Tageslicht tauglicher Beamer

+A -A
Autor
Beitrag
Degger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Apr 2006, 13:46
Servus,

habt ihr einen Tipp für einen nahezu Tageslicht tauglichen Beamer ?
Ich weiss das ich Abstriche beim Bild machen muss, es geht darum auch bei relativ viel Licht noch einigermaßen was sehen zu können.
Leinwand ist natürlich ehrensache.

Bin für alle Tipps, auch gerne Know Hows, How To´s dankbar.

Grüße
el_FaTaL
Stammgast
#2 erstellt: 21. Apr 2006, 14:05
wenn du tags über beamer schauen willst brauchste einen
mit über 1200Ansi lumen wobei 1200Ansi schon die Schmerzgrenze ist

dazu brauchst du noch einen hohen kontrast
wobei du bei einem gut mit licht geflutetem raum IMMER abstriche machen musst

fazit Tief in die tasche greifen....


[Beitrag von el_FaTaL am 21. Apr 2006, 14:09 bearbeitet]
kostja
Stammgast
#3 erstellt: 21. Apr 2006, 15:28
welche preisklasse schwebt dir denn vor?

für mein heimkino hab ich nen sim2 domino 30 (knapp 4000-5000 euro) zusammen mit ner stewart firehawk (ca. 2000 euro), durch die stewart hat man auch bei tageslicht noch nen "gutes" bild. (obwohl ich eigentlich eh immer abdunkel)

dann hab ich mir vor 3 tagen nen epson tw 200h (870 euro) bestellt, welcher in unserm gemeinschaftsraum installiert wird.
wenn der da ist, kann ich dir gerne mal berichten.
Signature
Inventar
#4 erstellt: 21. Apr 2006, 15:38
Hi,
bei Tageslicht würde ich von einem Beamer vollständig abraten. Du mußt da mehr als nur Abstriche machen. Wenn der Raum leicht abgedunkelt werden kann ist evt. der HC 4000 von Mitsu eine gute Alternative mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Der hat 2000 ANSI und ist ein echter HK-Beamer und kein Präsentaionsgerät. In die Leinwand mußt Du jedoch auch ein wenig investieren - 'ne Opera-Folie reicht da nicht.

In Deinem Fall würde ich aber grundsätzlich über einen großen Plasma nachdenken. Der ist sicherlich nicht teurer als Beamer + LW aber macht tagsüber ein erheblich besseres Bild.

Gruß
- sig -
el_FaTaL
Stammgast
#5 erstellt: 22. Apr 2006, 19:15
kann ich nur zustimmen LCD,PLASMA oder sogar besser wenn du es dir leisten kannst ein riesen Rückprojektions-Fernseher
z.b. der JVC HD-70ZR7U

es gibt schon einen mit fast 3 meter diagonale und einem rattenscharfem bild ca 10.000,00€

in dem Saturn Bremen steht einer


da habe ich mich auf den sessel gesetzt und ne halbe stunde mir eine tier doku angeschaut so begeistert war ich von dem scharfen und riesiegen bild


[Beitrag von el_FaTaL am 22. Apr 2006, 19:15 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Apr 2006, 14:31

Signature schrieb:

In Deinem Fall würde ich aber grundsätzlich über einen großen Plasma nachdenken.



Also ein großer (?!) Plasma (60Zoll?) ist ja auch nicht gerade billig und 'groß' ist ja mehr als relativ.

Wenn das Bild hell und gut sein soll (wobei gut und dunkel sich ja ohnehin ausschließt ;)), dann gibt es zu einem 3-Chip-DLP keine Alternative. Unter 10kEuro geht da aber derzeit nichts, auch nicht bei Vorführgeräten oder dergleichen. Sorry!
hellomoebel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Apr 2006, 18:58
PRO & CONTRA Plasma <-> Projektor
mich beschäftigt grad eine ähnliche Überlegung. Wollte eigentlich die ganze Zeit den Panasonic TH-42 PV 60 Plasma kaufen.

Was mich bis jetzt davon abgehalten hat war der fehlende DVB-C Tuner und die Umschaltorgien für den Kabelreceiver / DVD-Player usw. Im Moment bin ich ernsthaft am überlegen, nicht doch einen Projektor zu kaufen, weil ich meines Erachtens da wohl billiger komme ( ins Auge gefaasst habe ich Z3 / Z4 oder Panasonic AE 900 ).

Die systembedingt höheren Kosten wegen der Lampen stören mich auch eher weniger, da wir pro Woche eher 2-3 Filme schauen und sonst normales TV eigentlich auch nie läuft. Die Lampe müsste also Jahre reichen. Weiterhin muss ich beim Beamer keinen unnützen Schnickschnack wie AnalogTuner mit EPG, "surround-artige" Boxen usw. mitzahlen was ich nicht bräuchte.

Was mir im Moment nur noch Kopfzerbrechen macht ist wiviel man in eine vernünftige Leinwand investieren muss, die Aufstellung und natürlich ob man bei den 3 Modellen bei Dämmerung problemlos schauen kann.

Pluspunkte vom Projektor
+ größeres Bild
+ billiger ?
+ kein unnützer Kram

- Lichtverhältnisse
- Aufstellung / Verkabelung
- Kosten Leinwand ?

Was meint ihr dazu?
Signature
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2006, 10:34
"Lichtverhältnisse" können zum Problem werden. Wenn Du den Raum nicht wie im Kino abdunkeln kannst, säuft das Bild des Beamers ab. Ein lichtstarker Beamer kostet dann erheblich mehr als ein Plasma.

Die von Dir ins Auge gefassten Modelle Z3/Z4 bzw. Panasonic AE 900 sind HK-optimiert und nicht besonders lichtstark. Des weiteren sind LCD-Projektoren ziemlich wartungsintensiv (Staub!). Das ist zwar kein eigentlicher Nachteil aber sollte in Deine Überlegungen mit einbezogen werden.

Die Kosten der LW kann man nicht pauschal beziffern, da sie auch in Verbindung mit Deinem Raum ermittelt werden müssen (LW-Größe, Gain-Faktor/Rahmen-, Rollo- oder Motorleinwand). Die Kosten für eine LW können - je nach Anforderung - zwischen 200 und mehreren Tausend Euro liegen.

Gruß
- sig -
redpirat
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Apr 2006, 11:56
hi,

ich betreibe seit ca. 3-4 wochen einen PT900 als plasma ersatz.
da ich - wenn überhaupt - nur abends fern schaue, reicht mir das völlig. alleine für´s boxen am samstag war es rattenscharf

und wenn mal wie am sontag zb. formel 1 läuft, lasse ich die rolladen runter. auch hier kann ich sogar noch mit ca. 20-30% resthelligkeit prima fern schauen. kann mir heute gar nicht mehr vorstellen auf einem "kleinen" 42´er fern zu schauen

hat sich somit auf jeden fall gelohnt und um die kosten mache ich mir keine gedanken........ich rauche ja nicht und spare somit geld immer eine kleine notlüge für mein gewissen

gruss,
red
Ernie71
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2006, 16:07
Der Kontrast beim Tageslichtschauen ist das Problem: Das dunkelste Schwarz ist dann gleich der Helligkeit der durch das Tageslicht angestrahlten Leinwand plus dem Restlicht, das in dunklen Flächen aus dem Beamer kommt. Habe mal irgendwo graue Leinwände gesehen, mit denen man das evtl. etwas optimieren kann, aber optimal ist das nicht.
PiPro-Berlin
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Apr 2006, 08:19
Hallo auch...

...Tageslichtprojektion ist immer ein Problem. Es sollte mal darüber nachgedacht werden, wo ist das dunkelste Schwarz (Lichtzustand der Leinwand durch Umgebungslicht) und wie Hell kann man noch werden. Alles was dazwischen liegt bestimmt den machbaren Kontrastumfang. Bei etwas Gehirnarbeit kommt man dann drauf - ganz ohne Abdunkeln geht es nicht.

Ich persöhnlich schaue gern die Formel 1 am Projektor. Ich habe zwei Wände mit grossen Fenstern, welche mit Handelsüblichen Rollos verdunkelt werden. Es ist anschliessend noch immer hell im Raum aber eben Dunkler als ohne diese Massnahme. Bei Tests mit verschiedenen Projektoren gewinnt bei solchen Raumverhältnissen im Moment der EPSON TW600. Mit seiner maximalen Lichleistung von 1600 AL hat er einfach die Nase vorn.

Jetzt sei aber auch angemerkt, für Fussball oder Formel 1 vielleicht auch noch Nachrichten ist das sehr schön, aber zum Filme schauen völlig ungeignet. Der Mangel an richtigem Schwarz sorgt für ein mächtiges "absaufen" in dunklen Scenen und auch die Farben sind nicht so wie sie seinen sollten.

Abhilfe könnte hier nun ein Leinwandstoff schaffen, der für Tageslichtprojektion optimiert ist. Dies ist bei einigen Produzenten zur Zeit in der Entwicklung und lässt hoffen, den Fernseher bald ganz abschaffen zu können...
Kater10000
Stammgast
#12 erstellt: 25. Apr 2006, 09:25
Kann mir aber trotz Forschung nicht vorstellen, dass es
jemals ganz ohne abdunkeln gehen wird. Lichteinfall läßt
sich nunmal nicht durch "optimierung" von Leinwänden
wegzaubern. Im Heimkinobereich wird man sicherlich immer
mit diesem Lichtproblem leben müssen. Vielleicht ist hier
eine minimale Verbesserung drin, aber wer einen Film richtig
genießen will, mit ganzen Farbspektrum kommt um eine
abdunklung niemals herum. 2 Lichtquellen die aufeinander
treffen, wird mal leider nie mittels einer Leinwand
trennen, bzw. filtern können. Ein Lichtstarker
Präsentationsbeamer mit einigen tausend AL hat ja schon
seine schwierigkeiten, wenn Sonnenlicht auf die Leinwand
fällt. Erhoffe mir auch von den zukünftigen LED-Beamern
keine Verbesserung außer den Vorteil der Lebensdauer einer
LED-Lampe.
kostja
Stammgast
#13 erstellt: 25. Apr 2006, 09:30
der eigentliche ersteller des threads meldet sich zwar eh nicht mehr zu wort ;-), aber trotzdem möchte ich nochmal meinen senf dazu geben.


ich selber bin sicherlich auch schon recht "pingelich" was mein heimkino angeht. hab in meinem heimkino alle wände verdunkelt, dicke vorhänge usw.
trotzdem habe ich ne firehawk, um einfach auch mal bei nem guten restlicht playstation zu spielen oder mit freunden an der bar zu sitzen und trotzdem nen "gutes" bild zu haben.

wenn ich zum vergleich aber mal meine familie nehme, dann sind die schon von einer ganz anderen qualität bild überwältigt.

was ich damit sagen will, leute die das ganze nicht als "hobby" sehen, sondern einfach nur nen beamer nutzen wollen, sind häufig mit sehr viel weniger bild zufrieden.

der tw200h macht bei tageslicht ein bild.
daß das zum filme gucken kein optimum ist, ist klar.
aber zum fußball, formel 1, nachrichten ect. gucken und für partys reicht es voll aus.
und wenn die qualität mal besser sein soll, werden halt die vorhänge weiter zugezogen oder es ist eh schon abend und das problem löst sich von selbst.



ps. bin vom tw200h für 870 euro wirklich sehr begeistert. sicherlich kein vergleich zu meinem sim2 domino 30 , aber ist ja auch ne ganze andere preisklasse ;-)


[Beitrag von kostja am 25. Apr 2006, 09:44 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#14 erstellt: 28. Apr 2006, 14:06
Hidiho!

Schließe mich meinen Vorrednern bzgl. Tageslichttauglichkeit an: Tageslicht und Beamer vertragen sich nicht und keine Leinwand kann dies wieder gut machen. (Ich habe sowieso etwas gegen diesen Leinwand-Hype nachdem ich etliche "Stoffe" verglichen und nur geringste Unterschiede feststellen konnte. Eine 2000-Eur-Leinwand mag gut sein, das Tüpfelchen auf dem 'i', aber sie ist ihr Geld einfach nicht wert)

A B E R:

Allerdings habe ich sehr gute Erfahrungen mit meiner grauen Gerriets-Folie gemacht, dadurch konnte ich meinen Schwarzwert erheblich steigern, schlichtweg dadurch, dass das Umgebungslicht nicht mehr so stark reflektiert wird. Aber ums Abdunkeln kommt man auch hier nicht herum.

Eine Lösung könnten holografische Folien sein, die nur Licht aus einer bestimmten Richtung in eine gewisse Raumrichtung reflektieren. Dann könnten Beamer bei Tageslicht endlich tauglich sein.

Oder man geht auf Rückprojektion über:
- anthrazitfarbene Rückpro-Folie in eine Wand einbauen
- Beamer in den Raum dahinter
- diesen Raum komplett abdunkeln und dort den Beamer aufstellen.
- eventuell Bild durch Spiegel umlenken, quasi einen Rückpro-Fernseher selbst bauen
=> Tadaa!!
(neigt jedoch bei großer Bildfläche zu "Hotspots")


Kater10000 schrieb:
Erhoffe mir auch von den zukünftigen LED-Beamern keine Verbesserung außer den Vorteil der Lebensdauer einer LED-Lampe.


Ich würde sagen, nicht 'mal das! Von Toshiba gibt es doch einen der ersten LED-Beamer - Lebensdauer der Lichtquelle = 10000h. Und ich möchte nicht wissen, was die Ersatz-LEDs kosten. Da betreibe ich doch meinen lieber im Eco-Modus und komme auf satte 6000h.

Gruß, leppenraub
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tageslicht Beamer?
Guillaume am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  3 Beiträge
Tageslicht Beamer
arabeske am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  3 Beiträge
Beamer bei Tageslicht im Bierzelt
Peter-Umh am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Hilfe bei Präsentationsbeamer für Tageslicht!
crusher01 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  6 Beiträge
Präsentationen bei Tageslicht
sterkel am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  12 Beiträge
Beamer fürs Gym (tageslicht)
Paradise am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  2 Beiträge
Beamer bei Tageslicht - keine Filme
SilverIC3 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  10 Beiträge
BenQ TH681 - Tageslicht
Handrailangsthase am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  2 Beiträge
Sanyo Z3 bei Tageslicht???
Twiek am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  3 Beiträge
Frage wegen Tageslicht!!!!
Copa am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedybh67
  • Gesamtzahl an Themen1.452.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.226

Hersteller in diesem Thread Widget schließen