cheap trick 193/194 - erfahrungen/tips/hinweise usw.

+A -A
Autor
Beitrag
mylar
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2004, 04:07
Hallo
kennt jemand den wild thing subwoofer von monacor ?

http://wt.parsimony....4&Beitragsnummer=114

ist der auch musiktauglich oder eher einer für das .1 beladene heimkino ?

ich finde den wegen seiner bauart sehr interessant und weil es endlich mal ein sub ohne würfelform ist.

wenn es dazu jetzt noch einen passenden (auch optisch) interessanten, wenn möglich wirkungsgradstarken satelliten geben würde (>90db) dann würde selberbauen ein großer reiz.

der gleiche reiz geht von den ungemein günstigen und für anfänger realisierbaren cheaptrick 193 bzw 194 aus.

http://www.klingtgut-lsv.de/shop/index.html?d__CT_1932047.htm

die kann man nicht rein zufällig mit dem o.g. sub verbinden oder ?
und wenn doch: kann man diese hübschen breitbänder auch aktiv bauen - womit?

sooo viele fragen...
dennoch vielleicht weiß jemand hierzu etwas.

und an jene die so schöne sachen selber bauen können.

gruss

Chris
georgy
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2004, 12:04
Hi Mylar,

den Sub hab ich noch nicht gehört.
Die CT's habe ich selber, mir hat nur der Sperrkreis nicht gefallen.
Deswegen habe ich einen eigenen entwickelt, der zufällig mit dem aus CT 205 übereinstimmt, nur daß ich einen 10 Ohm Widerstand genommen habe.
Das Rundstrahlverhalten bei den Höhen ist schon eingeschränkt, wenn man damit leben kann, daß man relativ mittig sitzen muß ist es eine schöne Box.
Der Baß ist für ein derart kleines Chassis schon ganz ordentlich, am besten hat mir der Mitteltonbereich gefallen, der Hochtonbereich ist etwas zurückhaltend, wer eine eher hellere Abstimmung bevorzugt wird vielleicht erst enttäuscht sein, dafür macht auch längeres hören viel Spaß, der Hochtonbereich fängt eben nicht an zu nerven.
Meine erste Version der Cheap Tricks war mit normalen Baßreflexrohren hatte aber den Nachteil, daß bei höherer Lautstärke schon Strömungsgeräusche zu hören waren, deswegen habe ich dann das Gehäuse vom CT 194 gebaut, wo es keine Probleme mehr gab.
Inzwischen sind auch mehrere Freunde von mir mit den CTs versorgt worden, allerdings mit unterschiedlichen LCR-Gliedern, weil Hörgewohnheiten und die Akustik der verschiedenen Räume nun mal unteschiedlich sind.

Wenn du den CT im Baßbereich unterstützen willst denke ich, daß der Subwoofer von Monacor etwas zu gut sein könnte, für wesentlich weniger Geld kann man einen den CTs entsprechenden Aktivsubwoofer bauen.
Die CTs sind zwar für das Geld wirklich gut, aber keine Spitzenklasse.
Nicht daß du mich falsch verstehst, ich würde die CTs für mich jederzeit wieder bauen, weil man für besseren Klang schon tiefer in die Tasche greifen müsste.
Ein zusätzlicher Subwoofer sollte aber meiner Meinung nach nicht fast das zehnfache von zwei Satelliten kosten.

georgy
W.F.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Nov 2004, 12:15
Was zu den CTs noch zu sagen wäre, ist die Qualität der verwendeten Bauteile - gerade wegen des etwas zurückhaltenden Hochtonbereichs sollte da auf jeden Fall ein guter MKP eingesetzt werden, zur Verdrahtung nehme ich hier versilbertes Lautsprecherkabel von Intertechnik.
Besonders wichtig ist auch Dämmwatte - die im Klang+Ton Artikel nicht angeführt wurde, diese sollte man nicht vergessen. Es gab hier und da wohl Bemerkungen zu CT193 er klinge etwas topfig - das lag in der Regel an der fehlenden Dämmwatte, welche wohl von einigen Händlern nícht beigelegt wurde.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
georgy
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2004, 12:23
In der K+T 2/02 mit dem CT 194 ist Polyesterwate vorgesehen, gibt auch ein Bild der fertigen Box ohne Seitenwand und mit Bedämpfung.

Beim Artikel von CT 193 kommt keine Bedämpfung vor, warum wissen wohl nur Schmitti und Udo.
Ohne Bedämpfung klingts nicht, da gebe ich und auch in den anderen Punkten W.F. recht.

georgy
W.F.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Nov 2004, 12:32
Hallo georgy,
ich hatte in Sachen Bedämpfung glaube ich konkret bei der Redaktion angefragt - "Erwähnung vergessen" lautete, so glaube ich mich zu erinnern die Antwort.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
georgy
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2004, 12:39
Man vergisst gerne mal das, was für einen selbstverständlich ist.
Mir geht es zum Beispiel mit Frequenzweiche berechnen so, für mich ist klar daß auch messen dazu gehört, nur vergesse ich oft das auch zu erwähnen.


georgy
Herbert
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2004, 17:50
Hi,

der Sub ist einfach nur krank: Warum nimmt der Entwickler kein vernünftiges 300er oder 380er Chassis und baut dieses in ein geeignetes Gehäuse ein. Stattdessen lässt er 4 Mini-Membranen hin und her wabbeln.

Der CT193 ist von der Preis-/Leistungsrelation sehr gut. Allerdings erreicht er mit nur ca. 85 dB nicht den gewünschten Wirkungsgrad. Er hört sich sehr angenehm an, Bässe sind etwas unpräzise, der Grundton ist voluminös, Mitten- und Hochtonbereich etwas unterrepräsentiert. Bei guter Zimmerlautstärke ist er am Ende seiner Möglichkeiten. Von einem Böxchen dieser Grösse kann keiner aber mehr erwarten - unabhängig von Preis und Bestückung. Ich kann ihn empfehlen.

Für das LCR-Glied gibt es übrigens einen Alternativvorschlag des Entwicklers.

Gruss
Herbert
mylar
Stammgast
#8 erstellt: 20. Nov 2004, 23:03
was spricht denn gegen 4 membranen ?
ich finde es klasse das es endlich mal einen sub gibt der keine würfelähnliche form hat.

die audio physic kronos hat doch auch 4 kleinere membranen statt einer großen, zwar alle push/pull gekoppelt aber die sind ja auch gegenüberliegend eingebaut - und gut klingen wird das wohl.

ausserdem heißt es doch immer das große membranen zwar bass machen können aber nicht schnell genug für musik seien und deswegen nur für filmton usw geeignet.

da wären doch 4 kleinere membranen wie in diesem fall so rein konzeptionell gesehen besser.

was wäre denn eine zu dieser größe subwoofer passende box ?
wo man bei krank ist:
wieso nicht gleich zwei subs - je links und rechts einen - den als standfuß für den passenden mittel/hochton lautsprecher nutzen - so in etwa wie das auch bei der audio physic kronos gemacht wurde.

zu dem ct 194 - den kann man dann also einfach mal nachbauen und für einen kleinen raum ohne bassunterstützung prima nutzen, solange man sich im sweetspot befindet und nichts gegen höhenabfall hat (ich mag diese aggressiven hochtöner nicht...).
georgy
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2004, 23:27
Ich kenne den Subwoofer nicht, ich finde nur wenn man so viel Geld ausgeben will wie Sub und CTs zusammen kosten, dann kann man auch was besseres bekommen.

Einen wirklich guter Sub mit vier Tieftönern wäre zum Beispiel der Quad Sub von Vifa/ASE der aber schon ohne Aktivmodul fast 700 Euro kostet.

Ich will jetzt keine Empfehlung für einen passenden Subwoofer geben, weil ich deine Vorstellung an einen guten Sub nicht kenne. Er muß ja nicht unbedingt so günstig sein wie die Cheap Tricks, falls mal bessere Satelliten dazukommen sollen, aber es gibt schon gute für weniger Geld als die Monacors.

georgy
mylar
Stammgast
#10 erstellt: 21. Nov 2004, 00:18
was für mich neben dem klang sehr wichtig ist, ist das aussehen.
ich habe wirklich etwas gegen typische subwoofer würfel.
ansonsten bin ich für jeden vorschlag zu haben.

die ct 194 sehe ich jetzt mal losgelöst von dem subwoofer.

bei der bauform des wild thing kam mir nur der gedanke - wieso eigentlich keinen passenden kompaktlautsprecher auf diesen drauf stellen ?

das ginge dann so konzeptionell in richting audio physic kronos - aktivsub mit kompaktbox obendrauf.

solange wie man sich preislich nicht in regionen bewegt die dem highend nicht unähnlich sind kommt quasi alles in frage.
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2004, 01:08

was spricht denn gegen 4 membranen ?
ich finde es klasse das es endlich mal einen sub gibt der keine würfelähnliche form hat.


Hier wird mit viel Aufwand gerade mal die Membranfläche eines 250er Chassis erreicht. Der mangelnde Strahlungswiderstand soll dann durch grossen Hub ausgeglichen werden. Zudem: Warum muss ein Sub mit grösserem Chassis würfelförmig sein?


die audio physic kronos hat doch auch 4 kleinere membranen statt einer großen, zwar alle push/pull gekoppelt aber die sind ja auch gegenüberliegend eingebaut - und gut klingen wird das wohl.


...und ist wohl auch nicht das Beispiel eines fachgerecht konstruierten Lautsprechers.


große membranen ... nicht schnell genug für musik seien und deswegen nur für filmton usw geeignet.


Dem ist nicht so. Vorteile kleinerer Membranen liegen in höheren mechanischen Festigkeit.


wieso nicht gleich zwei subs - je links und rechts einen - den als standfuß für den passenden mittel/hochton lautsprecher nutzen


Gute Idee.


u dem ct 194 - den kann man dann also einfach mal nachbauen...


Ohne Einschränkung ja! Versuchs einfach mal!

Gruss
Herbert
mylar
Stammgast
#12 erstellt: 21. Nov 2004, 02:31
ok - soweit so gut.
ein sub mit einer großen membran - sagen wir mal 30er - ist dann auch mindestens so breit die die membran.
das als säule - nur die gehäuseform - a la wild thing wird dann mächtig breit.
oder den treiber seitlich anbringen ?
aber seitlich soll auch murks sein habe ich schon mehrfach gelesen.

oder gibts sowas schon ?
sub der schmal aber hoch ist, als ständer taugen könnte und nicht viele kleine treiber hat.
mal weitersuchen.
ducmo
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2004, 02:56
Mir fällt da spontan der CT207 ein!!!

Der hat den Subwoofer auf der Seite! Und wenn du die Hoch / Mitteltoneinheit in ein eigenes Gehäuse oben drauf setzt dann hast du doch alles was du willst oder???

Ich hab den 208er als Center & Rear und finde sie einfach klasse!
W.F.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Nov 2004, 12:24

...der Sub ist einfach nur krank...


.. keineswegs - die Bestückung ist ungewöhnlich, zugegeben!
Aber die Leutchen, die den gekauft und/oder gehört haben waren allesamt zufrieden.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
Herbert
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2004, 12:36


W.F.

...der Sub ist einfach nur krank...


.. keineswegs - die Bestückung ist ungewöhnlich, zugegeben!
Aber die Leutchen, die den gekauft und/oder gehört haben waren allesamt zufrieden.

Mit highfidelem Gruß
W.F.


Hi,

"krank" bezieht sich darauf, dass hier mit erheblichem finanziellem Aufwand - 4 dieser komischen Treiber kosten mehr als 500 Euro - ein Ergebnis erreicht wird, dass einem 300er Treiber unterlegen ist. Für 500 Euro gibt's schon treiberseitig was richtig Gutes! Oder lieg' ich da falsch?

Gruss
Herbert
W.F.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Nov 2004, 12:46
Die Treiber sind schon richtig gut und darüberhinaus hat die Konstruktion wegen dem schlanken Äußeren einen extrem hohen WAF-Faktor, den kann kein 300er jemals erreichen.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
Herbert
Inventar
#17 erstellt: 21. Nov 2004, 12:50

WAF-Faktor

Aargh,....immer diese Totschlagargumente

Gruss
Herbert
W.F.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Nov 2004, 12:55



Tja - der Sub paßt genau in eine Markt-Lücke und da ist es fast egal was er kostet !

Mit highfidelem Gruß
W.F.
mylar
Stammgast
#19 erstellt: 22. Nov 2004, 06:15
das mit dem waf war unter anderem auch ein grund wieso der sub so interessant bleibt.

gibts links zu leuten (gar jemand aus meiner ecke von D) die den (gebaut) haben ?
irgendwie finde ich zu dem bauvorschlag wenig im www (erfahrungen, kommentare berichte usw).

da der sub ist also (doch) prima ist, was tut man dann für eine (mittel/hochton) box obendrauf ?

bei dem gucken usw bin ich dann noch über den heil amt und den bauvorschlag des amt projekt 1 gestolpert.
http://www.lautsprec...e/hifi/amt_proj1.htm

weiß jemand etwas zu diesem bauvorschlag.
schade das die nicht sonderlich tief geht...
wie klingt ein amt im vergleich zu kalotten ?
da ein amt-1 ein dipol ist, bin ich dadurch weniger stark an einen sweetspot gebunden ?

last but not least:
macht es sinn sich gedanken zu machen über eine box die den wild thing sub und einen amt-1 verbinden würde ?

so in diese richtung:
http://www.essspeakers.com/amt_monitor.htm

müsste man nur was sinniges für das doch große loch zwischen dem (üblichen) arbeitsbereich des wildthing (mehr als 300hz ist nicht drin) und dem arbeitsbereich des amt-1 finden.

in dem bauvorschlag setzt der amt-1 erst bei 1700hz ein.
bei dem amt monitor bereits bei 800hz!
http://www.essspeakers.com/amt_series.htm

(ok vielleicht spinne ich ein wenig aber macht spass )


[Beitrag von mylar am 22. Nov 2004, 07:12 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Nov 2004, 09:37
Der Sprung von CT193 zu AMT ist ein bischen heftig und läßt fast vermuten, daß Du noch kein so rechtes Konzept für deine Boxenlandschaft hast.
AMTs ohne "Mitteltöner" lassen sich nicht einfach auf den Sub packen - da gehört was gutes kompaktes drauf - z.B. Vifa-ASE MPR2 MXT-L oder etwas ähnliches.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
mylar
Stammgast
#21 erstellt: 22. Nov 2004, 19:29

einfach mal ohne konkretes ziel sachen fragen muss auch mal sein.


[Beitrag von mylar am 23. Nov 2004, 01:08 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Nov 2004, 14:38

einfach mal ohne konkretes ziel sachen fragen muss auch mal sein.


... grenzt aber auch die Anzahl, der wirklich brauchbaren Antworten auch ein eventuell hilft da auch die Eingrenzung des Budgets - zwischen AMT-Konstruktionen und CT193 liegen bekanntlich preisliche Welten.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
mylar
Stammgast
#23 erstellt: 24. Nov 2004, 01:37
zwischen dem einsatzzweck und dem angedachten bautermin aber auch.

W.F.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Nov 2004, 09:40

zwischen dem einsatzzweck und dem angedachten bautermin aber auch.


... eins nach dem anderen war schon immer von Vorteil !

Mit highfidelem Gruß
W.F.
Qou89
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Jan 2005, 20:37
hallo


könnte mir vielleicht jemand sagen, an wieviel ohm man die ct 194 anschließt? 8 oder 4 ohm?


mfG Tilman
georgy
Inventar
#26 erstellt: 29. Jan 2005, 20:43
Hast du einen Röhrenverstärker?
Wenn ja dann schließt du die CTs bei 8 Ohm an.
W.F.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Jan 2005, 20:53
Der in CT193/194 eingesetzte Monacor SPH-60X ...

http://www.monacor.c...2152&spr=DE&typ=full

... hat ja schließlich auch 8Ohm.



Mit highfidelem Gruß

W.F.
Qou89
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Jan 2005, 21:21
vielen vielen dank.
W.F.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 30. Jan 2005, 12:16


Gern geschehen - mit highfidelem Gruß

W.F.
Qou89
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 31. Jan 2005, 20:03
hallo


ich habe eine frage zum schaltplan der frequenz weiche. ist sie so wie auf dem photo richtig aufgebaut? wenn nein, wie muss ich sie verlöten.


gehört der ferritring an den speaker, so wie auf dem photo?


mfG Tilman
georgy
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2005, 20:28
Du hast alle Bauteile in Reihe geschaltet, die müssen aber zueinander parallel geschaltet werden, die miteinander parallelgeschalteten Bauteile komen dann in die Plusleitung.
Qou89
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Jan 2005, 21:53
wie sollte ich sie parallel schalten?

so: http://de.geocities.com/qou89/speaker1.jpg ???
georgy
Inventar
#33 erstellt: 31. Jan 2005, 22:03
Hat schon was von den Rätselbildern, aber so ist es richtig.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#34 erstellt: 31. Jan 2005, 22:04
Hallo Tilman,
genau so ist es richtig.

Gruß Udo
Qou89
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Feb 2005, 09:41
danke für ihre geduld.

noch drei fragen:

1.) gehört der ferritring wie auf dem photo "hinten" an den speaker ran?
2.) zum verkabeln der 6 bauteile nehme ich das kupferkabel und löte dies einfach an?
3.) wo kommt dieses "dichtband" hin. um den speaker?
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#36 erstellt: 01. Feb 2005, 19:22
Hallo Tilman,
der Ferritring wird gegenpolig hinten auf den Magneten geklebt. Hierbei stoßen sich die beiden Magnete zunächst heftig von einander ab, zum Schluss ziehen sie sich jedoch plötzlich ein wenig an. Das ist der Moment, in dem sich gerne die Fingerkuppen blau färben, weil sie sich noch zwischen den Ringen befinden. Vergiss den Kleber (Uhu, Pattex o. ä.) nicht.
Die Bauteile verbindest du nur mit deren eigenen Drähten, die du umeinander wickelst. Dann lötest du ein Kabel an jede Seite. Das eine verbindest du mit dem Pluspol des Chassis, das andere mit dem des Terminals.
Dichtband benutze ich grundsätzlich nicht, da es mehr undicht als dicht macht.

Gruß Udo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cheap Trick 193 oder 194?
Arnop am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  6 Beiträge
Cheap Trick
meckerich am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  6 Beiträge
Cheap Trick 217 - Erfahrungen?
Horre am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  8 Beiträge
Cheap TRick 193 mit Monacor SP-130X/8?
hifididi am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  5 Beiträge
Suche messwerte Cheap Trick 193 (Klang & Ton CT193)
PeterFW am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  4 Beiträge
Cheap Trick CT 188 ???
Beat_iLL am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  10 Beiträge
Cheap Trick CT183
Sk_-_one am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  4 Beiträge
Cheap Trick CT 183
Galli am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  3 Beiträge
Sonderheft Cheap Trick
Frank_2 am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  29 Beiträge
Sonderheft Cheap Trick
Frank_2 am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedGH2020
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.956

Hersteller in diesem Thread Widget schließen