Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Best of Arcus - oder: wo bleibt der Arcus-Liebhaber-Thread?

+A -A
Autor
Beitrag
dubliftment
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2010, 12:54
Kann jemand von euch folgende Frage beantworten (oder mir zu sagen wieso es eine blöde Frage ist, oder mich auf relevante Threads im Forum verweisen.)

Ich habe grad Arcus TM 68 im Vergleich zum TS 100 MK III (2-Wege) an meinem Denon 1520. Die 68er spielen im Vergleich viel zurückhaltender, fast schon verhalten und verwaschen. Dabei haben sie eine Impedanz von 6 Ohm, während die 100er mit 8 Ohm angegeben ist (HIFI Wiki). Wovon hängt es denn nun ab, wie "frisch", d.h. deutlich ein LS bei gleicher Lautstärke? Vom Innenwiderstand? Anzahl der Wege? Oder anders gefragt: wovon hängt der Wirkungsgrad ab, dh. wieviel der elektrischen Energie in Schallenergie umgewandelt wird?

Für mich klingen die 100er "besser", weil sie bei gleicher Lautstärke klarer, spritziger und deutlicher auflösend spielen. Die 68er ist recht basslastig abgestimmt und ist, auch wenn man mehr aufdreht, in den Mitten nicht wirklich überzeugend.

Wie würdet ihr jetzt im Vergleich hierzu die TM 85, die TS 45 und die TS 450 einordnen?
dubliftment
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Feb 2010, 16:37
ok, ich kann mir ja mal selbst antworten. Nach ein paar tagen gewöhnung höre ich die TM68 mit freude; sie spielen so neutral und kräftig, dass ich meinen ersten post fast nicht glauben mag. der klang schwebt förmlich im raum, kein vergleich mit den arcus 100. hören hat offenbar auch viel mit gewohnheit zu tun. die 100er habe ich verschenkt, ich verkaufe auch ganz beruhigt meine quadral fortun und bleibe vorerst bei arcus tm 68, liebäugle aber noch mit den 85ern. die 45er kommen heute abend. ich melde mich dann mal wieder. falls es jemanden interessiert.
dubliftment
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Feb 2010, 00:14
die 45er kamen mit einem defekten Hochtöner, aber auch so kann ich sagen: kein Vergleich zur 68er. Die 45er klingen zu scharf in den Höhen und verfärben die Mitten. Ein Saxophon klingt nicht wirklich wie ein Saxophon - bei den 68ern aber sehr wohl.

Liebäugeln tue ich übrigens nicht mit den TM 85, sondern TM 88. und ich liebäugle nicht nur, sondern ich suche sie. also wenn da jemand welche ungenutzt rumzustehen hat--- her damit!

und falls jemand zwei TS 45 mit einem kaputten Hochtöner braucht, kann ich anbieten!
hpm66127
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2010, 13:04
Hi,

also ich habe die TM86 und die TM150 und bin sehr zufrieden mit diesen Boxen, auch wenn die Meinungen über Bassreflexboxen durchaus auseinandergehen. Allerdings werden die TM150 jetzt verkauft einschl. Boxenständer, da sie BRAUN M15 weichen mussten, die besser zur Atelier Anlage passen. Die M15 sind meiner Meinung transparenter und räumlicher als die TM150, allerdings ist der Unterschied bei Weitem nicht so groß, wie der Preisunterschied vermuten liese.

Gruß

Hans-Peter
dubliftment
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Feb 2010, 14:34
sind das deine TM150 die grad in der bucht stehen? ich biete drauf!


hpm66127 schrieb:
auch wenn die Meinungen über Bassreflexboxen durchaus auseinandergehen


ich finde die TM 68 sehr definiert und trocken im bass. (der 45er fehlt dagegen schon wieder was.)

allerdings ist es bei der Transmission-line-Konstruktion eine Frage der Aufstellung; meine TM 68 stehen in ca. 2,5m auf zwei Schränken in wandnähe. ich denke, bei bodenaufstellung kann es mit dem bass schnell zu viel werden.

ich liebe das transmission-prinzip, es gefällt mir besser als die bassreflex-rohre nach hinten aller LS die ich bisher hatte, denn man kann die arcus relativ wandnah aufstellen, ohne brummigen/schwammigen bass zu erhalten.

die durchzeichnung/räumlichkeit bei den 68ern verblüfft mich immer wieder - beim ersten hören klangen sie so unscheinbar! ich bin gespannt, ob ich irgendwo noch ein päärchen TM 88 auftreiben kann. Von denen verspreche ich mir eine ähnlich gute Abstimmung (sehr neutral) aber ein noch stabileres Klangbild (Ortbarkeit) mit mindestens ebenso großer transparenz.
hpm66127
Stammgast
#6 erstellt: 20. Feb 2010, 14:49

dubliftment schrieb:
sind das deine TM150 die grad in der bucht stehen? ich biete drauf!


Nein, meine sind schwarz und funktionieren auch noch komplett i.G. zu den dort angebotenen.;)
Nur auf einer Anschlussklemme fehlt die Kunststoffkappe. Werde das noch in Ordnung bringen lassen, bevor ich sie verkaufe. Aber vielleicht nutzt der zukünftige Käufer ja auch den DIN-Eingang der Lautsprecher, statt der Klemmen.
Die TM150 hatte ich schon von Anfang an mit Lautsprecherständer gekauft, deswegen habe ich auch kein Problem mit der Bodenaufstellung. Bei ungünstiger Raumsituation kann man ja auch noch über die Mitten- und Höhenregler etwas ausgleichen.

Gruß

Hans-Peter
dubliftment
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Feb 2010, 21:16
Preisfrage: weiß jemand von euch, welche HT original in der TM 68 verbaut sind?

Der Grund meiner Frage ist folgender: auf Hellsound.de wird dieser Vifa D27TG-35-06 als Ersatz für den HT sowohl der TS 45 als auch der TM 68 empfohlen. Er hat einen Widerstand von 6 Ohm. Der originale HT der TS 45 (Vifa D 25 TG-1) hat ebenfalls 6 Ohm. Einer der HT meiner TS 45 ist defekt, der andere funktioniert. In meinen TM 68 hingegen fand ich irgendwelche Billig-HT von Conrad/Visaton (DTC 87.130) vor, mit 8 Ohm.

Ihr könnt euch vorstellen, was ich gemacht habe: den funktionierenden Vifa-HT der 45er in die 68er einbauen - das Ergebnis ist krass. Boah! Im Vergleich dazu spielt die andere 68er jetzt hinter einem dicken Filzvorhang. Nun ist mir auch klar, wieso ich am Anfang (siehe den ersten Beitrag dieses Threads) über die etwas verhaltenen Höhen der 68er erstaunt war und sie gar nicht richtig wahrgenommen habe. Zumindest eine 68er ist also jetzt in ihren - ja, wirklich den Originalzustand zurückversetzt? Hier kommen wir zur Frage vom Anfang zurück.

Klanglich jedenfalls ist es ein immenser Unterschied und ein Grund mehr für mich sowohl auf Conrad alsauch den Verkäufer meiner TM 68 zu ....

Salut!


[Beitrag von dubliftment am 20. Feb 2010, 21:17 bearbeitet]
dubliftment
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Feb 2010, 00:01
Wo wir grad mal noch beim Thema sind: stimmt es dass die Typenbezeichnung bei Arcus nach dem Prinzip T=Transmission Line, S/M/L= Small, Medium, Large funktioniert?

Dann wäre die TL 180 = die mittlere der Transmission Large. Oder die TM 68 die kleinste der Transmission Line Medium, die TS 45 hingegen das Topmodell der Transmission Line Small?

Und es scheinen immer drei Modelle in der Serie zu sein: TM 68, 88, 98. Dann wieder TS 15, 25, 45. Dann TL 160, 180, 200, oder TS 100, 200, 300.

Generell würde ich sagen, schade dass es diese Firma nicht mehr gibt. Schön dass ihre besten Produkte heute so günstig zu haben sind. Mist, dass man dabei so oft beschissen wird.

gute Nacht.
Passat
Moderator
#9 erstellt: 21. Feb 2010, 00:38
Nein, eine TS ist immer ein Baßreflex-System, bei Arcus "Phasenumkehr" genannt. Ebenso eine TM.
Nur die TL sind Transmissionline und dafür steht das TL auch.

Grob beschrieben:
TL = Topmodelle
TM = mittlere Baureihe
TS = Einsteigerbaureihe.

Später wurden die Typbezeichnungen geändert, da hießen die Lautsprecher AS und DS.

Grüsse
Roman
hpm66127
Stammgast
#10 erstellt: 21. Feb 2010, 10:12

Passat schrieb:
Nein, eine TS ist immer ein Baßreflex-System, bei Arcus "Phasenumkehr" genannt. Ebenso eine TM.
Nur die TL sind Transmissionline und dafür steht das TL auch.

Grob beschrieben:
TL = Topmodelle
TM = mittlere Baureihe
TS = Einsteigerbaureihe.

Später wurden die Typbezeichnungen geändert, da hießen die Lautsprecher AS und DS.

Grüsse
Roman


Hi Roman,

die grobe Beschreibung trifft wohl auf spätere Modelle zu also
TS100, TS300, TS400 TS450, TM68, TM88, TM98, TL180, TL300, TL500, TL1000/II

Am Anfang hat es doch nur die TM-Serie gegeben, sowohl die kleineren als auch die großen Modelle, also TM30, TM50, TM70, TM90, TM150, TM1000/II.

Schon im Prospekt für die TM1000/II wurde von der "Transmission-Line-Schallführung"im Tieftonbereich gesprochen, im Bereich der Mitten vom Prinzip der "Terminated-Line Schallführung.

Oder liege ich mit dieser Einschätzung falsch?

Gruß

Hans-Peter
ST3026
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Feb 2010, 21:52
Ich habe hier zwei TL-1000 Mk II zu stehen, leider derzeit im (trockenen) Keller. Das Gehäuse ist angeblich auf Wunsch damals aus stärkeren Platten gefertigt, das Furnier ist Eiche hell. Die müssen so aus der Anfangszeit von Arcus sein, das Typenschild ist noch mit Schreibmaschine auf ein Etikett geschrieben. Vor den Lautsprechern ist eine einfache braune abnehmbare Stoffbespannung.

Bei den Tieftönern habe ich mal die Sicken tauschen lassen, seitdem stehen sie aber im Keller.

Wenn meine Digiknipse wieder geht, dann mach ich mal'n paar Fotos von denen. Intessanter weise habe ich über diese Box nie was gelesen, nur über TL-1000/II, aber da waren die Chassis immer anders angeordnet und vorne war solch grauer Noppenschaum dran.

Schönen Abend noch

Wernsen
Passat
Moderator
#12 erstellt: 21. Feb 2010, 22:07
Nö, die TL 1000 II stammen nicht aus der Anfangszeit, sondern aus der mittleren Zeit von Arcus.

Der Vorgänger war die TL 1000.
Die TL 1000 II stammt von 1987, die TL 1000 von 1980.
Arcus wurde schon 1974 gegründet, in den späten 90ern war es in Berlin zu Ende.
Die jetzige Firma Arcus hat nichts mehr mit der alten Berliner Firma Arcus zu tun.

Grüsse
Roman
hpm66127
Stammgast
#13 erstellt: 21. Feb 2010, 22:30

Passat schrieb:
Nö, die TL 1000 II stammen nicht aus der Anfangszeit, sondern aus der mittleren Zeit von Arcus.



Wer hat das eigentlich behauptet?
Ich hatte jedenfalls von späteren Modellen geredet, als ich die TL1000 II erwähnt hatte.

Gruß

Hans-Peter
Passat
Moderator
#14 erstellt: 21. Feb 2010, 23:56

hpm66127 schrieb:

Passat schrieb:
Nö, die TL 1000 II stammen nicht aus der Anfangszeit, sondern aus der mittleren Zeit von Arcus.



Wer hat das eigentlich behauptet?



ST3026 schrieb:
Die müssen so aus der Anfangszeit von Arcus sein,


Grüsse
Roman
ST3026
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Feb 2010, 18:53
So, die Digiknipse geht wieder und hier das versprochene Bild:



Was mich verwundert, das Arcus-Logo ist nur ein einfacher Aufkleber, ebenso das Typenschild. In alten Werbeanzeigen sieht man aber öfters schwarze Plastikschildchen mit silberner oder weißer Beschriftung. Oder ist dem Vorbesitzer hier ein Plagiat angeboten worden??? Die Basschassis stammen jedenfalls von Isophon.

hpm66127 schrieb:

Wer hat das eigentlich behauptet?
Ich hatte jedenfalls von späteren Modellen geredet, als ich die TL1000 II erwähnt hatte.


...ich war's, dachte es gäbe vielleicht einen Unterschied zwischen TL1000 Mk II und TL1000 II und "Anfangszeit" eben wegen dem Schreibmaschinenkleber

Die Boxen stehen recht dicht beieinander, um das Typenschild ablichten zu können, hätte ich erstmal für die GX-635 einen freien Platz finden müssen, von dem ich sie wieder ohne Probleme anheben kann, um dann eine Box drehen zu können. So ohne weiteres schleppt man die auch nicht weg. Da die Gehäuse recht stabil sind, halten die einiges aus, links steht ein Marantz 1300DC drauf...




Grüße aus Berlin

Wernsen
Passat
Moderator
#16 erstellt: 22. Feb 2010, 19:19
Die erste TL 1000 hatte auch seitlich und hinten zuschaltbare Hochtöner und Magnetostaten. Die Schalter befanden sich auf der Oberseite unter einer Plexiabdeckung.

Deine TL 1000 II scheint entweder ein sehr spätes Modell zu sein oder ein Nachbau, wobei ich eher auf Nachbau tippe.

Die originale TL 1000 II sieht auf dem Prospektbild etwas anders aus.

Hier das Prospektbild:


Und hier ein Bild vom Anschlußfeld:


Eine andere Version der TL 1000 II kenne ich nicht.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 22. Feb 2010, 19:20 bearbeitet]
ST3026
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Feb 2010, 19:33
Tja, so wie in dem Prospektbild ist bisher alle was ich über die TL1000 II gefunden habe.
So ein Anschlußterminal habe ich nicht. Bei mir sind da hinten zwei massive Messing Schraubklemmen dran.
Sieht beinahe so aus, wie die Wasserhähne an der Badewanne im Grand-Hotel .

Da muß ich wohl nochmal den ehem. Besitzer kontaktieren.
Der sollte dazu bestimmt was sagen können.
Achja, die Boxen habe ich seit Ende 2001, habe dafür glaube ich 400 DM gezahlt.
Eine Fehlinvestition waren sie bislang nicht.

Grüße

Wernsen
Passat
Moderator
#18 erstellt: 22. Feb 2010, 19:42
Dann werden es wohl Nachbauten sein.

Ich glaube kaum, das jemand Lautsprecher, die anno 1987 um die 12.000,- DM pro Paar gekostet haben, anno 2001 für nur 400,- DM weg gibt.

Grüsse
Roman
hpm66127
Stammgast
#19 erstellt: 22. Feb 2010, 19:47

Passat schrieb:

hpm66127 schrieb:

Passat schrieb:
Nö, die TL 1000 II stammen nicht aus der Anfangszeit, sondern aus der mittleren Zeit von Arcus.



Wer hat das eigentlich behauptet?



ST3026 schrieb:
Die müssen so aus der Anfangszeit von Arcus sein,


Grüsse
Roman


Hallo Roman,

das hatte ich glatt übersehen, man soll halt immer alles lesen

Viele Grüße

Hans-Peter
hpm66127
Stammgast
#20 erstellt: 22. Feb 2010, 19:53

ST3026 schrieb:
Tja, so wie in dem Prospektbild ist bisher alle was ich über die TL1000 II gefunden habe.
So ein Anschlußterminal habe ich nicht. Bei mir sind da hinten zwei massive Messing Schraubklemmen dran.
Sieht beinahe so aus, wie die Wasserhähne an der Badewanne im Grand-Hotel .

Da muß ich wohl nochmal den ehem. Besitzer kontaktieren.
Der sollte dazu bestimmt was sagen können.
Achja, die Boxen habe ich seit Ende 2001, habe dafür glaube ich 400 DM gezahlt.
Eine Fehlinvestition waren sie bislang nicht.

Grüße

Wernsen


Ich denke auch, dass es sich um einen Nachbau handelt, zumindestens das Gehäuse sieht nicht Arcus like aus. Mit der Öffnung unten scheint es auch eher ein Bassreflexsystem zu sein.
Vielleicht gab es bei Arcus ja auch Prototypen bzw. Vorserienmodelle?

Gruß

Hans-Peter
dubliftment
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Feb 2010, 23:58
Freut mich, dass sich jetzt doch einige Arcus-Liebhaber hier einfinden.

Heute konnte ich meiner Arcus-Geschichte ein wirklich schönes Kapitel hinzufügen. Vielleicht haben einige von Euch seit einigen Wochen die TL 180 in der Bucht für 222 Euro gesehen, wo bei einer Wachs drübergelaufen ist und die nicht geht und die Füße abgebrochen sind, also angeblich ein Päärchen Mono/vollinvalide.

Ich habe sie, nachdem sie nicht weggingen (wie auch für den Preis!) für 120 Eu der Besitzerin aus dem Kreuz geleiert, weil ich mir dachte, zur Not nehme die kaputte Box aus; z.B. Hochtöner für die TM 68 etc. Trotzdem habe ich sie erstmal an den meinen DENON PMA 1520 angeschlossen - und was soll ich sagen: sie läuft perfekt, genau wie ihre Schwester.

Ergebnis des heutigen Tages also: bei mir haben sich zwei TL 180 Mahagoni mit absolut perfekten Sicken, und lediglich etwas angegriffenen Füßen einquartiert.

Und die klingen.
ST3026
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Feb 2010, 20:31
Mit der Frage, was ich für TL-1000 habe, bin ich etwas weiter gekommen:
Der Vorbesitzer (Weitläufige Freundschaft, deshalb auch der günstige Preis) sagte mir,
er hätte die Lautsprecher in der Zeit zwischen 1980 und 1982 gekauft.
Erinnern kann er sich da nun auch nicht mehr so genau.
Die Unterlagen bzw. Quittung ist irgendwann schon mal verschwunden.

Er sagt, es wären damals die regulär angebotenen Boxen gewesen.
Man hätte dann das Holzdekor und den Bespannstoff auswählen können.
Er und ein Kollege habe damals direkt bei Arcus gekauft, dadurch kostete das Päärchen mit Rabatt so um 10TDM.

Die Anschlußklemmen hat er später mal umgerüstet, vorher waren solche einfach Klemmen dran.
Und die gingen nur bis 2,5mm².


Schönen Abend

Wernsen


[Beitrag von ST3026 am 23. Feb 2010, 20:33 bearbeitet]
Passat
Moderator
#23 erstellt: 23. Feb 2010, 20:42
Das kann aber nicht sein, denn wie schon geschrieben:
Die erste TL 1000 hatte auch seitlich und hinten zuschaltbare Hochtöner und Magnetostaten. Die Schalter befanden sich auf der Oberseite unter einer Plexiabdeckung.

So sieht die erste TL 1000 aus:


Grüsse
Roman
Janovitz
Neuling
#24 erstellt: 07. Mrz 2010, 14:56
Hallo Arcus Fans,
Dubliftment hat mich auf diesen Thread aufmerksam gemacht; vielleicht kann mir ja jemand von euch Arcus Fans weiterhelfen!
Hab vor kurzem die Arcus Anniversary 300 angeboten bekommen und wüsste natürlich gerne, ob jemand diesen Lautsprecher kennt oder sogar selber besitzt. Bisher hatte ich kein Glück und hab auch keine Ahnung, wo ich diese Boxen mal anhören könnte (komme aus der Gegend zwischen Aachen und Köln). Die reinen Daten für diesen Lautsprecher sind schon mal ganz einnehmend, ist mit Chassis von Scan Speak und Bändchenhochtöner von Swans ausgestattet. Wurde mal in der Stereo getestet (2006) und soll auf Augenhöhe mit Lautsprechern wie der Focal 1027 S spielen, bin aber doch recht skeptisch bei diesen Tests, bisher haben sich individuelle Hörproben immer als beste Methode für die Beurteilung erwiesen, auch wenn die Tests sicher meistens in die richtige Richtung weisen. Falls ihr also mehr wisst, lasst es mich hören! Dank euch!
Gruss Janovitz
zonebattler
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Mrz 2010, 11:16
Bei mir spielen u.a. ein Paar Arcus AS 70 (seit Weihnachten 1990, damaliger Paarpreis 2 kDM) und zwei Arcus Diabolo (seit Januar 1998, Flohmarkt-Schnapp für 60 DM/Box). Die Diabolos sind für das kleine Geld ein guter Fang gewesen, die AS 70 (nußbaum-dunkel) aber spielen von Klang und Finish her in einer ganz anderen Liga. Ich sehe keinen Grund, mir was anderes zuzulegen!


[Beitrag von zonebattler am 08. Mrz 2010, 11:39 bearbeitet]
Tom_73
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Mrz 2010, 16:15
Hallo!
ich hab "nur" die Arcus AS 4, eine 2-Wege Bassreflex. Leider sind die Sicken der Tieftöner verhärtet (man kann Dellen hinein drücken, die eine lange Zeit vorhanden bleiben) und die LS haben keinen Tiefbass mehr.
Seltsam: die Sicken wirken beinahe wie aus Gummi. Aber alle anderen Gummisicken kennen dieses Problem nicht. Kennt hier jemand das Problem?

gruß,
tom
dubliftment
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Mrz 2010, 21:43
also ich habe schon einige arcus gesehen und auch gehabt, aber nicht aus der AS-Serie. Jedenfalls das Problem mit den verhärteten Sicken kenne ich nicht. Es kann auch ganz speziell mit der fehlenden Luftfeuchtigkeit zusammenhängen (wenn die LS sehr nah an oder auf einem Regal über einer heizung betrieben wurden)

übrigens, da steht was in der bucht: http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

hab nur grad das kleingeld nicht übrig... kann jemand was zum vergleich TM 1000/ TL 1000 sagen?
Jannnyck
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Mrz 2010, 16:29
Ich hab die Arcus AS5 und kann nicht von verhärteten Sicken berichten. Beide Typen sind ja bis auf die Appolito-Anordnung baugleich. Der mangelnde Tiefbass muss aber kein Defekt sein, die kompakten aus der AS-Reihe reichen nicht sehr weit runter. Dafür sind der Hochton- und Mittelbereich exzellent - ein Forumsmitglied hat sie in der Hinsicht mit den Dynaudio Focus verglichen und sie sogar für besser befunden.
Für einen Klassik-Hörer wie mich also ideal. Ich liebe diese Lautsprecher, auch wegen ihrer ungemeinen Räumlichkeit. Trotzdem hadere ich noch ein wenig damit, ob ich mir nicht mal die Nubox 381 zum Vergleichshören bestellen soll.

Beste Grüße,

Jan
dubliftment
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Mrz 2010, 10:30
hallo zusammen,

letztens habe ich zwei arcus tm 99 gesehen, deren schaumstoffsicken (an den mitteltönern) wegbröselten. überhaupt machten die TM 99 nicht mehr den wertigen und soliden eindruck den die TM 98, 88, 68 und auch frühere TM/TL serien auf mich machen. Täuscht der eindruck oder ist es tatsächlich so, dass arcus nach den großen würfen mitte der 80er (TL serie, TM serie) langsam abgebaut hat? Es schwirren auch immer wieder Boxen druch die Bucht, bei denen ich schwer glauben mag, dass es sich dabei wirklich um arcus-LS handelt... (arcus bingo, magic pipone usw.)

eine Bemerkung noch zu den TL 180 (die ich wie gesagt an einem denon pma 1520 betreibe und nach ein bisschen Aufstellungsvariation + Aufstellung auf Spikes ganz gut eingepasst habe). Sie klingen wunderbar offen und detailreich - vor allem in den mitten und höhen. der tieftonbereich (Dub, E-Bass generell) erscheint mir dagegen manchmal etwas schlank und tendiert leicht ins Unpräzise (hängt aber auch sehr von der Aufnahme ab.) Am beeindruckendsten finde ich sie bei Klassik. Streicher, Klavier, chöre - das klingt umwerfend. Auch die solo-Stimmwiedergabe ist überzeugend. Blues, Rock, Songwriter - phänomenal. nur bei sehr komplexen musikstücken (insbesondere metal) verlieren sie schonmal etwas den überblick. und schlechten aufnahmen kann man mit diesen LS auch nichts abgewinnen. die Abstimmung ist sehr neutral, was mir wiederum gefällt. lediglich durch das Bändchen bzw. den magnetostaten vermute ich einen kleinen sprung oberhalb der 12kHz-Marke. Hat von Euch jemand erfahrungen mit der TL 180, und woran betreibt ihr sie? ich nehme an, dass sie mit einer vor-/ endstufenkombi (zb. rotel) nochmal gewinnen.

das empfinden von "unaufgeräumtheit" bei komplexeren musikstücken mag auch daher rühren, dass ich in letzter zeit z.B. die Dali Euphonia MS 5 und die Canton Reference 5.2 gehört habe. Die waren beide souveräner. A propos souverän. bald werden wir hier hoffentlich einen ausführlichen hörbericht zu den Arcus Anniversary 300 lesen können...

salut


[Beitrag von dubliftment am 19. Mrz 2010, 11:12 bearbeitet]
dubliftment
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Apr 2010, 08:40
so ihr Arcus-Kenner,

jetzt mal eine Ratefrage, welche LS von Arcus sind das: Höhe 152cm, gewicht 50kg, CHassis: 2 Bässe 26cm, 2 Mitteltöner 13cm, zwei Kalottenhochtöner, ein Superhochtöner (Magnetostat). Anordnung von oben nach unten: Bass, Mitteltöner, Hochtöner, Bändchen, Hochtöner, Mitteltöner, Bass. Die Bässe arbeiten getrennt auf ein Bassreflex- und ein Transmission-Line-Volumen.
dubliftment
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Mai 2010, 21:56
Eine Frage: was haltet Ihr von der Idee, die Frequenzweichen der Arcus TM 85 in die TM 88 einzubauen? Die 88er scheint mir einen kleinen Bauch im Päsenzbereich zu haben, die 85er war so weit ich weiß (hab sie noch nicht gehört) neutraler abgestimmt. Von der Impedanz und den Übergangsfrequenzen her sollte es gehen. Aber vom Alter? Kann eine Frequenzweiche auch "schlecht" werden? Gab es technisch große Sprünge im Frequenzweichenbau zwischen der 85 und 88?

Danke euch!
Newbie2005Hamburg
Stammgast
#32 erstellt: 13. Jun 2010, 08:26
Hallo,

in diesem Thread bin ich total Neu und auch in der "Klassiker-Welt"
Auf Grund dessen, dass ich ein Paar LS für meinen Schreibtisch brauchte habe ich ein Paar Arcus AS 6 günstig (in meinen Augen - 90€, wirklich günstig?) gefunden. Ich bin davor immer der Meinung gewesen, dass LS nicht Älter als ein paar Jahre sein dürfen. Die Arcus haben mich vom Gegenteil überzeugt.
Da ich selber davor keinen Bericht zu den LS gefunden habe, wollte ich meinen Eindruck schildern. Als Vergleich standen mit die Wharfi 9.3 . Beide LS wurden ohne Subwoofer betrieben, angesteuert wurden sie von einem Onkyo 706.

Daten:
Impedanz 4 Ohm
Belastbarkeit 100 Watt
Übergangsbereich 40 - 25k Hz

Verarbeitung:
Die LS zeigen sich von ihrer besten Seite. Die Verarbeitung ist optimal. Für knapp 20 Jahre sehen sie noch sehr gut aus. Mein Vorgänger hat sie anscheint wenig durch die Gegend getragen. Bis auf an einer Stelle, dort löst sich ein wenig das Furnier, sind sie Top verarbeitet. Die Sicken sind im Top Zustand und ansonsten haben die Teller nur ein wenig Staub drauf.

Design:
Mir gefällt es :-) Sie wirken Modern und weil sie Weiß sind ist es mal was anderes. Auf den Fotos sieht es eher nach einer Lack Beschichtung, sie sind aber matt Weiß.

Erster Eindruck:
Sie klingen sauber und zwar richtig sauber Sehr Detail freudig kommen die LS rüber. Die Höhen und Tiefen sind klar voneinander getrennt. Sie spielen recht harmonisch. Sie bilden aber eher einen direkten Klang als dass sie die Bühne sehr breit machen. Das ist besonders bei den Tiefen zu erkennen.

Test:
Da ich mit den LS jede Art von Musik hören möchte habe ich sie auch mit jeder Art befeuert

Blur – Coffee and TV
AC/DC – Shoot to Thrill

Arcus: Die Gitarren lastigen Stücke haben die Arcus mit sehr viel Details wiedergegeben. Die Gitarre war klar vom Schlagzeug zu erkennen. Die Arcus bildeten dabei einen angenehmen und harmonischen Klang , dabei waren sie nicht aufdringlich. Bei Shoot to Thrill hat man ein wenig den Bass vermisst. Auch mehr Lautstärke machte den Arcus nichts aus und sie spielen immer noch Detail freudig weiter. Die Stimmen waren immer noch klar und deutlich zu erkennen.

Wharfi: Die 9.3 mussten bei den Details klar den Arcus die Krone geben. Sie konnten die Details nicht so gut auflösen und es klang alles ein wenig schwammiger. Dafür konnten sie, besonders bei mehr Lautstärke, im Bassbereich voll und ganz überzeugen. Hier waren die 9.3er im Vorteil. Die Bässe kamen mit mehr Druck und man konnte das Knallen hören, was aber auch auf Kosten der Details ging und viel vom Gesang verloren ging.

Hip-Hop

Arcus: Hier wollten die AS nicht so wirklich. In dem Hip-Hop Bereich fühlten sie sich überhaupt nicht wohl. Die schlechte Quali von den CDs mache den AS das Leben schwer. Die Bässe kamen schlecht rüber und die Stimmen wurden zum Teil verschluckt (mag auch an den CDs liegen).
Wharfi: Das war das Richtige für die 9.3. Die zu meist schlechte Qualität von den CDs mache den Wharfi nichts aus und sie konnten ihre Stärken ausspielen

House, Elektro, etc.

Arcus: Bei House konnten sie wieder mehr Punkten. Bei „I Surrender – Disco Boys“ haben sie besonders am Anfang des Liedes sehr gut gespielt. Der Aufbau vom Lied kam Explosiv und die Trennung von den Höhen und Tiefen waren gut zu hören. Bei einigen Stücken kam es aber gerade durch die Details zu einer Echo Bildung. Kann aber auch an meinem Raum liegen.

Wharfi: Die 9.3er kam mit dem schnellen Wechsel von den Höhen und Tiefen weniger gut klar. Sie blieben immer wieder im Tiefen Bereich und trauten sich nicht in den Hochtonbereich (:-P).

Im Großen und Ganzen bin ich begeistert von den Arcus. Sie machen ihre Sache wirklich gut. Sie klingen nicht aufdringlich und sie sind nicht böse wenn sie auch mal ein wenig mehr Lautstärke bekommen. Sie kommen nicht immer so tief wie erhofft, wobei dies auch an dem AVR liegen kann. Die 20 Jahre die sie nun aufm Buckel haben merk man ihnen nicht an, Deutsche Qualitätsmarke ;-)

Ich überlege ob ich mit den Arcus eine Stereo Anlage aufbaue. Welcher Verstärker würde zu den Arcus passen vllt auch ein Röhrenverstärker?

Ich hoffe der Bericht war iO für euch und über Fragen / Anmerkungen würde ich mich freuen.

Hier noch ein paar Fotos:







[Beitrag von Newbie2005Hamburg am 13. Jun 2010, 08:29 bearbeitet]
Tobador
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 15. Dez 2010, 19:36
Ich habe noch ein paar Arcus AS5 und würde mich über Einschätzungen freuen, ob es sinnvoll wäre diese im Rahmen eines 5.1-Systems, das ich mir aufbauen möchte (Verstärker wahrscheinlich der Onkyo 508), einzusetzen.

Könnte ich einfach einen weiteren ähnlichen Arcus Lautsprecher als Center verwenden?

Dann habe ich auf ebay gerade noch ein Angebot für AS4 gefunden - vielleicht ließen sich die als Rears einsetzen?

Für ein paar Meinungen, wäre ich sehr dankbar.
Tobador
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Dez 2010, 15:21
Hallo zusammen,

hat hier vielleicht jemand Informationen zum Arcus AS Center? Ich finde online sogut wie gar nichts :-(

Wann wurde dieser Lautsprecher ungefähr produziert und würde er als Center mit Arcus AS 5 Frontlautsprechern zusammenpassen?

Lieben Dank und Gruß
freddi17.12
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 18. Feb 2011, 15:31
Hallo liebe Arcus Freunde
Ich selbst habe ein Paar Arcus AS 70 geschenkt bekommen und würde mich freuen, wenn ich vill nen paar Informationen dazu bekommen würde. (Z.B. Neupreis, Testberichte.......)
liegruppe
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Jan 2012, 23:14
Hallo liebe Arcus Experten,

ich bin auf ebay auf ein Angebot für Arcus TM 69 Lautsprecher gestoßen, bei dem ich nun überlege zuzuschlagen. Bislang höre ich mit einer Pianocraft Anlage oder sonst mit AKG K 701 Kopfhörern. Zu 90% klassische Musik oder Jazz.

Wie würdet ihr die TM 69 so einschätzen? Bis zu welchem Preis wäre es realistisch zu bieten? Und könnt ihr mir sagen, ob Gummisicken verbaut worden sind oder ob ich da in nächster Zeit mit einer Überraschung in Form bröselnder Sicken zu rechnen habe? Anhören kann ich mir die Lautsprecher leider vorher nicht.

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße!
Amelanchier
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Jan 2012, 00:07
Guten Abend ,

ich selber besitze Arcus tm 69 und kann folgendes dazu berichten ...


Tieftöner haben Gummisicken die Mitteltöner hingegen haben Schaumstoff sicken welche ich auch schon hab erneuern lassen .

Die Lautsprecher gefallen mir persönlich sehr ,spielen recht ausgewogen. Wenn ich den direkten Vergleich zu den tm 99 welche ich auch besitze ziehe würde ich den Unterschied als eher verschwindend beschreiben obewohl die tm 99 über 2 Tieftöner verfügen.


Habe die tm 99 für 90 €gekauft und die tm 69 für 30 € denke beides schnapper ^^

Mehr als 180 für die tm 99 und 90 für die tm 69 wären meiner Meinung nach eher ein wenig viel.( Vom Gefühl her ...)


lg


P.S : Wohne im Raum Duisburg , kannst gerne bei mir beide Probehören wenn du magst

Daniel


[Beitrag von Amelanchier am 05. Jan 2012, 16:07 bearbeitet]
liegruppe
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Jan 2012, 09:04
Hallo,

herzlichen Dank für die Einschätzung. Dann schaue ich mal, was passiert... Vielen Dank fürs Angebot zum Probehören, von Heidelberg aus ist das aber dann doch ein Ecken

Liebe Grüße
celsius
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2012, 15:10

Passat schrieb:


Hier das Prospektbild:


Und hier ein Bild vom Anschlußfeld:


Eine andere Version der TL 1000 II kenne ich nicht.

Grüsse
Roman



wunderschön die hätte ich gerne mal gehört!
torch4life
Stammgast
#40 erstellt: 13. Feb 2012, 12:11
Guten Tag,

Ich bin auch bekennender Arcus Liebhaber!
Habe mittlerweile die kleinen As 3 die As 5
die Arcus tm 70
und seit neustem auch die Arcus tm 1000MK2
Das sind gewaltige Lautsprecher die immernoch wunderbar klingen.
Nur leider gehen bei Ihnen die vordereren unteren hochtöner nicht.
Ich will die Lautsprecher wieder vollkommen restauerieren.
Hoffe das jemand in diesem Thread mir helfen kann,
oder vielleicht sogar weiß welche Chassie in den Lautsprechern verbaut sind.
Bin für jeden Tip dankbar werde heute beginnen die Chassie rauszuschrauben
und zu schauen welche bezeichnungen die Chassie haben!

Lieben gruß

Arcus Fan
71Gakkus
Neuling
#41 erstellt: 15. Feb 2012, 12:28
Hallo torch4life!

Arcus hatte seine Chassis schon immer, soweit ich weiß, bei allen Modellen egal ob TS, TM oder TL von folgenden Herstellern bezogen. Foster, Seas, ITT, Vifa, Isophon. Die Hochtöner bei Deiner TL-1000 MK II sollten somit von der Firma Seas sein. Und zwar handelt es sich hier um den H174 Hochtöner. Den bekommst Du gar nicht mehr, wenn, dann vielleicht gebraucht bei Ebay. Es gibt aber Ersatz für den H174 von der Firma Vifa und auch noch zu kaufen. Du hast die Wahl zwischen D25TG-01 oder D26TG-05-06, alle beide auch nur noch über Ebay zu bekommen. Sie sollen sogar noch besser als die Seas klingen. Oder den Nachfolger von beiden, den D27TG-35-06 Hochtöner, bekommst Du bei http://www.hellsound.de für das Stück 42€.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.


MfG

71Gakkus
torch4life
Stammgast
#42 erstellt: 16. Feb 2012, 00:03
Ja Arcus hat viel Seas verwendet glaube aber die H174 nur in der As serie....
Bin mir da aber nicht sicher glaube aber gar nicht unbedingt dass die kaputt sind...
Klaube es hängt mit dem festsitzenden Schaltpanel-schaltern zusammen.
Habe mal einen Thread dazu erstellt beteiligung erwünscht!!
Gruß

Torch

http://www.hifi-foru...m_id=225&thread=1500
Jason_King
Inventar
#43 erstellt: 12. Mrz 2012, 13:01
Hallo, zusammen, versuche mal, den Thread wieder zu beleben. Ich habe vor Kurzem ein paar Arcus-Art-Line 1 gekauft. Nun kann ich die ja sowohl als Single- wie auch als Bi-Wiring Variante betreiben.
Habe sie nun erstmal als Single-Wiring angeschlossen und würde gern wissen, ob sich die Bi-Wiring Variante klangmäßig auswirkt.
thermo
Neuling
#44 erstellt: 15. Mrz 2012, 18:07
Hallo,
Ich habe hier noch die TL 200 stehen (erst vor kurzem ersetzt). Vorher hatte ich die TM 68 aber die TL 200 ist viel besser und hat auch nur Gummisicken. Die Schaumsicken sind einfach irgendwann während der Speicherlagerung weggebröselt. Aber die TL 200 hat eine tollen Klang & einen hohen Wirkungsgrad, sieht halt aus wie ein Briefkasten. Nussbaum ist auch heute nicht wirklich schön. Aber wenn die Augen zu sind ....

Thomas
SunXS
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Jul 2012, 12:26
Hallo,

mir wurde vor kurzem ein Paar Arcus TS 800 angeboten, wie viel ist diese wohl noch Wert, bzw, wie viel war die UVP damals, wenn das jemand weiß.


MfG
Manuel
SunXS
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Jul 2012, 15:58

SunXS schrieb:
Hallo,

mir wurde vor kurzem ein Paar Arcus TS 800 angeboten, wie viel ist diese wohl noch Wert, bzw, wie viel war die UVP damals, wenn das jemand weiß.


MfG
Manuel


Hat denn niemand Ungefähr im Kopf was diese LS damals gekostet haben?
Wäre schade wenn ich mir ein gutes Angebot entgehen lasse weil ich nicht weiß ob es sich lohnt.
Wäre um jeden Beitrag zu den LS dankbar!

MfG
Manuel
Jason_King
Inventar
#47 erstellt: 25. Jul 2012, 16:08
Denke, mit Arcus machtst Du generell nicht viel falsch. Das war ja mal ein sehr guter Produzent von LS.
Ich kann Dich in Deinem Drang "es zu tun" nur bestärken. Leider kann ich Dir zu den Preisen nichts sagen. Gibt das Netz nichts her?
Hüb'
Inventar
#48 erstellt: 25. Jul 2012, 16:09
Gebrauchtpreise zur Orientierung:
http://hifi-preise.com/arcus+ts+800.html

MW war das schon eine eher einfach Serie, nach der ich nicht gerade gezielt suchen würde. Da gibt es IMHO interessantere LS dieses Herstellers.

Grüße
Frank
SunXS
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Jul 2012, 16:29
Servus,

Das Netz gibt nicht her nein, Bilder sind sehr schwer zu finden ausser die 4-5 die bei Google sofort kommen, das hifi-wiki.de hat auch nicht besonders viele Infos.
Ich hab selbst Arcus eine Mail geschrieben, die haben mir auch nicht besonders viel weiter helfen können, da im Jahr 2000 ihre kompletten Prospekte und Datenbanken durch ein Hochwasser zerstört wurden...

Ist ziemlich schade.
Ich hab neben den Arcus auch noch Heco Superior 740 angeboten bekommen, Ich denke dass es wohl eher diese LS werden als die Arcus, da ich einfach um einiges mehr Infos darüber habe.


MfG
Manuel
Hüb'
Inventar
#50 erstellt: 25. Jul 2012, 16:30
Hallo Manuel,

meinen Link zuvor hast Du gesehen?
SunXS
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Jul 2012, 16:33

Hüb' schrieb:
Hallo Manuel,

meinen Link zuvor hast Du gesehen?
:prost


Ja, hab ich


Der Anbieter meldet sich momentan aber sowieso nicht, warum auch immer...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcus TL 1000
rugged! am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  6 Beiträge
Arcus TM95
Rolidor am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  6 Beiträge
Restauration meiner Arcus TL 1000
stefan196 am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  10 Beiträge
Wer kennt Arcus TM 70?
hansmaulwurf89 am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  2 Beiträge
Suche Ersatzlautsprecher für Arcus TS 100 Boxen
kosinus am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  8 Beiträge
Suche Lautsprecher für Arcus TM 55
Kawaschrauber am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  6 Beiträge
Arcus TL 500
cobra427 am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  12 Beiträge
Arcus TL 155 -> Heimkino?
Okilua am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  9 Beiträge
Wie sind Arcus TM55?
Samyk am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  12 Beiträge
Arcus TM 1000MK2
torch4life am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Arcus
  • Nubert
  • Canton
  • Rotel
  • Quadral
  • DK Digital
  • DLS
  • Yamaha
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBennoalo
  • Gesamtzahl an Themen1.361.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.350