HC6000 als Nachfolger des PT-AX100

+A -A
Autor
Beitrag
herbi14
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jan 2008, 11:44
Hallo

Ich möchte mir jetzt einen Full HD Beamer zulegen. Vor einen Jahr habe ich mich für den PT-AX100 entschieden, da bei meinem Händler der HC5000 noch nicht verfügbar war. Nun habe ich auch schon fast 2000h im Normalmodus auf dem PT-AX100 und es ist bald ein Lampenwechsel nötig.

Daher möchte ich lieber das Geld für eine neue Lampe sparen und gerade einen Neuen kaufen. Kurz nach dem PT-AX100 Kauf, habe ich mir noch einen SONY KDS-70R2000 Full HD Fernseher zugelegt, und seit diesem Kauf habe ich mich eigenlich dauernd geärgert, dass ich keinen Full-HD Beamer gekauft habe, obwohl das Bild der Panasonics eigenlich super war, aber im vergleich zum Full-HD Fernseher von der Detailgenauigkeit doch ein ganzes Stück schlechter.

Momentan habe ich den HC6000 im Auge, nur das Einzige was mich zum zögern bringt ist, dass viele über die Helligkeit mekern. Der Pana hat ja angeblich 2000ANSI und von der Helligkeit her fand ich ihn super.

Ich möchte den Beamer auf einer 2.80 16:9 Leinwand betreiben. Das Zimmer kann ich vollständig abdunkeln.

Reicht die Helligkeit oder sollte ich mich doch lieber nach einen anderen Beamer umsehen. Ein Sony käme auch in Frage, da mein Fernseher auch SXRD verwendet und ich eigenlich von der Bildquali total überzeugt bin.

kann mir jemand bei meiner Entscheidung helfen?

Grüsse
Spezi
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2008, 12:10
Ich würde dem User 'Ravenous' mal ne Mail oder PM schicken, der ist sehr kompetent und hat den HC6000 zu Hause.
Den User findest du in der Mitgliederliste klick

Nachtrag: füg dann gleich den link oder den kompl. Text von hier ein.

Gruß


[Beitrag von Spezi am 03. Jan 2008, 12:16 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jan 2008, 13:10

herbi14 schrieb:

Momentan habe ich den HC6000 im Auge, nur das Einzige was mich zum zögern bringt ist, dass viele über die Helligkeit mekern.


Da würde ich nix darauf geben (andere sind nur deshalb oft heller, weil sie falsch/viel zu kalt abgestimmt sind).

Der HC6000 ist ab Werk schon auf D65 ziemlich gut eingestellt, bringt bei 2,5m Leinwandbreite ca. 8-9 ftL, das ist für diese Preisklasse sehr gut (bei meinen Bedingungen schafft der JVC HD100 12ftL und nur der C3X 1080 zwischen 16 und 22ftL, je nach Lampenleistung).

In dieser Frage herrscht wie beim Thema 24p leider vielerorts sehr viel Unverständnis.
TheSoundAuthority
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2008, 16:18
Morgen / Übermorgen trudelt mein HC6000 ein, dann kann ich dir Bericht erstatten
MichaW
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2008, 16:52
Meinen Glückwunsch schon mal
Mit der Helligkeit wirst du keine Probleme haben!
Wünsche dir,dass du vom Staub verschonst bleibst!
Bei meinem 5000er ist das nicht so doll Aber sie sollen den Filter ja verbessert haben.
TheSoundAuthority
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2008, 16:54
Hallo,

lass doch das Filterupdate machen, das vom HC6000 passt auch auf den HC5000, angeblich soll noch niemand bisher damit Staubprobleme gehabt haben!
MichaW
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2008, 17:20
Danke!
hatte schon gehofft,dass es sowas gibt
Denke das ich gleich nochmal bei meinem Händler anrufen werde.
MichaW
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2008, 17:39
So jetzt habe ich doch mal angerufen.
Also der Filter vom 6000er passt auch beim 5000er
Aber natürlich muss er trotzdem eingeschickt werden um den Staub zu empfernen. Bekomme aber für die Zeit ein Ersatzgerät.Hätte gerne den JVC 100,aber den will er mir nicht geben
icon71
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jan 2008, 14:13

herbi14 schrieb:
Hallo

Ich möchte mir jetzt einen Full HD Beamer zulegen. Vor einen Jahr habe ich mich für den PT-AX100 entschieden, da bei meinem Händler der HC5000 noch nicht verfügbar war. Nun habe ich auch schon fast 2000h im Normalmodus auf dem PT-AX100 und es ist bald ein Lampenwechsel nötig.

Daher möchte ich lieber das Geld für eine neue Lampe sparen und gerade einen Neuen kaufen. Kurz nach dem PT-AX100 Kauf, habe ich mir noch einen SONY KDS-70R2000 Full HD Fernseher zugelegt, und seit diesem Kauf habe ich mich eigenlich dauernd geärgert, dass ich keinen Full-HD Beamer gekauft habe, obwohl das Bild der Panasonics eigenlich super war, aber im vergleich zum Full-HD Fernseher von der Detailgenauigkeit doch ein ganzes Stück schlechter.

Momentan habe ich den HC6000 im Auge, nur das Einzige was mich zum zögern bringt ist, dass viele über die Helligkeit mekern. Der Pana hat ja angeblich 2000ANSI und von der Helligkeit her fand ich ihn super.

Ich möchte den Beamer auf einer 2.80 16:9 Leinwand betreiben. Das Zimmer kann ich vollständig abdunkeln.

Reicht die Helligkeit oder sollte ich mich doch lieber nach einen anderen Beamer umsehen. Ein Sony käme auch in Frage, da mein Fernseher auch SXRD verwendet und ich eigenlich von der Bildquali total überzeugt bin.

kann mir jemand bei meiner Entscheidung helfen?

Grüsse


Hallo
Ich würde auch mal den Panasonic PT-AE2000E ins Auge fassen - bin wirklich absolut begeistert von dem Teil.

Der hat zwar "nur" 1500 ANSI, reicht aber bei abgedunkeltem Raum vollkommen aus. Ausserdem ist die Farbwiedergabe/-treuheit sehr gut.

Schon der Vorgänger PT-AE1000E hat bei zahlreichen Tests in Fachzeitschriften wirklich sehr gut abgeschnitten und der 2000er ist auf dem gleichen Weg.


[Beitrag von icon71 am 06. Jan 2008, 14:15 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2008, 14:48
Meiner meinung nach liegen zwischen dem 1000er und 2000er
welten!
herbi14
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jan 2008, 17:00
Vielen dank schonmal für die diversen antworten.

ich habe mich jetzt bisschen umgelesen und bin zu folgenden 4 Auswahlen gekommen. Leider habe ich noch keinen in Aktion gesehen aber nach vielen Tests kommen eigenlich nur diese für mich in Frage. (PT-AX100 habe ich auch rein aus Tests und aus guten Bewertungen die ich hier gelesen habe gekauft ;-) und war ganz zufrieden, daher werde ich mich wieder auf euch verlassen :D)

Für diese Preise kann ich diese Beamer kaufen (in der Schweiz^^) eher günstig? oder gibt es bessere Angebote?

PT-AE2000E 2200€
SONY VPL-VW60 3600€
SONY VPL-VW50 2700€
Mitsu HC6000 3350€

Der Panasonic ist mit abstand der günstigste, ist er wirklich fast ebenbürdig mit den anderen? welchen würdet ihr nehmen? Vom Preis her spielt es mir nicht so eine Rolle, aber wenn der pana fast genau so gut ist wie die anderen, wäre es ja fast rausgeworfenes Geld)

Dieser Beamer, den ich jetzt kaufen werde, sollte natürlich auch paar jahre halten, hätte dann nicht nach einem Jahr wieder vor zu wechseln ;-), was würdet ihr machen?


[Beitrag von herbi14 am 07. Jan 2008, 17:01 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2008, 18:10
Weder der VW50 noch der Pana 2000 können mit dem HC6000 mithalten. Der VW60 ist eigtl deutlich teurer als der Mitsubishi und hat mit Problemen wie Lichthöfen im Bild zu kämpfen. Würde auf jedenfall zum HC6000 greifen!
Spezi
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2008, 19:06
@herbi14,
falls du das Beisammen Forum noch nicht kennen solltest gibt's dort einige Threads und Vergleiche deiner Aspirantenklick

Gruß
TheSoundAuthority
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2008, 19:09
Ob die Tests und Vergleiche von "DukeFelix" unvoreingenommen sind möchte ich bezweifeln. Erst gewinnt der HC6000 und in seinem Nachtest der Sanyo, welcher definitiv ein schlechteres Bild als der HC6000 macht...ich geb auf solche Tests jedefalls nichts mehr. Mein Tip: Fahr zum nächsten Händler und lass dir die Beamer vorführen, am Besten nebeneinander in Reihe damit du die Unterschiede auch siehst! Klar gibt es dann noch eine gewisse Serienstreuung, die ist aber in dieser Preisklasse relativ klein!
MichaW
Inventar
#15 erstellt: 07. Jan 2008, 22:12
Schlecht sind die alle nicht und ich habe sie auch schon in Aktion gesehen allerdings nicht im direktem Vergleich.Was aber wohl nötig wäre um die richtige Entscheidung zu treffen. Also ab zum Händler,dass ist der einzige Tipp den ich geben kann!
TheSoundAuthority
Inventar
#16 erstellt: 07. Jan 2008, 22:14
Kommt eben drauf an auf was man Wert legt. Wenn es extrem scharf sein soll und nicht unbedingt großer Lensshift benötigt wird führt kein Weg am HC6000 vorbei. Soll es etwas mehr LS sein, der Epson TW2000. Sanyo Z2000 enttäuscht auf voller Linie, trotz D7 Panel!
icon71
Stammgast
#17 erstellt: 07. Jan 2008, 22:59

TheSoundAuthority schrieb:
Weder der VW50 noch der Pana 2000 können mit dem HC6000 mithalten. Der VW60 ist eigtl deutlich teurer als der Mitsubishi und hat mit Problemen wie Lichthöfen im Bild zu kämpfen. Würde auf jedenfall zum HC6000 greifen! :prost


Naja, den Panasonic 2000 mit dem HC6000 zu vergleichen bei einem Preisunterschied von über 1100 Euro ?...

Fragt sich immer, ob der Mehrpreis dann auch wirklich gerechtfertigt ist bzw. das Bild so viel besser ist.

Ich bin jedenfalls mit dem 2000 mehr als zufrieden - vom Preis-/Leistungverhältnis her ist der sicher momentan einer der besten Beamer.


MichaW schrieb:
Meiner meinung nach liegen zwischen dem 1000er und 2000er welten!


Ich empfand den Unterschied zwischen den beiden Pana's eigentlich nicht so wahnsinnig gross. Ein nahezu perfekter Beamer (1000er) wurde in Details verbessert (2000er). Der Unterschied vom Pana 1000 zu meinem vorherigen 720p Sony VPL-HS60 war da schon gewaltiger.

Was empfindest du denn als "Welten besser" beim 2000er im Vergleich zum 1000er?
MichaW
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2008, 23:19
Zb.die Schärfe ist zwar nicht mit dem HC 6000 zu vergleichen,aber genau so groß ist der Unterschied zwischen dem 1000er und dem 2000er. Der Bildeindruck vom 1000 gegenüber dem Hc 5000 ist meiner Meinung nach schlechter,aber den 2000er würde ich auf jedenfall dem HC 5000 vorziehen. Ist Technisch ausgereifter! Den 2000 halte ich für einen richtig guten Beamer!
herbi14
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Jan 2008, 09:21
habe mich jetzt definitiv für den HC6000 entschieden werde ihn mir in den nächsten Tagen holen gehen.

Nur weiss ich noch nicht wo ich ihn Kaufen soll, muss mich noch bisschen umsehen.

Was haltet ihr von dem Angebot? 2 Wochen alter HC6000 Occassion mit Kaufbeleg vom Händler in der Nähe, 3 Jahren Garantie, 180h Lampe verbraucht und Colorfacts kalibriert für 2600€. (muss ihn nicht vom Ausland schicken lassen, sondern kann ihn in der Nähe abholen gehen)

Sofort zuschlagen?
MichaW
Inventar
#20 erstellt: 08. Jan 2008, 11:16
So wie das da steht,würde ich zuschlagen! Wenn ich bedenke das ich für meinen HC5000 3600 bezahlt habe
Maikj
Inventar
#21 erstellt: 08. Jan 2008, 11:36

TheSoundAuthority schrieb:
Kommt eben drauf an auf was man Wert legt. Wenn es extrem scharf sein soll und nicht unbedingt großer Lensshift benötigt wird führt kein Weg am HC6000 vorbei. Soll es etwas mehr LS sein, der Epson TW2000. Sanyo Z2000 enttäuscht auf voller Linie, trotz D7 Panel! :prost


Hi !

Das soll jetzt kein Angriff sein aber ich finde es auffällig das Du immer das Dir im Besitz befindliche Gerät schwer über den Klee lobst. Das war bei Deinem Sony vorher auch nicht anders auch wenn Du hierbei die Überlegenheit teurer Geräte hingewiesen hast.

Keine Frage : Es sehen ja einige so, dass der Mitsu 6000 leicht vor den anderen FHD-LCD Beamern liegt was bei dem deutlich höheren Preis aber irgendwo auch selbstverständlich sein sollte.

Zum Thema Sanyo 2000 : So ein Forum lebt ja davon das User über ihre subjektiven Erfahrungen berichten. Ich lese solche Berichte immer gerne . Besonders jenige, wo sich Leute wie z.B Duke viel Mühe beim testen als auch beim Schreiben des Berichtes geben. Schade das auch dieser Bericht von Dir eine negative Note erhält, obgleich Du Dich anstatt eines ausführlichen Berichtes Deines Sichtvergleiches nur zu einigen kurzen Statements (sorry) herablässt.

Hast Du Dir bei Deinem Sichtbericht mal die Mühe gegeben, ein Gerät wie den von Dir schlecht gemachten Sanyo 2000 in den Einstellungen etwas anzugleichen ? Hier und bei Beisammen berichten nicht wenige von einfachen Möglichkeiten, mit Veränderungen innerhalb des "Brilliant Color Modus" ein ähnliches Bild hervorzuzaubern wie es die preislich anderen Geräte in Etwa schaffen.

Ich begrüsse es auch wenn Geräte "Out of Box" gleich ein ideales Bild ( was ist das eigentlich ? ) abliefern. Nur ist halt bekannt, das einge Geräte dies halt nicht können.
Und hier sollte man sich vielleicht zwecks abschliessendem Urteil schon die Mühe geben etwas am Setting zu ändern.
Ich glaube es ehrlich nicht das Du dies vorgenommen hast und würde mein Urteil in so einem Fall etwas vorsichtiger formulieren.Ein IHMO vor solche Sätze sieht auch immer etwas höfflicher aus als z.B-. ein ewiger Bierkrug.

Wie gesagt, ich möchte Dich nicht persönlich angreifen und finde Die Bilder Deines HK zum verlieben.
Nur lag mir das Geschriebene am Herzen.

Viel Spass weiterhin !

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 08. Jan 2008, 18:49 bearbeitet]
MichaW
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2008, 11:47
Das stimmt sehr schönes HK nur der durchschnitliche Beamer passt da nicht ganz rein
Cine4Home
Gesperrt
#23 erstellt: 08. Jan 2008, 14:27

TheSoundAuthority schrieb:
Ob die Tests und Vergleiche von "DukeFelix" unvoreingenommen sind möchte ich bezweifeln. Erst gewinnt der HC6000 und in seinem Nachtest der Sanyo, welcher definitiv ein schlechteres Bild als der HC6000 macht...ich geb auf solche Tests jedefalls nichts mehr. :prost



Ein "Test" soll es ja auch nich sein...

Ein paar objektive Beobachtungen dazu:

Der Panasonic zeigt einen zu großen Farbraum, obwohl er ISF kalibriert ist. Grund dafür ist der falsche Ausgangsmodus, der gewählt wurde. Dies wird ihm anschließend als Nachteil ausgelegt. Dabei hätte man nur "Color1" wählen müssen und hätte schon akkuratere (nahezu perfekte) Farbergebnisse, als mit der ISF Kalibrierung.

Der Epson gewinnt dann den Natürlichkeitstest, obwohl man dem gehörig auf die Sprünge helfen muss, bis er mal natürliche Farben ausgibt. Da muss man am gesamten Color-Management "programmieren". Out of the Box mit Super Farben ist nämlich nicht.

Sanyo gewinnt dann den Farbtest, obwohl er als einziger keinen optimalen Farbraum produzieren kann. Aha ??

Beim Panasonic hat jedes Preset eine andere Farbdarstellung, da findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Egal ob super-natürlich oder super-bunt. Und beim Epson kann man dank des super Colormanagement nun wirklich jede erdenkliche Farbdarstellung "programmieren", dem Ergebnis sind da keine Grenzen gesetzt.

Zudem fällt bei den Screenshots auf, dass der Epson total überstrahlt ("Clipping"), während es die beiden anderen Projektoren nicht tun. Aber alle Geräte sollen dennoch auf die selbe Quelle "kalibriert" worden sein. Auch passt die abgebildete Gammakurve absolut nicht zu diesem Clipping.

Es ist sicher gut gemeint, aber die "ISF-Kaibrierungen" der Geräte werfen ja nur mehr Fragen auf, als dass sie einen objektiven Vergleich der Geräte erlauben. Als Ergebnis des Vergleichs kann man höchstens ablesen, wie gut der ISF-Kalibrator mit den einzelnen Projektoren umgehen konnte. Aber der ist ja, ebenso wie die gewerbliche Quelle, die die Projektoren zur Verfügung stellt, unbekannt...


Gruß,
Ekkehart


[Beitrag von Cine4Home am 08. Jan 2008, 14:28 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#24 erstellt: 08. Jan 2008, 14:36

Maikj schrieb:


Hast Du Dir bei Deinem Sichtbericht mal die Mühe gegeben, ein Gerät wie den von Dir schlecht gemachten Sanyo 2000 in den Einstellungen etwas anzugleichen ? Hier und bei Beisammen berichten nicht wenige von einfachen Möglichkeiten, mit Veränderungen innerhalb des "Brilliant Color Modus" ein ähnliches Bild hervorzuzaubern wie es die preislich anderen Geräte in Etwa schaffen.




Sehe ich auch so, Schlüsselwort ist hier übrigens nicht "Brilliant Color", sondern "Dynamic Gamma". Diese Funktion ist in den beliebten Presets aktiviert: Das Gamma wird in dunklen Bereichen angehoben und das Kontrastvolumen des Projektors bessor ausgenutzt. Dadurch gewinnt das Bild an Tiefe. Fans von Einhaltung der Videonormen werden sich hier dran stören, weil die Bildkomposition verfremdet werden kann. Aber es bringt dem Bild auf jeden Fall etwas "Punch". Diese Fukntion lässt sich übrigens in jedem Bildmodus aktivieren, man kann sie also durchaus mit akkuraten Farben kombinieren.

Gruß,
Ekkehart
Maikj
Inventar
#25 erstellt: 08. Jan 2008, 16:15

Cine4Home schrieb:

Maikj schrieb:


Hast Du Dir bei Deinem Sichtbericht mal die Mühe gegeben, ein Gerät wie den von Dir schlecht gemachten Sanyo 2000 in den Einstellungen etwas anzugleichen ? Hier und bei Beisammen berichten nicht wenige von einfachen Möglichkeiten, mit Veränderungen innerhalb des "Brilliant Color Modus" ein ähnliches Bild hervorzuzaubern wie es die preislich anderen Geräte in Etwa schaffen.




Sehe ich auch so, Schlüsselwort ist hier übrigens nicht "Brilliant Color", sondern "Dynamic Gamma". Diese Funktion ist in den beliebten Presets aktiviert: Das Gamma wird in dunklen Bereichen angehoben und das Kontrastvolumen des Projektors bessor ausgenutzt. Dadurch gewinnt das Bild an Tiefe. Fans von Einhaltung der Videonormen werden sich hier dran stören, weil die Bildkomposition verfremdet werden kann. Aber es bringt dem Bild auf jeden Fall etwas "Punch". Diese Fukntion lässt sich übrigens in jedem Bildmodus aktivieren, man kann sie also durchaus mit akkuraten Farben kombinieren.

Gruß,
Ekkehart


Hi Ekkehart !

Schön das Du Dich hier auch mal wieder meldest !
Das mit Brilliant Color habe ich wohl verwechselt. Ich wollte dies auch nur Verallgemeinern.

Gruss

Maik
clehner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Jan 2008, 08:40

Cine4Home schrieb:
Als Ergebnis des Vergleichs kann man höchstens ablesen, wie gut der ISF-Kalibrator mit den einzelnen Projektoren umgehen konnte. Aber der ist ja, ebenso wie die gewerbliche Quelle, die die Projektoren zur Verfügung stellt, unbekannt...




... wobei doch eigentlich schon die 24p-Geschichte beim W5000 gezeigt hat, wie es mit der Kompetenz und der Wahrheit bei dieser Geschichte bestellt ist. Und das ist nun eine wirklich einfache Angelegenheit im Vergleich zur Kalbrierung, wo man ja prinzipiell vestehen muss, welche Rolle Messgeräte spielen, bei Ersterem muss man ja nur einfach mal eine halbe Minute 'hingucken'.

... wobei ich dem Kollegen, der die Kalibrierung gemacht hat, nicht in Frage stellen würde, man muss schon den sogenannten erneuten 'Test' in Frage stellen.
pratter
Inventar
#27 erstellt: 09. Jan 2008, 19:23
Mal noch paar Worte zu "Brilliant Color".

Sowohl der Sharp Z3300 als auch der BenQ W5000 haben leider eine Überbelichtung bei eingeschaltetem BC - quasi Solarisationseffekt, soweit ich das jedenfalls prüfen konnte.

Ist das letztendlich ein Fehler seitens Hersteller, oder lässt sich das Problem durch eine anständige Kalibrierung möglicherweise beseitigen?

Ich will aus diesem Thema keinen Elefanten machen, aber meiner Meinung bringt das eingeschaltete BC einen zusätzlichen
Punch, den ich nicht missen möchte.

Zum ISF-Duke-Bericht (is ja kein Test). Also ein HC6000 wurde garnicht berücksichtigt, weil keiner in kalibrierten Zustand vorhanden war. Bei einem Punkt muss ich Ekkehart leider zustimmen: Der Epson TW2000 überstrahlt auf den Bildern!

Ich habe ebenfalls alle drei Probanden "live" sehen können.

Einen langwierigen Vergleich habe ich nicht angestellt, da mich die LCD's ansich nicht interessieren. Uch konnte jedenfalls kaum Unterschiede feststellen, die Farben lasse ich mal unberücksichtigt. Ich hätte nicht mit dem Finger auf einen Zeigen können, um auszudrücken welcher mir eindeutig am Besten gefällt. Vielleicht ist der HC6000 da nochmals ne andere Hausnummer.

Einen Grund vom DLP auf LCD zu wechseln, habe ich jedenfalls nicht finden können.
herbi14
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Jan 2008, 18:50
habe mir nun den HC6000 zugelegt, bin einfach nur begeistert Von der schärfe und von den farben her einfach nur genial und die lichtstärke reicht für meine 2.80m leinwand ohne probleme.
Cine4Home
Gesperrt
#29 erstellt: 14. Jan 2008, 15:16

clehner schrieb:




... wobei doch eigentlich schon die 24p-Geschichte beim W5000 gezeigt hat, wie es mit der Kompetenz und der Wahrheit bei dieser Geschichte bestellt ist. Und das ist nun eine wirklich einfache Angelegenheit im Vergleich zur Kalbrierung, wo man ja prinzipiell vestehen muss, welche Rolle Messgeräte spielen, bei Ersterem muss man ja nur einfach mal eine halbe Minute 'hingucken'.

... wobei ich dem Kollegen, der die Kalibrierung gemacht hat, nicht in Frage stellen würde, man muss schon den sogenannten erneuten 'Test' in Frage stellen.



Ich stelle niemanden in Frage, ich sehe aber in den vorgestellten ISF-Kalibrierungen keine klare Linie. Der Panasonic wird auf einen zu großen Farbraum getrimmt, der Epson TW2000 auf einen HD-Farbraum und beim Z2000 wird lediglich eine leichte Farbkorrektur vorgenommen. Das kann man ja alles aus den Messwerten und den Einstellparametern dort ablesen.

Warum wurden nicht alle auf das selbe Ziel hin kalibriert?

Das ergibt meiner Meinung nach einfach keinen Sinn, ein anschließender Vergleich auch nicht, denn die Grundvoraussetzungen (gleichartige Kalibrierung) ist ja nicht erfüllt. Und ich dachte, genau das wäre eigentlich die Philosophie von ISF? Ich werde dort mal nachfragen demnächst...


Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 14. Jan 2008, 15:18 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 14. Jan 2008, 15:32

Cine4Home schrieb:
Ich werde dort mal nachfragen demnächst...


Ja, ich glaube, das ist besser, denn die Informationen sind ja durch den dubiosen 'Test' gefiltert
Cine4Home
Gesperrt
#31 erstellt: 16. Jan 2008, 21:49

clehner schrieb:

Cine4Home schrieb:
Ich werde dort mal nachfragen demnächst...


Ja, ich glaube, das ist besser, denn die Informationen sind ja durch den dubiosen 'Test' gefiltert :(





Inzwischen weiß ich zum Glück, wer die Beamer kalibriert hat... da sind "ungefilterte" Informationen kein Problem mehr...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PT-AX100-Nachfolger und Preisentwicklung
kino75 am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  4 Beiträge
Panasonic zeigt PT-AX100-Nachfolger (PT-AX200)
ph!be am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  87 Beiträge
Panasonic PT AX100 Bildaussetzer
Filmfan1973 am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 03.06.2016  –  9 Beiträge
PT-AX100 Problemchen
Düstertroll am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  2 Beiträge
PT AX100 unschärfe
Beam_me_up,_Scotty am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  6 Beiträge
Problem mit PT-AX100!
mala75 am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  2 Beiträge
[b]Der neue Panasonic PT-AX100[/b]
celle am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  75 Beiträge
PT-AX100 und alte Xbox
Düstertroll am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  4 Beiträge
PT-AX100 oder Optoma HD70?
kino75 am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  14 Beiträge
Kann der Pana PT-AX100 1080/24p?
Muckmeister am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.255 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDuschnerOedi
  • Gesamtzahl an Themen1.466.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.889.135

Hersteller in diesem Thread Widget schließen