Sind Pixelfehler beim DLP Beamer "normal" ?

+A -A
Autor
Beitrag
tQH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2016, 21:31
Ich habe einen knapp über 5 Jahre alten Emachines V700 mit unter 100 Stunden Betriebszeit bei dem sich jetzt plötzlich Pixelfehler zeigen, anfangs waren es nur wenige und nun werden es immer mehr.

Auf Kulanz seitens Acer braucht man nicht zu hoffen, die Garantie ist erst seit kurzem abgelaufen und das einzige was die angeboten haben ist ne Reparatur für 310 €.

Laut dem Support ist es meine eigene Schuld weil ich den Beamer so selten genutzt habe, laut Internet-recherche tritt der Fehler aber unabhängig von der Betriebszeit und nicht gerade selten auf. (Stichwort: Geplante Obsoleszenz !)

Das ist natürlich ganz große S*** dass ein 600 € Gerät nach so kurzer Betriebszeit nur noch Schrottwert hat obwohl es immer wie ein rohes Ei behandelt wurde. Jetzt frage ich mich, muss man falls ich mir einen neuen DLP Beamer kaufe, wieder damit rechnen dass nach 5 oder 6 Jahren der DMD Chip seinen Geist aufgibt ?

Ist für gelegenheitsnutzer vielleicht ein LCD Beamer "haltbarer" ?
Ingor
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2016, 12:00
Das kann man so nicht beantworten. Pixelfehler können bei allen heutigen Bildschirmen auftreten. Auch Sensorchips können diese Fehler haben oder bekommen. Mein Acer hat auch kaum Betriebsstunden und alle Pixel sind einwandfrei, obwohl er auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Die LCD-Panels in Beamern anderer Marken lösten sich gerne auf und es kam zu häßlichen Bildfehlern. Eine prinzipiell Entscheidung bezüglich der Haltbarkeit lässt sich leider nicht ableiten.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Apr 2016, 16:10
Das sind die Kippspiegel vom DLP Chip, die ausfallen. Bei den Billigkisten, sind halt wohl nur ausgemusterte Chips drin oder die Chips sterben, weil sie einfach zu schlecht gekühlt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=JFn2pea22oI

Mit etwas Glück, würde man einen neuen Chip für 100$ bekommen. Ich persöhnlich würde in die Kiste nichts stecken und bei Ebay versemmeln.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 29. Apr 2016, 18:54 bearbeitet]
hdtv4me
Stammgast
#4 erstellt: 29. Apr 2016, 18:30

tQH (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe einen knapp über 5 Jahre alten Emachines V700 mit unter 100 Stunden Betriebszeit bei dem sich jetzt plötzlich Pixelfehler zeigen, anfangs waren es nur wenige und nun werden es immer mehr.

Auf Kulanz seitens Acer braucht man nicht zu hoffen, die Garantie ist erst seit kurzem abgelaufen und das einzige was die angeboten haben ist ne Reparatur für 310 €.

Laut dem Support ist es meine eigene Schuld weil ich den Beamer so selten genutzt habe, laut Internet-recherche tritt der Fehler aber unabhängig von der Betriebszeit und nicht gerade selten auf. (Stichwort: Geplante Obsoleszenz !)

Das ist natürlich ganz große S*** dass ein 600 € Gerät nach so kurzer Betriebszeit nur noch Schrottwert hat obwohl es immer wie ein rohes Ei behandelt wurde. Jetzt frage ich mich, muss man falls ich mir einen neuen DLP Breamer kaufe, wieder damit rechnen dass nach 5 oder 6 Jahren der DMD Chip seinen Geist aufgibt ?

Ist für gelegenheitsnutzer vielleicht ein LCD Beamer "haltbarer" ?

Mal eine Frage, soll nicht böse gemeint sein: Warum kauf man sich einen Beamer, wenn man diesen nur 20 Stunden im Jahr nutzt, ich komme im Monat auf ca. 80-90 Stunden.
tQH
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Mai 2016, 12:47

hdtv4me (Beitrag #4) schrieb:

Mal eine Frage, soll nicht böse gemeint sein: Warum kauf man sich einen Beamer, wenn man diesen nur 20 Stunden im Jahr nutzt, ich komme im Monat auf ca. 80-90 Stunden.


Es war ein Geschenk und man kam irgendwie selten dazu ihn zu nutzen, aber unabhängig von der Nutzungsdauer finde ich es einfach unmöglich dass der Beamer nach so kurzer Nutzung langsam stirbt.

Was nutzt einem eine Lampe mit XXXXX Stunden Laufzeit wenn der Rest der Technik schon deutlich schneller das zeitliche segnet, es wurde schließlich nirgendwo darauf hingewiesen dass seltener Gebrauch dem Projektor schadet.

Naja jetzt soll jedenfalls ein neuer her und irgendwie habe ich das vertrauen in die DLP Technik verloren, aber die LCD´s sind ja auch nicht besser was die Lebensdauer anbelangt.

Die Frage ist halt nur ob das nun nur eine fehlerhafte Baureihe war oder ein generelles DLP Problem, darüber findet man leider kaum Informationen .. alle 5 Jahre 500 - 700 € für nen neuen Beamer sehe ich auch irgendwo nicht ein als gelegenheitsnutzer. Das klingt für mich schon nach geplanter Obsoleszenz ..


[Beitrag von tQH am 01. Mai 2016, 12:49 bearbeitet]
trancemeister
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2016, 09:19
Möglicherweise ist das bei günstigen Projektoren - insbesondere bei deinem Typ - der Fall!
Ich habe in den letzten 10 Jahren mehrere vernünftige DLPs gehabt und kenne viele im Umfeld:
Sehr selten hat mal ein Gerät einen Pixeldefekt ab Werk. Entstanden ist im Nachhinein in meinem Umfeld nie einer!
Das ist nicht statistisch relevant, ich weiss - aber ich persönlich halte DLPs generell, durch ihre Schlichtheit,
für das zuverlässigste und langlebigste System überhaupt! Einzelne Losergeräte mal nicht beachtet.
Trotzdem tuts mir für dich natürlich leid, insbesondere weil Du es wenig genutzt hast.
Letzteres halte ich allerdings in keinster Weise für den Auslöser!
(Und tröste dich damit das Du eh quasi nie guckst, somit verlierst Du wenig Lebenszeit mit Pixelfehlern :o)


[Beitrag von trancemeister am 03. Mai 2016, 09:24 bearbeitet]
visir
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2016, 10:20
[quote="tQH (Beitrag #5)"][quote="hdtv4me (Beitrag #4)"]
Die Frage ist halt nur ob das nun nur eine fehlerhafte Baureihe war oder ein generelles DLP Problem, darüber findet man leider kaum Informationen .. alle 5 Jahre 500 - 700 € für nen neuen Beamer sehe ich auch irgendwo nicht ein als gelegenheitsnutzer. Das klingt für mich schon nach geplanter Obsoleszenz ..[/quote]

Ich hab vor einiger Zeit aus eigenem Interesse einmal ein wenig recherchiert, und auch hier im Forum die Aussage gefunden (die ich aber nicht mehr finde), dass in den billigen DLP-Projektoren eben billige Chips mit recht begrenzter Lebensdauer sind. So ein Exemplar dürfte ich auch haben. Ich stehe jetzt auch vor der Frage, die ich hier in die Runde stellen will, ob das bei neuen Geräten immer noch so ist, bzw. ab welcher Preisklasse man mit guten Chips rechnen kann. Aber bitte keine Aussage wie "bei 3000€ bist du auf der sicheren Seite" - ich kauf mir für gelegentliche Nutzung kein so teures Gerät.
Alternative wäre eben LCD...

@hdtv4me: gibt es eine Vorschrift, wieviele Stunden man einen Projektor nutzen muss, damit man einen besitzen darf? Was hat das Ausmaß der Nutzung damit zu tun, ob man sich einen anschafft? Ich kenne jetzt so auf Anhieb keine Projektorenverleihgeschäfte...
Ich selbst nutze den auch nur hin und wieder. Na und?


[Beitrag von visir am 23. Nov 2016, 10:21 bearbeitet]
visir
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2016, 13:04
Kann niemand was dazu sagen, wie das mit der Lebensdauer der DLP-Chips inzwischen ist?
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Nov 2016, 14:47
Infocus 8602 mit Ca4800h. Keinerlei Probleme.

Passiert wohl eher nur bei den Einsteiger Geräten, das der Chip schnell das zeitliche segnet.
Ingor
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2016, 16:55
Das sind doch alles nur Annahmen und Gerüchte. Weder war die Lebensdauer der Chips nachweislich gering, noch gibt es einen Nachweis, dass diese bei billigen Beamern geringer wäre, als bei teuren. Nur weil ein paar Besitzer über diesen Mangel schreiben, sagt das doch nichts über die Ausfallzahlen aus. Ich würde auch nicht darauf bauen, dass bei teuren Beamern, wo auch immer die Grenze sein mag, kein Pixel ausfällt.
visir
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2016, 21:53

Ingor (Beitrag #10) schrieb:
Das sind doch alles nur Annahmen und Gerüchte.


Naja, bei meinem Optoma bestätigt es sich...

Louis-De-Funes: das ist laut dem wenigen, das ich gefunden habe, eben ein recht teurer Projektor, die sollten das Problem eh nie gehabt haben...
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Nov 2016, 23:04
Hat mich gekostet 999Euros im Abverkauf.
trancemeister
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2016, 08:14
Aber auch bei dem Abverkaufpreis keinesfalls mit den Einstiegsgeräten zu vergleichen
visir
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2016, 21:49
genau, wenn der im Abverkauft noch einen Tausender gekostet hat... gratuliere ich zu diesem Geschäft, aber zum Thema passt er nicht...

Sonst irgendwelches Wissen oder Erfahrungen zum Thema? Vielleicht auch zur Frage des ersten Beitrages:


tQH (Beitrag #1) schrieb:

Ist für gelegenheitsnutzer vielleicht ein LCD Beamer "haltbarer" ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pixelfehler bei Beamer
unikboy am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  5 Beiträge
pixelfehler
fueti am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  3 Beiträge
Pixelfehler Sanyo Beamer
SatyrX am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  6 Beiträge
Pixelfehler bei Beamer
PTAE700_Neuling am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  4 Beiträge
Pixelfehler bei LCD Beamer?
bikeweek am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2005  –  6 Beiträge
Bildstörung beim DLP Beamer (eMaschine)
BooWseR am 28.06.2018  –  Letzte Antwort am 01.07.2018  –  8 Beiträge
Casio XJ-A 255V Pixelfehler
RBMK1500 am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  4 Beiträge
Erneuter DLP-Beamer- Kauf
Moritz24 am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  7 Beiträge
Reinigungsabstände DLP-Beamer
-Melvin- am 06.10.2017  –  Letzte Antwort am 16.10.2017  –  2 Beiträge
Pixelfehler Acer 5270
buutinie am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.767 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedMueschlie1
  • Gesamtzahl an Themen1.456.687
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.711.621

Hersteller in diesem Thread Widget schließen