Beamer am Bett -> Bild an der Decke = Fragen!

+A -A
Autor
Beitrag
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2011, 13:52
Hi Leute!

Ich hab mir eine Idee in den Kopf gesetzt.
Diese ist wie folgt:

Beamer unterm Bett montieren
Loch in das hintere Brett am Bett bohren.
Beamer durch dieses Loch herausstrahlen lassen und über einen Spiegel an die Decke Projizieren.

Raumhöhe 2,40m

Ich möchte einen möglichst günstigen Beamer, da ich diesen eher selten nutzen werde, weil ich im wohnzimmer noch einen "richtigen" habe.

z.b. der Acer X1110 ist bei einem Projektionsabstand von 2m auf 43" kleinstmaß einstellbar.

Ist das auf diese entfernung zu groß?

was würdet ihr allgemein zu dieser Idee sagen?
Hifi-Biber
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jul 2011, 14:07
Du willst also im Bett liegend, nach oben guckend einen Film ansehen? Ich glaube kaum, dass das funktionieren wird. Durch die Lageinformationen deines Gleichgewichtssinns könnte dir dabei recht schnell übel werden, glaube ich. Da würde ich viel lieber einen mittelgroßen TV irgendwo an die Wand anbringen?
irmer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jul 2011, 14:11
wenn das bild 43" gross werden soll dann sage ich dazu z.B.

http://www.amazon.de...id=1311768439&sr=1-1

kostet weniger als dein acer, laeuft laenger als 1500 stunden und laesst sich ohne grosse probleme an die decke haengen.
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jul 2011, 14:13
hmm... zur zeit habe ich einen 32" TV über dem Fußende des Bettes an der Decke.

das gefällt mir irgendwie nicht so ganz. und um rahmen eines kompletten umbaus meines schlafzimmers, hatte ich eben an diese möglichkeit gedacht, da dann im ausgeschalteten zustand im raum auch nichts störendes "herumhängt"

ich kann mich ja mal hinlegen und mein ipad nach oben halten und schaun wies mir geht wenn ich nen film schaue

ne andere lösung wüsste ich jetzt irgendwie nicht, um das mal realistisch zu testen
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jul 2011, 14:25
@irmer:

ich will ja eben keinen TV mehr an der decke haben, sondern einfach dass nichtsmehr sichtbar ist, wenn alles ausgeschaltet ist...

und weniger kostet der auch nur im gebrauchten Zustand.

ausserdem reicht die Lebensdauer einer normalen Beamerbirne absolut aus, so selten wie ich diesen benutzen werde.

was mir nur etwas sorgen bereitet ist die sache mit dem Gleichgewichtssinn.

Hat keiner schonmal nen TV oder so genau auf kopfhöhe an der Decke montiert?
MJX
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jul 2011, 14:58
Ich habe das mal vor vielen Jahren mit meinem kleinen Sony-Projektor der extra so eine Drehfunktion für die Decke hat (CPJ-200?) ausprobiert.
Mir ist zwar nicht direkt übel geworden, allerdings wurde ich durch die Liegehaltung schon nach kurzer Zeit sehr träge und müde, auch eventuell schwindlig, genau weiß ich es nicht mehr. Jedenfalls hab ich nach ein paar Minuten wieder aus gemacht.
Mankra
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2011, 14:58
Am Fußende stell ich mir nicht optimal vor, oder man neigt den TV, daß man von der Kopfseite im rechten Winkel auf die Bildfläche schaut.
Ich hab den 42er TV an der Wand zum Fußende, knapp unter der Decke und etwas nach vorne geneigt.
Braucht man schon etwas höher den Polster, um zum TV zu schauen. Aber harmlos, gegenüber diversen Hotel-TVs auf einem Tischerl, wo man den Kopf 90° nach vorne neigen müßte.

Ich hab auch schon mal überlegt, direkt übern Kopfteil einen TV anzubringen, aber die Idee mit dem Beamer gefällt mir noch besser.
Ich würde den Beamer aber stehend im Kopfteil anbringen und Lensshift so einstellen, daß die Bildoberkante ungefähr auf Augenhöhe liegt.
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jul 2011, 15:03
@mankra

warum würdest du nicht die spiegelvariante nehmen?

so habe ich die störenden lüftergeräusche "unterm bett verstaut"

mein TV ist natürlich zur zeit auch geneigt, sodass ich senkrecht draufschaue, wenn ich mir einige kissen hinter den rücken lege.... aber komplett im liegen schauen zu können, das war einfach schon immer mein traum
Lt._Spock
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2011, 15:10
Also ich würde mir lieber eine richtige Frau ins Bett legen (und den Spiegel übers Bett hängen).

Gruß
Spock


[Beitrag von Lt._Spock am 27. Jul 2011, 15:12 bearbeitet]
J77A66
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jul 2011, 15:17
Bedenkt das nicht jeder Beamer für diese Art der Aufstellung ausgelegt ist und ein Hitzestau im Projektor zu Schäden führen kann.
Das Schlafzimmer ist i.d.R. der Raum der am meisten Staub produziert, daher nach Möglichkeit einen gekapselten Beamer verwenden.
Bei der Umlenkung über Spiegel ist möglicherweise mit Qualitätseinbussen zu rechnen (Verzerrung, Doppel-/Geisterbildern, Lichtleistungsverlusst).
OlliF
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jul 2011, 15:31

Lt._Spock schrieb:
Also ich würde mir lieber eine richtige Frau ins Bett legen (und den Spiegel übers Bett hängen).

Gruß
Spock


und dann? ...nach D65 kalibrieren!
Mankra
Inventar
#12 erstellt: 27. Jul 2011, 16:34

Lt._Spock schrieb:
Also ich würde mir lieber eine richtige Frau ins Bett legen (und den Spiegel übers Bett hängen).

Das taugt Dir ein paar Wochen, dann wirds nervig.


ShadowSascha schrieb:
warum würdest du nicht die spiegelvariante nehmen?

Du brauchst einen Oberflächenspiegel. Diese sind relativ teuer und sehr empfindlich.
So eine eine Spiegellösung ist nur bei einem geschlossenen Projektionsraum überlegenswert.
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jul 2011, 17:18
ok... bei direkter aufstellung des beamers wäre nur wahrscheinlich das Lüftergeräusch sehr störend...

Bei direkter montage am kopfende des Bettes, würde ich wahrscheinlich größentechnisch zu einem LED beamer greifen.

der Acer K11 ist zwar nicht besonderst hell, allerdings werde ich ihn im schlafzimmer sowieso nur bei komplett abgedunkeltem raum nutzen.

wäre nurnoch herauszufinden, ob man diesen vertikal anbringen kann/darf
George_Lucas
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2011, 11:28

OlliF schrieb:

Lt._Spock schrieb:
Also ich würde mir lieber eine richtige Frau ins Bett legen (und den Spiegel übers Bett hängen).

Gruß
Spock


und dann? ...nach D65 kalibrieren!

Da ist wohl eher die 69er-Norm angesagt...

@ShadowSascha:
Hast du schon mal einen Versuch gemacht, wie es dir überhaupt gefällt, wenn du einen 2 Stundenfilm vom Bett aus an der Decke betrachtest?

Der Einwand von MJX ist berechtigt.

An deiner Stelle würde ich das Projekt so einfach wie möglich umsetzen.
Projektor "normal" aufstellen, Spiegel davor (gibt es für wenige Euro im Fotohandel oder direkt beim Glaser) und das Bild an der Decke genießen.
Schwarzwert, perfekte Farbdarstellung und sonstige geringfügige Einschränkungen nimmst du eh schon mit der Wahl deines "preiswerten" Projektors in Kauf.

Eine Leinwand wird nicht an der Decke hängen, also muss das Bild auch nicht perfekt ausgerichtet werden.

Sollte dir der Projektor zu "laut" sein, dreh den Pegel an der Anlage einfach etwas höher und die Nachbarn werden von Neid erblassen ob der Dinge die sich bei dir in Surround abspielen.
ShadowSascha
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Jul 2011, 11:41
hehe danke für die Tipps

nein, bisher habe ich noch nichts in der Richtung ausprobiert.

... Du meinst also, in nem Fotoladen bekomme ich günstig einen Oberflächenspiegel?
Ich habe gestern auchmal jemanden gefunden, der mir für 20 euro den Spiegelkopf von einem Overheadprojektor überlassen würde. Der dürfte doch auch geeignet sein oder?

ja, die Einschränkungen nehme ich bewusst in kauf. Dieser beamer wird eher selten genutzt, daher muss es nicht gerade ein High end Teil sein!

Das problem mit der Lüfterlautstärke ist eben, dass ich gerne abends kurz vorm schlafen oder so nochmal nen Film oder TV schauen möchte... und das dann eben auch bei eher leisem ton... da sollte der Lüfter nicht alles übertönen, wenns geht

Dicken sound und gutes, großes Bild habe ich bereits im Wohnzimmer für den vollen genuss
carstenkurz
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jul 2011, 11:49
Oberflächenspiegel gibt es für 10-20 Euro in Folienausführung. Ich kenne aber auch genug Leute, die mit normalen Glasspiegeln in dieser Anwendung kein Problem haben, kommt halt auf den Qualitätsanspruch an. Eine saubere Projektionsgeometrie unter diesen Umständen hinzukriegen ist aber nicht ganz einfach, das wäre ungeachtet des Spiegels eine ziemliche Schrägprojektion, Schärfeprobleme etc. Keystone wirst Du mit Sicherheit nutzen müssen.
Würde es eher vom Fußende aus probieren.


Wenn Du schon einen Beamer hast, besorg Dir mal einen billigen Glasspiegel und probier es erstmal aus.

- Carsten
irmer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Jul 2011, 12:08
R0b3rt
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Feb 2015, 19:36
Hab einmal den alten Thread ausgegraben um das Thema neu aufzugreifen ohne einen neuen Thread zu eröffnen...

Vorweg muss ich sagen, dass ich es schon mit dem billigen Acer und dem BenQ W1300 erfolgreich gemacht habe. Hab dazu einfach einen stabilen Staubsauger-Karton genommen und Löcher für die Kabel ausgeschnitten. Hat super funktioniert und ich konnte die letzten 9 Monate im liegen bequem Fernsehen. (Bin leider durch Nebenwirkungen eines Antibiotikums von gesund, jung und sportlich zu verkrüppelt verwandelt worden ).

Egal, jedenfalls hatten beide Geräte unter 3kg. Jetzt kommt aber ein HW40 mit 10kg ins Haus und dafür braucht man sicher eine stärkere Halterung als den Karton.
Mein Plan bis jetzt ist eine Wandhalterung wie diese hier:
http://www.beamersho...-40-70cm-silver.html
auf ein am Boden verankertes Brett zu Schrauben. Darauf dann den Beamer, so dass er senkrecht nach oben zeigt.

Was gibt es sonst noch für Alternativen? Bin für Vorschläge offen!

Lg,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 21. Feb 2015, 19:38 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2015, 22:42
Berücksichtige unbedingt, dass nicht alle Projektoren dafür geeignet sind, senkrecht aufgestellt nach oben zu projizieren. Das machen oftmals die Lampen nicht lange mit.
Bevor Du eventuell einen Sony VPL-HW40 unabsichtlich in den "Hitzetod" schickst, frag beim Service oder einem autorisierten Händler nach, ob Dein angedachtes Vorhaben problemlos durchzuführen ist.
R0b3rt
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Feb 2015, 22:48
Danke GL werd ich machen. Ich würde mich aber wundern wenn dem so ist, denn warum sollte die Lampe überhitzen solange alle Lüftungsöffnungen frei zugänglich sind und es im Wohnzimmer ~21°C hat? Ist eine ernst gemeinte Frage könnte mir das nicht vorstellen aber vielleicht übersehe ich ja etwas?
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 21. Feb 2015, 23:33
Die UHP-Lampen sollten idealerweise nur "um die eigene Achse" gedreht werden, nicht aber nach "oben" und "unten", weil im zweiten Fall keine optimale Kühlung mehr gewährleistet ist.
Ekki hatte das Problem auf dem "1. Sony-User-Event" in Berlin erleutert, der im letzten Jahr in Berlin stattgefunden hat.

Aus diesem Grund sind einige Projektoren (z. B. JVC DLA-X30/35/500) so konzipiert worden, dass diese auch Richtung Decke abstrahlen können - und die Lampen immer noch optimal gekühlt werden, weil diese sich in "Abstrahlrichtung" um die eigene "Längsachse" drehen.
Beispielsweise ist das beim JVC DLA-X3 nicht der Fall. Im Fall einer senkrechten "Deckenprojektion" strahlt die Lampe "nach oben" ab, was zu einer schlechteren Hitzeverteilung führt. Das war auch einer der Gründe, warum JVC den Lichtweg in den Projektoren verändert hatte.


[Beitrag von George_Lucas am 21. Feb 2015, 23:38 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Feb 2015, 00:01

George_Lucas (Beitrag #21) schrieb:
...Im Fall einer senkrechten "Deckenprojektion" strahlt die Lampe "nach oben" ab...

Ok das macht Sinn, demnach grillt sich die Lampe solcher Projektoren selbst weil die heiße Luft nach oben steigt. Hätte ich nicht gedacht aber sehr gut zu wissen danke nochmal.
RINGO_
Stammgast
#23 erstellt: 22. Feb 2015, 01:38
Hallo

In der HW40 Anleitung gibts auf S.4 den Hinweis: maximale Schrägstellung 15º.
(Zwar vom falschen Projektor verlinkt, aber vergleichbar)

In der HW55 Anleitung auf S.13


[Beitrag von RINGO_ am 22. Feb 2015, 01:49 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Feb 2015, 01:42

RINGO_ (Beitrag #23) schrieb:
Hallo

In der HW40 Anleitung gibts auf S.4 den Hinweis: maximale Schrägstellung 15º.

Falscher Link? (Anderes Modell und auf Seite 4 steht nichts von 15%...)
Cine4Home
Gesperrt
#25 erstellt: 22. Feb 2015, 01:49
George hat Recht:

Jeder UHP Beamer kann nur in zwei Achsrichtungen aufgestellt werden. Der Lichtbogen der UHP Lampe darf nicht(!) vertikal ausgerichtet sein, sondern muss stets horizontal bleiben. Je nach Ausrichtung des Lampenmoduls ergeben sich je nach Chassis daher unterschiedliche Ausrichtungsmöglichkeiten. Beachtet man die nicht, ist eine UHP Lampe nach max 500 Std. kaputt. Vertikal projizieren können meist die Chassis, bei denen die Lampe im rechten Winkel zum Objektiv ausgerichtet ist.

Am unkritischten wären hier LED-Beamer, denen ist nämlich "alles egal", die funktionieren immer in alle Richtungen.



Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 22. Feb 2015, 01:53 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Feb 2015, 01:56
Wow danke für die Antwort Ekki!
Das heißt also ca 1/10 der normalen Lampen-Lebenszeit. Das ist schon wenig...

Darf ich dich gleich fragen welchen Beamer du mir empfehlen könntest? Mir ist vor allem ein excellentes Bild und ein niedriger input lag wichtig. Budget geht bis ca 2500 Euros.

Lg,
Robert
RINGO_
Stammgast
#27 erstellt: 22. Feb 2015, 01:57

R0b3rt (Beitrag #24) schrieb:

Falscher Link? (Anderes Modell und auf Seite 4 steht nichts von 15%...)
Geanau, hcinema.de (PJ-Datenbank) hat die falsche Anleitung im HW40-Link.

Oben hab ich nochmal den Link zur HW55 BDA gesetzt.
Dort stehts übrigens auf S.13 .
Findet man immer dort, wo die Aufstellung beschrieben wird.
Cine4Home
Gesperrt
#28 erstellt: 22. Feb 2015, 01:58

George_Lucas (Beitrag #19) schrieb:
Berücksichtige unbedingt, dass nicht alle Projektoren dafür geeignet sind, senkrecht aufgestellt nach oben zu projizieren. Das machen oftmals die Lampen nicht lange mit.
Bevor Du eventuell einen Sony VPL-HW40 unabsichtlich in den "Hitzetod" schickst, frag beim Service oder einem autorisierten Händler nach, ob Dein angedachtes Vorhaben problemlos durchzuführen ist.


Sony HW-Modelle sind nicht für Deckenprojektionen geeignet, da die Lampe parallel zum Objektiv ausgerichtet ist (vgl. meine Ausführungen oben)..
Solche Modelle kann man nur auf die Seite drehen für Portraitformat. Aber keine Deckenprojektion. Kein Beamer mit paralleler Lampe funktioniert für Deckenprojektion.

Gruß,
EKki


[Beitrag von Cine4Home am 22. Feb 2015, 02:00 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#29 erstellt: 22. Feb 2015, 02:08

R0b3rt (Beitrag #26) schrieb:
Wow danke für die Antwort Ekki!
Das heißt also ca 1/10 der normalen Lampen-Lebenszeit. Das ist schon wenig...

Darf ich dich gleich fragen welchen Beamer du mir empfehlen könntest? Mir ist vor allem ein excellentes Bild und ein niedriger input lag wichtig. Budget geht bis ca 2500 Euros.

Lg,
Robert


Beim Epson TW9200 ist die Lampe glaube ich rechtwinklig montiert. Kenne aber dessen Input-Lag jetzt nicht.

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 22. Feb 2015, 02:11 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Feb 2015, 05:24
Sorry bevor das jetzt zu offtopic wird, aber der Epson hat leider einen ziemlich hohen Input Lag...

Lg
--Torben--
Inventar
#31 erstellt: 22. Feb 2015, 06:31
Aber nicht daß du dir jetzt irgendwo her die Daten zum Inputlag mit der Wireless Verbindung rausgelesen hast.
Wo hast du die Info zum Inputlag her?
--Torben--
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2015, 06:39
Der Inputlag liegt beim 9200 bei 37ms... vorrausgesetzt alle Bildberbesserer sind aus.
Beim Sony HW40/55 bei rund 30ms, wenn alle Bildverbesserer aus sind.
R0b3rt
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Feb 2015, 09:04
Hier:

Epson hasn’t fared particularly well with input lag on its home cinema projectors, and this trend continues with the TW9200. We measured 64ms of input lag during our tests, even using the Fast processing setting – a figure that’s appreciably higher than the sub-40ms we like to find if we’re to be sure a display won’t potentially have a slightly negative impact on our gaming performance.

http://www.trustedre...y-and-verdict-page-3




Und hier:

Runs noisily in high lamp mode; slight rumbling noise from the dynamic iris; input lag a touch high for serious gaming; high lamp mode undefeatable for 3D

http://www.homecinem...tw9200w-review/18297




Edit: Kannst du bitte den Link posten wo du deine Daten her hast? Der 9200 sagt mir nämlich ebenfalls sehr zu und das einzige Ausschluss-Kriterium war der hohe Input Lag für mich. Aber wenn der Projektor gefahrlos senkrecht montiert werden kann und der Input Lag niedrig ist bestell ich das gute Stück noch heute!

Lg,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 22. Feb 2015, 19:46 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 22. Feb 2015, 19:47
Also hab jetzt noch einen zweiten Testbericht gefunden der von etwas hohem Input Lag berichtet. (siehe oben) Kann mir jemand einen Test mit genauen Zahlen zeigen? Ich find keinen...

Danke,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 22. Feb 2015, 19:47 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#35 erstellt: 22. Feb 2015, 20:04
Sorry, ich finde den Test/die Seite nicht mehr.
Ich hatte die Zahlen zu den beiden Beamern noch im Kopf. Zumindest mit ausgeschalteten Bildberbesserern.
Der Sony ging soweit ich mich erinnern kann mit Bildverbesserer auf irgendwas um die 60ms und der Epson ist mit den eingeschalteten Bildverbesserer über 100ms gegeangen. Die Wireless Variante braucht man erst garnicht in erwähnen

Ich vermute, daß die Tests mit Bildverbesserer gemacht wurden und die deswegen von hohem Inputlag sprechen.
Aber selbst die 60ms beim Sony sind zu hoch für Onlineshooter. Die Erfahrung hatte ich damals selbst mit dem Sony gemacht.


[Beitrag von --Torben-- am 22. Feb 2015, 20:04 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Feb 2015, 20:08
Mist jetzt weiß ich nicht ob der 9200er für mich passt oder nicht. Die beiden Tests schreiben von hohem Input Lag bei der schnellsten Einstellung. In deinem Test war er jedoch niedrig. (???)

Kann denn vielleicht ein 9200er Besitzer was aus Erfahrung dazu sagen? Der Beamer soll ja weit verbreitet sein. Oder vielleicht einer von den Händlern hier? Irgendjemand?

Lg
--Torben--
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2015, 20:17
Ich hab den Beamer und könnte dir rein theoretisch helfen, aber ich bin in den letzten Monaten, seit dem der Epson den Sony abgelöst hat, null zum online Shooter zocken gekommen... nur ein bisschen "Forza" oder "Last of us Remastered". Aber bei solchen Games fällt ja der Inputlag kaum auf.

Frag doch einfach mal im 7200/9200 Thread direkt nacht, wie die Erfahrungen sind.


[Beitrag von --Torben-- am 22. Feb 2015, 20:18 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 22. Feb 2015, 20:24
Ja werd einmal versuchen dort nachzufragen danke. Vielleicht kommst du ja heute mal zum shooter zocken?

Ich spiel halt ziemlich viel BF4, unter anderem, und da würde ein hoher Input Lag schon ziemlich nerven...

Lg,
Robert
--Torben--
Inventar
#39 erstellt: 22. Feb 2015, 20:30

R0b3rt (Beitrag #38) schrieb:
Vielleicht kommst du ja heute mal zum shooter zocken? :

Nee, ziemlich sicher nicht...
Alle Konsolen sind abgeklemmt und ich habe hier gerade andere Projekte wie Raumakustik, neuer Subwoofer und neuer Player.
R0b3rt
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Feb 2015, 12:47

Cine4Home (Beitrag #29) schrieb:

R0b3rt (Beitrag #26) schrieb:
Wow danke für die Antwort Ekki!
Das heißt also ca 1/10 der normalen Lampen-Lebenszeit. Das ist schon wenig...

Darf ich dich gleich fragen welchen Beamer du mir empfehlen könntest? Mir ist vor allem ein excellentes Bild und ein niedriger input lag wichtig. Budget geht bis ca 2500 Euros.

Lg,
Robert


Beim Epson TW9200 ist die Lampe glaube ich rechtwinklig montiert. Kenne aber dessen Input-Lag jetzt nicht.

Gruß,
Ekki

Hi Ekki,

Habe den TW9200 schon bei mir und heute verspätet eine Antwort auf meine Anfrage bei Epson bekommen in der geschrieben wurde, dass der TW9200 bei senkrechter Montage überhitzt. Was soll ich jetzt glauben???

Die Lampe ist rechtwinklig montiert und alle Lüftungen dank der Halterung komplett frei zugänglich. Wird der Beamer jetzt kaputt werden durch die senkrechte Montage oder nicht?

Lg,
Robert
Cine4Home
Gesperrt
#41 erstellt: 25. Feb 2015, 13:12
Hmmm,

wenn der Hersteller das sagt, dann sollte man das wohl ernst nehmen. Ganz nachvollziehen kann ich das zwar nicht und die Beamer schalten auch grundsätzlich vorher ab, bevor sie überhitzen. Aber ohne Grund werden die wohl nicht abraten?

Kenne leider niemanden, der das Gerät schon dauerhaft vertikal eingesetzt hat.

Und die haben "senkrecht" auch nicht mit "hochkant" verwechselt?

Gruß,
Ekki
R0b3rt
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Feb 2015, 13:14
Hi,

Das Wort hochkant ist gefallen ja. Habe ihm erklären versucht, dass ich das Bild an der Decke haben will. Der Fachhandel aus Wien hat jedenfalls auch gesagt, dass das Überhitzen kein Problem darstellen sollte.

Was genau ist der Unterschied zwischen hochkant vs senkrecht?
Edit: schon verstanden hochkant ist sozusagen seitlich gedreht. Er hat zumindest geschrieben "Egal ob man das Bild auf dem Boden oder an der Decke haben möchte der Beamer überhitzt. Er empfiehlt die EB-Gxxx Serie welche mich aber überhaupt nicht reizt da es Präsentationsprojektoren sind...

Wenn du und ein unabhängiger Fachhandel beide sagen, dass das Gerät nicht überhitzt dadurch dann kann ich mir nicht erklären warum ein Mitarbeiter von Epson das behauptet.

Danke und lg,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 25. Feb 2015, 13:20 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 25. Feb 2015, 13:43
Habe auch gerade das hier gefunden:
http://www.heimkinoraum.de/referenzen/heimkino-hope-106

Wie ist es denn in dem Fall gewesen Ekki? Das ist doch die Firma bei der du arbeitest oder? Wurde das Gerät dadurch überhitzt oder war alles ok?

Der Epson Mitarbeiter hat mir empfohlen einen Ceiling Mirror zu verwenden. Gibts aber von Epson leider nicht mehr...

Kann ich den 9200 jetzt senkrecht stellen oder nicht?

Lg,
Robert
George_Lucas
Inventar
#44 erstellt: 25. Feb 2015, 13:50
Da Epson davon abrät, würde ich persönlich darauf hören.

Google mal nach Umlenkspiegel für Super8-Filmprojektoren. Da solltest Du für Deine Zwecke fündig werden.
--Torben--
Inventar
#45 erstellt: 25. Feb 2015, 14:00
Warum bieten die Geräte dann überhaupt die Möglichkeit das Bild so zu "drehen", daß man sie senkrecht montieren kann?
R0b3rt
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Feb 2015, 14:06
Also laut Epson Deutschland wird der Beamer überhitzen. Epson England hat dazu gesagt, dass er jedoch dadurch nicht beschädigt wird sondern sich einfach selber abschaltet was jedoch den Betrieb stört.

Mich würde demnach aus der Praxis interessieren ob die Konstruktion vom Heimkinoraum (siehe meinen Beitrag oben) funktioniert hat oder nicht. Kannst du was dazu sagen Ekki?

Werde auch noch in Japan und Amerika nachfragen da lass ich mich nicht lumpen.

Lg,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 25. Feb 2015, 14:08 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 25. Feb 2015, 14:30
Also laut Epson und Heimkinowelt soll ich das ganze mit einem Spiegel machen wie auch GL schon geschrieben hat. Demnach also das Gerät nur waagrecht verwenden. Da werd ich dann aber doch auf den Sony HW55 umsteigen und den Epson wieder zurück schicken denke ich weil ich den nur genommen habe wegen dem senkrecht verbauen.

Schade, dachte eigentlich, dass ich mich vorab genug informiert habe diesbezüglich um einen Umtausch zu vermeiden...

Lg,
Robert


[Beitrag von R0b3rt am 25. Feb 2015, 14:31 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#48 erstellt: 25. Feb 2015, 14:38

R0b3rt (Beitrag #46) schrieb:
Also laut Epson Deutschland wird der Beamer überhitzen. Epson England hat dazu gesagt, dass er jedoch dadurch nicht beschädigt wird sondern sich einfach selber abschaltet was jedoch den Betrieb stört.


Jo, die Geräte überwachen sich selbst und schalten ab, wenn sie zu warm werden. Das teilen sie einem auch noch vorher lieb mit einer Textmitteilung mit.


R0b3rt (Beitrag #46) schrieb:

Mich würde demnach aus der Praxis interessieren ob die Konstruktion vom Heimkinoraum (siehe meinen Beitrag oben) funktioniert hat oder nicht. Kannst du was dazu sagen Ekki? :)


Ja, die Konstruktion vom Heimkinoraum ist schon seit Jahren erfolgreich und problemlos im Einsatz dort. Aber eine offizielle "Genehmigung" seitens Epson gab es da wohl auch nicht. Hersteller fahren ja meist die Strategie "was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist automatisch verboten"

Von daher kann ich Dir leider keine Empfehlung aussprechen.

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 25. Feb 2015, 14:42 bearbeitet]
R0b3rt
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Feb 2015, 14:39
Keine Ahnung warum Epson dann davon abrät...verstehe ich wirklich nicht.

Spiegel habt ihr keine im Programm oder Ekki? Hast du diesbezüglich eine Empfehlung für mich? (HW55)

Lg,
Robert

EDIT:
Ich hätte jetzt diese Firma gefunden:
www.screen-tech.eu
Laut Verkäufer dort sollte ein 20x14cm Spiegel reichen. Ist das wirklich gross genug?
Die Frage die ich mir jetzt stelle ist der Aufbau. Der Winkel sollte ja idealer weise 45grad betragen richtig? Hab aber ehrlich gesagt wenig Lust mir jetzt was selber zu basteln. Gibt es da gar keine fertigen Produkte für die Deckenprojektion? Alles was ich sonst gefunden habe waren jeweils 2 Spiegel zur versenkten Deckenmontage.


[Beitrag von R0b3rt am 25. Feb 2015, 15:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bild an Decke projizieren - Beamer vertikal verwenden?
heikodorn am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Beamer auf Fussboden vors Bett -> Bild an die Decke darüber?
Rupf3r am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  3 Beiträge
Beamer an der Decke verkabeln
RemoXXX am 07.01.2020  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  12 Beiträge
günstiger Beamer für die Decke
petrawi am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  11 Beiträge
Beamer an Abgehängter Decke?
Choco am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  7 Beiträge
Beamer an Decke bei 3.60m Deckenhöhe?
Elektro2000 am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  5 Beiträge
LG AN110 - Bild geht an die Decke
dfluess am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  16 Beiträge
DLP Beamer abstand von Decke
maisi am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  4 Beiträge
Deckenhalterung Beamer- Bild verkehrt herum?
mark_b am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  4 Beiträge
Vorbereitung Decke/ Kabel für Beamer
AtomicBomberman am 11.12.2018  –  Letzte Antwort am 16.12.2018  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMadMax20
  • Gesamtzahl an Themen1.473.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.010.940

Hersteller in diesem Thread Widget schließen