Weiche der Mivoc SB 180

+A -A
Autor
Beitrag
LVoyager
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2007, 18:38
Hallo,
nachdem ich meine Mivoc SB180 gerade auseinander genommen habe, da ich noch das Finish fertig stellen musste, stellt sich mir zur Zeit die Frage, ob es Sinn hat die Originalweiche gegen die Highend-Weiche des Lautsprechershops zu tauschen. Vom Klang bin ich ziemlich zufrieden, aber wenn die Weiche Vorteile bringt, würde ich sie gleich mittauschen. Die Originalweiche ist auf einer Platine aufgebaut und da müsste doch schon eine wesentliche Schwäche gegenüber einer frei verdrahteten liegen. Oder sehe ich das falsch? Hat es Sinn die 70 Euro zu investieren?
Viele Grüße
Lars
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2007, 18:39
Hi,


Hat es Sinn die 70 Euro zu investieren?


nein.

harry
_ES_
Administrator
#3 erstellt: 05. Aug 2007, 18:41
Ergänzung zu #2:
Nicht bei diesen Ls...
Tom05
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Aug 2007, 20:37
Könnte schon Sinn machen.

Es dürften kaum ausreichend lastfest dimensionierte Eisenkern-Spulen drauf sein und die Kondensatoren aus billigsten Rauh-Elkos bestehen.

Ich würde mir den Spaß gönnen und Luftspulen verwenden. Und aus praktischen Gründen (ein kompletter Neubau der Weiche läßt sich dann ja kaum vermeiden) auch bessere Elkos nehmen (Elko glatt und mit nun höherer Spannungsfestigkeit). Und für den/die Kondensatoren in Serie zum HT, MKT-Kondensatoren nehmen.

Den Innenwiderstand parallel liegender Spulen sollte man beibehalten (sollte man auch die nicht weiter verwenden).

Nach schon etwas zurück liegender Erfahrung, fangen die Beipack-Weichen relativ früh an zu zerren (spulen-bedingt). Und die Billig-Elkos machen gern einen auf Popkorn.

Macht in meinen Augen also durchaus Sinn, die Weichen mit besserem Material neu aufzubauen.

Grüße

Tom05
_ES_
Administrator
#5 erstellt: 05. Aug 2007, 20:55
...Dann hätte er sich ja lieber gleich die Sachen einzeln kaufen können..
Belastbarkeit/ Lebensdauer wäre aber auch der einzige Grund für´n Upgrade..
LVoyager
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Aug 2007, 21:19
Erstmal danke für die Antworten. Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann sollte ich die Weiche nicht nehmen aufgrund des Preises in Relation zum Bausatz? Einen Vorteil bekäme ich nur in der Lebensdauer?

Ist somit ein Klanggewinn nicht zu erwarten? Das allein wäre mir Grund genug die Weiche zu tauschen.

Btw.: Der Klang ist gar nicht mal so übel für einen Budget-Bausatz. Vergleichen kann ich allerdings nur mit Fertiglautsprechern und nicht mit anderen Bausätzen.
_ES_
Administrator
#7 erstellt: 05. Aug 2007, 21:34
Ist schon schwierig, wenn verschiedene Meinungen aufeinander prallen..
Ich bin ja auch eigentlich ein Freund von Weichen-Tuning, denke aber, das sich das in Deinen Fall nicht wirklich lohnt.
Jetzt von der Klang-Verbesserung her.

Wir können das Pferd aber auch anders aufzäumen :

Wenn ich mich recht entsinne, stammt dieser Bausatz eigentlich von Klang und Ton, so etwa 98er JG ( 4/98 ? ).
Versuch den Artikel zu bekommen. Und vergleiche dann die Bauteiltypen der Weiche mit der, die Du jetzt hast.
Wenn´s Abweichungen gibt, dann korrigier es Richtung K&T..
Das war dann nämlich schon das beste Ergebnis..
Viel Glück.


[Beitrag von _ES_ am 05. Aug 2007, 21:35 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#8 erstellt: 05. Aug 2007, 22:17
KORREKTUR:

Das war tatsächlich der Cheap Trick CT 175 aus 4/98.
Jedoch wurde damals der WPP 168 OEM verwendet.
Heute verwendet Speakertrade den WPP 180.
Da er sich optisch wie auch von den Massen sich 1:1 zum "Vorgänger" gleicht, ist es sehr wahrscheinlich, das es ein und derselbe typ ist, nur nicht mehr OEM.
Besser bei Speaker Trade nachfragen, bevor irgendwas an der weiche modeln..
Tom05
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Aug 2007, 22:42
Zur Korrektur:

Hallo,

der WPP 168 OEM hat rein gar nichts mit dem 180-Teil zu tun.

Und der CT-175 wiederum rein gar nichts mit dem angefragten Bausatz auf Basis von 180-TMT´s.

Was beide Versionen gemeinsam hätten, wäre die Beigabe-Weiche krepierendstem Kanonenrohres bei nur leichter Feindstellung.

Grüße

Tom05
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 05. Aug 2007, 22:47
Ach ja ?
Warum ? Begründung ?
Tom05
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Aug 2007, 23:07
Hi R T,

ich hatte Deine Beihilfe nicht so verstanden, daß Du beide Versionen bisher schonmal aufgebaut hattest und aus Erfahrung sprechen könntest.

Also auch bezüglich verbesserter Weichen und Tauglichmachung für Hörraum-Zwecke mit geringem Nerv-Faktor.

Ersatzweise könntest Du ja mal die Parameter/Kurven für 168 / 180 einstellen. Incl. Einbau-Dimensionen natürlich.

Und dann die Gleichheit begründen.

Grüße

Tomß5


[Beitrag von Tom05 am 05. Aug 2007, 23:11 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#12 erstellt: 05. Aug 2007, 23:11
...Kannst Du ?
Ich hatte ja auch geschrieben, das es sehr wahrscheinlich wäre.
Woraus man schliessen kann, das ich es nicht genau weiss.
Daher auch mein Rat, anzufragen.
Logisch ?
Tom05
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Aug 2007, 23:40
Moin R T,

nun quatsch mal nicht rum. Deine Dienste stellen sich als genauso ohne von Kenntnissen begründet dar, wie gleichsam nur wortklaubend.

Kann der Anfrager gewiss gern drauf verzichten.

Grüße,

Tomß5
_ES_
Administrator
#14 erstellt: 05. Aug 2007, 23:51
Bitte??!!
Nochmal,
Hast du das schon mal gebaut ?
Wenn nicht, sind wir ja wohl auf gleiche Augenhöhe, oder ?
Der Speakertrade Bauvorschlag bezieht sich auf den CT 175- nach zu Lesen bei Strassacker..
Wenn WPP 168 baugleich zu WPP 180 ( Das Er es nicht sein soll, wie Du sagst-Deine Begründung fehlt nach wie vor...),
Dann Weiche vergleichen.
Wenn nicht, dann nicht.
Was ist daran falsch ?
Oder Wortklaubend?
Oder Kenntnislos
Erzähl´ mal was..
Tom05
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Aug 2007, 00:23
Hi,

es geht um einen Bausatz mit dem 180er.

Der ist real vorhanden.

Der CT-175 ist Geschichte. Weil der 168 TMT Geschichte ist. Wie auch der im CT-175 verwendete Hochtöner Geschichte ist.

Auf der von Dir genannten Seite mögen das ursprüngliche Chassis noch lebendig sein, für Dich offenbar schon wegen einem mutmaßlichem Prädikat "Nachfolge-Typ" quasi.

Golf I = Golf IV ?

Besorge die Daten mit denen Du nahegelegt hast, die Chassis wären austauschbar.

Viel Erfolg !

Grüße von

Tom05


[Beitrag von Tom05 am 06. Aug 2007, 00:23 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 06. Aug 2007, 05:12
Also, extrahiert man das ganze blabla,weisst Du´s auch nicht besser.
Ein letztes Mal:
DESHALB habe ich ja auch gesagt : Nachfragen bei Speaker-Trade !!!!!
Wenn nicht, dann nicht ! Wo liegt das Problem ?
Dann habe mich halt geirrt..
Nachfolger bei Speaker Trade sind meistens baugleich, daher der Gedanke ( Und es ist nur ein Gedanke...).


[Beitrag von _ES_ am 06. Aug 2007, 05:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht Mivoc SB 180
_robbie_ am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  15 Beiträge
Mivoc SB 180 2
kalauer am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  18 Beiträge
Mivoc SB-180 als Kompaktbox?
kyote am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  29 Beiträge
Mivoc SB 180-II Alternative?
Jogi42 am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  8 Beiträge
Mivoc SB 180 I / Dämmmaterial
Heissmann-Acoustics am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  8 Beiträge
Bauplan Mivoc SB 180 gesucht
_robbie_ am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe : Mivoc SB 180 oder CT 213 ?
Bliner am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  4 Beiträge
"Das Viech" oder Mivoc Sb-180?
devilrga am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  4 Beiträge
Mivoc SB 180 kürzen / Bassreflexrohr versetzen
hulahub am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  6 Beiträge
Cyburgs Stick, Needle oder Mivoc SB 180?
Watschifix am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedSvener12
  • Gesamtzahl an Themen1.475.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.062.529