Jobst Audio "Easter"

+A -A
Autor
Beitrag
Schwabbl
Stammgast
#1 erstellt: 30. Aug 2010, 16:50
Hallo

hat hier schon jemand Erfahrung mit der "Easter"? Wurde auf den Lautsprecher in einem anderen Thread hingewiesen und bin jetzt neugierig. Das heißt, schwarzes MDF für das "Design"-Gehäuse ist bestellt, da das aber etwas braucht, bis es fertig wird, hab ich auch schon die Platten für das eckige Gehäuse da.

Warte nur noch auf eine Antwort von Jobst Audio, ob die den Bausatz mit anderen oder ohne Weichenbauteile liefern, den die verbauen wohl I.T. und damit hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.

Cu
pelowski
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2010, 17:53

Schwabbl schrieb:
...die verbauen wohl I.T. und damit hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.


Hallo,

kannst du diese Aussage präzisieren?

Grüße - Manfred
99zion
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2010, 18:20
moin moin !!!

also mit weichenbauteilen hab ich noch keine schlechten erfahrungen gemacht, egal von wem.
mit einem günstigen lcr-meter kann man ja auch selektieren.

kennst du diesen ls ????

http://www.monacor.d...6022&spr=DE&typ=full


gruß
jan
99zion
Stammgast
#4 erstellt: 30. Aug 2010, 18:24
nachtrag :





gruss
jan
Schwabbl
Stammgast
#5 erstellt: 30. Aug 2010, 18:43

pelowski schrieb:

kannst du diese Aussage präzisieren?


Ich habe bisher 2 Mal für Lautsprecher i.T Teile gekauft. Jedesmal waren die Teile zwar innerhalb der Toleranz, aber knapp an der Grenze. Und wenn dann bei 2 Teilen eines an der oberen und eins an der unteren Grenze liegt, dann ist das ein heftiger Unterschied

Bei Mundorf waren die Toleranzen immer kleiner 1% vom Sollwert und auch zueinander kleiner 1%.

Natürlich will ich damit nicht sagen, das das generell so ist, aber ich hab halt diese Erfahrung gemacht und deswegen möchte ich auf i.T. verzichten.


[Beitrag von Schwabbl am 30. Aug 2010, 18:44 bearbeitet]
jhohm
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Aug 2010, 19:01

Schwabbl schrieb:

pelowski schrieb:

kannst du diese Aussage präzisieren?


Ich habe bisher 2 Mal für Lautsprecher i.T Teile gekauft. Jedesmal waren die Teile zwar innerhalb der Toleranz, aber knapp an der Grenze. Und wenn dann bei 2 Teilen eines an der oberen und eins an der unteren Grenze liegt, dann ist das ein heftiger Unterschied

Bei Mundorf waren die Toleranzen immer kleiner 1% vom Sollwert und auch zueinander kleiner 1%.

Natürlich will ich damit nicht sagen, das das generell so ist, aber ich hab halt diese Erfahrung gemacht und deswegen möchte ich auf i.T. verzichten.



Wozu gibt es wohl Toleranzen?
Wozu gibt es LCR-Meter?
Warum machst Du i.t. schlecht, anstatt entweder enger tolerierte Bauteile zu kaufen oder sie zu selektieren?

Dein Statement finde ich voll geschäftsschädigend; ich denke Du solltest Dich da mal bei i.t. für entschuldigen!
Schwabbl
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2010, 19:48

jhohm schrieb:

Wozu gibt es wohl Toleranzen?
Wozu gibt es LCR-Meter?
Warum machst Du i.t. schlecht, anstatt entweder enger tolerierte Bauteile zu kaufen oder sie zu selektieren?

Dein Statement finde ich voll geschäftsschädigend; ich denke Du solltest Dich da mal bei i.t. für entschuldigen!


Was hast Du den konsumiert? Ich möchte keine Bauteile von i.T. kaufen und wurde nach dem Grund meiner Einstellung gefragt, worauf ich geantwortet habe. Punkt.

Ich hab auch dazugeschrieben, das sowas bestimmt nicht die Regel ist, also warum mach ich i.T. schlecht? Die Teile waren innerhalb der Rahmenbedingungen i.O., das hab ich sogar geschrieben,, aber ich für mich habe entschieden, das ich besseres kaufe. Genau das schlägst Du mir ja dann auch vor, also was ist Dein Problem, Du Honk? Wenn ich 2 Kondensatoren brauch ist es wohl kaum zweckmäßig 10/50/100 Stück zu bestellen, sich die passenden rauszumessen und dann den Rest zurückzuschicken? Nicht jeder hat ein Bauteillager zuhause. Also geh ich dahin, wo ich das kriege was ich will.

Falls i.T. meine Meinung als geschäftsschädigend ansehen mögen sie mich doch bitte darauf hinweisen. Und Du geh bitte raus in den Sandkosten, auch wenns regnet. Depp.
Polenpatty
Stammgast
#8 erstellt: 30. Aug 2010, 20:08
Mal ruhig Blut hier... Beleidigungen müssen ja nun wirklich nicht sein. Und wenn du dir keiner Schuld bewusst bist, reg dich halt nicht auf!
Ich muss aber acuh gestehen, dass eine Aussage wie
den die verbauen wohl I.T. und damit hab ich schlechte Erfahrungen gemacht
schon sehr pauschal ist. Ich habe schon Munsdorfteile verbaut und kann (auch messtechnisch) keine gravierenden Unterschiede feststellen, weswegen ich bei I.T. bleibe. Wenn dir I.T. also zu "schlecht" ist oder du deine Erfahrungen nciht wiederholen willst, schreib Jobst direkt an und bitte um Lieferung OHNE Weichenteile. Die schreiben i.d.R. recht fix zurück, sodass du auch bald Munsdorf doer sonstwas bestellen kannst, wenn es dich glücklicher macht und ruhiger schlafen lässt.
Und nun und munter bleiben... so lebt man gesünder
PP


[Beitrag von Polenpatty am 30. Aug 2010, 20:41 bearbeitet]
janni4u
Stammgast
#9 erstellt: 30. Aug 2010, 20:27
Hallo Schwabbl,

auch wenn ich mit jhohms Post ebenfalls nicht konform gehe, solltest du dein Post ganz schnell überarbeiten. Guck mal hier. Das hast du gerade durch deine Wortwahl begangen! Dafür wäre eine Entschuldigung angebracht.

Also, alle mal an den Riemen reißen und dann vertragen wir uns wieder.

Gruß
Steffen
Polenpatty
Stammgast
#10 erstellt: 30. Aug 2010, 20:46

janni4u schrieb:

Also, alle mal an den Riemen reißen und dann vertragen wir uns wieder.


Danke, dass noch jemand ins selbe Horn bläst... ich muss gestehen, dass der Ton im DIY-Bereich in letzter Zeit wirklcih sehr aggressiv ist. Beleidigung toppen das Ganze natürlcih...
Ich sag nur Musik genießen und n Bierchen schlürfen
PP
jhohm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Aug 2010, 20:52

Schwabbl schrieb:

jhohm schrieb:

Wozu gibt es wohl Toleranzen?
Wozu gibt es LCR-Meter?
Warum machst Du i.t. schlecht, anstatt entweder enger tolerierte Bauteile zu kaufen oder sie zu selektieren?

Dein Statement finde ich voll geschäftsschädigend; ich denke Du solltest Dich da mal bei i.t. für entschuldigen!


Was hast Du den konsumiert? Ich möchte keine Bauteile von i.T. kaufen und wurde nach dem Grund meiner Einstellung gefragt, worauf ich geantwortet habe. Punkt.

Ich hab auch dazugeschrieben, das sowas bestimmt nicht die Regel ist, also warum mach ich i.T. schlecht? Die Teile waren innerhalb der Rahmenbedingungen i.O., das hab ich sogar geschrieben,, aber ich für mich habe entschieden, das ich besseres kaufe. Genau das schlägst Du mir ja dann auch vor, also was ist Dein Problem, Du Honk? Wenn ich 2 Kondensatoren brauch ist es wohl kaum zweckmäßig 10/50/100 Stück zu bestellen, sich die passenden rauszumessen und dann den Rest zurückzuschicken? Nicht jeder hat ein Bauteillager zuhause. Also geh ich dahin, wo ich das kriege was ich will.

Falls i.T. meine Meinung als geschäftsschädigend ansehen mögen sie mich doch bitte darauf hinweisen. Und Du geh bitte raus in den Sandkosten, auch wenns regnet. Depp.


Na, fällt Dir nichts besseres ein, als zu beleidigen?

Naja, ich kann damit gut leben

Wenn Du etwas selbstkritisch wärst, würdest Du erkennen, daß Deine Erwartungshaltung wohl ein wenig zu hoch war; i.t. verspricht +-X% Toleranz für die Bauteile und hält diese Toleranz auch ein.
Evtl solltest Du Dir einen Händler suchen, der Dir die Bauteile selektiert, anstatt zu meckern...

Ansonsten wünsche ich Dir Ruhe und Gelassenheit; ein Entspannungsbad vielleicht

Edit : das Selektieren der bauteile lohnt sich allerdings nur, wenn die Chassis ebenfalls selektiert sind...
Vielleicht macht Jobsti das ja auch.....


[Beitrag von jhohm am 30. Aug 2010, 20:59 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 30. Aug 2010, 21:12
@ Schwabbl

Wenn du dir bei Mudorf Bauteile in der Toleranzklasse +/- 5% heraus gesucht hast und die eine Toleranz von 1% zueinader hatten,war das Glück.
Nicht mehr.
Gerade bei Kondensatoren sind die Toleranzgruppen weit gefächert und da ist es egal, ob da Mundorf oder IT drauf steht.
Wer engere Gruppierungen will,zahlt überlicherweise auch mehr dafür.
Woher ich das weiß?
Ich habe mir ein paar Jährchen damit meine Brötchen verdient.

Greets aus dem valley

Stefan
Schwabbl
Stammgast
#13 erstellt: 30. Aug 2010, 21:44

PokerXXL schrieb:

Wenn du dir bei Mudorf Bauteile in der Toleranzklasse +/- 5% heraus gesucht hast und die eine Toleranz von 1% zueinader hatten,war das Glück.
Nicht mehr.


Hab ich ja auch nicht behauptet. Genauso war es Pech, das der Unterschied bei i.T. so groß war. Aber es ist nun mal meine Entscheidungsgrundlage und danach wurde ich von pelowski gefragt. Nicht mehr, nicht weniger.
Schwabbl
Stammgast
#14 erstellt: 30. Aug 2010, 21:46

99zion schrieb:

kennst du diesen ls ????


Sind das Deine? Falls ja, kannst mal drüber berichten. Allerdings scheint das Volumen kleiner zu sein, oder täuscht das?
99zion
Stammgast
#15 erstellt: 31. Aug 2010, 07:33
moin gerd,

ja, das sind meine !!! sind die aus dem post davo(nur mit abgenommenen gittern).
ist schon lustig was in der beschallungstechnologie auch verwendet wird.
noch nen bausatz in ´dieser´ katagorie ist von heissmann :

http://www.heissmann-acoustics.de/

gruß
jan
Jobsti
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2010, 23:58
Ich verwende IT Bauteile, für alle Kisten.
Wenn sich die Bauteilwerte sehr kritisch auswirken, dann werden welche mit geringen Toleranzen (1%) genommen, ansonsten 5%, bei kleinen Widerständen tut's auch 10%.

Wer gerne selektierte Bauteile haben will von mir, kann das gegen nen geringen Aufpreis natürlich auch, kein Thema.
Schwabbl
Stammgast
#17 erstellt: 29. Sep 2010, 11:12

Jobsti schrieb:
Ich verwende IT Bauteile, für alle Kisten.
Wenn sich die Bauteilwerte sehr kritisch auswirken, dann werden welche mit geringen Toleranzen (1%) genommen, ansonsten 5%, bei kleinen Widerständen tut's auch 10%.

Wer gerne selektierte Bauteile haben will von mir, kann das gegen nen geringen Aufpreis natürlich auch, kein Thema.


Schön wäre es. Auf meine 2 Anfragen bezüglich Kauf des Sets mit anderen Bauteilen oder evtl. ohne Weichenbauteilen hab ich bisher keine Antworten erhalten. Diese Anfragen sind etwa 2 und 3 Wochen her.

Gestern hab ich nun den Bausatz wie er ist bestellt. Vielleicht geht das etwas reibungsloser ab und ich krieg bald die Rechung, damit ich bezahlen kann
Jobsti
Inventar
#18 erstellt: 29. Sep 2010, 14:25
1. gehört das hier nicht rein!
2. Waren 3 Wochen Urlaub, aber der Autoresponder hat mir zwischenzeitlich Fehler zurück gesendet, deswegen bist du evtl. nicht informiert worden. (Steht aber in den News oben *g*)


[Beitrag von Jobsti am 29. Sep 2010, 14:26 bearbeitet]
Schwabbl
Stammgast
#19 erstellt: 29. Sep 2010, 14:55
Tschuldigung, war nicht böse gemeint Außerdem nochmal entschuldigung: Ich hab gemeint, es stand was von 22.-27.9. auf der Homepage. Hab ich komplett falsch gelesen. Damit waren quasi beide Anfragen von mir während des Urlaubs.
Jobsti
Inventar
#20 erstellt: 29. Sep 2010, 15:10
Macht nüscht
kboe
Inventar
#21 erstellt: 30. Sep 2010, 07:58
IT usw.....

ich hab schon vor längerer Zeit einen Bausatz bei Udo bestellt. Ich geh mal stark davon aus, daß da auch die Weichenbauteile von IT waren.
Da war auf jeder Spule und auf jedem Ko der Wert mit Filzstift draufgeschrieben. Und das ohne jede Extrabestellung oder Aufpreis!
Sowas nenn ich Service!

mfG
kboe
Jobsti
Inventar
#22 erstellt: 30. Sep 2010, 14:04
Also wenn ich zB. Weichen mit geätzten Platinen herstelle, werden die normal immer vermessen am PC.
Die Abweichungen sind wirklich absolut minimal bisher, deswegen kam ich noch gar nicht auf die Idee zu selektieren
Schwabbl
Stammgast
#23 erstellt: 14. Okt 2010, 09:07
So,nach schier unendlichen Tagen (zumindest kommt es einem so vor, wenn man keine Lautsprecher hat und keine Musik hören kann) ist gestern das Paket mit dem Bausatz angekommen. Hab es gleich noch ins vorerst nur eckige Gehäuse eingebaut, um wieder hören zu können.

Erster Eindruck:

Vom ersten Moment an fällt die Stimmwiedergabe auf. Der Bereich ist ja etwas betont und das merkt man. Der Hochtöner ist vom ersten Takt an "besser" als der in der InsideOut verbaute. Gefällt mir auch gut.

Die Basswiedergabe hat Punch, aber ist überraschend schwach. Schwach deshalb, weil im Jobst Audio Forum einige schreiben, das der Bass ehr dazu auffordert, den nicht vorhandenen Subwoofer zu suchen ... bei mir nicht so bisher. Evtl. muß der Lautsprecher sich noch einspielen, oder liegt es vllt auch an der eckigen Gehäuseform? Vllt kann Jobsti ja was dazu sagen.

2 Dinge sind mir negativ aufgefallen:

- Dem Bausatz liegt ein falscher Plan für die Frequenzweiche bei! Die gelieferten Bauteile passen dafür garnicht, Teile fehlen oder haben andere Werte. Im Forum von Jobst Audio kann man sich aber den richtigen Plan herunterladen.

- Man kann im ersten Moment das Waveguide nicht befestigen, da dafür keine Schrauben enthalten sind. Ob das immer so ist oder nur bei meiner Lieferung vergessen wurde weiß ich nicht. Ich hatte zum Glück noch 8 passende metrische Schrauben da, dann es war schon nach 22 Uhr und das Probehören hätte ansonsten etwas warten müssen.

Im Lauf der Zeit gibt es dann noch Bilder von den auf- und eingebauten Weichen. Und dann noch etwas später dann vom Bau des halbrunden Gehäuses.
Jobsti
Inventar
#24 erstellt: 14. Okt 2010, 09:39
Habe das gerade nachgeprüft und du hast recht, dir lag ein falscher Weichenplan bei.
Ist aber glücklicherweise nur bei dir so gewesen, da ich nen neues Dokument gebastelt habe.
Danke für die Info, habe das nun korrigiert!

Schrauben zum Waveguide am Hochtöner befestigen, waren da nicht normal immer welche dabei?
Gut, mein Fehler, dann muss ich da welche bei legen,
sorry.


Das eckige Gehäuse ist mehr oder weniger die Notlösung
Hier ist der Port zB. etwas kleiner ausgefallen, da er sonst zu lang werden würde.
Ich habe da leider noch keine Zeit gehabt mich um das eckige Gehäuse genauer zu kümmern.
Bisher nur um das "runde "Gefräste und das "runde" aus Biegesperrholz.
Schwabbl
Stammgast
#25 erstellt: 18. Okt 2010, 13:29
Nun hab ich das erste Wochenende mit den neuen Lautsprechern hinter mir. Bisher ist mein Eindruck ehr positiv. Nur der Bass gefällt mir nicht.

Zuerst hier ein Bild von den beiden Frequenzweichen. Hab ich recht einfach verdrahtet, aber funktioniert
Easter Weichen

Dann noch 2 Bilder von den Weichen eingebaut. Die TT Weiche ist an der Seitenwand neben dem TT, die HT Weiche an der Rückwand hinter dem HT.

TT Weiche

HT Weiche

Und hier noch ein Bild der Easter im provisoischen Spanplattengehäuse.

Jobst Audio Easter

Nun zu meinen Eindrücken.

Insgesamt hat der Klang sich deutlich verbessert über das Wochenende. Die Sprachwiedergabe ist super, gefällt mir gut. Durch die Anhebung im Sprachbereich werden scheinbar auch akustische Gitarren etwas in den Vordergrund gerückt, was mir auch gut gefällt Pegel kann der Lautsprecher auch gut ab, mit meinem Harman Kardon Festival 500 komm ich nicht ans Limit und laut ist das ohne Ende! Aber dabei immer ganz klar und unverzerrt. Besser als beim "kleinen Schreihals", viel besser.

Im Vergleich zur "InsideOut" fällt der fehlende Tiefgang deutlich auf. Ist ja immerhin ne ganze Oktave, die da fehlt. Aber bei mir war die "InsideOut" am gleichen Stellplatz zu mächtig, deswegen hab ich mir extra ne etwas bassschwächere Box ausgesucht. Trotzdem war ich mit der Basswiedergabe nicht zufrieden. Obwohl nicht tief war er aufgebläht und unangenehm. Jetzt hab ich am Wochenende etwas rumprobiert. Geholfen hat mir eine Verlängerung des BR-Kanals um 5cm, was dann etwa eine Tuningfrequenz von 45 statt 53 Hz ergibt. Ich geh mal davon aus, das durch die wandnahe Aufstellung die Raumresonanzen (Peak um die 60Hz) zu sehr angeregt wurden. Durch das Verschieben der Tuningfrequenz ist auch die Anregung nicht mehr so stark. Belohnt werde ich nun mit deutlich mehr Tiefgang (vermutlich nicht nur durch die andere Abstimmung, sondern weil die Resonanz den Tiefbass nicht mehr übertönt) und trotzdem noch richtig Punch und Kick dahinter. So gefällt mir das richtig gut!

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich diese Verlängerung auch beim halbrunden Gehäuse berücksichtigen soll oder ob sich damit die Basswiedergabe eh verbessert? Es wird ja betont, das eckige Gehäuse wäre nur eine Notlösung. Aber Die Tuningfrequenz ist da ja die gleiche und deswegen hab ich bedenken, das ih mit der Orginal-Abstimmung zufrieden sein werde. Nur ist da das nachträgliche Feintuning nicht mehr so einfach möglich wie jetzt (einfach ne leere Klopapierrolle rein ).

Was meinst Du als Entwickler dazu, Jobsti?
Jobsti
Inventar
#26 erstellt: 18. Okt 2010, 14:20
1. Chassis unbedingt einfräsen, bündig.
2. Kiste komplett mit Sonofill/Wolle befüllen
3. Gehäuse außen Abrunden, jedenfalls die Schallwand.

4. Wenn du willst, packe die Kiste ein und sende sie mir doch mal rüber,
dann werde ich das Eckige Gehäuse noch mal genau untersuchen, samt Tuning, Portposition und Basswiedergabe.

Habe leider keinen Proto mehr da.


[Beitrag von Jobsti am 18. Okt 2010, 14:21 bearbeitet]
Lange92
Inventar
#27 erstellt: 18. Okt 2010, 21:43
Da hab ich auch mal ne Frage:

Macht das so nen großen Unterschied, ob man die Chassis nun einfräst oder nicht? Ich wollte mir auch die Easter holen, hab aber leider nicht die Möglichkeit die Chassis einzufräsen.
tiefton
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Okt 2010, 22:48
Hier kann man sich für wenig geld eine Schallwand fräsen lassen:
http://www.schreinerei-thomaier.de/shop/index.html
http://www.speaker-space.de/

Einfach die Maße angeben und gut ist das
PokerXXL
Inventar
#29 erstellt: 18. Okt 2010, 22:49
@ Lange92

Es gab mal bei KT oder HH Messungen dazu,wo man durchaus einen kleinen Unterschied sehen konnte.
Was die Oberfräse angeht,ich benutze seit diesem Jahr so eine billige Güdde,weil meine Bosch irgendwo abhanden gekommen ist bei den Umzügen.
Erstaunlicherweise funzt das Billigteil wirklich gut.
Ansonsten kann st duas Chassis ja mit Hilfe einer Frontaufdopllung mit HDF zum Beispiel tiefer legen.

Greets aus dem valley

Stefan
Schwabbl
Stammgast
#30 erstellt: 19. Okt 2010, 10:01

Jobsti schrieb:
1. Chassis unbedingt einfräsen, bündig.
2. Kiste komplett mit Sonofill/Wolle befüllen
3. Gehäuse außen Abrunden, jedenfalls die Schallwand.

4. Wenn du willst, packe die Kiste ein und sende sie mir doch mal rüber,
dann werde ich das Eckige Gehäuse noch mal genau untersuchen, samt Tuning, Portposition und Basswiedergabe.

Habe leider keinen Proto mehr da.


1.+3. Da meine Oberfräse zur Zeit verliehen ist hab ich das bei diesem Gehäuse sein lassen. Im Winter bau ich das halbrunde Gehäuse nach (hast Du da vllt einen Plan für die Kontur in 1:1, der keine Plan von der Easter-HP ist vergrößert sehr pixelig) und dann wird natürlich jedes Chassis versenkt und die Kanten gerundet nach Plan.

2. Das was dabei war hab ich halbiert und die Hälften dann im Gehäuse verteilt. Auf den Fotos war es nur entnommen

4. Was willst Du den messen? Ich denk mal mit den Lautsprechern ist alles ok und es ist ein Raumproblem. Schicken etwas ungern, da ich so nichts zum Hören hab. Aber evtl. könnte ich sie vorbeibringen. Am letzten Oktober-Wochenende fahr ich nac Kirchhain, in Fulda fahr ich von der A7 auf die A66 und dann Richtung Eichenzell - Lauterbach - Alsfeld. Da sollte es nicht so weit zu Dir hin sein, oder? Am Montag müßte ich sie dann aber wieder holen ... würde das reichen für was immer Du auch testen möchtest?
Jobsti
Inventar
#31 erstellt: 19. Okt 2010, 12:18
Hey, das liegt genau auf dem Weg ;-)

Da machste nen kleinen Abstecher mit der der Kiste bei mir.
Da lassen brauchst du sie nicht, ich benötige max ne halbe Stunde, eher weniger.
Lange92
Inventar
#32 erstellt: 19. Okt 2010, 12:53
Jo... Die Möglichkeiten hätte ich auch. Mal schauen wie ichs mache und ob ich da überhaupt noch zu komm In der nächsten Zeit wirds nämlich recht stressig mit Abiprobe und sonstigem Firelefanz.

Danke für die Tips!
Schwabbl
Stammgast
#33 erstellt: 08. Nov 2010, 14:14
So, lang hat sich nichts getan. Akustisch ist der Klang noch ein bischen weicher und angenehmer geworden. Aber nach wie vor dynamisch. Eigentlich hab ich auch im Bass noch eine Veränderung erwartet, aber da hat sich nichts getan. Knackig und mit viel Kick, aber im Grundton zu viel (für meinen Raum).

Nun gehts an die Planung des finalen Gehäuses. Eigentlich wollte ich es in "Ei"-Form nachbauen, wie es von Jobsti vorgesehen ist. Allerdings hat da jetzt überraschenderweise die "Regierung" ihr Veto eingelegt. Ihr hat die Multiplex-Optik meiner "InsideOut" besser gefallen, weil schlicht, und das "verschnörkselt runde" will se nicht.

Da es auch weniger Aufwand ist hab ich mich überreden lassen (weiß bloß jetzt nicht was ich mit den bereits hier vorrätigen Platten aus schwarzem MDF machen soll, waren fast 140 Euro).

Problem bei der eckigen Version allerdings der Bassreflexkanal. Hierfür such ich nun eine Lösung.


In der Orginal Easter ist der Kanal 18cm lang, 7,8cm hoch und 4,18cm breit. Daraus ergibt sich eine Tuningfrequenz von 53 Hz. Das passt in das eckige Gehäuse nicht rein (Innenmaße: 17,6 x 17,6 x 34,5).

Nun möchte ich folgendes machen: Der Reflexkanal verläuft in der Rückwand. Die Rückwand ist quasi doppelt und nach innen ist oben dann eine Öffnung von 1,6cm auf voller Breite, nach außen ist die Öffnung unten mit 1,6cm auf voller Breite. Der Abstand der beiden Rückwände ist dann ebenfalls 1,6cm.

Gibt es dabei bedenken? Hat das schon mal jemand gemacht?
Schwabbl
Stammgast
#34 erstellt: 21. Nov 2010, 21:31
Hab jetzt mal was probiert, mit total unerwartetem Ergebniss:

Ich betreibe seit ein paar Tagen die Easter auf dem Kopf, also mit HT nach unten. Damit befindet sich dieser genau auf Ohrhöhe, nicht mehr der TMT. Und was soll ich sagen: Auf einmal ist die Jobsti-Abstimmung einwandfrei und es klingt allgemein harmonischer. Keine Ahnung, warum sich das so auf die Basswiedergabe auswirkt, aber jetzt ist es mit dem gekürzten Rohr super. Knackiger Bass, sauber und ausreichend tief. To be continued ...
Heissmann-Acoustics
Inventar
#35 erstellt: 23. Nov 2010, 19:56
So ... ein wenig möchte ich auch meinen Senf zugeben

Einfräsung: Doppel doch einfach mit 6mm MPX auf. Das geht bei genauem Arbeiten auch mit der Stichsäge

Intertechnik Bauteile: Ich habe schon seeehr viele IT Bauteile vermessen, und idR sind die fertigen Weichen im Impedanzgang Deckungsgleich. Nur sehr selten musste ich Teile selektieren. Und ich schreibe das obwohl ich nicht der größte I.T Fan bin (aus Händlerperspektive ... Für den Endkunden gilt das eher nicht)

Zum Tiefgang: Dem SP6-100Pro fehlt nach unten einfach eine Oktave (wenn man gerne Musik hört, die in diesem Bereich spielt), dafür ist er elektrisch äußerst belastbar. Er kann ab 80hz extrem laut und sauber. Dafür ist er gedacht. Ohne Sub wollte ich Ihn aber eher nicht betreiben.

Zuletzt möchte ich Jobsti mein Kompliment aussprechen. Die Easter ist definitiv die hübscheste SP6-100Pro/Dt-300 Variante... Ein Vergleichhören der meines Wissens inzwischen 3 Varianten wäre bestimmt interessant.

Gruß
kapes
Stammgast
#36 erstellt: 08. Dez 2010, 11:02
hallo

es gibt mindestens vier varianten mit den chassis
franky hat auch eine version mit den chassis
dazu gibt es ja noch die monacor variante aus der beschallungsecke,also schon fünf

ich habe bis jetzt die jobsti "easter" rund und eckige version und die heißmann "cinetor"

der h-audio monitor kommt wohl auch noch dazu

die gehäuse der "easter" ,"cinetor" und des h-audio monitor sind von der bassreflex abstimmung nahezu gleich abgestimmt

die abstimmung der weiche ist dann immer geschmacksache
ein besser oder schlechter kann man da so nicht sagen

auf jeden fall gefällt mir das konzept mit den chassis
kompaktes gehäuse mit ordenlich pegelreserven,vor allem mit subunterstützung

gruß
guido
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 08. Dez 2010, 11:32
Es gibt noch eine Version mit 8 Ohm Bass. Diese ist zusätzlich mit 100V Trafo ausgerüstet und hat sogar eine aufwändige 18dB Weiche.

ESP-6HQ heißt sie übrigens und wird paarweise verkauft.

Das darin verbaute 8 Ohm Chassis kommt 2011 auch offiziell ins Programm.
Killerspring
Stammgast
#38 erstellt: 08. Dez 2010, 12:41
Jetzt kommt noch die 8Ohm Variante, also ich werde ein immer größerer Fan von Monacor.
Ein gut strukturiertes Lieferprogramm, ordentliche öffentliche Bauvorschläge und ein gutes Preis/Leistung Verhältnis!

Wird es von dir Franky, auch eine Triple Play MKII mit den 8Ohm Chassis geben, natürlich in der „kleinen“ Franky Variante? Die aktuelle Reihenschaltung der TMT ist der einzige Grund warum ich diese noch nicht gebaut habe..

Gibt es von Dir auch ein DT/ WG 300 + 1x SP-6/100PRO Bauvorschlag oder nur die fertigen LS im Monacor Programm?

MFG
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 08. Dez 2010, 12:43
Ja, habe ich schon auf dem Zettel!

Einen Bauvorschlag mit einem SP-6/100PRO wird es von Monacor nicht geben. Es gibt ja schon einige am Markt und daher halte ich mich da zurück.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 08. Dez 2010, 13:04 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#40 erstellt: 08. Dez 2010, 14:53
8 Ohm Chassis, das ist ja super, dann kann Franky ne feine 4 Ohm Kiste mit Doppel-Anordnung machen.

Ich bastel auch grad wieder was Neues, mit Monacor SPH-200KE und Fountek Bändchen drüber für's Studio, natürlich in CB
Für mich selbst angesteuert mit 2 Amps und Digi Controller, für die Community mach ich aber noch ne passive Weiche.


[Beitrag von Jobsti am 08. Dez 2010, 14:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bauplan Easter ?
andi76.5 am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  2 Beiträge
Was wird bei einem Jobst Audio Bausatz mitgeliefert?
Sub38 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  4 Beiträge
The Box Speaker im Jobst-Audio Gehäuse
JoTa2k am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  3 Beiträge
Triple Play/FB Nordpol/ Easter ....Cinetor ....
wobbes am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  52 Beiträge
Entscheidungshilfe: Easter vs. Cinetor vs. SM6-Pro
Selecta_Mota am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  8 Beiträge
Ausbau HK (Tripleplay + Easter + Effect80?)
Nico87 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  25 Beiträge
Jobst Audio ULB-10 / finde keine Komponenten!
Sub38 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  27 Beiträge
suche aktuele Preisliste von Jobst Audio
jumbo125 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  6 Beiträge
suche Bausatz mit PA Chassis
sebp am 13.10.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2018  –  37 Beiträge
Gehäuse für PG Audio
Jim! am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedthorchh2
  • Gesamtzahl an Themen1.418.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.253

Hersteller in diesem Thread Widget schließen