BENQ W2000+ : BenQ W2000 Premium Version

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 13. Jul 2017, 16:57
Ich werde am Montag den neuen BenQ W2000+ testen. Es handelt sich im eine Premium Version den W2000 mit weniger inout lag, mehr Helligkeit und eine versteckte Wireless HDMI Box.

http://www.projectio...nema-a-succes-w2000/

Google Ubersetzung :

https://translate.go...-w2000%2F&edit-text=
Sturmkrähe
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jul 2017, 18:47
Hört sich sehr interessant an. Danke. Ich freue mich auf deinen Bericht.

Sieht optisch schon mal sehr schön aus.
Werde ich definitiv im Auge behalten.


[Beitrag von Sturmkrähe am 13. Jul 2017, 18:50 bearbeitet]
samori
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jul 2017, 20:31
Versteckte Wireless HDMI Box hört sich gut an. Aber mehr Helligkeit wieder auf Kosten vom schwarzwert hört sich wiederum nicht vielversprechend in Bezug auf Kontrast an.
Schade eigentlich. Die sollten sich Mal lieber um höheren Kontrast und besseren schwarzwert kümmern
kraine
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2017, 12:40
Die folgenden neuen BenQ Heimkino Beamern sind Heute angekommen !

W2000+ W1600UST und X12000

BENQ W1600UTS BENQ W2000+ BENQ X12000
Weisthor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jul 2017, 13:08
Hatte schon Angst der W1600 sei eine Totgeburt.
Endlich tut sich da mal was👍🏻
...bin gespannt

Beste Grüße
spedyy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jul 2017, 13:09
Vielen Dank für die neuen Infos, bin gespannt auf die Lautstärke vom W2000+. Ob diese sich verbessert hat.
kraine
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2017, 18:02
Input lag kann reduziert werden von 49,7 msec. bis zum 33,6 msec. :

INPUT LAG W2000+
kraine
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2017, 10:07
Helligkeit und Kontrast Werten (Kontrat ist excellent fur ein DLP) :

BENQ W2000+ HELLIGKEIT UND KONTRAST
Sturmkrähe
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jul 2017, 13:43
Das hört sich doch schonmal super an. Wann erscheint der W2000+?
kraine
Inventar
#10 erstellt: 16. Jul 2017, 15:51
Ab Herbst 2017.
Sturmkrähe
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jul 2017, 20:17
Danke Kraine
samori
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jul 2017, 07:47
Hallo kraine,

Ist er vom Kontrast und schwarzwert vergleichbar mit dem vivitek 1188 ?
kraine
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2017, 09:31
Frank714
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jul 2017, 10:22

samori (Beitrag #12) schrieb:
Ist er vom Kontrast und schwarzwert vergleichbar mit dem vivitek 1188 ?


Ich kann das nicht beantworten, aber zumindest steht nach Kraines Test fest, das dieser BenQ - im Gegensatz zum Vivitek 1188 und Optoma HD 50 - keinerlei Zwischenbildberechnung zur Reduzierung von Bewegungsunschärfe und Bildstottern an Bord hat.
Sturmkrähe
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jul 2017, 10:30
Danke für den schönen Test Kraine.
Schade dass der 2000+ lauter als der 2000 geworden ist.
Ich werde ihn mir jedenfalls mal anschauen wenn er im September auf dem Markt kommt.
biker1050
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2017, 11:36
Ohne FI, da würde ich lieber den H1188 nehmen!
gapigen
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2017, 20:22

W2000 mit ... mehr Helligkeit

Will man das zuhause im HK? Das ist doch kein Präsentationsbeamer für das Büro.
TITAN3000
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 31. Aug 2017, 08:03
Interessanter Test!

Laut diesem ist der W2000+ im ECO-Modus genau so laut wie der W2000 auf voller Leistung!
Ist das tatsächlich der Fall? Oder wurde hier ungenau bzw. mit anderen Geräten gemessen.. oder gar der Höhenmodus nicht deaktiviert?

Auch stellt sich die Frage, wie sich die 10% höhere Lichtleistung auf die Lebensdauer der Lampe auswirkt.
Es handelt sich (laut Datenblatt) jeweils um eine 240W Lampe (wahrscheinlich die Gleiche).
Laut Datenblatt weisen beide Beamer angeblich die gleichen Lampen-Betriebsstunden auf: 3500/5000/6000 h (std/eco/smarteco))

Die 10 % höhere Helligkeit ist "nett" aber man wird den Unterschied wahrscheinlich nur im Direktvergleich marginal wahrnehmen können.
Falls dieser minimale Gewinn tatsächlich mit einem hörbar lauterem Betriebsgeräusch und einer kürzeren Lampen-Lebensdauer erkauft wird.. macht das in meinen Augen einfach keinen Sinn.. vor allem das höhere Betriebsgeräusch vergisst man nicht

Einziger tatsächlicher Mehrwert ist der kleinere Imput-Lag für Gamer.. und die schönere Gehäusefarbe (für´s ruhige Heimkino).


[Beitrag von TITAN3000 am 31. Aug 2017, 08:04 bearbeitet]
Sturmkrähe
Stammgast
#19 erstellt: 13. Sep 2017, 12:28
Gibt es schon Neuigkeiten zum W 2000 +?
Über Google finde ich gar nichts.
Er sollte doch jetzt im September erscheinen.
biancoblu01
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Sep 2017, 15:55
Es ist erstaunlich ruhig geworden um den W2000+. Gibt es bereits weitere Tests? Bin mir immer noch unsicher ob es der Benq oder doch ein Epson TW6700 werden soll.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Sep 2017, 06:37
Der Benq W2000+ ist auch mit vorraussichtlich 1299,- nicht mehr der absolute Preisleistungskracher, weil es jetzt seit ein paar Tagen wie aus dem Nichts den Acer M550 mit 4K, HDR und viel mehr Helligkeit für 1999,- gibt. Wer die 700,- Euro zusätzlich aufbringen kann / will, der sollte sich den Acer M550 mal genauer anschauen, das Bild ist deutlich besser als vom Benq W2000+ und die Preisdifferenz wirklich wert, wenn man auf 3D verzichten kann.

Hier ist der aktuelle Test von kraine:

http://www.projectio...r-m550-dlp-4k-1999e/
gapigen
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2017, 07:42

Bild ist deutlich besser als vom Benq W2000+

ah, schon gesehen? Herzlichen Glückwunsch.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Sep 2017, 08:09
Ich habe den Benq W2000 bereits gesehen und auch hier im Forum getestet.

Hier nachzulesen (etwas weiter unten auf der Seite):

http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-14694.html


Der W2000 ist minimal heller als der W2000+ und hat ein minimal schlechteres Schwarz.
Sonst sind die beiden Geräte identisch.

Krain von PJHC hat den Benq W2000+ bereits getestet, wie man oben sehen kann und nun vor ein paar Tagen den Acer M550, der die derzeitige Referenz in Sachen Bild ist, was bezahlbare Beamer bis 2000,- Euro angeht.
4K DLP kombiniert mit hoher Helligkeit und HDR etc. ist bildlich eine ganz andere Liga als Benq W2000 / 2000+.

Von daher kannst du dir die sarkastische Antwort eigentlich sparen.
Ein "Danke für den Tipp" oder Stillschweigen wäre angebrachter gewesen...

Aber diese rüde Art ist man hier im Forum ja leider schon gewohnt
gapigen
Inventar
#24 erstellt: 19. Sep 2017, 08:12
Das hat nichts mit Sarkasmus zu tun und rüde ist es auch nicht. Es ist lediglich eine Nachfrage, weil hier im Forum gerne und oft - wie ich finde - darauf losspekuliert und behauptet wird, und das nur auf Basis von Hörensagen oder Lesen vom Prospekten.

Dein Tipp mit dem Acer ist ja auch nett, aber was soll diese wenig belastbare Behauptung mit der Bildqualität. Oder sage, dass diese im angehängten Link festgestellt wurde.

Letztendlich hast Du die Antwort ein Stück weit selber provoziert.
maxfi68
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Sep 2017, 08:23
Benq w1600ust gibt es auch ein test und wann kommt er und ein Preis.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Sep 2017, 08:23
Ich weiß, dass hier oft "drauflos spekuliert" wird.
Aber das kann man nicht sofort auf alles und jeden beziehen, oder ?

Hättest du vorher z.B. erstmal gefragt warum der Acer denn besser sein soll usw., dann wäre das definitiv freundlicher rübergekommen.

Krain, der diesen Thread erstellt und beide Beamer intensiv getestet hat, empfiehlt selbst auch den Acer M550 statt Benq W2000+ - trotz 700,- Euro Aufpreis.
Vielleicht hat das ja etwas mehr Gewicht als meinen Aussagen...

Ansonsten einfach mal selber anschauen die Geräte.
Allein die feinere Detailauflösung und das nicht mehr wahrnehmbare Pixelraster der 4K DLP's sind ein enormer Vorteil ggü. den Full-HD Geräten.
Das ganze kombiniert mit mehr Helligkeit und HDR bringt deutlich was.
DeBaba
Inventar
#27 erstellt: 19. Sep 2017, 09:27
@nolimithardware: Wäre der Acer auch die bessere Wahl gegenüber einem BenQW2000/2000+/Vivitek1188 wenn es ausschließlich um Full-HD Zuspielung geht, also nur Blu-Rays, PS4 und Fußball über Sky ??
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Sep 2017, 09:52
@DeBaba

Meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Ich empfinde zum einen die sichtbare Pixelstruktur der 1080p Beamer sehr störend.

Hier mal eine Nahaufnahme verglichen zwischen einem 1080p Beamer und einem 4k DLP:

1080p
Detail16

4K
Detail15

Und dieses Problem der 1080p DLP's betrifft jegliche Zuspielung, auch 1080 von Sky etc.
Natürlich sieht das aus 3 bis 4 Metern Entfernung nicht ganz so deutlich aus, aber es bleibt dennoch sichtbar.

Bei 4K Zuspielung wird das ganze noch deutlicher und irgendwann wirst auch du Fußball lieber in viel schärferem 4K sehen und PS4 Pro oder Xbox One X mit 4K spielen wollen

Zum anderen bin ich Befürworter von dunkelgrauen bis nahezu schwarzen Leinwänden, die im weißen Wohnzimmer einen viel besseren Kontrast als weiße Leinwände ermöglichen.
Und dafür benötigt man soviel Helligkeit wie nur möglich, um die dunkle Leinwandoberfläche ausgleichen zu können.

Der Acer M550 schafft kalibriert satte 2000 Ansi Lumen, die von dir aufgezählten Geräte maximal 1300 Ansi Lumen.

Je heller der Beamer, umso dunkler darf die Leinwand sein, was im Wohnzimmer kontrasttechnisch wie gesagt enorme Vorteile bringt.

Auch dazu ein kleines Vergleichsbild:

unbenannt_801777

Obere Hälfte weiße Leinwand, unter Hälfte dunkelgraue Leinwand.

In einem absolut schwarzen Heimkino ohne jegliches Fremdlicht und schwarzen Wänden und Decke reicht auch eine weiße Leinwand, nur wer hat schon sowas bei sich daheim, ich denke die wenigsten...


[Beitrag von nolimithardware am 19. Sep 2017, 10:02 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#29 erstellt: 20. Sep 2017, 17:39
Sicher hat 4k eine höre Auflösung als FullHD und damit das theoretisch bessere Bild. Nur, ich setze vom meiner ca. 2m breiten Leinwand ca. 2,50m entfernt. Störende Pixel kann ich nicht erkennen.

Den eigentlich wirklich großen Sprung hat es für mich beim Wechsel von der TV-Auflösung auf FullHD gegeben, da sind die Unterschiede wirklich dramatisch. Aber von FullHD auf 4k - naja.
pillepalle123
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2017, 18:29

gapigen (Beitrag #29) schrieb:
Sicher hat 4k eine höre Auflösung als FullHD und damit das theoretisch bessere Bild. Nur, ich setze vom meiner ca. 2m breiten Leinwand ca. 2,50m entfernt. Störende Pixel kann ich nicht erkennen.

Den eigentlich wirklich großen Sprung hat es für mich beim Wechsel von der TV-Auflösung auf FullHD gegeben, da sind die Unterschiede wirklich dramatisch. Aber von FullHD auf 4k - naja.


Meine volle Zustimmung. Ich sitze 2,6 Meter von meiner 2,6 Meter Leinwand entfernt, habe 130% Sehvermögen mit Brille und konnte selbst bei meinem TW6700 keine Pixelstruktur erkennen, bei meinem JVC X35 mit hohen Füllrate erst recht nicht mehr.
4k habe ich mir mal auf irgendeiner Riesenglotze (im Vergleich zu einer Leinwand jedoch winzig) im Laden vorführen lassen.

Mal wieder eine neue "Innovation" der Industrie um den Absatz zu erhöhen. Die geplante Obsoleszenz scheint nicht genug zu sein.
Gerade bei den üblichen TV Bilddiagonalen und Sitzabständen sieht man rein garnichts davon!

Wenn ich natürlich Bilder aus 50cm Entfernung schieße sehe ich das auch.....

MfG
Chris


[Beitrag von pillepalle123 am 20. Sep 2017, 18:30 bearbeitet]
flat123*
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Sep 2017, 19:47
einfach mal pc anschliessen und desktop anzeigen dann sieht man schon was, wenn man geglättete dvds schaut wird sich der vorteil in grenzen halten,
wo ist jetzt das argument eigentlich?
man sieht keinen unterschied von full hd zu 4k?
schonmal bei mediamarkt oder saturn gewesen und tv angeschaut?
ach warte warum reicht nicht hd ready eigentlich auch aus
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Sep 2017, 20:30
Ich höre oder lese auch immer wieder, dass 4K ja kaum was bringt.
Das mag bei einem 50 Zoll TV sicherlich der Fall sein, aber definitiv nicht bei einer großen Leinwand.

Bevor man so urteilt, sollte man das besser mal selbst bei sich mit zwei Beamern gleichzeitig vergleichen, dann revidiert man seine Meinung auch ganz schnell wieder. Hier sind wir im Prinzip bei dem Thema was gapigen zuvor bereits angesprochen hat, nämlich dem "Hörensagen" ohne eigene Erfahrung.

Ich kann auch verstehen, wenn jemandem z.B. 1999,- für den Acer M550 immer noch zu viel sind, aber "schönreden" braucht man sich die 1080p DLP's deshalb dennoch nicht. Der Bildvorteil ist auch bei mehr als 50 cm Abstand zur Leinwand gegeben.

Ich sitze 4 Meter von einer 2,65 cm LW entfernt und kann das gut erkennen.
Und selbst aus dieser Entfernung sehe ich noch das Pixelgitter eines 1080p DLP's.
Dann muss ich ja 500% Sehschärfe besitzen, was jedoch nicht der Fall ist...
gapigen
Inventar
#33 erstellt: 20. Sep 2017, 21:33
Jeder kann erkennen, was er will...
Wenn ich mir aber diese 4K Demofilmchen bei Mediamarkt, Saturn etc anschaue, das ganze natürlich mit HDR, dann kriege ich nur - und ich spreche es hier ganz deutlich aus - das Kotzen: Quietsche bunt, und völlig überschärft, alles.irgendwie künstlich. Ich brauche das nicht.

Aber wer es gut findet, und sei es nur, weil die "Messwerte" (Auflösung) besser sind, dann ist das natürlich auch ok.

Für mich ist 4K nur ein Werbe-Trallala der Industrie, um nach HD-Ready, FullHD nun 4K-TVs und Beamer an dem Mann zu bringen. Das wird auch funktionieren.

Ich bleibe derzeit lieber bei FullHD, dann habe ich auch mehr Zeit zum Filme schauen statt Pixel zu zählen, um meine Ausgaben zu rechtfertigen. Den Schwachsinn habe wir in der Fotografie auch gerade (gehabt).
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 20. Sep 2017, 22:02
Erkennen was jemand will trifft es gut.
Will oder kann (weil ich nicht will ) ich den Vorteil von 4K auf biegen und brechen nicht sehen, dann brauche ich in der Tat auch keinen 4K Beamer.

Hast du die quitschbunten Filmchen auf einem TV oder Beamer gesehen ?
ich tippe auf TV, weil in den E-Märkten fast nie Beamer ausgestellt sind.
Und in dem Fall wäre dein Eindruck überhaupt nicht relevant bzgl. Projektion, weil es eben um "kleine" TV's geht, die zudem meistens im "Shop-Modus " mit falsch eingestellten Farben laufen.

Für mich ist 4K kein Werbe Trallala, Vergleichsbilder habe ich ja oben gepostet.
Aber bleib ruhig bei Full-HD, nicht jeder ist nun mal "videophil" angehaucht, was auch völlig ok ist.

Keiner wird gezwungen und mit Messwerten hat das überhaupt nix zu tun, auch wenn du das so darstellen willst, obwohl du nie einen 4K DLP bei dir zuhause hattest. Erinnerst du dich an dein eigenes Argument des Hörensagens ?
Wer im Glashaus sitzt...

Hier für alle anderen interessierten noch ein aktueller Test zum Acer V7850, der im Prinzip zu 99% das gleiche Gerät wie der Acer M550 ist:

http://www.pc-magazi...mer-dlp-3198374.html


Fazit: "Acers UHD-Preisbrecher ist mit Abstand das Schärfste, was es in der Preisklasse jemals gab."

Und der V7850 kostet satte 1000,- Euro mehr als der M550, weshalb man bei diesem sogar von einem Mega Preisbrecher sprechen kann.


[Beitrag von nolimithardware am 20. Sep 2017, 22:06 bearbeitet]
warhol
Stammgast
#35 erstellt: 04. Apr 2018, 04:59
Gibt es schon neues? Nach der Input-Lag-Enttäuschung beim Xiamoi bin ich versucht, ihn direkt bei Benq zu bestellen. Bei den Händlern ist er ja nie wirklich gelandet. Woran liegt das?
warhol
Stammgast
#36 erstellt: 10. Apr 2018, 16:23
Schade, dass niemand etwas dazu sagen weiß. Verwandte Frage allerdings: läuft der W2000 gerade aus? Er ist zB bei Amazon gar nicht mehr verfügbar. Kommt da ein Nachfolger?
warhol
Stammgast
#37 erstellt: 12. Sep 2019, 11:05
Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen noch von Interesse ... spät, aber doch, ist das Gerät nun flächendeckend verfügbar. Ich habe ihn mir zur Überbrückung gekauft, bis ein rundum ansprechendes 4k-Gerät (0,66er-DMD, Input-Lag) verfügbar ist, das im Wohnraum nicht wie ein Epson an ein verirrtes Raumschiff gemahnt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W2000
kraine am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2019  –  579 Beiträge
Lüfter BENQ W2000
ElNino1120 am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2016  –  2 Beiträge
Benq W2000 defekt?
viky2302 am 20.05.2018  –  Letzte Antwort am 17.02.2019  –  8 Beiträge
Chromatische Aberrationen bei Benq w2000+
Thrillhouse2704 am 21.08.2018  –  Letzte Antwort am 21.08.2018  –  4 Beiträge
Frage zur Installation BenQ W2000
raffelor- am 19.10.2018  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  3 Beiträge
BenQ W2000 - Tatsächliche Lampenstunden auslesen
Heutehiermorgendort am 17.05.2019  –  Letzte Antwort am 19.05.2019  –  4 Beiträge
Gerade BenQ W2000 bestellt und 2 Fragen.
Plamsane am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  15 Beiträge
Benq W2000 heller Kreis auf Leinwand
jkde303 am 09.10.2016  –  Letzte Antwort am 20.10.2016  –  3 Beiträge
Hi-Shock Brillen kompatibel zu BenQ W2000?
daso1 am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 06.12.2017  –  4 Beiträge
BenQ W2000 - Optimale Bildeinstellungen für Film/Gaming
Charlie5555 am 22.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRickdts
  • Gesamtzahl an Themen1.449.763
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.536

Hersteller in diesem Thread Widget schließen