Wie man richitg und zeitgemäß dämmt! ( Alubutyl.)

+A -A
Autor
Beitrag
Scarab770
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mai 2009, 21:46
Hi,
wenn ihr jetzt schon eine fertige Lösung erwartet muss ich euch enttäuschen.
Es sollen eher durch Erfahrungen etc. Informationen zum Thema "Auto dämmen" gesammelt werden, so dass Einsteiger und auch erfahrene Hifi-Entusiasten nicht jede Woche neue Threats zu diesem Thema erstellen müssen.

Früher hieß es ja einfach nur Alubutyl 2,5m² für die Türen und ob 1,7mm oder 2,2mm war nicht so wichtig.
Heute gibt es die unterschiedlichsten Alubutyl varianten:
z.B.
1) 2mm Butyl+0,2mm Alu
2) 2,1mm Butyl+0,1mm Alu
3) 1mm Butyl+0,3mm Alu (Evo 1.3)
4) 2mm Butyl+0,3mm Alu

Jetzt gehts los
So wie ich das verstanden habe unterscheidet man grob in absorbierende Wirkung und reflektierende Wirkung!

Die absorbierende Wirkung steigt mit steigender Butylschicht. Am größten wäre diese dann bei Alubytyl 2.

Nachteile: Meist relativ schwer, ???
Vorteile: relativ leicht zu verarbeiten, ???


Die reflektierende Wirkung steigt mit dicke der Alu schicht. Am größten hier bei 3 (Evo 1.3)
Wären hier Alubutyl 3 und 4 gleich stark reflektierend und 4 zusätzlich noch etwas absorbierender?

Nachteil: schwerer zu verarbeiten, ???
Vorteil: leichter, sorgt für mehr steifigkeit



Nur wo ist welche Dämmung am sinnvollstens und warum?
Viele schwören auf Evo 1.3 + Schallabsorber PH 6-10 mm
Warum?

Alle Informationen, Erfahrungen, Verbesserungen... bitte posten


gamor
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2009, 22:09
Ich hab im Moment NUR EVO 1.3 drinne. das Zeug is einfach der Hammer, dämmt ungemein gut und ist gar nicht soooo schwer zu verarbeiten.

Absorber hab ich gar nicht drinne, wäre dann eventuel noch das I-Tüpfelchen

Aber die Speaker kicken jetzt schon wie verrückt.

Also von meiner Seite aus, NUR noch EVO 1.3

MfG
Viktor

http://img90.imageshack.us/img90/6227/dsc021309722655.jpg
http://img300.imageshack.us/img300/7075/dsc021249608669.jpg
Scarab770
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mai 2009, 11:51
Ja kennt sich niemand genau damit aus??!?!?
Also absorbierende Wirkung und reflektierende Wirkung....
goelgater
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2009, 19:05
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2009, 15:19
@gamor

Willst das Alubutyl nicht mal fest anrollen? Sieht mir bissl locker aufgedrückt aus!
gamor
Inventar
#6 erstellt: 29. Mai 2009, 19:52
ist eigentlich schon shr gut angedrückt.

Kann sein, dass es wegen der großen Löcher, die im zwischenblech sind, so aussieht, als ob es nicht so fest ist.

MfG
Viktor
Scarab770
Stammgast
#7 erstellt: 30. Mai 2009, 08:24
Danke schonmal ür die Post. Is ja schon was nettes dabei.
Noch weitere informationen jeamnd?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alubutyl vs. Alubutyl
fulk am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  7 Beiträge
Alubutyl entfernen?
yoz am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  3 Beiträge
Alubutyl Innenstreben
--steve-o-- am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  8 Beiträge
Welches Alubutyl
-Odys- am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 07.06.2015  –  5 Beiträge
Alubutyl bei Kälte verarbeiten?
Hellas83 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  5 Beiträge
Alubutyl aufs Tankblech?
Gandalf07 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  6 Beiträge
alubutyl "im angebot"
eagle-eyes am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 09.07.2012  –  15 Beiträge
Verarbeitung: Alubutyl
'Stefan' am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  18 Beiträge
Wirkrichtung Alubutyl
Pedda2407 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  9 Beiträge
Alubutyl falschlieferung
-loco- am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.665 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedUtesch_
  • Gesamtzahl an Themen1.517.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.858.994

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen