Massekabel von Graetz HSP400 an Kompaktanlage anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
KA1080
Neuling
#1 erstellt: 06. Okt 2019, 10:51
Hallo zusammen,

habe keine Ahnung von Kabelanschlüssen und deren Namen. Möchte aber so gerne den geschenkten Plattenspieler von Graetz HSP400 an meine Phillips FW-C220 Mini-Hifi-Anlage anschließen. Die Anlage hat als Eingang so nen weißen und roten (Chinch?) Input. Wie auch immer man das nennt und der Plattenspieler hat einen runden Stecker womöglich einen DIN5 Pin. Hat so 5 Pins innen drin. Oh ich komme mir so dumm vor.
Allerdings ist da noch so ein offenes Kabel nebendran. Wahrscheinlich die Erdung oder so. Weiß nicht wo ich das hintun soll??? Weil an der Anlage kein passender Anschluss ist.
Anschluss

Wäre den Experten ewiglich dankbar für Hilfe in einer Sprache die ich verstehe. Bin aber Lernfähig, was die Kabelnamen betrifft nur weiß ich eben bisher noch nichts.....

Lieber Gruß
Kiki


[Beitrag von KA1080 am 06. Okt 2019, 11:00 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2019, 11:05
Bitte schau mal in der Bedienungsanleitung der Phillips Anlage nach, ob die überhaupt einen Anschluß für einen Plattenspieler besitzt.
Stichwort: Phono Eingang.
xutl
Inventar
#3 erstellt: 06. Okt 2019, 12:05
Hat die "Anlage" nicht
aber einen AUX

Also noch ein VV erforderlich.
Einer mit Din (5-pol) IN und Cinch OUT
Dürfte so 15 - 20 € kosten
AOE
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Okt 2019, 17:57
Servus!

Zum Beispiel Sowas, inkl. hilfreicher Produktbeschreibung

Hilfreich wäre auch das hier, dann ist die Auswahl an Vorverstärkern deutlich größer.

Die Günstigen sind alle nur für MM-Tonabnehmer (Moving Magnet). Vorverstärker für MC-Systeme (Moving Coil) sind deutlich kostspieliger. Es ist zwar davon auszugehen, daß Dein Plattenspieler mit einem MM-System ausgerüstet ist, trotzdem solltest Du das vorher abklären.


[Beitrag von AOE am 06. Okt 2019, 17:59 bearbeitet]
KA1080
Neuling
#5 erstellt: 06. Okt 2019, 22:17
Sali,

Danke AOE für die Links. Allerdings weiß ich bei "sssnake 90091 Audio Adapter Cable" nicht wo ich dieses lose Kabel hintun soll. Soweit war ich ja schon. Und jetzt höre ich leider nur auf einem Lautsprecher Ton? :-(
Aber vielleicht liegt das ja auch an etwas anderem, das mir noch nicht in den Sinn kam.
Wenn ich Kassetten oder CD abspiele gibt es Ton auf beiden Boxen, daher kam ich auf die Idee, dass es an diesem undefinierten Extrakabel liegt.

Bei dem 2. Link, kommt da mein ominöses offenes Kabel an diese schwarze Schraube?

Wie könnte ich denn herausbekommen ob es sich um ein MM-System handelt oder doch ein MC-System. Kann ich das an irgendwas erkennen?

Ach und an Xutl: Danke für die Benennung des AUX-Eingangs. Das hätte ich ja noch angeben können, hätte ich gewusst, dass es wichtig ist.

Schönen Abend soweit mal....


[Beitrag von KA1080 am 06. Okt 2019, 22:33 bearbeitet]
AOE
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Okt 2019, 11:52
Servus!

KA1080 (Beitrag #5) schrieb:
Allerdings weiß ich bei "sssnake 90091 Audio Adapter Cable" nicht wo ich dieses lose Kabel hintun soll.
---
Bei dem 2. Link, kommt da mein ominöses offenes Kabel an diese schwarze Schraube?

Bei dem 'ominösen offenen Kabel' handelt es sich um eine zusätzliche Ground- oder Masseverbindung. Diese kommt immer an die mit "Ground" bezeichnete Klemmschraube des Vorverstärkers, egal ob Du Deinen Dreher mit oder ohne Adapter anschließt. Wenn es keine Probleme mit einer Brummschleife gibt kann sie auch entfallen. Das wird doch in der Beschreibung zum Vorverstärker wunderbar erklärt.

Und jetzt höre ich leider nur auf einem Lautsprecher Ton? :-(

Bei Anschluss des Drehers über einen Vorverstärker an den AUX-Eingang Deiner Anlage? Oder bei direktem Anschluss? Bei direktem Anschluss ist das Ergebnis schwerlich vorhersehbar.

Aber vielleicht liegt das ja auch an etwas anderem, das mir noch nicht in den Sinn kam.
Wenn ich Kassetten oder CD abspiele gibt es Ton auf beiden Boxen, daher kam ich auf die Idee, dass es an diesem undefinierten Extrakabel liegt.

An dem 'Extrakabel' (zusätzliche Masseverbindung) liegts definitiv nicht. Sollte dieser 'Fehler' bei Betrieb über einen Vorverstärker auftreten, dann könnte es an einer nicht normgerechten Beschaltung der DIN-Stecker liegen. Aber soweit sind wir noch nicht.

Wie könnte ich denn herausbekommen ob es sich um ein MM-System handelt oder doch ein MC-System. Kann ich das an irgendwas erkennen?

Serienmäßig waren diese Dreher meiner Erinnerung nach mit MM-Systemen ausgestattet. Allerdings steht zu vermuten, daß es hier in den letzten Jahrzehnten schon mal zu einem Austausch kam. Einzige Möglichkeit: Auf dem Tonabnehmer nach Hersteller und Typ suchen, dann Google bemühen oder hier posten.


[Beitrag von AOE am 07. Okt 2019, 12:38 bearbeitet]
xutl
Inventar
#7 erstellt: 07. Okt 2019, 12:29

KA1080 (Beitrag #5) schrieb:
Wie könnte ich denn herausbekommen ob es sich um ein MM-System handelt oder doch ein MC-System. Kann ich das an irgendwas erkennen?

Wenn Du die Nadel aus dem System herausziehen könntest, also wenn ein Nadelträger erkennbar ist, dann ist es zu 99,9% ein MM
AOE
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Okt 2019, 12:52
Servus!

Stimmt!

Der Originalträger müsste in etwa so aussehen.

Bei der Gelegenheit auch gleich mal die Nadel -mit Lupe- kontrollieren.
KA1080
Neuling
#9 erstellt: 08. Okt 2019, 09:35
Hallo AOE,

also der Originalträger sieht tatsächlich so aus, wie in dem Link von dir ist ein ST 53-D stylus

Also das dumme ich das ich diesen 5Pol DIN Stecker nicht direkt anschließen kann. Dafür habe ich noch einen vorhandenen Audio-/ Video Kabel, 4x Cinch Stecker auf 5-pol DIN Kupplung genutzt. Habe dann einfach den passenden Farben angeschlossen. So hatte mir das jemand empfohlen, der sich angeblich damit auskennt. Daher dachte ich, dass es daran ja nicht liegen kann. Nun ja habe eine andere Steckerkombination nicht rot/weiß sondern rot/schwarz genommen und es ist nun auf beiden Lautsprechern Ton. Aber immer noch recht leise.... und es gibt natürlich das typische Schallplattenrauschen, wie ich es aus meiner Kindheit kenne und liebe.
Könnte es helfen eine 2x Cinch Stecker auf 5-pol DIN Kupplung zu nehmen statt der mit 4x Chinch?
Wenn ich irgendwie den Ton noch etwas besser herausbekäme wäre das klasse.

Danke schonmal für den Hint, dass das nichts mit der Ground-/Masseverbindung zu tun hat.
Sonst hätte ich nie an den Chinch-Steckern was geändert....wie peinlich....
Muss ich jetzt diese Ground-/Masseverbindung irgendwo anschließen, oder kann ich das einfach lose rumhängen lassen?
Oder vielleicht abkleben, damit keine Kleinkinder daran rumfriemeln können?

Ach und was soll ich da mit der Lupe kontrollieren???

Tja außerdem dachte ich ja immer das ein AUX Eingang nur für Plattenspieler wäre....das stimmt ja so auch nicht....fühle mich jetzt ein klein wenig schlauer....

Dankbare Grüße
sealpin
Inventar
#10 erstellt: 08. Okt 2019, 23:32
Hast Du das Kabel mit dem Adapter direkt an den Aux Eingang angeschlossen?

Wenn ja, dann kann das nicht passen.

Plattenspieler benötigen i.d.R. einen gesonderten Verstärker, der einmal das recht schwache Signal des Tonabnehmers zus. verstärkt und der zum 2. auch eine Entzerrung des Signals vornimmt, Stichwort RIAA Entzerrung.

Für beides ist entweder ein dedizierter Phono Eingang bei Vollverstärkern oder AVR zuständig oder man muss dazu einen externen Phono Entzerrer Vorverstärker nutzen.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2019, 08:27
Hallo,

ohne einen Entzerrer-Vorverstärker wird es immer "leise" und "komisch" klingen, denn ein Magnet-Tonabnehmer liefert nur eine ganz kleine Spannung und die iist auch noch vom Frequenzgang sehr "verbogen".
Daher heisst das Gerät auch so, weil es entzerrt und verstärkt.

Und sooo teuer sind die Dinger auch nicht.

Peter
AOE
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Okt 2019, 13:20
Servus!

KA1080 (Beitrag #9) schrieb:
Könnte es helfen eine 2x Cinch Stecker auf 5-pol DIN Kupplung zu nehmen statt der mit 4x Chinch?
Wenn ich irgendwie den Ton noch etwas besser heraus bekäme wäre das klasse.

Wie meine Vorredner schon schrieben, ohne passenden, separaten Phonovorverstärker (inkl. Entzerrer) wird das nix. Deinen jetzt verwendeten Adapter kannst Du dagegen weiterhin problemlos verwenden, nachdem Du ja nun die richtigen Stecker herausgefiltert hast und wenn Dich die Optik loser herumbaumelnder Stecker nicht stört. Eine Information übrigens, die bereits zu Beginn die Beratung deutlich erleichtert hätte.

Warum hier überhaupt ein 5-poliger Stecker zum Einsatz kam ist schon verwunderlich. Die waren eigentlich für den Anschluss von Aufnahmegeräten gedacht. Drei Pole hätten es auch getan.

.... oder kann ich das einfach lose rumhängen lassen?

Ja!

Aber wenn Du ordentlich Musik hören willst, dann kommst Du einfach nicht um einen Phonovorverstärker herum.

Oder vielleicht abkleben, damit keine Kleinkinder daran rumfriemeln können?

Unnötig! Aber wenn dann ein Phonovorverstärker angeschafft ist, dann an der entsprechenden Klemme anschließen.

Ach und was soll ich da mit der Lupe kontrollieren???

Ob die Nadel stark verschmutzt ist. Oder gar beschädigt, dann hättest Du an Deinen Platten keine lange Freude mehr. Beispiel


AOE (Beitrag #4) schrieb:
Hilfreich wäre auch das hier, dann ist die Auswahl an Vorverstärkern deutlich größer.

Diese Hürde hast Du ja bereits genommen!


[Beitrag von AOE am 09. Okt 2019, 22:40 bearbeitet]
KA1080
Neuling
#13 erstellt: 09. Okt 2019, 17:16
Tausend Dank euch allen, vor allem für eure Geduld!

AOE, tut mir echt leid, dass ich das mit dem 4x Chinch vergessen habe zu erwähnen.
Hätte ich gewusst, dass ich von einem Stümper beraten wurde,wäre ich früher auf die Idee gekommen. Das nächste mal gehe ich nicht in ein" "Fachgeschäft", sondern lasse mich gleich hier sinnvoll beraten.

Werde mir jetzt also noch einen Vorverstärker leisten, nachdem ich die Nadel mit der noch nicht gefunden Lupe positiv begutachtet habe.
Hatte leider nicht kapiert, dass ich beides brauche, also Adapter und Vorverkstärker und was wofür gut ist. Jetzt weiß ich für die Zukunft mehr.

Schönen Abend und bis zum nächsten Mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RCA Splitter an Kompaktanlage anschließen?
JSK8 am 10.02.2019  –  Letzte Antwort am 14.02.2019  –  4 Beiträge
Lautsprecher Anschluss Kompaktanlage - Stecker Buchse passt nicht
Tomate65 am 25.10.2018  –  Letzte Antwort am 25.10.2018  –  12 Beiträge
Passiven Subwoofer an Receiver anschließen
MaKe95 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  11 Beiträge
BiWire-Kabel an SingleWire-Anschluss anschließen
maiksner am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.05.2012  –  19 Beiträge
LS richtig anschließen
Ant0n am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  15 Beiträge
SPL Hifi Vitalizer - wie anschließen ?
Lucki.Pictures am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  8 Beiträge
Wie XLR Stecker anschließen?
distrama am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  3 Beiträge
Netzkabel direkt an Steckdose oder an Steckerleiste anschließen?
Litefor am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2011  –  85 Beiträge
Lautsprecher an Verstärker anschließen 3 adriges Kabel
Technic am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  9 Beiträge
Wie geschirmtes LS anschließen?
Stoppy am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.917 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHaroldprugh
  • Gesamtzahl an Themen1.451.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.621.825

Hersteller in diesem Thread Widget schließen