Brummschleifen im Bild - Konfektionierung falsch?

+A -A
Autor
Beitrag
Tobelus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mai 2007, 16:41
Hallo,

Also Ich habe mir vor kurzem (aufgrund einiger Rezensionen) den TVR Antennenstecker geholt und passend dazu dieses Antennenkabel sowie einen Mantelstromfilter um die Brummschleifen im Bild vom PC loszuwerden und ein einwandfreies Bild zu erhalten. Anscheinend habe Ich aber irgendein Problem beim konfektionieren des Antennenkabels, da es mit dem vorherigen billig- Antennenkabel und Mantelstromfilter keine Brummschleifen gibt.

Ich habe auch eine Anfrage an den Händler gestellt mit dieser Antwort (Download [txt] Auszug aus Mail). Daher bin Ich ja auch so vorgegangen:

1.) Schutzmantel ca. 1,5 cm entfernt
2.) 1. Geflechtschirm zur Seite gebogen
3.) 1. Folienschirm wie die Ummantelung entfernt
4.) 2. Geflechtschirm auch zur Seite gebogen
5.) 2. Folienschirm wieder entfernt
6.) Isolation ca. 0,5 cm entfernt
7.) Geflechtschirme verdillt und für den Stecker passend gebogen
8.) Durch den Stecker gezogen sodass eindeutiger Kontakt zwischen Gehäuse und dem verdrillten Geflechtsschirm besteht (vom verlöten wollte Ich vorerst mal absehen)
9.) Alles festgeschraubt (Kabel, Kupferdraht, Stecker)

Leider kann Ich z.Z. keine Bilder davon machen, aber hier sieht man wenigstens ansatzweise wie der Stecker aufgebaut ist: http://img371.imageshack.us/img371/3931/viabluerl7.jpg. Mit etwas Vorstellungsvermögen und/oder Phantasie kann man sich vorstellen wie das dann aussieht. Falls aber jemand bessere Produktbilder hat (Innenansicht oder gar Konfektioniert) nur her damit.

Nun also die Frage: was mache Ich falsch, dass sich hier immer noch Brummschleifen zeigen. Vielen Dank im vorraus.
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2007, 18:06

Tobelus schrieb:
Also Ich habe mir vor kurzem (aufgrund einiger Rezensionen) den TVR Antennenstecker geholt und passend dazu dieses Antennenkabel sowie einen Mantelstromfilter um die Brummschleifen im Bild vom PC loszuwerden und ein einwandfreies Bild zu erhalten. Anscheinend habe Ich aber irgendein Problem beim konfektionieren des Antennenkabels, da es mit dem vorherigen billig- Antennenkabel und Mantelstromfilter keine Brummschleifen gibt.

Hallo Tobelus,

welche Probleme hast Du denn jetzt? Ist die Wiedergabe vom PC gestört oder der TV-Empfang? Wie sehen die Störungen genau aus oder redest Du von einem gestörten Ton? Was hast Du für einen Mantelstromfilter?


Tobelus schrieb:
Ich habe auch eine Anfrage an den Händler gestellt mit dieser Antwort (Download [txt] Auszug aus Mail). Daher bin Ich ja auch so vorgegangen:

1.) Schutzmantel ca. 1,5 cm entfernt
2.) 1. Geflechtschirm zur Seite gebogen
3.) 1. Folienschirm wie die Ummantelung entfernt
4.) 2. Geflechtschirm auch zur Seite gebogen
5.) 2. Folienschirm wieder entfernt
6.) Isolation ca. 0,5 cm entfernt
7.) Geflechtschirme verdillt und für den Stecker passend gebogen
8.) Durch den Stecker gezogen sodass eindeutiger Kontakt zwischen Gehäuse und dem verdrillten Geflechtsschirm besteht (vom verlöten wollte Ich vorerst mal absehen)
9.) Alles festgeschraubt (Kabel, Kupferdraht, Stecker)


Schon aus dieser Beschreibung ist zu entnehmen, dass das mit den Steckern konfektionierte 120 dB Kabel keine optimale Schirmung aufweisen wird. Für einen optimale Schirmung ist es notwendig, dass der Schirm den Stecker ringsrum kontaktiert.

Für den Stecker hat ViaBlue auch keine brauchbare Angabe über die Schirmung gemacht. Frage doch mal bei ViaBlue nach, welche Schirmdämpfung die Stecker aufweisen oder ob sie die Schirmungsanforderungen Class A oder B erfüllen.

Ich habe die Befürchtung, dass Dein Antennenkabel jetzt eine schlechtere Schirmung aufweist, als ein ganz normales Beipack-Antennenkabel.

Ein Beipack-Kabel reicht im Normalfall auch völlig aus. Nur wenn Störsender in der Nähe sind, sind gut geschirmte Kabel notwendig.

In diesem Fall reicht es völlig aus, wenn Du ein fertig konfektioniertes Antennenkabel kaufst, dass eine Schirmung von mehr als 80 dB aufweist oder Class A entspricht. Diese Angabe muss aber für Kabel inklusiv Stecker gelten. Leider sind die Angaben vieler Kabelhersteller in diesem Punkt nicht korrekt.

Im Elektromarkt gibt es z.B. Kabel von Hama, die dies Anforderungen erfüllen.

Optimal wäre dieses Kabel. Gib die Typenbezeichnung in eine Preissuchmaschine ein, um ein Shop zu finden, bei dem Du das Kabel bestellen kannst.

Willst Du Dein jetziges Antennenkabel weiter verwenden, so besorge Dir Antennenstecker aus Metall, die die Anforderungen Class A erfüllen. Solche Stecker bieten Hersteller für CATV-, SAT-, und Antennenanlagen und Zubehör an (Delta, Kathrein, Wisi usw.).


ViaBlue schrieb:
Wir hatten schon Kunden, die bei Störsignalen immer mehr Mantelstromfilter
einsetzen wollten. Wir raten davon ab. Auch gänzlich ohne den Filter
muss das TVR Antennenkabel einwandfrei funktionieren, der Filter ist dafür
da, nochmal die letzen Prozent Qualität herauszuholen. Wenn man ein
Störsignal hat und versucht es mit Filtern zu unterdrücken ist dies
schlichtweg Pfusch und kann Niemandem, der ein High-End Kabel gekauft hat,
empfohlen werden.

Mit Mantelstromfilter meint ViaBlue die Antennenkabel mit den zwei Knubbeln. Das ist etwas ganz anderes als die Mantelstromfilter, die zwischengeschaltet werden, um Brummschleifen zu beseitigen.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Mai 2007, 19:32
Also Ich habe das Problem, dass das Bild flimmert, wenn Ich den Fernseher als PC-Monitor verwende. Und die hohe Abschirmung wollte Ich eben für diverse Störsignale, ausserdem war Optik ein Punkt. Eig. verwende Ich einen Netzleiste mit Netzfilter - und zwar die BF30000TV (bzw. hier detailierter beschrieben).


Schon aus dieser Beschreibung ist zu entnehmen, dass das mit den Steckern konfektionierte 120 dB Kabel keine optimale Schirmung aufweisen wird. Für einen optimale Schirmung ist es notwendig, dass der Schirm den Stecker ringsrum kontaktiert.


Ich fürchte, das habe Ich so nicht getan, wäre aber schon möglich, denke Ich - wieso glaubst du ist das nicht möglich? Ich muss halt nur gewisse Dtellen verdrillen und schauen, dass die rundherum anliegen, oder?
Eine Anfrage habe Ich mal gestellt wegen weiteren Daten vor allem Schirmung vom Stecker.


Mit Mantelstromfilter meint ViaBlue die Antennenkabel mit den zwei Knubbeln. Das ist etwas ganz anderes als die Mantelstromfilter, die zwischengeschaltet werden, um Brummschleifen zu beseitigen.


Eigentlich hat mir die Mail (wie gesagt der Händler) "Media Halle" geschrieben - ViaBlue vertreibt nicht an Privatkunden. Den Abschnitt wohl deshalb, weil Ich auf die Seite von ViaBlue verlinkt hatte, wo das Paket mit Mantelstromfilter (wie Ich weiß mit Ferritkernen) zu sehen ist.
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2007, 19:58

Tobelus schrieb:
Also Ich habe das Problem, dass das Bild flimmert, wenn Ich den Fernseher als PC-Monitor verwende.

Hallo Tobelus,

ist das Flimmern denn weg, wenn Du die Antennenleitung abziehst (ziehe alle Antennenleitungen aus der Wandantennendose). Wenn das Flimmern weg ist, so hilft ein (oder eventuell mehrere) Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung. Solche Mantelstromfilter kann man aber nicht bei SAT-Antennenleitungen einsetzen.


Tobelus schrieb:
Und die hohe Abschirmung wollte Ich eben für diverse Störsignale, ausserdem war Optik ein Punkt. Eig. verwende Ich einen Netzleiste mit Netzfilter - und zwar die BF30000TV (bzw. hier detailierter beschrieben).

In Deinem ersten Beitrag hast Du etwas davon geschrieben, dass Du Mantelstromfilter einsetzt. Welchen verwendest Du?


Tobelus schrieb:

Schon aus dieser Beschreibung ist zu entnehmen, dass das mit den Steckern konfektionierte 120 dB Kabel keine optimale Schirmung aufweisen wird. Für einen optimale Schirmung ist es notwendig, dass der Schirm den Stecker ringsrum kontaktiert.



Ich fürchte, das habe Ich so nicht getan, wäre aber schon möglich, denke Ich - wieso glaubst du ist das nicht möglich? Ich muss halt nur gewisse Dtellen verdrillen und schauen, dass die rundherum anliegen, oder?

Die Qualität der Schirmung hat nur Einfluss auf den TV-Empfang. Ist hier das Bild optimal, kannst Du auch nichts mehr mit einem anders konfektionierten Kabel oder anderen Kabel erreichen. Hast Du hingegen Bildstörungen, so kannst Du versuchen, den Schirm ringsrum anzuschließen. Läuft die Antennenverbindung auch über die Netzleiste? Wenn ja, so mache die Verbindung mal direkt, ohne Netzleiste.


Tobelus schrieb:
wieso glaubst du ist das nicht möglich?

Habe ich angenommen, weil auch in der Mail das Konfektionieren so komisch beschrieben wurde.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Mai 2007, 22:34

ist das Flimmern denn weg, wenn Du die Antennenleitung abziehst

Also das ist ein mir bisher unerklärliches Phänomen. Zunächst war das Flimmern weg, sobald Ich den Antennenstecker gezogen habe. Seitdem die Netzleise dazwischen hängt, ist es so, dass sobald der Antennenanschluss (der billige) drauf ist: flimmmert es nicht. Wenn dieser ab ist, flimmert es. Nun, mit dem ViaBlue Stecker, flimmert es mit Netzleiste egal ob angesschlossen oder nicht - ohne habe ich noch nicht getestet, denke aber schon.

Ich habe auch einmal den Test gemacht und die Netzleiste aus dem Kreislauf wieder entfernt (also direkt Wandsteckdose-Receiver) und dann war es wie ursprünglich gewesen, dass es flimmert sobald das (billige) Antennenkabel angeschlossen ist. Und: kein reiner Mantelstromfilter sondern nur die verlinkte Netzleiste, Ferrite habe ich auch probiert - helfen gar nichts.


Ist hier das Bild optimal, kannst Du auch nichts mehr mit einem anders konfektionierten Kabel oder anderen Kabel erreichen. Hast Du hingegen Bildstörungen, so kannst Du versuchen, den Schirm ringsrum anzuschließen.

Ich meine ja, dass bei analog ein etwas schlechteres Bild, bei digital des öfteren diverse Artefakte zu sehen sind. Deswegen habe Ich mich für das Kabel entschieden und dachte/denke? dass dies für den Stecker auch so gilt. Naja werde Ich bald wissen - Hersteller & Händler haben anscheinend beide einen guten Service (scheinbar zwischen 1/2-2h in der Arbeitszeit zur Mail-Beantwortung. Und bisher bezogen auf die Fragestellung recht kompetent - also hoffe mit spät. morgen mittag hier auf eine Antwort drauf).

Auf jedenfall schonmal vielen Dank für deine Bemühungen.
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2007, 23:09
Hallo Tobelus,

also egal wie, sobald Du die Antennenleitung abziehst, ist das Flimmern weg. Also musst Du zwischen Antennendose und Antennenkabel ein "Galvanisches Trennglied" oder einen "Mantelstromfilter (mit galvanischer Trennung)" schalten.

Meine Empfehlung:
GTR 02-1 oder TZU 10-02

Folgende Adapter brauchst Du noch:
F-Stecker auf IEC-Buchse und F-Stecker auf IEC-Stecker

Viele andere Mantelstromfilter sind leider qualitativ nicht besonders gut, so dass der Empfang beeinflusst werden kann. Aus den Daten, die im Prospekt oder im Internet angeben werden, kann man dies nur selten erkennen.

Bei SAT-Antennenleitungen funktionieren Mantelstromfilter nicht.

Noch etwas zu der Netzleiste mit Blitzschutz. In solch eine Leiste muss man alle Geräte einstecken, die untereinander irgendwie elektrisch miteinander verbunden sind und einen Netzstecker mit Schutzleiteranschluss haben. Tust Du dies nicht, so wirkt sich der Blitzschutz eventuell negativ aus und die Geräte werden im Fall einer Überspannung sogar eher zerstört als ohne Blitzschutzleiste.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Mai 2007, 00:35

also egal wie, sobald Du die Antennenleitung abziehst, ist das Flimmern weg.


Ne, sry aber des is jetzt kompletter ********. (Is schon spät und vl. meinerseits nicht in perfektem Deutsch formuliert :D) Durch den Netzfilter ändert sich das, sodass es sich genau umgekehrt verhält: sobald Ich das Antennenkabel entferne - flimmert es.

Ich denke auch nicht, dass dies eine Frage des Netzfilters sondern eher meines konfektionierten Kabels ist, da es ja mit dem billig-Kabel einwandfrei funktioniert!

Von dem Reichelt- Artikel TZU 10-02 habe Ich auch schon einiges positives gelesen, sollte mit den derzeitigen Mittel wirklich nichts anderes mehr funktionieren, werde Ich es wohl damit probieren (müssen).
Die Frage ist jetzt - was weiter tun? (abgesehen von der Mail zum Stecker-Schirmungsmaß warten) Ringsum den Geflechtsschirm kontaktieren!? Sonst noch Möglichkeiten?


Noch etwas zu der Netzleiste mit Blitzschutz. In solch eine Leiste muss man alle Geräte einstecken, die untereinander irgendwie elektrisch miteinander verbunden sind und einen Netzstecker mit Schutzleiteranschluss haben. Tust Du dies nicht, so wirkt sich der Blitzschutz eventuell negativ aus und die Geräte werden im Fall einer Überspannung sogar eher zerstört als ohne Blitzschutzleiste.

Das tu Ich eh, vielen Dank.
Uwe_Mettmann
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2007, 00:55

Tobelus schrieb:

also egal wie, sobald Du die Antennenleitung abziehst, ist das Flimmern weg.


Ne, sry aber des is jetzt kompletter ********. (Is schon spät und vl. meinerseits nicht in perfektem Deutsch formuliert :D) Durch den Netzfilter ändert sich das, sodass es sich genau umgekehrt verhält: sobald Ich das Antennenkabel entferne - flimmert es.

Hallo Tobelus,

also jetzt verstehe ich es gar nicht mehr. Also, wenn alle Antennenleitungen aus der Antennendose und den Geräten abgezogen sind, flimmert es, wenn Du z.B. eine DVD vom PC abspielst?

Du hast doch Kabelfernsehen?

Was meinst Du überhaupt mit Flimmern? Beschreibe dies mal genauer.

Hat der Fernseher auch einen Netzkabel mit Schutzleiter?

Sind noch andere Geräte außer dem PC am Fernseher angeschlossen?

Geht zu dem PC auch eine Antennenleitung?


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Mai 2007, 10:12
Ich versuchs halt nochmal in möglichster Kurzform:
- Usprünglich erst mit Antennenkabel-Abzug flimmerfrei
- Mit Netztleiste dazwischen:
°°°(Billig-Kabel) Aufgesteckt: flimmerfrei; Abgesteckt: flimmert es
°°°(ViaBlue) Flimmert egal ob an-/abgesteckt
- Netzleiste aus Kreislauf entfernt: wieder so, dass es erst mit Antennenkabelabzug flimmerfrei ist.

Anscheinend ändert die Netztleiste da irgendwelche Polaritäten oder sonstwas.

Ja, Ich habe Kabelfernsehen. Also mit Flimmern meine Ich das da anscheinend so ein (mehrere?) helle{r} Streifen recht schnell durchs Bild wander(n/t}. Reicht das?

Der Fernseher hat ein Netzkabel mit Schutzleiter, aber so Sachen wie hier die Erdung wegnehmen etc. will Ich nicht unbedingt vornehmen.

Es sind andere Geräte angeschlossen. Hier mal eine schon etwas früher mal schnell erstellte Grafik dazu. Fehlt halt noch der PC über VGA. (Am PC könnte es natürlich auch noch liegen, Audio-Kabel ziehen habe Ich aber zumindest auch mal versucht.) Allerdings habe ich auch einmal alle möglichen Anschlusskombinationen durchgetestet (wo Ich noch nicht die Netzleiste hatte also in der Ursprungskonfiguration wo es flimmert solange das Antennenkabel aufgesteckt ist):

Egal ob (und/oder) Antennenkabel, Scart, HDMI angeschlossen ist: es flimmert. Einzig wenn nur Composite, neben dem PC, angeschlossen ist - flimmert es nicht. Vermutlich weil es, wie aus der Grafik ersichtlich, nicht am Antennenkabel hängt.

Am PC hängt kein Antennenkabel (derzeit :D).
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2007, 11:26

Tobelus schrieb:
Ja, Ich habe Kabelfernsehen. Also mit Flimmern meine Ich das da anscheinend so ein (mehrere?) helle{r} Streifen recht schnell durchs Bild wander(n/t}. Reicht das?

Hallo Tobelus,

horizontale Streifen? Dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Brummschleife.

Ich schlage Dir folgenden Test vor:
Nimm ein altes Antennenkabel und trenne den Schirm durch. Schließe das Antennenkabel zwischen Antennendose und STB (was ist das, ein T-Verteiler?). ACHTUNG! Wenn Du bei dem Test irgendetwas umsteckst, musst Du zuvor immer die Antenneleitung abziehen. Solch einen Test darf man übrigens nur dann machen, wenn die beteiligten Geräte irgendwie (auch auf Umwegen) eine Verbindung zum Schutzleiter haben.

Wenn jetzt das Flimmern weg ist, hilft ein "Galvanisches Trennglied" oder ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung. Das Teil kommt dann zwischen Antennendose und STB. Meine Empfehlungen sie Beitrag weiter oben.

Eine anderer Lösungsversuch ist, die Antennenleitung am PC vorbeizuführen und den Schirm der Leitung mit dem PC zu verbinden. Dies lässt sich realisieren, indem man zwei Antennenkabel zusammensteckt, weil dann an der Verbindungsstelle der Steckerschirm frei liegt.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Mai 2007, 13:23
STB - Set Top Box = (in meinem Fall) Digitaler Kabelreceiver

Ich könnte doch dann auch direkt an den Fernseher gehen und alles andere Abstecken (also nur Antenne und VGA rein, TV ist eh abgesichert), oder? Aber was genau meint du mit Schirm durchtrennen? Verhindern, dass das Geflecht das Gehäuse kontaktiert z.B. mit Klebeband o.ä.?

Eine anderer Lösungsversuch ist, die Antennenleitung am PC vorbeizuführen und den Schirm der Leitung mit dem PC zu verbinden. Dies lässt sich realisieren, indem man zwei Antennenkabel zusammensteckt, weil dann an der Verbindungsstelle der Steckerschirm frei liegt.

Könntest du das vl. noch bisschen vertiefen? Mir ist nicht ganz klar was da zu machen wäre/wie das funktionieren soll.

Btw. habe schon (also eig. bereits kurz vor 10h - bin aber in der Arbeit) die Mail von ViaBlue bekommen - haben aber wohl nur die (wenn auch beeindruckenden) Daten zum Kabel rausgespuckt. Im Vergleich mal das Astral LLX. Habe jetzt nochmal explizit wegen Stecker und Schirmungsdämpfung/anforderung nachgefragt.

EDIT: Lol - nach 3 Minuten folgende Antwort erhalten:

die Stecker sind voll abgeschirmt (nicht wie Platikstecker etc. bei denen die Abschirmung über der Lötstelle fehlt und per Plastik überdeckt ist). Die Kontakte übertragen durch ihre 24 K Echtvergoldung nachezu widerstandslos. Das Wichtige an einem Stecker ist, dass das Kabel gut hält und der Stecker kein unnötiger Wiederstand ist. Vertrauen Sie uns, unsere Stecker haben alles, was man als High-End verstehen kann.


[Beitrag von Tobelus am 02. Mai 2007, 13:36 bearbeitet]
WiWe
Stammgast
#12 erstellt: 02. Mai 2007, 15:28
Moin,

die Antwort deines Händlers würde ein Lehrer mit:
Am Thema vorbei bzw. Thema verfehlt = setzen - Note 6 - beantworten.


.. oder Kabelbruch, kann zum kompletten
Fehlsignal auf allen Leitungen führen,

Kabelbruch würde kein Signal ergeben, aber nicht Fehlsignal.


Generell kann bei Computern (PC's, alle ausser Apple) immer ein Treiber- oder Kompatibilitätsproblem auftreten

Was hat das mit dem Brumm zu tun?


.. müssen in direktem Kontakt zum Gehäuse der TVR Antennenstecker stehen.
Anlöten ist hier möglich, z. B. an der Brücke/Steg des Steckers.

Wie will er bei dem Stecker eine vernünftige Kontaktierung erreichen, wenn nicht durch verlöten des Schirms?


Signalkabel müssen generell separat von Netzkabeln liegen und dürfen nicht gekreuzt werden.

Oh, ich sollte meine Verkabelung wohl ändern und künftig darauf achten, dass es keinerlei Berührungen zwischen den Kabeln gibt.


Wir hatten schon Kunden, die bei Störsignalen immer mehr Mantelstromfilter einsetzen wollten. Wir raten davon ab. Auch gänzlich ohne den Filter muss das TVR Antennenkabel einwandfrei funktionieren, der Filter ist dafür da, nochmal die letzen Prozent Qualität herauszuholen. Wenn man ein
Störsignal hat und versucht es mit Filtern zu unterdrücken ist dies schlichtweg Pfusch und kann Niemandem, der ein High-End Kabel gekauft hat, empfohlen werden.

Wie jetzt.
Abraten oder installieren und das letzte Prozent Qualität herauszuholen
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2007, 20:23

Tobelus schrieb:
Ich könnte doch dann auch direkt an den Fernseher gehen und alles andere Abstecken (also nur Antenne und VGA rein, TV ist eh abgesichert), oder? Aber was genau meint du mit Schirm durchtrennen? Verhindern, dass das Geflecht das Gehäuse kontaktiert z.B. mit Klebeband o.ä.?

Hallo Tobelus,

nimm ein altes Kabel und entferne an einer Stelle die Kabelisolierung. Den darunter liegende Schirm trennst Du durch.

Abkleben des Schirmkontaktes des Steckers ist problematisch, da könnte auch die Buchse drunter leiden. Daher empfehle ich Dir, lieber ein altes Kabel zu opfern.

Du kannst aber auch Dein ViaBlue-Kabel nehmen, bei dem Du sowieso die Stecker neu anschließen musst. Für den Test klemmst Du bei einem Kabel den Schirm einfach ab.


Tobelus schrieb:

Eine anderer Lösungsversuch ist, die Antennenleitung am PC vorbeizuführen und den Schirm der Leitung mit dem PC zu verbinden. Dies lässt sich realisieren, indem man zwei Antennenkabel zusammensteckt, weil dann an der Verbindungsstelle der Steckerschirm frei liegt.

Könntest du das vl. noch bisschen vertiefen? Mir ist nicht ganz klar was da zu machen wäre/wie das funktionieren soll.

Ziehe das Antennenkabel aus dem Fernseher und schalte ein weiteres Kabel dazwischen. Da wo Du die beiden Kabel zusammensteckst, liegt ja der Schirmring frei. Diesen verbindest Du mit dem Gehäuse des PCs. Dies geht natürlich nur, wenn der PC in der Nähe des Fernsehers steht. Wenn es günstiger ist, kannst Du das auch mit der Antennenleitung versuchen, die von der Dose zur STB geht.


Tobelus schrieb:
EDIT: Lol - nach 3 Minuten folgende Antwort erhalten:

die Stecker sind voll abgeschirmt (nicht wie Platikstecker etc. bei denen die Abschirmung über der Lötstelle fehlt und per Plastik überdeckt ist). Die Kontakte übertragen durch ihre 24 K Echtvergoldung nachezu widerstandslos. Das Wichtige an einem Stecker ist, dass das Kabel gut hält und der Stecker kein unnötiger Wiederstand ist. Vertrauen Sie uns, unsere Stecker haben alles, was man als High-End verstehen kann.

Das interpretiere ich so, dass die die Schirmdämpfung der Stecker gar nicht wissen oder das sie gar nicht gemessen wurde.

Wenn die die Daten kennen würden, würden sie die Dir doch auch mitteilen. Bei dem "Galvanischen Trennglied" GTR 02-1 sind im Katalog z.B. auch keine Angaben zur Schirmung gemacht. Nach meiner Anfrage (mit einmal Nachhaken) haben die mir sogar die Messdiagramme geschickt. In dem GTR 02-1 ist übrigens auch ein Überspannungsschutz integriert.

Mich würde mal interessieren, wie der ViaBlue Stecker von innen aussieht. Du musst ihn doch sowieso öffnen, um den Schirm neu anzuschließen. Kannst Du dann bitte ein paar Fotos machen und diese hier reinstellen?



@ WiWe

WiWe schrieb:

.. müssen in direktem Kontakt zum Gehäuse der TVR Antennenstecker stehen.
Anlöten ist hier möglich, z. B. an der Brücke/Steg des Steckers.

Wie will er bei dem Stecker eine vernünftige Kontaktierung erreichen, wenn nicht durch verlöten des Schirms?

Hallo Willy,

bei einem guten Antennenstecker wird der Schirm nicht an den Stecker angelötet. Überhaupt, um das zu schaffen, muss man schon ein Lötkünstler sein.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mai 2007, 22:30
Alles klar, nun die 2. zweite Variante mit PC wird wohl nicht gehen - der steht da viel zu weit weg (~4m Luftlinie, ~5m von der Dose).
Bin mir auch nicht sicher, was ich davon halten soll, dass die die Daten nicht rausrücken - versuche es jetzt mal über den Händler, vl. haben die diese (was Ich aber weniger glaube) oder rücken auf die Pelle .
-----

Mich würde mal interessieren, wie der ViaBlue Stecker von innen aussieht. Du musst ihn doch sowieso öffnen, um den Schirm neu anzuschließen. Kannst Du dann bitte ein paar Fotos machen und diese hier reinstellen?

Das ist mir leider aktuell nicht möglich (digicam wurde mir aus dem Zimmer im letzten Urlaub gestohlen und noch nicht ersetzt). Mal sehen ob ich auf die schnelle eine geborgt bekomme. Deswegen hatte Ich auch im 1. Post geschrieben:

Leider kann Ich z.Z. keine Bilder davon machen, aber hier sieht man wenigstens ansatzweise wie der Stecker aufgebaut ist: http://img371.imageshack.us/img371/3931/viabluerl7.jpg. Mit etwas Vorstellungsvermögen und/oder Phantasie kann man sich vorstellen wie das dann aussieht. Falls aber jemand bessere Produktbilder hat (Innenansicht oder gar Konfektioniert) nur her damit.

Also man sieht am rechten Stecker auch die Innenansicht nur nicht sonderlich gut. In der Mitte ist wie ersichtlich die halbe Rundung leer, dann sieht man noch die kleine Verschraubung für das Kupferkabel und dann noch einen Schlitz (vor dem "Steckermantel") - davon gibt es aber 2! Viel mehr wäre wohl zu nicht sagen.
-------

Die Tests mit rundum und entfernter Schirmung werde Ich wohl morgen Nachmittag angehen (heute keine Zeit)
-------

@WiWe Mit "Kabelbruch" haben die glaube ich auch eher einen Knick gemeint und selbst bei einem Bruch könnte Ich mir vorstellen, dass es dennoch ein Bild gibt, wenn die Kabelenden anliegen?

Ich hoffe aber einmal, dass das nicht wirklich nötig ist (zumindest wenn die Kabel entsprechend geschirmt sind):

Signalkabel müssen generell separat von Netzkabeln liegen und dürfen nicht gekreuzt werden.
WiWe
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mai 2007, 08:46
Moin Uwe,


Uwe_Mettmann schrieb:

@ WiWe

WiWe schrieb:

.. müssen in direktem Kontakt zum Gehäuse der TVR Antennenstecker stehen.
Anlöten ist hier möglich, z. B. an der Brücke/Steg des Steckers.

Wie will er bei dem Stecker eine vernünftige Kontaktierung erreichen, wenn nicht durch verlöten des Schirms?

Hallo Willy,

bei einem guten Antennenstecker wird der Schirm nicht an den Stecker angelötet. Überhaupt, um das zu schaffen, muss man schon ein Lötkünstler sein.


Viele Grüße

Uwe

schon klar, ein guter Stecker wäre als Kompressionsstecker oder Crimp ausgeführt.
Beim ViaBlue muss der Schirm aber irgendwie flächig angebracht werden, und dass geht imho nur mit löten.
Uwe_Mettmann
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2007, 09:10

WiWe schrieb:

Uwe_Mettmann schrieb:
bei einem guten Antennenstecker wird der Schirm nicht an den Stecker angelötet. Überhaupt, um das zu schaffen, muss man schon ein Lötkünstler sein.

schon klar, ein guter Stecker wäre als Kompressionsstecker oder Crimp ausgeführt.
Beim ViaBlue muss der Schirm aber irgendwie flächig angebracht werden, und dass geht imho nur mit löten.

Hallo Willy,

auch bei üblichen Steckern zum selber montieren, wird der Schirm nicht gelötet. Er wird aufgefächert und dann zwischen Schraubkappe und Schirmring eingeklemmt. Diese Stecker gibt es auch in Class A.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Mai 2007, 12:06
Habe auch schon eine Antwort vom Händler zur Stekcerschirmung - wenn auch nicht zufriedenstellend.

exakt klassifiziert sind die Stecker auch nicht. Sie sind vergoldet, haben eine sehr gute Schirmung und sind zum verschrauben gedacht.

Schätze langsam, dass die wirklich nicht getestet wurden.

Btw. hier gibt es andere Stecker die "ähnlich" aussehen (also vom Aufbau/der Form) einzigen Unterschiede: 2 solche Schlitze und die Schraube geht nicht durch die Schraubkappe (diese wird über ein Gewinde mit Stecker - wie Ich mir denke weitaus sicherer verschraubt. Das Gewinde sieht man im 1. Bild recht gut). Ich frage mich nur echt wie Ich bei den Steckern eine ringsum-Kontaktierung erreichen kann und wozu in dem Fall dann die Schlitze dienen?


[Beitrag von Tobelus am 03. Mai 2007, 14:32 bearbeitet]
WiWe
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2007, 16:27
Hallo Uwe,


Uwe_Mettmann schrieb:

auch bei üblichen Steckern zum selber montieren, wird der Schirm nicht gelötet. Er wird aufgefächert und dann zwischen Schraubkappe und Schirmring eingeklemmt. Diese Stecker gibt es auch in Class A.
Viele Grüße
Uwe

schon klar.

Deswegen schrieb ich ja:

WiWe schrieb:

ein guter Stecker wäre als Kompressionsstecker oder Crimp ausgeführt.


Vorziehen würde ich allerdings Stecker in der Art der BNC Typen als Crimp, nur leider gibt es die ja so nicht auf dem Markt.


Tobelus schrieb:

exakt klassifiziert sind die Stecker auch nicht. Sie sind vergoldet, haben eine sehr gute Schirmung und sind zum verschrauben gedacht.

Er hat sie dir doch schon verkauft, also muss er nicht noch weiter mit seinem Verkaufsgewäsch rummachen.
Und die Vergoldung ist nur Verkaufsfördernd, sonst nichts.
Uwe_Mettmann
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2007, 21:34
Hallo Tobelus,

zum Antennenstecker:
Ohne so ein Teil mal in der Hand gehalten zu haben, kann ich nicht beurteilen, wie der Schirm richtig an den Stecker angeschlossen wird. Bisher hast Du ja nur beim Händler nachgefragt, frage doch mal direkt bei ViaBlue nach, wie die Montage ablaufen soll. Mehr kann ich Dir dazu nicht raten.

Zu Deinem eigentlichen Problem:
Hast Du das mit den durchgetrennten Schirm inzwischen getestet? Denn das ist das, was mich eigentlich interessiert. Wenn das Zittern weg ist, so schalte das Trennglied GTR 02-1 zwischen Dose und Kabel. Weil das Teil einen Überspannungsschutz hat, brauchst Du das Kabel nicht über die Netzleiste führen, denn die könnte die Empfangsqualität ja auch verschlechtern.

Noch mal zu den Antennenkabeln:
Wenn das nichts mehr mit den ViaBlue-Steckern wird, so nimm das von mir empfohlene Kabel, oder kaufe im Handel ein Hama-Kabel mit mindestens 80 dB Schirmung. Willst Du Dein 120 dB Kabel weiter verwenden, so gehe zu einer Fachfirma (die CATV-, Antennen- und SAT-Anlagen installiert) und lasse Dein Kabel mit Crimpstecker oder besser Kompressionsstecker konfektionieren. Diese Lösung hat auch den Vorteil, dass Du die eine Seite der Kabel, die an das Trennglied kommen, gleich mit F-Stecker konfektionieren lassen kannst. Somit sparst Du Dir die Adapter.


Viele Grüße

Uwe
Tobelus
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Mai 2007, 23:23

WiWe schrieb:
Er hat sie dir doch schon verkauft, also muss er nicht noch weiter mit seinem Verkaufsgewäsch rummachen.
Und die Vergoldung ist nur Verkaufsfördernd, sonst nichts.

Ich habe mich unter anderer e-mail adresse als interessierte Käufer ausgegen - soviel mal dazu. Nun die Vergoldung ist wohl eher ein nice to have, bringt Optik und AFAIK etwas besseren Kontakt, höhere Haltbarkeit und Korrosionsschutz. Also nicht ganz so sinnlos wenn auch nicht zwingend notwendig.

@Uwe_Mettmann wird wohl nichts anderes übrig bleiben da beim Hersteller nochmal genau nachzufragen.

Den Test habe Ich nun gemacht (mit dem ViaBlue Kabel - wie gesagt, Aussenleiter angeklemmt und direkte Verbindung: Dose-TV wobei Ich alles andere (ausser VGA und geerdeten Netzstecker) abgesteckt habe) Ergebnis: Einwandfreies Bild vom PC - TV hat halt ein bisschen gerieselt. ^^

Aber wie gesagt, dass einwandfreie PC-Bild bekomme Ich auch mit den billig-steckern über die Netzleiste und am TV-Bild gibt es nichts auszusetzen. Dies wird ja auch hier zum Thema Mantelstromfilter angeführt. Wieso denkst du denn, dass diese das Bild shclechter Macht?
Uwe_Mettmann
Inventar
#21 erstellt: 04. Mai 2007, 00:11

Tobelus schrieb:
Aber wie gesagt, dass einwandfreie PC-Bild bekomme Ich auch mit den billig-steckern über die Netzleiste und am TV-Bild gibt es nichts auszusetzen. Dies wird ja auch hier zum Thema Mantelstromfilter angeführt. Wieso denkst du denn, dass diese das Bild shclechter Macht?


Hallo Tobelus,

die optimale Lösung ist ein Mantelstromfilter, bzw. das "Galvanische Trennglied". In der Beschreibung der Netzleiste habe ich nichts darüber finde können, dass da ein Mantelstromfilter für den Antennenanschluss eingebaut ist. Wäre dies der Fall, so wäre auch bei dem ViaBlue-Antennen-Kabel bei der Wiedergabe vom PC kein Flimmer zu sehen.

Bei den Billigkabeln ist das Flimmern vermutlich weg, weil durch diese eine zusätzliche Masseverbindung besteht. Je nachdem wie gut diese ist, flimmert es mehr oder weniger. Also ist das Ganze mit der Antennenleitung nur eine Frickelösung. Heute geht’s und morgen nicht.

Also besorge Dir den von mir empfohlenen Mantelstromfilter oder das "Galvanische Trennglied", das ja noch einen Überspannungsschutz hat, und gut ist.


Viele Grüße

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Antennenkabel Konfektionierung
enoNdo am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  2 Beiträge
Sinnvolle Konfektionierung für LS-Kabel?
TinoGefahr am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  3 Beiträge
Kompliziertes Brummschleifen-Problem!
herrde am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  8 Beiträge
Welche Audio-Übertrager helfen bei Brummschleifen ?
Oliver_Go am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  2 Beiträge
Falsch angeschlossen???
nfs55 am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  3 Beiträge
Was mache ich falsch !
Kikifisch am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  5 Beiträge
Was mach ich falsch?
Olli567 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  4 Beiträge
schnee im bild
chilldie am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  5 Beiträge
LCD LG 32LX2R falsch angeschlossen?
Miso81 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  3 Beiträge
4K, was mache ich falsch?
Kuhtreiber am 13.08.2017  –  Letzte Antwort am 13.08.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedHarry31-
  • Gesamtzahl an Themen1.419.783
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.305

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen