12V Lautsprecher und MP3 Player?

+A -A
Autor
Beitrag
tausche1
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2012, 06:06
Hey Leute,

ich hab mir schwer getan, das richtige Unterforum zu finden,
ich hoffe es richtig getroffen zu haben.
Es hat zwar nix mit Autos, dafür aber mit 12V zu tun.

Mein Problem ist folgendes:

Ich hab nen energieautarken Raum, in dem ich gern Musik hätte.

Dort steht als einzige Stromversorgung eine Autobatterie herum.
Meine Idee war jetzt, irgendwelche aktiven Lautsprecher
auf die 12V Batterie zu hängen und mit ner 3.5mm Klinke an den MP3-Player (Sansa Clip+) zu stöpseln.

Den Player kann ich woanders laden und die Autobatterie (wenn die wirklich mal leer wird) ebenfalls.

Wonach muss ich denn suchen, damit ich die richtigen Lautsprecher etc. finde,?
Bin da ein wenig planlos im Dschungel und eine Suche mit "12V Lautsprecher" war leider wenig ergebnisreich.

vielen Dank!
Cyberwar
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2012, 06:38
Würde einfach nen kleinen Verstärker + Lautsprecher ausm Carhifi nehmen.
Da ist es dann wieder eine Frage des Budget.

MfG
tausche1
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2012, 09:45
danke für die Info!

Also um den Verstärker komm ich nicht herum, hatte ich schon befürchtet.

Hm, von der Preisklasse her am besten unterstes Niveau.

Das ganze wird nur gelegentlich genützt und hunderte Euros will ich dafür nicht ausgeben.

Also sollt ich in der Kaufberatung posten?

danke!
oluv
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mai 2012, 09:56
viele portable boomboxen benötigen 12V eingangsspannung. du könntest vermutlich die autobatterie mit einem richtigen adapter-stecker als stromquelle statt des netzgeräts missbrauchen.

es sollte auch genügend aktivlautsprecher geben, die 12V benötigen, manche brauchen aber mehr, je nach größe und power oder haben das netzteil gleich eingebaut!

ansonsten nimmst du dir einen lautsprecher mit akku (und bluetooth zb). günstig und klanglich ok ist die logitech wireless boombox, die jedoch von akku doch deutlich schlechter klingt als von strom, auch da könntest du aber die autobatterie als netzteil missbrauchen, bei 12V sollte sie die volle power liefern. ich hatte sie im auto immer am stromanschluss angehängt, nur bei maximaler lautstärke hat der stecker nicht die vollen 2A geliefert, weshalb es da zu knacksern bei der wiedergabe kam.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Mai 2012, 09:57
Es gibt doch Aktivboxen bei denen ein 12V-Netzteil dabei ist.
Das Netzteil weglassen und mit der Batterie verbinden.
Das ist doch nicht schwer.

Da musst du dich nur schlau machen welche Aktivboxen mit 12V laufen (bzw. auch
13V, das hat eine geladene Batterie ~)

Ansonsten halt eine gebrauchte 2 Kanalendstufe + 2 Homehifiregalboxen.
_juergen_
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2012, 11:31
Gibt in der Bucht ja auch diese kleinen Mini-verstärker.
Die kosten nich die Welt und manist flexibler mit der Auswahl der LS.
Sowas hier:
http://www.ebay.de/i...me-12V-/170846968857
Wenn man einwenig sucht, dann findet man die sogar mit integriertem USB/SD.

Oder ein billiges Autoradio ohne CD. Die haben dann soagar einen Radiotuner drin.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mai 2012, 11:37
Was ein Verstärker...für 10€, das muss was sein ^^

Dann lieber ein Autoradio, wenn möglich ein Markengerät gebraucht ab 40€.
Girgl91
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mai 2012, 11:38
Hey,

Ich würde einfach ein Autoradio nehmen und daran 2 Lautsprecher mit guten Wirkungsgrad anklemmen dann brauchste nur USB Stick in Radio rein und fertig

Hier mal Beispiel:

Radio

Lautsprecher

mfg
_juergen_
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2012, 14:52

Stereo33 schrieb:
Was ein Verstärker...für 10€, das muss was sein ^^

Richtig. Die verbauen die gleichen integrierten Endstufen-ICs, die auch die (Marken-) Hrsteller in ihre Autoradios packen.
Kannst das auch gerne von einem deutschen Anbieter kaufen. Dann ist es zwar in 3 Tagen bei Dir, kostet aber 2-3 mal soviel zzgl. VK.

Ich würde einfach vom Discou ter ein Autoradio für 30,- kaufen. Ist ohne CD und mit USB und SD.


[Beitrag von _juergen_ am 23. Mai 2012, 14:56 bearbeitet]
tausche1
Stammgast
#10 erstellt: 23. Mai 2012, 15:02

Stereo33 schrieb:
Es gibt doch Aktivboxen bei denen ein 12V-Netzteil dabei ist.
Das Netzteil weglassen und mit der Batterie verbinden.
Das ist doch nicht schwer.


danke!
ja, ich denk das schaff ich schon, wenn ich die boxen erstmal hab.



Da musst du dich nur schlau machen welche Aktivboxen mit 12V laufen (bzw. auch
13V, das hat eine geladene Batterie ~)


genau so hatte ich mir das gedacht, deshalb das posting.
wäre vermutlich die kostengünstigste Lösung,
hab derzeit keine anderen lautsprecher rumliegen.

auch wenns ein autoradio für 30-40,- wird brauch ich immer noch die lautsprecher.

könnt ihr mir evtl. halbwegs brauchbare aktivlautsprecher für die 12V empfehlen?

danke, LG!
WhiteRabbit1981
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2012, 13:51
Wenn du ein Autoradio nimmst, hast du ja automatisch eine Endstufe. Dann kannst du auch PassivLautsprecher nehmen. Ein günstiges Radio wird vielleicht 2x8W liefern (auch wenn 4x50W draufsteht), dazu irgendwelche Papplautsprecher im einstelligen Eurobereich oder irgendwas schenken lassen.

Ich versteht das schon richtig, dass dir Musikqualität im Endeffekt egal ist?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Mai 2012, 14:04
Egal wirds ihm nicht sein.
Markenautoradios haben alle so 4x15W, also zum Musikhören reicht es.

Dazu ein paar gebrauchte Victa 200 (haben glaube alle Bi-Amping-Anschlüsse)
und er nutzt sogar den ganzen Verstärker des Radios (mehr Leistung gibt es
zwar nicht wegen der Inpedanz aber es klingt wirklich besser als im 2 Kanalbetrieb).

Oder du schaust mal bei großen Onlineshops nach Aktivlautsprechern für PC.
Dann musst du nur bei den Daten/Hersteller nach dem beigelegten Netzteil gucken.
tausche1
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mai 2012, 16:17

WhiteRabbit1981 schrieb:

Ich versteht das schon richtig, dass dir Musikqualität im Endeffekt egal ist?


Hrmpf...jein.
Sonst würd ich hier nicht posten...

An sich wollt ich einfach ne superbillige Lösung haben, gerade dass ich was hören kann
um die Langeweile zu vertreiben.

Aber - wie immer bei LS - je kleiner, umso schlechter.
Also scheiden diese Super-Super-kompakt-die-ganze-Anlage-passt-in-meine-Hosentasche-Teile für 30,- aus,
dafür will ich kein Geld ausgeben, sowas is mir auch die paar Euros nicht wert.

Zu Hause hab ich zwei Klipsch RF-62 Standlautsprecher zum Musik hören,
bin also schon "besseres gewöhnt", so etwas peil ich aber mit der 12V-Lösung nicht an.
Noch dazu hallts in dem Raum recht stark (ist beinahe leer), da wird also nicht massig Leistung gebraucht.

Ich will natürlich die beste Qualität zum geringstmöglichen Preis.

Von den Victas hab ich schon öfter was gehört, glaub es war gutes.
Allerdings glaube ich mich auch zu erinnern,
dass nur die 300er bi-amping anschlüsse haben?

Edit: hab grad bilder von den 200ern auf amazon gesehen, da sind definitiv bi-amping ports,
also nehm ich alles zurück.

Bi-Amping wär zwar ganz nett, Anforderung isses keine.


Wenn ich das Ganze über ein Autoradio laufen lasse, brauch ich wieder ein halbwegs "neues, intelligentes"
Radio mit USB-Anschluss, das auch meinen Player mag und die Ordnerstrukturen lesen kann,
das werd ich auch nicht unter 50,- kriegen vermut ich...


[Beitrag von tausche1 am 25. Mai 2012, 16:20 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Mai 2012, 17:18
Die victa 200 bringen natürlich fast 0 Bass und sind nicht so besonders, aber im Forum verkauft grade einer welche. Wenn etwas mehr sein darf die Victa 300.

Gebrauchte Pioneer-Autoradios gibt es ab und an welche hier oder in Ebay für 40-50€.
Deren Endstüfchen haben wenigstens ein bisschen Dämpfungsfaktor/Kontrolle
und mit dem EQ kann man viel anfangen/ausgleichen (ab DEH-XXXXP).
WhiteRabbit1981
Inventar
#15 erstellt: 25. Mai 2012, 18:02
Oder einen Ghettoblaster und "herkömmliche" Batterien / Akkus. Vielleicht fährst du damit besser als mit einer billigen Car-Hifi-Lösung?
tausche1
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mai 2012, 06:09
Hmm, ja, wäre möglich.

Aber dann brauch ich wieder nen A*** voll Batterien, separates Ladegerät etc.

Und ich kenn mich.
Da vergess ich dann wieder drauf die zu laden oder rechtzeitig neue bereit zu stellen und steh dann erst wieder im (akustisch) dunklen.
Also genau so eine Lösung mit handesüblichen Batterien wollt ich eigentlich nicht erreichen,
muss ja nix mitnehmen, es kann alles stationär dort bleiben.

evtl. ein Ghettoblaster mit externem Netzteil, den könnt ich auf 12V anpassen.
oluv
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mai 2012, 16:17
ich hab schon ganz am anfang geschrieben, dass die meisten ghettoblaster 12V benötigen. harman kardon go+play, altec lansing imt800 mix... was viel besseres wirst du klanglich in der größe nicht finden. den altec lansing gabs auch schon um 150,- euro zu haben. das nachfolgemodell kostet leider etwas mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transportable 12V
bukongahelas am 14.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  2 Beiträge
Mp3 Player mit Fernbedienung?
classick am 17.12.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2018  –  10 Beiträge
MP3-Player und Auto?
dieselpilot am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  3 Beiträge
MP3 Player im MB
Stryca am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  2 Beiträge
MP3-Player im Auto!
STI am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  4 Beiträge
Kennwood+Mp3 Player
Mr.Tom am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
mp3-Player im Auto
jodaki am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
DVD-MP3-PLayer
KnutEdelbert am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  2 Beiträge
Festplatten-mp3-Player?
foxxi am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  7 Beiträge
mp3 player am Autoradio
tomas7 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedAlienpups
  • Gesamtzahl an Themen1.487.168
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.287.141