Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

PC + HD

+A -A
Autor
Beitrag
joee
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Aug 2005, 14:12
hi @ all,

habe schon unter "heimkino-allgemein" ein thema eröffnet:

meine frage lautet ob ich meinen pc einfach an den projektor (pana 700) hängen kann und dann über wmp9 HD quali erhalte - oder doch ein HD-anschluss benötige - welchen mein PC wieder nicht hat... kann man den pc nachrüsten oder gibt es einen adapter??

danke für eure erfahrungen.


[Beitrag von joee am 03. Aug 2005, 14:15 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 03. Aug 2005, 15:25
hallo!

Einfach den Projektor über ein Monitor-Kabel oder DVI-Kabel mit dem Computer verbinden und richtige Auflösung einstellen. Fertig.

mfg,
wiwo
joachim06
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2005, 15:37
Hi joee.

Da ich auch super neugirig war,wie diese
neue"High Definition"Auflösung ist,habe ich
mir eine HD-DVD bestellt.Habe dann meien PC
über VGA-Kabel mit dem Beamer verbunden.

Habe mir dann über volle HD-Auflösung,Phantastiche
Bilder angesehen!

Vorraussetzung Der Projektor hat eine
HD-Auflösung und auf dem PC ist Win-DVD 7
der Windows Media Player 9 oder 10 installiert.

Gruß

joachim06
joee
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Aug 2005, 15:46
@ joachim06

beamer ist HD-fähig und hat den entsprechenden HD-anschluss.

dvd - in hd ist nicht möglich - habe mir auch überlegt einen neuen zuzulegen aber wie gesagt die jetztigen dvd-player sind nicht HD-fähig - sie rechnen "nur" hoch - und sind schweine teuer und in spätestens einen jahr kanst sie downehauen.... darum zur zeit über pc - und zu meiner frage kann man den pc einfach an den anschliesen, zb mittels svhs?

lg j.
audiohobbit
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2005, 15:58
Nicht per S-Video!!! Ganz normal über VGA-Kabel oder HDMI wenn deine Graka nen HDMI-Ausgang hat!
joee
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Aug 2005, 17:29
pc hat keinen hdim ausgang... gibt es keinen adapter??


[Beitrag von joee am 03. Aug 2005, 17:29 bearbeitet]
joachim06
Inventar
#7 erstellt: 03. Aug 2005, 18:04

joee schrieb:
pc hat keinen hdim ausgang... gibt es keinen adapter??


Also noch einmal etwas konkreter.

Um die volle HD-Unterstützung Des PC's zu
haben,ist folgendes notwendig.

1.Betriebssytem:Windows XP
2.Multi-DVD-Laufwerk
3.Windows Media Player 10(unter dem geht's nicht s.Link).
4.VGA-Ausgang(15 Pol.)
5.Beamer mit VGA-Eingang(15 Pol.)und der entsprechenden
Auflösung.
6.Ein par Update's(s.Link)
[/b]

Bei mir funkioniert es mit einer WMV-HD-DVD einwandfrei!

http://www.golem.de/0506/38470.html

Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 03. Aug 2005, 18:14 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2005, 19:58

joee schrieb:
pc hat keinen hdim ausgang... gibt es keinen adapter??

Wär schön wenn man meine Antworten richtig liest.

Ich sagte VGA-Ausgang ODER HDMI WENN die Karte einen HDMI-Ausgang hat. Wenn nicht, dann eben VGA. VGA ist der , wo dein Monitor dran hängt.
Goon
Stammgast
#9 erstellt: 05. Aug 2005, 10:57
wusste gar nicht, dass es schon grafikkarten mit "hdmi"-ausgang gibt. die meisten haben aber dvi-ausgang, der pana700 aber keinen dvi-eingang. es gibt hdmi-dvi kabel (sind normalerweise recht teuer, ich hab mir bei ebay eins geholt 5m lang ca. 25 euro) funktioniert einwandfrei.

vga geht aber wie schon erwaehnt auch.
audiohobbit
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2005, 11:10
Ja da hab ich mich wohl leicht vertan. GrKa mit HDMI gibts glaub ich auch net. Ich meinte schon DVI und dann Adapter. Letzten Endes ist das ja kompatibel zueinander.
joee
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Aug 2005, 11:25
also ich kenn mich langsam sowieso nicht mehr aus welche verbindungen welche abkürzungen bedeuten....

eigendlich wollte ich wissen ob ich die auflösung, die ich auf meinen schlepptop habe auch an den beamer schicken kann - sprich: 1080p oder 720p und somit hdtv quali.

hat sich aber erübrigt.

ich bringe einfach keine einstellungen zusammenbringe um ein ruckelfreies bild mit 1080p am pc zu erhalten - schon einige player probiert, immer das gleiche, obwohl mein pc das zusammenbringen sollte.

Acer Aspire 1705smi
wxp
ip 4 3,06ghz

muss mir mal zeitnehmen dem nachzugehen - vielleicht liegt es an der grka, oder an der taktung, keine ahnung....


[Beitrag von joee am 05. Aug 2005, 11:55 bearbeitet]
KINO-KINO
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Aug 2005, 11:28
Ich würde mir gerne HDMI Material zur Testzwecken herunterladen, um meinen PC und den pana700 einmal zur quälen.
Könnte mir jemand einen Link sagen, wo ich eine oder mehrere HDMI-Dateien oder Demos mir herunterladen kann?
gruß
Andi
audiohobbit
Inventar
#13 erstellt: 05. Aug 2005, 11:33
Du meinst HDTV HDMI ist nur ne Schnittstelle.

Zum einen gibts HD-WMVs (einfach mal googeln) oder nun auch HD-DivX: http://www.divx.com/hd/
KINO-KINO
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Aug 2005, 11:35
D A N K E ! ! !
Goon
Stammgast
#15 erstellt: 05. Aug 2005, 13:55

joee schrieb:
ich bringe einfach keine einstellungen zusammenbringe um ein ruckelfreies bild mit 1080p am pc zu erhalten - schon einige player probiert, immer das gleiche, obwohl mein pc das zusammenbringen sollte.


warum denn 1080p?!
720p reicht doch, mehr kann der pana700 ja nicht darstellen.
und aufgeben wuerde ich auf keinen fall, es lohnt sich!

welche abkuerzungen hast du nicht verstanden?

dein laptop/pc hat wohl mindestens einen vga ausgang (wo man roehrenmonitore und alte (bzw. billige) tfts mit anschliesst. sieht aus wie ein com-port (wo man vor usb und vor ps2 die computermaeuse eingesteckt hat):
einfach vga kabel vom pc zum beamer, damit kann man die aufloesung uebertragen (vorher am besten am pc 1280x720 auf dem desktop einstellen)

wenn deine graka ausserdem einen etwas breiteren ausgang hat ist das vermutlich dvi. dann koenntest du mit einem wie von mir oben erwaehnten dvi-hdmi kabel den pana anschliessen und haettest ein etwas besseres bild, weil die daten nicht analog uebertragen und dann wieder digital gemacht werden. das ist quasi "sinnvoller", wie gross der unterschied ausfaellt vermag ich aber nicht zu sagen.

wegen dem player: ich empfehle den VLC media player, der spielt "alles" (codecs integriert) ab und kann deinterlacen falls man mal nen film in 1080i hat.
joachim06
Inventar
#16 erstellt: 05. Aug 2005, 22:59

KINO-KINO schrieb:
Ich würde mir gerne HDMI Material zur Testzwecken herunterladen, um meinen PC und den pana700 einmal zur quälen.
Könnte mir jemand einen Link sagen, wo ich eine oder mehrere HDMI-Dateien oder Demos mir herunterladen kann?
gruß
Andi


Hi KINO KINO.

Hier habe ich einen Link für Dich.Link anklicken und
dan auf Discover HD tippen.

http://www.high-def.de/index_2.html

Ist aber nicht kostenlos!

Gruß

joachim06
joee
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Aug 2005, 11:55
danke joachim06,

bei dem wmv format und wmp - funktioniert die wiedergabe auf meinen schlepptop nicht, entweder es ruckelt oder es kommt überhaupt kein bild.

mit den divx 6 player funktioniert die wiedergabe aber der ton "ruckelt"

mit aiv format und divx player funktioniert alles perfekt

z.b unter http://www.divx.com/hd/ wie auch schon von audiohobbit beschrieben.

wieso funktioniert bei mir blos das wmv nicht???

kaufe mir jetzt auch ein ca. 10m monitorkabel - (pana 700 -deckenmantage) und dann teste ich mal dvix zu dvd - bin neugerieg ob das bild wirklich sooo viel besser sein wird.


[Beitrag von joee am 06. Aug 2005, 11:58 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2005, 23:28
Dein Rechner ist vermutlich zu langsam. DivX-HD, spezielle mit dem DivX-Player abgespielt, benötigt weit weniger Ressourcen als WMV-HD.
Dschowy
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Aug 2005, 00:23
Auf http://www.wmvhd.com/ kann man sich echte HDTV-Samples runterladen. Eine DVD mit HDTV ist Mumpitz, weil das nur bedeutet, daß die Filme mit HDTV-Technik aufgenommen wurden. Die DVD selbst hat nur PAL-Auflösung.
Um das richtig darzustellen, braucht man auch den entsprechenden Monitor/Projektor mit der entsprechenden Auflösung von 1920x1080 (1080i/p) bzw. 1335x720 (720i/p). Letzteres wird wohl das Consumer-HDTV, da die Anforderung an die Hardware durch die geringere Auflösung auch nicht so hoch ist.
Wer allerdings mal eine Projektion mit einem echten HD-Projektor gesehen hat, der möchte gar nichts anderes mehr sehen. Leider ist das alles noch unerschwinglich für Privatnutzer, aber da wird die Entwicklung schon in die richtige Richtung gehen. Erst mal muß auch das neue DVD-Format consumertauglich sein, um die großen Datenmengen auch speichern zu können.
Goon
Stammgast
#20 erstellt: 08. Aug 2005, 07:28

Dschowy schrieb:
Auflösung von 1920x1080 (1080i/p) bzw. 1335x720 (720i/p).


1280x720...


Dschowy schrieb:
Letzteres wird wohl das Consumer-HDTV, da die Anforderung an die Hardware durch die geringere Auflösung auch nicht so hoch ist.


gewagte aussage, mit "hardware" meinst du sicher den pc, erstens werden aber pc's in den kommenden jahren sowieso schnell genug sein, zweitens wird, sobald ein datentraeger (blue-ray oder sonstiges) standard geworden ist, es auch entsprechende abspielgeraete geben.


Dschowy schrieb:
Leider ist das alles noch unerschwinglich für Privatnutzer, aber da wird die Entwicklung schon in die richtige Richtung gehen.


naja, hier im forum haben wohl sehr viele einen "1280x720"-projektor. wer zufaellig noch einen (relativ) schnellen pc sein eigen nennt, kann eigentlich schon loslegen. es gibt nur wenig moeglichkeiten, legal an filme zu kommen. das wird sich allerdings in den kommenden monaten aendern, wenn premiere seine hdtv kanaele eroeffnet. dann faellt wohl auch die notwendigkeit eines schnellen pcs weg.


[Beitrag von Goon am 08. Aug 2005, 07:29 bearbeitet]
joee
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Aug 2005, 09:20
@audiohobbit:
rechner wird wohl mit 3,06ghz nicht zu langsahm sein. vielleicht liegt es an der graka (nVIDIA GeForce FX Go5600 mit 128 MB) - klingt aber auch nicht schlecht, kenn mich leider nicht wirklich aus, weitere infos zum rechner:
512MB DDR-SDRAM
120GB 7200rpm Ultra ATA/100HDD

auf wmvhd.com - kann man seinen rechner auf hd tauglichkeit prüfen lassen - und meinen rechner hat wmvhd.com weit über hd tauglich def. (da wird so eine art balken angezeigt) inwieweit dieser test zuverläsig ist weis ich natürlich nicht....

runterladen von wmvhd - war aber am wochenende unmöglich zwischen 8-23kb/s - das hätte bedeutet: für einen ca.1min clip ca. 1 1/2 stunden fürs runter laden
am freitag gings noch recht zügig, sodass ich drei clips auf wmv habe aber diese rukeln eben.....

bei divx gings mit 250-300kb/s also ohne nenneswerte wartezeit und keinerlei ruckeln bei der wirdergabe.

@Dschowy:
ich glaube du bist nicht mehr am letzten stand: also beamer in hd-ready sind sehr wohl schon leistbar - aber auch die meisten plasma oder lcd tv´s der neuen generation sind alle bereits hd-ready - wobei leistbar idividuell ist, da gebe ich dir recht.
ich selber besitzte den pana 700 - darum habe ich ja auch das thema hier eröffnet...
joachim06
Inventar
#22 erstellt: 08. Aug 2005, 10:55

joee schrieb:
@audiohobbit:
am freitag gings noch recht zügig, sodass ich drei clips auf wmv habe aber diese rukeln eben.....



Ich habe schon von mehreren Seiten HD-Material
runter geladen und hatte mit meinem Rechner
bisher keine Probleme. Vielleicht liegt's am
Media Player!


Du solltes dir mal den WMP 10 nebst Ubdates
downloaden(s.Link).

http://www.golem.de/0506/38470.html

Die beschleunigte Wiedergabe funktioniert derzeit aber nur mit Windows Media Player 10. Via Media Player Classic (Freeware) wird die Beschleunigung nicht aktiviert.


Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 08. Aug 2005, 11:05 bearbeitet]
Dschowy
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Aug 2005, 19:08
Unter Hardware verstehe ich auch die Übertragungstechnik. 1080 zu übertragen bedeutet auch logischerweise mehr Anforderung. Ich rede nicht von PCs als Zuspielern. Es wird dann die entsprechenden Geräte geben, wie DVD-Player. Interessant wird es ja, wenn man HTDV richtig empfangen kann.
HD-ready ist für mich kein HD, ich meine damit Projektoren, die eine echte 1920x1080er Auflösung können bzw. die Panels besitzen. Deswegen denke ich, daß vorwiegend 720 verbreitet sein wird.
Stimmt, mit 1335 hab ich mich vertan, ich weiß auch nicht, wie mir die Zahl in den Kopf gekommen ist.
Alles in allem ist das schon ein Schritt in die richtige Richtung und ich bin gespannt, wie sich das ganze im Heimbereich entwickelt.
joee
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Aug 2005, 20:09
@Dschowy: du hast recht: 1080 kann zumindest der pana garnicht übertragen.

glaube aber gelesen zuhaben, dass das menschliche auge zwischen 1080 und 720 kaum unterscheiden kann - vielleicht irre ich mich auch und es hat geheisen, dass alles über 1080 nicht mehr wahrnehmbar ist.
am pc kann ich zumindest zwischen 720 und 1080 keinen unterschied erkennen. die wiedergaben ruckel aber, wie schon erwähnt.

@joachim06: vielleicht liegt es tatsächlich am wmp - habe aber den wmp10 und beschleunigung kann aktiviert werden.

was mir aufgefallen ist, ist dass wenn der wmp läuft, ohne das dieser einen clip wiedergibt, ist meine CPU-auslastung bei ca. 50-60% bei der wiedergabe 100% und es ruckelt.

schalte ich den auto-protect vom nortonantivirus aus sinkt die CPU-auslastung auf 0-2% - erste sekunden des clips laufen dann ohne ruckeln. später dann leider wieder schon - kann es ab puffer liegen - oder am freigegeben speicher - oder am norton fragen über fragen - kenn mich halt leider wirklich nicht aus

ich glaube aber es ist einfach die graka...

dabei habe ich noch garnicht probiert dann pana zu betreiben - habe hier auch schon gelesen das man einen eigenen treiber benötigt - das wird ja noch lustig werden...

danke für den link, bin aber noch nicht zum lesen gekommen.
audiohobbit
Inventar
#25 erstellt: 08. Aug 2005, 20:23

glaube aber gelesen zuhaben, dass das menschliche auge zwischen 1080 und 720 kaum unterscheiden kann - vielleicht irre ich mich auch und es hat geheisen, dass alles über 1080 nicht mehr wahrnehmbar ist.


Das kommt ja wohl ganz auf die Leinwandbreite an. Mit 1080 wären halt noch viel breitere Leinwände möglich. Dann käme man ganz sicher an Kino ran, wo die Leinwand breiter ist als der mittlere Sitzabstand.
Ganz klar dass man da am PC keinen Unterschied mehr sieht. HD-Formate sind ja auch für Großbild gemacht.
joee
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Aug 2005, 21:11
@audiohobbit: natürlich - du hast recht, bildpunkte bleiben bildpunkte - auch wenn wesentlich mehr.
was ich über die wahrnehmungsverhältnise gelesen habe galt wahrscheinlich für plasma oder lcd bildschirme in einer wirtschaftlich vertrettbaren grösse.
Dschowy
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Aug 2005, 00:01
Ich denke auch, daß man bei "Wohnzimmer-Bildgrößen" praktisch keinen Unterschied zwischen 720 und 1080 sieht. Daher wird das auch völlig OK sein für den Hausgebrauch.
Aber wie mein Vorredner schon sagt, ist HD für Großbild interessant und da sieht das richtig geil aus.
Goon
Stammgast
#28 erstellt: 09. Aug 2005, 07:38

audiohobbit schrieb:
Dann käme man ganz sicher an Kino ran, wo die Leinwand breiter ist als der mittlere Sitzabstand.


ganz recht audiohobbit. es spielt nich nur die leinwandgroesse eine rolle, sondern auch der sitzabstand.

ihr anderen:
kann es sein, dass ihr euch in euren behauptungen einfach mal aufs mutmassen beschraenkt?!

ich hab nen 19 zoll tft. wenn ich darauf statt eine dvd mit 720p vergleiche sieht man das. und wie man das sieht. da der tft eine native aufloesung von 1280x720 hat, sieht jedes bild des films darauf genauso scharf aus, wie ein kamera von einer 8 megapixel-kamera (weil das was die an mehr-information hat, kann auf meinem bildschirm gar nicht dargestellt werden. da man aber so hohe aufloesungen sonst nur von fotos kennt, laeuft der film ab, wie eine folge von fotos (fuer den menschlichen betrachter): gestochen scharf - z.B. gesichter und landschaften sehen einfach nur beeindruckend aus.

worauf ich raus will: dvd vs. 720p sieht man auf 19 zoll einen gewaltigen unterschied (bei einem sitzabstand von ca. 1m)

wenn ich mir jetzt einen 4mal so grossen wohnzimmer-plasma (ich meine doppelte hoehe und breite wie der 16:9 streifen auf meinem tft - ein kleinerer fernseher waere ja wohl ein witz) mit 1920 x 1080 vorstelle, dann sieht man natuerlich einen unterschied, ich brauche ja 4 mal soviele pixel um bei gleichem sitzabstand die bildqualitaet zu erhalten.

ihr redet hier immer von "vernuenftigen groessen" bei denen dann die aufloesung keine rolle mehr spielt. fest steht, dass 720p noch kein blickfeldfuellendes gestochen scharfes bild macht!
TheSoundAuthority
Inventar
#29 erstellt: 09. Aug 2005, 08:51
Es liegt am Media Player - Benutz doch mal VideoLanPlayer kurz VLC und du wirst sehen, dass er alles ohne Ruckeln abspielt =)
joee
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Aug 2005, 08:56
@Goon: nein goon, dass haben wir schon verstanden. es geht um pal vs 720 bei gleicher bildquelle, gleicher diagonale und sitzabstand - und das es im moment leider so gut wie keine hd medien gibt, bis auf sat und pc.

ich werde das heute abend endlich mal probieren und meine erfahrungen posten.
ich beführte halt leider nur das ich es nicht zusammenbringe - neue treiber, etc.
hoffendlich habe ich das auch richtig verstanden, dass ich den pc einfach mit einen monitorkabel mit den pana verbinden kann um 720 auch übertragen zu können.
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 09. Aug 2005, 09:13
Hallo!

Weiß jemand ob eine Hardware für den PC existiert die den Prozessor bei der Wiedergabe von HD-Material unterstützt bwz. entlastet? So ähnlich wie eine Mpeg2 Karte.

mfg, wiwo
joee
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Aug 2005, 09:18
wie sieht es eigendlich mit der länge eines monitorkabels ( deckenmontage) aus, würde gerne das kabel im kanal verstauen - bräuchte dann aber ca. 10m - sind da verluste zu erwarten - wenn es überhaupt ein 10m monitorkabel fertig zu kaufen gibt...
TheSoundAuthority
Inventar
#33 erstellt: 09. Aug 2005, 09:33
Also bei nem DVI Kabel brauchst du dir da keine Gedanken machen da sind 10 Meter kein Problem...bei VGA siehts aber anders aus
joee
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Aug 2005, 09:40
@AoD-UnknowN: danke für den tipp mit den VLC - habe es gerade probiert - wmvhd: bild rukelt nicht, dafür der ton - zum verzweilfeln, avi: funktionert problemlos. also genauso wie mit divx. vielleicht liegt es an der datei - könntest du es mal probieren ob es bei dir funktioniert.
http://www.microsoft...contentshowcase.aspx

mein pc hat kein dvi anschluß - muss es also über das monitorkabel testen.


[Beitrag von joee am 09. Aug 2005, 09:42 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#35 erstellt: 09. Aug 2005, 10:04
Und du hast sicher den richtigen wm9 codec drauf?


Bei mir laufen die 1080i ohne Probs...
hab nen amd 64 3800+


[Beitrag von TheSoundAuthority am 09. Aug 2005, 10:05 bearbeitet]
Goon
Stammgast
#36 erstellt: 09. Aug 2005, 10:58

joee schrieb:
@Goon: nein goon, dass haben wir schon verstanden. es geht um pal vs 720 bei gleicher bildquelle, gleicher diagonale und sitzabstand - und das es im moment leider so gut wie keine hd medien gibt, bis auf sat und pc.


pal vs 720? es hat doch jemand geschrieben 1080i waer overkill weil 720p reicht. abgesehen davon sagt ja GLEICHE diagonale und GLEICHER abstand ja nichts aus. wenn ich mich von anfang an 100m vom fernseher wegsetze reicht mir auch ein bild mit 4x3 pixeln, auf die entfernung sieht man dann mit mehr pixeln auch nicht mehr. ich gebs auf...


joee schrieb:
@AoD-UnknowN: danke für den tipp mit den VLC - habe es gerade probiert


vielleicht sollten sich die beteiligten (insbesondere der urheber dieses threads, bei anderen seh ich das nicht so eng) die postings auch durchlesen - dann wuerde man bemerken, dass ich schon in beitrag nr. 15 auf den vlc-player verwiesen habe.
joee
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 09. Aug 2005, 14:27
@Goon: du hast ja in allen punkten recht.... aber ich will ja nicht theoretisieren.

nocheinmal: du hast recht, ab einen gewissen abstand ist die auflösung nebensächlich - aber ich habe ja einen konkreten abstand: ca. 3,5m von der leinwand bei ca.2,2m bildbreite - das bild ist perfekt und beim pana kann ich auch keine pixel erkennen.

so nun bin ich aber wirklich schon neugerieg auf den unterschied von pal auf 720p, 1080p würde ich ja auch gerne vs 720p testen aber das kann der pana halt nicht - dashalt pal vs 720p.

was den vlc-player betrifft hätte ich dir antworten sollen - den vlc hatte ich bereits installiert - und es ruckelte wie vorher beschrieben - diesmal hatte ich probiert ob ich div. einstellungen ändern kann, wie z.b. viedeobeschleunigung, etc. aber es klappte wieder nicht.

während der arbeit ist es auch manchmal schwierig umfangreich zu antworten.

ich denke aber schon das das thema auch für viele andere interessant und hoffendlich auch halbwegs informativ ist, danke.
joee
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Aug 2005, 14:36
@AoD-UnknowN: ich gibs auf - kenn mich wirklich zuwenig aus - ich hab keine ahnung ob ich den richtigen wm9 codec drauf habe - ich habe den den wm10 - codec sagt mir leider nichts.

aber danke für die mühe - ich werde mal einen freund anrufen, oder besser ich frag mal beim adm. meiner firma nach, danke nochmal.
Sopur
Stammgast
#39 erstellt: 09. Aug 2005, 15:01
Nochwas: jemand sagt, es gibt keinen Unterschied zwischen 720p und 1080i - andere sprechen von 1080p.
Dieser letzte Buchstabe ist aber wohl das wichtige: ich kann mir vorstellen, dass der Unterschied zwischen 720p und 1080i nicht sichtbar ist. Theoretisch wird ja eigentlich gleich viel Bild übertragen (einmal jede Zeile, beim anderen doppelt soviele Zeilen, jedoch nur jedesmal die hälfte).
Insbesondere bei einem schlechten Deinterleacer kann das Bild von 1080i wohl nicht so optimal aussehen. Zudem ist der Rechenaufwand verhältnismässig viel grösser (da eben das deinterleacing vorgenommen werden muss).
Ich kann nur sagen: warum noch halbzeilen-Bilder?
Für mich ist ganz klar 720p der Favorit (soviel ich weiss steht 1080p gar nicht zur Debatte...)
M
F
G
Sopur
audiohobbit
Inventar
#40 erstellt: 09. Aug 2005, 15:25
720p: 1280 Pixel Breite x 720 Zeilen Höhe, non-interlaced, also progressiv, d.h. Vollbild, alle Zeilen werden gleichzeitig dargestellt.

1080i: 1920 Pixel Breite x 1080 Zeilen interlaced, d.h. Halbbild, gerade und ungerade Zeilen nacheinander.

1080p wäre dann das gleiche nur progressiv. Ein guter De-Interlacer macht aus einem 1080i-Filmbild (bei Filmmaterial wird jedes Filmbild doppelt abgetastet) ein perfektes 1080p-Progressivbild.

Bei Videomaterial sieht es etwas anders aus, aber mit einem guten De-Interlacer ist auch hier die Auflösung bei 1080i-Zuspielung sicherlich höher als bei 720p-Zuspielung.
Sopur
Stammgast
#41 erstellt: 09. Aug 2005, 15:42
Ok - die Breite ist natürlich ein Unterschied(660px).
In der Höhe hat ein Interlaced Bild aber eigentlich eine geringere Auflösung (180weniger). Aber eben, ein deinterlacer soll das ausgleichen können. Nur frage ich mich: wie ist das möglich? Beim progressiven Bild habe ich die Informationen, beim interlaced muss sie irgendwoher geholt werden. Das Ausgangsbild kann doch nicht besser sein als das Ursprungsmaterial (ok, mit irgendwelchen Bildaufwertern und Filtern ev. möglich).
Somit hätte ein 720p Bild 921'600 Pixel, ein 1080i 1'036'800 (die Zeilen nur halb gerechnet, da jedesmal ja nur die hälfte des Bildes übermittelt wird.). Somit wäre das ein Qualitätsunterschied von guten 10% - der Rechenaufwand aber um ein vielfaches höher...
M
F
G
Sopur
audiohobbit
Inventar
#42 erstellt: 09. Aug 2005, 16:08
Mir scheint, du brauchst erstmal nen Grundkurs bezügl. De-Interlacing und dem Unterschied von Film- und Videomaterial. Aber da hab ich jetzt keine Zeit zu.
Sopur
Stammgast
#43 erstellt: 09. Aug 2005, 17:01
Ich kenne den Unterschied.
(Film: Original: 24Hz -> 2x ein interlaced Frame, zusammengesetzt wieder das original Bild, (ein bisschen schneller).
Video: Orignial: 50 FpS, interlaced -> 25 Vollbilder. Diese müssen errechnet werden, da nicht einfach zwei aufeinanderfolgende interlaced Bilder genommen werden können, da die ja in einem Abstand von 0.02sec aufgenommen wurden).
Bei interleaced werden doch pro Sekunde 50 Halbbilder übertragen, bei progressive 25 Vollbilder pro Sekunde.
Meine vorherige Rechnung ging auf "Pixel" * 25 pro Sekunde.
Stimmt, das mit dem Rechenaufwand ist bei Film-Material nicht unbedingt der Fall (sofern die DVD richtig geflaggt, bei zukünftigen HD-Medien dürfte man dies wohl erwarten).
Ich wäre echt froh, wenn Du mir den Vorteil von 1080i erläutern könntest!
M
F
G
Sopur
audiohobbit
Inventar
#44 erstellt: 09. Aug 2005, 17:06
Du sagst das schon richtig, irrst dich aber doch. Ich sagte, bei Filmmaterial mit einem guten De-Interlacer hat man auf jeden Fall das volle 1080p-Bild. Auch bei Video wird die Auflösung mit einem guten De-Interlacer höher sein.

Vielleicht kann das jemand anders noch erläutern, ich hab keine Zeit.
Sopur
Stammgast
#45 erstellt: 09. Aug 2005, 17:10
Ja, die Auflösung ist höher, aber nach dem deinterlacing nur noch halb soviele Bilder pro Sekunde?
Dschowy
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 09. Aug 2005, 17:56
Was die meisten bei der ganzen Auflösungsdiskussion nicht beachten: Das beste Ergebnis erzielt man, wenn der Monitor exakt die gleiche Auflösung besitzt wie die Quelle. Gibt man ein eine Bildbreite von 1950 Pixeln auf einen Monitor mit einer physikalischen Auflösung von 1280, muß der Monitor diese 1950 Pixel ja auf die 1280 "verteilen", d.h. daß er mehrere Pixel zusammenfassen muß. Schon dadurch sieht man überhaupt keine Verbesserung zu 720, welches ja eine Bildbreite von 1280 ergibt.
Genauso hirnrissig ist es, ein PAL-Video mit einer Auflösung auf einem Projektor darzustellen, der XGA (1280x1024) Panels hat und sich dann wundern, daß das matschig aussieht. Der muß ja aus einem Pixel fast 2 machen, was bestimmt nicht gut aussieht, zumal die Umrechnung auch Zeit kostet, die aber in dem Fall nicht so relevant ist.
Um DVDs zu kucken, wäre am Projektor eine S-VGA Auflösung (800x600) eigentlich ideal, weil das fast 1:1 mit PAL hinkommt. Die Spieler unter euch können das ganz einfach mal ausprobieren, indem sie bei einem Game bei der Auflösung mal 800x600, mal 1280x1024 einstellen. Da sieht man ja auch einen gewaltigen Unterschied.
Noch was zu der 8 Megapixel-Kamera: Solche Auflösungen werden dann interessant, um bei einem Bild reinzoomen zu können (etwa bei Präsentationen). Um ein Bild bei einer richtig großen Leinwand (um ca. 6m Bildbreite) vernünftig darzustellen, reichen schon 4 Megapixel. Das ist dann aber das absolute Minimum.
audiohobbit
Inventar
#47 erstellt: 09. Aug 2005, 18:01
nein. aus 50 halbbildern werden 50 vollbilder. bei filmmaterial durch verwebung der 2 zu einem filmbild gehörenden halbbilder zu einem vollbild, das dann zweimal nacheinander angezeigt wird. und bei videomaterial wird im billigsten fall in jedem halbbild die zeilen verdoppelt, im besten fall zwischen den halbbildern interpoliert und dabei dann eben auch aus 50 halbbildern 50 vollbilder gemacht.
Sopur
Stammgast
#48 erstellt: 09. Aug 2005, 18:05
800x600 beim Beamer ist gut für TV: für anamorphe DVDs ist es aber (wenn ein 4:3) besser mit 1024*768, weil dann die horziontale Auflösung stimmt...
Ein Pal-Video hat übrigens nur ca. 250 Linien...
Bei der digitalen Übertragung muss ich Dir wieder zustimmen: somit wieder ein Vorteil für 720p - da geringere Auflösung beim End-Gerät einfach billiger ;-)
(die meisten "HD"-Geräte haben ja eine Auflösung von 1280/1336 * 720/768).
M
F
G
Sopur
audiohobbit
Inventar
#49 erstellt: 09. Aug 2005, 18:14
@Dschowy: Die 720p-LCD-Projektoren haben im Moment ja hauptsächlich ihre Berechtigung wegen des geringeren Fliegengitters, nicht weil man die native Auflösung wirklich voll ausreizt (außer per PC).
Goon
Stammgast
#50 erstellt: 10. Aug 2005, 13:58
sorry, aber was du verzapfst...


Dschowy schrieb:
Was die meisten bei der ganzen Auflösungsdiskussion nicht beachten: ...


dass eine bildqualitaet, die die aufloesung des geraets uebersteigt, keine vorteile mehr bringt ist glaub jedem klar


Dschowy schrieb:
Um DVDs zu kucken, wäre am Projektor eine S-VGA Auflösung (800x600) eigentlich ideal, weil das fast 1:1 mit PAL hinkommt.


auf einem projektor mit hoeherer aufloesung sieht das bild nicht schlechter aus, sogar ein wenig besser.


Dschowy schrieb:
Noch was zu der 8 Megapixel-Kamera: Solche Auflösungen werden dann interessant, um bei einem Bild reinzoomen zu können (etwa bei Präsentationen). Um ein Bild bei einer richtig großen Leinwand (um ca. 6m Bildbreite) vernünftig darzustellen, reichen schon 4 Megapixel. Das ist dann aber das absolute Minimum.


das tut ja richtig weh: woher kennst du dich denn mit 6m-Leinwaenden aus? hast du fuer deine 4 megapixel auch einen passenen MEGA-UXGA-Projektor mit 2309 x 1732 pixeln?
mal abgesehen davon, dass du schon wieder den sitzabstand vernachlaessigst.
Dschowy
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 10. Aug 2005, 15:26
Ich hab nicht behauptet, daß man 4 Megapixel in voller Auflösung so anschaut, das war ein Beispiel. Solche Auflösungen werden allerdings mit Softedge-Projektionen erreicht. Das ist dann auch kein 4:3 Format mehr, sondern die Inhalte werden dementsprechend angepaßt.
Erklär mir mal physikalisch, wieso es bei einem Projektor mit höherer Auflösung besser aussehen soll, wenn man bedenkt, daß mehr Pixel dargestellt werden, als vorhanden sind?
Ich "verzapf" hier gar nichts. Anscheinend ist vielen hier einiges nicht klar, sonst würden die nicht teilweise irgendwelches Zeug erzählen. Damit will ich aber niemand direkt ansprechen, sonst gehen die Diskussionen wieder am Thema vorbei.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PC bzw. PC-Spiele über Projektor
Bob_Racer am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  6 Beiträge
Beamer gesucht für Anschluss an PC
GeRoNiMo. am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  6 Beiträge
Projektor am PC
tomtotom am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  4 Beiträge
pana ae700 am pc
supersonic am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  2 Beiträge
Erfahrungen Optoma HD 700 x oder HD 65
shortline am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  2 Beiträge
Projektor/Beamer an PC anschliessen
sebastian.brunner am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  2 Beiträge
Pana PT AE 700 über YUV an PC?
cedricjacky am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  8 Beiträge
sanyo z2 mit pc über yuv eingang?
jdd am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
HD oder nicht HD
sloth0815 am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  7 Beiträge
(FULL-)HD Projektor Empfehlungen
AnZo am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.950 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSinaDe
  • Gesamtzahl an Themen1.467.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.908.251

Hersteller in diesem Thread Widget schließen