Marantz 22

+A -A
Autor
Beitrag
klingtüte
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2007, 15:09
Hallo!

Habe einen technisch einwandfreien Marantz 22 (110V, 1969-1972), optisch hat das Gerät allerdings einige Kratzer am Holz und an der Frontplatte. Ich würde gerne wissen, was das Gerät so ungefähr wert ist.
Was für mich allerdings noch interessanter ist: Bei den 22xx Geräten gibt es ja noch ausreichend Versorgung mit Ersatzteilen. Wie sieht das, für den hoffentlich nicht eintretenden Fall des Falls - mit dem 22 aus? Selbst auf Ebay-USA wird das Gerät - auch als "Ersatzteilspender" - anscheinend relativ selten angeboten...(?)

Der Klang von dem Gerät kann sich meiner Meinung nach auch im Vergleich mit meinem 2270 - trotz mit "nur" 2x40W RMS geringerer Leistung und weniger Regelungsmöglichkeiten sehen lassen...
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 15. Jan 2007, 16:01
hallo,...und willkommen im Forum,...

Wert: in einem guten Zustand(opt. und techn.) vielleicht max. 160,- Euro. Dann muss der Zustand aber auch TOP sein + gute Präsentation!


Ich würde gerne wissen, was das Gerät so ungefähr wert ist.


warum eigentlich?



Der Klang von dem Gerät kann sich meiner Meinung nach auch im Vergleich mit meinem 2270 - trotz mit "nur" 2x40W RMS geringerer Leistung und weniger Regelungsmöglichkeiten sehen lassen...


...auch wenn ich den 22er und denn 2270 nicht gehabt oder gehört habe, kann ich mir kaum vorstellen, dass der 22er "besser" ist, oder mit dem 2270er gleich zieht!

...es sei denn, man möchte den 22er verkaufen. In solchen Fällen sollen die Geräte ja immer besser und besser werden!


viele Grüße
klingtüte
Neuling
#3 erstellt: 15. Jan 2007, 16:18
Erstmal danke für die Antwort!

Nein, Hintergrund der Frage war eher, dass ich mir dieses Gerät als "Bürogerät" zugelegt habe, wo es mich bis spät in die Nacht mit klassischer Musik zududelt....

Sammler bin ich nicht und von Technik habe ich leider auch keine Ahnung, aber vom Klang dieses alten Receiver bin ich schon fasziniert. Ich möchte mich nicht von dem Gerät trennen, egal wie gut es jetzt im Vergleich mit dem Marantz 2270 (mein "Wohnzimmergerät") abschneidet oder nicht.
Ziel meiner - vermutlich ziemlich dämlich gestellten - Frage war zu erfahren, ob es sinnvoll ist, sicherheitshalber jede Gelegenheit zum Ersatzteilesammeln für den Bedarfsfall zu nutzen oder ob diese relativ problemlos zu bekommen sind.

Grüße
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 15. Jan 2007, 16:33

Ich möchte mich nicht von dem Gerät trennen,



sehr gut!



vermutlich ziemlich dämlich gestellten


..die war nicht dämlich, aber hier versuchen leider viele Neulinge ihre Geräte mit aller Macht zu verscherbeln. Da fragt man besser erst einmal nach.(auch wenns frech klingt!)

Reparieren lässt sich sowas bestimmt noch. Ein Forumsmitglied repariert und wartet solche Geräte!
(ruesselschorf)

Wenn Du kein Sammler von Geräten bist(bin ich auch nicht) würde ich mir KEIN privates Ersatzteillager anschaffen. ich kümmere(lasse kümmern) mich erst dann um einen Schaden, wenn dieser auch tatsächlich eingetreten ist. Keine Lagerhaltung,...ich will kein Messi werden

Auf jeden Fall hast Du zwei schöne Geräte.
Hier im Forum sind Fotos auch immer erwünscht!

Welche LS sind an den Geräten denn dran?


Compu-Doc
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2007, 16:45
Servus klingtüte,
auch von hier aus dem MARANTZ-Hauptquartier vordere Ostschweiz ein schallendes

~~~WELCOME~~~


Also ich behaupte einfach mal,dass ein 22´er-gegenüber einem 2270-in Punkto Klang und Leistung(sreserve) changsenlos daherspielt,sorry !!!

Ich hörte letztens mit einem 27´er(30RMS30) und habe dann mal den 2270 "eigekettet".........W~E~L~T~E~N!

Für kleine Räume und eine gemächliche Gangart ein schöner,warmklingender Receiver,aber Druck mag er nicht und will er auch nicht abgeben.

Übrigens,auf der Rückseite jedes MARANTZ steht ganz unten rechts mit Zaubertinte geschrieben : gut pflegen&behalten

edit:
Der Klang von dem Gerät kann sich meiner Meinung nach auch im Vergleich mit meinem 2270 - trotz mit "nur" 2x40W RMS geringerer Leistung und weniger Regelungsmöglichkeiten sehen lassen...

......d.h.,Du hast beide "vergleichgehört",oddrrr?


[Beitrag von Compu-Doc am 15. Jan 2007, 16:49 bearbeitet]
klingtüte
Neuling
#6 erstellt: 15. Jan 2007, 16:48
Schon in Ordnung!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt als jemand, der eigentlich gar keine Ahnung von HiFi - Geräten hat oute:

An dem 2270 sind zwei Paar Bose 901, an dem 22 hängen Beovox 6000 (?)... Für mein Empfinden klingen die ganz in Ordnung.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 15. Jan 2007, 16:55

An dem 2270 sind zwei Paar Bose 901



,...das ist besser als winzige Yamaha Pianocrafts an einem 2385er!


...ist schon OK so, auch wenn Bose draufsteht!!


Compu-Doc
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2007, 16:56

klingtüte schrieb:
Schon in Ordnung!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt als jemand, der eigentlich gar keine Ahnung von HiFi - Geräten hat oute:

An dem 2270 sind zwei Paar Bose 901, an dem 22 hängen Beovox 6000 (?)... Für mein Empfinden klingen die ganz in Ordnung.


Hier wird niemand geoutet,es sei denn,er bittet/fleht darum/danach (das ist trikky Deutsch,gell? )
......beide behalten,aber der 70´er ist IMHO zu mädchenhaft für die "kräftigen Jungs".Die brauchen SAFT bis der Arzt kommt


,...das ist besser als winzige Yamaha Pianocrafts an einem 2385er!

Das macht man ja auch nicht !!!


[Beitrag von Compu-Doc am 15. Jan 2007, 16:59 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2007, 13:01
Hallo,

ich meine, dass an Boxen wie beispielsweise einer kleinen alten, aber doch gut klingenden Braun L 480/1 z.B. kein Unterschied zwischen einem kleinen 22, oder einem 22..er und 23..er objektiv hörbar ist, ich konnte es jedenfalls nicht feststellen. Diese Aussage gilt allerdings nur für relativ preiswerte, aber nicht unbedingt schlechte Boxen.



Gruß
Compu-Doc
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2007, 13:26
Hi Schwergewicht,

ich kann-trotz 3 x lesen-Deinen" Sauerkrautgedankengang " nicht wirklich verstehen.
Hilfe!danke
klingtüte
Neuling
#11 erstellt: 16. Jan 2007, 13:47
Hallo nochmal,

hab mir nochmal die "classic-audio" Seite angeschaut. Kann es sein, dass der 2245 im Prinzip sowas wie das Nachfolgemodell des 22er war? Preislich haben sich die Geräte ja kaum unterschieden (22 1969 450$, der 2245 1971 470$), in der Leistung auch kaum.

Hmpf, naja, wohl eher unwichtig...

Gibt es hier eigentlich jemanden, der einen 18er oder 19er besitzt?
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2007, 17:06

Compu-Doc schrieb:
Hi Schwergewicht,

ich kann-trotz 3 x lesen-Deinen" Sauerkrautgedankengang " nicht wirklich verstehen.
Hilfe!danke :?

Hallo Compu-Doc,

da bin ich aber etwas enttäuscht. So unübersichtlich verschachtelt (sogenannte Schachtelsätze), wie ich sie zeitweise leider schon mal drauf habe, sind die beiden Sätze doch nun wirklich nicht.

Also wenn das kein Service ist, nur für Dich:

Zwei Braun L 480/1 Lautsprecherboxen klingen, egal ob an einem Marantz 22, 22..er oder 23..er angeschlossen, IMHO praktisch immer gleich gut. Erst Boxen über der Hi-Fi Einstiegsklasse machen Klangunterschiede der Receiver untereinander hörbar. Ich beziehe diese Aussage allerdings nur auf Marantz Receiver, weil ich von anderen Fabrikaten zu wenig Receiver hatte, um da so eine pauschale Aussage machen zu können, von Marantz hatte ich im Laufe der Jahre bis auf den 2330 ohne B und den 19 so ziemlich alles.

Die Braun L 480/1 habe ich sicherlich in den letzten 35 Jahren an über 50 unterschiedlichen Receivern angeschlossen gehabt, deshalb in einem Satz meine gemachten Klangerfahrungen damit.



[Beitrag von Schwergewicht am 16. Jan 2007, 17:13 bearbeitet]
klingtüte
Neuling
#13 erstellt: 21. Jan 2007, 16:17
Hallo,

habe jetzt extra nochmal den direkten Vergleich zwischen dem 2270 und dem 22 gemacht: Der 2270 ist meiner Meinung nach deutlich besser bei der Auflösung , insbesondere im Hochtonbereich, der 22 aber viel wärmer und druckvoller - trotz der geringeren Leistung...

Der 2270 ist ein feines Gerät für klassische Musik etc., bei Gitarrenklängen gefällt mir der ältere und kleinere 22 sogar deutlich besser.

Auch ein Grund, beide Geräte zu behalten...

Sicherlich hat von Euch jemand eine Idee, ob es irgendwo eine Möglichkeit gibt, eine Frontplatte nachmachen (gravieren) zu lassen?

Einen schönen Sonntag noch...
Schwergewicht
Inventar
#14 erstellt: 21. Jan 2007, 16:27
Hallo,

hast du den Klangvergleich an den Bose 901 gemacht?

klingtüte
Neuling
#15 erstellt: 21. Jan 2007, 16:47
Hallo,

obwohl die eigentlich mindestens eine Nummer zu groß für das Gerät sein sollten, ja...

Vielleicht muss ich zum Ohrenarzt , aber so kommt es mir nunmal vor...

Mir gefällt allerdings auch der Klang des kleinen 1060 und des "großen" 1120 wesentlich besser als der Klang der späteren, größeren Verstärker. Bei etwas höherer Zimmerlautstärke sind die Dinger meiner Meinung nach wärmer und wuchtiger...

Die kleinen Geräte hören sich an, als ob man live E-Gitarre über einen ganz alten Marshall - Röhrenverstärker spielt... Etwas unsauber, aber eben knackig.

Werde jetzt wechseln, der 2270 für die klassische Musik zum Arbeiten (obwohl das Ding auch für ein größeres Büro wohl überdimensioniert ist) und der 22 für die gitarrenlastige Musik zuhause...

klingtüte
Neuling
#16 erstellt: 21. Jan 2007, 16:51
Fall aber noch jemand eine intakte Frontplatte von einem 22 zuviel hat oder einen Tip hat, wo ich sowas nachmachen lassen kann, würde ich mich sehr über einen entsprechenden Hinweis freuen...
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 21. Jan 2007, 16:58

wo ich sowas nachmachen lassen kann



..sowas würde wohl in keinem Verhältnis zum Gerät stehen.(aber auch das muss ja jeder selber entscheiden) Mich persönlich würden auch solche Nachbauten stören.

Immer diese Neuwertigkeitsfanatiker!!!...schlimm!

..bei eBay tauchen ja ab und an mal 22er auf. Vielleicht auch mal ein defekter, da könnte man ja dann zugreifen- für kleines Geld!


sieht die Front denn so katastrophal aus?

Schwergewicht
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2007, 17:02
Hallo,
ist schon erstaunlich, dass der kleine 22 an den doch relativ viel Leistung brauchenden Bose 901 im Vergleich zum 2270 so gut mithalten kann, aber ich sag ja auch immer, unterschätzt die "Kleinen" nicht.

sigma6
Inventar
#19 erstellt: 21. Jan 2007, 17:11

klingtüte schrieb:
Fall aber noch jemand eine intakte Frontplatte von einem 22 zuviel hat oder einen Tip hat, wo ich sowas nachmachen lassen kann, würde ich mich sehr über einen entsprechenden Hinweis freuen... ;)



Hi,

guckst Du hier: http://www.schaeffer...4&Itemid=241&lang=de


MfG,

Ronny
klingtüte
Neuling
#20 erstellt: 21. Jan 2007, 17:11
Hallo,

schlimm ist relativ... Ein paar tiefere Kratzer an der linken Seite der Front gibt es schon. Die wenigen E-Bay Geräte (den 22 habe ich selten gesehen) haben allerdings keinen überzeugenden (d.h. optisch besseren) Eindruck hinterlassen.

"Neuwertigkeitsfanatiker", hmpf, naja--- Wahrscheinlich hast Du damit recht. Denke halt, dass das Gerät durchaus eine besser erhaltene Frontplatte (passend zum technischen Zustand) verdient hätte...

Vielleicht sollte ich mir Deine Kritik mal zu Herzen nehmen, am Klang ändert es ja nichts und schließlich haben die alten Geräte ja auch ihre Geschichte...
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 21. Jan 2007, 17:31

"Neuwertigkeitsfanatiker", hmpf, naja



...ich gehöre selber zu diesen spießigen Neuwertigkeitsfanatikern!

Badhabits
Inventar
#22 erstellt: 22. Jan 2007, 20:58
An alle Neuwertigkeits-Fanatiker

Ein gebrauchtes Geräte ist eben nicht NEUWERTIG schon gar kein 30 oder 40-Jahre alter Klassiker. Selbst ein Oldie, der die OVP nie verlassen hat ist nicht neuwertig. Einzelteile wie Kondenser altern auch ohne dass man das Gerät benutzt.

Es gibt höchstens sehr gepflegte Oldies.

Gruss Badhabits
hifibrötchen
Inventar
#23 erstellt: 22. Jan 2007, 21:15
NEUWERTIG ist ein sehr dehnbarer Begriff , es sagt ja nicht das es neu ist , sondern nur neuwertig ,das ist schon wenn man so will eine Abstufung von neu also eine Stufe unter neu.
Gruß Brötchen
Badhabits
Inventar
#24 erstellt: 23. Jan 2007, 01:51
Hallo Hifibrötchen

"Neuwertig ist eine Abstufung von Neu" - einfach genial

...spätestens wenn man das Gerät in den Händen hält, weiss man was der Verkäufer mit seiner Zustandsbeschreibung gemeint hat

wie z.B. die Amis: "need a little attention" (braucht ein kleines Tännchen) - will heissen: kommt direkt aus der Tonne.

Gruss Badhabits


[Beitrag von Badhabits am 23. Jan 2007, 01:51 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Jan 2007, 19:04
Neu, neuer, am neuesten
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 23. Jan 2007, 19:06
NOS
_pj1_
Neuling
#27 erstellt: 30. Mrz 2019, 11:22
Hallo,
ich hänge mich mal mit Fragen zu meinem Marantz 22 hinten dran.

....den Receiver auf dem Sperrmüll gefunden und beschlossen, ihn wieder fitzumachen. Sollte eigentlich eher zum Üben sein (ich bin Anfänger auf dem Gebiet der Hifi-Restaurierung) und natürlich ist mir das Teil ans Herz gewachsen und soll Basis einer weiteren Anlage werden

Nach dem Beheben von Trafobrummen, Poti-reinigen, dem Tausch von ca. 10 Elkos und optischen Maßnahmen (Anschlüsse, Anschlusskabel, Lämpchen, Metall- und Acrylpolitur) besteht ein weiteres Problem, bei dem ich um Eure Ratschläge bitten möchte.

Nach dem Anschalten ist der Sound super (warm, klar), aber nach ca. 1 Minute habe ich auf beiden Lautsprechern ein Rauschen, welches schon bei geringer Lautstärke hörbar ist.

In irgendeinem Forum gelesen, dass dies ein Anzeichen sich langsam verabschiedender Transistoren sein könnte. Ich habe davon keine Ahnung - ist das möglich? Wie könnte ich effektiv an die Problemlösung herangehen?

Herzlichen Dank vorab für Eure Hilfe
Daniel


[Beitrag von _pj1_ am 30. Mrz 2019, 11:24 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#28 erstellt: 30. Mrz 2019, 12:27
Hallo Daniel,

du solltest deine Frage im entsprechenden Bereich stellen. Da sitzen die freaks mit den Lötkolben:

http://www.hifi-foru..._id=185&thread=16134


Gruß
Ralf
marantzdohle
Stammgast
#29 erstellt: 30. Mrz 2019, 12:29
Um deine Sache einzugrenzen = rauscht es beim Radioteil oder auch beim CD-abspielen?

Ich hatte beim Radioempfang dieses Problem. Nach gründlicher Reinigung und Abstimmung des Drehco
war das Problem nicht mehr vorhanden.
_pj1_
Neuling
#30 erstellt: 30. Mrz 2019, 15:41
Hallo Ihr beiden,

ich werde Ralfs Vorschlag folgen und dort noch einmal posten.
Marantzdohle: Mir Radio habe ich nichts am Hut, nur Phono....

Cheers
Daniel
marantzdohle
Stammgast
#31 erstellt: 30. Mrz 2019, 16:30
Da hat der Daniel nicht Unrecht.
Aber als ich Radio hörte, war er noch als Sperma unterwegs.

Ich als unmittelbares Nachkriegskind sag immer noch Radio, kriegs auch nicht mehr weg.

Den Drehco hat's auch nicht gestört.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MARANTZ Modell 22 Receiver
Flasta am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  27 Beiträge
Marantz 22-Serie
simlesc am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  7 Beiträge
Marantz Model 22
hifi-chris am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  5 Beiträge
Klangunterschiede bei Marantz Geräte der 22 Serie
kobiah am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  5 Beiträge
Philips 22 AH 799
brain777 am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  3 Beiträge
Marantz - 22xx
Nif4n am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
MARANTZ WOODCASE WC 22-MAßE ?
sschall am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  11 Beiträge
Marantz 22xx > Lautsprecherklemmen ersetzen?
Heinerich am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  10 Beiträge
Marantz 22xx Skalenbeleuchtung
wegavision am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  17 Beiträge
Wert eines Marantz PM14?
ebbelwoi am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedVernoninese
  • Gesamtzahl an Themen1.486.757
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.279.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen