BenQ PE7700, Toshiba MT700 oder doch Mitsubishi HC-3000

+A -A
Autor
Beitrag
-S3NS3-
Stammgast
#1 erstellt: 09. Feb 2006, 18:47
Hallo !!

Ich möchte einen neuen Beamer kaufen. 1280x720 und DLP soll er haben. Hatte mich sehr auf den BenQ PE7700 eingeschossen nur leider kann mein Händler den nicht liefern (ka warum...) da ich aber hörte das der Toshiba MT700 Baugleich ist dachte ich das er den besorgen kann, kann er !

Die Frage ist nun ist der wirklich bis auf das Gehäuse absolut identisch? Vorallem natürlich Bildquali?!

Und wie steht der Mitsubishi HC-3000 zu den beiden. Wäre der Aufpreis für das theoritisch bessere Bild sinnvoll?!
Wie ist der Mitsubishi HC-3000 überhaupt?


[Beitrag von -S3NS3- am 09. Feb 2006, 18:48 bearbeitet]
andreas61
Stammgast
#2 erstellt: 09. Feb 2006, 21:59
hallo S3NS3- bei der firmahttp://www.mediastar.de/beamer.html
hast du ihn am nächsten tag zu hause, und der preis ist klasse.... bild super und im vergleich habe ich mir 8 werfer angesehen der benq hat mich überzeugt ( meine persönliche meinung)
Kater10000
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2006, 03:49
Hab den auch bei Mediastar gekauft als Bundle.
PE7700 + 2,4m Leinwand + Deckenhalter + 10 YUV-Kabel für
preiswerte 2450.- Euro.

Hab das YUV-Kabel aber mittlerweile gegen ein HDMI-Kabel
ausgetauscht, da hiermit das Bild einfach nur genial ist.
Guenniguenzbert
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2006, 10:58
Hallo S3NS3!

Habe keinen der Prokis je live gesehen, stand allerdings auch
ein wenig auf dem Schlauch, als ich für mich eine Vorauswahl
treffen wollte.

Meine Erfahrung:
Die beiden 700er (MT700/PE7700) sind ein wenig aufstellungs-
kritisch, da Offset=50% (Leinwandkante=Linsenmitte).
Hier hat der 3000er durch 65%-Offset (für mich) klare Vorteile.
Auf dieser http://www.projektoren-datenbank.com/pro/index.php
Seite kannst Du die Aufstellungsdetails sehen.

Hab dann auch mal ne Frage an einen MT700-Besitzer bei
www.beisammen.de gestellt und folgende Aussage von Ihm
bekommen:



(MT700)
das Lampenflackern, anfängliche Probleme mit der Gammakurve (die dann durch
ein Update behoben wurden), die Probleme mit dem HDMI- und auch VGA-Eingang,
die miese Anleitung, die in Bezug auf das Menu und dessen
Einstellmöglichkeit mehr Fragen aufgeworfen hat, als Antworten zu geben, hat
mich vor gut 14 Tagen dazu bewogen, die Kiste schlichtweg meinem Händler
(bei dem die Summe der Punkte auf Kulanz gestoßen ist) zurückzugeben. Seit
eben diesem Zeitpunkt bin ich nunmehr glücklicher Eigentümer eines
Mitsubishi HC3000 samt eines Denon1920, über den ich jetzt per HDMI
zuspiele. Was soll ich sagen? Der HC3000 ist um Welten (!) der bessere
Beamer. Ganz abgesehen davon, daß sich durch dessen Offset mein
Aufhängungsproblem erledigt hat, ist das Bild schärfer, ruhiger,
kontrastreicher (wesentlich!) und hat einfach mehr "Punch". OK, das Ding ist
einen Hauch teurer als der Toshi und eine (vorzugsweise digitale)
progressive Zuspielung ist ein Muss, weil der interne Scaler eher mager ist,
aber der Aufpreis ist mehr als gerechtfertigt. Von den
Einstellungsmöglichkeiten, die auch mal ordentlich dokumentiert sind, ganz
zu schweigen.


Meiner Meinung nach hat Mistubishi das Problem 4:3 / 16:9
geradezu genial gelöst, indem das Panel 1280*768 Pixel hat.
Dies hat den Vorteil, daß
- 720p-Material pixelgenau dargestellt wird
- 4:3 (1024*768)-Material pixelgenau dargestellt wird
-> für Leute, die manchmal den PC anschließen, sicherlich
sinnvoll.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich bin nach wie vor der
Meinung, daß der MT700 ein hervorragendes Preis-Leistungs-
Verhältnis hat, wollte Dir nur ein paar Denkanstöße geben.

Gruß
Günni
Signature
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2006, 11:51

4:3 (1024*768)-Material pixelgenau dargestellt wird

Ansichtssache, da damit alle Vorteile eines "echten" 16:9-Panels verloren gehen. Ich möchte so ein Panel jedenfalls nicht zwingend haben... Ferner hat digitales PAL-Material eine native Auflösung von 720x576 Punkten. Die PAL-Auflösung wird also nur hochskaliert.

Der einzige Vorteil, den ich in so einem Panel sehen kann, ist der Einsaatz bei Präsentationen mittels Laptop, da hier die XGA-Auflösung pixelgenau unterstützt wird. Also ein Proki für zu Hause und die Arbeit. Kann man deswegen bestimmt einfacher von der Steuer absetzen.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 10. Feb 2006, 12:03 bearbeitet]
-S3NS3-
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2006, 14:27
Danke für die Infos!

Werd mir sehr wahrscheinlich den HC3000 zulegen. Zwar mal ebend 1000€ mehr aber diesmal, nach 10 Jahren Beamererfahrung, will ich keine kompromisse mehr eingehen.
Zwar habe ich nicht im Lotto gewonnen so das der HC3000 für mich extrem Teuer und das absolute Maximum darstellt aber... diesmal richtig Mit schöner Rahmenleinwand. Das ist es mir Wert.


@€Signature:

Zu dem "Dark Chip 2" (Name ) DLP mit 768 Zeilen:
Wie meinst du das mit dem Nachteilen?
So wie ich das verstanden habe und auch Guenniguenzbert wird bei 16:9 genau wie bei einen nativen 720ér DLP auch nur 720 Zeilen verwendet! D.h. die anderen übrigen bleiben unbenutzt.
Verstehe das so als wenn ich einen 720ér hätte aber auf einmal lese der hätte unten und oben noch ein paar zusätzliche inaktive Zeilen. Das wäre ja kein Nachteil ! Ziemlich wurscht in dem fall oder nicht?
Und wie ich gelesen hatte kann man dadurch noch das Bild die freien Zeilen hoch / runter- schieben was eine kleine Bildlagenkorrektur ohne beeinträchtigung des Bildes durch digitale Tricks wie bei der Trapezkorrektur u.ä. ermöglicht.
Zusätzlich dann noch 1:1 PC in 1280x768 oder 1280x720. Finde das echt genial !

Mit der PAL Auflösung ist klar, hast aber bei jedem 720P Panel/DLP. Oder habe ich da auch was missverstanden?
Signature
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2006, 14:44
Hi,

Wie meinst du das mit dem Nachteilen?

Die Bildhöhe bei 4:3 und 16:9 ist unterschiedlich. Es sei denn, man kann durch eine Option 4:3 in nativer Auflösung zentriert auf dem Panel darstellen. Was das so ist, gibt es nur noch den Nachteil eines minimalen Lichthofs; allerdings wäre mir das persönlich egal, da das Bild ohnehin maskiert werden sollte. Andere stört dies wiederum.

[EDIT]
Nicht falsch verstehen. Ich wollte Dir den 3000er nicht madig machen. Das Ding ist wirklich top! Wenn der auch 4:3 auf 576 Zeilen darstellen kann ohne zu skalieren, würde ich ihn auch nehmen.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 10. Feb 2006, 14:51 bearbeitet]
Signature
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2006, 16:17
Hi S3NS3,
schau Dir doch auch mal den LG AN110 an (auch ein DLP). Der ist IMO 'ne echte Granate für's Geld und evt. für Dich eine Alternative zum 3000er. Lampenbrenndauer bis zu 6000(!) Stunden, Lensshift, motorische Zoom- und Schärfeeinstellung, sehr guter De-Interlacer und, und, und.

Nur so als Tipp.

Gruß
- sig -
Guenniguenzbert
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2006, 17:38

Signature schrieb:

4:3 (1024*768)-Material pixelgenau dargestellt wird

Ansichtssache, da damit alle Vorteile eines "echten" 16:9-Panels verloren gehen. Ich möchte so ein Panel jedenfalls nicht zwingend haben... Ferner hat digitales PAL-Material eine native Auflösung von 720x576 Punkten. Die PAL-Auflösung wird also nur hochskaliert.

Der einzige Vorteil, den ich in so einem Panel sehen kann, ist der Einsaatz bei Präsentationen mittels Laptop, da hier die XGA-Auflösung pixelgenau unterstützt wird. Also ein Proki für zu Hause und die Arbeit. Kann man deswegen bestimmt einfacher von der Steuer absetzen.

Gruß
- sig -


Ja... meine auch 4:3-PC-Material in 1024*768. Zum Beispiel
PC-Spiele. Ist doch interessant, oder? Besonders dann, wenn
eh ein HTPC als Zuspieler zum Einsatz kommt ist das erste
Sahne da wird dann nix skaliert.

Gruß
Günni
Signature
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2006, 17:57

Guenniguenzbert schrieb:

Signature schrieb:

4:3 (1024*768)-Material pixelgenau dargestellt wird

Ansichtssache, da damit alle Vorteile eines "echten" 16:9-Panels verloren gehen. Ich möchte so ein Panel jedenfalls nicht zwingend haben... Ferner hat digitales PAL-Material eine native Auflösung von 720x576 Punkten. Die PAL-Auflösung wird also nur hochskaliert.

Der einzige Vorteil, den ich in so einem Panel sehen kann, ist der Einsaatz bei Präsentationen mittels Laptop, da hier die XGA-Auflösung pixelgenau unterstützt wird. Also ein Proki für zu Hause und die Arbeit. Kann man deswegen bestimmt einfacher von der Steuer absetzen.

Gruß
- sig -


Ja... meine auch 4:3-PC-Material in 1024*768. Zum Beispiel
PC-Spiele. Ist doch interessant, oder? Besonders dann, wenn
eh ein HTPC als Zuspieler zum Einsatz kommt ist das erste
Sahne da wird dann nix skaliert.

Gruß
Günni


Hi,
bei XGA-Material ist das in der Tat klasse.

Gruß
- sig -
-S3NS3-
Stammgast
#11 erstellt: 10. Feb 2006, 18:48
Achsoo ! Ja, das ist klar, aber stört mich nicht.
Das er PAL Skalieren muss auch nicht, gucke eigentlich nie TV.
Wichtig ist DVD über komponente, HD über HDMI und PC über VGA.
Und das kanner alles !


Den LG schau ich mir jetzt direkt mal an
Signature
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2006, 18:53

Den LG schau ich mir jetzt direkt mal an

Ich finde den klasse. Kannste wie ein Bild an die Wand hängen. Das Bild ist ebenfalls klasse und bestimmt mit dem des 3000ers vergleichbar.

Ich überlege mir inzwischen ernsthaft den LG zuzulegen.

Gruß
- sig -
-S3NS3-
Stammgast
#13 erstellt: 10. Feb 2006, 18:54
Auch mal ein geniales Teil !
Hab zwar keine Ahnung wie das Bild ist aber so vom Design genial !

Aber leider für mich nicht so passend.
Passt der HC3000 besser finde ich. Und habe schon ein gutes Angebot! Bin nur am Planen und Messen. Dann denke ich das ich den Bestelle, möglicherweise.
Signature
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2006, 18:56
Für wieviel Euronen kannst Du den 3000er bekommen?

[EDIT]
Hier ein Video zum LG. Unbedingt mal anschauen.
http://www.grobi.tv/...ds/grobi_lg110an.wmv

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 10. Feb 2006, 18:59 bearbeitet]
-S3NS3-
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2006, 11:04
Echt witzig ;D
Aber ich denke vom Bild kommt der aber nicht an den HC3000 dran. Das Design, Lensshift und weitere verspielte Funktionen kosten einiges an Geld. Aber sehr schönes Teil.

Zum aktuellen Angebot und Preis:

http://www.bts-privatkino.de/beamer/produkte/hc3000aktion.html

Die Logitech wollt ich eh haben. Muss aber halt auf jedenfall noch checken was mit der Montage ist. Bei mir nicht so easy wegen dem Offset. Hab aber gute Idee
Magicable
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Mrz 2006, 21:56

-S3NS3- schrieb:
Echt witzig ;D
Aber ich denke vom Bild kommt der aber nicht an den HC3000 dran. Das Design, Lensshift und weitere verspielte Funktionen kosten einiges an Geld. Aber sehr schönes Teil.

Zum aktuellen Angebot und Preis:

http://www.bts-privatkino.de/beamer/produkte/hc3000aktion.html

Die Logitech wollt ich eh haben. Muss aber halt auf jedenfall noch checken was mit der Montage ist. Bei mir nicht so easy wegen dem Offset. Hab aber gute Idee :)


Halihallo

Bin auch Besitzer des HC3000 hab auch die gratis Ersatzlampe, hatte vorher 4 Jahre n ASK Impression6+ LCD und ich bin froh auf DLP umgesattelt zu haben .
Ich hatte ihn schon auf der IFA 05 begutachten können da lief n HDTV-Trailer Herr der Ringe auf japanisch und ich war begeistert.


Wen ihr mal auf das Werbebanner von Big-Screen klickt und ne Preisanfrage mit dem rabattierten Preis machst bekommt ihr ihn so wie ich auch schon für 2299 Euro ohne diese Fernbedienung


Niko


[Beitrag von Magicable am 05. Mrz 2006, 21:57 bearbeitet]
-S3NS3-
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mrz 2006, 07:07
Der Tipp kommt nen Monat zu spät
Naja... willst machen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony HS-50 Vs. Toshiba MT700/Benq PE7700
Gude am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  12 Beiträge
Benq 7700 oder Mitsubishi HC 3000 ?
S.P.Q.R. am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  7 Beiträge
Lampentausch Mitsubishi HC 3000
Bernie_Bernstein am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  2 Beiträge
Mitsubishi HC 3000
fly1978 am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  4 Beiträge
HC 3000 Mitsubishi Thread
nun-hog am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  128 Beiträge
Benq 8720 /7700 oder Toshiba MT700
Hansolo1 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  9 Beiträge
Mitsubishi HC 1100 oder HC 3000?
Ryanthusar am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  9 Beiträge
Toshiba MT700 / Benq-PE 7700-Besitzer - Frage
Guenniguenzbert am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  23 Beiträge
Mitsubishi HC-3000 Schnäppchen o.Lockangebot?
joachim06 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  2 Beiträge
Frage zu Toshiba MT700
Bremsklotz am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliednoro_muc
  • Gesamtzahl an Themen1.467.096
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.899.473

Hersteller in diesem Thread Widget schließen