Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

klang & Ton 5/2010

+A -A
Autor
Beitrag
zico54
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2010, 09:34
guten morgen.

ich dachte das ich hier schon etwas von der neuen K&T ausgabe lese. doch finden konnt ich nichts, somit mach ich den anfang.

gleich als erstes will ich die aufmerksamkeit auf den CT250 lenken.
ein hybrid aus top notch und big bang.
also die BG20 kombi mit einem netten Monacor Dayton Horn (Monacor MD-44PA mit Dayton H12RW12)
das ganze um nur 150€cken + Gehäuse. ach ja und der BG20 ist wie bei der top notch in der modifizierten variante verbaut.
ich lasse das fachgespräch weg, dafür hab ich zu wenig erfahrung mit der materie. Doch eines kann ich schon sagen, "DIE BAU ICH"

Weiters gib es ein Firmenporträt über Jensen, die K&T Redaktion zu besuch bei den dänischen beuteilspäzialisten

Ein Bausatztest von Monacor Aspera, schlanke 2 wege standbox mit D`appolito bestückung

auch Teil 3 vom Musik PC ist da (Windows tuning)

Bausatztest vomn Blue Planet Acoustic Triptychon, gewaltige Standbox mit programmierbarem Aktivmodul aus der PA-technik

Ein K&T projekt ist auch dabei, die FineLine. eine zierliche Transmissionsline mit verblüffenden tiefgang

Dynavox-Tunning ist auch dabei, wie man günstig Röhrenversterker mit einfachen mitteln aufrüstet.

noch ein K&T Projekt gibt es.
der Vollausbau des CT248 zum Zweiteiligen Standlautsprecher mit Referenzanspruch

zu guter letzt der bekannte Einzelchassistest.
6 neue Chassis im K&T-Labor getestet
die Kandidaten:
Faital 5FE100
Faital 15FX560
Fostex FE166EN
Markaudio CHP-70
Monacor SPA-10PA
Tang Band W3-926SD

Ps.: der CT250 liegend betrachtet schaut aus wie die .
der erste micky maus Lautsprecher
guzzi
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2010, 10:31
Moin,

ich finde den Inhalt des Heftes gelungen. Die Artikel sind gut zu lesen und waren für mich durchaus interesant.

Was mich stark gestört hat, ist die Titelseite.
Da ist die Rede von:
- Perfekter Röhrensound für kleines Geld
- Superklang mit edlen Exsel-Chassis
- sensationeller Hochtonbereich
- Mächtiger Bass aus kompakter Standbox
- Der beste Cheap Trick aller Zeiten

Diese Superlative finde ich ziemlich daneben.

Im Artikel zum perfekten Röhrenverstärker kommt dann raus, dass natürlich auch nur mit Wasser gekocht wird und der Vorverstärker für sein Geld sicherlich gut ist, aber es durchaus noch besser geht.

Oder die CT 250. Sicherlich eine gute Box. Aber zu behaupten, dass sie die beste aller Zeiten ist, halte ich für gewagt. Ich denke nicht, dass der Schreiber alle anderen 249 gehört hat. Mir fallen auf Anhieb einige andere ein, die auf ähnlichem Niveau spielen dürften, z.B. die ct 173.

Was kommt im nächsten Heft? Die noch perfektere Box mit den allerneusten und besonders edlen Exsel-Chassis?
Der ultiamtiv-allerbeste Cheap-Trick?

Aber erst mal sehen, wie der Neue sich einarbietet und welche Duftmarken er setzt.

guzzi
kboe
Inventar
#3 erstellt: 08. Aug 2010, 12:26
der herr waßen schreibt schon einen recht argen hifi-gazetten stil IMHO. mir ist das tlw. auch etwas schwülstig vorgekommen.

aber ansonsten les ich schon länger an dem heft, als an der aktuellen HH ;-)

gruß
kboe
bilmes
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2010, 00:08
Ich hab die K+T zum ersten mal seit Langem im Regal stehen lassen, nachdem ich sie kurz durchgeblättert hatte. Genau wie die aktuelle HH zwei Wochen vorher. Warum ich die Zeitschriften bisher jedes mal gekauft habe ist mir ein wenig schleiferhaft... ich war von Mal zu Mal enttäuschter vom Inhalt.
Ich bin wohl langsam zu alt für das viele Geschwurbel... oder die Autoren können mir nichts Neues mehr erzählen.

Grüße
_ES_
Administrator
#5 erstellt: 09. Aug 2010, 00:36

oder die Autoren können mir nichts Neues mehr erzählen


Wie auch..auch in dem Bereich wird das Rad nicht neu erfunden.
Solche Hefte sollte man sich imho dann kaufen, wenn ein oder mehrere Artikel darin so interessant sind, das man sie sich immer wieder angucken könnte bzw. man die Vorschläge verwirklichen will.
Alles andere macht keinen Sinn.
Es sei denn, man kauft sich die Hefte nur, um darüber zu lästern, das man sie sich gekauft hat.


[Beitrag von _ES_ am 09. Aug 2010, 00:37 bearbeitet]
jhohm
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Aug 2010, 06:07

R-Type schrieb:

...
Es sei denn, man kauft sich die Hefte nur, um darüber zu lästern, das man sie sich gekauft hat.


Für einige Leute die Mission ihres Lebens; leider.....

Gruß Jörn
PeHaJoPe
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2010, 10:20
Moin

ups,

hab ich´s überlesen oder gibt es tatsächlich keinen Heftdownload mehr.

Wäre schade

Wer lesen kann ist klar im Vorteil hat sich erledigt


[Beitrag von PeHaJoPe am 09. Aug 2010, 10:50 bearbeitet]
jhohm
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Aug 2010, 15:26

PeHaJoPe schrieb:
Moin

ups,

hab ich´s überlesen oder gibt es tatsächlich keinen Heftdownload mehr.

Wäre schade

Wer lesen kann ist klar im Vorteil hat sich erledigt



Doch, über hifitest.de .... geht jetzt mit PayPal anstatt ClickandBuy...

Gruß Jörn
referenz21
Inventar
#9 erstellt: 09. Aug 2010, 17:30
ich kauf Die nur wegen der allg. Info

die Bauvorschläge sind allesamt nix für mich

was ich Neu oder Gebraucht preiswerter (billiger) kriege baue ich nicht nach

da ist mir ein Sub aufgefallen

ich frage mich nur

wie kriegen Die den Preis hin ???

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item255c665337

re21
mm2
Stammgast
#10 erstellt: 09. Aug 2010, 18:18
wird die Klang&Ton Homepage noch gepflegt ?
http://www.klangundton.de/

Dort ist Stand heute 8.8. nichts von der aktuellen Ausgabe 5/2010 zu lesen ?

Grüße
jhohm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Aug 2010, 18:32

referenz21 schrieb:


da ist mir ein Sub aufgefallen

ich frage mich nur

wie kriegen Die den Preis hin ???

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item255c665337

re21



Steht da im Angebt : "!B-Ware mit kleinen Schönheitsfehlern! TRANSPORTSCHÄDEN

Technisch 1A mit 12 Monate Garantie" ....

Gruß Jörn
referenz21
Inventar
#12 erstellt: 09. Aug 2010, 18:41
B - Ware gibts auch bei Medion

die Transportschäden sind rein obligatorisch

wetten ?...sonst fahr ich hin

re21
georgy
Inventar
#13 erstellt: 09. Aug 2010, 18:44

mm2 schrieb:
wird die Klang&Ton Homepage noch gepflegt ?


Da gibt es häufiger Verzögerungen...
jhohm
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Aug 2010, 19:18

referenz21 schrieb:
B - Ware gibts auch bei Medion

die Transportschäden sind rein obligatorisch

wetten ?...sonst fahr ich hin

re21



Naja, Du scheinst es ja genau zu wissen
Aber wenn Du hinfährst, kannst Du uns ja berichten

Gruß Jörn
referenz21
Inventar
#15 erstellt: 09. Aug 2010, 20:32
verlieb dich doch nicht in den Transportschaden

das wesentliche ist der Preis

und für den Preis kriegst nicht mal die Enzelteile ohne Gehäuse !

also bestätigt sich meine Vermutung hinsichtlich Sinnhaftigkeit diverser Eigenbauten

...leider kommt die Erkenntniss fast immer zu spät

...mein Sammelsorium beherbergt so manch teure Fehlinvestition -z.B. 2 grosse Air-Motion -

re21
jhohm
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Aug 2010, 21:44

referenz21 schrieb:
verlieb dich doch nicht in den Transportschaden

das wesentliche ist der Preis

und für den Preis kriegst nicht mal die Enzelteile ohne Gehäuse !

also bestätigt sich meine Vermutung hinsichtlich Sinnhaftigkeit diverser Eigenbauten

...leider kommt die Erkenntniss fast immer zu spät

...mein Sammelsorium beherbergt so manch teure Fehlinvestition -z.B. 2 grosse Air-Motion -

re21



Naja, das der Selbstbau unter finanziellen Aspekten fast immer - zu 99% - ein Verlustgeschäft ist; daß ist doch nichts Neues......

Gruß Jörn
referenz21
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2010, 22:00
jholm !

siehste...da sind wir uns doch einig !

aber das betrifft nicht nur den Selbstbau

das ist im ganzen Hifi so...die Investition übersteigt die Sinnhaftigkeit um zig Dimensionen !

Gottseidank gibts auch Ausnahmen

z.B. mein Array-Sub
bestehend aus zig Billigchassis
übertrifft in der Praxis alle mir bekannten Kaufsubs
und das nachweislich im optimierten Gemäuer

re21
Stereoteufel
Stammgast
#18 erstellt: 09. Aug 2010, 23:53
Also ich kaufe mir jeden Monat die HH und die K&T, hauptsächlich wegen den Chassistests, und als Lektüre fürs WC.
jhohm
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Aug 2010, 09:35

Stereoteufel schrieb:
Also ich kaufe mir jeden Monat die HH und die K&T, hauptsächlich wegen den Chassistests, und als Lektüre fürs WC.



So she ich das auch
Wobei in der HH öfters interessante Artikel stehen - z.B. Fuzi-TML, BRHP, etc. ...

Gruß Jörn
clausa
Stammgast
#20 erstellt: 11. Aug 2010, 02:46
Hi,
was sind das für Air Motions, die "re 21".
Sind die von B.E.L. ?
Gruß
Claus
jhohm
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Aug 2010, 08:44

clausa schrieb:
Hi,
was sind das für Air Motions, die "re 21".
Sind die von B.E.L. ?
Gruß
Claus




"re21" ist die "Unterschrift" von "Referenz21"
Was das für AMTs sind, hat er nicht genauer geschrieben...

Gruß Jörn
Kleinhirn
Stammgast
#22 erstellt: 11. Aug 2010, 11:13
@jhom

hallo, bin am überlegen mir ls für 5.1 zu bauen. ursprünglich wollte ich mir ein canton-set ~1500 - 2000,- kaufen. nach dem ersten probehören "stereo" musste ich sagen
war eigentlich der meinung, dass selbstbau in der gleichen preisklasse um klassen besser klingt
hab mal in ner audiozeitschrift eine klangeisntufung eines selbstbaus (glaube visaton 301??) gesehen, da waren die dinger in spitzenklasse zu finden bei lautsprechern die das 3 fache kosten..
nun les ich da, dass selbstbau nicht lohnt??
bitte, bitte um aufklärung
danke u lg
heinz
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#23 erstellt: 11. Aug 2010, 13:07
Hallo Heinz,


nun les ich da, dass selbstbau nicht lohnt??


Nicht alles, was du im Internet lesen kannst, entspricht der Wahrheit

Gruß Udo
bilmes
Stammgast
#24 erstellt: 11. Aug 2010, 13:13

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Heinz,


nun les ich da, dass selbstbau nicht lohnt??


Nicht alles, was du im Internet lesen kannst, entspricht der Wahrheit

Gruß Udo


Oder anderes gesagt, das kommt ganz darauf an! So pauschal kann man das gar nicht sagen.
jhohm
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Aug 2010, 13:29

Kleinhirn schrieb:
@jhom

hallo, bin am überlegen mir ls für 5.1 zu bauen. ursprünglich wollte ich mir ein canton-set ~1500 - 2000,- kaufen. nach dem ersten probehören "stereo" musste ich sagen
war eigentlich der meinung, dass selbstbau in der gleichen preisklasse um klassen besser klingt
hab mal in ner audiozeitschrift eine klangeisntufung eines selbstbaus (glaube visaton 301??) gesehen, da waren die dinger in spitzenklasse zu finden bei lautsprechern die das 3 fache kosten..
nun les ich da, dass selbstbau nicht lohnt??
bitte, bitte um aufklärung
danke u lg
heinz



Heinz, es kommt drauf an, was Du selber machen kannst bzw was nicht...

Nehmen wir ein Paar Nubert-Boxen NuLine 32 für 570€ ...
Wenn Du Dir ädquate Gehäuse vom Tischler bauen lässt - nicht jeder kann oder will oder hat die Möglichketen, es selber zu bauen!!! - dann sind bestimmt schon mal 350€ weg.
240€ für Chassis, Weichenbauteile etc, da wird es schon dolle knapp...

Eine Vox 301, für 1600€ das Paar; plus " nur" 400€ für ein Rohgehäuse-Paar zum selber zusammenleimen und furnieren, da kann man auch mal 1500€ an einen Tischler zahlen und liegt dann immer noch günstiger als bei anderen Lautsprechern aus Audiozeitschriften...

- Wobei diese Tests und Einstufungen sehr subjektiv sind.


Wie gesagt, es kommt auf Deine Ansprüche an, was die Verarbeitung und Oberfläche anbelangt...

Gruß Jörn
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#26 erstellt: 11. Aug 2010, 13:59
Hallo Jörn,
kleine Anmerkung zur NuLine 32:

Der wohlwollende Kommentar von Stereoplay:


- Könnte etwas mehr Spielfreude vermitteln


Gruß Udo
Kleinhirn
Stammgast
#27 erstellt: 11. Aug 2010, 14:11
@udo
ok, das ist schon klar...

@jhohm
ja, in dieser preisklasse stünde dann natürlich (wenn kpl eigenbau) der spassfaktor am bauen an erster stelle..
wobei mein "denkfehler" da ist, dass " eigenbau = wesentlich besserer klang in gleicher preisklasse"
für mich ist halt eigenbau wirklich eigenbau. von anfang bis zum ende..
aber das muss jeder für sich enstcheiden nach können etc..
tests in zeitschriften sin natürlich so ne sache
aber zumindets ein anhaltspunkt, wo sich k&T und HH net drübertrauen.
jhohm
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Aug 2010, 14:46

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Jörn,
kleine Anmerkung zur NuLine 32:

Der wohlwollende Kommentar von Stereoplay:


- Könnte etwas mehr Spielfreude vermitteln


Gruß Udo


Hallo Udo,

ich hatte die Nubert einfach so exemplarisch aufs Blaue ausgewählt; es sollte keine Wertung sein.....

Gruß Jörn
MeechHannigan
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 11. Aug 2010, 15:40

mm2 schrieb:
wird die Klang&Ton Homepage noch gepflegt ?
http://www.klangundton.de/

Dort ist Stand heute 8.8. nichts von der aktuellen Ausgabe 5/2010 zu lesen ?

Grüße


Erstmal grüße ich als Neuling die Jungs hier!
Und die Mädels auch!

Zur Sache:

die Homepage der KT. Tja, Pflicht ist das ja nicht, eine gute Page zu unterhalten. Aber in der heutigen Zeit kann man eigentlich nicht mehr bestehen, wenn man das Internet links liegen lässt.

Wenn man sich das Gäastebuch durchliest in Klangundton.de dann fällt einem der eine oder andere schon auf. Übernimmt nun quasi Forengeist die KT?

Ich bin jedenfalls mal gespannt, wie es weitergeht. Ob man es glaubt oder nicht: es kann im Prinzip auch noch schlechter werden.
synaesthesia
Stammgast
#30 erstellt: 11. Aug 2010, 16:46

jhohm schrieb:


Naja, das der Selbstbau unter finanziellen Aspekten fast immer - zu 99% - ein Verlustgeschäft ist; daß ist doch nichts Neues......

Gruß Jörn



also gerade was, fullrange hörner und subwoofer betrifft würde ich dem wiedersprechen.

die kommerziellen lautsprecher auf basis der frugel hörner kosten mehrere tausend euro (http://cardersound.com/) im selbstbau, je nach materialien wenige bis ein paar hundert euro.
gerade wo, die eigenleistung im bauen von aufwänigen gehäuse konstruktionen liegt, lohnt es sich der selbstbau, sofern man zeit hat und diese nicht mit dem durchschitts stundenlohn eines tischlers in die kalkulation rechnet.

mein eckhorn bietet mir weit mehr performance, als ähnlich teure fertig produkte.
A._Tetzlaff
Inventar
#31 erstellt: 11. Aug 2010, 16:48
Je günstiger der Krempel sein soll, desto schwieriger wirds - für 30€ kann man billige Aktivböxchen für den PC kaufen, aber nicht selbst bauen.
Mit dem zehnfachen Budget wird die Sache schon sehr viel einfacher und realistischer.
synaesthesia
Stammgast
#32 erstellt: 11. Aug 2010, 16:50

jhohm schrieb:


...Wenn Du Dir ädquate Gehäuse vom Tischler bauen lässt - nicht jeder kann oder will oder hat die Möglichketen, es selber zu bauen!!! - dann sind bestimmt schon mal 350€ weg.



...aber dann ist es ja auch kein selbstbau mehr
MeechHannigan
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 11. Aug 2010, 16:54

mein eckhorn bietet mir weit mehr performance, als ähnlich teure fertig produkte.


Solche Bauten lohnen sich immer im Selbstbau!

Wenn ich allerdings sehe, dass Scan Speak für die neuen Illusionatoren (oder wie imemr die Teile aktuell heißen) fast 300 Euro das Stück haben will....da liegt man schnell bei 3.000 € für den Selbstbau. Ob sich das denn klanglich lohnt?

Da kauft man sich ein schönes Pärchen Magnat für 2.000 und alles ist gut.
synaesthesia
Stammgast
#34 erstellt: 11. Aug 2010, 17:03

A._Tetzlaff schrieb:
Je günstiger der Krempel sein soll, desto schwieriger wirds - für 30€ kann man billige Aktivböxchen für den PC kaufen, aber nicht selbst bauen.
Mit dem zehnfachen Budget wird die Sache schon sehr viel einfacher und realistischer.


geht doch!

tripath verstärker mit schalter und volume regler 13€ mit versand aus china:
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item20b292ba0e

+

2 kleine fullrange 6€:
http://www.intertech...8,de,6662,94701.html

+

falls es mobil sein soll akku 8€:
http://cgi.ebay.de/A...&hash=item414e6d5a88

andernfalls gibt es ein gleichstrom netzteil zum ähnlichen preis...

nur muß ich zu geben das es sich hier meiner meinung nach wirklich nicht lohnt, gerade im vergleich zu dem komfort kleiner pc systeme von logitech, aber gehen tuts auch.


[Beitrag von synaesthesia am 11. Aug 2010, 17:06 bearbeitet]
A._Tetzlaff
Inventar
#35 erstellt: 11. Aug 2010, 17:09
Das war ja nur ein Beispiel mit willkürlich gewählten Preisen. Man sieht aber an Deiner Rechnung, dass es ziemlich knapp wird - wenn ich mir aber Markenboxen für, sagen wir mal, 800€ ansehe und mit dem Selbstbaumarkt vergleiche (die Hersteller verbauen z.T. jedem bekannte Standardchassis und -Bauteile ), dann wird die mögliche Ersparnis beim Selbstbau sehr viel deutlicher. Darum ging es mir.
jhohm
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Aug 2010, 17:12

nao2k3 schrieb:

jhohm schrieb:


Naja, das der Selbstbau unter finanziellen Aspekten fast immer - zu 99% - ein Verlustgeschäft ist; daß ist doch nichts Neues......

Gruß Jörn



..., sofern man zeit hat und diese nicht mit dem durchschitts stundenlohn eines tischlers in die kalkulation rechnet.

mein eckhorn bietet mir weit mehr performance, als ähnlich teure fertig produkte.


Hallo, das ist doch der Knackpunkt!!

Ich schrieb :

Wenn Du Dir ädquate Gehäuse vom Tischler bauen lässt - nicht jeder kann oder will oder hat die Möglichketen, es selber zu bauen!!! -


Gerade bei aufwändigen Gehäusen bzw hochwertiger Oberfläche - Furnier, Klavierlacvk - müssen wir DIY'ler meistens passen oder richtig bezahlen!

Gruß Jörn
zico54
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Aug 2010, 18:34
mann mann mann.

hier wird über für und wieder gesprochen.
ganz kurz gesagt.
Lautsprecher bauen ist ein "hobby"!
Und was sind hobby´s, nix anderes wie ein (so oft besagtes) "Sparschwein"!
Man steckt so viel geld rein wie man will und kann. obs sinn macht, pffff, egal jedem das seine. hobby ist hobby.

es wird immer 10-Öre lautsprecher geben und es wird immer Bausätze geben die sich kein mensch leisten mag.
Und es wird immer welche geben die gut klingen und auch nicht so gut.

deswegen baut sie, solang es noch bäume gibt
synaesthesia
Stammgast
#38 erstellt: 11. Aug 2010, 19:46

jhohm schrieb:


Gerade bei aufwändigen Gehäusen bzw hochwertiger Oberfläche - Furnier, Klavierlacvk - müssen wir DIY'ler meistens passen oder richtig bezahlen!




da hast du sicher recht, wenn du als maßstab ein professionelles erscheinungsbild nimmst wird es schnell teuerer und vorallem viel aufwändiger.
ich persönlich habe es bei keinem meiner selbstbauten über den rohbau mit eingebauten chassis geschafft

mir hat nur die pauschale aussage nicht gefallen, dass sich in 99% selbstbau finanziell nicht rechnet.
es ist eben stark von den eigenen ansprüchen ans design/ der professionalität des aufbaus, den verwendeten materialien, den konstruktionen und der preisklasse abhängig.

für überragend halte ich z.b. das preisleistungsverhältnis bei buschhörnern mit fostex bestückung.
das holz (span) für zwei buschhörner kostet gerade mal 10-15€ im zuschnitt (in süddeutschland knapp doppelt so viel).
die fostex chassis kosten ca. 90€. für unter 150€ hat man dann ein paar fertige lautsprecher, die mich
völlig ungeachtet vom preis, so fasziniert haben wie kaum ein anderer lautsprecher, da ich so. eine holographische darstellung bis dahin nicht kannte.
referenz21
Inventar
#39 erstellt: 11. Aug 2010, 20:47

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Heinz,


nun les ich da, dass selbstbau nicht lohnt??


Nicht alles, was du im Internet lesen kannst, entspricht der Wahrheit

Gruß Udo


da haste recht Udo !

wer spart verliert

meine Projekte liegen weit jenseits des Käuflichen

...also macht Selbstbau doch Sinn !

wer hat den Quatsch vom Nichtlohn eigentlich geschrieben ?

re21
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#40 erstellt: 11. Aug 2010, 21:14
Hallo Re 21,
zum Glück gilt deine Aussage


meine Projekte liegen weit jenseits des Käuflichen


nicht für meine Projekte

Gruß Udo
albrator
Stammgast
#41 erstellt: 12. Aug 2010, 10:36
Hallo aus Hannover,

Selbstbau lohnt sich definitiv. Habe von Udo die SB 18 Materialpreis fürs Paar komplett ca. 300€ gebaut.
Für vergleichbare Fertigboxen zahlt man mindestens das doppelte.
Was sich nicht lohnt ist der Weiterverkauf der LS, weil der Preis den der Klang verdient hätte nicht gezahlt wird.
Aber es ist ein schönes Hobby, das finanziell nicht so viel verschluckt.

Gruß, Albert
Kleinhirn
Stammgast
#42 erstellt: 12. Aug 2010, 10:59
na, das freut mich jetzt, dass es doch lohnt
war jetzt schon so auf eigenbau fixiert. und nachdem ich beim blödmarkt mal von canton die gle 490 gehört hab und den unterschied zu meinen 20 jahre alten selbstbau-ls aus ton ohne direktem vergleich gehört hab, gibts für mich eigentlich nur mehr selbstbau..
malchuth
Stammgast
#43 erstellt: 13. Aug 2010, 12:59
Moin,

hat Udo da etwa zugegeben Leser der stereoplay zu sein und sich sogar an deren Inhalte erinnern zu koennen? Das erschuettert mein Weltbild garantiert deutlich mehr als der Inhalt der aktuellen K+T.

Die Superlative finde ich ebenfalls dumm und ueberfluessig, ansonsten hat das Heft fuer mich zumindest "unterhaltungswert".

Sprachlich scheint der Neue (Roland Waßen) den Herrn Barske an Schnoddrigkeit noch uebertreffen zu wollen. Vielleicht findet er ja noch seinen eigenen Stil?

Ein bisschen nervig finde ich die auch von Herrn BT in HH verwendete Art auf den Archivheftverkauf hinzuweisen:"wer das und das genauer will der findet den und den Artikel in Heft xx/xxxy." Ist das eine Zeitung oder ein Suchspiel? Stellt Euch vor die "Zeit" wuerde das so handhaben.

Beim Test der Monacor fehlen mir die "individual driver rolloffs" und damit die Trennfrequenz. Da haette man zum Testen vielleicht mal kurz die Weiche abklemmen koennen?

Bei der Wavecor TML frage ich mich warum das unbedingt eine TML werden musste? Ein Qts von 0,29 lt. KT-Messung sollte doch eigentlich auch andere Konstrukte erlauben. Nichts gegen TMLs, aber muss man da jeden Treiber reinpressen?

Bei dem Hochende-Seas-Teil wundere ich mich ein wenig ueber den Wirkungsgrad, den ich fuer einen Dreiwegerich mit diesem Budget etwas duenn finde. Das abgedruckte Klirrdiagramm finde ich auch nicht so richtig ueberzeugend fuer einen Vorschlag in dem Preisrahmen. Waere vielleicht mal interessant das Teil im Vergleich zur Minuetta zu hoeren?

Der Triptychon Artikel macht Lust mal was Groesseres zu bauen, allerdings finde ich das Konzept dann bei dieser Aktivelektronik auf das Koennen eines Haendlers bei der Bedienung des Programmiermoduls angewiesen zu sein etwas befremdlich unter dem Gesichtspunkt des Sebstbaus.

Das die Schreiber der Leserbriefe in den textlichen Kanon der Redakteure so gewillt einfallen finde ich bedenklich.


Gruss,
Dirk

(add emoticons where appropriate)
blue_planet
Inventar
#44 erstellt: 13. Aug 2010, 13:20
Hallo Dirk,

Der Triptychon Artikel macht Lust mal was Groesseres zu bauen, allerdings finde ich das Konzept dann bei dieser Aktivelektronik auf das Koennen eines Haendlers bei der Bedienung des Programmiermoduls angewiesen zu sein etwas befremdlich unter dem Gesichtspunkt des Sebstbaus.


Das sehe ich etwas anders. Die meisten Bausätze werden so nach gebaut wie es der Entwickler vorgesehen hat.
Die Anzahl derer die ein Messgerät Zuhause haben ist (frech gesagt) zu vernachlässigen.
Die Software für die Module der Triptychon erfordern schon etwas professionelles Wissen.

Wer trotzdem die Module programmieren will, kann dies doch auch machen. Dem steht nichts im Wege...

Cheers,
Nick
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#45 erstellt: 13. Aug 2010, 13:52
Hallo Dirk,

keine Sorge


hat Udo da etwa zugegeben Leser der stereoplay zu sein


Da war google mein Freund

Gruß Udo
malchuth
Stammgast
#46 erstellt: 13. Aug 2010, 16:33
Hallo Nick,

hast natuerlich Recht mein Statement zur Aktivelektronik der Tripychon hat KEINE Allgemeingueltigkeit sondern gilt NUR fuer mich. Scheint mein Los zu sein dauernd einer zu vernachlaessigbaren Minderheit anzugehoeren.

Hallo Udo,

Danke, das erspart mir einen weiteren Paradigmawechsel.

Gruss,
Dirk
Black-Devil
Gesperrt
#47 erstellt: 14. Aug 2010, 02:27

malchuth schrieb:
Moin,

Die Superlative finde ich ebenfalls dumm und ueberfluessig


malchuth schrieb:

Ein bisschen nervig finde ich die auch von Herrn BT in HH verwendete Art auf den Archivheftverkauf hinzuweisen:"wer das und das genauer will der findet den und den Artikel in Heft xx/xxxy." Ist das eine Zeitung oder ein Suchspiel? Stellt Euch vor die "Zeit" wuerde das so handhaben.



Die Jungs wollen ihr Heft eben auch verkaufen, möglichst auch an neue Kunden. Das hier immer wieder als Negativpunkt heranzuziehen ist ebenfalls Überflüssig in meinen Augen. Um neue Leser auf das Thema aufmerksam zu machen sind solche Schlagwörter eben unverzichtbar!

Mir gefällt das Heft ganz gut, ein paar für MICH interessante Vorschläge und deutlich unterhaltsamer als die HH zur Zeit.
hartgasbiker
Stammgast
#48 erstellt: 14. Aug 2010, 11:57
Hallo,
mal was anderes. In der KT 4/2010 wurde die vollaktive Manger-Box für die neue Ausgabe angekündigt. Ist in der 5/2010 aber wieder nicht drin. Hat jemand eine Ahnung wann das Projekt endlich mal vorgestellt wird. Ich hatte eine Mail an KT geschrieben aber keine Antwort bekommen.
MfG
DamonDiG
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 14. Aug 2010, 13:55
Moinsen!


hartgasbiker schrieb:
Hallo,
mal was anderes. In der KT 4/2010 wurde die vollaktive Manger-Box für die neue Ausgabe angekündigt. Ist in der 5/2010 aber wieder nicht drin. Hat jemand eine Ahnung wann das Projekt endlich mal vorgestellt wird. Ich hatte eine Mail an KT geschrieben aber keine Antwort bekommen.
MfG


hb bittet im Editorial der aktuellen Ausgabe um Verständnis für ein weiteres Verschieben. In der "Umbruchphase" sind Kräfte gebunden und sie möchten "diesen anspruchsvollen Lautsprecher" vernünftig zu Ende basteln. -> näxtes Heft.

Zum Archivheftverkauf: ich finde es absolut nervig, zu den Daten und Messwerten nahezu jeden Treibers aus den vorgestellten Bauvorschlägen auf andere Hefte verwiesen zu werden, die z.T. uralt sind und in denen mich sonst nichts interessiert. Bei Bausatztests kann ich das gerade noch verstehen/ertragen, aber bei k&t-eigenen Projekten finde ich das indiskutabel. Auch sonst finde ich die Dokumentationen der Eigenentwicklungen unvollständig und oberflächlich, besonders im Vergleich zu meiner K&T-Einstiegszeit 2005.

Zur aktuellen Ausgabe: der Musik-PC mit dem zugehörigen Artikel ist wohl ein letzter schlechter Scherz des scheidenden cg. Hardcoregoldohrvorgehensweise in Perfektion, dazu die Anleitung so gut wie völlig unkommentiert und das ganze in keinster Weise in sinnvolle Kontexte gestellt. Softwareauswahl ohne Alternativen und ohne tiefergehende Beschreibungen. Und am Ende noch der Hinweis darauf, daß man keinen Support leisten kann. Grtfjx.

schöne Grüße,
Simon
hreith
Inventar
#50 erstellt: 14. Aug 2010, 14:34
Manger:
da der MSW ja schon etwas älter ist, gibt es dazu eine schöne Anzahl von Applikationen. Sub/Sat, DiPol, mit geschlossenem Bass oder mit RiPol .... auch aktive Ansätze mit dsp gibt es einige und ein Ansatz wird auch auf der Manger-Website explizit empfohlen (Zitat: "..Eine Vollaktivierung für unsere Zeroboxen 103, 107 und 109IIe funktioniert genial..."). Wer sowas aufbauen will, der kann ja mal die Daniela fragen

Messdaten:
da kann man wohl nur aussuchen, wem man auf die Füße tritt - aber einen trifft es immer. Entweder man verweist auf die alten Datenblätter und ärgert dann diejenigen die das alte Heft nicht haben, oder man druckt es nochmal ab und ärgert diejenigen die das nun zum 2ten male bezahlen weil sie Stammleser sind.
MeechHannigan
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 14. Aug 2010, 15:34

DamonDiG schrieb:
Moinsen!
Zur aktuellen Ausgabe: der Musik-PC mit dem zugehörigen Artikel ist wohl ein letzter schlechter Scherz des scheidenden cg. Hardcoregoldohrvorgehensweise in Perfektion,


Als Timmermanns sich aus der KT verabschiedete, schrieb er: der Eton 11" ist einer der weltweit besten Tiefmitteltöner. Dann erklärte er die EOS zum Super-Lautsprecher.

Ein Heft vorher empfahl er noch die Trennung des 28cm Chassis bei weit unter 1.000 Hz.

Abschiedsgeschenke!?

Ist CG eigentlich freiwillig gegangen oder im gegenseitigen Einvernehmen?


[Beitrag von MeechHannigan am 14. Aug 2010, 15:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang+Ton 2/2010
Matty am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
klang + ton 06/2010
herr_der_ringe am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  28 Beiträge
Klang u. Ton 4-2010
mehlsack am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  141 Beiträge
k & t 03 / 2010
99zion am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  52 Beiträge
Hobby Hifi 6/2010 (lt. cover auch 5/2010)
herr_der_ringe am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  44 Beiträge
K&T 5/2011 Klang und Ton
Rotel_RA-980BX am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  84 Beiträge
Suche Klang+Ton Ausgabe 5/2005
Maliq am 24.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  4 Beiträge
klang&ton messung völlig unbrauchbar?
am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  15 Beiträge
Transline von Klang + Ton
joe2004 am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  12 Beiträge
Klang & Ton CT 192
S_Key am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedEni825
  • Gesamtzahl an Themen1.475.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.270