klang&ton messung völlig unbrauchbar?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 21. Jul 2005, 17:50
wenn ich mir die frequenzgänge in der aktuellen klang&ton 5/2005 auf seite 39,50, 54, 60, 68, 69 anschaue, dann ist der verlauf zwischen 100 und 200 hz exakt gleich. selbst die frequenzgänge zweier völlig unterschiedlicher boxen (seite 36 und 71) weissen bis 200 hz einen exakt gleich verlauf auf! was soll man davon halten?
geist4711
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2005, 18:12
das deren messraum scheinbar ab 200hz zu immer gleichen mess-ergebnissen führt?
mfg
robert
Quiety
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jul 2005, 18:20
Ich denke "unser" Udo geht da schon mit der gebotenen Sorgfalt an die Arbeit. Ich hatte das Glück im Mai mal bei ein paar Messungen anwesend sein zu dürfen.
Leider ist der Raum jedoch alles andere als schalltot und damit ziemlich weit vom Ideal entfernt, so daß hier enge Grenzen gesteckt sind.

Gerade mir - der mir die Baßqualitäten einer Box über alles gehen - machen die nicht so besonders aussagekräftigen Frequenzgangdiagramme der K&T unter 100Hz besondere Schwierigkeiten bei der Interpretation. Manches Mal steht der Verlauf in diesem Bereich im krassem Gegensatz zum geschilderten Höreindruck ...
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 21. Jul 2005, 18:21
und dass man da dringlichst nachbessern sollte? ansonsten macht sich k&t ziemlich unglaubwürdig.
usul
Inventar
#5 erstellt: 21. Jul 2005, 18:24

markus767 schrieb:
wenn ich mir die frequenzgänge in der aktuellen klang&ton 5/2005 auf seite 39,50, 54, 60, 68, 69 anschaue, dann ist der verlauf zwischen 100 und 200 hz exakt gleich. selbst die frequenzgänge zweier völlig unterschiedlicher boxen (seite 36 und 71) weissen bis 200 hz einen exakt gleich verlauf auf! was soll man davon halten?

Seite 19: "Wenn wir über die Messwerte aus unserer neuen Messkammer berichten, bleibt uns zur Zeit nicht viel gutes zu berichten...."

Im Prinzip kannst du aus der aktuellen Ausgabe alles unter 700Hz vergessen. Eigentlich hätte man diesen Bereich lieber garnicht abgedruckt, denn so sind die Sachen - wie man sieht - doch sehr verwirrend.

Andererseits sieht man damit doch recht schön, dass selbst Lautsprecher mit einem ideal glattem Frequenzgang in einem realen Hörraum ziemlich mies aussehen...


[Beitrag von usul am 21. Jul 2005, 18:28 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2005, 18:51
immerhin wird damit deutlich, wie stark der raum auf den f-gang einer box einfluss haben kann.
das war zwar wohl kaum absicht bei den messungen, aber manchmal erhält man eben unbeabsichtigte ergebnisse.
unabhgängig davon wünsche ich euch, das ihr euren messraum möglichst bald in den griff bekommt.
mfg
robert
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#7 erstellt: 21. Jul 2005, 19:43
So interessant sind die Messungen unterhalb 200Hz auch nicht.

Erstens kann man da ohne große Fehler einfach den simulierten Frequenzgang anhängen, und zweitens sieht dass in Deinem Raum eh ganz anders aus.

Ich kann mich noch erinnern, dass früher die Messungen nur bis 200Hz herunterreichten.

Gruß
Cpt.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 21. Jul 2005, 20:23
natürlich verändert der hörraum den frequenzgang eines lautsprechers, doch bedeutet das im umkehrschluss doch nicht, dass der frequenzgang damit irrelevant wäre. und gerade unter 200 hz ist die kenntnis des frequenzganges wichtig, damit vorhandenen raumresonanzen unverstärkt bleiben.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#9 erstellt: 21. Jul 2005, 20:30
Hallo Freunde,
da habt ihr völlig recht, deshalb habe ich in meinen Texten auch kein Blatt vor den Mund genommen:
"Wenn wir über die Messwerte aus unserer neuen Messkammer berichten, bleibt uns zur Zeit nicht viel Gutes zu schreiben. Die Bedingungen für alle Frequenzen unter 300 Hz sind leider noch nicht ganz vollkommen von Raumeinflüssen befreit. So zeigen sich einige nicht kommentierungswürdige Schlangenlinien besonders bei den Frequenzgängen, die sich in der akustischen Phase und den Klirrwerten wieder finden lassen. Palisadenzäune verdecken bei den Messungen in einem Meter Abstand bis 700 Hz in den Wasserfällen dezent die Sicht auf die dahinter liegenden Informationen. An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir an Verbesserungen arbeiten, doch manchmal braucht Gutes Zeit."
Das grundsätzliche Problem von ATB ist, dass man keine Zeitfenster wählen kan, um Reflexionen auszublenden. Als wir heute mit Cliowin gemessenhaben, erhielten wir im gegateten Analogsektor wunderbare Kurven, die bis in den Bassbereich aussagekräftig sind. Ab Morgen werden wir unser Messsystem wechseln.

Gruß Udo
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2005, 20:49

markus767 schrieb:
und gerade unter 200 hz ist die kenntnis des frequenzganges wichtig, damit vorhandenen raumresonanzen unverstärkt bleiben.





Was wollen uns diese Worte sagen?

Gruß
Cpt.
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 21. Jul 2005, 20:59
soll heissen: kaufst du einen ls, der deine raummoden verstärkt oder einen, der sie eher durch entsprechende senken im frequenzgang unterdrückt? woher soll man wissen, für was man sich entschieden hat, wenn man den frequenzgang nicht kennt?
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2005, 21:03
Achso, ja, bei Fertig- oder Bausatz-LS ist das natürlich schon interessant. Dachte Du meinst einzelne Chassis, was bei wiederholtem Lesen Deines Eingangsposts natürlich völlig hirnrissig ist:


zweier völlig unterschiedlicher boxen


Gruß
Cpt.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#13 erstellt: 22. Jul 2005, 01:30
@ Alle,
Ihr könnt doch selbst für gute Bedingungen sorgen!
Wie?
Na, kauft die K&T. Nicht nur darauf warten dass irgendjemand hier Scans einstellt oder darüber berichtet was in der letzten Ausgabe steht.
Wenn ihr weiterhin wollt das die Möglichkeiten und eine bedingte Unabhängigkeit sowie Glaubwürdigkeit stimmt, muss eine Zeitschrift auch gewinn machen. Ist ja nicht von der Industrie geförderte und gesponserte Stiftung Warentest!
Solang also der druck da ist Werbekundenabhängig zu sein und an jeder ecke sparen zu müssen wird es immer schwierig sein gute Artikel, Messergebnisse und berichte zu erarbeiten. Was nicht heißt dass dies nicht gewollt oder nicht gemacht wird. Doch was vorher noch eine ganze Halle war ist jetzt zur hälfte als Lager verbaut, wenn ich einen älteren Artikel richtig interpretiert habe.
Aber ist schon auffällig wie alle nur noch meckern aber keiner will die Zeitschrift Kaufen.
Wenn es kostenlos sein soll dürft ihr euch nicht beschweren das die Ergebnisse nach werbeträgern ausgerichtet gut sind. Die entscheiden ja schließlich selbst was veröffentlicht wird und was nicht. Glücklicherweise noch nicht den Inhalt.
Ich für mich Kaufe weiterhin beide Zeitschriften, ist halt in erster Linie Information und manchmal auch kurzweilige Unterhaltung.

@ Udo W. mach es, bin ja froh das es weiter geht!
Gruß
capacitor
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 22. Jul 2005, 09:55
@ capacitor
der einzige der meckert, bist du. ich für meinen teil habe die k+t gekauft. ausserdem wird hier über ein problem diskutiert, das k+t selber geschaffen hat und zu verlust von käufern führt.
zudem glaube ich nicht, dass sich die k+t über den zeitschriftenpreis finanziert, sondern über die verkauften werbeplätze. natürlich ist der preis eines werbeplatzes letztendlich von der reichweite abhängig, aber eben nicht so stark schwankend wie die anzahl absoluter käufer pro ausgabe.
weiterhin besiegelndie paar scans bestimmt nicht den untergang von k+t oder hh, sondern fördern das interesse an den zeitschriften und führen dadurch zu neuen käufern.
ducmo
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2005, 10:53
@ capacitor & markus

Ich stimme euch beiden in gewissen Punkten zu! Ich kann völlig verstehen, das man in diesem Forum mal einzelne Berichte einscannt und ins Netz stellt. Ich für meinen Teil hab diese Hilfe immer gerne in Anspruch genommen und werde meine Hilfe auch weiter anbieten! Was ich aber nicht verstehe ist die Tatsache, dass nach Scanns der aktuellen Ausgabe gefragt wird!!! Wer Interesse an unserem Hobby hat, sollte nicht an den 4,50€ sparen, es gibt ja immer noch andere, interessante Themen...

@ Udo

Ich muss gestehen, dass ich auch ziemlich enttäuscht vom "neuen" Messraum bin! Speziell die Minuetta light hat mich in der neuen Ausgabe interessiert, wenn man aber nur den Frequenzschrieb sieht könnte man denken, dass es eine totale Fehlkonstruktion geworden ist!

Ich freu mich auf die nächste Ausgabe mit anderem Messsystem und ein paar nachgereichten Kurven der aktuellen Bauvorschlage...

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alcone AC 8 He Messung!
hermes am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  58 Beiträge
Messung Lautsprecherinduktivität
Klaus_N am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  4 Beiträge
Bass Messung!
the_green_village am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  7 Beiträge
Messung elektrische Phase
P.L.B. am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  14 Beiträge
Fehler in Phasengang-Messung
eiji05 am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  11 Beiträge
Software Messung Subwoofer
Party201 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  3 Beiträge
Raumakkustik messung .mitHeadset !
Ring_Lord am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  2 Beiträge
ATB Messung mit Hindernissen.
clausa am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  6 Beiträge
Frequenzgang Messung Welches Programm
nilsty am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  3 Beiträge
Messung bis 30khz
chiaros am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedXanderU2
  • Gesamtzahl an Themen1.472.104
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.221

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen