Frage zu Vergleich Panasonic / InFocus Beamer: Geräusch und Kontrast

+A -A
Autor
Beitrag
unawave
Stammgast
#1 erstellt: 25. Sep 2007, 10:09
Ich habe mal einige Fragen zu 2 "entfernt vergleichbaren" Beamern:
"Panasonic PT-AX100/E" und "InFocus IN34" – beide etwa von August / September 2006 und ca. 1000 EUR teuer.

              Gerät:  Panasonic PT-AX100/E   InFocus IN34
                Typ:  LCD-Beamer             DLP-Beamer
Geräuschentwicklung:  25 dB                  35 dB
 Kontrastverhältnis:  6000:1                 1000:1


Ist der Unterschied in der Geräuschentwicklung (25 dB / 35 dB) wirklich so deutlich vernehmbar ? Ich las mal irgendwo, daß die "dB" Angaben einen größeren Unterschied suggerieren und eigentlich die "Sone" Werte mehr dem menschlichen Gehör nachempfunden sind (doppelter Sone-Wert = doppelte Lautstärke). Ist der InFocus wirklich so viel deutlich lauter wie der Panasonic ?
Mich wundert auch, daß Infocus bei den Nachfolgermodellen IN36 (Februar 2007) und IN38 (September 2007) kaum Verbesserungen bei der Geräuschentwicklung gemacht hat; lediglich die Helligkeit wurde von 2500 Lux (IN34) über 3000 Lux (IN36) bis zu 3500 Lux (IN38) erhöht.

Ich dachte immer, daß ein DLP-Beamer ein besseres Kontrastverhältnis hat im Vergleich zu einem LCD-Beamer ? Und wieso ist der Unterschied zwischen den Kontrastverhältnissen dieser beiden Beamer so groß ? Sieht man den Unterschied wirklich so deutlich ?
Signature
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2007, 11:35
Hi,
der InFocus IN34 ist ein Präsentationsbeamer und kein HK optimierter Beamer. Für Filme ist der nur bedingt geeignet.


Ich dachte immer, daß ein DLP-Beamer ein besseres Kontrastverhältnis hat im Vergleich zu einem LCD-Beamer ?

Das ist auch so. Die teilweise extrem hohen On-/Off-Kontastangaben bei LCD-Beamern werden ausschließlich dadurch erreicht, dass das Bild mit Hilfe einer Blende künstlich abgeblendet wird.

Der In-Bild-Kontrast dürfte bei den meisten LCD-Beamern bei ca. 250:1 liegen. Gute DLPs schaffen den angegebenen On-/Off-Kontrast ohne Abblenden des Bildes und haben einen In-Bild-Kontrast von vielleicht 650:1.

Gruß
- sig -
Z
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Sep 2007, 23:34
Hi, unawave

Signature hat es schon geschrieben. Die von Dir genannten DLPs sind Präsentationsbeamer, also vor allem auf Lichtleistung ausgelegt und weniger auf glaubwürdiges Schwarz oder hohen Kontrast. Auch von der Auflösung her sind die IN34/36/38 eher für Präsentation als Heimkino ausgelegt (obwohl es für Pal natürlich allemal langt). Im Bereich um die 1000€ und dem Hintergedanken, Heimkino zu machen, würde ich eher einen Kombiprojektor wie den HD1000 nehmen, weil bei dem auch die Auflösung in Ordnung geht.

Gruß,
Z
unawave
Stammgast
#4 erstellt: 26. Sep 2007, 10:29

Signature schrieb:
der InFocus IN34 ist ein Präsentationsbeamer und kein HK optimierter Beamer.

Z schrieb:
Im Bereich um die 1000€ und dem Hintergedanken, Heimkino zu machen, ...
Sorry, ich will hier jetzt nicht patzig klingen: Aber meine Fragen waren eigentlich nicht in Richtung "ist der Infocus IN34 Heimkino geeignet" gerichtet. Es ging mir, zumindest vordergründig, um technische Fragen (Kontrastverhältnis und Lautstärke).

Z schrieb:
... würde ich eher einen Kombiprojektor wie den HD1000 nehmen, weil bei dem auch die Auflösung in Ordnung geht.
Na ja, als echten "Kombiprojektor" sehe ich den HD1000 aber nicht an. Ein Kombiprojektor müßte zwei Bereiche abdecken:

Präsentationsbeamer:
  • Große Lichtstärke (ab 2000 Lux) um auch in helleren Räumen Präsentationen vorführen zu können
  • Native Auflösung von 1024x768 um zumindest diese Auflösung ohne Interpolation darstellen zu können
  • Geräuschentwicklung – nicht ganz so wichtig
  • Farbtreue – nicht ganz so wichtig
Heimkinobeamer:
  • Native Auflösung von 1280x720 für HD-Filme
  • HDCP für HD-DVD und HDTV
  • Sehr geringe Geräuschentwicklung – um den Filmgenuß nicht zu stören
  • Sehr gute Farbtreue
  • Lichtstärke nicht ganz so wichtig - ca. 1000 Lux können ausreichen, da meist stark abgedunkelte Räume verwendet werden

Der HD1000 liegt mit 1500 Lux irgendwie dazwischen, versagt aber bei der nativen Auflösung von 1024x768.

Nebenbei bemerkt: Beim HD1000 fällt mir auf: Bei den technischen Details in Shops und Testberichten findet man häufig die Angaben "1500 Lux" und an anderer Stelle "25dB (Low Mode)". Aber nirgends finde ich Angaben:
Wieviel Lux bringt es im Low Mode ?
Wie laut ist er bei voller Lichtstärke ?

Wie dem auch sei: Als echten "Kombiprojektor" sehe ich ihn nicht an. Dann schon eher den:

Mitsubishi HD4000/U
DLP-Beamer / Auflösung: 1280 x 768 Pixel / Helligkeit: 2.000 Lux / HD-Ready, HDCP
Mit 2000 Lux wohl zu hell für Heimkino – aber vielleicht besitzt er ja auch einen "Low Mode" mit z.B. 1500 Lux
Aber: Geräuschentwicklung: 37,0 dB – nicht Heimkino geeignet
Und: Preis ca. 1650 EUR – auch eine andere Preis-Liga

Dann schon eher:
Optoma EP 1690
DLP-Beamer / Auflösung: 1280 x 768 Pixel / Helligkeit: 2.500 Lux / DVI / HDCP
Geräuschentwicklung: 30,0 dB / 27 dB (Low Mode) / Preis ca. 1150 EUR
Die Geräuschentwicklung mit 27 dB im Low Mode ist durchaus Heimkino tauglich. Wenn er dabei noch die Lichtstärke auf z.b. 1500 Lux reduzieren würde, wäre er, zumindest von den technischen Details, ein sehr guter Kompromiß.
Z
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Sep 2007, 11:41
Hi


Es ging mir, zumindest vordergründig, um technische Fragen (Kontrastverhältnis und Lautstärke).



Ich dachte immer, daß ein DLP-Beamer ein besseres Kontrastverhältnis hat im Vergleich zu einem LCD-Beamer ? Und wieso ist der Unterschied zwischen den Kontrastverhältnissen dieser beiden Beamer so groß ?


Nicht jeder DLP-Projektor hat automatisch einen besseren Kontrast als ein LCD-Projektor. So ein Datenprojektor wie der IN34 baut nicht gerade auf neuester Technik auf und ein moderner LCD-Projektor wird da bessere Ergebnisse abliefern. Auch beim InBild-Kontrast wird so ein IN34 wohl nicht so viel besser sein als ein Heimkino-LCDler, trotz DLP-Technik.


Sieht man den Unterschied wirklich so deutlich ?


Wenn es um Heimkino geht, ja. Ein hoher Kontrast kommt in erster Linie über den Schwarzwert zustande. In dunklen Filmszenen macht ein AX100 eine bessere Figur als ein IN34. Ich gebe zu, den IN34 nicht zu kennen. Aber das Schwarz ist schon rechnerisch so schlecht, dass ich mir das Urteil einfach mal erlaube.

Gruß,
Z
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
panasonic beamer, kontrast 5500:1
kaefer03 am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  3 Beiträge
Vergleich Plasma-Beamer !
adolphi am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  6 Beiträge
InFocus X16 und InFocus X10 - oder doch was Anderes?
cRaZy-bisCuiT am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  2 Beiträge
Infocus ScreenPlay 4805 - Vergleich zu aktuellen Beamern
mancubit am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  20 Beiträge
Infocus X1 bzw. panasonic pt-ae500e
Deli am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  5 Beiträge
Frage zu Panasonic Beamer
heinrich08 am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  3 Beiträge
Screenshots Infocus 4805/Panasonic S97 - ist das normal?!
Barnie@work am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  6 Beiträge
INFOCUS IN 72-BENQ W100 RBE VERGLEICH
xray_ am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  35 Beiträge
Infocus LP820 Beamer Problem
advielsack am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  3 Beiträge
Infocus 4805 noch Zeitgemäß?
karlderdritte am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedGroover4020
  • Gesamtzahl an Themen1.466.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.082

Hersteller in diesem Thread Widget schließen