Beamerlampen ersetzen

+A -A
Autor
Beitrag
dille999
Neuling
#1 erstellt: 10. Sep 2004, 14:37
Hallo,

ich bin noch recht neu und habe rein gar keine Ahnung, also entschuldigt bitte wenn meine Frage allzu dumm wäre, aber:

(und ich frage mal wie in der Werbung von Tele2)

Warum kostet eine Beamerbirne ab 400 Euro, wenn man vergleichbare oder bessere HQI-Lampen weniger als 60 Euro kosten (BSP: Osram HQI Birne 400W MetalHalogendampflampe 10.000 K)?

Und jetzt kommt die eigentliche Frage:

IST ES EIGENTLICH MÖGLICH DIE PROJEKTORLAMPE MIT EINPASSUNGSARBEITEN DURCH EINE SOLCHE ZU ERSETZEN???

Sprich geht dies oder laufen die Beamer gar nicht wenn keine Lampe eingesetzt ist, da man ja für eine solche Lampe ja eine externe Stromansteuerung braucht`(also einen extra-Trafo der draussen am Gerät hängt...).

Wenn ein Beamer nämlich auch ohne Lampe läuft (also nur die LCDs ohne dass ein Bild geworfen wird), überlege ich mir nämlich probeweise einen Beamer ohne Lampe bei ebay zu kaufen und so eine HQI einzusetzen...

Vielen Dank für eure Postings schon einmal im VOraus


Grüsse

Dirk
eox
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2004, 14:44
also die HQI lampen die man so kaufen kann sind ähnlich aber nicht gleich sie bringen meistens ein anderes lichtspektrum und bingen somit keine realistischen farben.
heisst aber auch das es wahrscheinlich möglich ist die lampen auszutauschen, allerdings müsste es dann exakt die gleiche lampe sein die vorher drin war, gleiche leistung und form.

eine beamerlampe musst du dir allerdings nicht wie eine birne in einer fassung vorstellen, die meisten sind in einem käfig mit reflektor und stundenzähler etc verbaut, man wechselt diese ganze einheit aus.

wenn keine lampe drin ist oder diese nicht richtig beschaltet ist wird der beamer nicht an gehen, weil die lampe und die stundenzähler überwacht werden.
Dirk4
Neuling
#3 erstellt: 18. Sep 2004, 20:21
Hallo

Auch ich bin neu auf dem Sektor, meine Frage zum Thema Beamerlampen, kann man Sie Reparieren ist das möglich , denn bei Ebay bietet es jemand an, eine sogenannte Anleitung zur Beamerlampenreparatur, deswegen diese warscheinlich dumme Frage.

postet bitte an Compuhard@gmx.de
eox
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2004, 09:57
poste mal bitte den ebay link.
mir persönlich wäre sowas zu riskant, da HQI lampen explodieren können und so ziehmlichen schaden im beamer anrichten können.
was der mit reparieren meinen kann, kann eigendlich nur das austauschen der brennkammer (also der lampe selber) sein, richtig reparieren kann man die lampe mämlich nicht.
peteboot
Neuling
#5 erstellt: 08. Nov 2004, 18:50
Hallo,
bin ganz neu im Forum, aber ich möchte zu dem Beitrag vom September was beisteuern. Ich hab mir letzte Woche in E-Bay für 3,99 € diese Anleitung zur Reparatur von Beamerlampen ersteigert. Also ich weiß nicht, ob der Mann überhaupt weiß, was er da verbreitet. Da steht also, man soll den Draht der Lampe durchschneiden, dann die weiße Masse um die Birne am Reflektor abkratzen, die Birne herausnehmen, in ein Lampengeschäft gehen und exakt die gleiche Birne mit der gleichen volt und Wattzahl besorgen.
Danach soll man die neue Birne mit Schnellgips aus dem Baumarkt genau so tief wie die alte war, wieder einsetzen.
Der Draht wird nicht mehr benötigt, aber er weiß auch nicht, für was dieser Draht gut ist. Das Ganze bekommt man in oben geschilderter Form per E-Mail zugeschickt.
Ist das was? Oder fliegt einem wenn man sowas macht vielleicht der Beamer um die Ohren? Ich hab einen Sharp XV 310P und einfach nicht das Geld, für 500,00 € eine Lampe zu kaufen. Was sagt der Moderator dazu?
Für eine Antwort wäre ich echt sehr dankbar, vielen Dank im Voraus,
peteboot
Raiser
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2004, 19:21
Hört sich sehr merkwürdig an! Es gibt eigendlich nur eine Möglichkeit um herauszufinden ob das klappt und ob die Bildqualli auch stimmt! Und
Garantie gibt dazu wahrscheinlich keine,oder? Mir is klar das 500 Mücken ne stange Geld sind! Aber zu welchen Preis? Sollte die Birne platzen kannst dann deinen Sharp auch abschreiben.
Garantie beim Beamer is dann natürlich nach so nem Umbau auch weg! (sofern du noch Garantie hast) Aber: sollte das funktionieren,(was ich aber sehr stark bezweifle) können wir unsre Beamer dann Tag und Nacht laufen lassen! Bei den Lampenpreisen?!!!


Gruss, Tom...


[Beitrag von Raiser am 08. Nov 2004, 19:24 bearbeitet]
Sven88090
Neuling
#7 erstellt: 08. Nov 2004, 19:46
Hi also ich bin auch schön öffters auf das Angebot bei Ebay gestosen. Da meine Lampe am im Beamer auch langsamm alt wird habe ich mir schon überlegt ob ich das mal probieren soll. Also ich hab 2 anbieter gefunden einmal http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW
und http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW
Was haltet ihr davon?
MFG Sven
peteboot
Neuling
#8 erstellt: 08. Nov 2004, 19:47
Tsja, hi Tom,
anscheinend haben wir das Pech, daß noch niemand den Versuch gewagt hat, diese ominöse Beschreibung mal durchzuführen. Ich warte jetzt noch 2 Tage, und falls sich niemand meldet, der erfolgreich so eine Lampenreparatur durchgeführt hat, versuch ich es einfach mal. Du hast vollkommen recht, mein Beamer ist 7 Jahre alt, mehr als kaputt (Lampe) geht ja gar nicht. Aber trotzdem vielen Dank für deinen Post. Natürlich werde ich über Erfolg oder Mißerfolg berichten.
Grüße,
peteboot (Peter)
peteboot
Neuling
#9 erstellt: 08. Nov 2004, 19:56
Hi Sven,
wird Dir wohl nichts Anderes übrigbleiben, als zu warten, bis ich meinen Sharp zerschossen habe, oooder, wenns funktioniert wieder beamen kann. Es kann aber auch sein, daß sich vielleicht doch noch jemand meldet, der mit der sogenannten Lampenrep. erfolgreich war. Diese E-Bay Angebote sind alle gleich, also spar Dir das ersteigern, ich hab die ganze Beschreibung in meinem ersten Beitrag abgeschrieben von dem von mir für 3,99€ ersteigerten Angebot, weil es meiner Meinung nach ohne Angabe von Lampenbezugsquellen das Geld sowieso nicht wert ist. Außerdem hab ich noch niemand gefunden, ders gemacht hätte.
Grüße,
Peter
wolfhome
Neuling
#10 erstellt: 10. Dez 2004, 21:30
Hallo,
was ist nun geworden aus dem Versuch, die Beamerlampe nach der Anleitung zu ersetzen? Auch ich stehe leider vor der Entscheidung...
Wolf
Pan-a-Go
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Dez 2004, 23:12
Ja, klar. Könnte man sicher prüfen lassen,

falls Jemand gerade einen Onkel
im Ministerium für Waffen und Munition kennt.
Die haben da so Explosions-und - Minen - Rooms ...

aber,
ZU HAUSE, NIE !

Jungs, macht keinen Blödsinn, kann Euch ein vielfaches
der Lampen-Preise Kosten !!!


Pan-a-Go
eox
Inventar
#12 erstellt: 11. Dez 2004, 12:52
das ist alles absolute scharlatanerie...auf keinen fall nachmachen, das ist noch grösserer mist als die ganzen anleitungen zum beamer selbstbau.
gaylord
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Dez 2004, 13:56

eox schrieb:
das ist alles absolute scharlatanerie...auf keinen fall nachmachen, das ist noch grösserer mist als die ganzen anleitungen zum beamer selbstbau.



Das ist genau meine Meinung ! Wer sich einen Beamer zulegt oder aber hobbymäßig Heimcineast ist, der weiß das er sich da auf etwas kostspieliges eingelassen hat. Deshalb mein ganz klares Statement : Wer einen Beamer kauft sollte auch das Geld für eine neue Lampe haben !
Im übrigen habe ich bei LCDs keine so guten Erfahrungen mit dem Lampentausch gemacht. Ich habe nach ca. 3 Jahren und 2000 Betriebsstunden mal eine ausgetauscht, Ergebnis :
Mit der neuen lief der Beamer noch ziemlich genau 1 Jahr....danach waren die Panels unbrauchbar und das Farbmanagement war dahin. Meine persönliche Empfehlung lautet : Beamer kaufen und die erste Lampe so lange wie sie hält ausreizen....danach Beamer verkaufen und neuen kaufen.


[Beitrag von gaylord am 11. Dez 2004, 13:57 bearbeitet]
daDealer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Dez 2004, 15:35

peteboot schrieb:
Da steht also, man soll den Draht der Lampe durchschneiden, dann die weiße Masse um die Birne am Reflektor abkratzen, die Birne herausnehmen, in ein Lampengeschäft gehen und exakt die gleiche Birne mit der gleichen volt und Wattzahl besorgen...
Der Draht wird nicht mehr benötigt, aber er weiß auch nicht, für was dieser Draht gut ist.


Ich würde mal sagen der Draht ist schon sinnvoll. Vielleicht verhindert er ja einfach nur das der Beamer (die LCD´s oder das Objektiv) nicht beschädigt werden wenn es die Lampe zerfetzt. Kann ja sein das die Lampe dadurch nicht nach "vorne" splittert.
Ansonsten denke ich auch das man so einen Lampentausch selber machen kann wenn man a bissal begabt ist. Es ist ja schließlich nichts anderes ale eine Halogenlamoe in einer Keramikfassung. Ob der Gips die Keramikfassung ersetzt müsste natürlich noch geprüft werden (Hitzebeständiglkeit etc.)

Bevor ich einen alten Beamer wergschmeiße (oder bei eBay für nen 50er verkaufe) weil die Lampe 500€ kostet probier würd ich das auf jeden Fall ausprobieren! Im schlimmsten Fall ist der Beamer danach hin. Sonst wird nicht viel passieren. Abbrennen kann da nicht viel und außerdem sitzt man ja in der Nähe falls doch was passiert. Die Gehäuse hätten aber wahrscheinlich kein TÜV-Emblem wenn das nicht schon getestet worden wäre...

Ich werd dann in 2 Jahren berichten wenn meine jetzige Lampe kaputt ist und ich sie austauschen muss!

Gruß
daDealer
Aushilfsinformant
Neuling
#15 erstellt: 22. Dez 2004, 22:39
Tachje,

bin beim stöbern im INET auf eure kleine Diskussion hier gestossen .....

Gleiche Thematik gab es mal auf einem anderen Board ...

Link: http://62.206.102.34...3932&goto=nextnewest

Hoffe ein wenig zur Thematik damit beigetragen zu haben.
(Achja ... ganz am Anfag des Themas übrigens die komplette Anleitung .. in eingescannter Form ;-))
Rollei
Moderator
#16 erstellt: 23. Dez 2004, 10:52
Hi,

ich muß mir die Antwort mal abspeichern, da sie ja von Zeit zu Zeit immer mal wieder vorkommt.

Aus eigener schmerzhafter Erfahrung kann ich euch nur sagen:
Bei meinem ersten Beamer war das Gerät früher defekt,als das die erste Lampe ihren Geist aufgegeben hat.
Es war ein Toshiba der ehemals mal 8000 Euro gekostet hatte.
Die LCD Engine war defekt - Austauschpreis ca. 3600.- Euro.
Habe mir dann einfach einen neuen gekauft. Das war nämlich zu dem Zeitpunkt günstiger. Also was macht ihr Euch über irgendwelche theoretischen haltbarkeiten von Lampen einen Kopf. Wer weiss, ob der Proki die überhaupt überlebt. Denn solche Defekte an den LCD Einheiten kommen wohl auch mal öfters vor.
Schöne Weihnachten.
Rollei
Giger
Neuling
#17 erstellt: 26. Dez 2004, 23:32
Hi Leutz...
Ich habe mich auch länger mit diesem Thema beschäftigt , und in mehreren foren die threads verfolgt.Bis ich mich entschloss diese Idee zu testen. Ich habe diese Methode mit einem " Canon LV-S3 " Beamer und einer 150W UHP Lampe durchgeführt und es funktioniert perfekt!Also einen allzu großen unterschied merke ich eigentlich von den lichtverhältnissen nicht. grüße giger
elsi
Neuling
#18 erstellt: 27. Dez 2004, 19:19
Hallo Leute. Hab meinen Nec MT1030+ mit einer 150W HCI Lampe von GE ausgerüstet. Musste halt vorher den Reflektor mit einem Dremel in die richtige Passform schleifen. Da der Reflektor aus Glas ist, dauerte diese Prozedur ca. 5 Stunden. Die Lampe hat ca. 18? bei Ebay gekostet. Springt super an, nur ist alles ein wenig zu dunkel. Wer weiss Rat?
Anton_Lohuis
Neuling
#19 erstellt: 04. Jan 2005, 02:58
Hallo,

Ich bin auf die Diskussion ueber Beamerlampen hier gestossen.

Es gibt jetzt in Europa nur eine Firma die 80% der Beamerlampen reparieren kann und das ist die Lampenbank in Holland. Sehe www.lampbank.nl

Da kostet eine Reparierten Lampe etwa 50% einer neue Lampe.

Auch neue Lampen sind Preiswert.
Sehe http://www.lampbank.nl/kk_3800053.html

Reparatur ist nur moeglich mit komplett gebauten Lampen mit Spiegel; alles andere fukntioniert nicht oder die Lampen kann man nicht kaufen.

Viel Erfolg!!

Gruss

Anton Lohuis
mcphlipp
Neuling
#20 erstellt: 13. Jan 2005, 23:00
Hallo,
hab mal ne Frage zum reparieren von Beamerlampen, würde mich sehr über eine Antwort freuen:

Wo kommt dann der zweite
Anschluß hin wenn ich den Draht zwischen Lampe und Reflektor abzwicke,
jede Lampe hat 2 Anschlüsse, so kann ich ja nur mehr einen Anschließen
mit der Mutter.

Ciao

Christian
danny26371
Neuling
#21 erstellt: 25. Jan 2005, 19:00
Hallo erst mal
Also wir haben und mal mit der Lampenfrage befaßt. Grundsätzlich funktioniert der umbau eines anderen Leuchtmittels, aber es kommt nicht nur auf die Leistung der Lampe an, sondern Größe, Lichtfarbe, "Lumen", und ganz wichtig ist die Lampentemperatur. Sollte diese zu hoch sein wird euch der Beamer wegschmoren.
danny26371
Neuling
#22 erstellt: 25. Jan 2005, 19:10
Also empfehlenswert ist das nicht. Die Lampe wird zwar gekühlt, aber es sollte nur zu testzwecke benuzt werden, da man den Beamer nicht unbeaufsichtigt laufen lassen kann.
Tip: probiert doch mal die Lampeneinsätze direkt über den Hersteller zu beziehen. Das spart auch schon eine Menge. Im HP ist z.B. eine Osram drin. Bei den meisten Beamer ist der Stundenzähler in der Software und nicht in der Lampe.

UNNNND Drähte abschneiden sollte man tunlichst vermeiden!!!!!!
Scottybeammeup
Neuling
#23 erstellt: 10. Feb 2005, 21:16
Hallo Leute,
wir beschäftigen uns schon eine ganze Weile mit der Reparatur von Beamerlampen. Bei uns bekommt Ihr ca. 95% aller Beamerlampen, die in Projektoren eingesetzt werden im Austausch mit Garantie versteht sich. Und das Ganze zu echt fairen Preisen.
Es wird viel Angeboten wie zB. Anleitungen im ebay zum selber reparieren mit Schnellzement aus dem Baumarkt usw.
Wir empfehlen euch von diesen Bastelvarianten abstand zu nehmen, da zum Beispiel eine Beamerlampe im Betrieb bis zu 500 C und mehr erreichen kann. Durch diese hohen Temperaturen werden dann bei Schnellzement Gesundheitsschädliche Stoffe freigesetzt, die dann über den Lüfter des Beamers wunderbar in der Raumluft verteilt werden, so dass jeder richtig gut inhalieren kann. Das muss wirklich nicht sein. Dies ist aber nur ein Aspekt der zu beachten ist.
Bei uns bekommt Ihr die Lampen so wie sie vom Hersteller geliefert werden, mit den richtigen dafür vorgesehenen hitzebeständigen Materialien.
Grüße
scottybeammeup
bueffelborg
Neuling
#24 erstellt: 03. Apr 2008, 23:52
Hallo Leute Finger weg von diser Anleitung
solche aussagen sollten unter straffe gestellt werden
1.der drat der abgeschnitten werden soll dient zur ionisirung der queqsilberdampflampe
übrigens der qwalm ist hochtoxisch
2 der schnelzement brennt bei der temparatur aus und bricht
über die giftigkeit will ich gar nichts sagen
das kann man in einem experiment selbst probiren schnellzement in kugel formen und in eine gasflame halte /lötlampe und das nur im freien
mfg die borg
Teh_Dekar
Neuling
#25 erstellt: 06. Apr 2008, 04:58

bueffelborg schrieb:

solche aussagen sollten unter straffe gestellt werden

Solch eine Rechtschreibung auch...
Ich bin da eigentlich nicht so empfindlich aber das ist schon echt extrem!
puppeteer
Neuling
#26 erstellt: 22. Sep 2010, 11:56
hallöle,
ne site, auf der man beamerlampen günstig und kompetent reparieren lassen kann:

http://www.beamerlampen-reparatur.de.vu/
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 22. Sep 2010, 13:33

puppeteer schrieb:
hallöle,
ne site, auf der man beamerlampen günstig und kompetent reparieren lassen kann:

http://www.beamerlampen-reparatur.de.vu/



Das taugt aber fürs HK weniger, da hier der Brenner in den vorhandenen Reflektor eingegipst wird. Über Farbtreue, korrekten Brennpunkt und Haltbarkeit der Eingipserei wollen wir mal lieber nicht reden...

Hier kann man auch Prokis auf günstige Xenonleuchtmittel umrüsten: http://www.xenonbeamer.de/

Gruss
Spock
Fritz*
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Sep 2010, 14:11
hi spock,

sieht interessant aus. Allerdings muss man vom Wechsel auf Xenon zumindest das andere Farbsprektum der Xenon´s beachten.
Ob man das mit einer nachträglichen Farbkalibrierung des Beamers ereichen kann?

Fritz
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Sep 2010, 15:16
Ich habe mit der Umrüstung auf Xenon keine Erfahrung, aber vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit.

Gruss
Spock
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstigen Ersatzlampen (HQI,CDM,Xenon)
klaus000000 am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  3 Beiträge
Beamerlampe ersetzen
ginhild am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  5 Beiträge
Such defekte Beamerlampen!
Stefan_W. am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  5 Beiträge
Sanyo Z4 durch besseren ersetzen - WELCHEN?
torstenHH am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  14 Beiträge
Wie lange halten Beamerlampen?
titanbird am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  7 Beiträge
Projektorlampe - Eigenverschleiß?
pavelle am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  5 Beiträge
Wie funktionieren eigentlich Beamerlampen ?
Uli72 am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  2 Beiträge
Beamerlampen-Warnung
rmeckhardt am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  3 Beiträge
Sony AW15 ersetzen?
Tafkar am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  3 Beiträge
Habe mal eine Frage
Davis27 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedSusi1966
  • Gesamtzahl an Themen1.467.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.899.879

Hersteller in diesem Thread Widget schließen