann ja nicht zu lasten der Lima oder?!
Böötman
Inventar
#41 erstellt: 23. Apr 2008, 20:54
Ist ja richtig, die Hauptschuld schieb ich auf´s Gewicht, erst bei großen Anlagen kommt der Stromverbrauch zum tragen, bei mir liefen reale analoge 6,4 kW rms und das macht sich bemerkbar. (ca 2,8 pro steg da die k2.03 schon 2 kw schiebt + 0,8 der f2-500)

grüsse
Orbitalsun
Inventar
#42 erstellt: 23. Apr 2008, 21:07

skywalker_81 schrieb:

Wärme- und Kältemaschinen sind die größten Stromfresser die es gibt => höherer Spritverbrauch, da höhere Belastung an die Lima.


Aber die Klima bzw. der Kompressor hat je seine eigenen Antrieb, das geht dann ja nicht zu lasten der Lima oder?!


Schau so gut kenn ich mich gar net aus, dass die Klima nen eigenen Antrib hat, aber allein das ist doch auch ein Verbraucher. MAn kommt meiner Meinung nach nicht drumherum auch zu behaupten, dass sich alle Elektrischen Geräte auf den Spritverbrauch auswirken, ob mehr oder weniger. Ich weiß nur, dass mein Auto bei angeschalteter Klimatronik mehr verbraucht und das liegt nicht am Fahrstil oder so. Genauso mit Licht oder ohne Licht. Also auch mehr Sprit, wenn größere Anlage.
Kommt natürlich aufs Auto an.

Ich kann ja nicht die Stromversorgung von nem A8 mit nem Polo vergleichen (BAtterie, Lima, etc)
MacZweifel
Neuling
#43 erstellt: 23. Apr 2008, 22:21
Also ich hab jetzt meine Anlage verbaut mit Dämmung, alles zusammen gerechnet komm ich auf etwa 50 - 70 Kg. ohne Kofferraumausbeu (der kommt erst noch). Ich habe heute gut gespührt wie mein kleiner G40 nicht mehr so flott davon zieht. Ich muss dazu sagen hatte noch einen kräftigen Freund im Auto der auch noch ca. 80Kg. auf die Waage bringt plus noch einen vollen Tank. Da sind meine NOCH 113PS schon recht am knagen...

Ich kann jetzt noch nicht sagen wieviel Liter ich mehr verbrauche, aber was ich gut spühre das ich viel mehr Gas geben muss damit ich flott davon ziehen kann. War vorher kurz mal eine Zeitlang ohne Anlage unterwegs und dort hab ich es ganz gut gespührt wie der mehr power hat.

Aber ohne Sound geht bei mir nichts, deshalb nehm ich das in kauf.
sisqo80
Inventar
#44 erstellt: 23. Apr 2008, 22:27
Da sieht mans wie es ist, wenn man viel Gewicht im Auto hat und wenig Hubraum

Böötman
Inventar
#45 erstellt: 24. Apr 2008, 07:31
Aber G-lader fahren ist einfach nur geil...
zerog77
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Mai 2010, 12:39
Hmm ich kram mal das Thema wieder hervor.
Was der ADAC da getestet hat is tmir schleierhaft, der Kompressor einer Klima braucht zwischen 1kw-5kw, das führt je nach Auto zu Mehrverbäuchen von einigen 100ml.
Eine "klassische" Lichtmaschine mit max. 120A Stromstärke braucht auch so 2-3kW in Vollast.
Bei einem 100ps (74kW)entspricht das nur 4% Abzug was der Motor nicht mehr zum Antrieb zur Verfügung hat. Also sind das bei 6l grob 200-300ml. Das aber auhc nur wenn ihr gern dB-drag bei laufender Fahrt macht ;-).
Typischer Verbrauch moderner Verstärker sollte sich weiter unter einem drittel der max. Stromaufnahme einpendeln...

Der entscheidene Faktor ist halt der Fahrer der natürlich genauso schnell beschleunigen will somit drückt er halt mehr aufs gas, was grade bei EInspritzern oder gar G-Ladern, ja überproportional viel Sprit in die Brennkammer pumpt.

Somit sind die 100-200kg mehr Gewicht durch die Anlage selber, sozusagen der Hauptgrund. Und das kann ein Kleinwagen halt schlechter ab als ein Grosser.

Ach und wer schnell und super flink sein will, baut auf ein Auto ohne Servo und große Anlage. Nur die 100kg für den Käfig sind ihr geld wert falls man mal von Hundert auf Null innerhalb von ein paar millisekunden gebremst wird...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mehr Klang durch Leistung?
gollum86 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  4 Beiträge
Ich blick nicht mehr durch!
Timbainc am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  11 Beiträge
Anlage funktioniert nicht mehr
hamlet am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  15 Beiträge
Anlage funktioniert nicht mehr?
Soneone am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  9 Beiträge
Anlage geht nicht mehr! :(
rocky041288 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  3 Beiträge
Anlage gibt keinen Ton mehr von sich
vallemusic am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  17 Beiträge
Hi-Fi Anlage und Gewichtsverteilung
Boergi am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  16 Beiträge
Problem mit Anlage
*BMW_E36* am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  4 Beiträge
Anlage läuft nicht mehr, warum?
skaujef am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  12 Beiträge
Mehr Leistung durch 6-Kanal-Amp...?
starter am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitglieddursunevdenevenakliyat
  • Gesamtzahl an Themen1.420.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.041.499

Hersteller in diesem Thread Widget schließen