Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

PT-AE 700 - Eigentuning - nicht mehr nur eine Idee!

+A -A
Autor
Beitrag
usul
Inventar
#1 erstellt: 10. Okt 2004, 09:56
So, ich bin mit meinem PT-AE 700 schon sehr zufrieden.
Der Cinema- und Natural-Modus bieten eine sehr gute Farbabstimmung, erreichen aber bei weitem nicht die Maximalhelligkeit des "Video"-Modus. Der Video-Modus ist allerdings viel zu kühl in der Farbtemperatur.

Da ich auf eine 100%ig genaue Farbabstimmung nicht angewiesen bin, ist mir momentan ein Tuning bei Cine4Home oder Partnern zu teuer (kostet mich in der Schweiz etwa 300 Euro).

Eigentlich sollte ja nur die Farbtemperatur generell gesenkt werden. Im Fotobereich gibt es nun die 85-er Filterreihe. Das sind Konversionsfilter, der Tageslicht (6500K) auf Kunstlicht (3200K,3500K,3800K) filtern (wenn man mit Kunstlichtfilmen, bei Tageslicht fotografieren will). Dies sind rötliche Filter, die für diesen Zweck recht gut passen sollten und bei jedem besseren Fotohändler verfügbar sein sollten.

Einziger Haken: Das 77mm Filtergewinde des Pana bedingt recht grosse und damit nicht ganz billige Filter. Muss mal schauen, wo ich für einen Test mal einen ausleihen kann.

Da das Schwarz des Panasonic eher blaulastig ist, sollte der Einsatz des Filters sogar schon eine Verbesserung des Schwarzwertes bringen.

Wenn das ganze so funktioniert wie gewünscht, sollte sogar noch ein zusätzlicher Graufilter möglich sein, denn die Maximalhelligkeit des Video-Modus finde ich schon ziemlich heftig. Damit sollte der Schwarzwert weiter zu senken sein.

Hat jemand etwas ähnliches schon mal selbst ausprobiert?


[Beitrag von usul am 10. Okt 2004, 10:26 bearbeitet]
Dominik_Zingali
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2004, 11:28
Hallo Usul,

ich hab mir am Freitag auch einen Pana AE-700 bestellt. Ich hoffe nun, dass die Wartezeit nicht zu lange sein wird. Mit dem Tuning mittels Filter hab ich mich gedanklich auch schon ziemlich befasst. Das angebotene PJ-Tuning hat ja seinen Preis...

Ich hab auf der Seite www.rosco.com habe ich folgende Filter entdeckt:

Cinegel #3407: Roscosun CTO
Converts 5500°K daylight to 2900°K. Preferred either for a warmer look or when daylight is over 6000°K. Optically clear. (Mired shift = +167, Trans.= 47%, -1.1s).


Cinegel #3408: Roscosun 1/2 CTO
Converts 5500°K daylight to 3800°K. Used when partial correction is desired or when daylight is below 4500°K. Optically clear. (Mired shift = +81, Trans.= 73%, -0.5s).


Diese haben auch jeweils eine "Kurve" dazugepappt, wie sie das Licht filtern. Ich denke einer der beiden könnte ziemlich ähnlich des von cine4home verwendeten Filters sein.

Ein Problem hast du dann allerdings noch nicht gelöst... Wie kalibrierst du Farbtemperatur und Gammaverlauf einigermassen korrekt???
Auch da hab ich mir schon Gedanken gemacht, respektive das avsforum durchforstet. Es muss ja nicht Colorfacts sein, es gibt ja auch SmartIII (www.enhancedht.com) oder gar zur Not das Monitorkalibrierungsteil namens "Colorvision Spider", welches recht günstig zu haben ist.

Liebe Grüsse
Dominik
usul
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2004, 12:13
Den Spyder habe ich hier zu Hause liegen. Ich glaube aber kaum, dass der sich sinnvoll für diese Art der Kalibrierung nutzen lässt, da er für Monitore und LCD-Displays gedacht ist.

Einen vollkommen glatten Farbverlauf wird man ohne entsprechende Messmittel sicher nicht hinbekommen, aber gewisse Schwankungen sind unkritisch, wenn man nicht gerade den 1:1 Vergleich zu einem genau kalibrierten Gerät hat.
Der Gammaverlauf ist laut cine4home schon in der Standardeinstellung ziemlich gut, also geht es im wesentlichen nur noch um den richtige Filter.

Theoretisch könnte man eine grobe Einstellung der Farbtemperaturen auch mit Hilfe einer Digitalkamera vornehmen, aber das wird ein ziemlicher Aufwand.

Ich werde wohl mal ein paar Tests mit ein paar Cokin-Filtern machen (die sind nicht allzu teuer) und dann schauen, was am besten passt.

SmartIII macht auch nicht viel Sinn, denn das kostet so viel, wie eine Kalibrierung bei Cine4Home o.ä.


[Beitrag von usul am 10. Okt 2004, 12:19 bearbeitet]
usul
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2004, 12:54
Ich habe noch etwas gefunden: Im Photoshop kann man die Filter 81 und 85 digital simulieren. Ich werde heute abend mal ein Bildschirmfoto im "Natural"- und im "Video"-Modus machen und dann mal probieren, wie man das mit einem der Filter angleichen kann.
Dominik_Zingali
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2004, 13:05
Hallo Usul,

ich an deiner Stelle würde den Spyder ganz sicher mal versuchen einzusetzen, für Inputs unter www.avsforum.com nachschauen (die haben das Ding zur CRT-PJ-Calibration verwendet). Ein Versuch ist's sicher mal wert...

Auf deine Ergebnisse mit den Filterversuchen bin ich gespannt, ich werde in (hoffentlich) wenigen Tagen auch vor dieser Aufgabe stehen...
usul
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2004, 22:27
So, es ist geschafft, ich habe die Wirkung zweier Filter mal digital simuliert. Das Ergebnis sieht vielversprechend aus:

http://www.matuschek.net/projektor-tuning/ptae700.html

Jetzt muss ich wohl mal 2 85er Filter bestellen...
usul
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2004, 22:43
Ich habe gerade auf eBay einen 85-er gefunden. Das Bild sieht richtig gut aus und entspricht schon ziemlich dem Farbton, den ich errechnet habe:

http://cgi.ebay.de/w...346#ebayphotohosting

Der 85er (ohne B oder C) scheint also vermutlich der richtige zu sein.

Bei eBay habe ich gerade noch für einen Euro einen 81er Filter ersteigert, ich werde mit dem erstmal einen Test in der Realität machen, bevor ich für viel Geld den 85er bestelle.


[Beitrag von usul am 10. Okt 2004, 22:55 bearbeitet]
paolito
Neuling
#8 erstellt: 11. Okt 2004, 14:34
rein mathematisch betrachtet müsste die Farbe des Filters exakt R:255 G:172 B:129 sein ( unter Benutzung der bei cine4home ermittelten Messergebnisse )
paolito
Neuling
#9 erstellt: 11. Okt 2004, 15:02
welche gewindegröße hat der pt ae 700 eigentlich
usul
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2004, 15:28
Sieht nach 77mm aus, hatte aber gerade keinen Filter zum Testen da. Nächste Woche kann ich sagen, ob ein normaler 77mm Fotofilter passt.
paolito
Neuling
#11 erstellt: 11. Okt 2004, 15:45
kacke, 77 mm sind teuer
usul
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2004, 16:57
Ja schon, aber Farbfilter sind noch einigermassen bezahlbar. Das beste Angebot bei eBay liegt bei 38 Euro.

Wenn du es billig haben willst, nimmst du Cokin-kompatible, die musst du dann aber selbst irgendwie festmachen.
Dominik_Zingali
Stammgast
#13 erstellt: 11. Okt 2004, 17:45
Sehr interessante Geschichte hier! Ich werde nach Erhalt des Projektors dann auch bald anfangen mit dem Self-Made-Tuning.... Da lässt sich ja sehr viel rausholen (gemäss Tuning-Bericht auf cine4home).

Ich bin gespannt auf die Ergebnisse mit den Daylight-Filtern - optimal wäre es ja, wenn man Filter aus dem Fotozubehör direkt an die Optik schrauben könnte.

Die messgeräte-unterstützte Kalibrierung müsste doch aber irgendwie auch günstiger zu haben sein. Wenn man das SmartIII-Produkt anschaut besteht dieses ja grundsätzlich aus folgenden Komponenten: anständiges Luxmeter, RGB-Filtersatz, relativ "primitive" Software basierend auf MS Excel.
DIe Frage ist nun, was mit einem Lux-Meter plus den RGB-Filtern zu machen wäre... Man benötigt doch dazu nur noch eine Test-Source wie eine AVIA-DVD oder PeterFinzel-Disc... Die Werte kann man dann auch gut manuell für alle IRE-Stufen in ein Excel übernehmen. Die Mathematik dazu dürfte doch ebenfalls irgendwie bewältigbar sein.
Was fehlt eurer Ansicht nach an diesem pragmatischen Ansatz? Oder lässt sich etwas in dieser Art konstruieren, das dem "Messen" per Auge überlegen ist...

Liebe Grüsse
Dominik
usul
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2004, 21:30
So, die ersten Test mit realen Filtern habe ich nun gemacht. Die Ergebnisse sind schon super, aber ich werde wohl als Vergleich doch nochmal einen Test mit einem 85B Filter machen (das kann aber noch etwas dauern).

Hier gehts zum ersten Praxistest:
http://www.matuschek.net/projektor-tuning/ptae700-2.html

Das Fazit: Wer auf den Kauf eines Filters verzichtet, nutzt das Potential des Projektors nicht voll aus.
Dominik_Zingali
Stammgast
#15 erstellt: 13. Okt 2004, 10:30
Super Sache! Ich bin sehr gespannt, wie das ganze mit dem Daylight-85er-Filter rauskommt! Diese Variante hier ist schon recht gut, hat meiner Ansicht nach aber noch einen leichten Grün-Überschuss...

Gäbe es die Möglichkeit, dass die Bilder ein wenig grösser zu sehen sein könnten....?

Liebe Grüsse
Dominik
Osur
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Okt 2004, 11:42
Da kann man mal sehn wie unterschiedlich das subjektive Empfinden der Menschen ist. Ich z.B. empfinde das Video1 Foto als wesentlich natürlicher.
Osur
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Okt 2004, 11:43
mein natürlich Kino1 :-)
Dominik_Zingali
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2004, 14:42
Ich meinte genau auch das. Die Farben im Bild vom Kino1-Modus erscheinen natürlicher. Die getunten Video-Modus-Bilder haben meiner Ansicht (und meinem Monitor) nach einen Grünstich...
Was natürlich hier nicht zum Vorschein kommt, ist der wohl stark gesteigerte Kontrast...

Liebe Grüsse
Dominik
usul
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2004, 20:07
Die bisherige Variante hat natürlich noch einen leichten Grünstich gegenüber der "Kino1" Variante. Allerdings empfinde ich persönlich die "Kino 1" Abstimmung generell als zu warm.
Die Beurteilung dafür sollte jedoch NICHT anhand dieser Screenshoots erfolgen, sondern am Live-Bild des Projektors.

Die Fotos zeigen lediglich Unterschiede an der Farbabstimmung.
fazz700
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Okt 2004, 00:41
Wirklich tolle Arbeit, usul

Ich überlege auch mir nen Filter auf meinen AE700 zu setzen.
Deine Ergebnisse mit dem CC30R sehen ja schon recht gut aus.

Zur Berechnung der "richtigen" Konversionsfilter (81 , 85 / B, C,...) hab ich gerade folgendes PDF gefunden:

http://www.sinar.ch/down/sup/prka_filter_d.pdf

dort ist auf der letzten Seite eine Tabelle wo die möglichen Konversionsfilter abzulesen sind, sofern man die vorhandene Farbtemp(beim Cine4home getesteten AE700 ja 10500 Kelvin) kennt.

1.) Demnach wäre das Optimum wohl "81EF" : ~ 6600 Kelvin
2.) Danach wohl der leichte "85C" der dann sogar schon wieder zu warm wäre: ~ 5900Kelvin
3.) Der normale "85" erzeugt lt. Tabelle sogar nur ~5000 Kelvin
4.) Der "85B" gar nur ~ 4500 Kelvin


Oder kann man die Tabelle vergessen, weil die für Filmmaterial gedacht ist?


greetz,
fazz
fazz700
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Okt 2004, 02:12
noch mal Ganz genau in "mired"


(1000000/6500) - (1000000/10500) = +58,608 mired


+ 58,6 Mired ist der theoretische benötigte Farbverschiebungswert

der 81EF macht immerhin schonmal +52 Mired

Es ist noch zu überlegen dass die 10500K-Messung von Cine4home sicherlich bei Lampenmodus "Hoch" durchgeführt wurde. Im Normalmodus ist die Lampe im Spectrum noch "kälter", so dass ich eher von ~ 67 Mired ausgehe. Dafür ist am besten 2 Filter (81EF + 81A), dann kann man ev. im High modus nur den 81A abschrauben, und hat so eine gute Farb-Basis.

Theoretisch alles richtig,...
aber genaueres kann wohl nur die Praxis zeigen.
Daher werde ich sehen dass ich nen "81EF" bekomme, und hier berichten.

greetz,
fazz
usul
Inventar
#22 erstellt: 15. Okt 2004, 08:13
Wow, von "mired" hab ich bisher noch nie was gehört.
Ich werd mir das ganze mal in Ruhe durchlesen.
Nächste Woche sollte ich einen 81er Filter (also den "normalen" 81er ohne EF) bekommen, dann kann ich nochmal ausprobieren, was das bringt.

Eine gewisse Verschiebung der Farbtemperatur um ein paar Kelvin ist sicher unkritisch. Das menschliche Auge (oder eher das Gehirn) ist da verdammt flexibel, wenn keine Vergleichsreferenz mit einer anderen Farbtemperatur vorliegt, was in einem dunklen Heimkino nie der Fall ist.

Ach ja: Woher bekommt man die Sinar-Filter? Hast du einen Händler, der die Sachen vertreibt?
fazz700
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Okt 2004, 11:27

Woher bekommt man die Sinar-Filter? Hast du einen Händler, der die Sachen vertreibt?


Nee, Leider nicht.

Meine Frage ist auch noch: unterscheiden sich die Filter der verschiedenen Hersteller (leicht/stark)?

Greetz,
Fazz
usul
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2004, 13:37
Also wenn der Filter den gleichen Namen hat, dann sollte er auch gleich filtern. Unterschiede dürften marginal und sicher nicht sichtbar sein.
Das Problem: Solche Filter wie 81EF habe ich noch bei keinem anderen Anbieter gefunden, bestenfalls gibt es vom 81er und vom 85er je 3 Varianten.
fazz700
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Okt 2004, 16:28
-----KONVERSIONSFILTER-----------
1.) "Sinar" gibt beim 81EF einen mired von +52 an
2.) "Heliopan" nennt den dann KR6(81EF) und gibt +60 an,

Den 81EF haben viele Hersteller im Programm.
Auch gibt es vom 81er scheinbar ein paar mehr(81,81A,81B,81C,81D,81EF)als vom 85er, soweit ich gesehen habe.

allerdings kommen mir bei dem Diagramm




Violet bei ca 410-440nm
Blau bei ca 440-490nm
Grün bei ca 490-540nm
Gelb bei ca 540-600nm
Orange bei ca 600-630nm
Rot bei ca 630-770nm


doch wieder Zweifel, da dunkeles Blau nicht sehr stark gefiltert wird. Tendiere daher doch schon wieder mehr zu Richtung 85. Habe nichtsdestotrotz gerade einen Heliopan KR6(81EF) ersteigert. Sobald der da ist, werde ich berichten.


-----FARBKORREKTURFILTER----------
Wenn zusätzlich zu dem rotem CC30R jetzt noch ein gelber CC10Y draufkäme, könnte es bestimmt nochmals nen gutes Stück besser werden?


greetz,
Fazz


[Beitrag von fazz700 am 15. Okt 2004, 16:46 bearbeitet]
usul
Inventar
#26 erstellt: 15. Okt 2004, 16:44
Den CC30R zu kombinieren mit einem Gelbfilter wäre sicher interessant, leider habe ich aber keinen solchen für Tests da. Ich warte jetzt auch erstmal auf meinen 81er und schaue dann mal, was man weiter testen könnte.

Eine 0.3er Graufilter ist zusätzlich sicher gut, um den Schwarzwert noch tiefer zu bekommen (zumindests bei mir mit 2m Bildbreite).
fazz700
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Okt 2004, 16:51
Hihi, ich hab nur 1,80 Breite, und finde es im Low-Modus schon als zu hell, allerdings filtert der 81er ja auch noch bischen rot mit raus, jedenfalls hat die Durchlässigkeit ja dort auch nur ~ 80% ?

mal sehen,...

schönes WE,
fazz
usul
Inventar
#28 erstellt: 15. Okt 2004, 16:54
Der CC30R filtert ja auch schon etwas rot. Dennoch ist er mir ohne Graufilter noch zu hell (Lampe auch im Sparmodus). Und durch den Graufilter wird das Schwarz nochmal etwas dunkler, wenn du die Endhelligkeit eh nicht brauchst.
fazz700
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Okt 2004, 17:19
Zur Serienstreung AE700:

Wenn die ähnlich gering ist wie die beim AE500, sollte es IMHO "den" (fastimmer+überallgleichen) Filter für den 700er geben. Cine4home hat ja mal ne ganze Serie getestet(16 Stck)



http://www.cine4home.de/knowhow/ProjoTuning/Part4/Streuung.htm


greetz,
fazz
usul
Inventar
#30 erstellt: 15. Okt 2004, 17:43
Ich denke auch, dass die Serienstreuungen nicht so riesig sind.
Für die Praxis ist ein 100% kalibriertes Gerät meiner Meinung nach auch nicht notwendig (99% aller Benutzer dürften ohne kalibriertes Gerät leben und damit glücklich sein). Kleinere Schwankungen gleicht die Auge/Gehirn-Kombination völlig problemlos aus (ansonsten würden wir ständig irgendwelche Farbstiche sehen)

Nichtsdestotrotz geben die Cine4Home-Leute keinerlei Infos, welche Filter sie benutzen. Die Erklärungen mit "jedes Gerät braucht etwas individuelles" glaube ich einfach nicht, denn so riesig sind die Serienstreuungen sicher nicht (sonst bräuchten die ja gar keine Kontrastmessungen durchführen, weil der eh bei jedem Gerät anders wäre). Aber es ist wohl ihr Geschäftsgeheimnis, damit müssen wir leben.
Und natürlich lebt deren Geschäft natürlich auch davon, dass die Kunden es nicht selbst probieren und danach zufrieden sind.

Letzendlich arbeiten wir hier nicht in der Druckvorstufe, sondern wollen ein Heimkino ;-)
fazz700
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Okt 2004, 21:16
http://www.milori.com/products/testpatterns/default.asp

Da kann man prima Testbilder zum Einstellen mit Gammaverlauf runterladen!

Mein "Messsensor" wird dann wohl der eingebaute werden (AKA: meine Augen)

greetz,
fazz
Cine4Home
Gesperrt
#32 erstellt: 17. Okt 2004, 03:48

"jedes Gerät braucht etwas individuelles" glaube ich einfach nicht, denn so riesig sind die Serienstreuungen sicher nicht (sonst bräuchten die ja gar keine Kontrastmessungen durchführen, weil der eh bei jedem Gerät anders wäre). Aber es ist wohl ihr Geschäftsgeheimnis, damit müssen wir leben.



Dann lies dir das mal durch:


http://www.cine4home.de/knowhow/ProjoTuning/Part4/Streuung.htm


und dann sag das noch mal


Gruß,
Ekkehart
fazz700
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Okt 2004, 05:06
Hi, der Meister höchstpersönlich.

Aber es mutet uns Lesenden doch wirklich etwas merkwürdig an, wenn von JEDEM Gerät bei eurer Testserie extra JEDER Parameter aufgelistet wird, aber die "individuellen" Farbfilter werden nicht veröffentlicht? Warum nicht? Da kommt natürlich schnell die Vermutung auf, das die gleich, oder zumindest tendenziell sehr ähnlich sind(zumindest bei den Panasonics). Liegt ja auch nahe wenn die UHP/UHM Lampen immer mit Rotmangel zu kämpfen haben. Das das Licht-spektrum trotzdem unterschiedlich ist, haben Deine Testreihen ja gezeigt. Die Frage ist allerdings: Was verursacht denn die Unterschiede?

1.) die Lampe
2.) die LCD-Panels
3.) die halbdurchlässigen Spiegel
4.) ?

Falls 1.) würde Euer präziseres Tuning nach dem nächsten Lampentausch auch nicht mehr so viel genauer als unser "Selfmadetuning" sein. Ändert die Lampe ev. sogar schon vorher ihr Licht-Spektrum? Dann müsste man ja noch vorher ziemlich schnell nachtunen.

wir wollen ja gar nicht das erzielbare Optimum, sondern nur eine Verbesserung; - ob wir das überhaupt ohne Colorfacts und Messsensor hinkriegen, bezweifeln ich zwar auch immer noch, aber versuchen kann ja nicht schaden,... Hab dabei zumindest schonmal einiges gelernt

Glaubst Du, daß wir auch ohne Messequipment eine Chance auf eine sichtbare Verbesserung haben?

wie usul so schön schrieb:

Letzendlich arbeiten wir hier nicht in der Druckvorstufe, sondern wollen ein Heimkino ;-)


viele Grüße,

Fazz
usul
Inventar
#34 erstellt: 17. Okt 2004, 21:23
Eine massgebliche Quelle dürfte ganz sicher die Lampe sein. Ich vermute sogar, dass sich das Lampensprektrum während der Lebensdauer der Lampe ändert.

Dass es auch ohne komplizierte Messgeräte geht, für den Hausbedarf eine brauchbare Lösung zu finden, zeigt mein heutiger Test mit dem 81er Filter. Mit etwas Grünkorrektur im Projektor bin ich nun völlig zufrieden mit dem Ergebnis.

http://www.matuschek...-with-pics-anim.html
fazz700
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Okt 2004, 01:06
Naja, deine Bilder in der Animation sind ja schön Bunt,...

Aber aussagekräftiger bezüglich halbwegs korrekter Farbreproduktion sind IMHO meist Gesichter mit verschiedenen Schattierungen, und diese möglichst noch als Aussenaufnahme mit nem Landschaftshintergrund,...

Empfindest Du denn insgesamt den 81er Filter als "näher dran" als den CC30R vorher ? (nat. nur auf den Video-Modus bezogen (und Low-lamp-mode) ?

Was für ein 81er ist es denn genau? Den ohne Buchstaben solltest du ja bekommen,...?
aber von welcher Firma?


greetz,
Fazz
usul
Inventar
#36 erstellt: 18. Okt 2004, 07:56

fazz700 schrieb:

Aber aussagekräftiger bezüglich halbwegs korrekter Farbreproduktion sind IMHO meist Gesichter mit verschiedenen Schattierungen, und diese möglichst noch als Aussenaufnahme mit nem Landschaftshintergrund,...

Ist mir schon klar. Hatte aber gestern keine Lust, noch andere Testbilder zu suchen. Im Moment will ich erstmal noch ein paar Filme schauen, denn dafür hab ich das Ding ja gekauft ;-)
Für mein Gefühl kommen auch Hauttöne mit der Grün -8 Korrektur ohne Farbstich.



Empfindest Du denn insgesamt den 81er Filter als "näher dran" als den CC30R vorher ? (nat. nur auf den Video-Modus bezogen (und Low-lamp-mode) ?


Der Unterschied ist minimal. Einen 1:1 Vergleich habe ich nicht gemacht, da der CC30R mit einem ND0.3 kombiniert ist und ich das Teil nicht nochmal zerlegen wollte (ist eine Bastelei und der gehört mir ja nicht).
Der eigentliche "Durchbruch" war die manuelle Korrektor des Grünpegels.



Was für ein 81er ist es denn genau? Den ohne Buchstaben solltest du ja bekommen,...?
aber von welcher Firma?

Ist ein "Cineiplan" - nie vorher gehört, aber das sollte wirklich belanglos sein, von welcher Firma der stammt.
HannesB
Stammgast
#37 erstellt: 18. Okt 2004, 12:17
Hi usul,

wie hast du eigentlich den Projektor angeschlossen? Da du mit Photoshop digital die Filter simuliert hast vermutlich ja auch irgendwie am PC...

Wie ich gelesen habe http://www.meinheimk...hilightuser=0&page=4 gibt es Leute die Probleme haben mit 720p über HDMI (HTPC) den Beamer zu betreiben... wie sieht es bei dir denn aus? Hast du ggf. hier Erfahrungen gemacht... und ggf. auch getestet welche Frequenzen er 720p (über HDMI) akzeptiert und welche er auch nativ wiedergeben kann (also ohne dass er irgendwelche Frames dropt oder wiederholt weil intern die LCD-Panels mit einer festen Freuquenz arbeiten)?

Außerdem sind angeblich Doppelkonturen vorhaneden... kannst du das bestätigen... oder hast du hingegen keine? Ein Testbild von mir dafür hätte ich: http://www.informati...ldDoppelkonturen.gif

Gruß Hannes
usul
Inventar
#38 erstellt: 18. Okt 2004, 12:38
Hab im Moment den Computer noch nicht dran, da ich immer noch auf das entsprechende Kabel warte

Doppelkonturen bei Komponentenzuspielung (576i) konnte ich nicht erkennen, ich habe die entsprechenden Testbilder allerdings auch aus 3,5m Entfernung betrachtet. Da sind mir keine aufgefallen. Und solange ich selbst bei Testbildern von meiner normalen Sitzposition aus nichts erkenne, ist mir das eigentlich egal und ich suche nicht weiter nach Fehlern.
Ist aber möglich, dass man da bei näherem Betrachten aus kurzer Distanz etwas erkennt.

Bestätigen kann ich jedoch, dass die Einstellung "Schärfe +1" (oder mehr) zu sichtbaren Kantenaufhellungen führt. Aber "Schärfe 0" ist absolut ok für mich.
HannesB
Stammgast
#39 erstellt: 18. Okt 2004, 12:57
Bei dir hört sich das hingegen ja wieder nicht mehr so kritisch an... na ja, wenn dein Computerkabel da ist kannst du ja vielleicht mal berichten...

Gruß Hannes

P.S.: Wenn ich woanders noch was höre wegen HTPC werde ich's dir mitteilen
fazz700
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Okt 2004, 22:51
So, habe jetzt den KR6 (81EF) davor.

Bild ist erheblich kontrastreicher(dank Schwarzwert), Farben stimmen auch auf Anhieb verdammt gut. (Alles im Video-Mode)

Dann erst Helligkeit mit den Colorfactstestbildern(DL: siehe weiter oben im Thread) einjustiert. Danach habe ich mit dem Colormanagement als erstes die Sekundärfarben Cyan Magenta und Gelb noch einfach nach meinem Monitor angepasst. Zum Abschluss noch aus einigen Naturbildern 3 Punkte gesucht, wo noch nen minimaler Unterschied zu erkennen war(gegenüber meinem Monitor, vieleicht ist der ja aber auch nicht so optimal)und schon ist das Profil voll. Das Bild ist echt ne Wucht! Erheblich besser als "Kino1" oder "Natur" ohne Filter.
Hat sich voll gelohnt!!

Fazit:

Wie USUL sagte:
Wer seinen Proki ohne Filter betreibt, verschenkt ne ganze Menge Potential.

PS: Nen KR12(85) krieg ich auch noch, aber besser ist der bestimmt nicht, da ich ja jetzt schon blau als limitierende Farbe ausgemacht habe, von daher werde ich vieleicht nochmal nen KR3(81C) ausprobieren, sofern ich günstig einen kriege,...

PPS: der Lampenmodus "High" hat noch nen bischen mehr Punch, ist mir aber zu laut,...

greetz,
Fazz


[Beitrag von fazz700 am 26. Okt 2004, 01:37 bearbeitet]
usul
Inventar
#41 erstellt: 26. Okt 2004, 10:06
Das klingt doch gut.

Den kalibrierten Computermonitor als Referenz zu benutzen ist eine Idee, auf die ich eigentlich selbst hätte kommen können.
Das muss ich mal probieren.

Generell bin ich mit meinem 81er Filter ziemlich zufrieden, weshalb ich wohl nicht nochmal Geld für einen anderen Test ausgeben werde. Was hat dein 81EF gekostet und wo hast du den bestellt?
fazz700
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Okt 2004, 11:08

Was hat dein 81EF gekostet und wo hast du den bestellt?


Ist von ebay hat incl Versand 19? gemacht.
Ist wie gesagt der Heliopan, kostet sonst ~45?, ist aus dickem Glas, und keinerlei Gebrauchsspuren,...

Ach ja noch nen kleiner Vorteil, von nem Filter:
Ich brauch den Panasonic Plastikdeckel nicht mehr rauf und runtermachen, und verstell den Focus dadurch auch nicht mehr

Selbst wenn der Filter ausbleichen sollte, habe ich dank ausgenutzem Lensshift, erstmal noch ne 180°-Drehung, da nur genau eine Hälfte durchleuchtet wird


greetz,
Fazz
Damasta
Stammgast
#43 erstellt: 29. Okt 2004, 09:07
Hab gerade diesen Thread entdeckt und mit Interesse gelesen. Ich bin auch gerade dabei meine Pana500 (sollte ja die gleiche Lampe sein) zu optimieren. Ich denke besser als Fotofilter eignen sich Folien aus der Bühnenbeleuchtung, da diese nicht so schnell ausbleichen dürften.
Ich habe mir die zwei Folien bestellt: Lee 206 und Gam 364. Ebenfalls gut geeignet sollten Rosco E-Colour 206 bzw. Rosco Cinegel 3409 sein.
Alle Filter sind 1/4 orange und lassen rot ziemlich ungehindert durch, während grün etwas und blau stärker gefiltert wird. Also relativ ideal für unsere Bedürfnisse. Technische Daten gibt es auf den Homepages der Hersteller.

Ich gehe auch wie fazz700 davon aus, dass es gar nicht soviele verschiedene Filter gibt, die zum Tuning der Panas benutzt werden. Soviele verschiedene Orange-Filterfolien gibt es nämlich gar nicht...

Hoffentlich treffen die Folien bei mir demnächst ein, dann werde ich genaueres berichten.
urmelie
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 16. Nov 2004, 13:36
hy,habe den pana 700.
habe jetzt hierzu eure tuningbeiträge gelesen.muss zugeben ich habe davon NULL ahnung.ihr redet oft von dem filter 81ef.den habe ich mir jetzt einfach mal bestellt.aber was nun wenn ich ihn habe???
einstellungen.würde damit glaube wenn ich ihn drauf habe in den einstellungen nur hin und herdrücken und ausprobieren.so bringt das doch nix.
habt ihr viell. für mich genaue einstellungsdaten kontr. hell. usw. und dann halt im erweiterten menü!!!
auf was stellt ihr ein? kino, natur oder so...
gucke zur zeit auf NORMAL .find ich am kontrastreichsten.kino z.b. finde ich so dunkel und etwas milchig,oder...?
wäre super wenn ihr mir da helfen könntet.merke ihr habt da ahnung von.
gruss axel
habe noch ein anderes problem.habe das testgitter aufgerufen.da musste ich feststellen,das das rote panel auf der ganzen rechten bildseite total versetzt ist.steht nach oben,berührt bald das andere nicht.wie sieht das bei euch aus?? man sagte mir es könne mit dem lensshift zusammen hängen,habe diesen aber in der grundstellung stehen. gibt mir ratschläge.
fazz700
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 16. Nov 2004, 14:02
hi, habe noch nen KR3 (81C) ausprobiert, dieser ist aber deutlich zu schwach. Der beste Konversionsfilter wäre wohl der 81D(zumindest bei mir). Allerdings ist grün bei den Konversionsfiltern immer noch nen bischen zu stark.

von daher wäre ein reiner Rotfilter bei mir vieleicht sogar doch noch besser


greetz,
fazz
Dominik_Zingali
Stammgast
#46 erstellt: 20. Nov 2004, 13:20
Hallo,

ich habe bei mir mit verschiedenen Filtern experimentiert. ALs beste Lösung hat sich bei mir der 85C-Filter rausgestellt. Dieser bringt die Farbwiedergabe des VIDEO-Modus am nächsten zum KINO1-Modus.

Liebe Grüsse
Dominik
usul
Inventar
#47 erstellt: 20. Nov 2004, 13:23
Hast du einen Schraubfilter oder etwas gebasteltes? Woher hast du die Sachen? Würde schon nochmal einen 85C probieren, aber 40 Euro für einen weiteren Test sind mir etwas teuer...
Dominik_Zingali
Stammgast
#48 erstellt: 20. Nov 2004, 14:36
Hallo,

ich habe über ebay zwei gebrauchte Filterset "CENEI Cromatec" mit allen gängigen 85er und 81er Filtern ersteigert. Diese habe ich momentan noch einfach vorne hingestellt.

Der 85C hat sich als am nächsten dem Kino1-Modus erwiesen - sowohl subjektiv, als auch mit meiner selbstgebastelten Messlösung (Luxmeter / R-G-B-Filter / PeterFinzel-Disc / Excel-Sheet aus dem Forum www.meinheimkino.com) bei IRE 90.

Die genauere Kalibrierung mittels dieser Messanordnung muss noch auf sich warten - ich habe momentan leider kaum Zeit.

Liebe Grüsse
Dominik
fazz700
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 20. Nov 2004, 15:23
Boahhhh !!!!

Mein 77mm Glasfilter Heliopan KR6(81EF) fängt bereits an auszubleichen(oder bessergesagt "nachzudunkeln" ?)

Man sieht das allerdings nur, wenn man den Filter auf ein weisses Stück Papier legt.(z.B. Druckerpapier), und (wahrscheinlich) nur bei Tageslicht.

Dann ist an der Stelle wo das Bild immer durchstrahlt ist, zu erkennen das es irgendwie dunkler geworden ist. Auch richtiges putzen hat keine Veränderung(Reinigungseffekt) gebracht.

Also muss man langfristig wohl doch irgendwie auf "hochlichtbeständige" Lösungen wechseln,...

(*tröst*, wenigstens den 77mm Schraubring hab ich dann ja schon)

Hätte nicht gedacht das sich schon nach ~50 Stunden eine Veränderung zeigt, vor allen Dingen bei Glas...

werde aber mal weiter beobachten,...

greetz,
Fazz
usul
Inventar
#50 erstellt: 20. Nov 2004, 15:27
Hui, muss meinen mal anschauen. Das ist dann aber schon böse
urmelie
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 21. Nov 2004, 00:40
den 81ef hab ich mir besorgt für meinen pana 700.
aber was ist nun mit den einstellungen????
so viel ahnung habe ich nicht.wer hat den filter drauf,und wie habt ihr den proki eingestellt!!!
hell. kontr. erweit. menü?
könnt ihr mir da helfen?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PT-AE 700+Lampenlebendsdauer
JuergenII am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Lüftergeräusch PT-AE 700
HALLO01 am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  14 Beiträge
PT AE 700 Einstellung
Neutz am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  5 Beiträge
PT AE-700 Bildflackern?
eierlolle am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  27 Beiträge
einstellung pt ae 700
Mr.Beamer am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  8 Beiträge
Werkstatthandbuch PT-AE 700
Timbuktu09 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  2 Beiträge
PT-AE 700 - erster Eindruck
usul am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  8 Beiträge
Projektotuning Panasonic PT AE 700
screenpowermc am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  4 Beiträge
Panasonic PT-AE 500 oder PT-AE 700
HALLO01 am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  5 Beiträge
PT-AE 700 und Deckenhalterung
gingi am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedAngelika77
  • Gesamtzahl an Themen1.467.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.408

Hersteller in diesem Thread Widget schließen