klang + ton 06/2010

+A -A
Autor
Beitrag
herr_der_ringe
Inventar
#1 erstellt: 09. Okt 2010, 11:34
seit heute bei mir aufm lokus. seit gestern mit folgenen themen am kiosk:

- bausatztest open air durchsicht: 3"-tangband-BB im BR-plexirohr
- bausatztest BPA lina: d'appo-standbox mit dem omnes-koax
- bausatztest visaton vib 170 bp: doppelt venitlierte 3-wege-bandpass
- bausatztest LS-shop needle cx: bekanntes gehäuse mit mission-koax, al surroundset
- bausatztest monacor ligno: FAST
- bausatztest AoS hornet: beyma AMT und pa-TT in d'appo-anordnung
- high-end-projekt unihorn,universelles BL-horn für 4"-8" TT
- thel phono-vorstufe
- ct251: klassische standbox mit dayton-bestückung
- vorstellung einzelchassis
- news, leserbriefe, vorschau...

was fällt auf die schnelle auf?
- ziemlich viele bausatztests am start. wenn auch interessantes dabei ist, aber von ner selbstbau-gazette erwarte ich mehr als nur sprachrohr der vertriebe zu sein
man mag über timmi und seine bauteileorgien denken wie man will - der hat hier mehr eigenes
- das manger projekt wird fallengelassen, wird mehr so nebenbei in nem leserbrief mitgeteilt
joltec
Stammgast
#2 erstellt: 09. Okt 2010, 11:58
ich finde die K&T wirklich super.
Die Highlights sind für mich die Bella Lina und Cheap Trick 251.
kaber
Stammgast
#3 erstellt: 09. Okt 2010, 14:17

Ziemlich viele bausatztests am start. wenn auch interessantes dabei ist, aber von ner selbstbau-gazette erwarte ich mehr als nur sprachrohr der vertriebe zu sein


Warum? Die Leser sind die Selberbauer, nicht die Zeitschrift. Ist doch gut, wenn auch die Produkte der Vertriebe vorgestellt (bwertet?) werden. Ich finde das völlig in Ordnung. Diese Zeitschrift hat weder das Budget noch die Manpower, ständig selber was zu entwickeln.


man mag über timmi und seine bauteileorgien denken wie man will - der hat hier mehr eigenes


Ich denke über ihn auch was ich will, nämlich: Laaaaaaaaaaaaangweilig !
Im Gegensatz zur K&T.

Gruß
Christoph_Gebhard
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2010, 18:33
Hallo,

ich freu mich schon auf die kontroversen Diskussionen zum Visaton-Bausatz

Bei der Lina kann ich die hohen Trennfrequenzen (900Hz, 5kHz) aus technischer Sicht nicht nachvollziehen. Man haut sich ohne große Not Sprungstellen in die Energieabgabe.
Vielleicht klingt`s ja, aber wenn ich so ein Chassis zur Verfügung haben, verfolge ich doch eine andere Strategie, oder?
Sind die hohen Trennfrequenzen wärend der Entwicklung hoch gewandert oder wurden sie von vornherein so hoch angesetzt? Irgendwie fehlt mir da der argumentative Ansatz. Vielleicht hat jemand ne Idee...

Gruß, Christoph
jhohm
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Okt 2010, 19:58
Hallo Christoph,

im Visaton-Forum hat der Entwickler der Box einiges daszu geschrieben...

Ich würde auch eher bei 2kHz trennen....


Gruß Jörn
Christoph_Gebhard
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2010, 20:02
Hi Jörn,

ja, ich lese den Thread gerade. Ich habe in letzter Zeit im Visaton-Forum nicht so oft vorbei geschaut.
Eigentlich ist dort schon alles gesagt worden, aber vielleicht können User hier der Thematik noch etwas Neues abgewinnen. Futter ist auch jeden Fall vorhanden...;)

Gruß, Christoph
nähmaschine
Stammgast
#7 erstellt: 09. Okt 2010, 22:34
Nach den ersten Durchlesen:

Bei der Lina finde ich den betonten Grundton/Bassbereich etwas schade, zumal die flache Bauweise der Box zu wandnaher Aufstellung einlädt
(was im Text auch empfohlen wird).

Der CheapTrick gefällt mir diesmal recht gut. Ein Preis-Leistungsknüller.

Bin gespannt ob das Universalhorn häufiger nachgebaut wird.

Und beim der Hornet-Bausatztest fehlt mal wieder die Frequenzweiche.

Gruß
Steffen
Ezeqiel
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2010, 22:42
Ich habe in diesem Visaton-Thread schon gestöbert. Vom Konzept her gefällt mir der Lautsprechen nicht. Vielleicht klingt's aber immerhin interessant . . .

Viele Grüße,
Ezeqiel
Christoph_Gebhard
Inventar
#9 erstellt: 09. Okt 2010, 23:51
Hallo,

ach so, was ich noch vergessen habe: Das Tuning der Dayton-Kalotte ist klasse. So macht man aus einen unbrauchbaren Treiber einen echten Preis-Leistungs-Tip.
Ne ausgewachsene und breitbandig einsetzbare Mittelton-Kalotte für 30 € ist doch mal ein Wort. Selbstbau wie ich ihn mag

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 10. Okt 2010, 07:49 bearbeitet]
A1Sound
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Okt 2010, 12:42

Christoph_Gebhard schrieb:
Bei der Lina kann ich die hohen Trennfrequenzen (900Hz, 5kHz) aus technischer Sicht nicht nachvollziehen. Man haut sich ohne große Not Sprungstellen in die Energieabgabe.
Vielleicht klingt`s ja, aber wenn ich so ein Chassis zur Verfügung haben, verfolge ich doch eine andere Strategie, oder?
Sind die hohen Trennfrequenzen wärend der Entwicklung hoch gewandert oder wurden sie von vornherein so hoch angesetzt? Irgendwie fehlt mir da der argumentative Ansatz. Vielleicht hat jemand ne Idee...

Gruß, Christoph


Hallo

Die Weiche zum Lautsprecher, wie sie ursprünglich entwickelt wurde, hat K+T nicht übernommen. Diese hatte die Trennung deutlich tiefer (ca. 400 und 4000Hz). In diesem Zusammenhang entstand auch das breitere Gehäuse, um den Coax untenrum zu unterstützen.
Generell ist die Entwicklung nicht einfach, da die MW5 mit gut 91dB die Messlatte hoch legen. Somit holt man sich mit der tieferen Trennung unvermeidlich eine gewisse Zurückhaltung im unteren Mittelton, was aber nicht grundsätzlich schlecht sein muss.
Wen die tiefe Trennung interessiert, kann die Weiche gerne anfragen.

Gruss
Stefan
New_one
Stammgast
#11 erstellt: 10. Okt 2010, 13:56

da die MW5 mit gut 91dB die Messlatte hoch legen

Man kann den Bass ja etwas zügeln. Da spricht doch nichts dagegen.

Was ich Schade an dem Konzept finde ist, das das Rundstrahlverhalten für einen Koax nicht ideal ist.
Das hab ich schon viel besser gesehen.

Das bei der Hornet kein Weichenplan dabei ist ist klar, weil das eine Händlerkonstruktion ist. Die Angabe der Trennfrequenzen wär schön, ist aber nicht zwingend. Die Winkelmessungen sind mir wichtiger.

Ich finde es auch gut, das Vertriebs- und Händlerbausätze vorgestellt werden. Das ist oft die einzige Möglichkeit an Messungen zu kommen. Viele Vertriebe und Händler zeigen nicht mal eigene Messungen. Wer entwickelt, der sollte doch auch messen können sollte man meinen.
Gerade im DIY Bereich sind technische Daten äußerst wichtig, um einen Eindruck zu bekommen.

Insgesamt gefällt mir die K&T besser als die HH. Vielleicht hätte man das einen odere andere besser machen können, aber die Projekte sind etwas exotischer und ausgefallener. Ich finde auch die Schreibe unterhaltsamer als die des "Weltneuheiten-Meisters" aus Kleve.
synaesthesia
Stammgast
#12 erstellt: 10. Okt 2010, 15:51
die idee mit dem unihorn finde ich gut und bitter nötig vlt. wird damit endlich mal das inoffizielle "unihorn", vorwiegend mit beyma, sica, tangband oder fostex bestückt, durch eine funktionierendes horn abgelöst...
Manni_L.
Stammgast
#13 erstellt: 10. Okt 2010, 17:37

ach so, was ich noch vergessen habe: Das Tuning der Dayton-Kalotte ist klasse. So macht man aus einen unbrauchbaren Treiber einen echten Preis-Leistungs-Tip.


wo ich mir beim Durchlesen die Frage gestellt habe warum der Hersteller das nicht gleich so macht wenn es so einfach ist
fzeppelin
Stammgast
#14 erstellt: 10. Okt 2010, 22:25

Manni_L. schrieb:

ach so, was ich noch vergessen habe: Das Tuning der Dayton-Kalotte ist klasse. So macht man aus einen unbrauchbaren Treiber einen echten Preis-Leistungs-Tip.


wo ich mir beim Durchlesen die Frage gestellt habe warum der Hersteller das nicht gleich so macht wenn es so einfach ist :?


Weil er für 20 EUR mehr eine Metallkalotte mit sehr gutem Frequenzgang im Angebot hat.
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 13. Okt 2010, 12:14
moin moin,

auf Seite neun ,ist so ein nettes Horn von "Feirtag"
abgebildet.
da habe ich doch gleich mal hingeschrieben ,
aber leider nur Bilder bekommen ,
weil er wegen der Messe keine Zeit hat,
info's sollen folgen

ich mag es










DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#16 erstellt: 13. Okt 2010, 12:51
>unbeschreiblich häzzlich ...

>unlecker viel gruppenlaufzeit ...

>ungute ohrtbarkeit ...

>ungeil teuer ...

>>un´null tiefbazz ...

ich hatte mal ne kombi aus kugelwellenhorn mit selbstgebauter 76mm kevlarkalotte und Unterteil war die grosse ESS AMT 1C(?) ... seitdem bin ich von solchen monetär katastrophalen experimenten geheilt

sowas ist denn doch eher was zum krachmachen


happy abkraching!
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Okt 2010, 02:19
Moin

didyoudoreit?

Weiss ja nicht, ob man da einfach so ins Horn mit reinblasen soll?

Sicher ist Tiefbass hier kein Thema- aber bei welchem Horn ist er das schon- Wohnraumvertäglichkeit vorausgesetzt?

Sogar LA-Scala Fans ohne Tiefbassentzugstrauma wurden schon vereinzelt erlegt...

Den Bextrenploppbass von ESSen als Masskrug allen Basses zu nehmen, find ich unbassend- vllt hat ja der hiesige Bauer was Schaafes im Pesto?

aber leider nur Bilder bekommen ,
weil er wegen der Messe keine Zeit hat,
- denn er dient ja wohl auch höheren Herren..

Und Schönheit ist vergänglich-auch im Augenblick des B.trachters...

Hörchen sollt ihr, nicht urteilen- denn mein ist


[Beitrag von kinodehemm am 14. Okt 2010, 02:22 bearbeitet]
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#18 erstellt: 14. Okt 2010, 12:45
>Den Bextrenploppbass von ESSen als Masskrug allen Basses zu nehmen, find ich unbassend


habe ich nicht behauptet dass der ein masssstab sei ..... ich weiss aber nicht ob du den essbextrenebass mal inne fingers hattest , die membrane ist SEHR stabil , und nicht gekrümmt , und kann den "Rubber Shirt" Track (Schlagzeug) von FZ auf der Sheik Yerbouti CD (EMI-Release!) sehr akurat und glaubhaft wiedergeben , von geplöppe keine spur ...... die plastik = plöpp formel ist dann doch zu pauschal , das ist wieder so ein unausrottbares ammenmöhrchen aus den 80ern , wo die KT noch auf klopapier gedruckt wurde

happy klopapiereferenznollädsch
R1916V
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Okt 2010, 22:20

seit heute bei mir aufm lokus. seit gestern mit folgenen themen am kiosk:

- bausatztest open air durchsicht: 3"-tangband-BB im BR-plexirohr
- bausatztest BPA lina: d'appo-standbox mit dem omnes-koax
- bausatztest visaton vib 170 bp: doppelt venitlierte 3-wege-bandpass
- bausatztest LS-shop needle cx: bekanntes gehäuse mit mission-koax, al surroundset
- bausatztest monacor ligno: FAST
- bausatztest AoS hornet: beyma AMT und pa-TT in d'appo-anordnung
- high-end-projekt unihorn,universelles BL-horn für 4"-8" TT
- thel phono-vorstufe
- ct251: klassische standbox mit dayton-bestückung
- vorstellung einzelchassis
- news, leserbriefe, vorschau...

was fällt auf die schnelle auf?
- ziemlich viele bausatztests am start. wenn auch interessantes dabei ist, aber von ner selbstbau-gazette erwarte ich mehr als nur sprachrohr der vertriebe zu sein
man mag über timmi und seine bauteileorgien denken wie man will - der hat hier mehr eigenes
- das manger projekt wird fallengelassen, wird mehr so nebenbei in nem leserbrief mitgeteilt


Dem Ganzen kann ich gar ned zustimmen.

Grundsätzlich stellt sich die Frage wovon lebt diese Zeitschrift?
Von der Werbung und dem Käufer, zweiteres aber nur zum Teil.
Bei einer Auflage von 30 oder 50 Tausend (wenns mich ned täuscht) schränkt das ganze natürlich sehr ein.
Es sind immer wieder die gleichen Chassis und die gleichen Vertriebe.
Je mehr Geld als Werbung, desto mehr Bauvorschläge von einer Marke, ist doch klar. Sei es HH oder K+T, ist hierbei egal.
Man sieht bei HH Liebäugelei immer wieder mit den häßlichen Mivoc Chassis, was meines Geschmackes nicht trifft (optisch, technisch sind diese OK).
Bei K+T immer wieder alles aus dem Hause Strassacker und Visaton.
Also für jeden was dabei.
Exoten bzw kleinere Vertriebe teilweise mit Eigenmarken findet man in beiden Zeitschriften immer selten in Bausätzen, da diese nicht "finanziert" werden durch Werbung.

Mir wäre der Bausatz mit Manger auch am Liebsten gewesen, keine Frage, aber das wertet nicht Deine Gesamtaussage.
Wenn ich beide Zeitschriften bewerten würde, tendiere ich eindeutig zu K+T. Es ist mir zum Teil sehr schleierhaft warum solche Bauteilorgien (Weiche) überhaupt jemand akzeptiert?! Es wird jede spielfreude genommen, meine Meinung nach "weniger ist mehr".
Herr Timmermanns ist sehr bemüht jeden Frequenzgang so zu glätten, das die Erde Ihm am Liebsten eine Scheibe wäre.
Bei einem 2 Wege Monitor hat er mal um die 40 Bauteile verwendet! Ne, Danke. Nur versierte Leute können solche Weichen nachbauen, jedem Anfänger vergeht dabei die Lust und wird verschreckt bei einem so schönen Hobby.
Laßt doch einmal den Lautsprecher ein bischen Leben, darum lieber K+T. Da sind sind die Bausätze "ehrlicher".
Ich habe mittlerweile meinen eigenen Frieden damit gefunden weniger Bauteile zu verwenden als früher und einen Gewinn an Spielfreude.

Ich kaufe jedenfalls beide Zeitschriften, zum einen wegen der Einzeltests der Chassis, aber auch der Neuheiten wegen.
Außerdem sollte man dieses Hobby duch den Kauf unterstützen, dann kommt vielleicht etwas mehr eine größere Fangemeinde dabei auf.

Vielleicht regt das ganze hier ein wenig mal an, etwas mehr "Mut zum kleinen Buckel" (größere glätte auch ich).

Schöne Grüße
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Okt 2010, 22:40

DUDLEYDORIGHT schrieb:
>Den Bextrenploppbass von ESSen als Masskrug allen Basses zu nehmen, find ich unbassend


habe ich nicht behauptet dass der ein masssstab sei ..... ich weiss aber nicht ob du den essbextrenebass mal inne fingers hattest , die membrane ist SEHR stabil , und nicht gekrümmt , und kann den "Rubber Shirt" Track (Schlagzeug) von FZ auf der Sheik Yerbouti CD (EMI-Release!) sehr akurat und glaubhaft wiedergeben , von geplöppe keine spur ...... die plastik = plöpp formel ist dann doch zu pauschal , das ist wieder so ein unausrottbares ammenmöhrchen aus den 80ern , wo die KT noch auf klopapier gedruckt wurde

happy klopapiereferenznollädsch


Hm, immer wieder überraschend was Du so sagst - hier gebe ich Dir sogar völlig recht. Wenn man die Weiche der original Ess mal neu abstimmt ist das was ganz tolles obwohl sie den neuen Glaubensrichtungen was Abstrahl-und Bündelungsverhalten anbetrifft völlig konträr läuft. Freut mich aber das Du da auch noch offene Ohren dafür hast.
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Okt 2010, 23:00
Moin


DUDLEYDORIGHT schrieb:
Sheik Yerbouti CD (EMI-Release!) sehr akurat und glaubhaft wiedergeben , von geplöppe keine spur ...... die plastik = plöpp formel ist dann doch zu pauschal , das ist wieder so ein unausrottbares ammenmöhrchen aus den 80ern , wo die KT noch auf klopapier gedruckt wurde

happy klopapiereferenznollädsch


chlorpapierhinundher- der Plastikbass macht sicher Spass-aber doch wohl ungehörnt...

Und ja, ich bin alt und genug, den Stapellauf jener Titanic unsrer modernen Hifiktionstzeit mit erlebt zu haben- kein secondhändnews-blues..

Firmenintern hörte jenes Projekt baithewä auf den klangundVerheissungsvollen Namen 'Miss Match I'

Plopp und Heil- das klang geil!

--

Nö, ernsthaft - auch wenn der Horn-Speaker etwas von handgedrechselter Pfeffermühle hat- so schlimm ist er nicht und mit etwas Geschick wird er gar zum Haigner..

Aber hören sagt mehr als 1000 Worte- und da muss ich leider passen..

Frank spricht ne andere FW für den LS an- die Abstimmung habe ich nie gehört- aber da wird dann schon was dran sein..
veloplex
Stammgast
#22 erstellt: 15. Okt 2010, 22:55
Schon gehört, ab der nächsten Ausgabe ist CG wohl wieder am Start.

Gruß

hier stehts
ton-feile
Inventar
#23 erstellt: 15. Okt 2010, 23:12
Hi,


veloplex schrieb:
Schon gehört, ab der nächsten Ausgabe ist CG wohl wieder am Start.

Gruß

hier stehts

Aha! Hat ihn K.H.F. mit seiner liebenswerten bescheidenen Art etwa hinaus-geekelt?

Gruß
Rainer

P.S. Kryptisierung nachgeschoben.


[Beitrag von ton-feile am 15. Okt 2010, 23:19 bearbeitet]
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#24 erstellt: 15. Okt 2010, 23:37
Das is ja der Infohammer der Woche *g* ... ohje der arme KHF hat nicht so viel Glück mit seinen Mitarbeitern was aber mMn nicht an KH liegt ... CGather ist wohl doch eher der Bastler von daher besser bei der KT aufgehoben da kann er sich austoben

Hm mal sehen was die Waßen-Barske-Gather Truppe sich demnächst aus dem Hirn quätscht , es gilt dem Timminister of HHobbysound Paroli zu bieten , d. h. Spassboxen gegen Lineareferenzen .

Grusz - Dudley Düdel Knight
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#25 erstellt: 16. Okt 2010, 00:10
Leider sind einige FZ Werke beim Digitalmastering in den 80ern verhunzt worden (deshalb oben mein Hinweis auf den EMI-Release der Sheik Yerbouti-CD, mit etwas Glück bei Ebay zu finden) , und zwar derart dass sich wohl kaum vergleichbare Fehltritte finden lassen .... bei rutracker.org gibt es einen Torrent eines HQ Vinylrips des Zoot Allures Albums (mit dem schröcklichen Torture Never Stops - Track) mit AT-OC9 Tonabnehmer und das Ganze im FLAC Format , über eMule kann man eine ca 100MB MP3-Variante sich downloaden .

Hier die Spektren des Torture-Tracks ... 1)normale CD , 2)"Remastered" , 3)Vinyl-Rip :












Das ganze Drama um die versauten Alben kann man hier nachlesen , btw meine Email an den Verfasser dieser Webseite und die angehängten Screenshots blieb unbeantwortet

http://www.lukpac.or...ds/zoot_allures.html

http://www.lukpac.org/~handmade/patio/vinylvscds/index.html


[Beitrag von DUDLEYDORIGHT am 16. Okt 2010, 00:17 bearbeitet]
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#27 erstellt: 16. Okt 2010, 00:33
http://www.lukpac.org/~handmade/patio/vinylvscds/faq.html


Q: WHAT ARE THE "BAD BATCH" CDS, AND WHY ARE THEY BAD?

A: Sound quality issues are often subjective. An album that sounds "bad" to one person might sound quite spiffy to another. The Hot Rats remix is one such example; some people absolutely hate the remix, while some like it.

That said, there are a few CDs in Zappa's catalogue which exhibit signs of particularly nasty audio defects, like drop-outs and volume swells. Many of these discs come from the same few batches in the late eighties, and their problems can (apparently) be blamed on a combination of a "state-of-the-art" digital workstation and Zappa's deteriorating hearing/health. Many of the problems occur in the right-channel of the stereo spectrum, for some reason. As the above might imply, we've never really gotten a satisfactory answer to what exactly happened here, only a description of a confluence of factors (we can, however, rule out bad analog to digital transfers as the culprit, as at least one of the "bad batch" items is a pure digital recording).

Some of these discs are worse than others. The revised (as of 2006) list of the "bad batch" includes the following discs:: You Are What You Is (all post-EMI CDs, fixed in 1998), Tinseltown Rebellion (all post-EMI CDs, fixed in 1998), Sheik Yerbouti (all post EMI CDs), Them Or Us (Zappa Records and '95 Ryko), Zoot Allures, Weasels Ripped My Flesh, Chunga's Revenge, the Apostrophe/Over-Nite Sensation twofer (only the Zappa Records edition), and--oddly enough--L. Shankar's "Touch Me There," which was released on Barking Pumpkin and Zappa Records. A few other discs (like JABFLA) are also theoretically from the same bad batch, but do not exhibit the same audio problems. You Are What You Is, Tinseltown Rebellion, Sheik Yerbouti, and Them Or Us have EMI CD (and Ryko, for "Them or Us') variations which do not have these audio issues, and YAWYI and TR were reissued in corrected editions by Ryko.

Apparently, all non-EMI versions of the above albums have these problems. This includes issues on Zappa Records, and various releases on Rykodisc. Unfortunately, improved digital masters were not delivered for the 1995 reissue campaign, and so these problems persist to this day. The ZFT will hopefully see it fit to correct these issues sometime in the future.

A word about the "bad batch" items: you may not be bothered by the audio defects on these titles. People enjoyed "Weasels Ripped My Flesh" on CD merrily for years without noticing that there are right-channel dropouts throughout the album. We are not attempting to imply that you shouldn't buy these titles, but merely that they have problems, which may bother some more than others.
ton-feile
Inventar
#28 erstellt: 16. Okt 2010, 11:04
Hi,


DUDLEYDORIGHT schrieb:
Leider sind einige FZ Werke beim Digitalmastering in den 80ern verhunzt worden (deshalb oben mein Hinweis auf den EMI-Release der Sheik Yerbouti-CD, mit etwas Glück bei Ebay zu finden) , und zwar derart dass sich wohl kaum vergleichbare Fehltritte finden lassen ....

Aha, interessant. Da werde ich dann mal einen eigenen Versuch starten.
Die meisten Zappaalben habe ich auf CD.
Tinseltown Rebellion und Sheik Yerbouti sowohl als LP und CD.

Gruß
Rainer
DUDLEYDORIGHT
Gesperrt
#29 erstellt: 16. Okt 2010, 17:07

ton-feile schrieb:
Hi,


DUDLEYDORIGHT schrieb:
Leider sind einige FZ Werke beim Digitalmastering in den 80ern verhunzt worden (deshalb oben mein Hinweis auf den EMI-Release der Sheik Yerbouti-CD, mit etwas Glück bei Ebay zu finden) , und zwar derart dass sich wohl kaum vergleichbare Fehltritte finden lassen ....

Aha, interessant. Da werde ich dann mal einen eigenen Versuch starten.
Die meisten Zappaalben habe ich auf CD.
Tinseltown Rebellion und Sheik Yerbouti sowohl als LP und CD.

Gruß
Rainer



Hui,

dann ist Dir also nichts aufgefallen? Gratuliere, dem Cerpin Taxt hier aus dem Forum auch nicht, was mein Vorurteil bestätigt dass es um die Ohren der Herren Bastler nicht gut bestellt ist

Genauer gesagt um die Birne, die muss ja die Hauptohrbyte leisten

Oder die Spieker sind Gurke


Süsssaure Grüsze
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang+Ton 2/2010
Matty am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
klang & Ton 5/2010
zico54 am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  109 Beiträge
Klang und Ton 06/2014
Rufus49 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2018  –  30 Beiträge
Klang u. Ton 4-2010
mehlsack am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  141 Beiträge
Hat wer die Klang und Ton 06/02 zur Hand?
Samyk am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  4 Beiträge
Wo ist die Klang und Ton 5/06?
Fabian83 am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  51 Beiträge
k & t 03 / 2010
99zion am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  52 Beiträge
Nova MDS 06
Flores am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  3 Beiträge
Dynaudio 17W75 06
albrator am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  5 Beiträge
Gradient AX-06
BoeserOdy am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.410

Hersteller in diesem Thread Widget schließen