zusätzlichen Hochtöner?

+A -A
Autor
Beitrag
frankpat
Neuling
#1 erstellt: 26. Feb 2016, 19:48
Hallo Leute,
es geht mir um eine Verbesserung der Sprachverständlichkeit vom TV.
Besonders meine Frau (70+) beklagt immer wieder, sie verstehe so schlecht und dreht auch den TV immer lauter.
Dazu habe ich stundenlang im Internet gesucht, aber nichts für mich wirklich passendes gefunden.
Wir haben im Wohnzimmer einen 40"-Samsung und einen Yamaha YHT-S401 (besteht aus Receiver SR-301 und Soundbar NS-BR301, beide mit 6Ohm).
Ich habe schon mit den Einstellungen herumprobiert (z.B. Clear-Voice) und auch statt dem Soundbar die LS von meiner HiFi-Anlage angehängt. Hat nicht wirklich was gebracht.
Mit einem zusätzlichen Hochtöner am Center-LS müsste doch eine Verstärkung der Höhen zu erreichen sein?
Damit müsste man doch die geringere Empfindlichkeit der alternden Ohren für hohe Töne ausgleichen können. Der Ton würde dann zwar für junge Ohren zu scharf sein, aber die sind ja nicht dabei.
Musik höre ich ja sowieso mit Kopfhörer.

meine Frage:
ich will einen Hochtöner samt Kondensator parallel zum Center dazugeben.
Welchen Hochtöner würdet Ihr mir empfehlen und welchen Kondensator?
Was wäre dann etwa die Gesamtimpedanz? Dürfte ja nicht kleiner sein als 6Ohm.
Sonst müsste ich den Center im Soundbar durch einen externen Breitbänder mit vielleicht 8Ohm ersetzen.
Das Ganze käme in eine Box und würde auch keinen Einspruch meiner Frau erregen. Der WAF ist ja zu beachten.

Nebenbei,
ich habe im Nebenzimmer einen 24"-Samsung und sehe da Programme nach meinen Vorstellungen an.
Den habe ich geöffnet (Garantie ist schon vorbei), die Kabel zu den LS (16Ohm!) abgezwickt und Kabel angelötet und sie aus dem Gehäuse herausgeführt. Zwei vorhandene Visaton FR10-8Ohm mit 8Ohm Widerstand versehen und provisorisch auf einen Karton montiert. Ergebnis: war der Ton vorher nur eine Suppe, ist er jetzt viel brillanter. Ich werde mir daher Boxen dazu einfallen lassen.

Gruß
Frankpat
Nick_Nickel
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2016, 19:56
Ich glaube nicht das euer Probl. mit einem zusätzlichen Hochtöner getan ist.
Ich würde einen Funkkophörer empfehlen.
frankpat
Neuling
#3 erstellt: 26. Feb 2016, 20:31
Ich bin ja auch nicht überzeugt, ob das wirklich was bringt.
Aber einen Versuch wäre mir das wert und der Aufwand dafür ist überschaubar.

Kopfhörer werden von meiner Frau striktest abgelent! Keine Chance.

Gruß
Frankpat
Nick_Nickel
Inventar
#4 erstellt: 26. Feb 2016, 21:00
Was auch noch ein wehnig helfen könnte den Center oder Soundbar zum Sitzplatz ausrichten.
Mit einer Neigung in Richtung Kopf.


[Beitrag von Nick_Nickel am 26. Feb 2016, 21:03 bearbeitet]
8Quibhirfd8
Stammgast
#5 erstellt: 26. Feb 2016, 21:08
Bevor du jetzt lange experimentierst...

Ich kenne auch das Problem von leicht unverständlichen TV-Ton. Da können auch höherwertige Hifi-Boxen oft nicht viel daran ändern. Viele sind im Bassbereich überbetont, oder zusätzlich noch zu nahe an der Wand. Da kann auch eine Absenkung des Basses helfen, wodurch die Höhen besser zur Geltung kommen.

Ich hatte früher auch mal die Creative Gigaworks T40. Nicht für Musik, sondern nur für den TV-Ton, dafür sind sie gut da sie eine gute Sprachverständlichkeit haben. Der eingebaute Verstärker ist nicht schlecht, habe da sogar meinen Kopfhörer dranhängen. Klangregelung haben die auch, die nicht verzerrt. Wäre eine Option für dich, wenn du noch irgendwo einen Line-Out Anschluss hast.
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 26. Feb 2016, 21:21
Einen 8Ohm Hochtöner per Kondensator dazuzugängen ist elektrisch unkritisch, aber imho nicht zielführend, da ja erst oberhalb 3 kHz einsetzend ja keine Sprache mehr stattfindet, selbst deren Oberwellen nicht mehr. Die Klangabstimmung ist dann natürlich ziemlich fürn A....
Nach meinen Erfahrungen bringen erst Center mit 2* >12cm Tiefmitteltöner einen guten Klang und gute Verständlichkeit.
Wenn aber selbst über (vernünftige! Nicht Aldi&Co) Hifiboxen keine zureichende Sprachverständlichkeit gegeben ist, hilft nur noch ein speziell für den Gehörschaden entzerrter Kopfhörer
frankpat
Neuling
#7 erstellt: 27. Feb 2016, 21:26
Zuerst besten Dank für eure Beiträge.
Mittlerweile habe ich den Center vom Soundbar abgehängt und einen Jensen Frontwürfel oben auf den TV gestellt und genau auf den Kopf meiner Frau ausgerichtet. Die niederen Frequenzen noch mehr zurückgenommen und jetzt ist die Sprache für meine Frau etwas verständlicher.
Ein Creative Gigaworks wäre ein komplett anderes System und das müsste ich neben dem TV aufstellen. Dazu fehlt mir der Platz. Den Ton könnte ich zwar von der Settopbox meines Kabelbetreibers abnehmen, hätte aber keine Fernbedienung. DVDs müsste ich über meine jetzige Anlage abspielen.
KuNiRider empfiehlt zwei Tiefmitteltöner. Bis jetzt habe ich einen Erfolg mittels starker Betonung der Höhen erhofft. Eine sehr präzise Wiedergabe der Mitteltöne ist also zielführender?
Ich habe bei Visaton zwei LS gefunden, PL 5 RV bzw PL 7 RV die werden als "Hoher Wirkungsgrad im sprachrelevanten Frequenzbereich" beschrieben. Sie haben aber 4Ohm und mein Verstärker will 6 Ohm, ich müsste also entweder einen Vorwiderstand mit mind. 2Ohm geben oder zwei LS in Reihe schalten. Was wäre besser?
Ein entzerrter Kopfhörer wird von meiner Frau striktest abgelehnt.

Gruß
Frankpat
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2016, 11:49
Die im Lautsprecherbau üblichen Einteilungen Tief-/Mittel-/Hoch-Ton haben leider nichts mit der realen Musik zu tun
Siehe:
http://www.atommoser.ch/HTML%20Seiten/Frequenzen.html
http://esyotmusic.de/wp-content/uploads/2012/07/eq-chart.jpg

Menschliche Sprache findet in den Grundtönen zwischen 80Hz (tiefster Männerton) umd 500Hz (piesige Frau) statt, Obertöne wie die Zischlaute des 'S' liegen bei 1-2kHz und somit bei 2-Wegeboxen komplett im Arbeitsbereich des Tiefmitteltöners.
Kannst du selber leicht ausprobieren: Nachrichtensprecher hören ind mal ein Kissen vor den Hochtöner halten - meist wird man keinen Unterschied hören und auf keinen Fall ändert sich die Verständlichkeit. Btw: ein Telefon überträgt 300-3000Hz

Wenn du selber was basteln willst, würde ich einen Bausatz mit einem Tangband 4"-Breitbänder vorschlagen und diesen über einen Equilizer laufen lassen, der den (zuvor von einem Ohrenarzt ermittelten) Hörfehler deiner Frau entzerrt. Das dürfte für deine Frau optimal sein, für dich eher unerträglich
Bsp:
http://www.oaudio.de...-218-BR-Bausatz.html


[Beitrag von KuNiRider am 28. Feb 2016, 11:56 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2016, 13:52

frankpat (Beitrag #7) schrieb:
Zuerst besten Dank für eure Beiträge.
Mittlerweile habe ich den Center vom Soundbar abgehängt und einen Jensen Frontwürfel oben auf den TV gestellt und genau auf den Kopf meiner Frau ausgerichtet. Die niederen Frequenzen noch mehr zurückgenommen und jetzt ist die Sprache für meine Frau etwas verständlicher.
Ein Creative Gigaworks wäre ein komplett anderes System und das müsste ich neben dem TV aufstellen. Dazu fehlt mir der Platz. Den Ton könnte ich zwar von der Settopbox meines Kabelbetreibers abnehmen, hätte aber keine Fernbedienung. DVDs müsste ich über meine jetzige Anlage abspielen.
KuNiRider empfiehlt zwei Tiefmitteltöner. Bis jetzt habe ich einen Erfolg mittels starker Betonung der Höhen erhofft..... Was wäre besser?
Ein entzerrter Kopfhörer wird von meiner Frau striktest abgelehnt.


Das ist halt alles planloses Gebastel!

Es wurde doch schon gesagt, dass die Höhen mit Sprachverständlichkeit NICHTS zu tun haben.

Die Soundbar weg!

Ein gutes LS-Set kaufen, in dem die Trennung zum Subwoofer nicht "brüllwürfelbedingt" bei 200, 250 Hz erfolgen muss, also mindestens 13er TT, besser 15er oder 17er.

80 Hz Trennfrequenz zum SW, ein leistungsfähiges Einmesssystem und eine gute Equalizerfunktion sind auch vonnöten.

Wenn dann nichts erzielbar ist, MUSS eine Korrektur per Kopfhörer her, ob die Frau will oder nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips TV 42PFL8404H12 mit Yahama YHT-S401?
SHPLT am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  3 Beiträge
Samsung TV ändert AVR Einstellungen
DarkRecovery am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  2 Beiträge
Samsung Tv Bild geht immer für 1 Sek weg
Julia2106 am 14.09.2017  –  Letzte Antwort am 14.09.2017  –  4 Beiträge
Acer H6512BD, Receiver und Soundbar verbinden
IP-Fan96 am 24.03.2018  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  11 Beiträge
Soundbar Yamaha YHT-S-400 kein Ton von Fernseher Philips 37PFL6606
merwin2404 am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  3 Beiträge
Passendes HDMI Kabel gesucht
counter_88 am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  8 Beiträge
Neuer TV +Soundbar
Mito123 am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 07.06.2018  –  2 Beiträge
Samsung Soundbar an Telefunken TV anschliessen
Loorry am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.04.2015  –  2 Beiträge
TV mit DVBS2 Tuner anschließen mit zusätzlichen Festplattenreceiver
Big--Brother am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  9 Beiträge
TV in Wohnzimmer und Küche, aber wie?
tirolerbua7 am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedwako18
  • Gesamtzahl an Themen1.452.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.076

Hersteller in diesem Thread Widget schließen