Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

1 Subwoofer VS. 2 Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
jonny_23
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Mrz 2012, 18:26
hallo junges

ich weiß bin ein bissen spät mit sub Test des jamo 410.
aber besser spät als nie.

also ich hab mir mittlerweile zwei jamo 410 gekauft. Weil ich mit einem subwoofer denn Raum nicht in denn griff bekommen hab.

Mit einem Subwoofer hat es sich irgendwie dröhnend angehört, weil ich denn Pegel zu hoch drehen musste das was an der hör Position ankommt.

ich hab alles ausprobiert sub umgestellt, Pegel Hoch runter , Frequenz 50-150 am avr ergab kaum ein zufriedenstellendes Ergebnis, zumindest nicht für mich. Ich wollte das ganze zeug schon aus dem Fenster schmeißen

Als ich mir dachte ich wollte doch eh zwei subwoofer her berge und Zuflucht bieten. Also bin ich bei Ebay rein und konnte eine woche später ein zweiten Jamo 410 in meinem Zimmer begrüßen.

Als ich die pegel der zwei subwoofer angeglichen hatte etwa bei 9Uhr und den Zweiten Sub an sein platz gehievt haste, und denn Pegel am avr auf -5 eingestellt hatte. Dachte ich so muss das sein es ist fast kein Drhön Geräusch mehr zu hör der Bass schön gekräftigt klar und aber nicht zu aufdringlich.

in der zwischen zeit hab ich so gar noch ein dritten sub magnat a120 in meim zimmer der ist mir quasi so zu geflogen, denn hab ich nach hinten gepackt ich weiß ich weiß der ist aber so gut wie immer aus.

zum Abschluss hab ich noch eine frage:

Im Raum dröhnt es bei machen Frequenzen besonders im 5.1 betrieb bei hoher lautstarke noch heftig, wie bekomme ich die eliminiert

Mit Spikes?


Jamo 410DSC01083DSC01084DSC01085DSC01089


[Beitrag von jonny_23 am 20. Mrz 2012, 18:41 bearbeitet]
oli-t
Inventar
#52 erstellt: 20. Mrz 2012, 18:35
Da gibt es zwei Möglichkeiten.
Die erste: besorg dir ein Antimode
Die zweite: Stelle einen Sub in die Front und den anderen der Jamos nach hinten an die Rückwand. Phase vorn 0 und hinten 180. Das sollte die meisten Raummoden reduzieren und auch für eine gute Bassverteilung im Raum sorgen.
Geht natürlich auch beides, wird wohl das beste Ergebnis bringen.
jonny_23
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 20. Mrz 2012, 18:58
Hallo

Ok hab ich auch schon ausprobiert ohne Erfolg wahr noch schlimmer da hat es genau neben Meinem Ohr geh dröhnend
ich hab ja noch denn kleinen Magnat sub hinten , bringt auch nichts.

Spikes? Kabel?

wie fiele subwoofer kann ich an so ein dsp Antimod anschließen

DSC01088
oli-t
Inventar
#54 erstellt: 20. Mrz 2012, 20:19
An den Kabeln kann es nicht liegen. Auch Spikes werden nichts bringen. Das Dröhnen entsteht durch die Raummoden. Stehen beide Subs in der Front, werden längs und quer Moden gleichermassen angeregt. Ich denke sogar, dass sich ca. in der Raummitte eine Bassauslöschung findet.

Ich würde es mit dem Antimode versuchen, wenn schon der Multisubaufbau nicht richtig funktioniert, was mich wundert, da es bei mir sehr ordentlich funktioniert. Aber jeder Raum ist halt anders. Funzt das AM nicht, kann man das Teil ja zurückgeben. Es können damit mehrere Subs beeinflusst werden.
audiojck
Inventar
#55 erstellt: 20. Mrz 2012, 21:06
Das sind leider Raummoden. Entweder man lebt damit oder man muss den Raum aufwändig bedämpfen. Sonst gibt es noch Späße wie das Antimode, dass die Frequenzen per Eq runterregelt.
Crazy-Horse
Inventar
#56 erstellt: 20. Mrz 2012, 21:38
Bassfallen bringen auch was.
Darklord1271
Stammgast
#57 erstellt: 21. Mrz 2012, 08:56
@Crazy-Horse

auf dem letzten Bild ist doch eine Bassfalle hinter dem Sub...
Sorry musste sein


Zum Thema, wenn Du viel Spaß am Einstellen hast kannst Du dir auch mal die DCX2496 anschauen, brauchst dann aber auch Messequipment.


Grüße
Lord


[Beitrag von Darklord1271 am 21. Mrz 2012, 08:57 bearbeitet]
jonny_23
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 21. Mrz 2012, 13:29
Hallo erst einmal danke für eure Tipps

Mit dem Antimode bin ich schon länger am überlegen, wo bekomme ich
das teil denn her? Ebay, Amazon, Gibt es keins.


Ich bin halt noch nicht fertig mit meiner Anlage mir fehlen noch zwei schöne Front Stereo Lautsprecher, wo ich schon länger drauf spare. Die sind halt vor dem Antimode dran, ich denke so ein Antimode sollte der letzte Ausweg sein oder?


Die Bassfalle hinter dem kleinen sub, wenn des den eine Bassfalle ist steht nur so da. Verpackungsmaterial von einer Subwoofer Lieferung
So eine Bassfalle hab ich auch schon überlegt wo und wie soll ich so was machen aus Holz, usw......?


Ich hab auch schon überlegt auf 4 jamo E410 subs aufzurüsten. Wenn das was bringen würde oder kann es dann passieren das es in allen 4 ecken Dröhnt?


auch so zum Behringer DCX2496, das ist mir eine Nummer zu hart. Da blick ich nicht durch
oli-t
Inventar
#59 erstellt: 21. Mrz 2012, 14:10
Dein Raum bzw. die Raumaufteilung ist problematisch, soweit ich in Erinnerung habe. Durch die Abstrahlung in die Breite des Raumes entstehen schnell frühzeitige Reflexionen, schlecht für die Anregung der Raummoden.
Da hilft wahrscheinlich nur das DSpeaker Antimode 8083. Ich meine "Bassoldie" vertreibt es noch. Les dir mal den thread durch.

Der Behringer nützt ohne Raumeinmessung nichts bzw. es wäre reiner Zufall, wenn man damit etwas verbessert. Ausserdem beeinflusst der DEQ2496 nicht nur die Bassfrequenzen.
Darklord1271
Stammgast
#60 erstellt: 21. Mrz 2012, 15:15
Hi,

also mit dem DCX kannst Du auch gezielt nur den Bassbereich "verbiegen" damit es zu Deinem Raum passt, allerdings manuell und musst natürlich dann messen.
Das AntiMode wird von Bass-Oldie vertrieben, schau in seine Signatur, und er supportet auch hier über das Forum. Das AntiMode misst Deinen Raum automatisch ein und versucht dann eine Anpassung vorzunehmen, klappt wohl nicht bei jedem. Gibt es aber einen laaangen Beitrag zu.

ABER die ganzen elektronischen Helfer sollten erst zum Einsatz kommen, wenn Du alles andere (nach Deinen Möglichkeiten) optimiert hast: Aufstellung der Subs evtl. Absorber, Sitzplatz....lies Dich mal ein wenig im Akustikbereich hier im Forum ein.

Grüße
Lord

PS: Bin momentan nämlich auch auf der Suche nach dem optimalen Bass...
Tanzmusikus
Inventar
#61 erstellt: 21. Mrz 2012, 20:52

jonny_23 schrieb:
Mit dem Antimode bin ich schon länger am überlegen, wo bekomme ich
das teil denn her? Ebay, Amazon, Gibt es keins. :cut:


Antimode Homepage - es gibt mittlerweile 3 Modelle.
Aber lies Dir unbedingt etwas im AntimodeThread von Bass-Oldie an ...

Gruß, TM
oli-t
Inventar
#62 erstellt: 21. Mrz 2012, 23:42
Ausser der Anschaffung des Antimode bliebe ansonsten versuchsweise die Möglichkeit, die zum Dröhnen neigenden Frequenzen mit dem Behringer DEQ 1024 zu bearbeiten. Das Gerät gehört eigentlich in den PA Bereich, ist ein digitaler 31 Band Equalizer. Man kann diesen jedoch auch im Hifi Bereich einsetzen und sogar digital verbinden über Chinch Ein-und Ausgänge. Analog geht es auch über die 6,3mm Klinkenbuchsen mit entsprechenden Adaptern (Klinke-Chinch bei amazon für weniger als 1,--). Bis 100 Hz stehen 7 Bänder zur Verfügung.

Den DEQ 1024 bekommt man in der Bucht mit Glück für rd. 60,--. Der Behringer bietet aber mehr Möglichkeiten. Es kann der gesamte Klang der Anlage verändert werden. Es gibt Low- und Highcut Filter. Darüber hinaus lässt sich der Stereo Effekt verbreitern (klingt gar nicht schlecht). Der EQ erzeugt selbst keinerlei Rauschen.
*H2O*
Stammgast
#63 erstellt: 22. Mrz 2012, 06:25
Hallo jonny_23,

ichn habe vor ein paar Wochen auch mit dem 2. Sub experimentiert und versucht, das ganze klanglich optimal hinzubekommen. Dabei haben meine Subs und mein AVR keine Einmessung und keinen EQ, sodass ich wirklich nur durch die Aufstellung und die Einstellung der Subs variieren konnte. Nach mehreren - laut Gehör - nicht wirklich zielführenden Versuchen habe ich mir kurzerhand ein günstiges Mess-Setup besorgt und bin damit an den Start gegangen.

Strömungsgeräusche des YST-SW1500

.... und das hat echt was gebracht!

Du kannst sehen, wie die Frequenzgänge immer besser wurden während ich die Einstellung und zum Schluß die Aufstellung noch einmal korrigiert habe. So wars echt einfach, den für meinen Raum und meine Subs den optimalen Klang (und ausreichend Druck) herzustellen. Mein Tip... messen.

Grüße,
*H2O*


[Beitrag von *H2O* am 22. Mrz 2012, 06:27 bearbeitet]
jonny_23
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 22. Mrz 2012, 19:49
Hallo und Danke für eure Ideen und Anregungen, einige werden bestimmt noch länger in meinem Kopf um her geistern bis ich sie endgültig verarbeitet habe


Ich wüsste gar nicht wo ich das behringer davor oder dazwischen schalten sollte? Ich hör fast ausschließlich Musik mit meinem AVR per USB und Internet Radio.


Mit dem Messen, ich hab leider nichts zum Messen. Trotz allem hast du mir Mut gemacht die Aufstellung der subs noch einmal zu verändern, Ich hab leider nicht so fiele Möglichkeiten die subs aufzustellen. Da mein Raum es leider nicht lässt.


Ich werde mir morgen Spikes auf der Arbeit anfertigen lasen, ein versuch ist es wert kostet ja nichts!!!!
Tanzmusikus
Inventar
#65 erstellt: 23. Mrz 2012, 01:12

Trotz allem hast du mir Mut gemacht, die Aufstellung der Subs noch einmal zu verändern.
Ich hab leider nicht so viele Möglichkeiten, die Subs aufzustellen, da mein Raum es leider nicht zulässt.

Naja, manchmal reicht es schon, einen Sub um 20-60cm zu verrücken z.B. von der Wand weg oder nach links/rechts.

Du kannst auch einen Sub an die HP (z.B. auf's Sofa stellen) -> also genau da, wo Du sonst sitzt.
Dann durch den raum kriechen & hören, wo der Bass gut kommt. Da stellst Du den dann hin.
Kann man auch mit Zweien machen, aber bitte immer erst nur Einen spielen lassen.
(Oder Du stellst Beide auf das Sofa ...)

Gruß, TM
oli-t
Inventar
#66 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:48
Musik vom Internetradio und vom USB Stick, wohl mp3 o.ä. Schon mal ins Kalkül gezogen, dass die Qualität der Quellen weniger gut ist?

Zum Behringer:
Ich glaube nicht, dass man den DEQ an einem AVR einschleifen kann, so damit alle Quellen beeinflusst werden können. Das normale Einschleifen erfolgt sonst über tape rec out und in.

Ich habe die DEQ`s zwischen Sat receiver /AVR und BR Player /AVR.
audiojck
Inventar
#67 erstellt: 23. Mrz 2012, 18:42
Solange die MP3s gut sind, gibt's mit dem USB-Stick überhaupt kein Problem. Ist sogar eigentlich weniger fehleranfällig als CD.
jonny_23
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:21

oli-t schrieb:
Musik vom Internetradio und vom USB Stick, wohl mp3 o.ä. Schon mal ins Kalkül gezogen, dass die Qualität der Quellen weniger gut ist?


Mir ist schon klar das Musik von USB und Internetradio nicht das gelbe vom Ei ist, ist aber praktisch. Außerdem hör ich ausschließlich mp3s in guter bis Sehr Guter Qualität


Die besagten Probleme treten aber meist beim Film schauen auf, egal ob mit sat receiver oder mit der Ps3 beim schauen einer BD in HD master.
Ich hab meine Anlage ausschließlich mit HDMI kabeln angeschlossen, so wie Bild als auch Ton.




Ach so die Spikes sind fertig , die Subwoofer sind gut 1 bis 1,5 cm hoch gekommen. Test folgt heute Abend Star wars epesode 6

DSC01100

DSC01102
audiojck
Inventar
#69 erstellt: 23. Mrz 2012, 19:48
Sieht gut aus, viel Spaß beim Test.
M.Jackson
Inventar
#70 erstellt: 28. Okt 2012, 06:34

Crazy-Horse schrieb:
Zwei Subs sind besser als einer.

Ich weiß noch immer nicht genau warum zwei Subs besser sind?
Ergibt das mehr Bass im Raum?
Oder verteil das den Bass nur besser im Raum?


[Beitrag von M.Jackson am 28. Okt 2012, 06:37 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#71 erstellt: 28. Okt 2012, 08:32

M.Jackson schrieb:

Crazy-Horse schrieb:
Zwei Subs sind besser als einer.

Ich weiß noch immer nicht genau warum zwei Subs besser sind?
Ergibt das mehr Bass im Raum?
Oder verteil das den Bass nur besser im Raum?



z.b. ANTWORT
M.Jackson
Inventar
#72 erstellt: 28. Okt 2012, 08:47
Beantwortet meine Frage nicht
std67
Inventar
#73 erstellt: 28. Okt 2012, 08:58
Hi

zwei Subwoofer sorgen für eine bessere Bassverteilung im Raum. Außerdem können sie, gut aufgestellt, den Frequenzgang am Hörplatz linearisieren

hab hier im Forum schon ein oder zwei Frequenzgänge von zwei Subwoofern gesehen die so ziemlich jeden FG von einem Sub plus elektronische Entzerrung alt aussehen lassen

Aber es muss halt die Aufstellung stimmen. Zwei Subs irgendwo hinstellen wo gerade Platz im Raum ist funktioniert nicht
Mwf
Inventar
#74 erstellt: 28. Okt 2012, 13:24

M.Jackson schrieb:

Crazy-Horse schrieb:
Zwei Subs sind besser als einer.

Ich weiß noch immer nicht genau warum zwei Subs besser sind?
Ergibt das mehr Bass im Raum?
Oder verteil das den Bass nur besser im Raum?

(...neuer Versuch ohne höhere Mathematik/Physik...)

"bessere Verteilung" in Endeffekt ja, in der Sache aber zu stark vereinfacht.

Tiefe Frequenzen mit Wellenlängen in der Größenordnung von Raum-Abmessungen werden nicht verteilt,
sie "schwappen" quasi im Raum hin- und her, egal von wo sie angeregt werden, wie Wellen in einer Badewanne .
Wenn irgendwo kein Bassdruck herrscht, dann nicht deswegen, weil der "Schallstrahl" dort nicht nicht hinkommt
-- soetwas gilt i.A. für höchste Töne (Wellenlänge im cm-Bereich) --,
sondern hier sich die Wellen gegenseitig auslöschen.
http://www.pia-alfa.de/de/anim.htm

Mehrere Bassquellen in größerer Entfernung voneinander ermöglichen es, die Auslöschungen im Raum zu steuern, speziell:
am Hörplatz zu vermeiden .

Wie das?
In der Mittelebene zwischen zwei gleichen, gleich eingestellten, gleich gepolten Quellen findet zwangsläufig eine positive Überlagerung des Direktschalls statt, es herrscht ein Druck-Maximum.
Wenn die Quellen dann auch noch spiegelsymmetrisch im Raum stehen, gilt dies auch für den Gesamtschall (inkl. aller Reflektionen).

Ein Druck-Maximum (u. Schnelle-Minimum) entspricht den Verhältnissen an einer (harten) Wand.
Die Symmetrieebene zwischen zwei (gleichen) Quellen verhält sich also wie eine (unsichtbare) Wand, mit allen ihren guten und schlechten Eigenschaften,
d.h.alle Moden (Eigenschwingungen des Raums) haben hier ein Druckmaximum.
Einbrüche sind nicht möglich, wir haben maximalen Wirkungsgrad, kleinere Subs reichen, der Pegel kann zurückgefahren werden, Dröhnen in Außenbereichen /in Nachbarräumen geht entsprechend zurück.
Spezialisierte EQ a la Antimode http://www.hifi-foru...um_id=93&thread=5666
kann optimal wirken.

Der gewünschte Effekt -- Verhindern, dass sich eine Grundmode am Hörplatz durch einseitige Anregung auslöscht --
ist tendenziell auch bei nicht völlig symmetrischen Verhältnissen gegeben.
Zwei getrennte Bassquellen entwickeln eine Richtwirkung, die ihrer Entfernung entspricht, also über mehrere Meter.
So groß kann ein einzelner Sub /ein Waveguide /Horn garnicht gebaut werden .

Es gilt die Raumabmessungen in allen drei Dimensionen anzugehen,
mit 2 Quellen geht das über diagonale Position,
oder gegenüberstehend genau mittig zwischen zwei Wänden.
Um auch die 3. Dimension (Höhe) zu erfassen -- typ. 2.5 m = 65 - 70 Hz --,
sollte ein Sub von der Decke abgehängt, zumindest vom Boden angehoben werden.
Das beisst sich natürlich völlig mit gängiger Home-Subwoofer-Ästhetik ...


[Beitrag von Mwf am 28. Okt 2012, 14:02 bearbeitet]
M.Jackson
Inventar
#75 erstellt: 28. Okt 2012, 13:30
Oh je. aber danke
jonny_23
Ist häufiger hier
#76 erstellt: 28. Okt 2012, 19:34
Sehr gut erklärt

Ich kann es bestätigen klappt gut,

Mit einem sub hatte ich immer das gefühlt das was fehlt, und Gedröhnt hat es auch. Mit dem zweiten sub hab ich das gefüllt es reist mir die Bude auseinander dröhnen tut es auch kaum noch!
M.Jackson
Inventar
#77 erstellt: 29. Okt 2012, 04:01

jonny_23 schrieb:
Mit dem zweiten sub hab ich das gefüllt es reist mir die Bude auseinander


Das wollte ich hören

Wie stehen die zwei auseinander?
HausMaus
Inventar
#78 erstellt: 29. Okt 2012, 06:30

M.Jackson schrieb:
Beantwortet meine Frage nicht


doch z.b. " Praktisch kein tiefes Wummern war zu vernehmen und zu messen. " .
jonny_23
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 29. Okt 2012, 21:03

M.Jackson schrieb:

Wie stehen die zwei auseinander?


etwa 3,50 m auseinander neben meinen Front LS siehe meine Bilder weiter oben!

Bei mir hat es gut geklappt und das risiko das es nichts bringt wahr bei mir recht klein da ich für beide jamo E410 Subwoofer nur 140 Euro bei Ebay gezahlt hab

mit zwei subs kannst du halt denn Pegel zurück nehmen ohne Pegel zu verlieren und mehr druck am hör platz ist auch da!

mit der Position muss man schauen am besten testen, bitte Phase beachten.
M.Jackson
Inventar
#80 erstellt: 03. Nov 2012, 20:01

jonny_23 schrieb:
(...) bitte Phase beachten.

Die Phase ist bei allen beiden gleich?
jonny_23
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 05. Nov 2012, 16:09
ja bei mir schon aber wen du einen sub mach hinten stehlen willst ist die Phase unter umstehenden um 180 verschoben!

also drauf achten das du ein sub kaufst bei dem man die Phase einstellen kann!

mehr wollte ich damit nicht sagen
M.Jackson
Inventar
#82 erstellt: 05. Nov 2012, 16:14
Ja habe zwei mit Phase
Aber das dröhnt schon stark. Oder zuviel Bass.
Ich nehme an, ich muss alle beide noch weiter zurückdrehen.
jonny_23
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 05. Nov 2012, 16:41
ok gut

was hast du für subwoofer?

ich konnte das Volumen von 12 Uhr auf 9 uhr runter drehen am sub.
ohne Pegel Verlust, von zeit zu zeit muss ich am avr noch runter drehen von 0 auf -5 weil es dröhnt kommt auf denn Film an.
std67
Inventar
#84 erstellt: 05. Nov 2012, 16:54
Hi

erst mal mit Pegelmessgerät beide Subwoofer EINZELN auf gleiche Lautstärke am Hörplatz bringen
Erst dann beide Subwoofer einschalten und den Pegelzuwachs am AVR wieder runter drehen bzw mit dem AVR einmessen
jonny_23
Ist häufiger hier
#85 erstellt: 05. Nov 2012, 19:14
Sehr gut so sollte es sein!

wenn ich mir das so durch lese, hab ich da wohl ein Fehler gemacht! Und zwar
hab ich beide subs neben einander gestellt und hab denn Pegel eingestellt abgeglichen. ging recht leicht da es ja zwei mal die selben sind

aber ob der Pegel am hör platz gleich ist ich glaube nicht dar, der eine sub ja weiter in der ecke steht
jonny_23
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 05. Nov 2012, 19:24
was für ein Pegelmessgerät ist dafür geeignet?

Pegelmessgerät teufel

Pegelmessgerät connrat

oder hab noch eine Handy app

kann eigentlich nicht schaden so was zu haben bei unserem Hobby


[Beitrag von jonny_23 am 05. Nov 2012, 19:37 bearbeitet]
std67
Inventar
#87 erstellt: 05. Nov 2012, 19:45
Hi

Handyapp ist zu ungenau

Dsa analoge Pegelmeßgerät von Teufel geht. Das Einzige was du beachten musst ist das, solltest du die anderen Kanäle in die Messung einbezioehen, du beim Sub 2-3db dazurechnen musst

Sind die anderen Kanäle auf 75db eingepegelt dann die Subs halt auf ca 72db. Im Bass wird das Gerät unempfindlicher. Aber besser als die App fürs iPhone, die fällt unter 500Hz loccker um 20db
Crazy-Horse
Inventar
#88 erstellt: 05. Nov 2012, 20:05
Warum ist das zu ungenau mit der App?

Er will doch lediglich zwei Subs auf den gleichen Pegel bringen und so lange er das gleiche Handy verwendet haben beide mit dem gleichen Mic und Fehlern zu kämpfen.
Also heben die sich aus der Gleichung raus.

Also rann an die App.
std67
Inventar
#89 erstellt: 05. Nov 2012, 20:10
also 25€ sind ja keine große Investition. Und so ein Gerät kann man immer mal brauchen

Zumal ich bei einem im Bassbereich sooo unempfindlichen Mikrofon durchaus Abweichungen von mehreren db erwarten würde. Die Gefahr der Fehlmessung durch Umgebungsgeräusche dürfte auch recht hoch sein
jonny_23
Ist häufiger hier
#90 erstellt: 05. Nov 2012, 23:01


Zumal ich bei einem im Bassbereich sooo unempfindlichen Mikrofon durchaus Abweichungen von mehreren db erwarten würde. Die Gefahr der Fehlmessung durch Umgebungsgeräusche dürfte auch recht hoch sein


Das ist bezogen auf die app oder?

ich werde mal zum Spaß mit dem Handy messen! und berichten

die tage bestelle ich so ein Ding allein um zu schauen was der avr da so alles verzapft.

Neu ein messen muss ich so oder so, weil ich neue fort boxen habe. allein die bringen schon einiges mehr Bass ins zimmer

2012-10-31 18.11.06

2012-10-31 18.11.57
M.Jackson
Inventar
#91 erstellt: 06. Nov 2012, 18:28
Welche App ist das?
jonny_23
Ist häufiger hier
#92 erstellt: 08. Nov 2012, 22:00
hallo

die App heißt Lärm Messung für Android, gibt bestimmt noch andere.
jonny_23
Ist häufiger hier
#93 erstellt: 16. Nov 2012, 16:38
hallo

Ich bin am Überlegen denn kleinen sub von magnat den ich hinten stehen habe gegen was richtiges einzutauchen!

folgende Situation die zwei jamo die ich vorne habe benutze ich nur zum Film schauen (BD DVD) und den kleinen Magnat der ja hinten steht überwiegend zum Musik hören.

nun hab ich das Problem das der kleine magnat nicht mehr in der Lage ist mit meinen neuen Stand LS von canton mitzuhalten im geht die puste aus. sind ja alle drei mit 20 cm Membranen ausgestattet ( Canton 29 cm tief tönern) , des weiterem kann man am Magnat nicht die Phase einstellen. ich war eigentlich nie zufrieden mit ihm!

ich würde mir ja rein aus logischen gründen noch ein dritten jamo sub kaufen müssen. nur ist mir ein frontfire subwoofer zum Musik hören lieber!


Meine Frage kann man ein frontfire subwoofer mit einem downfire subwoofer gescheit kombinieren? weil ja zum Film schauen alle drei Subwoofer laufen sollen!

Pegel Messgerät ist bestellt, baugleich mit dem von Teufel!


was sagt ihr zu denn folgenden Subs:


Audio Pro Ace-Bass 2

Heco Phalanx 12a

Heco Subwoofer Signature Sub30A

HECO Phalanx Micro 200A

Boston Acoustics VR 2000 THX

Klipsch Reference SW 112

Teufel M 3000 Subwoofer

Das sind einige Kandidaten die in frage kommen würden, auch preislich!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
subwoofer
bernd171257 am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  2 Beiträge
1 Subwoofer oder 2 Subwoofer
3d-Sound am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  8 Beiträge
2 Verstärker, 1 Subwoofer ?!?
Mtmax am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  3 Beiträge
1 oder 2 Subwoofer
der_murdock am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  4 Beiträge
2 Subwoofer oder 1 ?
BMWDaniel am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  19 Beiträge
subwoofer 1 oder 2?
hör_und_guck am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  3 Beiträge
1 subwoofer 2 anlagen
Tikikiki am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  2 Beiträge
1 oder 2 Subwoofer ?
Paul am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  26 Beiträge
Subwoofer: CANTON vs JBL vs AR ?
Ahura_Mithras am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  6 Beiträge
Frontlautsprecher2 1/2 Wege+Subwoofer?
-bundy- am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedLarsomato
  • Gesamtzahl an Themen1.386.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.681

Hersteller in diesem Thread Widget schließen