DVI Kabel selbst bauen?

+A -A
Autor
Beitrag
Bodyshaker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2004, 13:24
hi

ich brauche ein ca. 10m langes dvi-dvi kabel von meinem pc zum fernseher... aber die preise von diesen dingern sind ja fürn ar***...
deshalb frage ich mich (hab das mal von einem freund gehört) ob es nicht möglich ist ein dvi kabel selbst zu löten... ich brauche ja nur die bildsignale.

ist das möglich? mein freund meinte es ginge über ein normales coaxialkabel..
hat jemand erfahrung oder ahnung?

danke

bodyshaker
eox
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2004, 13:44
da rate ich dringend von ab.
ja sie sind teuer aber je nach preis ist auch die quallität entsprechend gut.
nur weil es rein digitale kabel sind sind sie noch nicht nach den prinzip wird schon gehen zu betrachten, wenn du dir die beamer und kabel kategorien anguckst wirst du sehen das es gerade mit billigen kabeln ab 10m massig probleme gibt.

möglich ist das sicher so ein kabel selber zu löten, viel billiger kommst du dabei aber leider auch nicht weg.
1. die stecker sind richtig teuer... (wollte mal welche bei conrad kaufen die haben mich wie auto angeguckt als ich DVI stecker wollte, und wussten nicht was das ist!)
2. das kabel, ich weiss jetzt zwar nicht genau was es für kabel ist aber kein 75ohm coax. es muss aber auch recht hohe frequenzen aushalten.
3. das löten wirst du nie so gut hinbekommen wie die professionellen hersteller.
Stress
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2004, 13:47
Hallo,


Bodyshaker schrieb:
hi
ich brauche ein ca. 10m langes dvi-dvi kabel von meinem pc zum fernseher...


hat DEIN TV einen DVI-Anschluss??



aber die preise von diesen dingern sind ja fürn ar***...
deshalb frage ich mich (hab das mal von einem freund gehört) ob es nicht möglich ist ein dvi kabel selbst zu löten... ich brauche ja nur die bildsignale. ist das möglich?

Klar ist das möglich. Löterfahrung ist allerdings Vorraussetzung.



mein freund meinte es ginge über ein normales coaxialkabel..
hat jemand erfahrung oder ahnung?
danke
bodyshaker

Über ein normales Koax??
Ich glaube Du - und/oder Dein Freund - verwechseln da wohl ein paar Signale. Kann es sein, Das Ihr das gelbe Composite meint?
Bodyshaker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Dez 2004, 14:19
mit tv mein ich meinen philips 32PF9976 lcd....und der hat an dvi.
an löterfahrung würds nicht liegen, die hab ich hat vielleicht irgend jemand ne seite wo die ganzen daten und spezifikationen von am dvi kabel stehen? vielleicht belegung und so...

bodyshaker
Stress
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2004, 14:37
Hallo,


Bodyshaker schrieb:
mit tv mein ich meinen philips 32PF9976 lcd....und der hat an dvi.
an löterfahrung würds nicht liegen, die hab ich hat vielleicht irgend jemand ne seite wo die ganzen daten und spezifikationen von am dvi kabel stehen? vielleicht belegung und so...
bodyshaker


dann viel Spass beim löten und eine ruhige Hand und Geduld.
Die Spec findest Du u. a. hier:
http://www.ddwg.org/data/Dual_EDID_guide10.pdf
Bodyshaker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Dez 2004, 18:52
vielen dank...
Stress
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2004, 19:10

Bodyshaker schrieb:
vielen dank...

Kein Prob.
Was das Kabelmaterial betrifft, so kannst Netzwerkkabel dafür missbrauchen, sollten aber min. CAT6-PimF sein.
Die Gefahr das es bei 10,0 Meter nicht funzen muss, ist Dir ja wohl bekannt.
Bass-Oldie
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2004, 21:56
@ Bodyshaker

Also, bei aller Liebe, an dem Thema würde ich nicht herumbasteln. Wenn du dir überlegst, wieviel und welches Material du einkaufen musst, dazu gute Stecker, dann hast du sicherlich bereits den halben Kostenweg hinter dir. Und dann für geprüfte Qualität (mit Anspruch auf Funktion) ein paar EUR draufzulegen sollte machbar sein.

Gerade ab 10m habe ich meine Bedenken, da sich dann die Spreu vom Weizen trennt, und bereits renommierte Hersteller Probleme bekommen, sauber die Daten am anderen Ende abzuliefern.

Aber jeder muss seinen Weg selbst finden. Der eine hat mehr Geld, der andere mehr Zeit. Wenige haben beides
Ja_Me
Stammgast
#9 erstellt: 05. Dez 2004, 23:02
@bodyshaker,

kuck mal bei www.reichelt.de rein. Da kosten 5m DVI-D 7,20€. Vielleicht bieten die auf Sonderwunsch auch größere Längen. Halt mal anfragen. Auf jeden Fall besser als selber basteln.

Gumbo
Neuling
#10 erstellt: 07. Dez 2004, 08:44
Guten Morgen,

habe vor meine Beamer per DVI Kabel mit meinem Player per DVI zu verbinden.

Habe dafür auch schon Kabelschächte beim Renovieren verlegt.

Problem ist nur, da der Schacht nicht gross genug ist (welcher ist das schon für DVI /HDMI? ) werde ich nicht anders können als selber zu löten bzw. löten zu lassen

Meine Fragen deshalb,
1)was für ein Kabel kann ich nehmen? Irgendwelche Empfehlungen?
2)wo bekomme ich Stecker und Kabel gut und günstig?

Wäre für Antwörten sehr, sehr dankbar
danko
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2004, 17:05
Hallo!

Also das mit dem Löten eines 10m DVI-Kabels kannst du doch vergessen. Von den Materialkosten mal ganz abgesehen reicht die Qualität eines solchen Selbstbaukabels sich noch nicht einmal an die des billigsten Noname-Kabels heran.

Schau lieber mal beim AL-Kabelshop oder hier http://www.lindy.com/de/catalog/14/04/02/index.php rein und kauf dir ein ordentliches Kabel.

CU Danko


[Beitrag von danko am 07. Dez 2004, 17:06 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2004, 19:47

Gumbo schrieb:
Problem ist nur, da der Schacht nicht gross genug ist (welcher ist das schon für DVI /HDMI? ) werde ich nicht anders können als selber zu löten bzw. löten zu lassen



Eigentlich ist der HDMI Stecker schon sehr kompakt. Welchen "Schacht"-durchmesser hast du denn verlegt? 10mm?
Bodyshaker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Mrz 2005, 19:18
Hallo da bin ich wieder..

also ich hab jetzt dvi kabel und stecker (singel-link) gekauft, da mein kabel auch durch ein leerrohr hindurch muss und das mit stecker ned geht.

jetzt hab ich nur das problem, dass ich zwar viele seiten mit der steckerbelegung von dvi hab aber ich weiß ned welche Ader ich im kabel für welchen pin verwenden soll... kann mir da jemand weiterhelfen?


bodyshaker
Stress
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2005, 10:31
Hallo,

die PimF Aderpaare verwendest Du für die 3 TMDS-Kanäle (0,1,2. Die Kanäle 3,4,5 werden nur bei Dual-Link verwendet.
Die restlichen Adern für DDC, Power usw.
Bodyshaker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Mrz 2005, 14:23
noch eine frage... müssen die stecker gedreht angelötet werden? oder bleiben sie symmetrisch?



bodyshaker
jeff_jordan
Neuling
#16 erstellt: 24. Mrz 2005, 23:48
Die DVI-Kabel sind 1:1 durchverbunden, d.h. Pin 1 an Pin 1 etc. .
Für die Clock-Leitungen TMDS-Clock(-) und TMDS-Clock(+) übrigens auch ein Aderpaar verwenden !

Die Probleme, die es in Bezug auf die Leitungslänge öfter mal gibt, kommen oft auch von den beiden I2C-Bus (DDC-Data & DDC-Clock) Leitungen. Manche EEPROMs, die in den Monitoren oft noch für die EDID-Informationen verwendet werden, schaffen es nicht so lange Leitungen zu treiben.

Eine preiswerte Lösung für "lange DVI-Leitungen" ist übrigens auch 2-Kabel (bspw. 3m und 5m) zu verwenden, und dazwischen ein 1:1 Adapter mit zwei Buchsen zu stöpseln.
Ich weiß, das lesen die Jungs vom Kabelshop nicht so gerne ;).
Bei Reichelt kostet so ein Adapter (AD DVI 118) 4,95 Euro.
Ein 5m DVI-I Kabel (bspw. AK DVI 111-5) kostet dort nochmal 5,95 Euro. So kann man schon mal für knapp 17 Euro (versuchen) ob sich Monitor und PC auch über 10m miteinander vertragen.
Ist zwar qualitativ sicherlich nicht die allerbeste Lösung, aber da ja auf den TDMS-Leitungen die Daten digital zum Monitor hingeschoben werden ist das letztendlich eine "geht - geht nicht" Geschichte.
Bei 1280x720 kommt man ja auch mit knapp 75 MHz Taktfrequenz aus... da braucht man die 165 MHz, die der DVI-Bus auf den TDMS-Lines maximal bietet nicht ausreizen...


[Beitrag von jeff_jordan am 24. Mrz 2005, 23:49 bearbeitet]
Stress
Inventar
#17 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:19
Hallo,


jeff_jordan schrieb:
... Eine preiswerte Lösung für "lange DVI-Leitungen" ist übrigens auch 2-Kabel (bspw. 3m und 5m) zu verwenden, und dazwischen ein 1:1 Adapter mit zwei Buchsen zu stöpseln.
Ich weiß, das lesen die Jungs vom Kabelshop nicht so gerne ;).
...

wieso sollten wir das nicht gerne lesen??

Solche Lösungen haben wir bei Bedarf schon vor längerer Zeit empfohlen, wenn der Kunde das Kabel nicht tauschen oder ersetzen wollte.

Allerdings würde ich das nicht mit einem DVI-I machen, da es auf dem analogen Teil sehr schnell zu heftigen Qualitätseinschränkungen kommt.


jeff_jordan schrieb:
I.... ... Daten digital zum Monitor hingeschoben werden ist das letztendlich eine "geht - geht nicht" Geschichte.

Wenn Du unter geht oder geht nicht auch Pixelgewitter als NICHT definierst, dann ja.


[Beitrag von Stress am 25. Mrz 2005, 20:22 bearbeitet]
jeff_jordan
Neuling
#18 erstellt: 27. Mrz 2005, 12:40

Wenn Du unter geht oder geht nicht auch Pixelgewitter als NICHT definierst, dann ja.
Klar. Sobald auf dem Monitor irgendwelche Pixel anfangen zu "flattern", ist das ein "geht nicht". Schließlich soll der Monitor/Beamer genau das anzeigen, was die Grafikkarte im Speicher hat.

Dazu ist jedoch noch anzuführen, dass insbesondere beim Overclocking von Grafikkarten, der Speicherinhalt auch nicht immer 100%ig das ist was tatsächlich angezeigt werden soll.
Gerade bei besonders preiswerten Exemplaren von GraKa kann es in der Warmlaufphase zu unruhigen Pixeln kommen. Das sieht man dann sowohl via normalem VGA-Ausgang, als auch via DVI-I & DVI-D. Ursache dafür sind einfach Schreibfehler ins Video-RAM; deswegen halte ich auch nicht soviel von Overclocking bei ATI, NVidia & Co. .


Allerdings würde ich das nicht mit einem DVI-I machen, da es auf dem analogen Teil sehr schnell zu heftigen Qualitätseinschränkungen kommt.
Den DVI-I-Ausgang unter Verwendung von R, G, B & H-Sync anzuschließen ist in meinen Augen 'eh "geschummeltes DVI".
Gut, bei 'ner Grafikkarte macht das Bereitstellen der analogen Kanäle am DVI-Port durchaus Sinn, da dadurch eine zusätzliche Buchse gespart wird und man trotzdem Dual-Monitor Betrieb machen kann... aber bei 'nem Monitor/Beamer wäre ein DVI Eingang der nur DVI-A kann reine Schummelei.
Jayniz
Neuling
#19 erstellt: 11. Mai 2005, 10:17
Servus!

Ich habe ein ähnliches Problem. Will ein Apple Cinema-Display an einen Computer in einem anderen Raum anschließen, per DVI. Kabeldistanz wird zwischen zwei und fünf Metern sein (eher weniger, als mehr).

Ich muss also durch 'ne Wand durchbohren, und da ich nicht zehn mal ansetzen und einen Schlitz durch die Wand bohren will, läuft es darauf hinaus, das Kabel selbst zu löten.

Ich bräuchte also ein (auf einer Seite) "nacktes" Kabel, und einen Stecker. Folgendes ist also noch offen:

1) Dual- oder Single link? Es ist ein 20" Display mit 1680x1050 pixeln, also müsste Single-Link ausreichen

2) Wo kriege ich ein (auf einer Seite) nacktes Kabel und Stecker her? Auf reichelt.de konnte ich es nicht finden.

Danke,


Jannis.


[Beitrag von Jayniz am 11. Mai 2005, 10:44 bearbeitet]
puma1981
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Sep 2007, 21:22
hallo,

will mir auch ein dvi kabel loeten....

ist cat6 kabel die beste loesung??
puma1981
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Sep 2007, 23:27
keiner....??
Stress
Inventar
#22 erstellt: 18. Sep 2007, 08:57

puma1981 schrieb:
hallo,
will mir auch ein dvi kabel loeten....
ist cat6 kabel die beste loesung??

Entweder mehrere CAT6 PimF oder CAT7 PimF Kabel verwenden und viel Spass beim Löten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabel DVI
thomass66 am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  4 Beiträge
DVI Kabel
hfevo am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  2 Beiträge
DVI Kabel
opossum123 am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  2 Beiträge
dvi kabel
pieter_parker am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  3 Beiträge
DVI-HDMI Kabel: DVI Stecker?
xck3001 am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  2 Beiträge
DVI selbstkonfektioniert
hitpjler am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  5 Beiträge
DVI-D / DVI-I welches Kabel?
ennani am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  5 Beiträge
HDMI DVI vs. DVI VGA Kabel
blabla189 am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  9 Beiträge
Unterschied HDMI-DVI und DVI-HDMI-Kabel ?
moby3 am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  2 Beiträge
DVI - HDMI oder DVI-DVI
Calvin71 am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedvoice91
  • Gesamtzahl an Themen1.410.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.554

Hersteller in diesem Thread Widget schließen