Geschlossenes Doorboard

+A -A
Autor
Beitrag
Maxmillion
Neuling
#1 erstellt: 08. Mai 2008, 10:29
Hallo,
Ich habe vor mir für meinen T3 geschlossene Doorboards zu bauen, da das Innenleben der Tür recht unzuänglich und und der ganze Kram raschelt. Platz habe ich genug und optisch vereinbar könnte ich sogar bis zu 20l pro Tür rausholen. Verbauen werde ich das Kompo RNC165 von Rodek. Als Sub hab ich einen Emphaser Ex12T4 im geschlossenem Gehäuse mit 50l. Abtrennen will ich ungefähr bei 70hz
Jetzt zu meiner Frage:
Welche Gehäusegröße und -art soll ich verwenden. 10l, 20l oder sogar BR? Der Sound sollte möglichst nicht in den Ohren dröhnen und besser Linear als mit Monsterpeaks sein. Man sollte allerdings schon die Bassgewalt spüren können . Ich mags zB wenn ich die Luft an den Beinen vibrieren spüre.

Laut WinISD ergibt sich zwischen 10l und 20l bei den Dobos nur ein minimaler Unterschied. 10l sind allerdings 1db lauter. Vor allem ja wegen der Abtrennfrequenz. BR sieht allerdings auch ganz interessant aus. Aber ich hab natürlich keine Ahnung wie man die Grafiken deuten kann.
Wäre nett wenn sich das mal jemand angucken könnte.
Hier mal die Daten zum TMT:

Nominal Impendance 4ohm
Re 3.8ohm
Splo 87db
Fo (free air resonance) 63Hz
Qes 0.9Hz
Qms 7.9
Qts 0.79
Vas 10.8L
Mms (moving mass incl. air load) 14.8g
Xmax 6.0mm
Sd (effective cone area) 133cm²
100W RMS
Voice Coil Diameter 25mm
Danke
andras99
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2008, 19:53
Du hast problemlos Platz für 20 Liter ?

Die Helix werden auch für halb undichte Türen konstruiert worden, also nimm die 20 liter und bedämpfe sie.

Falls es nicht klingt, testweise gehäuse mit Hartschaumresten füllen bis es dir gefällt. Dein Ohr entscheidet da.
Maxmillion
Neuling
#3 erstellt: 08. Mai 2008, 22:04
Hab das Rodek Fs schon .
Will auf jedenfall ein geschlossenes Gehäuse bauen und dieses vor die Tür setzten, da in der Tür viele Möglichkeiten zum rascheln enthalten sind. Ist es denn ab einer gewissen Grenze egal wie groß das Gehäuse?
andras99
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mai 2008, 18:30
20-30 Liter ist schon ein sehr guter Wert, rein gefühlsmäßig.

Bau dir halt schnöde Testkisten aus 16er Span und höre probe,falls es dröhnig klingt (zuviel Oberbass) etc. ist das Gehäuse zu klein.

Aber eine Tür ist eine Tür was hilft dir ein simuliertes Volumen von 50 Litern wenn du es nicht in die Tür bekommst. Bau die Testgehäuse, versuche den LS so zu positionieren das er in der gleichen höhe sitzt und höre das ganze probe, taugt oder nicht wirst du selbst herausfinden. Die Tür würde ich trotzdem ein wenig dämmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tür dämmen trotz geschlossenem Gehäuse?
Basti67 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  7 Beiträge
Geschlossene Doorboards+Tür dämmen?
Tofftoff am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  7 Beiträge
Doorboard Frage
Mike_QB am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  25 Beiträge
Doorboard für RX 165 Pro
mss_dj am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  4 Beiträge
Einige Fragen zu Doorboards !
tomsan76 am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  10 Beiträge
Doorboards bauen lassen
sonnyp am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  7 Beiträge
Verständnisfrage zu Doorboards und Türdämmung
Neris.org am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  10 Beiträge
Kompo oder Koax
Zippi am 13.10.2003  –  Letzte Antwort am 18.10.2003  –  5 Beiträge
Doorboards
_Buddy_ am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  3 Beiträge
Doorboard stabil an Tür befestigen
Mundharmonika am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedbrigitte_w
  • Gesamtzahl an Themen1.487.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.287.100

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen