Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Alte Gauss und JBL-Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#1 erstellt: 15. Sep 2010, 15:09
Hallo,

kurze Frage an die Profis, die diese Chassis vl. schon in Händen hatten:

Gauss 4580 bzw. Gauss 4582

taugen die für den Heimgebrauch etwas? Sollen also nicht für PA-Zwecke eingesetzt werden. Eher als Subwoofer für Hifi und Filme.

(Alternativ ständen noch RCF L15P200AK und Beyma 12B100R zur Auswahl.)

Schöne Grüße und danke im voraus.

Patrick


[Beitrag von --_Noob_;-_)_-- am 15. Sep 2010, 15:11 bearbeitet]
SRAM
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2010, 18:56
Der Beyma ist als Subwoofer zu schade und hat dafür auch zuwenig Hub.

Der Gauss ist ein Hochleistungspeaker (für damalige Verhältnisse), hat aber auch wenig Hubfähigkeit.

Der RCF ist mein Favorit für Power HiFi-Subs, außerdem bekommst für den noch alle Ersatzteile. BR 120 Liter 40 Hz paßt.

Gruß SRAM
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#3 erstellt: 15. Sep 2010, 19:24
Hi,

was meinst Du mit der Beyma ist dafür zu schade? Ich denke soviel hub brauche ich garnicht (immerhin brauche ich keine 25Hz). Ich hatte so an einen 15"er oder zwei 12"er gedacht.

Also fällt der Gauss komplett raus. Auch nicht als TT in 3Wege LS brauchbar?

Gruß
Patrick
SRAM
Inventar
#4 erstellt: 15. Sep 2010, 20:36
Wenn Tieftöner für Dreiwege, dann den Beyma, das meine ich auch mit "zu schade", denn er hat seine Berechtigung als TT in Monitoren.

Der Gauss ist etwas für Eliminator oder Martin Bin, aber einsetzen ? Da bekommt man schon lange keine Original recones mehr.....

Der RCF kann ordentlich Hub und ist robust. Tut seinen Dienst aber auch bis 400 Hz hoch, hat aber seine Stärken eindeutig als Subwoofer mit Tiefgang in noch moderatem Gehäuse.

Ich sags mal so: Ich würde einbauen -->
- den RCF in einen Sub bis 150Hz, der unter den mains steht
- den Gauss in ein Martin bin für die (etwas größere) Kellerbar
- den Beyma in einen schönen Studiomonitor mit Holz-Mitteltonhorn und slotty (den ich dann auf den RCF stelle )


Gruß SRAM
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#5 erstellt: 15. Sep 2010, 22:30
Alles klar. Das hat mir schon sehr weitergeholfen.

Danke
WilliO
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2010, 11:15
@Noob:
Die Ausführungen von SRAM kann ich aus eigener Erfahrung
zu 100% bestätigen.
Die Gauss-Speaker waren seinerzeit über jeden Zweifel erhaben und entsprechend teuer. Hin und wieder hat der
Jamminjersey in LA noch gebrauchte im Laden. Ersatzteile
gibt es m.W. dafür aber keine mehr.

Den Beyma-Bass habe ich in meinen 3 Fronts im Einsatz.
Wie SRAM beschrieben hat... mit MT-Holzhorn und JBL 2405
Schlitzstrahler. Für eine Subanwendung würde ich den nicht
einsetzen weil der im Kickbass- und Grundtonbereich seine
echten Stärken ausspielt.

Der 15"-RCF, alternativ alte 15 oder 18er JBLpro-Bässe,
wofür du noch Ersatzteile bekommst, sind dafür eine
bessere Wahl. Bedenke bitte, daß solche Subchassis eine
potente Endstufe brauchen. Mit einem Hifi-Submodul geht
da nichts...oder nicht viel.

Beste Grüße
Willi
SRAM
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2010, 19:07
Beispiele:





http://img139.imageshack.us/img139/9998/030os.jpg

Geeignete Treiber-Horn Kombinationen gibt es einige, aber die Kosten reichen von preiswert bis astronomisch.

Was willst du denn ausgeben ? (treiber plus hörner pro seite)

Gruß SRAM
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2010, 19:33
Wieso sollten die Gauss in einer Reflex nicht gehen ?
Bis 40 Hz soltten die auch runtergehen.
Ich hatte mal 4 alte JBL 2205A im Wohnzimmer in einer großen Reflex. Ging tadellos. Jetzt arbeiten 2 davon in einem großem Bandpaßsub mit einem kleinem Submodul. Geht ebenfalls einwandfrei.
Der lineare Hub liegt übrigends bei +- 2,5mm. Soviel zur Membranauslenkung.



--_Noob_;-_)_--
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2010, 08:57
Hi,

ich würde gern erstmal einen guten Schlitzstrahler hören, um zu schauen ob mir der Klang überhaupt gefällt. Gerade den Hochton finde ich persönlich kritsch, habe da noch nicht so viel gute Sachen gehört. Die meisten Hochtonhörner, die ich bisher gehört habe, haben mir garnicht gefallen.
WilliO
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2010, 10:08
@Noob:
Pauschal kann ich dir sagen, daß du mit einem JBL 2405 oder
einem Fostex-Schlitzstrahler keinen Fehler machst.
Gebraucht gibt's die immer wieder mal zu kaufen.
Es gibt natürlich auch preiswertere Schlitzstrahler (Beyma,
Selenium) die ich aber nicht unbedingt für hochwertiges Home-Hifi einsetzen würde. Allerdings sollte auch der
Einsatzort zum horizontal breiten Abstrahlwinkel passen, d.h., die Boxen sollten vergleichsweise weit auseinander stehen. Wegen des vertikal schmalen Abstrahlungswinkels
sollten diese HT nach Möglichkeit in der Höhe auf Hörposition stehen.
Hören geht nach Terminverbarung bei mir.....

@lens2310:
Bei derartigen Membranflächen reichen auch +/-2,5mm Membran
auslenkung um die Scheiben des Wohnzimmers scheppern zu lassen
Wobei, wenn ich die Geräte im Rack so ansehe, hast du auch
nicht an den Endstufen gespart...
Ich habe mit meinem 18er JBL 2245H eine andere Erfahrung
im BR-Betrieb gemacht. Mit meinem ehemaligen Inosic-Modul
ging es bis "Zimmerlautstärke". Darüberhinaus nicht mehr,
völlig unkontrolliertes Membranschwingen war die Folge. Erst mit einer "dicken" Studioendstufe im Brigde-Modus macht es richtig Spaß! Es kann natürlich sein, daß ein Bandpaßsub mit viel weniger Power auskommt...

@SRAM:
Am Preis scheitern wohl die meisten solcher Planungen und
Vorhaben. Grundsätzlich gilt auch hier: Qualität hat ihren
Preis. Siehe TAD -wenn ich mal viel Geld habe....

Beste Grüße
Willi
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2010, 12:31
Hallo Willi,
danke für das Angebot. Ist aber von Berlin aus ne ganze Ecke entfernt. Da muss ich mal in mich gehen.

Ich werde auf jeden Fall mal die Augen aufhalten und schauen ob ich ein Paar 2405 gebraucht bekomme.

Gruß
Patrick
WilliO
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2010, 12:43
Hallo Patrick,
das verstehe ich voll und ganz!
Ich wohne ja genau auf der anderen Seite der Republik und
die Reisekosten kannst Du besser in die Anschaffung der
2405 stecken...
Ich bin zwar in ein paar Wochen in Berlin habe dann aber
die 2405 nicht dabei.:(

Beste Grüße
Willi
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2010, 15:15
Willi,

Die Dinger habe ich damals 3-Wege aktiv gefahren.
Die Endstufen sind selbstgebaut. 2x 400 Watt für die Bässe,
2x 200 für die 2441 und 2x 50 für die 2405.

WilliO
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2010, 12:48
Hallo lens2310,
ich bin sicher: Um diese Boxen-Power hat dich damals so mancher Disco-Eigentümer beneidet!
Ich kann mich sehr gut an die beeindruckende Power der JBL-
Bässe 2205 in der Doppel-Bassrutsche erinnern. Im MT das
monströse Lamellen-Horn HL91 mit dem 2440/2441 und im HT der
2405...Hammermäßig, da ging die Post ab!
Ich habe eine etwas andere, für den Heimbereich aber ebenso
mehr als ausreichende Boxenkonstellation, gewählt:
Im MT verwende ich den Fronts das Visaton-Holzhorn M300 mit
dem JBL-Treiber 2425HS.
Ich habe mal schnell ein paar Foto's gemacht. Die Roland-Endstufe steuert im Kombination mit der Thommessen-Weiche
den 2245H:
WilliO
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2010, 13:01
So, hier sind die Bilder...









Gruß
Willi
lens2310
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2010, 16:18
Auch nicht schlecht !
Schöner Sub. PA geht auch zuhause.
Die Doppelrutschen standen damals in unserer Bielefelder Rockdisco, nur nicht mit der großen Linse (HL 89) und mit EVM 15 Bässen, wo andere noch mit selbsgebauten Krachkisten nervten. Supersound.

4530 1 600 Pixel
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 22. Sep 2010, 17:41
geile Kisten! Ich bin ja nicht allein auf diesem Planet. Werde da wohl auch mal wieder eine Box auflegen die das Klientel bedient. Hab da schon genaue Vorstellungen! Wir bekommen da demnächst Tiefmitteltöner die so richtig geil sind.
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2010, 17:50

lens2310 schrieb:
Auch nicht schlecht !
Schöner Sub. PA geht auch zuhause.
Die Doppelrutschen standen damals in unserer Bielefelder Rockdisco, nur nicht mit der großen Linse (HL 89) und mit EVM 15 Bässen, wo andere noch mit selbsgebauten Krachkisten nervten. Supersound.

4530 1 600 Pixel


Sieht gut aus. Was ist das denn für eine Bestückung?
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Sep 2010, 18:02
Ich wissen aber nix verraten!
lens2310
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2010, 21:28
Alles JBL,

Gehäuse 4530 (Kopie vom Musikproduktiv), K 145 Bass, 2441 Mitteltontreiber mit 2397 Holzhorn, 2405 und 2402 (mit Messinghorn) Hochton, 3152 und 3106 Weichen.

2390+2441 1


[Beitrag von lens2310 am 22. Sep 2010, 21:33 bearbeitet]
WilliO
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2010, 09:05
@lens2310:
Schöne Bilder, die reichlich Erinnerungen aufkommen lassen.
Z.B. "Annother one bites the dust" von Queen, über die Bassrutschen hatte auch das Zwerchfell was davon
Wo sind die schönen Teile geblieben? Das Foto des HL89 mit Wellenlinse sieht ganz frisch aus... Hast Du die noch?
Ebenso die 2397?? Das sind nach wie vor sehr begehrte
JBL's, weltweit!...
Genauso der 2405... Wenn ich so manches Mal sehe, was
Liebhaber für diese Teile, insbesondere dann, wenn sie gut erhalten sind, zu zahlen bereit sind, kann man
durchaus von einem Klassiker in der Lautsprecherentwicklung
sprechen. Und das hat seinen Grund!

@ Frank:
Da bin ich aber mal gespannt!
Die Fangemeinde solcher Boxenanlagen ist sicher noch im
vergleichsweise großen Stil vorhanden. Ich denke, daß
gerade im Zeitalter des Heimkinos und den dazugehörigen
Verstärkeranlagen solche Boxen den Kino- und/oder Livekonzerteffekt am ehesten bringen können.

Gruß
Willi


[Beitrag von WilliO am 23. Sep 2010, 09:06 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#22 erstellt: 23. Sep 2010, 15:40
Willi,

Alles noch vorhanden und bis auf die Rutschen mit den K 145 wohnzimmergepflegt.
Die 2441 und die 2205 A sind noch wie neu da ich sie 80 und 81 neu gekauft habe. Die haben noch keine 10 Watt Leistung gesehen. Anbei noch ein paar gesammelte Werke.

Con 1

JBL 2205 600 Pixel

075 Brassparts 600 Pixel
WilliO
Inventar
#23 erstellt: 23. Sep 2010, 17:23
Hallo Lens2310,
meine Gratulation zu diesen tollen Lautsprechern die in dieser Qualitaet sicher ihres Gleichen suchen.
Klar, bei dem SPL reicht 1 Watt Verstaerkerleistung auch
voellig aus. Ich habe gerade noch einmal in den Original-
JBL-Katalog aus dem Jahr 1978 nachgeschaut: Dein 2205A
hatte schon einen SPL von 96dB/1 Watt....
Ueber die SPL-Power der MT- und HT-Treiber braucht man nicht
weiter reden. Diese Chassis kommen unter normalen Umstaenden
nie auch nur annaehernd in den kritischen Bereich.
Ich hatte mir '80 2x den JBL-Bass 2203H fuer unglaubliche
495,-DM/Stueck neu gekauft. Zur damaligen Zeit war das richtig viel Geld! Diese Chassis habe ich nach 25 Jahren Erstbesitz, nach einer ca. 6 monatigen Testphase, gegen die aktuellen wunderbaren Beyma-Baesse getauscht.
Meine JBL-Baesse hat ein Sammler aus dem Dortmunder Raum
gekauft und persoenlich bei mir abgeholt.

Beste Gruesse
Willi


[Beitrag von WilliO am 23. Sep 2010, 21:02 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#24 erstellt: 23. Sep 2010, 18:21
Willi,

Habe damals auch mit den 124 A und LE 15 A geliebäugelt.
Aber zu dem Preis ?
Die Gausschassis waren übrigens noch teurer als vergleichbare JBL. Die 2441 hab ich mir damals auch abgespart, das waren damals stolze 1200 DM pro Stück !!.



2441 600 Pixel
WilliO
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2010, 20:58
Hallo Lens2310,
ja stimmt.
Ich habe in meinem Archiv noch die Kataloge vom LSV, Hamburg, dem damals groessten Lautsprecherhaendler in der BRD.
Die Kataloge sind immer noch wahre Maerchenhaefte! Die Preislisten sind auch heute noch ernuechternd
Der 2441 kostete 1981 smarte 1320 DM und das abgebildete Horn HL89 mit Linse 595 DM!! Der von "Noob" anvisierte 15" Gauss kostete 1981 beim LSV 650 DM. Die Produktbeschreibung lautete:
"Der Staerkste", SPL 101dB/1 Watt.

Eine wirklich interessante Frage ist, wie diese doch besondere Vorliebe zustande gekommen ist? Ich glaube, bei
mir war es das spektakulaere Konzert von Emerson, Lake & Palmer, 1972/73 in der Philipshalle in Duesseldorf. Die Gruppe, so wurde gesagt, sollte damals die groesste und
teuerste PA der Welt haben. Die riesigen Boxentuerme rechts und links der gewaltigen Buehne trugen ueberall das JBL-Logo. Und die riesigen W-Bins hauten einen Bass raus...
Das war ein majestaetischer Anblick und der Sound hat mich damals im Sinne des Wortes umgehauen.
Die spaeteren Bassrutschen usw. in den Discos haben das eigentlich nur wieder aufgefrischt resp. bestaetigt.

Beste Gruesse
Willi
lens2310
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2010, 21:26
Willi,

Die 4 Stück 2205 A sind vom LSV Hamburg (425 DM / Stück) vom 79`er Katalog glaube ich (finde ich im Augenblick nicht).
Die 2441 vom Musikproduktiv Ibbenbüren (1150 und 1200 DM), da 1980 und 81 gekauft.
Das waren schon Schweinepreise und fast meine ganze Kohle ging damals dabei drauf.
Heute könnte ich mir die Teile nicht mehr leisten.

JBL 2205 2 600 Pixel

Spitzenpegelmesser 600 Pixel

Living Room
WilliO
Inventar
#27 erstellt: 24. Sep 2010, 07:05
Hallo Lens2310,

ja, die damaligen Preise kamen sicher auch durch den irren
Dollarkurs zustande. Objektiv muß natürlich auch sagen, daß
es damals noch ganz andere (monopolistichere) Vetriebsstrukturen gab. Ich denke da an JBLpro in Heilbronn
die einige wenige Händler exklusiv mit strikten UVP's beliefert haben. Musikproduktiv kannte ich damals überhaupt
nicht -die Informationen waren ja generell viel schwieriger zu bekommen. Und damals war JBLpro neben Fostex und Coral
das Maß der Dinge was sich wiederum in den Preisen spiegelte. TAD entstand ja erst Ende der 70iger aus ehemaligen JBL-Ing. Und was für eine Qualität damals produziert wurde sieht man ja heute, noch nach all den Jahren!
Kannst Du denn heute mit der L90 leben? Oder sind das die Rearspeaker?
Ich meine, wer solche Schätzchen sein Eigen nennt, kann
sich nur schwer mit dem Klangeigenschaften der klassischen Hifi-Boxen anfreunden. Mir geht es jedenfalls so...
Die auf dem mittleren Bild zu sehenden Geräte E & H kenne
ich nicht. Sind das Limiter?

Beste Grüße
Willi
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#28 erstellt: 24. Sep 2010, 07:38
Also die Chassis auf den Bildern von Lens2310 sehen ja wirklich erstklassig erhalten aus. Respekt.
lens2310
Inventar
#29 erstellt: 24. Sep 2010, 16:17
Danke Patrick, Willi,

Im Zuge einer Renovierung paßten die großen Kisten nicht mehr ins Wohnzimmer. Bedingung war damals das die L 90 in die Schrankwand paßten und die passen da ganz genau drauf.
In der Ecke gegenüber steht ein großer Bandpaßsub mit 2 2205 A drin als Ecktisch getarnt. Der ist aber nur ganz selten an.
Der Sound ist natürlich anders als die Professional Serie.
Früher waren ja Consumer- und Proserie elektrisch und akustisch identisch. Die L- und TI Serien sind für mich die letzten guten JBL`s. Was danach an HiFi Lautsprechern auf den Markt kam gefiel mir nicht mehr, sieht man mal von Ausnahmen wie die superteure Everest ab.
Ach ja, Die E+H Teile sind Eigenbau. Das oben sind Spitzenpegelmesser mit 75 dB Anzeigeumfang nach einer Anleitung aus "Elrad". Viel zu löten !
Darunter ist eine kleine 2x 50 Watt Mosfetendstufe von Conrad.


375 1 600 Pixel
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2010, 18:03

SRAM schrieb:
Beispiele:




http://img139.imageshack.us/img139/9998/030os.jpg

Geeignete Treiber-Horn Kombinationen gibt es einige, aber die Kosten reichen von preiswert bis astronomisch.

Was willst du denn ausgeben ? (treiber plus hörner pro seite)

Gruß SRAM


Hi,

gibt es nähere Infos zu den TAD-Hörnern? Für welche Treiber sind die gedacht?

Gruß
Patrick
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Sep 2010, 19:40
Finde immer wieder erstaunlich wie Leute auf Namen anspringen wenn das Marketing funktioniert. Man merkt das Pioneer als Konsumerware identifiziert wird und dann macht man einen neuen Brand. Ist ja ok wenn da auch bessere Qualität dahintersteckt. Bei TAD ist das wohl so obwohl es das Gleiche auch schon früher gab - man muß nur wissen was! Sony hatte auch mal absolute High-End Chassis im Angebot aber furchtbar schlechte Entwickler die keine gut klingenden Lautsprecher bauen konnten. So einige spezielle Sony Chassis sind aber auch heute noch Spitze und gesucht.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 29. Sep 2010, 19:42 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#32 erstellt: 29. Sep 2010, 20:48
Naja,

Ich kenne TAD, JBL und auch die Sony SS-G Boxen.

ss-g9
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#33 erstellt: 30. Sep 2010, 18:10

Frank.Kuhl schrieb:
Finde immer wieder erstaunlich wie Leute auf Namen anspringen wenn das Marketing funktioniert. Man merkt das Pioneer als Konsumerware identifiziert wird und dann macht man einen neuen Brand. Ist ja ok wenn da auch bessere Qualität dahintersteckt. Bei TAD ist das wohl so obwohl es das Gleiche auch schon früher gab - man muß nur wissen was! Sony hatte auch mal absolute High-End Chassis im Angebot aber furchtbar schlechte Entwickler die keine gut klingenden Lautsprecher bauen konnten. So einige spezielle Sony Chassis sind aber auch heute noch Spitze und gesucht.


Tja, schön wenn Du das weisst. Frank, ich bin 81 geboren. Als ich 14 war, war CD schon Gang und gebe. Mit Vintage Hifi kenne ich mich dementsprechend nicht aus. Früher war nicht alles besser und heute auch nicht. Es gibt heute viele gute Chassis, damals gab es wohl auch einige gute Chassis. TAD, genauso wie Jbl und Altec interessieren mich bzw. es interessiert mich ob an dem Hype überhaupt etwas dran ist. Wenn Du das so interpretierst, daß ich blind auf Marketinggewäsch reinfalle, dann tut mir das leid.
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Sep 2010, 18:22
Man weiß halt wie sich manches entwickelt hat wenn man lange genug dabei war. Diese Erfahrung wirst Du auch in einigen Jahren haben usw. so ist das halt mit Generationen.

Die Japaner haben in den siebziger und 80er Jahren mit verschwenderischer hoher Qualität den deutschen Firmen wie Telefunken, Grundig usw. das Wasser abgegraben. Als sie den Markt beherrschten wurde die Produktion auch in Japan zu teuer. Da kam Taiwan an die Reihe und jetzt Korea, Indien und China.

Telefunken war mal eine Weltfirma und heute prangt das Logo auf Schrott weil sich jemand die Rechte an dem Namen für wenig Geld gekauft hat - ich finde das zum heulen.
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#35 erstellt: 30. Sep 2010, 18:35
Tja, so ist das halt.
Erst werden Marktanteile "erobert" und dann wird verucht den Gewinn zu maximieren (auf Kosten von Personal, Qualität usw.). Wenn Du erstmal den richtigen Namen hast, kannst Du auch Schrott verkaufen. In Zeiten der Globalisierung und verschärftem Wettbewerb erst recht. Als Verbraucher hast Du nur über dein Konsumverhalten eine Steuerungsmöglichkeit.

Back to topic:
ich muss mir auch erstmal verschiedene Sachen anhören um mir ein Urteil erlauben zu können. Du hast garantiert viel mehr Lautsprecher gehört und viel, viel mehr Chassis in den Händen gehabt. Aber wenn ich mir irgendwann mal ein Paar TAD TD 2001 zulegen sollte, hat das wohl weniger mit Marketing der Firma zu tun, sondern viel mehr mit Neugier.
lens2310
Inventar
#36 erstellt: 30. Sep 2010, 19:03
Hab mir gerade mal TAD im Net angesehen. Wußte garnicht das die noch produzieren.
Alles schöne und wertige Teile, aber über 1000 Euro für einen Superhochtöner ?
Da braucht man schon ein sehr dickes Konto. Dagegen ist JBL ja ein Sonderangebot.
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#37 erstellt: 30. Sep 2010, 19:46

lens2310 schrieb:
Hab mir gerade mal TAD im Net angesehen. Wußte garnicht das die noch produzieren.
Alles schöne und wertige Teile, aber über 1000 Euro für einen Superhochtöner ?
Da braucht man schon ein sehr dickes Konto. Dagegen ist JBL ja ein Sonderangebot. :D


Ja, stimmt leider. Hören möchte ich die aber schon mal gerne. Bei Ebay USA gibt es hin und wieder gute Gebrauchte für fast die Hälfte (immer noch ganz schön teuer). Ich weiß allerdings nicht, wie es dann mit Zoll aussieht...
WilliO
Inventar
#38 erstellt: 30. Sep 2010, 20:44
Hallo zusammen,
der thread geht ja doch noch weiter!

@Patrick:
Ich habe irgendwann mal gelesen, dass eine
Highend-Boxenschmiede in Berlin primaer TAD's verbaut.
Ich weiss auch, dass in Berlin und/oder Umgebung eine
Reihe von JBLpro-Liebhabern gibt/gab. Wenn dich das interessiert solltest Du mal mit Werner Geiger von RW-Soundsystem Kontakt aufnehmen. Der lieferte seinerzeit regelmaessig nach Berlin und kann Dir eventuell weiterhelfen -in puncto Probehoeren
TAD-bestueckte Monitore haben unglaublich viele grosse Tonstudios im Einsatz. Ich meine, irgendwann mal auf einem
Foto von D. Bohlen's-Studio ebenfalls TAD's gesehen zu haben...

@Lens2310:
Klar, TAD produziert nach wie vor fuer eine aeusserst
betuchte Clientel. Vor kurzem haben die noch einen voellig
neuen 10"-Bass (1103) auf den Markt gebracht. TAD-Teile findest Du u.a. auch auf den gigantischen Kreuzfahrtschiffen in den grossen Konzertsaelen! Und JBL Japan haut ja auch so einiges an Boxen und Lautsprechern raus was an die grossen alten Zeiten erinnert. In dieser Tradition hat man gerade erst die K29900 entwickelt die eine Weiterentwicklung der K29800 darstellt. Na ja, und die Everest 66000 spricht fuer sich.
Die Preise fuer die Einzelchassis, soweit die ueberhaupt zu kaufen sind, stehen denen der TAD's kaum nach. Und guck mal
was die 2"-Treiber (4003!) so kosten

@Frank:
Du hast schon recht das heute ehemals grosse Namen mit
Weltruhm, z.B. Dual, fuer echten Schrott herhalten muessen
nur weil irgendwelche "Investoren" die "Rechte" an diesem
Namen aufgekauft haben. Ich halte das auch fuer eine
Katastrophe. Leider verramscht auch der Harman-Konzern den
Namen "JBL" -zumindest im s.g. Consumer-Bereich- ebenfalls. Das ist jedenfalls mein Eindruck wenn ich mal wieder z.B im MM bin. Und das gilt wohl besonders fuer den europ. und amerik. Markt. Darueber sind die JBLpro-Liebhaber in
den USA uebrigens ebenso sauer und wundern sich, warum
die besten JBL-Boxen nur noch in Asien ueber Harman, Japan
angeboten werden. Offenbar ist die Bereitschaft der Hifi-Liebhaber, viel Geld fuer diese Art Boxen auszugeben,
in Asien erheblich hoeher als bei uns.
Aber, in fruehern Zeiten gab es auch schon eine Menge
Schrott in den Laeden. Damals wie heute muss jeder fuer
sich entscheiden was ihm das Hobby wert ist.

Gruss
Willi
WilliO
Inventar
#39 erstellt: 30. Sep 2010, 21:01
Patrick,
wenn Du in den USA etwas kaufst und auf normalen Wege
(z.B. Luftfracht oder Kurierdienst) nach Deutschland schicken laesst, wartet in jedem Fall der Zoll mit offenen Handflaechen
auf Dich.:KR
Du musst in jedem Fall Zoll und Einfuhrumsatzsteuer
zahlen. Als Berechnungsgrundlage gilt der Kaufbeleg in Form
eines Ebay-Prints oder eine glaubwuerdige Rechnung der
Verkauefers in Form einer Firma.
Zum Kaufpreis werden die Frachtkosten addiert und diese
Summe ist die Basis fuer die Berechnung der Zollabgabe nach
dem Zollsatz X. Dieser ist abhaengig vom aktuellen Zolltarif.
Bei meinem JBL-Bass 2245H, der kam aus Atlanta, war das seinerzeit 3%. Anschliessend wird von dieser Zwischensumme noch die 19% Einfuhrumsatzsteuer erhoben.
Vorsicht ist geboten!

Gruss
Willi
lens2310
Inventar
#40 erstellt: 30. Sep 2010, 21:12
Sehe ich genau so,

Was da heute unter gutem Namen so verkauft wird ist schon beschämend.
James B. würde sich im Grabe umdrehen.
Übrigends läuft gerade auf VOX "From Dusk till Dawn".
Oder Bose, denkt man mal an die alten 1800 oder 1801 Endstufen. Was da heute an Surround für 4000 !! Euro angeboten wird ist ein Witz.
lens2310
Inventar
#41 erstellt: 01. Okt 2010, 20:39
Willi,

Ja in der Discoszene gab es damals in den mitsiebzigern schrecklich klingende Eigenbauten und in meiner Rockdisco anfangs die 4530 mit 2440, 2390, 2402 und 2405. Supersound !!
Später hatten sie dann die 4520 mit denselben Mittel-Hochtonkomponenten. Supersound und noch 10 Hz tiefer.
In einer anderen ähnlichen Disco gabs die Boxen etwas kleiner mit 12" Basschassis, ebenfalls super.
WilliO
Inventar
#42 erstellt: 04. Okt 2010, 19:13
Hallo Lens2310,

sorry, daß ich noch nicht geantwortet habe. Das sollte keine
Unhöflichkeit sein, ich hatte einfach am WE zuviel um die
Ohren
Die trefflich beschriebenen Discoboxen der 70iger habe ich
auch zur Genüge kennenlernen dürfen. Und wenn dann zu vorgerückter Stunde die Pegelregler immer weiter nach oben
geschoben wurden gab's richtig was auf die Trommelfelle.
Im Nachhinein muß ich schon sagen, daß das richtig gefährlich
für's Gehör war. Gottseidank hatte die damalige "Mähne" eine
gewisse schallhemmende Wirkung
Neben den von Dir genannten JBL's gab es ja auch noch die
EV-Elemenator (3o.4?) und natürlich noch die Altec's mit den
grünen oder goldenen Metallhörnern die richtig schrill wurden.
Keine der letztgenannten Boxen konnte auch nur ansatzweise
an die Soundqualität der JBL heranreichen.
Das von Dir beschriebene Platzproblem mit dem einhergehenden
WAF kenne ich grundsätzlich auch!
Gottseidank steht "meine Anlage" in einem speziellen Raum
wo ich tun und lassen kann was ich will. Die Bilder sprechen
für sich
Dennoch hatte ich seinerzeit bei der Implementierung der
6.1-Anlage ein Platzproblem. Das konnte ich auch nur mit
erheblichen Arbeitsaufwand durch einen Wandeinbau der Rears
R u. L in den Griff bekommen. Den Rearcenter habe ich Raummittig oberhalb des Treppenaufgangs plazieren können wo
er platztechnisch nicht stört. Dies ist besonders bei
Filmen von großem Vorteil. Aber auch bei Konzert-DVD's,
die mit 6.1-Kanal aufgenommen wurden, macht sich das verdammt gut. Analog zu den Front's sind auch die 3 Rears
mit dem 2425/-26H ausgestattet. Das Horn ist das 2344(A)
IMG_0092IMG_0093IMG_0094IMG_0096

Beste Grüße
Willi


[Beitrag von WilliO am 04. Okt 2010, 19:28 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#43 erstellt: 04. Okt 2010, 20:01
Wow,

und, wo sind der Rest der Bilder ? Sieht schick aus. Was ist denn da verbaut ?
Hatte auch mal vor eine Surround mit alten JBL`s aufzustellen, also alte Komponenten wie 075, 175, Hörner und 30`er Bassmittel usw.
Scheitert am Platz und am Portmoney ?
Ach ja, die 4520 damals in der Rockdisco wurde von einer RSD 800 B befeuert. An die Plattenspieler und das Pult kann ich mich nicht mehr erinnern. An die RSD kann ich mich gut erinnern weil sie so große VU-Meter hatte, also Zeigerinstrumente, keine LED`s.

rsd800b 600 Pixel
WilliO
Inventar
#44 erstellt: 05. Okt 2010, 07:18
Hallo lens2310,
ja, das war der schöne Stand der Technik in den 70igern!
Wobei man ja aktuell bei der ein oder anderen Firma im Hifi-Bereich eine Renaissance der VU-Meter erlebt. Das hat einfach was...
Die von mir beschriebenen Doppelbassrutschen 4530 in der Großraumdisco wurden komplett aktiv von den JBL/Urei-Boliden
6290 und 6260 betrieben. Diese Endstufen finden auch heute
noch immer wieder Liebhaber wobei die 6290 wegen des lauten
und permanent laufenden Lüfters für den Heimbereich nicht zu empfehlen ist. Ich hatte mal vorübergehend so eine Monstrum für meinen Sub und war sehr froh das ich wenig später die Roland SRA5000 mit passiver Kühlung bekommen konnte.
Was ist verbaut?
In den 3 Rears machen 10" von Visaton (GF250) in einer 2-Wege-Konfiguration einen tollen Job bis 1000 Hz. Darüber sind dann die abgebildeten JBL's im Einsatz. Das war auch
so eine Kompromisslösung weil ich größere Basschassis nicht
unterbringen konnte. Ich bin mit dieser Lösung aber völlig
zufrieden. Im übrigen gibt es auch von JBL so eine Konstruktion, allerdings mit der kleineren Arschbacke 2342.
Welche Restbilder meinst Du resp was sollte ich einstellen?

Gruß
Willi
lens2310
Inventar
#45 erstellt: 05. Okt 2010, 18:21
Willi,

Das große Monster hatte ich auch mal kurz hier. Geht gar nicht.
Brummender Trafo, lauter Lüfter.

JBL 6290 600 Pixel

Das mit den Bilden ist ok. Schöne Teile.
WilliO
Inventar
#46 erstellt: 06. Okt 2010, 06:24
Hallo lens2310,
ja genau, das ist sie!
Ich hatte schon das Trafobrummen vergessen. Irgendwie
erinnerte das Ding an ein kleines E-Schweißgerät,
auch deshalb, weil der Einschaltstrom so hoch war, daß
man an einer flinken 16A-Sicherung immer die Schalter nacheinander betätigen mußte weil sonst die Sicherung rausflog.
Im Discobetrieb spielte das natürlich keine Rolle und die
Nebengeräusche waren unwichtig -weil nicht zu hören. Dafür
gab es Power pur! Die 6260 mit passiver Kühlung ist für
Heimanwendung deutlich besser geeignet.

Schönes Foto!

Beste Grüße
Willi


[Beitrag von WilliO am 06. Okt 2010, 06:24 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#47 erstellt: 06. Okt 2010, 15:03
Willi,

Zur Zeit läuft diese hier, auch schon 30 Jahre alt :

Yamaha P 2200 2
WilliO
Inventar
#48 erstellt: 06. Okt 2010, 18:02
Hallo Lens2310,
...und immer noch gut!
Bei mir wippen auch noch nostalgische VU-Meter-Zeiger:
IMG_0107IMG_0108

Band 1: Ideal/Deutschrock 1981 -einfach nur herrlich!!
Damals noch auf einer Uher 631 Logic, die auch immer noch habe, aufgenommen. Aktuell auf einer Tascam 34B, die eine deutlich hoehere Wiedergabequalitaet hat, abgespielt. Der "alte Kram" funktioniert immer noch einwandfrei. Das Ganze gepaart mit aktueller Technik.

@ Noob:
Patrick, diese Musik war in deinem Geburtsjahr schwer
angesagt!:D

Beste Gruesse
Willi


[Beitrag von WilliO am 06. Okt 2010, 19:55 bearbeitet]
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#49 erstellt: 06. Okt 2010, 18:51
@ Willi:
Na denn sollte ich wohl mal danach googeln.
Solche analogen VU-Meter finde ich sehr schick, leider gibt es die kaum noch in aktuellen Geräten.
Habe übrigens die Messungen im Lansing Heritage Forum gefunden.

Schöne Grüße
Patrick
WilliO
Inventar
#50 erstellt: 06. Okt 2010, 20:00
Hallo Parick,
dass das mit dem JBL-Forum geklappt hat, finde ich grossartig.
Ich bin gespannt, wie es mit den Hoernern weitergeht.
Hast Du zwischenzeitlich die Preise fuer die franz. Holzhoerner bekommen koennen?

Tja, Ideal war sogar eine Westberliner Band mit I. Humpe
als Saengerin. (Wenn ich mich recht erinnere)

Beste Gruesse

Willi
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#51 erstellt: 07. Okt 2010, 07:57
Hallo Willi,

Preis für die franz. Hörnchen ist ca. 2000,- (zu viel für mich), aber dafür habe ich etwas anderes interessantes gefunden:

http://www.audioheri...php?29396-Wood-Horns

Hier mit kleiner Anleitung
http://www.geocities.jp/arai401204/Horn/A480/A480.html

Gruß
Patrick
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bauvorschläge für 12" Coax von Gauss gesucht
sl-1210 am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  3 Beiträge
Polarität von JBL-Chassis (2445J)
Affenmusik am 19.08.2019  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  3 Beiträge
Erfahrung mit JBL-Chassis ?
Klangfreak am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  5 Beiträge
Neue JBL 2269h Chassis
macelman am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  6 Beiträge
S: TSP Daten für Gauss 4883BSX
RooR am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 28.09.2016  –  3 Beiträge
Alte Dynaudio Chassis verwerten?
oetschgabaroetschga am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  8 Beiträge
Alte Chassis verkaufen
toos am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  4 Beiträge
Boxenempfehlung für alte Chassis
turbo_rolf am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  30 Beiträge
Alte Chassis ohne Beschreibung
1grinser1 am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  3 Beiträge
Alte Chassis, .aber nagelneu!
JesusCRamone am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedtenbuschn
  • Gesamtzahl an Themen1.486.460
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.275.156

Hersteller in diesem Thread Widget schließen