2 Fernseher im selben Raum synchron laufen lassen

+A -A
Autor
Beitrag
Rentokill
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2019, 13:01
Hi, ich schätze das Problem ist entweder total einfach zu lösen oder elend kompliziert:

Unser Wohnzimmer ist etwas ungünstig eingerichtet, sodass von denen die am Esstisch sitzen nur die Hälfte den Fernseher sieht. Die Idee: Statt den ganzen Raum umzubauen, holen wir uns einen 2., kleinen TV den wir gegenüber dem Haupt-TV an der anderen Wand anbringen. Jetzt gibts aber natürlihch nur eine Kabel-Buchse im Raum.

Frage: wie kriege ich das Fernseh-Signal synchrom auf beide Schirme? Ich denke die einfachste Lösung ist eine Kabelweiche, oder? Das hieße aber ein beträchtliche Länge Kabel durch den Raum zu verlegen, das würden wir gerne vermeiden wenn es geht (und die Signalqualität leidet, wenn ich es richtig gelesen habe). Und wir bräuchten eine 2. CI+ Karte (oder brauche ich die nur für die HD-Inhalte..?) Hmmm... Für Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße,
Markus
QH
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2019, 13:17
Wie wäre es mit dieser Lösung https://www.youtube.com/watch?v=fbApXvYFdEw
xutl
Inventar
#3 erstellt: 17. Mai 2019, 13:49
Wie wäre es erst einmal mit einer Erklärung, warum man, wenn die Familie am ESS-Tisch sitzt, unbedingt die Glotze laufen lassen muß

Wenn Ihr (am ESS-Tisch sitzend) nicht miteinander reden wollt, dann besorgt Euch ein Streamingabbo und jeder starrt auf sein Telefon.
Gibt auch keinen Stress mit dem Programm.
Jeder stellt das ein, was er sehen will


[Beitrag von xutl am 17. Mai 2019, 13:53 bearbeitet]
Rentokill
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mai 2019, 13:51
Hallo QH, das hatte ich schon gesehen bei meiner Suche nach Lösungen. Klingt super, allerdings spielt HDMI in unserem Setup nur bei den "Zuspielern" wie Blueray Player und Switch eine Rolle, wir haben zwar eine Receiverbox von Unitymedia aber das Ding haben wir irgendwann abgeklemmt als das Aufnehmen von Sendungen immer weniger wurde weil man ja eh alles streamt mittlerweile (obendrein ist die Box elend langsam). Bei uns geht das TV Signal direkt von der Wandbuchse in den Fernseher. Wie also könnte man das Lösen, nehmen wir an es geht um die stinknormale Tagesschau?!
poopswindle
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2019, 13:52
1.Wie bekomme ich das HDMI-Signal aus dem Fernseher heraus ?
2. Wenn in einem Raum ein Original-TV-Signal und ein Wireless-HDMI-Signal gleichzeitig verwendet werden, erreiche ich gar nicht mal so einfach eine
Bild und Tonsynchronität.
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2019, 13:55
Ein fachgerechtes "splitten" des Kabelsignals erscheint mir hier tatsächlich auch als die zielführendste Lösung. Ob beide Geräte dann wirklich 100% Synchron laufen, hängt sicher nur von den verbauten DVB-C Tunern und deren Geschwindigkeit ab.
Rentokill
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Mai 2019, 13:55
Wie wäre es erstmal mit einer Erklärung warum ich IRGENDWEM erklären muss wo und wann ich mit wem wie fernsehe??? Ich hätte das auch weglassen können, hätte ich vielleicht sollen, irgendwie war mir schon klar dass jemand mit so einer pseudo-existenziellen Frage um die Ecke kommt. Aber damit du heute nacht ruhig schläfst: Wir machen das auch nicht ständig, eher im Gegenteil. Aber hin und wieder kommt es halt vor. Vielleicht kippen wir den ganzen Plan auch wenn es zu umständlich oder teuer wird. Also: ich freue mich über deine IDEEN, deine MEINUNG zu dem Vorhaben ist mir ehrlich gesagt herzlich egal.
xutl
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2019, 13:57
Kennst Du die Geschichte von den "bellenden Hunden....".

Wenn Du das unbedingt machen willst:
Kabel splitten!
Sonst wirst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Probleme bekommen.
Besonders, wenn Du verschiedene, auch noch unterschiedlich große Geräte verwenden willst.


[Beitrag von xutl am 17. Mai 2019, 14:00 bearbeitet]
Rentokill
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Mai 2019, 14:00
@ n5pdimi, naja sagen wir auf eine 100%ige synchronität kommt es nicht unbedingt an, den Ton würden wir nur von einem Gerät kommen lassen, nicht beiden auf einmal.

@poopswindle - zu Frage 1: ja, DAS genau ist die Frage oder? Ein normaler Fernseher ist ja nur auf eingehende Signale ausgerichtet, würde ich annehmen.
zu Frage 2: gäbe es eine Möglichkeit, das Kabel-Signal mit einem (externen) Gerät aufzufangen und von dort aus über den HDMI Splitter einmal per Kabel an den alten und per Wireless an den neuen Fernseher weiterzugeben?
poopswindle
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2019, 14:08
Am Kabelanschluß einen Kabelreceiver und ein zusätzliches Koaxkabel anschliessen.( oder der Kabelreceiver hat eine Kabel-out Buchse )
An den Kabelreceiver das Wireless-HDMI-Gerät anschliessen.
Rentokill
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mai 2019, 14:12
Hi Poopswindle, jaaaaaa cool! jetzt nähern wir uns einer Lösung, das könnte gehen oder? Hab gerade geschaut, das scheint ja gar nicht mal so teuer zu sein so ne Box. Koax ist das mit dem feinen Schraubgewinde, richtig?
Ich sehe mir gerade (beispielhaft) den hier an:
https://www.mediamar...100s-hd-2197681.html
n5pdimi
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2019, 14:13
Man kann auch einfach das Kabel aufsplitten. Womit man das am besten macht und worauf man achten soll, können Dir andere hier sagen.
poopswindle
Inventar
#13 erstellt: 17. Mai 2019, 14:15
Schraubgewinde ( F-Stecker = Sat )
Für Kabel sind es Pin-Stecker männl. / weibl.
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 17. Mai 2019, 14:22
Wenn kein externer Receiver im Einsatz ist oder gehen soll, sehe ich zu sowas keine Alternative.
poopswindle
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2019, 14:24

n5pdimi (Beitrag #12) schrieb:
Man kann auch einfach das Kabel aufsplitten. Womit man das am besten macht und worauf man achten soll, können Dir andere hier sagen.

Das andere Ende des gesplitteten Kabels soll also zum anderen TV verlegt werde, was aber gerade lt. Eingangsbeitrag vermieden werden soll.
Es wäre allerdings auch für mich die favorisierte Lösung, was Kosten & Aufwand & Funktionalität betrifft.
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 17. Mai 2019, 14:26
Ja, genau, wie denn sonst?
Externer Receiver soll nicht verwendet werden, aus dem bestehenden TV kommt kein Signal raus. Das wars dann auch...
Rentokill
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mai 2019, 14:28
Ja ich gebe euch da völlig recht, der Kosten- und Verkabelungsaufwand unterscheidet sich zwischen den beiden Lösungen ja wirklich drastisch. Kabel-Splitting dürfte vermutlich auch (naiv angenommen) für eine synchronere Bildübertragung sorgen. Das Decoding des Signals in den jeweiligen Modulen sollte sich doch im Millisekundenbereich bewegen, oder?
n5pdimi
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2019, 14:30
Naja, ein bisschen länger dauert das schon. Aber sollte bei Beiden Geräten nicht zu sehr differieren.
Rentokill
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mai 2019, 14:30
N5 - Moment, hatte ich das irgenwo geschrieben dass KEIN externer Receiver verwendet werden soll....? Ein langes extra KABEL würde ich gerne vermeiden, aber wenn ich dafür 200 Euro spare die ich sonst für die Receiverbox und den HDMI Splitter ausgeben müsste, naja, da muss ich nicht lange überlegen.
poopswindle
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2019, 14:32
Muß den bei dem " Hin und Wieder " auf beiden schauen, unbedingt auch noch ein zweites Entschlüsselungsmodul verwendet werden ?
Rentokill
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mai 2019, 14:44
Ok da komme ich etwas an die Grenzen mit meinem Wissen über Fernsehtechnik, also bitte nicht mit den Augen rollen... Mit Entschlüsselungsmodul meinst du das CI+ Modul? Was tut das überhaupt, nur die HD Inhalte entschlüsseln oder alles was als Kabelsignal reinkommt? In letzterem Fall käme ich bei einem Kabel-Splitter nicht um eine 2. CI+ Karte herum oder? Es sei denn man kann die Karte in einen externen Receiver stecken und das Signal von da ab splitten.
poopswindle
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2019, 15:05
Mit einem, was immer , Modul, werden gebührenpflichtige Inhalte ( HD+ / SKY / usw ) entschlüsselt.
Um jetzt entschlüsselte Signale über HDMI zu verteilen, benötigt man:
- einen passenden Receiver
- das passende Modul mit Karte
- einen HDMI-Splitter
- ein ( kurzes ) HDMI-Kabel zum ersten ( nahen ) TV
- ein langes HDMI-Kabel zum zweiten TV, wobei Längen über 5m problematisch sein werden / können .
Rentokill
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mai 2019, 15:10
Ich glaube ich muss da mal eine Skizze machen... zu deinem letzten Punkt: schau dir mal den Link von HQ an, ziemlich weit oben. Das ist natürlich schon eine elegante Lösung, allerdings vermutlich nicht gerade billig.
poopswindle
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2019, 15:19
Ein Set für 2 TVs, also ein Transmitter und 2 Receiver ist preislich schon sehr anspruchsvoll.
Ein Set für 1 TV , also 1 Transmitter und 1 Receiver an einem HDMI-Splitter (für den ersten TV) ist nicht minder " preiswert ".
Ein Modul zur Entschlüsselung für beide TVs geht nur über eine HDMI-Lösung.


[Beitrag von poopswindle am 17. Mai 2019, 16:56 bearbeitet]
QH
Inventar
#25 erstellt: 17. Mai 2019, 16:49
Bei Panasonic hat man schon eine Lösung gefunden.
https://www.experience.panasonic.de/tv-audio/kabellos-fernsehen
poopswindle
Inventar
#26 erstellt: 17. Mai 2019, 17:03
...aber ob die auch für den TE zutrifft ?
QH
Inventar
#27 erstellt: 17. Mai 2019, 17:35
….ich hätte nichts gegen einen TX-77EZW1004
Rentokill
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Mai 2019, 22:47
a95e62-1558121537

Ok so in etwa könnten die beiden Varianten aussehen, korrekt? Wobei mir eben auffällt, dass bei Variante 1 der TV1 zwar eine CI+ Karte vorgeschaltet hat, der andere Screen aber nicht, das kann nicht stimmen. Kommentare?
n5pdimi
Inventar
#29 erstellt: 18. Mai 2019, 09:38
Das Ci+ Modul ist ja kein "Kasterl", dass in die Leitung gesteckt wird, sondern steckt entweder direkt im TV oder eben im Receiver. Somit dekodiert das Modul die Inhalte bei Variante 1 natürlich für beide TV Geräte, da ja das dekodierte Signal aufgeteilt wird.
gapigen
Inventar
#30 erstellt: 18. Mai 2019, 09:44

xutl (Beitrag #3) schrieb:
Wie wäre es erst einmal mit einer Erklärung, warum man, wenn die Familie am ESS-Tisch sitzt, unbedingt die Glotze laufen lassen muß

Wenn Ihr (am ESS-Tisch sitzend) nicht miteinander reden wollt, dann besorgt Euch ein Streamingabbo und jeder starrt auf sein Telefon.
Gibt auch keinen Stress mit dem Programm.

+1 (das geht ja gar nicht)
poopswindle
Inventar
#31 erstellt: 18. Mai 2019, 10:54
Bei Variante #1 fehlt noch der HDMI-Splitter, es sei denn, das HDMI-Wireless-Set kann 2 Empfäger bedienen
dann brauchst du für den ersten TV statt des HDMI-Splitters, einen zusätzlichen Empfänger.
Es gibt auch Wireless-Transmitter, die haben einen zusätzlichen HDMI-Ausgang ( nennt sich Bypass )
...ist halt ´ne Kostenfrage.
Das Ganze wurde doch aber schon halbwegs beschrieben...


[Beitrag von poopswindle am 18. Mai 2019, 10:59 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#32 erstellt: 18. Mai 2019, 10:59
Mir deucht grade, der Kollege Rentokill stellt sich Variante 1 so vor (was ja auch geht) dass man aus dem Receiver 1x HDMI zum Wireless Sender und 1x Antennen-Kabel zum TV legt unter Benutzung des internen TV Tuners. Hätte den Vorteil, dass man auch auf beiden TVs was unterschiedliches schauen kann. Dafür bräuhcte man ggf. aber tatsächlich 2 CI+ Module samt Karten...
poopswindle
Inventar
#33 erstellt: 18. Mai 2019, 11:03
2 unterschiedliche Programme im selben Raum, gleichzeitig....ich weiß nicht so recht...mein Fall wäre das nicht
Ja, ja, ich weiß, mit Kopfhörern ist das überhaupt kein Problem....


[Beitrag von poopswindle am 18. Mai 2019, 11:14 bearbeitet]
Rentokill
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Mai 2019, 23:11
Hallo liebe Helfer, ich war vorhin mal im Hifi-Laden meines Vertrauens (also ein richtiges Fachgeschäft, nicht Saturn oder sowas) und habe mir das mal auseinandersetzen und vorrechnen lassen. Ihr hattet völlig recht, ein billiger Spaß wäre das keinesfalls wenn man da mit Receiver / Transmitter etc. arbeiten würde, nur um kein unschönes Kabel in der Bude zu haben, da wäre man bei ca. 600 Euro rausgekommen. Völlig absurd. Also entweder leben die Herrschaften hier mit einem Splitter, einem 2. Kabel und nehmen noch die zusätzlichen Kosten für eine 2. CI+ Karte in Kauf, oder sie drehen sich verdammt nochmal einfach doch um. Vielleicht sollte ich einfach einen Spiegel an der anderen Wand anbringen mit der man den Hauptfernseher sieht, aber ich denke dafür ist das hier das falsche Forum.
Nochmal vielen Dank für alle die Ideen beigesteuert haben, ihr seid super!
poopswindle
Inventar
#35 erstellt: 19. Mai 2019, 11:21
Mit etwas Phantasie kann man ein " unschönes " Kabel so verlegen, daß es nach der Verlegung ein " unsichtbares " Kabel ist.
Die Kosten für das nötige Material sind gering, die Kosten für den Phantasieeinsatz sind kostenlos und die Funktionalität kann als
hervorragend bezeichnet werde und der Zeitansatz für die Verwirklichung ist auch überschaubar.
Laß´uns wissen, wenn du dein Projekt verwirklicht hast und ...wie.
Rentokill
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Mai 2019, 10:46
Ihr lacht mich jetzt vermutlich alle aus, es ist so ein typischer vor-die-Stirn-klatsch-Moment gewesen.

Nachdem die Entscheidung für eine Kabelweiche gefallen war, haben wir unsere (sehr schwere) Couch von der Wand gerückt an der das neue Kabel lang laufen soll. Und was kommt dahinter allen Ernstes zum Vorschein?! Eine ZWEITE Kabelanschluss-Dose! Im selben Raum! Gut, im Nachhinein macht es Sinn weil die komplette Südseite des Zimmers eine fensterfront ist, da hat also jemand mitgedacht und sich gesagt, "Hmm, wenn die aber ihren Fernseher an der anderen Wand haben wollen, müssen sie das Kabel quer vor der Fensterfront verlegen... machen wir einfach noch einen zweiten Anschluss auf der anderen Seite." Wir hatten da nicht mehr dran gedacht weil die Couch da schon locker 12 Jahre steht. UND unser Haus ist eine Fundgrube saudämlicher architektonischer Ideen, da war nicht mit zu rechnen dass auch mal eine clevere dabei sein könnte. Jetzt muss bloß Unitiymedia nochmal vorbeikommen und die Dose updaten, irgendwas kann diese alte Version nicht (HD-Signal...?!)
Also, Problem gelöst.

Ach so, übrigens soll der 2. TV nicht notwendigerweise nur zum doppelten Fernsehen da sein; wir haben gerade unser Aquarium abgeschafft, vermissen aber den beruhigenden Effekt den es hatte. Also wird da auch häufig ein Schwimmende-Fische-Loop laufen... oder kitschiges Kaminfeuer. ;-)
Nochmal vielen Dank an alle die mitdiskutiert haben!
gapigen
Inventar
#37 erstellt: 21. Mai 2019, 08:01

Also wird da auch häufig ein Schwimmende-Fische-Loop laufen... oder kitschiges Kaminfeuer. ;-)

Na, dann viel Spaß beim Dauerglotzen
Rentokill
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Mai 2019, 09:09
Danke! Wir hattens gestern schonmal laufen (nachdem ich Idiot fast den Fernseher zerstört hatte weil ich die Schrauben der Wandhalterung in seinen Rücken gedreht hatte statt der - viel kürzeren - Schrauben die dem TV für diesen Zweck beilagen), der Effekt war sehr befriedigend: der Fernseher ist praktisch an derselben stelle wie vorher das echte Aquarium und hat auch sehr ähnliche Ausmaße. Ich mach mal ein Foto bei nächster Gelegenheit.
Rentokill
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Mai 2019, 23:06
Puh, dieses Projekt wehrt sich echt auf jedem Schritt des Weges. Kabel rangeschraubt - es werden aber keine Kanäle gefunden.

Um mal zu testen ob die Dose tot ist wollte ich das Koax-Kabel aus dem vorhandenen großen TV anschließen: Dabei fiel mir auf, dass auch dieses Kabel nicht über den eigentlichen Koax-Stecker an das Gerät anschlossen ist, sondern über einen Adapter, der Koax auf F übersetzt. Und siehe da, mit dem Adapter und unter Verwendung der Antenna-IN Buchse fand auch das neue Gerät auf Anhieb die angebotenen Sender.

Frage: Warum ist das so?! Wieso habe ich einen Koax-Ausgang an der Wand-Dose, muss aber an den Geräten adaptieren? Hätte ich da nicht gleich ein stinknormales (und vermutlich günstigeres) altmodisches Antennenkabel verwenden können?
n5pdimi
Inventar
#40 erstellt: 22. Mai 2019, 07:14
Ähm, also F-Stecker ist für SAT. Was für eine Anschlussform die Dose hat, ist dabei eventuell variabel, wenn auch nicht glücklich. Hast Du nun Kabel (so mit Vertrag und so) oder SAT?? Das solltest Du vielleicht mal herausfinden. Also wenn der F-Stecker (der zum Schrauben!) an den TV kommt, scheint es deifinitv SAT zu sein. Dann hast Du ggf. ganz andere Probleme mit mehreren TV's.
Rentokill
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Mai 2019, 09:26
Oh, hm ich dachte ich hätte das mit den Anschlussnamen richtig sortiert... okay, also wir haben einen Kabelvertrag bei Unitymedia. Keine Schüssel. An die Dose ist ein Koax-Kabel (mit Schraubgewinde und diesem schmalen Pin in der Mitte) angeschlossen. Diese Kabel laufen ja offenbar im Handel unter SAT-Kabel, zumindst konnte ich einfach nichts finden was dezidiert NUR für Kabelanschluss deklariert war. Aber wie gesagt, solange ich am Fernseher ebenfalls den entsprechenden Anschluss verwende kommt nichts an, erst wenn ich den Adapter auf good-old-Antenneneingang verwende. Ich hätte ja gedacht dass dieser Buchsenstandard so alt ist dass er zB gar kein HD Signal übertragen kann, aber das scheint ja problemlos zu funktionieren (entweder das oder wir haben uns jahrelang erfolgreich eingeredet dass wir HD schauen statt PAL Auflösung)...
n5pdimi
Inventar
#42 erstellt: 22. Mai 2019, 09:58
Ich glaube, Du benutzt jeweils die falschen Bezeichnungen. Das mit dem Schraubgewinde bezeichnet man als F-Stecker. Koax wird einfach eingesteckt. Leider krieg ich es nicht hin, hier ein Bild hochzuladen (Proxy blockiert).
Schau mal hier: https://www.google.d...MwhQKAAwAA..i&w=3024

Unten Mitte ist F-Stecker, rechts wäre Koax Kabelanschluss. Der F-Stecker wird bei SAT verwendet ODER für den Internetanschluss bei Kabelprovider. Du kannst Du gerne mit Adapter arbeiten, da wirst Du nix rausbekommen.
Rentokill
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Mai 2019, 10:26
Ah okay, dann habe ich es genau falsch herum gesagt. Wir haben eine 4-polige Anschlussdose, mit 2 DATA-Anschlüssen auf die die F-Stecker (ich hoffe das stimmt jetzt) passen, also das SAT-Kabel. So. DAS muss ich dann beim Anschluss per Adapter in den Antennenanschluss (Belling Lee laut Wikipedia) stecken, statt in den F-Anschluss des Gerätes, damit ich Kabelsignal kriege. Macht das jetzt Sinn? (Von der ursprünglichen Frage ob dieser technische Aufbau Sinn macht abgesehen.)
n5pdimi
Inventar
#44 erstellt: 22. Mai 2019, 10:50
Ja, sprachtechnisch ja, inhaltlich nein. Du erwähnst ja selbst, dass das mit dem F-Stecker DATA Anschlüsse sind. Wenn hingegen der Tv einen F-Schraubanschluss hat, dann ist der auf jeden Fall für SAT. Ein SAT Tuner empfängt kein Kabel TV. Also in dem Moment, wo Du von einfachem Koax auf F-Stecker gehen musst, egal wie rum, läuft hier was schief...
Ich würde erwarten, dass Du den Tv einfach mit einem Koax Kabel Männchen/Weibchen anschließen kannst.
Rentokill
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 22. Mai 2019, 11:06
Hm okay, da sieht man wo meine Wissenslücken sind. Ich dacht der F-Stecker sei generell der aktuellere Standard für Fernsehsignal, egal aus welcher Quelle (wie, sagen wir, der Unterschied zwischen Scart und HDMI). Aber ganz offensichtlich funktioniert es ja so, so unsinnig es auch sein mag. Also kommt aus dem Data-Anschluss AUCH Kabelsignal?! Ich versuche mich hier gerade im Hintergrund schlau zu machen (zb https://fernseherfuchs.com/welches-antennekabel/) aber so ganz erschließt sich mir das nicht.
n5pdimi
Inventar
#46 erstellt: 22. Mai 2019, 11:17
Nein, eben nicht. Was ist das denn für ein TV? Übrigens hattest Du recht, das SAT kabel findet man unter "koax" Kabel. Was Du benötigst, ist sowas: https://www.amazon.d...604&s=gateway&sr=8-3
Rentokill
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Mai 2019, 11:26
Ich glaube ich mache daheim mal ein paar Fotos, ich scheine ja eine völlig surreale Konfiguration zu haben. Der alte große TV ist ein LG 55lm640s. Ja, soweit war ich jetzt auch vom Reinlesen dass ein stinknormales Antennenkabel völlig ausgereicht hätte. Preislich macht das vermutlich nicht sooo viel aus schätze ich, habe jetzt kein super-edles SAT Kabel verwendet. Ehe ich das alles nochmal umtausche und damit zum wachsenden Berg von Elektroschrott auf den Halden beitrage, kaufe ich mir heute einfach noch einen weiteren Adapter für den kleinen TV und gut is'.
n5pdimi
Inventar
#48 erstellt: 22. Mai 2019, 11:32
Ne, bitte nicht das SAT Kabel 2 mal umadaptieren. Lieber zurückgeben oder verkaufen. Sonst schaffst Du Dir freiwillig ne potentielle Störungsstelle.
Rentokill
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Mai 2019, 11:36
Neenee, es wird ja nicht 2x adaptiert, nur 1x am Fernseher von SAT/F auf Belling-Lee. Aber vermutlich hast du recht, ich werde mal versuchen das zu tauschen auch wenn ich natürlich schon die ganze Verpackung zerstört habe. Vielen Dank für deine Hilfe und Geduld!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zwei Fernseher synchron laufen lassen
promo89 am 27.04.2017  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  17 Beiträge
ton nicht synchron !
julianna am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  3 Beiträge
Standby Schaltung Receiver + Fernseher Synchron
Corradinho am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  2 Beiträge
2 Digital Receiver gleichzeitig laufen lassen ?
Valdas am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  5 Beiträge
Über Scart Pseudomono laufen lassen
oreg1972 am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  6 Beiträge
Ton über HDMI ARC nicht synchron
mfc_pj am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  2 Beiträge
1 Videorecorder an 2 Fernseher
number3please am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  2 Beiträge
[Projekt] 2 Fernseher in einemeinem Raum
Tobi_1992 am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  12 Beiträge
2 Fernseher 1 Receiver
rokkabella am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 08.08.2009  –  7 Beiträge
Receiver über DVD-Recorder laufen lassen
Da-Shorty am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.386 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLxon_1109
  • Gesamtzahl an Themen1.443.227
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.464.570

Hersteller in diesem Thread Widget schließen