Probleme mit 18 Zollern!!

+A -A
Autor
Beitrag
Soundfreak2004
Neuling
#1 erstellt: 04. Nov 2004, 17:41
Hallo, kann mir hier vielleicht jemand weiter helfen?
Habe vor einem Jahr eine Basskiste 2m auf 60cm auf 40cm eine Kiste gebaut, mit 2 46cm woofern. Das Monster hammert die scheiben raus!

Und jetzt wollte ich meine Woofersammlung erweitern und habe mir 2 weitere 18 zoll woofer bestellt: DAP Audio "PB-18110"
300 Watt RMS sollten die haben, davon habe ich aber nichts bemerkt, da sie sofort anfangen zum "schnallen" (so wie man eine Baterie auf eine Box hängt nur viel viel lauter). Die sitzen aber in einer Kiste die nur 150 cm auf 80 cm auf 40cm ist (gleiche liter anzahl wie die andere kiste). Nur leider halten diese Woofer nichts aus und bringen keinen Druck, jetzt habe ich auf: http://www.speakertrade.com/site/ den 46cm woofer von ravemaster gesehen, glaubt ihr bekomme ich was besseres her um den selben Preis oder sind diese Ravemaster gut?? (Nur für Bass, für hochton sorgt bei mir ein Bose System)
Hoffentlich hat da jemand erfahrung mit den 18 Zollern.
Danke im voraus, Soundfreak2004
Jagger192
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2004, 17:45
less dir mal die einsteiger tips durch

Jagger
Oli84
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Nov 2004, 18:36
2 mal 18d4 Stroker und da is dann halt nix mehr mit 300 watt-batterie-auf-woofer-schlagen
Hessen-Sound
Stammgast
#4 erstellt: 04. Nov 2004, 18:44
Du kannst nicht irgendwelche Subs nehmen und sie in irgendeine Kiste werfen, das klingt nie gut! Die Kiste muss genau für die TSP Daten des Subs berechnet sein. Außerdem solltest du nicht einfach verschiedene Subs mischen...

Zu deinen Problemen fallen mir außer den genannten Dingen noch ein paar Sachen ein.
1. Subs sind evtl. verpolt angeschloßen
2. Die Endstufe geht aufgrund zu niedriger Belastung (ohm) in die Schutzschaltung
3. Du hast Stromprobleme
4. Deine Endstufe kommt ins clipping (Unsauberes Signal weil sie nicht die Leistung bringen kann die gefordert ist).

Mfg Marc
Soundfreak2004
Neuling
#5 erstellt: 04. Nov 2004, 19:08
Den Stroker werde ich wohl nicht zum laufen bringen. Möchte 2 18 zoller paralell (2 ohm) auf den 2. kanal meiner endstufe hängen, habe dann 810 w rms zur verfügung.
Habe die Woffer schon umpolen versucht aber vielleicht könnte es am paralellschalten liegen. Sollte ich mal in serie versuchen?

Der verstärker geht nicht in die schutzschaltung und beginnt nicht mit dem clip, das zeigt er nämlich an. stromprobleme, wie ist das gemeint, das ganze steht in meinem wohnzimmer. Wenn die Woofer schnallen, sind sie überlastet? oder kann das auch am Gehäuse liegen? (zu großer hub, dass die schwingspule überaushüpft?)
polosoundz
Inventar
#6 erstellt: 04. Nov 2004, 19:09
Im WOHNZIMMER? Du bist hier in der CarHifi-Rubrik, ich verschieb mal eben!
R@/eR
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2004, 19:19
jo nur das die ravemaster subs warschenlich auch im wohnzimmer net gut klingen werden
Soundfreak2004
Neuling
#8 erstellt: 04. Nov 2004, 20:24
wieso meinst das, dass die a nit gut klingen werden?
dernikolaus
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2004, 21:12
Ich war letzte Woche auf ner Kirmes. Da hatten die vom Kettenkarussel solch riesige Raveland-Subs mit den dazugehörigen LS stehn: Eigentlich überhaupt kein Bass, kratzende Mitten und zischende Höhen.
(Mir ist grade aufgefallen, dass ihr von RaveMASTER redet.
Die sind leider auch nicht viel besser...)
Die 4 HK-Boxen vom Autoscooter haben die sowas von verblasen...


[Beitrag von dernikolaus am 04. Nov 2004, 21:15 bearbeitet]
Utila
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Nov 2004, 11:40
Du willst 4x18Zoll-Treiber verwenden?
Wenn dein Hörraum nicht ca. 120 qm² ist, würde ich dir dringenst dazu abraten...
Und das du nicht irgendeinen Speaker in eine Kiste stecken kannst, wurde ja schon gesagt.
Ein Punkt noch, ich würde dir nicht den 2Ohm Betrieb empfehlen, auch wenn du potente Endstufen hast. Der Grund ist der Dämpfungsfaktor der Kette, also die Fähigkeit, wie der Amp die Membranbewegung kontrollieren kann (...).Und mit so großen Membranen sowieso nicht, da verlierst du jede Präzision. Tip: Wenn du Bassfreak bist, schau mal auf www.lautsprechershop.de nach. Dort findest du viele preisgünstige Komplettsysteme, womit ein Drumsolo auch richtig knallt (und nicht nur wummert...).
Gruß Utila
Samwise
Stammgast
#11 erstellt: 13. Nov 2004, 02:22
Heijeijei was ein Durcheinander.
Angefangen hat es mit Car-Hifi 18"? und nun kommt noch DAP (also Billig-PA) hinzu. Die beiden Chassis könnten wohl vom Sound her nicht viel anders sein. Weich und schwabbelig und hart und trocken - so grob gesagt.
Erstens mal sollte man nie Subs untereinander mischen - das wird nichts, erst recht nicht bei solch unterschiedlichen Gerätschaften, von Phasensauereien etc. mal ganz abgesehen.

Welche Endstufe betreibst du denn an den Bässen (speziell den DAP)? 2 Ohm Betrieb ist nicht unbedingt toll und 810W für 2 PA Bässe ist auch nicht wirklich viel, auch wenn sie "nur" 300W RMS/Stück haben.

Um was genau handelt es sich überhaupt bei den DAP Bässen? Hast du einzelne Chassis gekauft, oder einen kompletten Sub vom Hersteller?

Habe bisher nur die Hälfte verstanden was an Zeug vorhanden ist, wie was aufgebaut ist, Selbstbau oder nicht, Car-Hifi, PA, Hifi?!?

@Utila: Guten PA-18" kann man mit passendem Amping noch einigermaßen präzise Töne entlocken. Sicher sindda viele kleine Chassis im Vorteil, aber es geht auch mit großen. Ist nicht immer nur *Blub* und *kawummmm*
Soundfreak2004
Neuling
#12 erstellt: 14. Nov 2004, 23:51
Also danke mal für die bisherigen Antworten.

Mit dem 120m² Zimmer wird wohl nix werden, aber von den 4 subs laufen 2 wunderbar. Sie haben einen schönen sauberen bass mit extremen tiefgang. Das kann ich behaupten, da alle meine kollegen freaks sind, und wir jedes jahr ein paar anlagen in verschiedene autos setzen, auch im haus haben wir alle besseren sound. Da ich leider kein auto habe muss ich mich halt im Wohnzimmer austoben. (Anlage sicher nicht mit einer Spitzenklasse Anlage vergleichbar, aber Klangbild im großen und ganzen ganz gut, seit ich eine Frequenzweiche dazwischen gehängt habe und die Hoch u. Mitten getrennt und den Bass getrennt über 2 verschiedene Verstärker laufen lasse.)

Also diese DAP habe ich schon wieder verkauft, da sie einfach nicht runter kamen, also sie haben mit frequenzweiche nicht mehr viel abgespielt. Als mitteltöner wären sie gut, aber da brauch ich keine 18".
Meine Endstufe ist von

Omnitronic P-1500
2 ohm: 2 x 810 WRMS
4 ohm: 2 x 750
8 ohm: 2 x 390

Also dieses "schnallen" habe ich bei den DAP weg gebracht, indem ich sie in serie geschalten habe, aber was sagt dazu mein verstärker bei 16 ohm. nicht mehr viel. Aber den so einen tiefgang wie die anderen erreichen sie einfach nicht.

Die Chassis habe ich mir einzeln gekauft und die Kisten aus 19mm MDF geleimt, geschraufte, verstrebte Kisten gebaut. Bassreflex.

Ich habe nun nur 3 Möglichkeiten:
Eminence (Kappa) von Conrad Electronic
Ravemaster von Speakertrade.com
Raveland X 8828 (2 18" in einer Kiste schon verbaut)

Ein Eminence Kostet 200 Euro, 1 Ravemaster 150, 2 Raveland 250. Ich möchte in dieser preisklasse (biss 400 Euro) bleiben und darf ja die leistung nicht überschreiten, von einem Kanal des amp.
Bei den Eminence habe ich angst, dass sie wieder so einen schlechten tiefgang haben, und dass meine Leistung nicht ausreicht. Ravemaster steht oben im forum, dass er scheiße sei. Raveland (Preis leistung nicht schlecht) aber ...??? Lebensdauer stark begrenzt aus meiner erfahrung.

Ich möchte doch einfach den Pulli mit dem Bass zum wackeln bringen. Höhen wären ausreichend, aber der bass leider nicht.
Danke wieder mal, und es tut mir leid dass ich mich nicht kürzer fassen kann. (Krankheit)
Soundfreak2004
Bass-Oldie
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2004, 00:11
Wenn du mit deiner bisherigen Marke zufrieden bist, warum nimmst du die dann nicht noch einmal? Alles andere würde die Homogenität der Wiedergabe doch in Frage stellen, oder?
Soundfreak2004
Neuling
#14 erstellt: 15. Nov 2004, 00:36
Ich habe diese Woofer von einem Kollegen gekauft, die hatte er vom Conrad, gibts aber leider nicht mehr.

Auf diese Idee wär ich zwar "auch" schon gekommen, aber danke.
Soundfreak2004
Bass-Oldie
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2004, 00:42

Soundfreak2004 schrieb:
Ich habe diese Woofer von einem Kollegen gekauft, die hatte er vom Conrad, gibts aber leider nicht mehr.

Auf diese Idee wär ich zwar "auch" schon gekommen, aber danke.
Soundfreak2004


Schade. In dem Fall würde ich über 4 neue nachdenken.
Ich finde Homogenität äußerst wichtig.


[Beitrag von Bass-Oldie am 15. Nov 2004, 00:44 bearbeitet]
Soundfreak2004
Neuling
#16 erstellt: 15. Nov 2004, 09:43
Wär eine überlegenswerte Möglichkeit, nur dass da die Kosten wieder kommen.
Oben habe ich die Leistung meines Treibers angegeben. Glaubt ihr 4 neue auf wie viel ohm? (Paralell/Serie) oder auf jeden kanal einen.
Soll ich mir 2 mit 4 ohm suchen, wäre das beste oder. Dass er schön sauber schwingt?

Gruß Soundfreak2004
Samwise
Stammgast
#17 erstellt: 16. Nov 2004, 00:13
Kommt drauf an was du möchtest.

Wenn du große Hifi oder Car-chassis verwendest hast du deinen spürbaren Hosenflatterbass, der nebenbei meist alles andere als präzise ist - gibt natürlich Ausnahmen.

Wenn du PA nutzen willst sei dir im Klaren darüber, dass PA-Chassis erstmal eigentlich nicht auf Tiefgang ausgelegt sind und wenn du welchen möchtest riesige Gehäuse brauchst. Außerdem muss ich dich was die Fühlbarkeit und Hosenflatterei angeht auch enttäuschen. PA ist halt auf Pegel ausgelegt und jene Effekte gibts bei 2 Chassis nur sehr spärlich bis gar nicht (bei 4 schon eher) und wenn dann auch nur ab einem gewissen Pegel der recht hoch ist. Bis so ein PA-Chassi überhaupt mal Hub macht (also sich bewegt) musst du schon bisserl Leistung reinpumpen und recht laut hören.
Mir wär das Recht, aber ich denke mal, dir kommt es auch schon bei geringeren (normalen) Pegeln auf etwas "Bewegung" und Fühlbarkeit an?! Wenn dem so ist, würd ich an deiner Stelle eher die Finger von PA lassen

Was den Widerstand angeht finde ich 8 Ohm pro Chassi immer praktisch. 2 davon parallel und du hast 4 Ohm, was zu den meisten Amps gut passt und sie auch gut nutzt.

Wenn du doch nochmal über PA nachdenken solltest schau mal wegen den Preisen z.b. bei www.thomann.de rein.
blaueblume
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Nov 2004, 05:08

Soundfreak2004 schrieb:
Hallo, kann mir hier vielleicht jemand weiter helfen?
Habe vor einem Jahr eine Basskiste 2m auf 60cm auf 40cm eine Kiste gebaut, mit 2 46cm woofern. Das Monster hammert die scheiben raus!



was hat das bitte noch mit hifi zutun

dazu kann ich nur eins sagen, da hilft dir auch kein tipp mehr! finger weg von 18zoll lautsprechern im hifibereich!
als PA-lautsprecher sind die sicher klasse, da kommt es ja nun auf krach an, und nich auf Audio-Philes hören!

aber gut, wenn du lust auf krach hast, und deine scheiben ehrlich kaputt machen willst, dann stell die kiste in die ecke, so weit es auch nur geht, und dann am besten noch die lautsprecher gegen die wand zeigend!

viel spass, und gutes gelingen
Samwise
Stammgast
#19 erstellt: 22. Nov 2004, 23:03

blaueblume schrieb:

als PA-lautsprecher sind die sicher klasse, da kommt es ja nun auf krach an, und nich auf Audio-Philes hören!


Arg, wann endlich wachen die Leute mal auf und merken, dass PA nicht immer gleich Krach und schlechter Sound heisst?! So langsam kann ich es nicht mehr hören...

Was die Scheiben angeht, dazu braucht es eigentlich schon ein wenig mehr um die "rauszuhauen", wobei raushauen bei dem heutigen Verbundglas eh schwierig wird. 18" haben allerdings im Hifibereich wirklich nicht unbedingt ne Berechtigung, es sei denn als Sub für die ganz tiefen Soundanteile. Bei PA klingen viele 18" auch nicht sonderlich toll, aber das ist auch zum sehr großen Teil Geschmacksache. Manche mögen halt den Bumm Bumm und Hosenflatterbass lieber, als Präzision. Wobei einige 18" auch schon recht präzise spielen im passenden Gehäuse. Naja, ich schweife ab...

@Threadstarter: Hat sich überhaupt mittlerweise schon was ergeben?
blaueblume
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 23. Nov 2004, 05:49
[quote="Samwise"][quote="blaueblume"]
als PA-lautsprecher sind die sicher klasse, da kommt es ja nun auf krach an, und nich auf Audio-Philes hören![/quote]

Arg, wann endlich wachen die Leute mal auf und merken, dass PA nicht immer gleich Krach und schlechter Sound heisst?! So langsam kann ich es nicht mehr hören...
quote]

tut mir wirklich leid, aber was is denn mit deinen ohren los? PA is einfach nur krach, darüber brauch mal nicht zu streiten! das is aben so... bei geringer lautstärke sind die teile doch einfach nur für den ar...
hast du schon mal eine 3wege box aus PA-Chassis gebaut?
würde mich ja mal interessiern, ob die immer noch in deinem wohnzimmer stehn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
eckhorn 18
fiesta_st am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  4 Beiträge
18" 2-weg
eoh am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  29 Beiträge
Frage zu Eckhorn 18
Dingsbums am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  10 Beiträge
Top's für's Eckhorn 18 ?
oggy_sub am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  17 Beiträge
A.O.S ILLU 18
Ralph_P am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  2 Beiträge
Harwood Monitor 18 / Heimkino?
therealmatrix am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  2 Beiträge
Coax 18 Plus
Flores am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  36 Beiträge
Quickly 18 oder Needle
lh6075 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  7 Beiträge
Eminence Omega 18!
Darkdamnedsoul am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  6 Beiträge
18 Sound Lautsprecherbox
user3 am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlightning666
  • Gesamtzahl an Themen1.472.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.854

Hersteller in diesem Thread Widget schließen