Digitale Videos irgendwie über Antennenanschluss auf Röhrenfernseher

+A -A
Autor
Beitrag
StaNaSe
Neuling
#1 erstellt: 02. Sep 2019, 03:33
Hallo,

für eine Kunstinstallation sollen verschiedene digitale Videos (MP4, etc.) über einen alten Röhrenfernseher abgespielt werden können, dieser verfügt nur über einen normalen Antennenanschluss (ANT).
Einen Receiver zu kaufen, das Antennenkabel der Röhre einzustecken, einen USB Stick mit den Videos ebenfalls in den Receiver zu stecken und dann die Videos mittels Fernbedienung des Receivers auszuwählen (das Menü müsste mir ja dann auf der Röhre angezeigt werden?) und abzuspielen, das würde so einfach vermutlich nicht funktionieren oder? Oder könnte der Receiver das Signal so einfach durchs Antennenkabel jagen? Ich habe noch nie mit Receivern zu tun gehabt, deshalb auch wenig Ahnung davon.

Falls das so nicht geht, wäre es schon mal toll zu wissen, wie ich allgemein von Antenne zu HDMI komme, dann kann ich mir ja immer noch überlegen, was ich an das HDMI hänge (z.B. einen Chromecast Dongel oder so). Brauche ich erst etwas von Antenne zu 3 Cinch und dann etwas von 3 Cinch zu HDMI?

Vielleicht habt ihr aber sogar noch eine bessere Lösung!? Ziel soll halt sein, die Videos möglichst einfach, am besten mit einem simplen Medienplayer (wie eben ein (zweckentfremdeten) Receiver?!) oder sowas via Fernbedienung auswählen und abspielen zu können. Natürlich möglichst kostengünstig.
Ich weiß nicht ob das hilft, aber eine FRITZ!Box 7590 als Router ist auch verfügbar.

Ich habe echt schon viele Stunden rumgelesen, bin aber noch nicht so viel schlauer.
Ich Danke euch!
Liebe Grüße
Ralf65
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2019, 05:53
nur der Sicherheit halber nachgefragt..

Der TV besitzt wirklich "nur" einen Antenneneingang und noch keinen Scart Eingang ?

wenn der TV ein Signal wirklich nur über den Antenneneingang (VHF / UHF) entgegen nehmen kann, dann benötigst Du zumindest schon mal einen Audio / Video Modulator, zusätzlich noch einen HDMI zu Composite Wandler, mit einem darüber angeschlossenen Mediaplayer, welcher i.d.R. mit einem HDMI Ausgang ausgestattet ist, sollte es dann möglich sein den Inhalt auf dem alten TV darzustellen.


[Beitrag von Ralf65 am 02. Sep 2019, 07:30 bearbeitet]
StaNaSe
Neuling
#3 erstellt: 02. Sep 2019, 09:01
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die rausgesuchten Produkte.

Genau, tatsächlich nur Antenne.

Da mir der vorgeschlagene Modulator etwas zu teuer ist, habe ich folgende 3 Produkte rausgesucht:
1. Playstation 1 & 2 AV RF Einheit mit 3RCA Kabel HF Modulator
2. EL350772 UHF TV Modulator Audio/Video
3. Speedlink RFU TV-Adapter UHF Modulator
würde diese auch funktionieren oder zumindest eines davon?

Und eine letzte Frage:
RF-zu-AV-Analog-TV-Empfänger RF-zu-AV-Konverter Modulator
Würde dieses Teil tatsächlich nicht den Modulator und den Wandler vereinen?


[Beitrag von StaNaSe am 02. Sep 2019, 09:08 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2019, 09:20

StaNaSe (Beitrag #3) schrieb:
Da mir der vorgeschlagene Modulator etwas zu teuer ist, habe ich folgende 3 Produkte rausgesucht:
1. Playstation 1 & 2 AV RF Einheit mit 3RCA Kabel HF Modulator
2. EL350772 UHF TV Modulator Audio/Video
3. Speedlink RFU TV-Adapter UHF Modulator
würde diese auch funktionieren oder zumindest eines davon?

Und eine letzte Frage:
RF-zu-AV-Analog-TV-Empfänger RF-zu-AV-Konverter Modulator
Würde dieses Teil tatsächlich nicht den Modulator und den Wandler vereinen?


die Angaben zu den einzelnen Komponenten sind leider sehr rar, relativ sicher bin ich mir nur bei Punkt 2.,
der Modulator beschränkt sich halt auf das UHF Band, während die von mir verlinkte (dir zu teure) Variante den VHF und UHF Bereich abdeckt, je nach dem, was dein TV eben unterstützt, das weiß ich ja leider nicht....

was die letzte Frage betrifft, so ist dies wohl kaum zu gebrauchen, kein HDMI Eingang für eine Wandlung der Media Files,
die Cinch Buchsen fungieren als Ausgänge, als vermutlich ein externer Tuner, so wie es die etwas undurchsichtigen Angaben für mich vermitteln


[Beitrag von Ralf65 am 02. Sep 2019, 09:44 bearbeitet]
StaNaSe
Neuling
#5 erstellt: 02. Sep 2019, 09:58
Bei meinem TV steht VHF / UHF.
Ginge denn da ein Modulator der sich nur auf UHF beschränkt oder muss dieser auch beides abdecken?

Vielen Dank.
Liebe Grüße
Ralf65
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2019, 10:06
das geht auch, UHF bezeichnet ja lediglich das Empfangsband (Kanal 21 - 68), wonach das eingehende Signal umgesetzt werden könnte, wobei der beschriebene Modulator im UHF Bereich zwischen dem Kanal 27 und 47 einstellbar ist.

dennoch ist dir damit alleine ja nicht geholfen, denn die "digitalen" mp4. Dateien kannst Du so ja nicht dem Modulator übergeben, diese müssen ja zuvor erst noch entsprechend in ein analoges Signal umgewandelt werden, damit dies überhaupt möglich ist.


[Beitrag von Ralf65 am 02. Sep 2019, 10:13 bearbeitet]
StaNaSe
Neuling
#7 erstellt: 02. Sep 2019, 10:23
Danke für deine schnelle Hilfe.
Verstehe, werde mich dazu noch mal etwas einlesen.

Und ja, klar, den Wandler und einen Mediaplayer, wie du sagtest, hole ich natürlich noch dazu.
Ich war nur etwas erschrocken von dem Preis des Modulators, aber da werde ich wohl durch müssen.
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2019, 10:41
ich weiß ja nicht in welcher Form die .mp4 Dateien vorliegen, als Disc, als Files etc...
sollten die Dateien als File auf einem Laptop z.B. vorhanden sein, so sollte man diese, insofern dieses z.B. über eine HDMI Schnittstelle verfügt, über den oben genannten HDMI zu Composite Wandler + dem UHF Modulator dem TV zuspielen können


[Beitrag von Ralf65 am 02. Sep 2019, 10:42 bearbeitet]
StaNaSe
Neuling
#9 erstellt: 03. Sep 2019, 13:49
Ja, danke. So langsam Blicke ich durch.

Was ist denn mit diesem Receiver inkl. Medienplayer von Thomson, der gibt doch ein Antennensignal aus?!, hab ich da nicht im Grunde alles in einem?
Stecke USB-Stick (USB Anschluss soll er haben, ist nur nicht abgebildet) oder HDMI rein und kriege Antenne raus?

Und evtl. für andere mit ähnlichem Anliegen interessant:
Playstation, Camecube, etc. - Modulatoren funktionieren in diesem Fall nicht, da sie ein gesondertes Kabel für die jeweilige Konsole fest verbaut haben.


[Beitrag von StaNaSe am 03. Sep 2019, 13:49 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2019, 13:51
Nein, wie kommst Du darauf, dass der ein Antennensignal ausgibt? Der hat einne Eingang fürs Kabel-TV und schleift dieses auch 1:1 durch, somit kann man dahinter weitere DVB-C Empfänger (z.B. ein Tv Gerät) anschließen. Der Moduliert keine Videosignale auf irgend eine Frequenz auf, was die Funktion wäre, die Du brauchst.


[Beitrag von n5pdimi am 03. Sep 2019, 13:52 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#11 erstellt: 03. Sep 2019, 17:21
Durch die sehr beschränkte Auflösung eines analogen PAL Bildes (max 576 Zeilen) über FBAS-Signal ist die Bildqualität sehr bescheiden. Texte sind nur in der Qualität von Videotext lesbar.
Ein Modulator sollte eine Kanalanzeige haben, die Billigstteile die nur ein Poti für die Ausgangsfrequenz haben sind grottig in der Bedienung und zeigen oft einen Temperaturdrift.

Wie alt ist denn der Röhren-TV? Denn seit den 80ern hatten die alle auch einen Video-Eingang (runder DIN / 3x Cinch / SCART)
n5pdimi
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2019, 17:32
Auch wenn das an solchen Foren wie hier immer gerne kritisiert wird, dass den leuten keine "einfache" Lösung für Ihr Problem aufgezeigt werden, sondern lieber x-alternativen, so pflichte ich KuNiRider bei:
Ein Röhren TV, der wirklich nur so einen Analogtuner über Antenne als Empfangsmöglichkiet drin hat, ist die denkbar schlechteste Lösung für Dein Problem. Ein etwas neuerer (ab ca. 1990) TV mit FBAS Eingang, dazu eine schöne gebrauchte WD Box mit analogen Ausgängen (oder vergleichbare), und schon kannst Du Deine Videos per USB einspeisen und das ganze auch noch in vergleichsweise guter Qualität. Solche Fernseher werden und wurden in den letzten Jahren doch zu zig Tausenden entsorgt...
StaNaSe
Neuling
#13 erstellt: 04. Sep 2019, 00:54
Wie eingangs bereits geschrieben, handelt es sich um eine Kunstinstallation, die schlechte Auflösung ist also nicht nur bewusst, sondern sogar gewollt und der Fernseher gezielt ausgewählt. Auf dem Fernseher werden außerdem Kurzfilme (Lichtspiele) aus den 20ern laufen, die Röhre wird daher wohl bei Videos mit max. 480p nicht überbeansprucht werden in ihrem Können.

Ich beuge mich aber eurer Expertise und werde einen der teureren Modulatoren (mit Anzeige) nehmen.

Der Fernseher ist aus dem Ende der 70er - also leider knapp vorbei geschrammt an einer einfacheren Variante mit Video-Eingang.
n5pdimi
Inventar
#14 erstellt: 04. Sep 2019, 08:19
Ja, ok, das ist einzusehen. Dann nimm wirklich bitte was "gescheites" als HF Modulator..
|Ketzer|
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Sep 2019, 08:34
Als "All-in-One" Lösung wäre auch ein TV-Receiver mit Modulatorausgang möglich. Da gab es verschiedene Satellitenreceiver, Kabelreceiver oder DVB-T Receiver mit USB. Da solltest Du Gebrauchtgeräte für weniger als 20 € bei ebay finden.

z.B.FTE S202E, Strong SRT8115, Smart MX40, Dreambox DM5620 usw.
n5pdimi
Inventar
#16 erstellt: 04. Sep 2019, 08:39
Aber Receiver Modulieren doch schon ewig (seit Umstellung von Analog?) nicht mehr irgendwelche Inhalte auf beispielweise "Kanal 36" auf, oder? Und schon gar keine Mediadateoi Inhalte...
StaNaSe
Neuling
#17 erstellt: 04. Sep 2019, 14:07
Ich habe jetzt eh schon einen Modulator bestellt, aber dennoch:

Der FTE S202E hat laut Angabe in der Bedienungsanleitung modulierte Ein-/Ausgänge, siehe Seite 13.
Allerdings hat er weder USB, noch HDMI.

Der Strong SRT8115 hat laut diesem Testbericht nur einen Antennausgang, der das Signal tatsächlich nur durchschleift.

Der Smart MX40 hat laut Angabe in der Bedienungsanleitung auch modulierte Ein-/Ausgänge, siehe Seite 10. Er hat USB, aber kein HDMI. Wäre also interessant gewesen, aber weiß nicht was er da wie aufmoduliert.

Und die DreamBox DM5620 hat laut Angabe hier auch einen RF Modulator, ich kann aber keinen USB oder HDMI Anschluss ausfindig machen.


[Beitrag von StaNaSe am 04. Sep 2019, 14:08 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2019, 14:28
Ja, das sind halt uralte Kisten, kein Wunder, dass die kein HDMI haben (gabs ja praktisch noch nicht bzw. kein HD) und sie würden auch sicher keine "modernen" MP4 Dateien abspielen können. Die sind halt noch so alt, dass sie so einen moduliertren Ausgang haben aber gelcihzeitig zu alt für den ganzen neuen Multimedia kram.
So einen Dinosaurier müsstest Du außerdem erstmal in funktionsfähig finden.
|Ketzer|
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Sep 2019, 14:43
Es war von mir nicht gedacht HDMI zu nutzen. Sondern direkt die Filmdateien auf einen USB-Stick zu speichern und vom Receiver abspielen zu lassen. Alle genannten Geräte haben dazu einen USB-Anschluss, sonst würde die Mediaplayer-Funktion ja keinen Sinn machen. Die Beschreibung ist in den BDAs dazu dürftig. Vermutlich wollten die Hersteller Gema/Lizenzproblemen aus dem Wege gehen. Es sollte aber kein Problem sein, ein unterstütztes Dateiformat in PAL-Auflösung zu erzeugen bzw. abzuspielen.
n5pdimi
Inventar
#20 erstellt: 04. Sep 2019, 14:54
Ähm, doch, denn die ganzen aktuellen Videoformate sind halt nicht PAL. Und die Komprimierungsverfahren, welche bei heutigen Mediadateien benutzt werden waren zur Bauzeit dieser Receiver noch nicht mal in Entwicklung...
Was soll da ein USB Port helfen..?
Ralf65
Inventar
#21 erstellt: 04. Sep 2019, 15:31

|Ketzer| (Beitrag #19) schrieb:
Es war von mir nicht gedacht HDMI zu nutzen. Sondern direkt die Filmdateien auf einen USB-Stick zu speichern und vom Receiver abspielen zu lassen.


Du musst ja erst einmal ein Gerät (Mediaplayer) haben, welcher die .mp4 Dateien ausgeben kann und die haben i.d.R. eben dazu einen HDMI Ausgang, auch ein Receiver besitzt dazu einen HDMI Ausgang nur dieses Signal versteht eben kein altes Analog Gerät, weshalb hier noch ein Wandler (Konverter) benötigt wird, der das Signal in ein für den alten TV verständliches Signal wandelt.
Bei dem USB Stick ist es genauso, die darauf enthaltenen Information müssen erst einmal gewandelt werden, damit man diese einem alten Gerät zuführen kann.

vergleiche das einfach mal mit einer CD, wenn Du die auf einen alten Plattenspieler legst, wird da keine Musik raus kommen, auch wenn welche drauf ist
Selbst mit einem entsprechenden CD Laufwerk wirst du auf einem alten Verstärker nichts davon hören können, denn hier liegen die Informationen weiterhin nur digital vor.
Damit diese genutzt werden können müssen sie erst einmal in analoge Signale umgewandelt werden, dazu dient der Digital / Analog Wandler im CD Player, erst über die Cinch Buchsen am CD Player liegt dann ein für den alten Verstärker verständlichen Analogsignal an.


[Beitrag von Ralf65 am 04. Sep 2019, 15:41 bearbeitet]
|Ketzer|
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Sep 2019, 15:48
Ich kann doch eine Filmdatei in eine MPEG2-Datei (*.MPG) oder notfalls einen Transportstream ( *.TS Datei) umwandeln und dann abspielen. Das ging auch schon vor zehn, fünfzehn Jahren. Da es eine Abspielfunktion für Videos in dem Digitalreceiver gibt, wird sich auch das Format erzeugen lassen.
Vielleicht erinnert Ihr Euch noch, es gab damals DVD. Und zuvor, ab 1993, Video-CD.

Von HD ist ja nicht die Rede, schön 4:3 und maximal 576 x 480 Pixel reicht doch für die Röhre,
n5pdimi
Inventar
#23 erstellt: 04. Sep 2019, 15:53
Ja, im Prinzip geht das natürlich. Dazu musst Du die Videodatei aber eben nicht nur in ein anderes Speicherformat pressen, sondern auch in etwas kompatibles umkodieren, damit ein PAL Gerät sie darstellen kann.
Viele Wege führen nach Rom. Stellt sich nur die Frage nach dem einfachsten, und mit dem Kauf von so einem alten Receiver ist es halt dann noch nicht getan.


[Beitrag von n5pdimi am 04. Sep 2019, 15:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pio 435XDE Antennenanschluss
Colocolo am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  3 Beiträge
Antennenanschluss am LCD
mahoni88 am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  3 Beiträge
FI fliegt bei Antennenanschluss raus
mogo am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  11 Beiträge
LCD-Fernseher ohne Antennenanschluss
Felix888 am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  3 Beiträge
Antennenanschluss auf der falschen Seite
beautifulday1 am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  2 Beiträge
Antennenanschluss kaputt. Hilft ein Adapter?
simonhase am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  2 Beiträge
Panasonic TH-42PA50E Antennenanschluss
landeier am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  3 Beiträge
Antennenanschluss Toshiba RV 42
_Phil am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  5 Beiträge
Fernsehen ohne Antennenanschluss
ukilbiem3 am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  8 Beiträge
Antennenanschluss funktioniert nicht!
OGLionMane am 12.07.2018  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMasterd112
  • Gesamtzahl an Themen1.449.735
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.585.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen