16jähriger NEC LT260 - Lohnt Lampenwechsel

+A -A
Autor
Beitrag
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Mai 2020, 22:06
Liebe ExpertInnen!

Ich habe hier einen wunderschön immer noch geliebten NEC LT260,

der mir seit Gymnasiumzeiten Freude beschert.

Allerdings ist die Lampe entsprechend schwach.
1500 Stunden wurde er ungefähr in Anspruch genommen.
Ich war beinah überrascht zu lesen, dass noch 30Prozent Schaudauer über sind, nachdem ich nur bei absoluter Dunkelheit und halbwegs hellen Szenen noch halbwegs gut etwas erkennen kann.
Jetzt dachte ich, dass ich mir eine neue Birne für das Teil hole.

Und zwar gibt es von HYF Marbull ein adequates Teil für weniger als 60 Euro.
Viel mehr will ich auch nicht investieren in das alte Teil, dass sich mit einem Thunderbolt to VGA mit meinem Mac Air verbinden lässt.

Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass die Lampe nicht das einzige Problem bei manchen Beaemern ist und will nicht 60Euro zahlen und dann keine Verbesserung verspüren zumal 30Prozent ja noch recht viel Kapazität in Reserve ist.

Das Gerät ist wie gesagt 16 Jahre alt. Die Lampe auch. Lohnt sich das oder müsste ich mehr herumschrauben.

Ich brauche keine famosen Resultate, bloß eine anständige Verbesserung.

Hier das potentielle Ersatzteil:

https://www.amazon.d...d=1588881754&sr=8-14

Die Bewertung stammt von mir und bezieht sich auf die Firmenseite, die allerdings morgen repariert werden soll. Inzwischen hat sich jemand gemeldet und Warranty bekomme ich von Amazon 4Monate lang.

Was sagt IHR?!

LG Julian
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2020, 08:18
Wenn das Bild zu dunkel ist, ist es normalerweise die Lampe. Was willst Du jetzt von uns hören? Ob der Beamer vom Bild her sonst in Ordnung ist musst Du schon selbst beurteilen. Ebenso ob Du Dir eine Noname Ersatzlampe vom anderen Ende der Welt kommen lassen willst um ca. 15.- EUR zu sparen.
Ob Du jetzt 60.- EUR zum potentiellen aus dem Fenster schmeißen in einen XGA Beamer von 2002 investieren willst musst Du auch schon selbst entscheiden.
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Mai 2020, 16:01
Wie meinst du 15Euro sparen?

Gibt es die Ersatzlampfe um 75Euro?

Mich interessiert ob 70Prozent Laufzeit der Lampe einen beträchtlichen Unterschied machen.

Wird eine neue Lampe den Schaugenuss wahrlich verbessern, auch wenn sie noname ist?
Habt ihr damit Erfahrung?
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2020, 16:28

JuliXxan (Beitrag #3) schrieb:
Wie meinst du 15Euro sparen?

Gibt es die Ersatzlampfe um 75Euro?


Wir reden ja eh von nachbau Lampen - die Originallampe würde ja den Zeitwert des Beamer um ein vielfaches übersteigen. Also ich hab unter "Ersatzlampe NEC LT260" durch aus lokale Angebote für ca. 75-105 EUR gefunden.



JuliXxan (Beitrag #3) schrieb:

Mich interessiert ob 70Prozent Laufzeit der Lampe einen beträchtlichen Unterschied machen.


Ja natürlich! Eine UHP Lampe verliert von der ersten Minute an Helligkeit und nach wenigen hundert Stunden ist die Locker schon 30% dunkler. Fällt nur nicht auf, weil das ja schleichend ist. Die Lampenlebensdauer der Hersteller ist dabei eher theoretisch zu sehen. So lange ist sie im Prinzip nutzbar, hat keiner versprochen dass sie genau wie am Anfang funktioniet. Wer eine Lampe, die z.B.mit 3000h angegeben ist, auch so lange betreibt, wird am Ende denken, dass da nur noch ein Ikea Teelicht am arbeiten ist.

Beim Erreichen der endgültigen Lebensdauer sollte man halt unbedingt spätestens wechseln, da die Dinger dann auch gerne mal implodieren und dann hat man den Salat im Gerät, nämlich Splitter in der Optik.


[Beitrag von n5pdimi am 09. Mai 2020, 16:30 bearbeitet]
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Mai 2020, 20:16
Meinst du aus ethischen Gründe oder weil die Produkte hier um 75EUR besser sind?
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2020, 01:39
Wenn du in Deutschland eine Lampe kaufst, die "Elektroschrott" ist, gibst du sie einfach zurück.
Wenn du am anderen Ende der Welt "Elektroschrott" bestellst, dann ist das Geld weg - und du hast immer noch keine ordentliche Lampe.

Ich würde in den Projektor keinen Cent mehr stecken, sondern einen neuen Projektor kaufen.
Jedes 400-Euro-Gerät von Acer, BenQ, ViewSonic mit UHP-Lampentechnik und Full-HD-Auflösung wird (zweifelsfrei!) eine bessere Bildqualität besitzen.
Mankra
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2020, 10:58
Bei 100h im Jahr und begrenztem Budget ist die Frage, ob sich überhaupt eine Investition in Beamer noch rentiert.

Wenn es einem Wert ist, dann sicher nix mehr in dieses Gerät. Um paar 100er gibts gebraucht um Welten bessere Geräte.
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2020, 11:03
Ja, bin ich natürlich bei Euch, aber genau aus letzterem genannten Punkt, wenn man das Teil 2-3 Mal im Jahr beispielsweise für ein EM/WM Spiel oder mal einen Film aus dem Schrank holt, kann es durchaus sinnvoll sein da nochmal ne günstige Lampe reinzuhauen.
hotred
Inventar
#9 erstellt: 10. Mai 2020, 12:29
Ich würde zwar in das Gerät auch keine neue Lampe mehr reinbauen - aber die Ersatzlampe vom link kommt doch direkt von Amazon?!?

Wo ist also das Problem? Wenn sie nicht läuft oder der Beamer ein anderes Problem hat einfach retour damit und gut...
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Mai 2020, 13:38
Hallo,
erstmal Danke für all die Antworten.
Das ist sehr lieb dass ihr schon unetreinander über dieses alte Gerät sprecht und ich sehe dass ich etwas Verwirrung gestiftet habe.
Daher hier nochmal die für mich relevanten Informationen.

Mein Budget ist äußerst gering. 80Euro maximum würde ich sagen.
Ich habe wenig Geld aber das Schauen mit dem Beamer (obwohl er nach 1500Stunden nur noch schwach leuchet) macht mir jetzt schon mehr Spaß als auf den Bildschirm meines Lptops zu schauen.

Was soll man da machen, außer in das alte Gerät zu investieren, zumal dieses ein mir sehr nützliche 3D Korrektur Trapez Funktion hat.

Die Frage ist wohl spezifisch ob diese Nachbaulampe
https://www.amazon.d...d=1589110459&sr=8-11
für weniger als 60Euro etwas sein kann.
Lieber gebe ich nämlich 60 als 80Euro aus. Wenn es also keinen Unetrschied macht.
Oder ob es Lampennachbaufirmen gibt, die bekannt und besser sind, die mir dann nicht nach 300Stunden wieder das selbe und ein noch schächeres ild bieten, wäre allerdings ein Grund 80 statt 60auszugeben.
Es gibt ja entsprechende Angebote von verschiedenen Firmen auf Amazon und Alibaba.
Mir ist schon klar, dass ihr die nicht alle kennt aber vllt htat ja eineR gute Erfahrungen mit einer bestimmten NoName Firma gemacht.
Die machen ja alle etwas anderes in ihren Fabriken. Manche werden sicher etwas besser sein.

Ich dachte außerdem, dass der Beamer womöglich ein Klassiker ist, wie ein Oldtimer sozusagen und dass jemand womöglich das Nützen dieses lten Teil unetrstützen würde. So kommt ja insgesamt auch weniger Schrott zustande als wenn ich mir einen neuen asnchaffen würde.

Liebe Grüße Julian
n5pdimi
Inventar
#11 erstellt: 10. Mai 2020, 14:15
Nein, das ist kein "Klassiker", weil das auch überhaupt kein Heimkino Gerät ist. Das ist einfach nur ein heutzutage massiv veralteter mit keinerlei aktuellen Schnittstellen ausgerüsteter portabler Office Beamer, wie er vor 20 Jahren bei Firmen im Einsatz war.
Die funktionalen Nach- nach- nach- nach- nachfolger von solchen Kisten sind heute für ca. 300-400 EUR neu zu erwerben.
Deswegen ja auch der Einwand hier in der Diskussion, ob sich da 60-80 EUR überhaupt noch lohnen...

Unwahrscheinlich, dass jemand hier mit einer Nachbau-Lampe dieser Firma Erfahrungen hat, wenn schon bei Amazon keiner eine Rezension schreibt (außer Dir). Von dieser Art gibt es in China tausende Firmen, die irgendein Leuchtmittel in einen vermutlich passenden Lampenkäfig reinklöppeln. Was anderes ist das nicht. Aber irgendwie auch alternativlos bei dem Gerät.


[Beitrag von n5pdimi am 10. Mai 2020, 14:21 bearbeitet]
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Mai 2020, 15:19
Danke, heißtwohl, dass ich einem traurigen Schicksal unterliege und nunmehr bei diesem geringen Budget und großer Schaulust in den sauren chinseischen Apfel beißen muss.

60 Euro sind ja wirklich keine 300.
Das muss ich doch noch festhalten. Es klang für mich als ob manche diese Investion bei Leibe nicht nachvollziegen könnt, doch scheint mir keine andere Möglichkeit naheliegend.

Ein echter Projektor, aus Marmor und Edelstein wäre mir lieber aber ich sinke ungern in die Materie ein, da ich so zu keiner Kaufentscheidung gelang.
Zum Filme machen benötigt man Liebe und Verstand, ein Gerät, das Licht einfängt, die technischen Details zuletzt um es auszureifen.
ICh sehe nicht ein, wie das beim Schaugenuss anders sein soll.
Wenn ich es vermag wie ein Kind auf die beleuchtete Wand zu schauen, dann empfinde ich größere Freude als der Fuchs dem es gelingt das neueste Gerät zu besorgen, denn auch die kräftigste Farbe ist beim zweiten Mal schauen ein bekannter Begleiter, ein bald veralteter Freund.
n5pdimi
Inventar
#13 erstellt: 10. Mai 2020, 15:32
Deswegen sag ich ja, Lampe so güntig wie möglich kaufen - bleibt halt ein Restrisiko. Besser als mit der jetzigen wid das Bild sicher werden.
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Mai 2020, 15:43
Danke Dimi,
was hast du da für ein Emblem nebst deinem Profilbild?
Ist es ein Maulwurf oder ein Adler?
dan_oldb
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2020, 15:45
Niemand kennt deine Ansprüche, aber in diesem Forum Menschen zu finden die dir zur Rettung eines XGA Projektors raten wird schwierig. Ich habe keinen Beamer, brauche auch keinen, aber bevor ich irgendwas mit 1024*768 schaue schaue ich lieber gar nicht. Die 60 Euro würde ich eher in einen gebrauchten FullHD Fernseher investieren, ein 40" Markengerät sollte man dafür bekommen.

Ciao, Daniel
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Mai 2020, 15:54
Oh das ist interessant, dass es da bereits Geräte gibt um den preis aber für mich nicht relevant.
Aber ich schaue auf 2,5m mal 1,5m.
Das macht einen großen Unterschied, vor allem, da ich vom Bett aus schaue und somit in 2,5m Höhe, was eine komplette Neukonstruktion benötigte.
IMG_20200507_005451326

Mittlerweile habe ich ein weißes Tuch besorgt.


[Beitrag von JuliXxan am 10. Mai 2020, 15:57 bearbeitet]
Matzinger_P3D
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2020, 16:05
Mein Vorschlag: Tapetenwechsel anstatt Lampenwechsel
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Mai 2020, 16:17
hehe, das bild wird meinem zimmer nicht gerecht.
die dunkelheit lässt es ja einem 3tage alten vergorenen apfel gleichen.
die tendenzielle tapetenlosigkeit kommt üblicherweise recht gut und nicht gar so schimmlig.
meine mutter nennt es pariser stil, für mich ist es eine angenehme rohheit aber ich lebe auch in berlin, neukölln und bewege mich ständig von tapetenlosem raum zu raum.
IMG_20200414_190838880
IMG_20200502_135639801


[Beitrag von JuliXxan am 10. Mai 2020, 16:20 bearbeitet]
buxxdehude
Stammgast
#19 erstellt: 10. Mai 2020, 16:25
Sauber eine Produktbewertung rausgeknallt, wo es nur um den Händler geht.
Erste Sahne.

Den Tapetenstil find ich cool!


[Beitrag von buxxdehude am 10. Mai 2020, 16:29 bearbeitet]
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 10. Mai 2020, 16:32
Ich hatte die Hoffnung HYF Marbulls Aufmerksamkeit auf die Seite zu lenken und auf die mir Unmöglichkeit mit ihnen in Kontakt zu treten.
Du hast recht, dass es keine Produktbewertung ist.
Aber tatsächlich erhielt ich eine Antwort, dass sie an ihrer Homepage arbeiten würden.
Es war mir lieb, dass die Firma von der ich eine komplexe Lampe kaufen wollte, auch existierte.

Ich würde auch bei einer Nestle Produktbewertung anführen, dass sie problematisch im Umgang der Distribution ihrer Produkte in Afrika sind.

So die Homepage HYF Marbulls nicht mehr wie ein Scam aussieht, werde ich die Bewertung auch ändern, aber anfänglich ärgerte es mich.


[Beitrag von JuliXxan am 10. Mai 2020, 17:00 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 10. Mai 2020, 17:13
Hmm, Du suchst nach dem aller aller allerbilligsten Angebot, um noch 3,50 EUR zu sparen, und wunderst bzw. "beschwerst" Dich dann sinngemäß praktisch darüber, dass das keine Firma ist, die gleich noch ein Zertifitkat für nachhaltig ethisch korrekte Produktionsweise etc. mitliefert...
Merkste selbst, ne...
Mankra
Inventar
#22 erstellt: 10. Mai 2020, 20:00
Wenn das Budget so begrenzt ist: Spar die Kohle für die Lampe:
Der Beamer kann jederzeit seinen Geist aufgeben.
Solch ähnliche Kisten gebraucht günstiger, als ne neue Lampe.
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 10. Mai 2020, 20:22
Nicht wirklich nein,

ich habe kein Bedürfnis nach ethischer Herstellung geäußert.
Ich wollte bloß wissen ob die Firma existiert.
Es gab keine Reviews.
Dann konnte ich sie nicht kontaktieren trotz betätigen, der "Contact us" Taste.
Es war mir wichtig festzustellen ob ich um 60 Euro eine eine 60Euro oder eine 10 Euro Lampe bekomme.

Wenn hier jemand bereits mal wenig Geld hatte, wird er/sie wissen, dass es nicht immer möglich ist Bio Produkte zu kaufen oder ein nachgemachtes Fußballtrikot beim Markt.

Dennoch ist es diesen Menschen noch wichtig ein "gut nachgemachtes" oder ein halbwegs verträgliches Gemüse zu kaufen.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich natürlich am liebsten einen tollen neuen Beamer kaufen.
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Mai 2020, 20:23
Mankra, ich habe deine Nachricht leider nicht verstanden.
Fehlt da ein Link?
Mankra
Inventar
#25 erstellt: 10. Mai 2020, 20:41
Was ist zu verstehen?
Kohle ist knapp, also steck keine weitere Kohle in das alte Gerät.
hotred
Inventar
#26 erstellt: 10. Mai 2020, 21:54
Worum geht es hier - ein Problem für eine bereits selber gelieferte Lösung zu finden

Es wurde vom TE berichtet das das Gerät seinen Ansprüchen genügt und auch eine passende Lampe von Amazon als link eingestellt...

Die ganze "Thematik" bzgl. Kontakt mir irgendeiner Firma ist völlig belanglos - da Verkauf und Versand von Amazon...

Die "Qualität" ist offenbar völlig unwichtig - siehe Bilder der "Projektionsfläche" bzw. Raum.

Also die Lösung existiert - aber jetzt wird nach einem "passendem Problem" gesucht?!?
JuliXxan
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 11. Mai 2020, 01:22
Ja ich sehe das ebenfalls so.
Falls mir jemand eine alternative Ersatzlampe empfohlen hätte, dh bspw einen guten aber günstigen Ersatzlampenhersteller gekannt hätte, so hätte ich hier gerne davon erfahren. Da dem nicht so zu sein scheint, werde ich auf meine eigene ursprüngliche Lösung zurückkommen und bedanke mich noch einmal herzlich für die vielen Nachrichten und die Auseinandersetzung mit dem Thema.
Mehr ist dem wohl nicht hinzuzufügen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich Lampenwechsel nochmal ?
Fan1933 am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  7 Beiträge
Lampenwechsel ?
rocX am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  4 Beiträge
Lampenwechsel! Aber wie.
fesmeedy am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  4 Beiträge
Panasonic PT-AE900E + Lampenwechsel
Andreas57 am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  2 Beiträge
Scharp Z3300 Lampenwechsel Hilfe!
@drian am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  2 Beiträge
Farbprobleme nach lampenwechsel
zweagal am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  6 Beiträge
Optoma GT750 Lampenwechsel
philippn am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.02.2017  –  3 Beiträge
Lampenwechsel Epson TW7200
king-spirit am 04.03.2018  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  3 Beiträge
Benq W1070+ Lampenwechsel
Kratos_Spartan am 26.04.2019  –  Letzte Antwort am 26.04.2019  –  20 Beiträge
Problem mit NEC VT46
mrhomn am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedkoni13
  • Gesamtzahl an Themen1.475.407
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.943

Hersteller in diesem Thread Widget schließen