Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

SVS PB10-ISD vs. Heco Phalanx 12a - zu Hilf !!!

+A -A
Autor
Beitrag
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2005, 18:46
Hallo Leute!

Spiele seit etwas längerer Zeit mit dem Gedanken mein MA System durch einen Sub zu unterstützen...

Nach langem Gesuche durchs Forum bin ich auf begeisterte Meinungen von SVS-Usern gestoßen und obwohl ich den PB-10 noch nich gehört hab, kann ich aufgrund der vorhandenen Erfahrungsberichte sagen, dass ich genau so einen Sub suche...
Leider hab ich den Fehler begangen noch ein wenig weiter zu stöbern - und worauf stoße ich? auf das Angebot von LostInHifi für die Phalanx 12a, den es auch im passenden Holzton für meine MA's gibt.
Preistechnisch kann man die beiden ja inzwischen vergleichen (mal von den Versandkosten abgesehen )aber Leistungstechnisch is der Heco doch eher mit nem Größeren SVS zu vergleichen oder?
Wohne z.Z. noch in einem 25qm raum, werde diesen aber zum Herbst verlassen und studieren gehen.Daher weiß ich leider noch nich genau wie groß mein zukünftiges Zimmer sein wird,denke aber mal eher kleiner...
Mein Problem an der Sache ist, dass ich quasi beide Subs taub kaufen würde.Zumindest müsst ich zum nächsten PB-10 besitzer ne ecke fahren, da ich im Großraum Göttingen, Hannover noch keinen angetroffen hab.
Sollte ich wohl lieber jetz den Blitzkauf wagen und bei Lostinhifi ordern?ansonsten würd ich mit der Ami-Maschine noch bis herbst warten, bis ich ein neues Heim mein eigen nennen kann!

Hoffe, dass irgendjmd aus meinem Prob schlau geworden ist und mir helfen kann...

Thx schonmal
MfG Atlas
electra_my_dream
Stammgast
#2 erstellt: 28. Apr 2005, 18:57
An deiner Stelle würde ich zum Phalanx greifen,denn er ist billiger und mit Sicherheit hat er auch einen höheren Pegel.
Außerdem sparst du dadurch Kohle,das du als zukünftiger Student sicher für etwas Anderes verbraten kannst z.b. fette Parties .
Solltest nicht zufrieden sein,dann kann man sich noch anders entscheiden,ansonsten hast du ja nix zu verlieren.


[Beitrag von electra_my_dream am 28. Apr 2005, 18:58 bearbeitet]
speeddiver23
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2005, 19:10
Hallo Atlas_Wing

Ich habe mir auch einen Heco Phalanx bei LIH gekauft und bin mehr als zufrieden. Der Kauf des Heco war aber eher Zufall, denn ich wollte und werde mir noch einen SVS Plus bestellen. Aber das Angebot von dem Heco war so interessant, dass ich anhand von ein paar Testberichten hier im Forum einfach einen Blindkauf gewagt habe und das selbige habe ich auch mit dem SVS Sub vor.
Hier im Forum gibt es einige die einen Heco oder SVS besitzen und ich werde hoffentlich bald beide haben um die Sub´s mal gegeneinander antreten zu lassen.(Nur aus eigener Interesse)
Ich kann dir anbieten den Heco mal bei mir Probe zu hören :?(Raum Frankfurt/Wiesbaden)
Was ich dir auf jeden Fall über den Heco sagen kann...
er spielt präzise, tief, druckvoll und ist im Moment das beste
Preis-/Leistungverhältnis auf dem Markt.
Die dargestellte Meinung ist aber nur mein persönlicher Eindruck über den Heco

Gruß
Marcus
Speeddiver23


[Beitrag von speeddiver23 am 28. Apr 2005, 19:13 bearbeitet]
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Apr 2005, 19:18
Danke schonmal für eure fixen Antworten!

Denke mal ich werd mir den Heco mal bestellen...
als ich meinen Eltern vom SVS erzählt hab (wegen Kreditkarte ich weiß is gemein...),hat meine Mom mich nur schief angeguckt und mein Vater mirn Vogel gezeigt - verständlich 600€ sind kein Pappenstiel und noch zerrt es ja an ihren nerven...
Würd ihn ja echt gern probehören,vielen Dank für dein Angebot ,aber dann muss ich von Northeim aus die halbe A7 runterrauschen
speeddiver23
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2005, 19:27
@Atlas_Wing

Vielleicht findest du ja jemand aus dem Heco-Thread der aus deiner Gegend kommt

----->Heco Thread
http://www.hifi-foru...um_id=93&thread=1828

Bass-Oldie
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2005, 19:32

Atlas_Wing schrieb:
Denke mal ich werd mir den Heco mal bestellen...
als ich meinen Eltern vom SVS erzählt hab (wegen Kreditkarte ich weiß is gemein...),hat meine Mom mich nur schief angeguckt und mein Vater mirn Vogel gezeigt - verständlich 600€ sind kein Pappenstiel und noch zerrt es ja an ihren nerven...


Ja, so sind sie unsere Altvorderen, nur kein Risiko, gell

Ich würde wohl auch den Phalanx an deiner Stelle nehmen (wenn mir das Design gefallen würde ;), OK in Schwarz gefällt er mir auch), da er ein größeres Chassis hat, und für die Musikbegleitung etwas mehr Puff anbieten wird.
Der PB10 ist ein reiner HK Sub, ohne Weiche, etc. da hat der Phalanx Vorteile. Jedenfalls solange du den für den top Preis bekommen kannst.

Es gibt immer mehr Gründe für oder gegen einen Subwoofer als nur die Performance.


[Beitrag von Bass-Oldie am 28. Apr 2005, 19:34 bearbeitet]
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Apr 2005, 19:39
OK,ich glaub dann werd ich heut oder morgen mal zur Tat schreiten,bevor das Baby ausverkauft is...

Achja,hab auf Toaotoms Bildern gesehn,dass er einen in Buche hat...meine LS habn ca den Farbton den der LS auf der Phalanx hat,wäre das dann wohl ahorn?

mmh beim area-dvd test sieht der farbton wieder anders aus...
sollte halt dazu passen:
http://www.monitoraudio.de/products/bronze/series/b2.htm

@oldie

da liegts leider ein wenig mit dem SVS im argen,brauche nen sub den man auch mal mit ner Runde Black oder Techno spazierenfahren kann,wenn der PB-10 eher auf HK getrimmt is,dann scheint der Heco für mich doch die bessere wahl zu sein...


[Beitrag von Atlas_Wing am 28. Apr 2005, 20:04 bearbeitet]
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Apr 2005, 20:23
So ich habs getan !

Bin mal gespannt wie ich mit dem gefährt klarkommen werde (bzw. ob meine Eltern mir die Freundschaft kündigen... )

hoffe,dass ich den Kauf nich bereuen werd (wer macht sich darüber keine Gedanken?!?) und ich bald mit den ersten Erfahrungstests aufwarten kann...

Bis dahin wünsche ich vorerst allen Leuten die dies kostspielige Hobby mit mir teilen noch einen netten Abend !
Bass-Oldie
Inventar
#9 erstellt: 28. Apr 2005, 20:33

Atlas_Wing schrieb:
@oldie

da liegts leider ein wenig mit dem SVS im argen,brauche nen sub den man auch mal mit ner Runde Black oder Techno spazierenfahren kann,wenn der PB-10 eher auf HK getrimmt is,dann scheint der Heco für mich doch die bessere wahl zu sein... :D


Der PB10-ISD ist sehr linear abgestimmt, und wenn man in der Jugend es etwas mehr krachen lassen möchte, dann ist ein größeres Chassis hilfreicher.
Deshalb ging meine Beratung ja auch in die Richtung, obwohl ich sonst kaum etwas auf SVS kommen lasse.
Aber es gibt halt mehr Optionen als nur die eine.
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Apr 2005, 20:43
Ja irgendwie hatten mich die Erfahrungsberichte über SVS von Anfang an überzeugt...aber ich denke mal,dass du mit deiner Einschätzung der Jugend ziemlich den Nagel auf den Kopf triffst ...naja hätt mich im Herbst dann wohl anders entschieden aber bei dem Preis konnt ich net "nein" sagen.Da ich den PB-10 sobald warscheinlich eh nich hören werde,denk ich mir, was ich nich weiß macht mich nich heiß...
Bass-Oldie
Inventar
#11 erstellt: 28. Apr 2005, 20:50

Atlas_Wing schrieb:
Da ich den PB-10 sobald warscheinlich eh nich hören werde,denk ich mir, was ich nich weiß macht mich nich heiß... 8)


Was eines der größten Probleme in der Subwooferauswahl darstellt, da man sich leider nie ganz sicher ist, was es denn noch alles gutes gibt.
Aber mach dir keinen Kopf, es stehen ja noch ein paar Jährchen vor dir. Du könntest immer noch in die SVS-Versuchung geraten, und dann vielleicht bei einem größeren Modell landen. Wer weiß?
Alles hat / braucht seine Zeit.
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Apr 2005, 20:52
Amen
Dominik2004
Stammgast
#13 erstellt: 28. Apr 2005, 22:09
Hätte ich gewusst, dass der Phalanx noch weiter im Preis fällt, hätte ich mir auch einen gekauft und den PB10 links liegen gelassen.

Ich hatte zwar noch nicht die Möglichkeit die beiden Subs miteinander zu vergleichen, aber ich denke der Phalanx würde mir besser gefallen. Dem PB10 fehlt is bei mir zu Hause einfach an Druck. Er spielt zwar tiefer und präziser als mein alter AR Status 30A, aber leider nicht so druckvoll.

Viele werden jetzt natürlich sagen das es an dem linearen Frequenzgang des PB10 liegt, was ja auch durchaus stimmen mag. Dann bin ich anscheinend aber doch ein Freund von punchigem Oberbass.

Ich bin noch am verzweifeln. An manchen Tagen bin ich mit dem PB10 zufrieden, an anderen wiederrum nicht. Vielleicht sollte ich doch einmal den Frequenzgang in meinem Raum mit einem Pegelmessgerät ermittlen. Vielleicht habe ich im Oberbassbereich einfach ein großes Loch, welches der AR durch eine Spitze in selbigem Bereich wieder ausgeglichen hat.


[Beitrag von Dominik2004 am 28. Apr 2005, 22:11 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#14 erstellt: 29. Apr 2005, 04:21
Wie gesagt, Ron empfiehlt allen, die sich den Hang zum Discosound noch nicht abgewöhnen können, einen preiswerten EQ um die Kurve nach Geschmack anzuheben. Das geht immer. Die Reserven dafür hat der PB10-ISD locker.

Einem hochbasslastigen Sub die Linearität beizubringen soll dagegen deutlich schwieriger, wenn überhaupt möglich sein. Zdem würde sich das in jedem Raum anders schlimm anhören. Bei einer linearen Kurve weiß man zumindest, was vom Raum und der Position her vergurkt wird.
Dominik2004
Stammgast
#15 erstellt: 29. Apr 2005, 05:17
@Bass-Oldie: Die Idee mit dem Equalizer ist gut. Werde ich mal in Angriff nehmen. Aber zuerst werde ich doch endlich einmal den Raum auf Resonanzen und Basslöcher untersuchen. Warscheinlich brauch ich dazu aber Saschas Hilfe, da er dafür auch das nötige Equipment besitzt. Ich kann und will einfach nicht glauben das es am PB10 liegt.Pfote ist ja auch begeistert, obwohl sein Raum ein gutes Stück größer ist als meiner.
taubeOhren
Inventar
#16 erstellt: 29. Apr 2005, 05:27
... ich kann ein Lied davon singen, wie ein Raum die Zufriedenheit von Sub-Besitzern beeinflussen kann und
Bass-Oldie auch , wir haben ´nen ganzen Tag damit verbracht die zwei 20-39 PC+ einigermaßen ihrem Potential hinzukriegen ... und es noch nicht wirklich geschafft.
Deshalb, schieb es nicht auf den Sub .... der kann sicherlich am wenigsten dafür ...


taubeOhren
Kingping
Stammgast
#17 erstellt: 29. Apr 2005, 10:57

Dominik2004 schrieb:
Viele werden jetzt natürlich sagen das es an dem linearen Frequenzgang des PB10 liegt, was ja auch durchaus stimmen mag. Dann bin ich anscheinend aber doch ein Freund von punchigem Oberbass.

was das immer mit linearer abstimmung zu tun hat, geht mir nicht ein. das selbe war schon bei sergej so.
ihr schreibt, dass auch diese linearität nicht gefällt, habt eure subs, aber noch nie in diesem zustand gehört.
oder sieht der frequenzgang in deinem raum so aus, wie die freifeldmessung auf der svs hp?

bei einem nicht linear abgestimmten sub, kann einem der raum, genauso einen strich durch die rechnung machen und man hat grad da ein tief.
electra_my_dream
Stammgast
#18 erstellt: 29. Apr 2005, 11:18

ihr schreibt, dass auch diese linearität nicht gefällt, habt eure subs, aber noch nie in diesem zustand gehört.

Davon war hier niemals die Rede,sondern weil der Sub linear spielt,gleicht er nicht die Löcher,die im oberen Bassbereich entstehen aus.
Wenn man natürlich einen linearen Frequenzgang hat,so wie du,fehlt dir natürlich nichts.
Dafür werden wohl bei dir die Höhen überdämpft sein,weil du alles mit Basotect zugeknallt hast..


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 11:19 bearbeitet]
Kingping
Stammgast
#19 erstellt: 29. Apr 2005, 11:29

electra_my_dream schrieb:
Davon war hier niemals die Rede,sondern weil der Sub linear spielt,gleicht er nicht die Löcher,die im oberen Bassbereich entstehen aus.

roflmao, den merk i mir.

bzgl basotect: muss ich dir jetzt wirklich sagen, dass du das überhaupt nicht beurteilen kannst?
Dominik2004
Stammgast
#20 erstellt: 29. Apr 2005, 13:30

electra_my_dream schrieb:

ihr schreibt, dass auch diese linearität nicht gefällt, habt eure subs, aber noch nie in diesem zustand gehört.

Davon war hier niemals die Rede,sondern weil der Sub linear spielt,gleicht er nicht die Löcher,die im oberen Bassbereich entstehen aus.
Wenn man natürlich einen linearen Frequenzgang hat,so wie du,fehlt dir natürlich nichts.
Dafür werden wohl bei dir die Höhen überdämpft sein,weil du alles mit Basotect zugeknallt hast.. ;)



Genau das meinte ich damit. Hört sich zwar komisch an, ist aber so.
Kingping
Stammgast
#21 erstellt: 29. Apr 2005, 13:54
"komisch" ist wohl der falsche ausdruck.

denkts mal bitte nach ... wie soll denn das gehn?

es gibt nur eine möglichkeit und das wohl bekannteste beispiel dafür ist velodyne, womit mir wieder beim thema peq wären.

edit: kannst deine messergebnisse mal posten?


[Beitrag von Kingping am 29. Apr 2005, 13:54 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#22 erstellt: 29. Apr 2005, 14:02
Ron hatte mir einmal gesagt, dass SVS am Anfang auch das Detonation BassModul in der Prüfung hatten, es dann aber abgelehnt haben, weil es einfach nicht ausreichend linear arbeitete, und die Bass-Boost Optionen hat, mit denen der Kunde mehr verstellen als gut machen könne.
Ein Boost kann bestenfalls die Lücke füllen die ein Raum gerade hat. Nur wie hoch ist denn da die Trefferquote bitte.

Ein linearer Sub kann zu jedem Raum passend gemacht werden. Dafür bietet die Industrie (u.a. auch SVS) ja nun einmal EQ an.

Es hat ja nie einer behauptet, dass jeder Sub in jedem Raum an einer gegebenen Position den ?? Erwartungshaltungen des unbekannten Kunden entspricht. Geht doch auch garnicht.
electra_my_dream
Stammgast
#23 erstellt: 29. Apr 2005, 14:55

denkts mal bitte nach ... wie soll denn das gehn?

Es geht, ok?
Ich hatte vorher andere Subs,wie z.b. den Dali Swa 15,der auch sehr gut war,nur hatte er nicht den Tiefgang und die Punch eines ultra/2.
Bei ihm hat mir nichts gefällt,was ich jetzt vermisse und auf irgendetwas muss man ja dies zurückzuführen sein.
Die einzige Erklärung kann nur die Linearität des SVS sein.


es gibt nur eine möglichkeit und das wohl bekannteste beispiel dafür ist velodyne, womit mir wieder beim thema peq wären

Was hat das mit unserem Problem zu tun?


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 14:56 bearbeitet]
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Apr 2005, 15:21
mal ne ganz dumme Frage nebenher: Das is mein erster Sub und ich hab jetz auf der LiH HP das Monitor Patmos Sub-Kabel mit dazu bestellt, weil ich mir dachte "warum sollten die das Kabel mit anbieten wenn ich damit garnich den sub anschließen kann..."

War mein Gedanke also richtig?denn auf dem Bild im Area DVD test siehts so aus als ob ich ein Y-Kabel bräucht!?!

http://www.areadvd.de/hardware/heco_phalanx_12.shtml
2.Bild

hoffe irgendwer kann mir dazu was sagen.Das is für mich leider echt noch absolutes Neuland...

MfG Atlas
electra_my_dream
Stammgast
#25 erstellt: 29. Apr 2005, 15:30
@Atlas:
Es passt schon,du brauchst kein Y-Kabel
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Apr 2005, 15:34
@electra:

Danke!das beruhigt ungemein
Bass-Oldie
Inventar
#27 erstellt: 29. Apr 2005, 15:40

electra_my_dream schrieb:
Bei ihm hat mir nichts gefällt,was ich jetzt vermisse und auf irgendetwas muss man ja dies zurückzuführen sein.


Also, aus dem Satz werde ich nicht schlau. Satzstellung / Rechtschreibung? Irgendwas stimmt da nicht.
electra_my_dream
Stammgast
#28 erstellt: 29. Apr 2005, 15:45

Also, aus dem Satz werde ich nicht schlau. Satzstellung / Rechtschreibung? Irgendwas stimmt da nicht

Bei ihm hat mir nichts gefällt,was ich jetzt vermisse.
Auf irgendetwas muss man ja dies zurückführen.
Besser?
Bass-Oldie
Inventar
#29 erstellt: 29. Apr 2005, 15:49
Ahh, du meinst:

... bei dem Dali hat dir nicht das gefehlt, was du jetzt vermisst.

OK, verstanden. Dafür hatte er andere Dinge nicht.
Ist halt 'ne Crux mit den steigenden Ansprüchen.

Was ist denn jetzt mit den Raumdämpfern und einem PEQ.
Wir können lange darüber reden (vieleicht sogar zu lange) aber wenn du nichts dran änderst wird es halt so bleiben.

Klar, ne?
electra_my_dream
Stammgast
#30 erstellt: 29. Apr 2005, 15:52

Was ist denn jetzt mit den Raumdämpfern und einem PEQ

Geht erst,wenn ich ihn verkauft habe,da ich nicht die Kohle habe.
Also muss der ultra/2 weichen und ich hol mir einen kleineren, vom Rest kaufe ich die Dämpfer etc.
Bass-Oldie
Inventar
#31 erstellt: 29. Apr 2005, 15:53
Ahh OK, verstanden.
Kingping
Stammgast
#32 erstellt: 29. Apr 2005, 16:32

electra_my_dream schrieb:

denkts mal bitte nach ... wie soll denn das gehn?

Es geht, ok?

mhm, wenn die frequenzen im oberen bereich lauter sind, dann sind die peaks und dips im verhältnis genauso weit auseinander.


electra_my_dream schrieb:
Ich hatte vorher andere Subs,wie z.b. den Dali Swa 15,der auch sehr gut war,nur hatte er nicht den Tiefgang und den Punch eines ultra/2.

erm ... und was hatte er dann bitte?

electra_my_dream schrieb:
Bei ihm hat mir nichts gefehlt,was ich jetzt vermisse und auf irgendetwas muss man ja dies zurückzuführen sein.

vlt war er so eine dröhnende böllerkiste, dass du auf sowas gar nicht achten konntest?
im ernst ... ich könnte mir vorstellen, du dachtest dir, es geht halt nicht besser.
dann kaufst du dir einen sub der viel, viel mehr kostet und es geht auch nicht mehr.
aber was soll ein toller sub ohne eq in nem raum mit schrecklicher akustik auch machen?
einerseits weisst du zwar, dass es am raum liegt, andererseits redest du dich trotzdem immer auf einen lineariät aus, die du noch nie gehört hast.

electra_my_dream schrieb:
Die einzige Erklärung kann nur die Linearität des SVS sein.

DAS(!!) ist NICHT(!!!) linear! http://mws.hifi-forum.de/Bass-Oldie/Messprotokoll_Ultra2_v02.htm
angenommen du stellst dir einen sub mit "oberbass" hin, was glaubst du wie der frequenzgang plötzlich aussieht?
etwa die dips ausgefüllt und alles is perfekt?

wenn du dir einen dd18 kaufst und mit dem mess mikro einmisst, würdest du diese grauenhaften linearität plötzlich sowas von toll finden.


electra_my_dream schrieb:

es gibt nur eine möglichkeit und das wohl bekannteste beispiel dafür ist velodyne, womit mir wieder beim thema peq wären

Was hat das mit unserem Problem zu tun?

der zusammenhang zwischen nicht linearen frequenzgängen und equalizern ist mir leider auch entfallen.
kashmir_
Inventar
#33 erstellt: 29. Apr 2005, 16:41
Hallo,
es freut mich, dass hier so viele den Phalanx empfehlen - was ich auch mit gutem Gewissen tun kann.


Bass-Oldie schrieb:
Ron hatte mir einmal gesagt, dass SVS am Anfang auch das Detonation BassModul in der Prüfung hatten, es dann aber abgelehnt haben, weil es einfach nicht ausreichend linear arbeitete, und die Bass-Boost Optionen hat, mit denen der Kunde mehr verstellen als gut machen könne.


Das Problem mit der Bass-Boost Option des Detonation Moduls kann ich nur bestätigen. Daher sind die DIP-Schalter auch normalerweise zugeklebt. Man kann damit mehr verstellen als man verbessern kann. Daher für den unbedarften Endanwender sicherlich nicht geeignet.
Um die Vorteile des Moduls nutzen zu können, bedarf es viel Geduld oder noch besser einen Pegelmesser (was ich nun vor mir habe). Zu der Linearität kann ich daher noch nichts sagen. Der Booster des Detonation-Moduls bietet auch die Option einer Flat-Einstellung (also ohne Boost) bis 23, 20 und 18 Hz. Ich teste zurzeit ausschließlich diese Einstellung im Vergleich zur Default Einstellung. Vermutlich sollte der Phalanx so linerarer spielen, was ich aber auch erst mit dem Pegelmesser überprüfen kann.
Feststellen konnte ich bislang aber, dass Musik etwas flacher klingt, was den Zusammenhang zwischen Linearität und der Erfahrung von Dominik bestätigen würde.

Dass SVS das Detonation Modul in die engere Wahl genommen hat, spricht zumindest nicht gegen das Modul. Wenn SVS den Schwerpunkt auf die Linearität setzt und es hier bessere gibt, ist dies auch nachvollziehbar. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Gruß
jadne
electra_my_dream
Stammgast
#34 erstellt: 29. Apr 2005, 16:56
[quote]erm ... und was hatte er dann bitte?[/quote]
Er hatte die gleiche Präzision und die gleiche Sauberkeit.

[quote]vlt war er so eine dröhnende böllerkiste, dass du auf sowas gar nicht achten konntest?[/quote]
Lol,willst den Dali wirklich eine dröhnende Böllerkiste nennen?
Hör dir erstmal ein paar Subwoofer an,weil außer deinem SVS kennst du anscheinend keine anderen Subwoofer
[quote]DAS(!!) ist NICHT(!!!) linear! [url=http://mws.hifi-forum.de/Bass-Oldie/Messprotokoll_Ultra2_v02.htm[/quote]]http://mws.hifi-foru...tra2_v02.htm[/quote]
Ich weiss,dass das nicht linear ist
Kapierst du nicht,dass ich die Abstimmung des Subs meine und nicht den Frequenzgang in meinem Raum

Also ich versuchs dir nochmal zu erklären:
Also der SVS spielt von Haus aus linear,d.h. ist bei mir aufgrund der Akustik irgendwo ein Loch,so wird die Frequenz leiser wiedergegeben als andere.
Nimmt man jetzt einen Sub,bei dem die oberen Frequenzen lauter wiedergegeben werden als die untern,so wird das Loch teilweise ausgeglichen bzw. Pegel in diesem Bereich angehoben.
Die Folge ist,dass der Pegel im oberen Bereich wieder höher ist.
Natürlich ist ein linear abgestimmter Sub das beste,was es gibt.


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 17:15 bearbeitet]
Kingping
Stammgast
#35 erstellt: 29. Apr 2005, 17:21

electra_my_dream schrieb:
Er hatte die gleiche Präzision und die gleiche Sauberkeit.

!!! ... da siehst du was dein raum anrichtet. du hast einen ultra bei dir rumstehen, aber du hast noch nie einen (richtig) gehört.


electra_my_dream schrieb:
Lol,willst den Dali wirklich eine dröhnende Böllerkiste nennen?

den rest hast auch gelesen oder hast nach dem satz rot gesehen.


electra_my_dream schrieb:
Kapierst du nicht,dass ich die Abstimmung des Subs meine und nicht den Frequenzgang in meinem Raum

du hast so nen mörder denkfehler oder wwi, ich hoff du kommst noch drauf.
nach all deinen aussagen, versteh ich allerdings nicht, wieso du nach dem verkauf auf 2 plus abzielst, wenn dir die "abstimmung" nicht gefällt?
wie wärs mit 2 dalis?


electra_my_dream schrieb:

Also ich versuchs dir nochmal zu erklären:
Also der SVS spielt von Haus aus linear,d.h. ist bei mir aufgrund der Akustik irgendwo ein Loch,so wird die Frequenz leiser wiedergegeben als andere.
Nimmt man jetzt einen Sub,bei dem die oberen Frequenzen lauter wiedergegeben werden als die untern,so wird das Loch teilweise ausgeglichen bzw. Pegel in diesem Bereich angehoben.
Die Folge ist,dass der Pegel im oberen Bereich wieder höher ist.
Natürlich ist ein linear abgestimmter Sub das beste,was es gibt.

ja leuchtet das denn nicht ein? an den "rändern" vom tief ist der sub aber genau um das lauter!!!! also ist im verhältnis genauso "tief".
electra_my_dream
Stammgast
#36 erstellt: 29. Apr 2005, 17:29

an den "rändern" vom tief ist der sub aber genau um das lauter!!!! also ist im verhältnis genauso "tief"

jA SCHON ABER DIE pROBLEMFQUENZEN SIND AUCH LAUTER

!! ... da siehst du was dein raum anrichtet. du hast einen ultra bei dir rumstehen, aber du hast noch nie einen (richtig) gehört

Willst du es mir jetzt vorwerfen,ich kann für diesen abgefuckten Scheiß ja nichts.


nach all deinen aussagen, versteh ich allerdings nicht, wieso du nach dem verkauf auf 2 plus abzielst, wenn dir die "abstimmung" nicht gefällt?
wie wärs mit 2 dalis?

Ich habe ja nicht gesagt,dass ich diese Abstimmung nicht mag..
Weisst du was,du hast völlig recht.
Es hat keinen Sinn,ich werde mein ganzes System verkaufen und mir Köpfhörer kaufen,weil ich endgültig die Fresse voll habe von Akustik und dem ganzen Shit. Ich habe keinen Bock mehr,unnötig Geld zu verschwenden.:|
speeddiver23
Inventar
#37 erstellt: 29. Apr 2005, 17:38
@electra_my_dream

kauf dir ein Kühlschrank mit Eismaschine, dann hast keine Akustik-Probleme mehr und ausserdem kommt ja bald der Sommer.

Gruß
Marcus
Speeddiver23
Atlas_Wing
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Apr 2005, 17:46
@electra

Bin net so im Bilde...
Was is denn los mit deinem Raum, dass er einem dermaßen den Hörgenuss versauen kann?
Kingping
Stammgast
#39 erstellt: 29. Apr 2005, 17:52

electra_my_dream schrieb:

an den "rändern" vom tief ist der sub aber genau um das lauter!!!! also ist im verhältnis genauso "tief"

jA SCHON ABER DIE pROBLEMFQUENZEN SIND AUCH LAUTER :D

aber das könnte man durch einen dreh am gain regler auch bewirken. dass der "unterbass":D dadurch auch lauter wird, machts ja höchstens beeindruckender.

zum vergleich mal meine einstellungen:

mein raum hat 20m². im avr hab ich den sub auf 0db. er ist so eingestellt, dass er ein wenig lauter ist, als die ls.
da ich einen teil der frequenzen "breitbandig" mit dem eq um ~5db abgesenkt hab ums linearer hinzukriegen,
muss ich gain nochmals um ein stricherl höher drehen als normal. womit ich nun bei 12uhr!!! angelangt bin.

i weiss nicht wie gross dein zimmer ist, aber ich hab gelesen, dass dus auf 9uhr hast.
dass heisst du kannst die effekte gar nicht so brachial spüren, wie ich.
der grund wieso du nicht diese einstellung fahren kannst ist der, weil es dir bei den peaks dann schon die fenster rausfetzen würde.

ich hatte den sub an einem platz, da war der frequenzgang linear durch die bank, nur von ~35-45hz um ca 8db oder so leiser.
da fehlen plötzlich ganze basseffekte von lotr zb. und bei dir is es 10x schlimmer.


[Beitrag von Kingping am 29. Apr 2005, 17:57 bearbeitet]
electra_my_dream
Stammgast
#40 erstellt: 29. Apr 2005, 17:57

Was is denn los mit deinem Raum, dass er einem dermaßen den Hörgenuss versauen kann?

Kurzfassung:
Viel zu hohe Nachhallzeiten ca.1s im Bassbereich,
extrem schlechter Frequenzgang aufgrund der Raummaße bzw Verhältnisse.
Kannst alles im großen SVSthread nachlesen..

Ne Jungs ich meins jetzt völlig ernst,es hat einfach kein Sinn mehr.
Ich wollte es nicht einsehen,aber Kingping hat mir die Augen geöffnet,ich danke dir.




kauf dir ein Kühlschrank mit Eismaschine, dann hast keine Akustik-Probleme mehr und ausserdem kommt ja bald der Sommer

Ja nicht schlecht,aber ich leih mir lieber eine Abrissbirne und mach das Haus dem Erdboden gleich,was anderes hat es nämlich nicht verdient.

muss ich gain nochmals um ein stricherl höher drehen als normal. womit ich nun bei 12uhr!!! angelangt bin.

Hast den Sub wirklich auf 12Uhr,einen Ultra/2?
Wie laut ist das denn


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 18:03 bearbeitet]
Kingping
Stammgast
#41 erstellt: 29. Apr 2005, 18:02
vlt kannst du ja gebraucht einen eq wo auftreiben. sollte im sommer nicht auch der velodyne eq rauskommen?
irgendwann dann noch kantenabsorber für die nhz. ich kann auch nicht alles auf einmal kaufen.


electra_my_dream schrieb:
Hast den Sub wirklich auf 12Uhr,einen Ultra/2?
Wie laut ist das denn :cut

das prob ist, du stellst dir vor, wie sichs anhören würde, wenn du auf 12h stellst.

ich kann auch problemlos auf 13h oder 14h stellen.
der bass wird immer brachialer und man fühlt jeden effekt immer stärker, auch welche,
die man sonst eher nicht so merkt, aber es wird zu keiner zeit in irgend einer weise störend, im gegenteil sogar.


[Beitrag von Kingping am 29. Apr 2005, 18:17 bearbeitet]
frale
Inventar
#42 erstellt: 29. Apr 2005, 18:05
hallo
etwas helfen kann auch ein notch-filter (siehe ms-subs). in meinem raum habe ich noch keinen sub (b+w asw 675, act al 4 br, kef psw 3000, act al2) so sauber und gut hinbekommen wie den ms909w, dank des notch-filters. messe mit pegelmesser und atb-pc mit panasonic-micro.
zudem bin ich überzeugt, daß linear im raum `schön` ist, aber nicht klingt (macht dann meist keinen spaß mehr). es gab mal stereoplay-entwickelte-lautsprecher, die waren superlinear von 25Hz-20khz, wie mit dem lineal gezogen. die klangen gähnend langweilig und nüchtern. wenn ich den ms sub per peq im yam1500 und mit notchfliter auf linaer trimme, klingts öde, dünn und wenig rund.
electra_my_dream
Stammgast
#43 erstellt: 29. Apr 2005, 18:09

irgendwann dann noch kantenabsorber für die nhz

Und solange mich mit der jetzigen Situation abgeben,nein danke.
Ich kann echt nimmer,danke dass du mir die Augen geöffnet hast.:hail
Ich musste schon zu lange die ganze Scheiße mitmachen,irgendwann ist Schluß.


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 18:10 bearbeitet]
Kingping
Stammgast
#44 erstellt: 29. Apr 2005, 18:32

frale schrieb:
die waren superlinear von 25Hz-20khz, wie mit dem lineal gezogen. die klangen gähnend langweilig und nüchtern. wenn ich den ms sub per peq im yam1500 und mit notchfliter auf linaer trimme, klingts öde, dünn und wenig rund.

mit linear meinte ich auch nicht "wie mit dem lineal gezogen". das war nur vereinfacht gesprochen.
aber beim sergej reiht sich ja peak an dip usw.

bei mir steigt der frequenzgang leicht an je tiefer es geht. das gefällt mir sehr gut.

wie sieht deine kurve vom sub denn aus?
kashmir_
Inventar
#45 erstellt: 29. Apr 2005, 19:09

Natürlich ist ein linear abgestimmter Sub das beste,was es gibt.

Ich denke auch, dass dies falsch ist und gebe frale Recht. Bei LS ist ein linearer Frequenzgang natürlich noch deutlicher daneben. Schaut auch mal typische Equalizer Profile im unteren Frequenzgang an: alle, die gut klingen, haben einen absteigenden Bass ab ca. 40 Hz bis ungefähr 600 Hz. Linear ist bei reinem Heimkino besser.

Der Einfluss des Raumes ist bei Subs natürlich enorm aufgrund der riesigen Wellenlängen (bei 20 Hz ca. 17 m).
Als ich meinen Phalanx bekommen habe und nur positiv darüber berichtet habe, wurde ich auch kritisiert. Mein Raum erlaubt aber ein sehr gute Aufstellung und ist aufgrund der teilweise hohen Decke durch die Maisonette relativ unkritisch.
Bass-Oldie hat bislang auch nur postitiv über seine SVS berichtet. Wer die Bilder seines Raumes gesehen hat, kann erahnen, wie gut dort der SVS klingen mag .

@elecctra: wenn du nicht planst, in naher Zukunft die Wohnung zu wechseln, denke ich auch, dass ein Equalizer die beste Lösung ist. Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, ist aber auch keine Lösung

Gruß
jadne


[Beitrag von kashmir_ am 29. Apr 2005, 19:14 bearbeitet]
electra_my_dream
Stammgast
#46 erstellt: 29. Apr 2005, 19:18

Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, ist auch keine Lösung

Ich stecke den Kopf nicht in den Sand,aber ich realistisch,und langsam kann ich echt nimmer.
Man muss wissen,wann eine Schlacht verloren ist.
Köpfhörer werden wohl die beste Investition sein, die ich in den letzten Jahren getätigt habe.
Bass-Oldie
Inventar
#47 erstellt: 29. Apr 2005, 19:33
Jetzt komm, nimm mal ein russisches Wässerchen und lass die erhitzte Seele ein wenig abkühlen, das wird schon

Die Schlacht verloren....ts ts. Es geht doch gerade erst los. Wo bleibt der Biss?

So einen Sub konnte man sich früher nur nach jahrzehnter langer Arbeit kaufen. Jetzt kaufen sich 15-18 jährige solche Boliden und werfen gleich die Flinte ins Korn weils nicht sofort geht?
Da kommt wohl jugendliche Ungeduld und Top Equipment in einem falschen Verhältnis zusammen.

Vielleicht sollte man solche HighEnd Subwoofer erst ab 25 Jahren kaufen dürfen
Dann ist man ruhiger und hat das Geld für begleitend notwendige Maßnahmen.

frale
Inventar
#48 erstellt: 29. Apr 2005, 19:49
hi also nochmal zum thema linearität: bei mir schwankt der pegel so um die 10db, einmal unten so 37hz und bei 63 hz. habe mit dem notch den 63hz-buckel ausgeglichen, da 37 hz bei normaler musik usw. eher selten vorkommen und ich zudem den übergang zu den fronts wichtiger finde (das der glatter hinhaut). für filme finde ich den schub bei 37hz eher gut, machts ein bißchen mächtiger. allerdings ist der ms so kontrolliert, dass es trotz des peaks nicht anfängt zu dröhnen oder zu wummern. ist o.k. so. hätte bis zum ms nicht gedacht, dass mein raum so einen sub überhaupt verträgt(ca. 30er chassis, baßreflex nach unten). geht halt immer um kompromisse. ich halte es auch für eher unrealistisch, daß man in einem normalen wohnraum einen glatten baßfrequenzgang hinbekommt. wohl mit dd12 o.ä. oder revel, mit normalen subs wohl eher nicht (jaja, ich weiss, mit svs geht das; sorry). ich finde wichtiger, daß man damit hören kann, und es nicht, gerade im baßbereich oft anzutreffen, drückt und nervt und alles andere zuschmiert.
musik und filme bestehen nämlich, wenn ich richtig informiert bin, nicht nur aus bass.


[Beitrag von frale am 29. Apr 2005, 19:56 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#49 erstellt: 29. Apr 2005, 19:59

frale schrieb:
wohl mit dd12 o.ä. oder revel, mit normalen subs wohl eher nicht (jaja, ich weiss, mit svs geht das; sorry). ich finde wichtiger, daß man damit hören kann, und es nicht, gerade im baßbereich oft anzutreffen, drückt und nervt und alles andere zuschmiert.


Nur keine Angst, auch an einem SVS darf Kritik geübt werden

Aber im Ernst, "arschglatt" ist mein Frequenzgang auch nicht. ThomasL und Kingping haben m.E. hier den Vogel abgeschossen.

Die PEQ der größeren SVS Subs können auch nur eine Beule wegnehmen. Zum Auffüttern eines Lochs muss ein guter PEQ her, billige Kisten erhöhen in dem Bereich eher die Verzerrungen. Ich würde es in dem Fall immer bevorzugen, die allgemeine Lautstärke so zu erhöhen, dass man im Regelbereich des Notchfilters fast max. gegensteuern kann, und so auf eine +/- 5 dB Linie kommt.

Ich wäre wirklich an dem separaten Velodyne EQ interessiert, da der drei Subwoofer unabhängig voneinander einstellen kann. Mehr habe ich ja nicht. Passt also...
speeddiver23
Inventar
#50 erstellt: 29. Apr 2005, 20:11
@Bass Oldie

Frage: Was macht ein Notchfilter

Habe mal eben im goßen Online-Auktions-Haus gewühlt....
Würde ein 2 X 12 Band Equalizer auch helfen den Frequenzgang linearer zu bekommen
Habe da einen entdeckt mit einer Einstellungsmöglichkeit von 16-32000Hz.

Grüßle
Marcus
electra_my_dream
Stammgast
#51 erstellt: 29. Apr 2005, 20:40

Vielleicht sollte man solche HighEnd Subwoofer erst ab 25 Jahren kaufen dürfen
Dann ist man ruhiger und hat das Geld für begleitend notwendige Maßnahmen

Deshalb werde ich mir auch frühestens mit 25 überlegen,ob ich mich wieder damit herumplagen will,aber jetzt bin ich erstmal mehr als ausreichend bedient.
Vielleicht kommen ich und Juandemarco nächste Woche auch vorbei,dann werde zumindest das erste Mal in meinem Leben guten und sauberen Bass hören.
Dies wird dann auch wohl das letzte Mal für die nächsten vier Jahre sein.

Da kommt wohl jugendliche Ungeduld und Top Equipment in einem falschen Verhältnis zusammen

Man kann halt nicht alles mit Geld kaufen..


[Beitrag von electra_my_dream am 29. Apr 2005, 20:43 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolger Heco Phalanx 12a
coldon am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  15 Beiträge
SVS PB10-ISD
esotec am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  26 Beiträge
SVS PB10-ISD vs. Teufel M5100 SW
Juergen am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  15 Beiträge
Heco Phalanx 12A defekt?
MuDoc am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  8 Beiträge
Mein SVS PB10-ISD und ich
X-FroG am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  21 Beiträge
Wie kaufe ich einen SVS PB10-ISD ?
Cornell am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  9 Beiträge
SVS PB10-ISD brummt !
Netzferatu am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  16 Beiträge
Heco Phalanx10A VS. Heco Phalanx 12A
Muckemacker am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  8 Beiträge
Heco Phalanx 12a Vs. Heco Celan 30a ?
nimrodity am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  24 Beiträge
Wo ist der PB10-ISD am günstigsten?
RAV_D4D am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedAbbeyman
  • Gesamtzahl an Themen1.389.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.409

Hersteller in diesem Thread Widget schließen