Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Best of Arcus - oder: wo bleibt der Arcus-Liebhaber-Thread?

+A -A
Autor
Beitrag
SunXS
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Jul 2012, 18:33

Hüb' schrieb:
Hallo Manuel,

meinen Link zuvor hast Du gesehen?
:prost


Ja, hab ich


Der Anbieter meldet sich momentan aber sowieso nicht, warum auch immer...
guest_jo
Stammgast
#52 erstellt: 26. Jul 2012, 15:11
Vor einiger Zeit wurden in mehreren Portalen die TL155 angeboten, immer der gleiche Anbieter.
Wäre allerdings zum Probehören zu weit zu fahren gewesen für mich. Preis 170-190€.

Ich hab mich am Ende nicht getraut 500km zu fahren um dann festzustellen daß die völlig verbastelt sind.
( waren umlackiert, Frontblendenlöcher zugespachtelt,was mich noch mehr gestört hat war, daß das schon der Vorbesitzer gemacht hat. Also keine Möglichkeit rauszukriegen was fürn Experte das war.)

Ich glaube die sind bis zum Ende nicht verkauft worden. Diese Transmissionlines mit dieser angeblich sehr tiefen unteren Grenzfrequenz wären mal interessant zu hören gewesen, aber villeicht find ich ja mal ne TL 200.
Jason_King
Inventar
#53 erstellt: 26. Jul 2012, 19:20
Denke mal, da hast Du völlig richtig gehandelt. Von verbasteltem Schrott würde ich auch die Finger lassen. Nicht mal geschenkt.
Falls interessant für Dich, guck doch mal nach ein Paar Art-Line. Die waren mal richtig teuer, klingen immer noch phantastisch und kosten wirklich kleines Geld. Vielleicht hast Du ja mal Glück.
sr5_gold
Neuling
#54 erstellt: 11. Nov 2012, 17:10
liebe Arcus- Freunde!
Folgendes Paar wurde mir angeboten: Arcus TM 101 von 1975
Ich habe sie beim Besitzer probegehört und war durchaus angetan...!
Ich suche ja des längeren nach den Arcus TM 1000 aus der gleichen Zeit...
gibt es größe Unterschiede zwischen beiden Typen oder sind die TM 101 eventuell
sogar ebenbürtig?
Preislich hatte sich der ältere Herr etwa 200,-euro vorgestellt - wäre dies angemessen?
--
eure Tips dazu würden mich interessieren!
Erniederer
Schaut ab und zu mal vorbei
#55 erstellt: 17. Jan 2013, 19:51
Kann man eigentlich anhand der Seriennummern rausbekommen, wann ein Satz Arcus Boxen gebaut wurde? Get bei mir um ein Pärchen TM 55...
Sisko39
Stammgast
#56 erstellt: 06. Mrz 2013, 02:37
Ein Paar TL220, wieder frisch gemacht für einen Freund, er hatte sie sich defekt günstig auf mein Anraten gekauft, beide Hochtöner und Magnetostaten waren im Eimer.

Alle 4 Hochtöner waren recht schnell (ca. 2,5 Wochen) gebraucht zu besorgen und auch nicht zu teuer, nun klingen sie wieder wie neu!

Alle

http://foto.arcor-on...3265393537393130.jpg

Gruß

Der Sisko
Lestatos
Hat sich gelöscht
#57 erstellt: 16. Aug 2013, 13:31
Hallo liebe Arcus Liebhaber,

leider ist bei meiner TM 68 ein Bass Chassis kaputt. Nach Tausch und Test ist es nicht die Weiche, sondern das Chassi.

Früher gab es immer einen Ersatz von Vifa, der auch für Arcus gefertigt hatte.

Aber ich finde nicht s mehr. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, oder eine Quelle für Ersatz. Es wäre schade um die LS, sie klingen immer noch schön.

Danke für Hilfe.

Auf dem Chassi steht: m25W0-47

06 Ω 909


[Beitrag von Lestatos am 16. Aug 2013, 13:33 bearbeitet]
Ernie_
Stammgast
#58 erstellt: 02. Mrz 2014, 23:49
Hi,

bin hier auf diesen Thread gestossen.

Habe nach und nach meine HiFi-Anlage auf den aktuellen Stand gebracht, will heißen:
- Accuphase E-206 überarbeiten lassen
- neues System für Plattenspieler gekauft (Ortofon MC Turbo)
- neuen CD-Player angeschafft (Yamaha CD-N500)

Mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden.

Allerdings ist der Klang über meinen Sennheiser HD600 deutlich klarer und differenzierter, als über meine ARCUS AS90.

Die Arcus passen normal gut zu dem Accuphase (beides 4 Ohm) - auch was die Verstärkerleistung und die Belastbarkeit der Boxen betrifft.

Die Arcus habe ich 1991 gekauft. Seit ca. 15 Jahren betreibe ich sie auch als Fronts für ein Surroundset (Center und Rears von Nubert), was gut passt. Und zwar OHNE Sub, weil die Arcus wirklich guten Tiefbass machen.

Nun glaube ich, dass die AS90 etwas in die Jahre gekommen sind und mit dem Rest der Anlage nicht mehr auf einem Stand sind.

Meint ihr es lohnt sich, die Boxen überholen zu lassen (z.B. neue Frequenzweichen)? Oder sollte ich besser gleich in neue Fronts investieren?

Für Anregungen bin ich dankbar.


[Beitrag von Ernie_ am 02. Mrz 2014, 23:51 bearbeitet]
FreundVonMusik
Neuling
#59 erstellt: 03. Dez 2014, 13:18
Guten Morgen freunde der gepflegten Unterhaltung und guten Musik
Ich habe ein Anliegen mit mehreren Fragepunkten, doch zuerst mal
zur Sachlage :
Ich habe diesen Frühjahr 2 Subwoofer gebaut welche vollaktiv betrieben
werden. Dabei handelt es sich um je zwei visation tiw 300 mit einer großen
Monacor Endstufe deren aktivweiche ab 120 Hz mit 12 dB/Oktave trennt.
Hierbei handelt es sich um bass Reflex Gehäuse mit je 100 Liter pro chassis
Und die Reflexrohre sind auf 30 Hz abgestimmt
Wer ein bisschen mit Simulationen rumspielt und selbstbau kann sich ja da ein
Bild davon machen wie mächtig sie gehen
Immer präzise, schnell, lebendig aber auch sehr voluminös und trocken trotz
des Tiefganges und der Linearität

Nun bin ich soweit das ich die vorübergehend eingesetzte
Lösung austauschen möchte. Im Einsatz waren bisher zwei beyma bg8n und
Beyma Hochtöner. Viel genaueres weiß ich hier nicht da die Lautsprecher vor
Rund 15-20 Jahren von mein Vater gebaut worden sind.
Von der Dynamik her würden sie passen, auch Von der Offenheit,
wie breit sie spielen aber die Abbildung in den höhen ist sehr aufdringlich teilweise
und trotzt dessen das sie Hochton dominant sind, verschlucken sie auch Details
Desweiteren fehlt innen ein kräftiges Stück tiefmitteltonanteile
Ich denke das sie im Frequenzgang einfach zu ungleichmäßig sind

Und nun zu dem Anliegen :
1. ich suche nach geeigneten Lautsprechern die den mittelhochton Part übernehmen
würden und bin auf der Recherche im Netz auf die Arcus TM99 gestoßen
Es war und ist noch immer die Überlegung selbst einen großen zwei Wege Lautsprecher
zu bauen, allerdings verspreche ich mir dadurch nur geringfügig mehr als von einem fertig
Lautsprecher zu einem doch sehr viel höheren Aufwand und Preis zumal dann eine komplette
Aktivierung geplant wäre mit weiteren 8 Endstufen ect.
2. die arcus tm99 entsprächen genau meinen Kriterien, denn man sagt ihnen
eine hohe feinauflösung nach die sehr detailliert sei und von lebendigen warmen vollen mitten die
ebenfalls sehr ehrlich und fein seien
Der tiefmittelton würde auch passen da er gut gestaffelt sei
Nur der bassbereich bzw Tiefbassbereich sei nicht das Register der tm99
Das einzige was mich an dem Lautsprecher stört ist das es keinen direkten Nachweis für den
Wirkungsgrad gibt bzw eine Bestätigung, denn im netz findet man immer wieder die Angabe von
96 dB bei 1,2 Watt in 1 Meter Entfernung. Mich würde stark interessieren, ob diese Angabe durchwegs
Stimmt. Meinetwegen wären selbst 95 dB bei 1 Watt noch sehr akzeptabel.
Ich bräuchte hier eben einen weiteren Nachweis für den Wirkungsgradgrad
3. ich dachte wenn mir jemand sagen könnte wo eine TM 99 verfügbar wäre dann jemand aus diesem
Liebhaberbereich für arcus Lautsprecher. Es wäre sehr zuvorkommend wenn sich jemand da bei mir melden
könnte denn sollte sich der Wirkungsgrad bestätigen dann wären sie definitiv erstrebenswert

Ich wünschen allen hier noch viel Spaß beim Musik hören und bedanke mich für jedes Feedback
Lukcy
Stammgast
#60 erstellt: 30. Jan 2016, 19:19
Kann mir jemand sagen, falls hier noch jemand liest, ob es bei der AS 4 mehrere Versionen hab? Ich brauche noch ein Paar der 4er und habe welche gefunden. Jedoch ist dort das BR Rohr vorne, also anders als bei meinen, die ich schon habe.
Danke
Tobi198727
Schaut ab und zu mal vorbei
#61 erstellt: 19. Feb 2017, 04:44
Hallo habe da Mal ein Problem,und zwar habe ich die Arcus AS4.Das Problem ist die sehen ganz anders aus ,als die anderen die man so im Internet sieht.
Meine haben vorne das Bass Reflexrohr und haben Goldene Anschlüsse.
Bassflo
Stammgast
#62 erstellt: 18. Mrz 2017, 19:51
Hallo zusammen.

Ich doktore schon länger an zwei Arcus TL 1000 (erste Version mit seitlicher und hinterer Hochtonsektion) herum. Die originalbestückten Lautsprecher laufen an einem Rotel RA-980BX. Grundsätzlich spielt das ganze schon ordentlich, allerdings habe ich in einem bestimmten Frequenzband in den oberen Mitten viel zu viel des guten, sodass es bei gehobener Zimmerlautstärke schon mal unangenehm werden kann.

Die Frequenzweichen hatte ich mir in beiden Boxen schon mal angeschaut, und tatsächlich war eine Lotstelle zwischen zwei Elkos defekt. Gesehen und behoben und auch eine Verbesserung festgestellt. Nach wie vor jedoch der Schub in den oberen Mitten.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Phänomen? Auch die Verwendung unterschiedlicher Abspielquellen (CD-Player, Platte, Wav-Datei, MP3) und Verstärker ändert nicht viel an der Sache.

Ich bin euch für jeden Tipp dankbar ;-)

Beste Grüße
Florian
Apalone
Inventar
#63 erstellt: 19. Mrz 2017, 06:18

Bassflo (Beitrag #62) schrieb:
.....war eine Lotstelle zwischen zwei Elkos defekt.....


und die Elkos selber waren a) noch in Ordnung und hatten b) auch noch die entsprechende Kapazität?

Bei dem Alter der LS kann sich da durchaus was zum Negativen hin verändern, was dann die Filterfunktion der Weiche tangiert.
Bassflo
Stammgast
#64 erstellt: 22. Mrz 2017, 17:05
Rein äußerlich sah das alles noch sehr vernünftig aus, aber du hast natürlich recht. Ich komme wohl nicht drum herum, die einzelnen Komponenten mal durchzumessen.
celevent
Stammgast
#65 erstellt: 22. Mrz 2017, 19:47
Habe letzte Woche ein Paar TL 160 für sehr kleines Geld erworben. Sind ganz schöne Trümmer. Optisch stellte sich der Zustand leider als schlecht heraus: ordentlich Lackabrieb und angestossene Ecken, die Stoffrahmen sehen zersaust aus, ein Terminal fehlt, 2 Staubkappen eingedrückt, beim Tieftöner löst sich der Lack auf der Membran ab. Vom Geruch her standen die lange in einer Werkstatt oder im Keller. Aber alle Chassis original und spielen. Selbst die Superhochtöner.
Eigentlich wollte ich sie direkt weiterhauen, aber da sie mir klanglich ganz gut gefallen und der optische Zustand so "verbesserungswürdig" ist werden sie nun die Werkstatt-Beschallung im Keller. Und wer weiss, mit ein wenig Zuwendung werden über die Zeit vielleicht wieder Schmuckstücke daraus. Verdient hätten sie es.

Wenn jemand ein Anschlussterminal für eine TL 160 über hat hätte ich natürlich Interesse. Ansonsten werden beide ausgetauscht, wobei ich dann die Ausschnitte im Gehäuse anpassen müsste.
Viele Grüße,

Nik


[Beitrag von celevent am 23. Mrz 2017, 09:21 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#66 erstellt: 23. Mrz 2017, 00:43

celevent (Beitrag #65) schrieb:
.....wobei ich dann die Ausschnitte im Gehäuse anpassen müsste....


Oder ein farblich angepasstes schön gesägtes Stück Holz aufsetzen, in dem dann das neue Anschlussterminal eingepasst wird.

Dann musst du nicht im Original-Gehäuse rumsägen.
celevent
Stammgast
#67 erstellt: 23. Mrz 2017, 09:20
Gute Idee. Vielen Dank.
nerosun
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 07. Jul 2018, 06:44
Hallo,
ich müßte jetzt mal in die Runde fragen, und braüchte wenn möglich eine Wertschätzung

Ich besitze folgende LS
Arcus as8 - Neu Bespannt, Gereinigt, Gummifüße
Arcus as5 - Neu Bespannt, Gereinigt, Gummifüße
Arcus as Center - Neu Bespannt, Gereingt, Gummifüße

Mein Wohnzimmer gibt den Platz nicht mehr so her, Unterstützt werden die Arcus noch vonem Klipsch.
Und überlege daher, die Arcus evtl.zu verkaufen, jedoch nur als Set.
Und frage mich daher, was die noch wert sein könnten?
Sie klingen Hervoragend, und sind Top in Schuss, neue Schrauben etc.

Was denkt ihr?
Apalone
Inventar
#69 erstellt: 07. Jul 2018, 07:16
AS 8 um die 100,-
AS 5 u. Center je um die 50,-

Wenn du lange genug anbietest, vielleicht auch um 130/70.
M_arcus_TM88
Inventar
#70 erstellt: 08. Jul 2018, 10:57
Hallo Nerosun,
Arcus kennt nicht jeder. Daher ist ein wenig Aufklärung im Inserat nötig. Ich habe vor kurzem noch ein Paar TM68 für 130 € in gute Hände geben können. Die waren quasi im Neuzustand. Verkaufe sie einzeln, nicht im Paket und bringe Geduld mit. Irgend ein Kenner wird sich finden. Arcus sind/waren Toplautsprecher mit Geschichte und Raritätenpotenzial. Ich habe noch ein paar TM 88 und die gebe ich NIE wieder her.
LG
Markus
Wuhduh
Inventar
#71 erstellt: 08. Jul 2018, 14:39
Salute !

Oh, wahrscheinlich über 20 Jahre alt ?!

Na, dann sind schon einige Generationen mehr oder minder passabler, bezahlbarer Surroundsets UND Eigenbauten vorbeigerauscht.

Das schwarze Kunststoffurnier wird viele abschrecken.

AS8 zu groß fürn Versand.

Würde ich nicht kpl. anbieten.

MfG,
Erik
nerosun
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 08. Jul 2018, 16:49
Also, ich habe sogar noch, in der Küche die Arcus Trio--sind erstaunlich für ihre Größe--- subwoofer von dem Set, habe ich leider nicht mehr.
Versenden kommt für mich nicht in Frage!
Das schwarze Furnier, ist auch noch Top, habe sie aber vor ca.2-3 Jahren mit Buche Klebefolie überzogen, das Ganze Set.
Alter schätze ich sogar bei den AS8 auf ca. 25-30 Jahre

Wenn man Platz hat, ist es ein Tolles System, aber...70-130 is schon arg wenig, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.
Dennoch Danke, für eure Meinungen


[Beitrag von nerosun am 08. Jul 2018, 16:51 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#73 erstellt: 08. Jul 2018, 20:17
Ich glaube Apalone meinte die Preise als Einzelpreise. Würde in Summe dann 200 - 270€ machen. Eher realistisch.
Aber ich würde sie einzeln verkaufen.
Mfg
Markus
RAPSTAR
Stammgast
#74 erstellt: 14. Apr 2019, 19:06
Hallo zusammen,

ich plane gerade den Kauf ein Paar Speaker der Arcus TL Serie. Die Informationslage im Netz dazu ist jedoch etwas dünn.
Was mich interessieren würde sind Broschüren und Blätter wie das angehängte.

Hat jemand sowas zufällig noch rumfliegen, dass er für die breite Öffentlichkeit Scans machen kann?

Gruß,

Dennis

Arcus_TL


[Beitrag von RAPSTAR am 14. Apr 2019, 19:06 bearbeitet]
Closer
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 10. Mai 2019, 18:11
Hallo Arcus freunde

Ich habe gerade zwei Arcus AS4 Lautsprecher da stehen, die ich vor dem verschrotten gerettet habe.
Obwohl mir Arcus durchaus ein begriff war, sind das die ersten Arcus die ich persönlich hören konnte.
Sie klingen überraschend gut, vor allem die Mitten und der Hochton.
Mir ist aber leider auch aufgefallen, dass die Gummisicken des Tieftöners etwas verhärtet sind.

Ich habe leider kein Vergleich zu anderen Modellen der reihe. Sie fühlen sich aber wesentlich härter an wie zb.
Meine 40 Jahre alten Wigo oder Grundig Boxen an.
Sind verhärtete Sicken ein allgemeines Problem der Arcus Lautsprecher, oder hab ich hier einfach
ein Exemplar der zu viel an der Sonne stand?

Und Miene wichtigste Frage, wo bekomme ich passenden Gummisicken Ersatz her?


[Beitrag von Closer am 10. Mai 2019, 18:15 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#76 erstellt: 10. Mai 2019, 19:31
Hallo,
ohne die Sicken selbst zu fühlen ist das schwer zu beurteilen.
Manche bearbeiten die mit Silikon damit sie weicher werden.
Das müssten Vifa Chassis sein, eigentlich gute Teile. Arcus waren immer ganz gute LS die es zu erhalten lohnt. Wenn du Sicken suchst gibt die z.B. bei Sickenshop.de. Der Austausch erfordert aber ein klein wenig Geschick.
Gruß
Markus
RAPSTAR
Stammgast
#77 erstellt: 11. Mai 2019, 12:06
Hallo,

ich habe inzwischen die TL200 hier und auch leider nach wenigen Tagen wieder ausrangiert.
Der Tieftonbereich in meinen Räumlichkeiten überzeugt mich nicht und die (obere) Mitte ist mir für meinen Geschmack zu präsent.
Auch das Prinzip mit der Mitteltonöffnung nach Hinten überzeugt nicht so ganz.
Ich bin zwar bereit mich räumlich anzupassen an den Lautsprecher aber der Rücken zur Wand soll keine riesen Distanzen zur Wand haben (müssen).
Das Transmissionslinie Prinzip und Boxen von Arcus wollte ich noch nicht aufgeben.
Die Arcus TM98 hat die Dimensionen die ich suche, keinen Ultra Hochtöner der ja gerne stirbt, keine Öffnung nach hinten.
Bin also quasi auf der Suche nach einem Tausch. Alternativ steht die TL200 halt zum Verkauf.

Gruß,

Dennis
M_arcus_TM88
Inventar
#78 erstellt: 11. Mai 2019, 12:21
Hi Dennis,
ich habe die TM88 und auch die hat die von dir beschriebene obere Mitte. Bei meiner TM68 sogar noch stärker ausgeprägt. Ich glaube das ist der Arcussound. Die TM98 hat die gleichen Chassis wie die TM88. Könnte mir vorstellen das die einen ähnlichen Klangcharakter haben.
Gruß
Markus
Closer
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 11. Mai 2019, 14:02

Das müssten Vifa Chassis sein, eigentlich gute Teile.

Ja, laut Hifi-Wiki sind das VIFA P20WN-01
Leider findet man im Netz absolut nichts zu den Chassis.

Ich möchte ja nicht irgendwelche Sicken verbauen sondern möglichts nah an den Originalen...
M_arcus_TM88
Inventar
#80 erstellt: 11. Mai 2019, 14:15
Die Sickenmaße musst du eh bei der Bestellung angeben. Da ist Ausmessen angesagt. Material ist entweder Gummi oder Schaumstoff. Sich über die jeweilige Materialqualität zu sorgen ist müßig. Wichtiger ist der akkurate Einbau der Sicken.
Gruß
Markus
RAPSTAR
Stammgast
#81 erstellt: 11. Mai 2019, 15:29

M_arcus_TM88 (Beitrag #78) schrieb:

ich habe die TM88 und auch die hat die von dir beschriebene obere Mitte. Bei meiner TM68 sogar noch stärker ausgeprägt. Ich glaube das ist der Arcussound. Die TM98 hat die gleichen Chassis wie die TM88. Könnte mir vorstellen das die einen ähnlichen Klangcharakter haben.


Ich finde diese obere Mitte ganz schrecklich.
Gerade bei Hard Rock und Metal dominieren diese oberen Mitten ganz klar das Bild.
Die Lautsprecher klingen mit entsprechendem Material halt flach, schmal und unausgewogen.
Aber auch Pop mag mir weniger gefallen.
Wenn ich mir heutige Hard Rock Metal Aufnahmen beim hören die Visualisierung ansehe, wird einiges klar:
Die Tonmeister solcher Studios müssen Lautsprecher mit Badewanne haben, denn fast alles sieht im Durchschnitt aus, wie eine Gauss Glocke.
Moderne Pop Aufnahmen sind hingegen im Durchschnitt recht glatt abgestimmt. So meine Beobachtung.
Da mir Badewanne grundsätzlich gefällt, ist die TL200 für mich leider raus.

Die TM98 gefällt mir so, da würde ich mir vielleicht ein Regelelement von Infinity einbauen. Halt für Hoch und Mitteltöner ein paar L-Pads.

Gruß

Dennis
CHICKENMILK
Inventar
#82 erstellt: 16. Mai 2019, 14:06
Arcus hatte 5-Wege im Programm?
Krass


Hatte mir mal vom Trödelmarkt nahezu neuwertige und unverbastelte AS-3 mitgenommen.
Verarbeitung und Anmutung durchaus sehr gefällig.

Aber die Klangqualität hat mich dann doch nicht überzeugt.

Gegen Yamaha NS-G30 , Focal Chorus 705 MK2 und Universum Lautsprecher (vom DVD-DR1081 System) waren sie
leider chancenlos, irgendwie kraftlos und unehrlich im Klang.

War schade.
Ich denke, dass die Weichenabstimmung nicht optimal war (obwohl original).

LG
M_arcus_TM88
Inventar
#83 erstellt: 31. Jul 2019, 16:44
Damit der Thread hier ein wenig aufgefrischt wird, möchte ich noch schnell meine neue Beute ein paar Arcus AS-95 hier präsentieren.

Front offen

Front geschlossen

Terminal


Hier noch schnell die Eckdaten:

Abmessungen: 240 x 1100 x 312 mm (B x H x T)
3-Wege geschlossen
Tieftöner: 2x 215 mm von Vifa
Mitteltöner: 140 mm von Vifa
Hochtöner: 25 mm Kalotte ???
Gewicht: 24 Kg

Zum Hörtest.
Viel Neues hatte ich nicht erwartet da ich ja auf meine TM88 gut eingehört bin. Auch das ich den Arcussound mag ist kein großes Geheimnis. Und in der Tat, der Klangcharackter zur TM88 ist sehr ähnlich. Man erkennt sofort die Arcusabstimmung. Aber hier ist alles eine Nummer besser.
Die Bässe sind noch vergleichbar, trocken, sauber, schnell und nicht aufdringlich. Hier können meine IQ4180er rüpelhaft werden.
Die Mitten sind eine Wucht, sehr präsent. So, als ob der Sänger vor einem steht. Absolut klare Abbildung. Die TM88 ließ sich hier auch nicht lumpen, baute aber eine kleinere Bühne auf.
Die Höhen sind für meine Ohren einfach brilliant. Man hat das Gefühl bei manchen Hochtonpassagen nach oben schauen zu müssen um dem Ton zu folgen. Auch die TM88 hatten hier schon gute Ambitionen gezeigt aber nicht in dieser Potenz.
Überhaupt bauen die AS95 eine sehr große Bühne auf und es sind Lautsprecher zum detaillierten Hinhören. Alles wird herausgearbeitet, man will den Tönen einfach nur folgen. Die Bässe verirren sich nie in die falsche Richtung und zerstören den Fluß.
Allerdings sind wir hier auch am Kritikpunkt der AS95. Die AS95 spielen sehr neutral, analytisch und etwas zu emotionslos. Also mehr für den Kopf als für den Bauch. Ein polnischer Tester sprach mal von einer typisch deutschen Abstimmung. Die Bässe sind zwar vorhanden, auch hart, aber eben nicht abgründig.
Mit Raummoden habe ich deshalb nicht zu kämpfen, im Gegensatz zu den IQ4180 die direkt daneben stehen. Hier stimmen dann aber auch die Emotionen mit Fußwippfaktor.

Mein Fazit:
Arcus AS-95: Eine Lautsprecher für den Zuhörenden mit Glas Rotwein in der Hand und dann bitte nicht stören.
IQ 4180 AT: Eine Box für Headbanger mit Bierpulle in der Hand und bester Partylaune.

Gruß
Markus
Touringini
Inventar
#84 erstellt: 17. Feb 2020, 15:50
Mal nach oben mit Arcus, Danke Markus für Deine schöne Beschreibung.

Meine Arcus TS 500 sind inkontinent und das kam so:

Beim Freundlichen vor ca. 40 Jahren gefragt, welche LS da gerade laufen:
998,-- UVP sagt er, nach Verhandlung war es für mich sehr passend.

Bin direkt zum Lautsprecherladen Augsburg gefahren und habe meine Verwunderung über den ausgezeichneten Klang geäußert. Der Chef, bin Dauerkunde, wollte gar nicht irgendwelche Kabel anschließen. Einfach Torx gezückt und geschraubt.

Kommentar: Der kleine Teller von Vifa (M17WG0904) und die Weichen sind ordentlich, das Dünnbrett ums Gehäuse könnte ich mit Quartzsand etwas beruhigen.

Statt Müllbeutel mit Q-Sand zu befüllen hab ich`s in jugendlichem Leichtsinn einfach für den unteren Bereich reingeschüttet.

Nichts kratzt bis jetzt, hab die Arcus erst gestern aus dem Keller geholt.
Hatte fast Konzertlautstärke, und jetzt rieselt der Sand……rechts raus.
PS: Die angegebenen 90W short Time sind mutig, 70W sinus als Dauerleistung scheinen mir tödlich.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcus TM95
Rolidor am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  6 Beiträge
Arcus TL 1000
rugged! am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  6 Beiträge
Arcus TL 500
cobra427 am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  12 Beiträge
Arcus TL 155 -> Heimkino?
Okilua am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  9 Beiträge
Wie sind Arcus TM55?
Samyk am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  12 Beiträge
Arcus TM 1000MK2
torch4life am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  3 Beiträge
Arcus TL 155 Lautsprecherbezeichnungen
AkaiGx747 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2019  –  5 Beiträge
Arcus TM95 etwa verbastelt?
djredoo am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  13 Beiträge
Arcus AS 500
bassmucki am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2019  –  5 Beiträge
Arcus Referenz Lautsprecherset
Dualbieter am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedthecamva
  • Gesamtzahl an Themen1.472.764
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.229