Fehlersuche Liesegang ddv 1111 ultra -Update -

+A -A
Autor
Beitrag
RalfD
Neuling
#1 erstellt: 31. Dez 2004, 00:14
Hallo!

Ich habe ein Problem mit meinem gebraucht gekauften DLP-Beamer Liesegang ddv 1111 ultra:
Wenn der Beamer warm ist tritt folgende Störung auf: Im Bild beginnen einige Farbtöne pulsierend zu flimmern. Ich denke, das sind vorwiegen Blautöne. Dieser Fehler tritt unabhängig von der Signalquelle auf.

Kommmt das irgendwem bekannt vor?

Danke im Vorraus.

Ralf
RalfD
Neuling
#2 erstellt: 07. Feb 2005, 16:49
Hallo, liebe Experten!

Ich habe meine Frage noch mal nach oben geholt, da es noch etwas neues zu berichten gibt.

Ich hatte wegen dieses oben beschriebenen Fehlers den Liesegang-Kundendienst kontaktiert. Die schnelle Antwort: "Das liegt an der Lampe. Auch wenn sie erst 1000 (von 2000) Auf der Uhr hat, kann das schon mal sein, insbesondere, wenn diese Lampe bereist seit mehr als drei Jahren ihren Dienst verrichtet"

Also habe ich eine mir eine neue Lampe zugelegt (Ihr wißt, was das kostet) und siehe da: Der Fehler war noch unverändert vorhanden.

Heute habe ich die Liesegang-Hotline noch mal angerufen. Nachdem die Standart-Antwort "Das liegt sicher an der Lampe!" bei mir nicht mehr zieht, muss ich den Beamer jetzt einschicken. Mir graut schon jetzt vor der Rechnung....

Noch mal 'ne Frage: Kann das am Farbrad liegen, wenn zu bestimmten ZEiten (nachdem der Beamer warm ist) bestimmte Farben flackern???

Grüße

Ralf
Guidchen
Stammgast
#3 erstellt: 07. Feb 2005, 16:57
Nö-am Farbrad wirds denke ich nicht liegen, eher im Bereich der Videoelektronik/Spiegelansteuerung.

Wenn es nur bei einer bestimmten Farbe auftritt, ist die Lampe natürlich unschuldig.

Wäre interessant zu wissen, ob es tatsächlich nur bei einer bestimmten Primär- und/oder Sekundärfarbe auftritt.

Teste das doch mal mit einer Test-DVD.


Gruß
Guido
RalfD
Neuling
#4 erstellt: 22. Mrz 2005, 13:47
Hallo noch mal!

Ich habe den Beamer mit 'ner Test-DVD getestet: Das Flimmern tritt fast ausschließlich im blauen Farbbereich auf.

Mit dieser Erkenntnis hatte ich das gute Stück an den Kundendienst von Liesegang eingeschickt. (Das macht eine Firma MC&S GmbH).

Von dort kam per Fax der Kostenvoranschlag. Demnach ist die Lampe ursächlich für den Fehler. Angeboten wurde mir gleich eine neue Lampe (500,- € plus Steuer). Dazu kommen acht (!) Arbeitseinheiten = 128 € (plus Steuer).

Merkwürdig für mich ist dabei, dass der Fehler bei einer Lampe mit 1000 Stunden und einer neuen Lampe aufgetaucht ist. Nur ´bei der Liesegang-Lampe soll alles wieder in Ordnung sein. Ich habe bei dieser Art des "Service" ein ganz schlechtes Gefühl. Ich fühle mich irgendwie besch... (im doppelten Wortsinn).

Wie kann ich mir Klarheit verschaffen?

Danke für die Hilfe

Ralf


[Beitrag von RalfD am 22. Mrz 2005, 18:07 bearbeitet]
RalfD
Neuling
#5 erstellt: 05. Mai 2005, 15:07
Hallo noch mal!

Um dieses Thema weiterzuführen, hier mein Brief an die Fa. Liesegang:


"Fa.
Liesegang Optoelectronics GmbH
Postfach 10 35 53

40026 Düsseldorf



Rechnung F-05-XXXXXXXXX v. 11.04.2005; Auftrag S-05-XXXXXX


Sehrgeehrter Herr BXXXXXXXXX,

mit der o.a. Rechnung bin ich nicht einverstanden. Ich will ihnen dieses kurz begründen.

Ende letzten Jahre kaufte ich mit gebraucht einen Liesegang ddv 1111 ultra-Beamer. Bewusst entschied ich mich für ein Produkt aus Ihrem Haus, da ich mit dem Namen Liesegang Erfahrung, Qualität und Hochwertigkeit verband. Beruflich nutze ich bereits seit vielen Jahren Produkte dieser Marke.

Bereits schnell zeigte sich, dass der Beamer defekt war. Nach einiger Zeit (45 bis 60 Minuten) beginnt das Bild zu flackern; überwiegend im blauen Farbbereich.

Ich setzte mich mit dem Kundenservice in Verbindung. Und schickte das Gerät absprachegemäß an „Ihren“ Service, die Firma MC&S GmbH. Eine detaillierte Fehlerbeschreibung legte ich bei.

Mit FAX vom 04.03.05 erhielt ich einen Kostenvoranschlag. In diesem wurde der Austausch der Lampe für erforderlich gehalten. Eine telefonische Nachfrage meinerseits ergab, dass dort der Beamer mit einer neuen Lampe fehlerfrei liefe. Der Fehler sei ausschließlich durch eine defekte Lampe zu erklären.

Dieser Darstellung konnte ich nicht glauben, da die Lampe, die sich im Beamer befand von mir gewechselt worden war. Sie war neu. Die ursprünglich im Beamer eingebaute Lampe, hatte eine Betriebszeit von knapp unter 1000 Stunden. Mit beiden Lampen lies sich der Fehler reproduzieren.

Ich lies den Beamer unrepariert zurückschicken, da ich den Eindruck hatte, dass der Fa. MC&S lediglich ein Interesse hatte, mir eine neue Lampe zu verkaufen. Der Preis für diese Lampe liegt dabei erheblich über dem üblichen Marktpreis!

Vorsichtshalber beschaffte ich mir eine weiter neue Lampe. Auch mit dieser ist der oben beschrieben Fehler da.

Ich setzte mich mir unabhängigen Technikern in Verbindung, beschrieb des Sachverhalt und bekam einhellig die Antwort, dass der vorhandene Fehler, das Flackern im blauen Farbbereich, niemals aus einem Lampendefekt resultieren kann! Allein schon der gesunde Menschenverstand müsse einem sagen, dass dann ein Flackern bei allen Farben auftreten müsse.

Ich bin extrem unzufrieden! Ich habe den Eindruck, der Fa. MC&S geht es weniger um vernünftigen Support geht, als um mit teueren Ersatzteilen schnelles Geld zu verdienen. Da sich die Firma Liesegang der Firma MC&S für den Support bedient, schlägt der schlechte Eindruck auch auf Ihr Unternehmen nieder.

Ich bitte um Stellungnahme!


Mit freundlichen Grüßen"
kamivore
Neuling
#6 erstellt: 16. Mai 2005, 19:19
Hallo,
bei deinem Problem kann ich dir nicht direkt helfen, naja vielleicht doch. Ich hab einen DDV 1111 (ohne das Ultra) und auch Probleme mit dem Gerät - siehe hier:
http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2213

Wollte mal fragen ob die Firma MC&S in Langenfeld sitzt? Wenn das so ist, hab ich bei denen auch angefragt, wegen meinem Beamer. Die Antwort die ich trotz ausführlicher Fehlerbeschreibung von denen bekam war:

Senden sie ihren Beamer ein, wir erstellen dann einen Kostenvoranschlag - sollten sie diesen ablehnen kostet das 50€.

Alles klar, hab ich mir gedacht - wenn das schon 50€ kostet und ich den eigentlich auch selber hinbringen könnte - ich wohn ca. 10km von denen entfernt und die merkens nicht - dann ist das wohl nicht der Service nach dem ich suche.....

Hab einen anderen Laden in Düsseldorf gefunden, die haben bereits mit mehreren Leuten sehr umfassenden Telefonsupport gegeben und sind sehr bemüht - rufen sogar eigenständig zurück.... Hab den Beamer Mangels Zeit zwar noch nicht dahin gebracht, werd das aber noch tun. Die wollen sich den mal anschaun und das hat sich nicht so angehört, als wollten sie direkt Geld dafür.

Ruf doch mal an (wenn du nicht in der Nähe wohnst) - vielleicht können die dir helfen.

http://www.multivision.de/

Würd mich mal interessieren was dabei rauskommt - ein Mitarbeiter bei Liesegang sagte, es könnte das Farbrad sein - bei Multivision haben sie auf den DLP Chip getippt.

Ja dann - viel Erfolg....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Liesegang ddv 1111 - Farben spinnen/defekt?
*Bobafett* am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 22.03.2012  –  9 Beiträge
Liesegang ddv 2300
soundmania am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  6 Beiträge
Mein Beamer (Liesegang 1111u) springt nicht mehr an
Minos am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  3 Beiträge
Problem mit VGA anschluss
Slyer am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  5 Beiträge
Projektionsproblem nach Beamerabsturz
DDA am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  2 Beiträge
Liesegang oder Epson?
killalord am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  10 Beiträge
RGB über SCART->VGA zw. Liesegang und Marantz?
MiVr am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  3 Beiträge
Benq TH681 Fehlersuche
fuehrm am 26.04.2018  –  Letzte Antwort am 02.05.2018  –  7 Beiträge
Probleme mit liesegang solid s
clauro am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  4 Beiträge
Ersatzlampe für Liesegang Solid Cinema
sidius26 am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedXelper
  • Gesamtzahl an Themen1.509.299
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.712.086

Hersteller in diesem Thread Widget schließen